Bitcoin Forum
April 03, 2020, 06:31:38 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.19.1 [Torrent]
 
  Home Help Search Login Register More  
  Show Posts
Pages: [1] 2 3 4 5 »
1  Economy / Investor-based games / Re: CRYPTOCLONE LLC █ 200+ CURRENCIES ACCEPTED █ 4 CUSTOMIZABLE PLANS █ 5% AFFILIATE on: June 08, 2017, 04:31:20 PM
My 10.125LTC Investment: https://live.blockcypher.com/ltc/tx/f98b10095fbf3c36c8e465c0f5f882b32f420795edcd962566fcdd19867481f9/
invested in 1.5% Hourly for 80 hours plan. 120% ROI total + highlight on investments and payouts. I will post my proof daily.
username is rawt (#1 on leaderboard right now)

payout #1 (0.15875LTC): http://ltc.blockr.io/tx/info/e3c613c331359e107ce42cdb4c171653cae60c51c01d5839f5660445d10a83aa
payout #2 (0.15875LTC): http://ltc.blockr.io/tx/info/4f75a0589eac2affcc504d8188581a853b067990e4873af76b8b41d29ab31bc0
payout #3 (0.15875LTC): http://ltc.blockr.io/tx/info/64e7859d28b0824baa3069cb5c815e29f74b560e2fae72c2eef735a3de520b88
payout #4 (0.15875LTC): http://ltc.blockr.io/tx/info/496fbc8a6bfc9df26b2087e2612ab93d6136bec7b01b83023eded5a1508944c6
payout #5 (0.15875LTC): http://ltc.blockr.io/tx/info/e048e4349564496f99ad4fb4ca445393717767c7795b30515c69fb4ea1db6df4
payout #6 (0.15875LTC): http://ltc.blockr.io/tx/info/0bbeb2207dccd81416df40ea57bf079c137857fde0d060374d24dd601bfd9053
payout #7 (0.15875LTC): http://ltc.blockr.io/tx/info/0be6cddc346d3fa15175d5d9f0b9ac79120a21eaf32c9d588b650514493a96d9
1.11125LTC/12.7LTC
almost 10% out of 120% total ROI, instant and smooth so far. I will update as I get more payouts!
2  Economy / Investor-based games / Re: CRYPTOCLONE LLC █ 200+ CURRENCIES ACCEPTED █ 4 CUSTOMIZABLE PLANS █ 5% AFFILIATE on: June 08, 2017, 08:48:23 AM
My 10.125LTC Investment: https://live.blockcypher.com/ltc/tx/f98b10095fbf3c36c8e465c0f5f882b32f420795edcd962566fcdd19867481f9/
invested in 1.5% Hourly for 80 hours plan. 120% ROI total + highlight on investments and payouts. I will post my proof daily.
username is rawt (#1 on leaderboard right now)
3  Local / Deutsch (German) / Re: Bitcoinzerstörung on: August 01, 2011, 10:09:19 PM
Man kann daher zufällige Zeichen als Adresse eintippen (a-z;A-Z;0-9;34 Zeichen). Der Client wird diese Überweisung durchführen da er keine Möglichkeit hat zu prüfen ob irgendwo eine dazugehörige Wallet.dat existiert.

Bitcoin Adressen enthalten eine Prüfsumme: https://en.bitcoin.it/wiki/Protocol_specification#Addresses

Die Prüfsumme ist 32 Bits groß. Bei einer Gleichverteilung der Prüfsumme ist also nur eine von 4 Milliarden Adressen, die nach dem oben von Dir beschriebenen Muster erzeugt wird, auch gültig.

Ich hab's jetzt nicht probiert, gehe aber davon aus, das der Bitcoin Client die Adresse entsprechend prüft.

Mauline

Stimmt. Ich hatte mir die Protokollbeschreibung nicht angeschaut. Habe es nur abgeleitet da ich eine gültige Bitcoinadresse auch ohne Netzwerk erstellen kann. Also ich wiederufe mich selbst.
4  Local / Deutsch (German) / Re: Bitcoinzerstörung on: August 01, 2011, 08:56:28 PM
Nur eine kleine Anmerkung. "Vertipper" sind sehr wohl möglich. Da nicht alle aktuell tatsächlich existierenden Adressen im Netz bekannt sind. Bekannt sind nur Adressen die bereits in der Blockchain auftauchten. Da es allerdings in jeder Wallet minimum 100 gültige Adressen gibt, muss ein Client alle Adressen bei der Eingabe aktzeptieren, die dem Format nach eine gültige Bitcoinadresse sein könnten.

Man kann daher zufällige Zeichen als Adresse eintippen (a-z;A-Z;0-9;34 Zeichen). Der Client wird diese Überweisung durchführen da er keine Möglichkeit hat zu prüfen ob irgendwo eine dazugehörige Wallet.dat existiert.
5  Local / Deutsch (German) / Re: Warum wird nichts gegen die immer gleichen Probleme unternommen? on: July 31, 2011, 10:51:32 PM
Einige der angesprochenen Punkte sind bekannt und bereits in Arbeit. Allerdings steckt der Client immer noch in der Version 0.3.x und das ganze Projekt ist offiziell auch noch im Betastadium. Mit einem Hinweis auf die Ver.nummer gehe ich davon aus das sich so schnell auch nichts daran ändern wird. Bis zur Version 1.0 ist es noch ein langer Weg.
Entwicklung stabiler Software, auch mit scheinbar wenigen Features, ist ein langwieriger Prozess, auch wenn es immer so einfach aussieht.
6  Economy / Marketplace / Re: Bitcoin silver 1oz custom coin... gauging demand on: July 31, 2011, 02:53:34 AM
A realy nice idea.

+1 for "in coin we trust" and also the silver quality should be imprinted

I think i would buy one for an reasonable price (maybe 10 - 15 % over spot) and if you consider also sending it to god old Europe  Cool
7  Local / Deutsch (German) / Re: US-Pleite/Euro-Krise vs. Bitcoin on: July 30, 2011, 05:15:12 PM
Das Bitcoinnetzwerk wird auch unter Krisenbedingungen nicht komplett zusammenbrechen. Es genügen theoretisch zwei Rechner weltweit um das Netzwerk aufrecht zu erhalten. Hierfür müsste schon das komplette Internet versagen. Und in solch einer Krise hätte wohl auch Gold keinen praktischen Wert mehr, geschweige denn Bitcoin  Cool

Was den Bitcoin als Wertspeicher angeht würde ich aktuell unter wirklichen "Krisenbedingungen" nicht allzuviel Geld hineinstecken. Der aktuelle Wert ergibt sich aus einer permanenten Nachfrage die zum überwiegenden Teil aus den Exchnages besteht, allerdings (noch) kaum aus einem Warenwirtschaftskreis.

In Krisen wird Geld aus Wertspeichern eher abgezogen als das es massenweise hineinfließt. Was man am Goldpreis in 2008 sehen kann. Das galt und gilt aus ähnlichen Gründen auch für andere Wertspeicher wie zB Immobilien. Die Häuserpreise in Amerika haben meines Wissens nach immer noch nicht das Vorkrisenniveau erreicht.

Die Hoffnung auf einen Wertspeicher ist eher das er im Falle eines Falles deutlich weniger an Wert verliert als andere Investments. Das muss der Bitcoin erst mal beweisen.

Ich nehme an das in einer wirklichen Wirtschaftskrise die Nachfrage nach Bitcoin bei gleichbleibendem Angebot eher sinkt, was sich negativ auf den Kurs auswirken würde. Die Frage ist eher wie stark und wie lang dieser Effeckt anhält.
8  Local / Deutsch (German) / Re: Leitfaden um mit neuen Leuten über Bitcoins zu sprechen on: July 25, 2011, 10:47:14 AM
"... das verwirrt nur. ... das verwirrt noch mehr." Ebenfalls ein Verweis auf Satoshi solle unterlassen werden.

Dieser "Leitfaden" fordert direkt und indirekt an mehreren Stellen zur Unterlassung und Verharmlosung auf.

Ein potentieller Nutzer der sich verwirrt/überfordert fühlt sollte Bitcoin vielleicht auch nicht nutzen. Ich setze meine Mutter auch nicht ans Steuer eines Sportwagens, auch wenn ich mir wünschen würde das Sportwagen stärker verbreitet sein sollten. Politisch momentan natürlich völlig inkorrekt Wink

Da offenbar keiner aus diesem Threat diesen Leitfaden erstellt hat will ich eure Motivation hier auch nicht in Frage stellen.

Für mich kann ich allerdings behaupten das, würde ich diese Hinweise im Gespräch umsetzten, sie einen Vorteil für mich darstellen da ich selbst in Bitcoin investiert bin.

In der Finanzwirtschaft nennt man soetwas Interessenkonflikt.

Ich selbst wünsche mir auch das Bitcoin eine stärkere Verbreitung erfahren würden. Allerdings werde ich "schwierige" Themen, wenn sie angesprochen werden, nicht umschiffen und sie auch nicht expliziet ausklammern.

Wenn man Bitcoin einsetzt sollte man sich zumindest rudimentär mit der zugrundeliegenden Technik vertraut machen. Und dafür gibt es bereits gute Seiten mit einfachen Erklärungen. Orientiert euch besser daran.

Währe ich ein neuer Nutzer der durch einen mit diesem Leitfaden Instruierten zu Bitcoin gekommen währe, würde ich spätestens dann eine versteckte Agenda vermuten, wenn ich von diesem Leitfaden erfahre.

Daher stehe ich diesem Leitfaden nach wie vor skeptisch gegenüber.
9  Local / Deutsch (German) / Re: Leitfaden um mit neuen Leuten über Bitcoins zu sprechen on: July 25, 2011, 08:27:51 AM
Ich werde nichts unterstützen das dass Geld meiner Verwanten/Bekannt, die finanztechnisch nicht so beschlagen sind, in irgendeiner Weise gedährdet um meinen eigenen Bitcoin-Profit zu mehren. Genau diese Gefahr sehe ich in derartiger "Propaganda".

Solche Leitfäden hinterlassen bei mir immer einen tendenziösen Beigeschmack. Sie sind in der Regel nicht geschaffen um eine Sache objektiv zu bewerben. Wobei ich bereits das Bewerben einer Währung, und dann noch einer so fragilen wie Bitcoin, im höchsten Masse fraglich finde.

Jeder der Bitcoin derartig propagiert sollte seine eigene Motivation mal unter die Lupe nehmen.
10  Local / Deutsch (German) / Re: Pool-Hopping lohnt sich on: July 16, 2011, 05:57:36 PM

...

Warum ist das so:
- Ein Block wird per Zufall gefunden. Er kann also schon nach einem Hash oder aber auch erst nach Millionen von Hashes gefunden werden. Wenn man in "Bitcoins pro Tag" rechnet, hat der schnelle Block mehr Coins eingesplielt als der Millionen-Block, da beide 50 Coins ergeben aber einer z.B. eine Sekunde brauche und der andere z.B. eine Woche. Natürlich weiß man nicht im Voraus, wann der Pool für den man Minet den Block errechnet, aber es ist logisch, daß irgend ein Pool irgenwann mal einen Block sehr schnell errechnen wird und dann die Auszahlung auf die Zeit gesehen sehr hoch ist. Wechselt man also immer zu dem Pool, der gerade eine neue Runde anfängt, bekommt man immer sehr viel Geld, wenn ein Pool ein Block schnell errechnet hat. Dafür bekommt man weniger Geld, wenn es länger dauert, und man eh weniger bekommt.


Ergebnis in Zahlen:
Hat man 10 Pools, 100 Miner und 1 Poolhopper, dann macht dieser Poolhopper das 2,5-Fache an Gewinn in Bezug auf alle anderen Miner.


Mir ist deine "Rechnung" beim besten Willen nicht schlüssig. Eventuell ändert sich das wenn du deine These mal mit richtigen Formeln und Rechenbeispielen unterlegst. Anderenfalls ist das nur eine Behauptung und kein Beweis. Einen Faktor von 2,5 halte ich selbst bei wohlwollender Schätzung für absolut utopisch,

Quote

...

Problem:
Wenn alle hoppen, dann "sterben" die Runden aus, weil alle großen Miner abhauen wenn es zu lange dauert und keiner macht weiter.


Ebenfalls für mich nicht nachvollziehbar. Habe ich im einfachsten Falle zwei Pools und alle hoppen ständig hin und her werden trotz allem Blöcke gefunden. Dem Hashing-Algorithmus ist es völlig egal in welchem Pool ich mich gerade befinde. Das ähnelt einer Lotterie. Ich muss nicht erst so und soviele Hashes abliefern um einen Block in einem neuen Pool zu finden. Mit meinen knapp 850 MH/s errechne ich nach durchschnittlich 91,5 Tagen, bei aktueller Difficulty, einen Block. Springe ich also stündlich zwischen beiden Pools hin und her errechnen meine Worker nach den 91,5 Tagen eventuell einen Block. Der wird dann dem Pool gutgeschrieben in dem ich mich gerade befinde. Das gillt für alle Hopper. Die Runden sterben nicht aus. Blöcke werden mit oder ohne Hopper immer von irgendjemand gefunden.

Wenn ich meinen Ertrag von Slush , Deepbit und nun btc.x8s.de vergleiche komme ich immer ungefähr auf den selben durschnittlichen Wert den ich hier ermitteln kann.

http://www.alloscomp.com/bitcoin/calculator.php

Der Ertrag hängt immer nur von deiner Hashrate ab. Bist du in einem kleinen Pool dauern die Runden länger. Dafür ist dein Ertrag pro Runde entsprechend größer da er unter weniger Minern aufgeteilt wird. Das selbe gilt auch für einen Hopper da das "Glück" über alle Pools statistisch gleich verteilt ist. Springt ein Hopper immer zu einem neuen Pool wenn dieser gerade eine neue Runde beginnt kann er im voraus nicht wissen ob die Runde kurz oder lang ist. Er ist damit vom selben Zufall abhängig wie alle anderen. Da er sich den Pool mit dem meisten "Glück" auch nicht raussuchen kann. Statistisch betrachtet rechnet der Hopper damit, über einen längeren Zeitraum betrachtet, verhältnimäßig gesehen an genau sovielen langen und kurzen Blöcken wie alle anderen.
11  Local / Mining (Deutsch) / Re: Abstimmung - x8s - Maßnahmen gegen Pool Hopping on: July 14, 2011, 08:26:02 PM
Hallo zusammen,

scheint mir eine typisch deutsche Diskussion zu sein, wie wirds noch gerecht als gerecht, und am Ende triffts doch wieder irgend einen. Wer dabei ist, bekommt was, wer nicht, der nicht, fertig.
Immer locker bleiben Cool

nein, Hopper bekommen mehr (und durchsuch mal das Forum, es gibt inzswischen Algorithmen, die den max. Profit (hey, war sicher ein Ferengi) ausrechnet) und die, die im Pool zurückbleiben, bekommen weniger, weils einfach noch länger dauert, wenn viele Miner abziehen und sie mit wenig Power "fertig" rechnen müssen...

D.h. sie machen das auf Kosten anderer und das ist eben nicht gerecht!

Kann sein das es Algorithmen gibt, ob diese den Ertrag pro Monat allerdings signifikant erhöhen möchte ich bezweifeln.

Ein kleines Rechenbeispiel.

Ich nehme einen Pool mit 10 Minern an. Die Runde ist hier nach 1000000 Shares beendet und alle Miner liefern die selbe MH/s Rate. Das sind 100000 Shares pro Miner in dieser Runde.

Verlassen nach 12h 10% der Miner den Pool verlängert sich die Runde um geschätzte 10% (da alle mit der selben MH/s Rate minen). Hätte die Runde 24H gedauert, so benötigen die restlichen Miner jetzt noch ca 13,2h. Die Runde ist also jetzt nach 25,2h beendet.
In dieser Zeit können die Hopper allerdings keine Shares mehr abliefern und Ihr Anteil an der Gesamtleistung sinkt. Der Hopper hat bisher 50000 Shares abgeliefert als er den Pool verlassen hat. Die restlichen 9 Miner müssen daher jetzt 50000 Shares mehr errechnen. Das sind jetzt rund 100000 + 5556 Shares pro Miner. Der Hopper hat 50000 Shares (5%) die restlichen 9 Miner haben dagegen jeweils 105556 Shares (10,56%) am Ende der Runde. Die Runde hat damit insgesammt 5% länger gedauert. Jeder der Miner der im Pool geblieben ist hat dafür aber einen um 5,6 % höheren Ertrag. Wenn eine Runde durch einen Hopper länger dauert heißt das nichts anderes als das der Ertrag für die anderen um den Prozentsatz um den sich die Runde verlängert erhöht.

Wo ist der Verlust?

12  Local / Mining (Deutsch) / Re: Abstimmung - x8s - Maßnahmen gegen Pool Hopping on: July 14, 2011, 07:07:23 PM
Bin erst seit kurzem dabei habe aber auch erlebt das bei langen Runden die Poolhashrate zurückgeht. Allerdings sehe ich darin keine Benachteiligung der Leute die weiter im Pool bleiben. Als die Hashrate zurückging, also als Leute den Pool verlassen haben, ist mein prozentualer Anteil an den Shares gestiegen und damit auch meine Auszahlung für diese Runde. Mit den Poolhoppern währe der Block zwar evtl schneller gelöst worden dafür währe mein Ertrag aber geringer gewesen. Kommen die "Poolhopper" dann wieder zurück können Sie trotzdem nicht mehr soviele Shares abliefern als wenn Sie von Anfang an dabei geblieben währen. Da mit der gestiegenen Hashrate dann auch wieder die Wahrscheinlichkeit des nächsten Blocks erhöht ist das Ergebniss immer dasselbe. Mit Poolhopping kann man bei zufälliger verteilung der Blöcke über alle Pools nur schwer sein Ergebnis verbessern. Betrachtet über einen genügend langen Zeitraum spielen Poolhopper daher keine Rolle für den eigenen Ertrag.

Habe bei Slush hin und wieder erlebt das ich bei kurzen Blöcken teilweise sogar völlig lehr ausgegangen bin. Daher gegen eine Änderung.
13  Local / Mining (Deutsch) / Re: Deutschsprachiger Pool btc.x8s.de ~110Ghash/s on: July 10, 2011, 11:29:46 AM
Hallo,

wurde dieser Pool auch schon mal Ziel einer DDOS Attacke? Komme von Slush und habe mich nun hier angemeldet. Es lief auch alles ca 5 min gut doch seit einiger Zeit bekomme ich nur noch "Problems communicating with bitcoin RPC".

Geht es anderen im Moment ähnlich ?
14  Economy / Economics / Re: Who is buying above $13? Manipulation or Market? on: July 06, 2011, 06:36:19 PM
yesterday was panic selling. i did buy at 12. now its going back to normal 15+ possibly a new all time high. then im selling the ons i buyed at 12

you noob just don't understand whats panic, and whats is normal. Cheesy

15$ is normal?  Since last week?  Yesterday?  1$ was normal not too long ahhgo.  Normal is defined by how many more suckers are willing to buy in to this pyramid.  This thing fluctuates 20% like its nothing.  Bitcoin could go to .50 tomorrow.

So why are you here?
Or is this another jealous unemployed bum who is mad he didn't buy coins when they were 0.02 a piece

As an active trader in real markets I am finding this a great way to view the thought process of the losing trader and bubble sucker.  I've never seen it presented so clearly before.

I wish there was a real options market on this.  I would put most of my money into long term puts right now.  

I have no motives or money on this,  just bored at work and this is very entertaining.


Go to campbx.com and buy your puts, Pilgrim. Put your money where your mouth is. You can short on margin, even. Do it. I dare you. Otherwise, you are just flapping your labia.


OK I checked this site out too.  It looks even worse than the other exchange.  The front page has text misplaced.  It looks worse than a website I could have made with a wysiwyg editor.  It answers none of the important questions an exchange needs to answer.  Links don't work.  If the frontend is so unprofessional, why would anyone trust the backend or financial security of the exchange?  

On a similiar note to my last post, I acknowledge that bitcoin could probably survive government intervention.  The problem is that exchanges could not.  And service offering a way to turn bitcoins into dollars would be really easy to shut down.  That would make bitcoins unusable for most economic activity.  

I told NoScript in FF to allow all scripts on campbx.com and text displacement is gone. Also the links will work if you allow this site to run there scripts Wink
15  Local / Suche / [Suche] DVB-T Antenne für Innenräume , biete BTC on: July 06, 2011, 10:47:16 AM
Hallo,

mit meinem Umzug reicht in meiner neuen Wohnung die gute alte Wurfantenne leider nicht mehr für den Empfang aus. Was ich suche ist daher eine DVB-T Antenne für Innenräme mit Verstärker.

Hier ein Bild der Anschlüsse die ich habe/benötige.

http://images-eu.amazon.com/images/P/B00006J4E4.03.LZZZZZZZ.jpg

Der Anschluss an meiner DVB-T Karte entspricht dem oberen/rechten Stecker. Die Antenne sollte also einen Anschluss wie der untere Stecker haben.

Wenn jemand sowas hat und es gegen Bitcoin handeln möchte, hier gibt es einen dankbaren Abnehmer

Preis ist Verhandlungssache und richtet sich dann nach dem entsprechenden Model. Macht mir einfach ein Angebot das ich nicht ausschlagen kann Wink
16  Local / Deutsch (German) / Re: SHA256/512 Rainbow Table on: July 06, 2011, 07:10:37 AM
die rechenleistung die das btc netz erbringt ist schon mehr als sinnvoll - sie gewährt die sicherheit des systems. IMHO ist sie zwar derzeit etwas überdimensioniert, das hat aber auch den vorteil, dass ein DDOS des gesamten netzwerks durch regierungen etc stark erschwert wird.(siehe dazu meinen post zum thema ddos durch massive erhöhung der difficulty im englischen development)

Die Rechenleistung wird dabei dazu verwendet, die Transaktionen im netzwerk zu verifizieren. Das mag derzeit noch unnötig erscheinen, was aber wohl daran liegt, dass Transaktionen im Verhältnis zu der leistung die dafür eingesetzt wird viel zu wenig ausmachen. Wird aber schon noch kommen...

Könntest du diesen Threat bitte noch mal verlinken? Genau dazu habe ich noch eine Frage. Das Problem aus folgendem Threat ging mir nicht aus dem Kopf.

http://forum.bitcoin.org/index.php?topic=26237.0

Vom Topic mal abgesehen finde ich den Gedanken gar nicht so abwegig. Große Pools vereinen den allergrößten Teil der Rechenleistung. Wenn ich einige Pools für etwa 15 Minuten durch DDOS ausschalte währe es dann denkbar das ein angepasster Miner in einem Botnetz in dieser Zeit die Majorität der Rechenleistung erlangt? Ich kann mir vorstellen mit 4 Mill. Rechnern kommt man auch mit CPU Minern auf eine recht hohe Hashrate.
Wenn ich mit Deepbit und Slush fast 3/4 der gesamten Hashingpower für einen gewissen Zeitraum wegnehme, könnte das reichen einem genügend großen Botnetz deutlich mehr als 50% zu geben?. Auch wenn dieses Cheating nachvollzogen werden kann, währe es noch immer Cheating und wahrscheinlich nicht mehr rückgängig zu machen. Oder irre ich hier?
17  Local / Deutsch (German) / Re: SHA256/512 Rainbow Table on: July 05, 2011, 03:28:36 PM
Stell dir vor es gäbe keine Difficulty Anpassung. Würde es jemandem gelingen innerhalb kurzer Zeit wesentlich mehr Rechenleistung als der Rest der Miner aufzubringen, hätte er sich evtl einen Großteil aller verfügbaren Coins gesichert bevor andere mit der Rechenleistung nachziehen können. Das geht im Prinzip auch jetzt schon, allerdings nur für max. 2100 Blöcke.
Desweiteren würden ohne Difficultysteigerung alle möglichen Blöcke in relativ kurzer Zeit errechnet sein. Was dazu führen würde das nur eine verhältnissmaßig kleine Gruppe durch mining an Bitcoin käme. Das aktuelle System garantiert eine konstante Ausschüttung über einen langen Zeitraum hinweg.
18  Local / Deutsch (German) / Re: HD 4650 generiert kaum was on: July 05, 2011, 06:50:52 AM
Also ich weiß ja nicht was du für eine CPU hast. Mein i7 920 schafft pro Kern ca. 1 MH/s. Macht alles zusammen etwa 4 - 5 MH/s.
Ich vermute deine 30 MH/s beziehen sich eher auf die GPU deiner Grafikkarte.
Die 4650 wird mit einem Verbrauch von rund 50 Watt angegeben. Bei vorsichtiger Schätzung sind das evtl 200 Watt pro PC. Bei einem angenommenen Strompreis von 23 c/kWh (ich zahle zB 25c) kommst du mit diesem Setup auf etwa 1,1 Eur Stromkosten am Tag pro PC.
Deine 30 MH/s generieren 0,02 BTC am Tag. Bei einem Kurs von 10 Eur sind das also 0,2 Eur am Tag pro PC. Das hört sich für mich nach wirtschaftlichem Totalverlust an.
Wenn du wirklich BTC haben möchtest empfehle ich Dir auszurechnen was du mit deinen Rechnern am Tag an Stromkosten hast und kaufe dir dafür BTC bei einem Exchanger. Damit kommst du momentan um ein vielfaches billiger weg.

PS.: Gilt natürlich nur solange du für den Strom selber aufkommen musst  Cool

Servus, irgendwas machst du falsch(wahrscheinlich beim miner). UFASoft CPU miner schafft bei mir je Q6600 11.2MH/s, ein Opteron 8220 SMP-System mit 16 Kernen macht bei mir an die 25MH/s, da sollte ein Core i7 doch mindestens im bereich 20-30MH/s liegen.

Das mag sein. Ich habe lediglich den Bitcoinclient zum minen eingesetzt. Der hatte auf der CPU etwa 5000 kH/s angezeigt. CPU-Mining habe ich aus Gründen der Ineffektivität aber nicht weiter verfolgt. Es ging mir letztendlich nur darum zu zeigen das 30 MH/s im Moment ein Verlustgeschäft sind. Egal ob mit CPU oder GPU. Der als Mindestmaß bei entsprechender CPU (mit der 30MH/s erreichbar sind) anzusetztende Leistungsbedarf pro System dürfte bei minimal 150 Watt liegen (wahrscheinlich eher mehr). Das ist nur unwesentlich besser als 200 Watt. Damit zahlt man im Moment drauf. Das sollte klar sein. Wenn man dann trotzdem noch minen will, bitte.
19  Local / Deutsch (German) / Re: HD 4650 generiert kaum was on: July 04, 2011, 06:35:28 PM
Also ich weiß ja nicht was du für eine CPU hast. Mein i7 920 schafft pro Kern ca. 1 MH/s. Macht alles zusammen etwa 4 - 5 MH/s.
Ich vermute deine 30 MH/s beziehen sich eher auf die GPU deiner Grafikkarte.
Die 4650 wird mit einem Verbrauch von rund 50 Watt angegeben. Bei vorsichtiger Schätzung sind das evtl 200 Watt pro PC. Bei einem angenommenen Strompreis von 23 c/kWh (ich zahle zB 25c) kommst du mit diesem Setup auf etwa 1,1 Eur Stromkosten am Tag pro PC.
Deine 30 MH/s generieren 0,02 BTC am Tag. Bei einem Kurs von 10 Eur sind das also 0,2 Eur am Tag pro PC. Das hört sich für mich nach wirtschaftlichem Totalverlust an.
Wenn du wirklich BTC haben möchtest empfehle ich Dir auszurechnen was du mit deinen Rechnern am Tag an Stromkosten hast und kaufe dir dafür BTC bei einem Exchanger. Damit kommst du momentan um ein vielfaches billiger weg.

PS.: Gilt natürlich nur solange du für den Strom selber aufkommen musst  Cool
20  Local / Deutsch (German) / Re: mtgox Kursverlauf on: July 04, 2011, 04:31:44 PM
Ich gehe kurz- bis mittelfristig ebenfalls von einem weiteren Kursverfall aus. Im Mai und Anfang Juni sind mehr Menschen durch ein häufigeres Erscheinen des Bitcoin in den Medien darauf aufmerksam geworden, was eine stärkere Nachfrage als vorher üblich generiert hat. Dadurch ging der Kurs hoch und weiteres, spekulatives Kapital hat den Kurs eben noch weiter angeheizt. Diese Preispirale wird bei den meisten, mich eingeschlossen, als Kaufanreiz wahrgenommen um einen möglichen Gewinn nicht zu verpassen. Ist das Potential möglicher neuer "Käufer" erst mal erschöpft sinkt die Nachfrage und damit der Preis. Da ich davon ausgehe das viele der anderen Käufer wie ich aus rein finanziellen Aspekten investiert und damit den Preis hochgetrieben haben, muss diese Käufergruppe nun zusehen das sie keine allzugroßen Verluste realisiert und evtl versuchen zu verkaufen. Damit steigt die Zahl der zum Verkauf stehenden Bitcoin und der Preis fällt. Sind die Coins dann wieder hübsch verteilt sollte sich ein mehr oder weniger stabiler Boden bilden.

Ich will den Bitcoin nicht "zerreden" unter bestimmten Gesichtspunkten ist er auch zukunftstauglich. Allerdings sollte auch Platz für eher skeptische Meinungen sein. EIn Preisverfall ist nicht das Ende. Für mich stellt sich jetzt nur die Frage wann sich ein wiedereinstieg lohnt. Meine "erminten" Coins stehen jedenfalls nicht zum Kauf.

Im übrigen spielt der Umrechenkurs von Bitcoin zu USD o. EUR keine Rolle für den Bitcoin als Währung. Es ist völlig egal ob ich für das viel beschworene Brötchen 1 oder 0,1 Bitcoin bezahle. Die Frage ist nur zu welchem Preis ich den Bitcoin erworben habe. Wenn es jemandem also nur darum geht Bitcoin zu fördern, sollte sich die Frage nach einem niedrigen oder hohen Tauschkurs zu Standardwährungen meiner Meinung nach garnicht stellen.
Pages: [1] 2 3 4 5 »
Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!