Bitcoin Forum
July 03, 2022, 03:40:29 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 23.0 [Torrent]
 
  Home Help Search Login Register More  
  Show Posts
Pages: [1] 2 3 4 »
1  Local / Deutsch (German) / Verluste realisieren/Gewinne sichern, günstig und rechtssicher? (Haltefrist) on: November 17, 2021, 01:22:49 PM
(bin mir nicht sicher, ob alle Steuerthemen in den FAQ Thread sollen? Wobei man es auch anderen Themenbereichen zuordnen könnte)


Wie sich ja mittlerweile alle einig sind, sollte man bzlg. der Haltefrist immer Coins im Verlust die man halten will vor Ablauf der Frist verkaufen und danach zurückkaufen, um die Verluste geltend machen zu können. Auch sollte man so einen Verkauf und Rückkauf bei steuerfreien im Gewinn liegenden Coins vornehmen, bevor man sie evlt. ins Lending/Staking packt, um die bis dahin angelaufenen Gewinne steuerfrei mitzunehmen (wodurch die eventuelle Verlängerung der Haltefrist auf 10 Jahre potentiell weniger schwer wiegt)

Doch WIE genau nimmt man so einen Verkauf und Rückkauf rechtssicher und günstig vor (und wie zahlt man dabei nicht eventuell mehr Gebühren und Spread, als der Vorteil wert ist)?

Rechtssicherheit:
Hier ein Urteil das sich auf Aktien bezieht,als diese noch zu den sonstigen Einkünften zählten, zum Thema Gestaltungsmissbrauch:
https://openjur.de/u/159350.html
Der vermutlich wichtigste Teil des Urteils:
Quote
Insoweit bewegt er sich mit seinen Dispositionen angesichts der Schwankungsbreite börsennotierter Wertpapiere und des daraus resultierenden Kursrisikos  (Volatilität) im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Denn es steht in seinem Belieben [...], ob, wann und mit welchem Risiko er von ihm gehaltene Wertpapiere ankauft, verkauft und danach wieder kauft und ggf. wieder verkauft. Insoweit handelt es sich bei dem Verkauf von Wertpapieren und dem anschließenden Wiederkauf gleichartiger Wertpapiere zu unterschiedlichen Ankaufs- und Verkaufspreisen um eigenständige und damit separat zu beurteilende Vorgänge [...]
Ich vermute, dass die "unterschiedliche Ankaufs- und Verkaufspreise" nicht zwingend notwendig sind, sondern es hier vielmehr um das erwähnte Kursrisiko geht. Sofern man diesem ausgesetzt ist, gibt es nichts zu beanstanden (schon pervers, dass man Verbraucher zwingt sich aktiv einem Risiko auszusetzen).
Daraus folgere ich, dass ein Verkauf und sofortiger Rückkauf auf einer normalen Kryptobörse definitiv kein Gestaltungsmissbrauch ist, doch hier hat man zusätzlich noch hohe Gebühren und potentiell auch das Problem der zu geringen Liquidität, um seinen gesamten Kryptobestand zu verkaufen und zurückzukaufen.
Was wohl nicht erlaubt wäre, wäre zb. mit einem Freund einen Deal zu machen ala "ich verkauf dir meine BTC für 10000€ und morgen gibst du sie mir für 10001€ zurück", da es hier kein Kursrisiko gibt.

Günstige Umsetzungsideen:
1) Deal mit nem Freund zum Marktkurs:
Wenn man aber im obigen Beispiel mit dem Deal zwischen Freunden den Marktpreis als Verkaufs- und Rückkaufspreis veranschlagt, sollte doch auch so ein Deal unter Freunden erlaubt sein, oder? Bei so einem Handel gäbe es keine Gebühren.
Allerdings wäre die Frage was man praktisch macht, wenn sich der Kurswert nach dem Verkauf stark ändert. Steigt der Preis stark, könnte der Verkäufer evtl. nicht mehr in der Lage sein die Coins zurückzukaufen, bzw. macht doch sehr viel Verlust dabei. Sinkt der Kurs hingegen müsste der Käufer noch Geld drauflegen.
Da beide Parteien Freunde sind, lässt sich das theoretisch durch eine Schenkung (steuerfrei bis 20k€) wieder ausgleichen, aber wäre das Gesamtkonstrukt ein Gestaltungsmissbrauch? Und was wenn der Kurs sich so stark ändert, dass die 20k€ nicht ausreichen um das ganze auszugleichen?
2) Krypto zu Krypto Trades:
Was wäre, wenn es einen Coin/Token gäbe, der 1:1 denselben Kurs hat wie zb. BTC (nennen ihn fiktiv BTCclone)? Ein Tausch von BTC in diesen BTCclone wäre eine Veräußerung, wie sie es bei jedem anderen Krypto zu Krypto Handel ist. Und ein Rücktausch wäre wieder eine Anschaffung von BTC. Da die Marktpreise identisch sind, fallen keine Gewinne/Verluste an. Doch haben wir hier das geforderte Kursrisiko? Falls der Kurs von BTCclone durch eine zentrale Stelle fest vordefiniert ist (immer gleich BTC Kurs) könnte man argumentieren, dass das Kursrisiko fehlt. Versucht man den BTCclone Preis aber durch verschiedene Marktmechanismen an den BTC Preis zu koppeln (siehe diverse dezentrale stablecoins), dürfte durchaus ein, wenn auch kleines Kursrisiko bestehen. Dies scheint also die perfekte Lösung?! (edit: es gibt zb von binance "Bitcoin BEP2")

Anmerkungen zu 2): Wenn bei einem Festpreis der zentral festgelegt wird kein Kursrisiko besteht, hieße das doch im Umkehrschluss dass ein taggleicher Verkauf/Kauf von zb. USDC oder anderen Stablecoins mit festem Wechselkurs regelmäßig, auch wenn ungewollt, ein Gestaltungsmissbrauch wäre?!?
Oder von einigen heißt es auch, dass die zum Staking notwendige Umwandlung von ETH in ETH2 auf diversen Börsen als "Veräußerung" anzusehen ist. Doch hier besteht zweifelsohne ein fester Wechselkurs. Also wäre dies dann ebenfalls ein Gestaltungsmissbrauch? Falls nicht, könnte man für ETH aufjedenfall diese ETH zu ETH2 und umgekehrte Umwandlung (achtung, bei Kraken kann man ETH2 wohl nicht in ETH zurückwandeln) verwenden, um maximal günstig eine Veräußerung und erneute Anschaffung zu erreichen.

Bitte teilt mir eure Meinung und Ideen dazu mit.
Ich hab diesen Thread auch hier eröffnet, tue es aber auch im bitcointalk, weil hier nochmal ganz andere User unterwegss ind und ich möglichst vielen Meinungen hören möchte:
https://coinforum.de/topic/28130-verluste-realisieren-m%C3%B6glichst-g%C3%BCnstig-einfach-und-rechtssicher/


edit:
noch ein weiteres Urteil zu dem Thema:
https://www.sis-verlag.de/archiv/andere-sonstige-steuerarten/rechtsprechung/8376-bfh-gestaltungsmissbrauch-bei-an-und-verkauf-von-wertpapieren
Quote
Veräußert und erwirbt der Steuerpflichtige an einer Börse mit taggleicher Ausführung Bezugsrechte und kann er aufgrund der Umstände, seiner persönlichen Kenntnisse und seines Einflusses auf die Durchführung des Handels als Börsenmakler davon ausgehen, dieselbe Zahl von Bezugsrechten zum Verkaufspreis sicher wieder erwerben zu können, ohne die Kauforder eines Dritten fürchten zu müssen, kann in der Durchführung des Geschäfts ein Missbrauch von Gestaltungsmöglichkeiten liegen
scheint genauso schwierig mit Stablecoins bzw. ETH/ETH2 allgemein vereinbar zu sein?!

2  Local / Deutsch (German) / Wo gibts Auflistung aller Hardforks? zb. von BCH? on: September 03, 2021, 06:24:46 AM
Hi,

durch das BMF Schreiben (noch Entwurf, aber wird sicher so kommen) gibts ja jetzt eine Vorgehensweise, wie Forks steuerlich behandelt werden.

Leider habe ich absolut den Überblick verloren und das schon bei den bekannten BTC Forks, besonders BCH was ja glaube ich 2 mal geforked wurde.
Gibt es eine Website die einem alle Forks, die zu neuen Coins geführt haben, auflistet? Das könnte ich dann mit meinen Beständen vergleichen und gucken ob und welche Forks ich habe und das dann korrekt angeben. Auf coinmarketcap habe ich sowas auf die Schnelle nicht gefunden, wäre aber sicherlich der Beste Ort für sowas.

Falls ihr keine solche Liste kennt:
Welche Forks hat denn BCH (das Bitcoin Cash, was sich von BTC abgespaltet hat) durchlaufen, die zu neuen Coins wurden?
Ich glaube aus BCH sind BSV und XEC (ursprünglich BCHABC (edit: BCHA) genannt) hervorgegangen, wobei XEC eine 1:1000000 Ratio hat. Noch weitere?
BCHN (zb. bei Bitfinex) ist nur eine andere Bezeichnung für das was woanders noch BCH genannt wird.
3  Local / Deutsch (German) / Nach Dienstleister-Hack eigene Sicherheit gewährleisten? Zweitwohnsitz? on: December 25, 2020, 06:49:00 PM
Wäre noch jemand interessiert an einer Sammlung von möglichen Tipps, was man bzgl eigener Sicherheit nach Hacks bei AML/KYC machen kann?
Diesen super thread ( https://bitcointalk.org/index.php?topic=5220920.0 ) kenne ich schon, aber da gehts eher um KYC Vermeidung, aber das ist einfach zu unpraktikabel...

Leider kommt man, wenn man ehrlich ist, in keinsterweise um KYC/AML Zeug drumherum, alle möglichen Anbieter, nicht nur Cryptozeugs, verlangen sowas.
Natürlich muss das System dringend verbessert werden, sodass am Besten garkeine Daten bei irgendwelchen Unternehmen gespeichert werden, sondern diese nur die Bestätigung einer super sicherern zentralen Stelle erhalten, dass alles gut ist (ok wenn diese zentrale stelle gekacnkt wird, ist noch übler, dennoch denke ich besser).

Aber zur Realität:
Aktuell gibt es keine akzeptable Umsetzung von KYC/AML und alles wird gehackt. Wie kann man nun also das wichtigste schützen, zb sein eigenes Leben?
Besonders wenn nun irgendwelche Tradingdaten zusammen mit Adressdaten durch Hacks öffentlich werden, müssen viele Bitcoiner doch um ihr Leben fürchten, wie auch jetzt mit dem Ledger hack bereits passiert: https://coin-update.de/ledger-leak-bitcoin-investor-mit-entfuehrung-und-mord-bedroht/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=ledger-leak-bitcoin-investor-mit-entfuehrung-und-mord-bedroht

Welche legalen (oder zumindest keine Straftaten) gibt es, trotz KYC/AML und trotz Hack nicht Opfer einer Entführung/Mord usw zu werden?
Mein erster Gedanke war, eine Zweitwohnung zu mieten und diese dann bei sovielen Börsen/Diensten wie möglich angeben, während man selbst sogut wie nie in dieser Zweitwohnung anzutreffen ist. Dies ist aber wenig praktikabel und auch nicht so einfach und wenn man es richtig durchzieht, müsste man diese Wohnung in der man nicht wohnt, als Hauptwohnsitz angeben, damit sie auch auf dem Perso steht, was vermutlich nicht so ganz legal ist.
Was kann man aber sonst tun? Schließlich hat man absolut berechtigte Sorge um das eigene Leben.

Ich würde hier gerne diskutieren, was ihr noch für Ideen dazu habt, wenn man KYC/AML an sich nicht umgegehen kann.
4  Local / Off-Topic (Deutsch) / Python asyncio erklären? on: August 17, 2020, 07:11:03 PM
Hi,

gibt es jemanden unter euch der gut Anfängern etwas erklären kann (ohne zu sagen "lies dir 500 seiten durch") und zufällig weiß wie man in der Programmiersprache Python "asyncio" verwenden sollte?

Ich fürchte schriftlich werde ich es nicht verstehen, deshalb schreibt einfach, wenn ihr helfen könnt, dann könnten wir zb über Telegrams neue Videocall Funktion (nur voice reicht) uns ausstauschen.

Genauere Fragestellung:
Um Code parallel auszuführen verwende ich aktuell concurrent.futures.ThreadPoolExecutor, also Threads. Nun möchte ich aber teilweise auch asyncio verwenden, da ich denke dass es in bestimmten Situationen besser als Threads ist. Dennoch bin ich mir sicher, dass mein Programm mit ausschließlich asyncio nicht funktionieren kann, weshalb ich threads und asyncio mischen muss. Doch dies darf man wohl augenscheinlich nicht, bzw es wird einem unnötig kompliziert gemacht.
Daher suche ich also entweder Lösungsansätze wie ich das nun vernünftig mischen kann, oder eine logische Erklärung warum man es nicht mischen soll, mitsamt Lösung, wie ich mein Programm denn sonst schreiben könnte.
5  Local / Off-Topic (Deutsch) / Ciphermail? Erklärt für Laien? on: July 03, 2019, 01:00:45 PM
Hallo,

ich habe von einer Behörde eine Email bekommen, welche wohl mit Ciphermail verschickt wurde.
Eine Mail enthält ein PDF und die zweite Email ein Passwort, mit dem ich die PDF lesen kann.
Und inwiefern ist das nun sicher? Wurde hier tatsächlich nur eine verschlüsselte PDF genommen und das Passwort in Klartxt hinterher, oder macht Ciphermail mehr?

Ich meine das PGP Prinzip kann ich ja noch als Laie verstehen, ich als Empfänger muss dem Sender erst meinen öffentlichen Schlüssel nennen usw. Aber wie soll Ciphermail funktionieren?

Eigentliche Fragen:
1) Ist das was die Behörde gemacht hat nun tatsächlich sicher verschlüsselt, oder ziemlicher Bockmist?
2) Wie kann ich nun darauf ebenfalls verschlüsselt entworten, wenn offenbar kein PGP verwendet wird, sondern Ciphermail? Kann man das als Laie mal eben so selbst installieren, oder ist das eher etwas für große Computernetzwerke? Google liefert leider nur viel fachchinesisch, aber keine simple Antwort darauf ob und wie ich das als keiner Nutzer ohne großen Aufwand verwenden kann.
6  Economy / Exchanges / Experience with "Hitbtc Margin - Weltrade" ? on: June 23, 2018, 12:40:09 PM
Hi there,

hitbtc is advertising margin trading and links to this page:
https://mt.hitbtc.com/
It's written it uses "Weltrade" and Metatrader 4 to offer margin trading.
Now I would like to know more about it before register, but the FAQ is a joke.

Especially I would like to know if it is a stupid "forex like trading", or if it is "real trading" like it is at Bitfinex or Kraken.
I would like to see a "settle/claim position" function, which is of course only with real trading possible.

Regards,
Serpen66
7  Local / Off-Topic (Deutsch) / Doppelklick-Radius der Maus vergrößern? on: May 31, 2018, 04:45:49 PM
Ich bin gewohnt eine sehr schnelle Maus und so eine "vertikal Maus" zu verwenden. Zusätzlich ein relativ großer Bildschirm. Ich verwende Windows 10.

Diese 3 Faktoren sorgen dafür, dass sich bei einem Doppelklick der Mauszeiger innerhalb der ~0.1 sekunden in denen die 2 klicks stattfinden, dennoch ein gutes Stück bewegt. Die 2 Klicks finden also nicht auf exakt derselben Stelle, sondern leicht verschoben statt (wodurch es nicht mehr als Doppelklick erkannt wird).

Klar sind Doppelklicks möglich, aber ich muss es dann nochmal extra ganz in Ruhe und genau machen, das raubt natürlich jedesmal unnötig Zeit.
Das passiert mir so häufig, dass ich jetzt mal gesucht habe, ob man diesen Radius, in denen 2 Klicks noch als Doppelklick gewertet werden, irgendwo anpassen kann.
Leider spuckt Google bei der Suche "Maus Doppelklick Radius" nichts gescheites aus... hatte noch nie jemand anders dieses Problem, besonders bei den riesen Bildschirmen heutzutage??
8  Local / Off-Topic (Deutsch) / Trotz VPN schnelle Verbindung? on: May 17, 2018, 05:57:22 PM
Hallo Smiley

ich verbring demnächst einige Zeit im Ausland, würde aber dennoch gerne diverse deutsche Dienste verwenden.
Bezüglich Sicherheit habe ich ohnehin schon mit meiner Fritzbox zuhause ein VPN eingerichtet, d.h für sensible Dinge logge ich mich immer in mein eigenes VPN ein.

Das Problem ist, dass das VPN meine Verbindung extremst verlangsamt!

Beispiel:
- im Hotel ohne VPN gibt mir speedtest.net eine Downloadgeschwindigkeit von:  21.00 Mbps aus, was schon ziemlich wenig ist.
- Doch mit aktivem VPN nach Deutschland habe ich nur noch 0.5 Mbps, dabei ist mein Internet zuhause garnicht so langsam (auch nicht das schnellste, aber sicher besser als das Hotel-Internet)

Jedenfalls ist das Problem, dass ohne VPN diverse Dienste, ganz besonders Streaminganbieter wie zb Netflix und Co nicht verwendbar sind. Sie dürfen ihr deutsches Angebot auch nur in Deutschland zeigen (obwohl ich mit meinem deutschen Account eingeloggt bin).
Ich sehe natürlich überhaupt nicht ein, dass ich etwas wofür ich zahle, nicht nutzen kann, deshalb geb ich nichts auf ihre "kein VPN erlaubt" Regel.
Doof nur, dass mit VPN meine Verbindung so schlecht ist, sodass definitv keine Freude aufkommt...
Das betrifft natürlich auch allgemein das Surfverhalten auf allen anderen Seiten. Mit dieser langsamen VPN-Verbindung ist alles sehr mühsam.

Nun die Frage:
Liegt es allgemein an der Beschaffenheit von VPNs, dass diese immer so langsam sind? Oder ist es möglich irgendwie an schnellere VPN Verbindungen ranzukommen? Wo informiere ich mich darüber (also ganz speziell über die Geschwindigkeit die ich dann letzlich habe), ganz besonders bevor ich dann für irgendeinen VPN Anbieter bezahle.

LG
Serpens66
9  Local / Off-Topic (Deutsch) / Email Client "nur lesend" oder sonstige Sicherheitsvorkehrung? on: May 06, 2018, 12:55:17 PM
Hi Smiley

ich nutze unterschiedliche Webmail Anbieter und logge mich für die mails immer mit Passwort und je nach anbieter auch 2FA bei den websites ein (Passwort im Kopf)
Das Problem ist nun leider, dass einige der Anbieter sehr begrenzte Einstellungen (zb Filter,Exportmöglichkeit) haben und ich nun gezwungen bin, auf ein Mailprogramm umzusteigen, damit ich meine Mails exportieren kann und mir auch in Zukunft mithilfe von Filtern das Leben erleichtern kann.

Thunderbird klingt nach einer guten Sache, auch wenn ich den ganzen Zusatzquatsch nicht brauche und wenn möglich auch nicht installieren werde. Ich will nur typische Mail Features, sonst nichts.

Das Problem:

Thunderbird will meine Login Daten speichern, bzw alternativ wohl diese "POP3" Schlüssel oder was das ist.
So oder so hätte Thunderbird dann wohl vollen Zugriff auf meine Mails und auch auf das Verschicken von Mails. Das macht speziell meine Sicherung durch 2FA doch ziemlich nutzlos, oder nicht?
Deswegen der Gedanke, dass Thunderbird nur lesenden Zugriff haben soll und ich mich für alles weitere weiterhin mit 2FA bei den Websiten einlogge.

Oder gibt es eine bessere Lösung, vllt hat thunderbird sogar 2FA integriert oderso? Googeln nach "Thunderbird 2FA" spuckt aus, dass GoogleMail dafür wohl extra "app passwörter" hat, damit Apps wie outlook/thunderbird 2FA umgehen können. Das klingt nach schwachsinn, da kann ich ja gleich auf 2FA verzichten...?!
10  Economy / Services / Paying 0.03 BTC for Python FIX API client GDAX on: October 06, 2017, 06:03:06 PM
Hi Smiley

Please write a script to use the following FIX API endpoint: https://docs.gdax.com/#fix-api
Compatible to python 3.4.2 version!
I'm paying you 0.03 BTC , but at least 100€ and at max 150€ (in case BTC price changes)

I don't like module style with several scripts and an init script (no install of of module, just import from same folder) So I just want 1 single script, that I can import.
If REST API calls are needed (don't know if so), please use the requests modul. The script should fully handle the FIX connection. I would like to have one function for each method described in API documentation.
You do not have to write a FIX script, I think you can use "PyFIX" module for that: https://github.com/wannabegeek/PyFIX
Don't forget SSL-Tunnels, I don't know if this is included in PyFIX? Please add error handling for all FIX related errors (eg. connection aborted/reconnect).
You dont have to analyze the response from GDAX. I will myself see what it includes and handle it according my needs.

Please also include a small "how to use".
I'm familiar with REST and websocket API, but have no clue what FIX API is and how it works. Since you can use the PyFIX module, I think a small budget is enough.

In case you already know an open source project that is already for GDAX FIX and compatible to python 3.4.2 please tell me. I will pay 0.005 BTC in this case.

If you need to test private calls, you need yourself an account at GDAX and create API Key, since I can not give you my API key to test. Even with sandbox API keys you can see my account details and of course I don't want that Cheesy Or you can present me your solution and I will test private connection.
11  Local / Off-Topic (Deutsch) / Biete 0.04 BTC für Hilfe beim Absichern von API Keys und Trading Bot, Linux on: September 10, 2017, 06:37:38 PM
Hallo Smiley

Jeder der sich mit Sicherheit und Linux (Debian) auskennt, darf mich gerne per PN anschreiben, dort dann genauere Infos Smiley
(zb Firewall einrichten mit IP-Whitelist)
12  Local / Off-Topic (Deutsch) / Sicherheit in öffentlichem WLAN und VPN? on: August 26, 2017, 12:11:57 PM
Hallo Smiley

Thema: Aufenthalt in öffentlichen WLANs, zb Hotels.
Dennoch würde ich mich gerne weiterhin bei den Bitcoinbörsen einloggen.

1)
Doch kann ich das bedenkenlos aus einem Hotel WLAN machen? Ist das sicher? Wie sichere ich mich ab?

2)
Man liest öfter, dass manche Börsen vorsorglich einen Account sperren, wenn der Login plötzlich häufiger aus einem ungewöhnlichen Land kommt.
Deswegen und wegen der Sicherheit, hatte ich überlegt ob ein VPN Sinn machen würde? Mit einer deutschen IP.

3)
Doch leider liest man auch sehr oft bei Börsen-Account Sperrungen, dass die User ein VPN verwendet haben. Bekommt die Website etwa mit, dass der user ein VPN verwendet? Das wäre doch Quatsch, denn das ist doch ein Grund für VPNs ? Oder wie kann eine Account Sperrung mit der Verwendung eines VPN zusammenhängen?

4)
In einem anderen Thread wurde das hier gepostet:
Habe ich auch noch nicht erlebt, entweder gibt man das PW bei der Anmeldung an oder kann es im Kundenbereich ändern.
BTW: Hier ist eine nichtgesponste und detailierte Auflistung: https://thatoneprivacysite.net/vpn-comparison-chart/
Runterscrollen für xls, ods, csv.
Sollte der Vergleich direkt auf der geladenen Seite sein? Da ist nämlich nichts. In der Überschrift steht, man solle Geduld haben und der Vergleich zum Laden etwas Zeit braucht. Warte nun aber schon 15 Minuten und es passiert nichts Cheesy

5)
Habe auch mal gehört man könne vom ausland irgendwie seine eigene Internetverbindung von zuhause in Deutschland (als VPN?) nutzen und das wäre sicher? Ist das so und wie geht sowas?


Ich habe noch nie ein VPN verwendet und habe auch so ziemlich 0 Kenntnisse darüber. Habe nur gehört, dass man mit sowas zb Internet-Ländersperrungen umgehen kann. Also versucht eure Antworten bitte Anfängerfreundlich zu formulieren Smiley
13  Bitcoin / Project Development / Idea - Global e-payment exchange with orderbook on: August 10, 2017, 04:51:05 PM
Hi,

I wonder why such a thing does not exist yet (or does it?).

An exchange where people can place orders in an orderbook to exchange for example AdvCash USD for OKPAY USD or for Wire Transfer and so on.
For now I can only imagine a centralized way, were users sends funds first to this service, but maybe there is also a decentralized solution, I don't know (maybe Waves can do this?).

There are already plenty of shady websites out there, which will do the exchange at a fixed rate for a high fee and you send funds first. This is very expensive, very iliquid and very dangerous because of hundred of scammers.

It would be much better to have a real exchange, like bitcoin exchanges, but for these kind of e-payment currencies and with orderbook, so everyone can participate.
This way we could create on big and liquid place to exchange. Also bitcoin exchanges will profit from this. Exchanges like Exmo and others are always adjusting their deposit/withdrawal fee. Exmo has a 4% deposit fee on most e-payment deposits, because they hold too much money in these accounts and they can't exchange it savely.

So this is a very big market.

Please tell me there are some guys out there that would develop such a place.
14  Local / Altcoins (Deutsch) / Bitfinex Statement Bitcoin Cash - was bedeutet die distribution methodology on: July 27, 2017, 05:35:35 PM
Hallo Smiley

Bitfinex hat endlich ein Statement bezüglich des Bitcoin Cash Forks gemacht:
https://www.bitfinex.com/posts/212

Dort steht unter anderem:
Quote
Distribution Policy

BCH will be distributed to settled bitcoin wallet balances as of the UTC timestamp of the first forking block, which is expected to occur on August 1st, 2017.

The token distribution methodology will be:

    All BTC wallet balances will receive BCH
    Margin longs in BTC/USD and margin shorts in XXX/BTC will not receive BCH
    Margin shorts in BTC/USD and margin longs in XXX/BTC will not pay BCH
    BTC Lenders will receive BCH

Due to the net amount of BTC committed in margin positions at the time of the fork, the above methodology may result in Bitfinex seeing a surplus or deficit of BCH. As such, we will be resolving this discrepancy in the form of a socialized distribution coefficient. For example, currently, there are more longs than shorts on the platform, causing a distribution coefficient of ~1.091 (Meaning that for each qualifying BTC a user will receive 1.091 BCH). The actual coefficient will be calculated at the moment of the distribution. Please note that if there are more shorts than longs at the fork event, this coefficient will be less than one. This coefficient can be roughly computed from publicly available information from our API (longs & shorts) and the Blockchain (cold storage).

We recognize that this model is not perfect, but given the short time frames imposed upon us, better choices are not available. It would be an undue burden to create negative BCH balances for BTC/USD shorts and XXX/BTC longs. Furthermore, lenders may be locked in for up to 30 days and would be adversely impacted. In the end, we believe that this solution creates the least amount of disruption and facilitates a timely distribution of BCH.

Margin longs who wish to receive BCH should consider either claiming some or all of their position or exchanging and holding BTC collateral in their margin wallet as opposed to other assets. We hope to make withdrawals available soon after the fork, assuming everything is fine with the BCH blockchain

Ich verstehe den Teil mit "surplus or deficit" nicht ganz.
Direkt darüber steht doch, dass alle shorts und alle longs garkeine BCH erhalten werden.
Wo ist dann also das Problem? Warum wird danach noch so ein komisches Verteilungsmodell erklärt? Auf wen bezieht sich das, wenn alle longs und shorts doch sowiso 0 kriegen?
Alle "Verleiher" die gerade Coins verliehen haben müssten dann doch problemlos einfach entsprechend ihrer coins und der verliehenen coins BCH kriegen, oder nicht?

Was ich nun also wissen möchte:
Wer ist von diesem komischen Verteilungssystem (dass er also mehr oder weniger bekommen könnte) betroffen?

edit:
Ich habs endlich selbst verstanden Cheesy Für diejenigen die es interessiert hier meine Erklärung:
Quote
alle btc/usd short positionen und alle altcoin/btc long positionen haben bitcoins geliehen und verkauft.
alle btc/usd long positionen und alle altcoin/btc short positionen haben sich btc erkauft.

Die Verleiher der Bitcoins wollen am Ende sowohl die BTC als auch die BCC coins haben.
Bei Kraken wird das so gelöst, dass diejenigen die BTC geliehen haben, BCC abgezogen bekommen, um sie zur Rückzahlung zu zwingen.
Dh. diese Abzüge sorgen dafür, dass die Verleiher (Kraken selbst) ihre BCC bekommen.
btc/usd long und altcoin/btc long positionen werden wie ganz normale Trades behandelt. Diese haben ja direkt vom Markt BTC bekommen, erhalten also auf Kraken direkt den Gegenwert in BCC.

Auf Bitfinex hingegen soll sowas wie ein Abzug von BCC vermieden werden.
Dennoch sollen die Verleiher alle ihre BCC bekommen.
Dh. anstatt den Usern die sich durch Positionen BTC erkauft haben, ihre BCC auszuzahlen, bekommen diese garnichts.
Betrachten wir der Einfachheithalber mal nur das Paar BTC/USD:
Wenn es 100BTC long positionen und 60BTC short Positionen in diesem Paar gibt, dann wollen die Verleiher also 60 BCC bekommen.
Die 100BTC long positionen schütten 100 BCC aus, die den Usern der Positionen aber verwehrt bleiben.
Stattdessen bekommt dann jeder andere mehr BCC.
Dasselbe Spiel andersrum, wenns mehr shorts als longs gibt.
15  Local / Anfänger und Hilfe / [Solved ]Mycelium Wallet für bitcointalk Profil Nachweis? on: June 28, 2017, 12:18:15 PM
Hi Smiley

ich dachte mir es wäre vllt doch mal gut eine Bitcoinadresse die ich auch selbst kontrolliere in Verbindung mit meinem bitcointalk account zu bringen.
Ich glaub dazu gabs mal nen Thread, finde ihn aber leider gard nicht =/

Jedenfalls ist das einzige Wallet was ich habe, Mycelium auf dem Handy (natürlich mit Backup).
Reicht das?
Ich kenn mich nicht so genau aus, ob die Eingangsadresse nun auch meine Ausgangsadresse ist und ob ich Signaturen damit machen können muss bzw kann?!

Welche Adresse von dem Mycelium Wallet müsste ich denn dann öffentlich schreiben? Eine beliebige Einzahlungsaddresse?
Und der Beweis, dass die mir gehört, wäre dann eine Auszahlung eines Betrags x, bei der man dann sehen könnte, dass die Auszahlung von meiner genannten Adresse kommt und das also heißt, dass ich die Addresse kontrolliere? Oder würde die Auszahlung von einer anderen Adresse kommen?
16  Local / Off-Topic (Deutsch) / Spricht wer dänisch bzw lebt in Dänemark und spricht deutsch? on: June 21, 2017, 12:25:40 PM
Hallo zusammen Smiley

ich versuche aktuell in unterschiedlichsten Ländern die Steuersituation bezüglich Bitcoin rauszufinden.
Ganz besonders interessieren tut mich Dänemark, da bisher alle Quellen die ich finden konnte darauf hindeuten, dass Bitcoinprofite dort steuerfrei sind. Doch 100% sicher bin ich leider noch nicht. Habe auch schon hier ein paar Meinungen eingeholt, aber es reicht noch nicht um sicher zu sein: https://bitcointalk.org/index.php?topic=1941137.msg19277723#msg19277723

Deswegen suche ich jemanden, der sich mal diese Artikel durchlesen kann (google translate ist leider nicht gut genug):
http://skat.dk/skat.aspx?oId=3039&q=bitcoin

Die ersten beiden Treffer habe ich dank google transalte bereits verstanden.
Der Artikel von 2014 ist der Grund für das 0% Steuer Gerücht, dabei handelt es sich eigentlich nur um ein Urteil für einen besonderen Fall, der so direkt nichts mit Bitcointrading zu tun hat. Sich darauf zu verlassen ist also nicht sinnvoll.
Der Artikel von 2016 ist die Umsatzsteuerbefreiung.
Doch steht in den anderen Link etwas hilfrieches drin? Bzw weiß einer von euch noch andere Quellen oder ist sich über die Situation sicher?

17  Local / Altcoins (Deutsch) / Was bringt dem Käufer ein ICO Token?! on: June 19, 2017, 07:27:57 PM
Hi Smiley

ICOs scheinen aktuell ja super begehrt zu sein. Aber ich hab noch nicht verstanden warum.

Einerseits gibt es ja ICOs wie zb IOTA, bei denen die Token tatsächlich in der geplanten Anwendung verwendet werden.
Aber es gibt doch offenbar auch Tokens, die keinen Zweck erfüllen, außer Geld für ein bestimmtes Projekt einzusammeln, oder?

Also was hat man davon, so ein ICO Token zu kaufen? Inwiefern profitiert man davon, wenn das finanzierte Projekt erfolgreich wird?

Bei Aktien gibts Dividende. Bei Crowdfunding gibts ebenfalls irgendwelche versprochenen Belohnungen. Bei Altcoins gibt es zumindest noch die Moon Vorstellung, dass "wenn der Coin mal von jedem Menschen genutzt wird, dann muss der viel wert sein".
Aber was gibt es beim ICO, außer die Hoffnung jemand dummen zu finden, der einem das Ding abkauft?

18  Economy / Economics / tax on bitcoin profits in United Kingdom? [Solved] on: June 13, 2017, 05:44:44 PM
Hi Smiley

I would like to know how profits from regular bitcoin trading are taxed in UK.
Just regular trading on bitcoin exchanges.
Hold the coins not longer then 1 year, in case this does matter.

In germany selling btc is a "private sell", so profit is added to your income and you pay income tax, if you holded the btc not longer than one year.
If holded longer than one year, it is tax free.

In alot of other countries it is very similar, except that holding more than one year will only make tax cheaper, not tax free.

How is it in UK ?
And more important:
Is every regular bitcointrader commercial, so has to make a company?! Cause I was told in UK for "Daytrading" and also "active asset management" you need a company.

edit:
sry if this is wrong section. The bitcoin/legal section was hidden for some reason, so I thought Economics does more fit than altcoin and trading discussion Cheesy

edit2:
SOLVED:
https://bitcointalk.org/index.php?topic=1965416.msg19571753#msg19571753
19  Local / Skandinavisk / tax on bitcoin profits in scandinavia? on: May 30, 2017, 05:27:13 PM
Hi Smiley

sorry for writing in english here, but it is hard to know in english section who is from which country.

I'm from germany and would like to know how private bitcoin profits are taxed in scandinavia .
Just the profits from normal trading on exchanges and holding coins not longer then one year.

In germany it is a "private sale" and the profits are added to your income and taxed as such, except you holded the coins one year or more, then it is tax free.

How is it in scandinavia? I guess it variates from country to country in scandinavia?
I heard in denmark there is no tax for bitcoin profits? Is this right?

Regards,
Serpens66
20  Local / Discussioni avanzate e sviluppo / tax on bitcoin profits? on: May 27, 2017, 01:25:39 AM
Hi Smiley

sorry for writing in english here, but it is hard to know in english section who is from italy and who not.

I'm from germany and would like to know how private bitcoin profits are taxed in italy.
Just the profits from normal trading on exchanges and holding coins not longer then one year.

In germany it is a "private sale" and the profits are added to your income, except you holded the coins one year or more.
How is it in italy ?
Do you know how the tax is in other countries? I would like to gather information how tax situation is in european countries.

Regards,
Serpens66
Pages: [1] 2 3 4 »
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!