Bitcoin Forum
April 14, 2024, 11:14:00 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 26.0 [Torrent]
 
  Home Help Search Login Register More  
  Show Posts
Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 »
1  Local / Trading und Spekulation / Re: Der Aktuelle Kursverlauf on: May 14, 2019, 10:30:17 AM
Letztendlich kann man analysieren und Linien ziehen, bis die Nase blutet, am Ende kommt es darauf an, ob die Lemminge glauben, dass man mit irgendetwas schnell reich werden kann.
Wiederholt sich immer wieder, Tulpen, Neuer Markt 1999 / 2000, Immobilienkredite 2006 / 2008 - jetzt Cryptowährungen.
Was es ist - völlig egal, Hauptsache es verspricht schnellen Reichtum ohne Arbeit.
Dann geht es ab, bis zu dem Moment, wo man erneut feststellt, dass es Reichtum aus ner Tüte Luft doch nicht gibt.
Wenn die Leute mit der "dicken Marie" befinden, dass BTC eine tolle Möglichkeit ist, Lemminge ab zu ziehen, wird die nächste Blase kommen.
Dann heißt es nur abwarten, bis an den Kneipen Stammtischen jeder darüber redet und Oma Else sich einen Account bei bitcoin.de anlegt, um ihren Sparstrumpf in BTC zu wechseln.
In dem Moment, rennen so schnell es geht...
Eigentlich ist es so einfach, eigentlich halt... Smiley
Durchaus, genau so einfach ist es mit den Blasen....bis auf den Punkt "In dem Moment, rennen so schnell es geht"...da wird's anspruchsvoll Grin
Und dann die Frage wohin willst du dann rennen ? am ende kommen doch wieder alle zurück  Cheesy Cheesy
spätestens wenn sie merken das sie ihr gutes   Geld  gegen Schuldscheine Getauscht haben  Wink
Tja, da liegt der Hase im Pfeffer, wenn Du im Dezember 2017 / Januar 2018 in Schuldscheine getauscht hast und letzten Monat wieder zurück in BTC, dann wars richtig,
musst Du jetzt einfach nur das Popcorn raus holen und warten. Aber hätte, hätte, Fahrradkette...
2  Local / Trading und Spekulation / Re: Der Aktuelle Kursverlauf on: May 14, 2019, 09:56:40 AM
Letztendlich kann man analysieren und Linien ziehen, bis die Nase blutet, am Ende kommt es darauf an, ob die Lemminge glauben, dass man mit irgendetwas schnell reich werden kann.
Wiederholt sich immer wieder, Tulpen, Neuer Markt 1999 / 2000, Immobilienkredite 2006 / 2008 - jetzt Cryptowährungen.
Was es ist - völlig egal, Hauptsache es verspricht schnellen Reichtum ohne Arbeit.
Dann geht es ab, bis zu dem Moment, wo man erneut feststellt, dass es Reichtum aus ner Tüte Luft doch nicht gibt.
Wenn die Leute mit der "dicken Marie" befinden, dass BTC eine tolle Möglichkeit ist, Lemminge ab zu ziehen, wird die nächste Blase kommen.
Dann heißt es nur abwarten, bis an den Kneipen Stammtischen jeder darüber redet und Oma Else sich einen Account bei bitcoin.de anlegt, um ihren Sparstrumpf in BTC zu wechseln.
In dem Moment, rennen so schnell es geht...
Eigentlich ist es so einfach, eigentlich halt... Smiley
3  Local / Trading und Spekulation / Re: Welcher Trading Bot ist einfach und günstig ggf. kostenlos? on: April 03, 2019, 08:46:59 AM
Ich habe im Bereich Forex als auch Crypto meine Erfahrungen mit Bots sammeln können. Alles in allem, nicht zu empfehlen, der einzige, der dabei gewinnt, ist der Botverkäufer  Grin
Es gibt immer Marktsituationen womit die Bots nicht klarkommen und genau das ist das Problem. Falls jetzt jemand auf die Idee kommt und sagt, man muss den Bot ja auch überwachen, ja, stimmt. Doch leider muss ich auch schlafen. Die Dinger kommen auf die dollsten Ideen, alles in allem soll ein Bot mir die Arbeit abnehmen und mir nicht noch Arbeit machen, von daher rate ich dringend davon ab. Mir ist auch niemand bekannt, der erfolgreich damit war.

Mir schon. Soweit mir bekannt, haben alle, die darkwindes Spreadbot gekauft haben und sinnvoll damit umgegangen sind, ihre Lizenzgebühren wieder rein bekommen und auch Gewinn eingefahren, sogar im Bärenmarkt des letzten Jahres. Reich geworden ist damit sicher keiner, aber Kleinvieh macht auch Mist und wenn man nur die "konservativen" Strategien, wie ARB und SPREAD nutzt und nicht gierig wird, dann kann man den Bot 7 x 24 laufen lassen und seelig schlafen. Wenn man aber völlig planlos z.B. mit RSI im Bärenmarkt rumspielt, dann geht es natürlich komplett in die Hosen. Auch hier gilt, das wirkliche Problem sitzt meist direkt vor dem Bildschirm. Wink
4  Local / Trading und Spekulation / Re: Welcher Trading Bot ist einfach und günstig ggf. kostenlos? on: March 20, 2019, 09:31:27 PM
Na ja, ist halt wie mit jedem Bot, ohne sich ernsthaft damit auseinander zu setzen, wird es nix.
Ein-Klick Gelddruckmaschinen bleiben ein Traum, wer das erwartet, sollte die Finger von Bots lassen.

Spreadbot hat Stärken und Schwächen, ich habe mir beim unbedarften Umgang mit RSI im Bärenmarkt einen Riesen Sack Shitcoins eingefangen, das tat damals echt weh.
Aber einfaches Arb kann er echt gut, Schwachpunkt ist hier halt, dass er als Bezugswährung nur BTC kennt, was einer Weiterentwicklung auf z.B. trianguläre Arbitrage echt im Weg steht.

Darkwinde hat nie zu viele davon verkauft, aber leider wohl auch keine Lust / Zeit für die Weiterentwicklung mehr, schade eigentlich.
Ach ja und aufpassen, Darkwinde hatte glaube mal verlauten lassen, dass er auf seinen bitcointalk Account keinen Zugriff mehr hat.
Also wenn jemand Interesse hat, dann besser den Kontakt zu ihm über das Spreadbot Forum suchen.
5  Local / Trading und Spekulation / Re: MtGox geht in Konkurs on: March 15, 2019, 01:35:08 PM

Vier Jahre Bewährung, ich glaube der lacht sich einen Ast und setzt sich drauf...
Einen kleinen "Notgroschen" wird er ja wohl noch haben...
6  Local / Trading und Spekulation / Re: Der Aktuelle Kursverlauf on: March 11, 2019, 10:45:56 PM
https://www.youtube.com/watch?v=AWCyL3gcOzw
"Es ist eine verdammte Lüge" - Dr. Markus Krall
Ist ja fast deckungsgleich mit der Vorrausahnung bevorstehender Ereignisse  , Ich hatte zuletzt sein Buch gelesen sehr aufschlussreich .
Das Video ist ja vom Roland Baader-Treffen 2019, Roland Baader war IMHO einer der fähigsten ökonomischen Denker unserer Zeit. Leider kennen ihn viel zu wenige und Markus Krall ist so etwas wie ein "würdiger Nachfolger".

Inzwischen verschenke ich zu Geburtstagen an Leute, wo ich glaube, dass es Sinn macht, Bücher wie „Das Kapital am Pranger" oder „Geld, Gold und Gottspieler“ (IMHO eines seiner Besten) von Baader.
Ob es was bringt - ich weiß es nicht, aber der der Versuch ist es wert.


7  Local / Trading und Spekulation / Re: Welcher Trading Bot ist einfach und günstig ggf. kostenlos? on: March 11, 2019, 10:24:53 PM
spreadbot wäre genau das was du suchst
pssst. Wink
8  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Infinity Economics Scam? on: October 27, 2018, 04:36:28 PM
Am meisten quält mich die Frage, wie es dieser Thread auf 77 Seiten geschafft hat...
9  Local / Mining (Deutsch) / Re: Bitclub - Scam oder nicht? on: October 27, 2018, 04:30:20 PM
Aber nich vergessen: Karma is a bitch.
Da sage ich jetzt nur: Ätsch.... Wink
10  Local / Mining (Deutsch) / Re: BitClub-Pleite - wer stellt die Insolvenz fest? on: October 27, 2018, 04:21:30 PM
Bewirbt jemand ein Cloud-Mining-Angebot mit Aussagen, die den Eindruck erwecken sollen, man würde dadurch ruckzuck reich, mag es zwar naiv sein, wenn der Verbraucher sich nicht angemessen über die Erfüllbarkeit dieser "Versprechen" informiert.
Werden mit diesem Versprechen nicht die ganzen Altcoins, ICOs und auch die herkömmlichen Finanzmarkt"produkte" angeboten?!
Klar, mit dem Unterschied allerdings, dass zumindest "formal" bei der Bewerbung von "normalen" Finanzmarktprodukten gewisse Mindeststandards bei Transparenz, Aufklärung über Risiken, Prospekthaftung, etc. gelten. Dass die in der Praxis vielleicht nicht immer ganz konsequent umgesetzt werden, steht sicherlich auf einem anderen Blatt.
Aber zumindest kann man mit (vielleicht nicht immer besonders hohen) Erfolgsaussichten seinen Anlageberater verklagen, wenn er gegen diese Formalien verstoßen hat.

Ich sag's immer wieder, nur in Dinge investieren, von denen ich auch wirklich etwas verstehe, ansonsten Finger davon oder sich VORHER das Wissen aneignen. So einfach ist das, bewahrt in 99% der Fälle vor Schaden.

Hätten sich die Bitclub Kunden VORHER mit den Fakten und der Technik des Mining auseinandergesetzt, dann wären sie schreiend weg gerannt. Mein Mitleid hält sich da echt in Grenzen.

Ich brauche keinen "Finanz- oder Anlageberater". Das ist alles Käse. Entweder ich habe die Zeit und das Wissen eine Anlageklasse zu kapieren oder es bleibt. Deshalb lasse ich auch alle Hebelprodukte links liegen und seien sie noch so erfolgversprechend, ich habe davon keine Ahnung und auch überhaupt nicht die Zeit, mich damit umfassend auseinander zu setzen - Entscheidung gefallen.
11  Local / Mining (Deutsch) / Re: BitClub-Pleite - wer stellt die Insolvenz fest? on: October 27, 2018, 03:57:13 PM
Deswegen ja auch nicht nur Strafanzeige, sondern direkte Klage - beides!

Ich sags mal knallhart, einfach vorher den gesunden Menschenverstand einschalten. Bei den Renditen, die solche "Unternehmen" versprechen, ist glasklar, dass "der Kurt mit der Schaufel" diese nicht erwirtschaften kann, sondern, dass irgend jemand dafür ins Gras beißen muss. Also dann am Schluss nicht darüber wundern, wenn man selbst derjenige ist, der das Gras im Mund hat.

Was habe ich mir im letzten Dezember den Mund fusselig geredet, die Leute sollen aufhören jeden Drecks Altcoin zu kaufen, weil 90% eh bloß Scam sind. Nein man wollte ja schnell und mit Gewalt reich werden. Damals haben sie mich im besten Fall als Miesepeter bezeichnet, heute weinen sie alle...

Ich habe meine Lektion diesbezüglich am Neuen Markt 2000 / 2001 gelernt und diese nicht vergessen, das hat mir geholfen Ende letzten Jahres nicht den Verstand ab zu schalten. Also Strafanzeige und Klage vergessen, bringt am Ende eh nix, insbesondere bei der Klage wirft man nur gutes Geld schlechtem Geld hinterher und macht nur noch Anwälte reich. Unter bittere Lektion abhaken und weiter und vor allem beim nächsten Hype, denn der wird kommen, diese Erinnerung nicht vergessen. Ansonsten, von Dingen, wo man eh keine Ahnung hat, die Finger lassen oder sich vorher genügend Wissen von der Materie aneignen. Letzteres ist einer der Gründe, warum Warren Buffet heute Milliardär ist.

Das erste, was jeder von mir hört, der in Crypto investieren will:
Kommst Du mit einem Totalverlust klar? Wenn nein, dann lass die Finger davon!

Just my 2 cents.
12  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 21, 2018, 05:27:36 PM
Die Staatsgewalt geht in einer Demokratie vom Volk aus.
Also ja, so theoretisch und auf dem Papier und so schon, also laut Verfassung und bla, praktisch, na ja....

Wie kommt es sonst, dass Du und ich nahezu 50% Steuern und Abgaben zahlen, während beispielsweise Amazon, völlig ungestraft, zum deutschen Gemeinwesen praktisch nichts beitragen muss, obwohl sie das Geld mit Schwerlasttransportern aus dem Land fahren??

Was ich damit sagen will ist, wer effektiven Lobbyismus betreibt, bzw. seine Leute, wie Goldman-Sachs, an den richtigen Hebeln plaziert, der kann das mit der Gewalt und dem Volk schon geringfügig zu seinem persönlichen Vorteil verbiegen.

Der Mensch ist gierig, machtbesessen und eigentlich ne echte Plage für den Planeten und der Satz oben IMHO für die Leichtgläubigen und Märchenonkels.
Nur meine ganz private Meinung.
13  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 21, 2018, 02:18:25 PM
Da gieße ich doch noch einmal etwas Salz in die Wunden des Rechtsstaates und unserer Diskussion - lese ich doch heute Folgendes:

Ein 2004 zu lebenslanger Haft wegen Polizistenmordes an einem SEK Beamten verurteilter Libanese wurde jetzt nach 15 Jahren (= Minimalhaftzeit) frei gelassen.
Die Ausländerbehörde in Berlin hat den Rechtsstreit um die Ausweisung des Libanesen jetzt dergestalt durch einen Vergleich beigelegt,
dass dieser freiwillig ausgereist ist und damit bereits im August 2019 wieder legal nach Deutschland einreisen darf.
Der Libanese hat in Deutschland sechs Kinder von denen - und jetzt kommts - vier während der "lebenslangen Haft" gezeugt wurden,
alle haben inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft.

Ab davon, dass dies wohl alles im Rahmen geltenden Rechts gelaufen ist, welche Wirkung hat das

a) auf die Hinterbliebenen des ermordeten SEK Beamten, sowie seiner Kollegen / Kolleginnen und
b) auf die in Berlin und anderswo ansässigen libanesischen Familienclans?

Bei b) kann ich es euch glaube sagen.
Für die sind wir schwache, ungläubige Weicheier und Waschlappen, welche man beliebig vor und zurück über den Tisch ziehen kann.
Wenn die eine KGE oder Claudia Roth im Fernsehen palavern hören, bekommen die einen Lachkrampf.
Denen geht unser heiliges Grundgesetz sowas von am Allerwertesten vorbei.

Auch zu a) kann ich zumindest so viel anmerken: Ich kenne mehr als einen Polizisten, die sowas von den Kanal gestrichen voll haben.

Man könnte es noch provokanter artikulieren:
In der Evolution siegt immer der Stärkere, der Durchsetzungsfähigste und wir versuchen der Evolution gerade zu erklären, dass doch bitte der Gute und Gerechte siegen soll.
Interessantes Experiment, ich ahne den Ausgang und wünsche gutes Gelingen.
14  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 20, 2018, 06:35:53 PM
qwk / Mezzo:
Eure Positionen liegen, sagen wir mal, etwas auseinander, aber wie ihr selbst bemerkt, manchmal auch beisammen.
Genau diese sachliche Streitkultur um Inhalte ist uns in den letzten Jahren abhanden gekommen, auch innerhalb der politischen Parteien, leider, lieber spaltet und verteufelt man, oft um die eigene Unfähigkeit zu übertünchen.

Es gibt durchaus Aspekte in unserer Demokratie die diskussionswürdig sind, z.B. ist es wirklich vorteilhaft, wenn ein(e) Kanzler(in) zeitlich nahezu unbegrenzt regieren kann, oder wäre ein Wechsel der Führung nach X Legislaturperioden nicht besser für die Gesellschaft?
Sollten nicht auch Politiker für Mist, den sie verbocken gerade stehen und ist es wirklich zielführend sie von nahezu jeder Verantwortung für ihr Handeln zu entbinden?

Ich bin letzten Freitag in Berlin Schönefeld auf der BER Landebahn aus Island angekommen und konnte so das Milliardengrab aus nächster Nähe bewundern, während die Berufsfeuerwehr eine Übung abhielt, wahrscheinlich damit ihr die Fahrzeuge nicht einrosten. Ich für mich muss da ganz klar sagen, dass ich keinen Politiker mit meinem Kreuz auf dem Wahlzettel zu einem derartigen Bockmist legitimiert habe. Obwohl wir alle wissen, dass die unternehmerischen Fähigkeiten der Politiker, sagen wir mal, begrenzt sind, lassen wir es doch zu, dass sie unsere hart erarbeiteten Steuergroschen völlig ungestraft so verschwenden können.

Libertäre Ansätze sind für den eingefleischten Demokraten erst einmal schwer nach zu vollziehen. Ich habe aber keine Angst davor und libertäre Denkweisen haben schon Garnichts mit "rechts" zu tun.
Darüber hinaus läuft unsere aktuelle Politik gerade eher in die entgegengesetzte Richtung und "reguliert und verteilt alles zu Tode".
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Gründerväter der EWG damals als Ziel das heutige Brüsseler Bürokratiemonster vor Augen hatten.

Von einer Sache bin ich aber felsenfest überzeugt. Wenn wir aufhören sachlich miteinander zu reden, ggf. auch zu streiten und uns nur noch (wie in Chemnitz geschehen) schreiend und brüllend gegenüber stehen und dieses Verhalten von der Politik auch noch gefördert und vorgelebt wird, dann öffnen wir Despoten und Diktatoren jedweder Couleur Tür und Tor.

15  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 20, 2018, 12:38:18 PM
Im Übrigen bleibe ich dabei, dass es mir persönlich im Rahmen meiner Freiheit einfach lästig ist, mich mit deiner von mir so empfundenen kruden Verschwörungsrhetorik auseinanderzusetzen. Sofern du eines Tages in der Lage sein solltest, das in angemessener Weise in geeigneter Form dergestalt aufzuarbeiten, dass sich eine schlüssige Argumentation erkennen ließe, die einer vernünftigen Diskussion zugänglich ist, halte ich es für denkbar, dass ich mich sogar daran beteilige.
Mezzo zwingt Dich aber nicht dazu, das tust Du völlig freiwillig und ohne Zwang. Er hält Dir ja keine Pistole auf die Brust und sagt. "Lies und antworte!"
Du beschwerst Dich also über eine Entscheidung, die Du selbst in freier Wahl triffst.

Da Mezzo, wie er selbst sagt, jegliche Gewalt ablehnt, musst Du ihm auch nicht mit dem Moderator drohen, ignoriere einfach seine Beiträge, die Dir nicht passen und er wird aufhören zu schreiben.
Wenn allerdings andere Dritte auf Mezzos Beiträge antworten, weil sie mit ihm darüber schreiben wollen - auch wenn Du das nicht willst - so wäre in dem Fall der Ruf nach dem Moderator durch Dich "unangemessene Machtausübung", weil Du Dritten Deine Meinung aufzwingst. So ist das mit der Freiheit und der Demokratie. Wer Ironie findet, darf sie behalten.
16  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 20, 2018, 12:20:55 PM
pah  arbeitsplätze, ich will einkommensquellen haben, keine arbeitsplätze, diese ganze dauerpropaganda um arbeitsplätze ist defakto eigentlich ein riesenbetrug und verarsche, der kapitalisten an der bevölkerung.
Falsch, verarsche der Politik an der Bevölkerung.
Der wirkliche Kapitalist verarscht niemanden, er will fair produzieren, handeln und verdienen, dadurch schafft er Einkommen und Wohlstand für sich und Dritte, er reagiert auf Angebot und Nachfrage und er verabscheut Krieg und Gewalt, da sie seinem täglichen Handeln diametral entgegen stehen. Betrug ist im reinen Kapitalismus nicht lohnenswert, da niemand mit einem Betrüger Geschäfte machen will. Ein schönes Beispiel dafür ist die alte Hanse.
Kapitalismus wird erst dann zur "Hure", wenn er sich von der Politik korrumpieren lässt. Wer aber das tut ist für mich kein Kapitalist mehr, allenfalls noch ein betrügender Unternehmer.
Schon wer als Unternehmer einer politischen Partei Geld spendet ist für mich kein Kapitalist mehr, denn er will damit das Gleichgewicht des Marktes mittels Politik zu seinen Gunsten beeinflussen, der Anfang vom Ende.
Wir haben nicht zu viele Kapitalisten, sondern leider viel zu wenige.

deswegen mache ich ja eine zweidimensionale kryptowährung.
um den betrug in deutschland/westen durch die zentralbanken an den menschen die gezwungen werden ihre zeit zu verkaufen (privatisierung von einkommensquellen/bezahlung mit gedrucktem geld)
irgendwie einzuschränken, bzw. zu entblößen.
Willst Du Einkommensquellen vergesellschaften? Das geht immer schief und führt unweigerlich in die Diktatur, ist hinlänglich bewiesen.
Der wahre Kapitalist kann sehr gut mit einer Gold gedeckten Währung leben, er wird sie einem bunten Stück Papier, auf welchem nur das Versprechen eines Staates steht, immer vorziehen.
Auch hier gilt, pervertiert wurde die Währung erst durch die Politik, weil schlichtweg nicht genug Gold vorhanden war, um das Geld zu generieren, welches für die Kosten ihrer verschissenen Kriege notwendig war.
Wer in der Politik (oder alternativ einer Religion) das Heil zur Lösung gesellschaftlicher Probleme sieht, hat schon verloren.
Auch hier noch einmal ein Zitat, ist zwar auf die Sozialisten bezogen, man kann es aber durchaus auch politisch breiter fassen:
"Das eigenartige an Sozialisten ist doch, dass sie aus der Vergangenheit lernen, in der Gegenwart versagen und für die Zukunft goldene Zeiten versprechen."

P.S.: Zu zweidimensionalen Kryptowährungen kann ich nichts sagen, da habe ich zu wenig Ahnung von, deshalb keine Stellungnahme. Aber ich verspreche mir Dein Projekt an zu schauen.
17  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 20, 2018, 10:19:33 AM
hab heute das hier im guardian gefunden.
Wahrheit und Halbwahrheit, natürlich haben wir eine vergleichsweise geringe Arbeitslosigkeit, aber um welchen Preis?
Einfach mal hier im Osten von Sachsen vorbei schauen, Lohndumping und prekäre Arbeitsplätze wohin man schaut.

Habe mich erst am Wochenende mit einer ehemaligen Klassenkameradin unterhalten, deren Sohn ich früher während meiner Tätigkeit bei der T-Systems kennengelernt habe.
Er wird jetzt innerhalb des Unternehmens von Dresden nach Frankfurt "verliehen", allerdings verdient der Kollege mit dem gleichen Job in Frankfurt das Dreifache.
Ein Gehalt, wie ich es früher als Software Architekt hatte, ist für ihn ein inzwischen unerreichbarer Traum.
Sozialer Frieden sieht anders aus.

Unsere 11.000 Einwohner Stadt im Osten Sachsens überaltert zusehends, nicht weil es zu wenig Kinder gibt - wer jung und in der Lage dazu ist, wandert ab, Perspektivlosigkeit wohin man sieht.
Vor diesen Dingen werden in der Politik die Augen verschlossen, man feiert seine "Erfolge" - wie zu besten DDR Zeiten.

Ich behaupte mal: Gerade wir älteren Ossis haben auf Grund unserer Historie ein feines Gefühl dafür entwickelt, wenn die Realität von der in den Medien propagierten Darstellung abzuweichen beginnt,
gerade hier in Ostsachsen war das früher zwingend notwendig, wir hatten kein Westfernsehen, welches uns eine andere Perspektive der Welt zeigte.

In dem o.g. Artikel lese ich, wie gut es doch den Deutschen geht, für einen Teil, vor allem im Süden Deutschlands mag das durchaus zutreffen, denen geht es so gut, dass ehemals gestandene Konservative anfangen grün zu wählen.
Trotzdem und vor allen in vielen Teilen Ostdeutschlands geht es den Menschen beruflich und finanziell immer schlechter.
Durch die gebrochenen Erwerbsläufe nach der Wende beginnt darüber hinaus eine Altersarmut, die sich wie eine ansteckende Krankheit ausbreitet.

Und wer die AfD groß macht, dazu mein ganz persönliches Beispiel:
Ich bin Anfang 1984 nach einem erholsamen Stasi Knast nach Hamburg übergesiedelt, habe noch heute meinen Ordner aus der Zeit mit einem Aufkleber "Erst rot, dann tot - Nein Danke" drauf.
Praktisch die gesamte Zeit danach war ich überzeugter CDU Wähler, obwohl ich bereits zum Ende der Amtszeit Kohl so meine Zweifel bekam.
Inzwischen liebäugeln CDU Politiker ganz offen mit einer Koalition der Linken auf Landesebene, besten Dank.
Gleichzeitig würde ich schon fast eine Wette halten, dass wir in Bayern als Nächstes eine Koalition CSU / Grüne haben werden, wow das ist aber mal konservativ.
Über die SPD rede ich nicht - Willy Brandt würde die Nahles noch heute zum Teufel jagen.
Die Grünen überholen die Linken teilweise links, ich sage nur Roth, Hofreiter, KGE und die Linken selbst fallen als Nachfolgepartei der verhassten SED sowieso aus.
Wen also soll ich wählen? Hat jemand eine Idee???

Was ich damit sagen will, nur eine Partei hat die AfD überhaupt groß gemacht und das ist die CDU.
Aus purem Machterhalt und um den Parteien links der Mitte, vor allem der SPD und den Grünen, Wähler abspenstig zu machen, haben sie den konservativen Kern der Partei ausgehöhlt und bis zur Unkenntlichkeit verbogen.
Selbst die Grünen müssen sich teilweise verwundert die Augen reiben, wie ihnen Merkel die Themen klaut.
Es gibt in Deutschland nicht auf einmal 15% Neunazis, sondern 15% Wähler, denen die CDU die politische Heimat genommen hat und es werden immer mehr.
Alle meine Bekannten die CDU Mitglieder waren, und das sind zumeist gestandene Geschäftsleute, haben ihr Mitgliedsbuch inzwischen hingeworfen.
An Stelle sich wirklich einmal dem Problem AfD zu stellen, wird nur "Nazi" gebellt, funktioniert in Deutschland immer.

Dazu noch einmal der gute alte FJS:
„Wenn es einer seriösen Rechtspartei [...] gelingt, auf Dauer über die Fünf-Prozent-Hürde zu kommen, wäre die Kombination aus CDU, CSU und FDP nicht mehr mehrheitsfähig. [...]
Eine Koalition von SPD und Grünen ist für mich keine demokratisch akzeptable Alternative. Der Gedanke einer Großen Koalition weckt mehr Unbehagen als Zuversicht.
Wo also bleibt die Bewegungsfähigkeit der Union? [... Man] erkennt nicht, dass auf der rechten Seite des Spektrums zwangsläufig ein Vakuum entstehen muss, wenn sich die CDU in Konkurrenz zur SPD auf einen Wettlauf nach links einläßt. [...]
Es geht nicht um rechtsradikale Narren [...,] aber wenn sich eine Rechtspartei bildet mit einem populistischen Programm und einer charismatischen Führung, dann stimmt die ganze Lagertheorie von CDU und FDP endgültig nicht mehr.
Dann müsste man entweder mit dieser Rechtspartei und der FDP zusammengehen, was kaum möglich ist,
oder [... das] Ziel einer neuerlichen [... linken] Koalition wäre nach den nächsten oder übernächsten Bundestagswahlen erreicht.“


18  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 19, 2018, 08:17:17 PM
Das ist weder empirisch belegt noch im Rahmen gängiger volkswirtschaftlicher Theorien nachvollziehbar.
Diese Aussage wird erst wahr, wenn die Mehrausgaben den Zuwachs an wirtschaftlicher Leistungskraft, i.d.R. gemessen am BIP, mittel- bis langfristig deutlich übersteigen.
Warum brauchst Du für 1 + 1 = 2 gängige volkswirtschaftliche Theorien? Warum hat sich FJS in den Achtzigern für Milliardenkredite an die DDR eingesetzt?
Weil er was für seine Brüder und Schwestern im Osten tun wollte? Weil er den Sozialismus auf einmal toll fand? Ich kann mich noch gut an den Gegenwind erinnern, den er damals erhielt.
Nein - Strauss hasste den Kommunismus nach wie vor wie die Pest und er wusste, dass diese Kredite langfristig die sozialen Spannungen in der DDR verstärken und zu deren Untergang beitragen würden.
Da bin ich aber heute froh, dass die wirtschaftliche Leistungskraft in Südeuropa, insbesondere in Griechenland so hoch ist...

Da haben wir das Problem: die Formulierung "Buchgeldschöpfung aus dem nichts" lässt letztlich nur auf eines schließen, nämlich auf ein Unverständnis von Basiswissen, das in diesem Fall tatsächlich jeder Zweitsemester BWL beherrschen sollte (um ganz genau zu sein ist das Erstsemesterstoff VWL, es kommt also darauf an, in welchem Semester der BWLer diesen Kurs belegt).
Die sog. Buchgeldschöpfung aus dem Nichts ist in der Realität eine Schöpfung aus den Opportunitätskosten (in neuerer Literatur in diesem Zusammenhang gelegentlich als Opportunitätswert oder Opportunity Value bezeichnet).
Wie immer Fachleute das Kind nennen mögen, so lange der Schöpfung von neuem Geld keine genauso wachsende Wirtschaftsleistung gegenüber steht und das tut es bei dem Ankauf der Staatsanleihen durch die EZB nun einmal nicht, ist es für mich Geldschöpfung aus dem Nichts und eine Vergewaltigung freier Marktwirtschaft, die uns in Zukunft noch böse auf die Füße fallen wird.

Das dachte man im Rahmen der "Deutschen Physik" auch über Einsteins Relativitätstheorie.
Die Finanzakrobaten von Goldman-Sachs auf eine Stufe mit Einstein zu stellen, halte ich für eine Beleidigung von Einstein. Wink

Natürlich steht es dir frei, dich für qualifizierter zu halten, die komplexen Vorgänge moderner Finanztheorie zu verstehen als sämtliche Experten zusammengenommen, die hierbei auf über Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte gewonnene Erfahrungen zurückgreifen.
Mit dieser Sichtweise stehst du nicht allein, ich für meinen Teil halte sie allerdings für vermessen.
Sind das die gleichen Experten, die mir erklären, dass die Preissteigerungsrate des statistischen Warenkorbes die Inflationsrate abbildet?
Ich glaube keiner dieser Experten wagt heute voraus zu sagen, was passiert, wenn der Tag kommt, wo die EZB den Leitzins anheben muss. Für den Tag ahne ich Schlimmes und ich hoffe inständig, dass ich Unrecht habe.
Wenn die Bundesrepublik in der Kanzlerschaft von Angela Merkel mehr Staatsschulden angehäuft hat, als alle Kanzler vor ihr, dann kann das IMHO unmöglich positiv sein.

Du lehnst prinzipiell richtige Aussagen ab, weil es in der Vergangenheit einmal Personen gegeben hat, die diese missbraucht haben?
Ich will hier nicht mit Steinen werfen, schließlich verweise ich selbst (auch in diesem Post) auf historische Negativbeispiele.
Aber ich rate zur Vorsicht, eine solche "Argumentation" stets nur als das zu sehen, was sie in Wahrheit ist: erheiternde Polemik.
Für Dich mag das erheiternde Polemik sein, für mich erlebte Realität.
Ich werde nie vergessen, wie mir Stasi Offiziere und Schließer wie RT in Cottbus (Synonym für: Roter Terror) auf ihre unmissverständliche Art zu verstehen gegeben haben, daß ich schlimmer sei wie ein Mörder oder Vergewaltiger, weil ich mein Volk verraten habe.
Genau diese Leute haben jedes Jahr im Januar Kränze für Rosa Luxemburg niedergelegt.

Ich weiß sehr genau, wie sich Rote die Freiheit der Andersdenkenden vorstellen und auch die Farbe der Nazi Flagge war rot und nicht braun.
Für mich gibt es zwischen zwischen Hitler, Stalin, Pol Pot und Mao, aber auch Che und Fidel, keinerlei erkennbare Unterschiede und das sollte sich jeder hinter die Ohren schreiben, der sich eine sozialistische Traumgesellschaft mit "besseren Menschen" wünscht.

Mag sein, dass ich da persönlich erheblich vorbelastet bin, aber daran trage nicht ich die Schuld, sondern der "real existierende Sozialismus" und die "Herrschaft der Arbeiterklasse".
Wenn sich heute CDU Politiker eine Koalition mit der Linken vorstellen können, dann stehen mir die Haare zu Berge und ich weiß nicht mehr ob und was ich wählen  soll.
Nur weil ich mit libertären Ansichten sympathisiere bin ich noch lange nicht "Rächts".
19  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 19, 2018, 02:59:52 PM
Ich habe jetzt gerade keine Zeit, ausführlich zu antworten, nur ganz kurz:
Auch die "komplexe Geldpolitik der EZB" unterliegt dem mathematischen Gesetz, dass 1 + 1 nun einmal 2 und nicht irgend etwas anderes ist.

Für einen Staat gilt genauso wie für Hans Wurst, gibt er dauerhaft mehr Geld aus, als er einnimmt, dann wird er unwiderruflich pleite gehen.
Versucht der Staat bzw. die Staatsbank mathematische Gesetzmäßigkeiten, Kraft seiner / ihrer Wassersuppe, durch eine "komplexe Geldpolitik der EZB" (Buchgeldschöpfung aus dem nichts, also ganz streng genommen Herausgabe von Falschgeld ohne dahinter stehende Wertschöpfung, etc. pp.) nach seinen Wünschen und Vorstellungen zu biegen, um den sich unfassbar auftürmenden Schuldenberg zu vertuschen, dann geht er nur nicht gleich, sondern später pleite, pleite gehen wird er in jedem Fall. Mathematik ist ein Naturgesetz, dafür brauche ich nicht zu schauen, ob tatsächliche Fachleute das genauso sehen. Das ist wie mit des Kaisers neue Kleider. Ein halbwegs klarer Menschenverstand genügt. Da kannst Du es komplex machen wie Du willst...

"Die Freiheit des Individuums endet in einer rechtsstaatlichen Demokratie zwangsläufig in der Unterordnung unter gesellschaftliche Normen."
Das haben sie uns in der DDR in der Schule auch gesagt, sie nannten es "Diktatur des Proletariats" und weil das Proletariat ja die Mehrheit der Bevölkerung stellt, war es demokratisch, oder etwa nicht?
Also waren die erlassenen Gesetze rechtsstaatlich und § 213 StGB der DDR auch, oder etwa auch nicht?

Ich weiß auch dass ein "ideales Gesellschaftssystem" wohl Utopie ist, aber mit Rosa Luxemburg halte ich es bestimmt nicht, ich habe es am eigenen Leib erlebt, was Rote von der Freiheit der Andersdenkenden halten,
sobald sie die Macht einmal in den Fingern haben.

(National)Sozialismus ist das Letzte, was eine freie Gesellschaft schafft, völlig egal, ob da ein kapitalistischer Hilfsmotor mit tuckert oder nicht.
20  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: Was ist eigentlich los in Deutschland? on: September 19, 2018, 01:07:33 PM
Bierchen ist ein typisches Beispiel dafür, warum dieses unser System - auch Demokratie genannt - derzeit offensichtlich aus dem Ruder läuft und die Bevölkerung tief spaltet. Er gibt für sich vor selbst zu denken, betet aber unreflektiert alles nach, was ihm dieser unser Staat über die Medien zu denken vorgibt.

Die GEZ ist ein gutes Beispiel, der Staat hat den Rundfunkstaatsvertrag geschaffen und weil dies ein Gesetz ist und von den Volksvertretern so abgesegnet wurde, ist es auch Recht. Soweit so gut und für Bierchen glasklar, wer GEZ nicht zahlt ist ein Rechtsbrecher, fertig. Er ist "böse" und der Staat "gut", weil es ja "demokratisch" beschlossen wurde.

Wer aber den Ansatz verfolgt, dass ein wie auch immer ideales Gesellschaftssystem auf Freiwilligkeit und der freien Willensentscheidung jedes Einzelnen, ohne jegliche Ausübung von Gewalt, basieren sollte, für den kann ein solcher Rundfunkstaatsvertrag niemals Recht sein, denn er enthält ausdrücklich die Möglichkeit, Menschen die lieber ein Buch lesen, als sich ARD und ZDF an zu tun und deshalb die Zwangs GEZ nicht zahlen wollen, jegliche zur Durchsetzung der Zahlung notwendige Gewalt an zu tun, bis hin zum Entzug der körperlichen Unversehrtheit und Freiheit. Wer also Freiheit über freie Willensentscheidung, ohne das Recht zur Gewaltausübung definiert, für den muss die GEZ schreiendes Unrecht sein, unter welchem demokratischen Mäntelchen sie sich auch verkriechen mag.

Per se ist auch unsere Demokratie keine wirkliche "Freiheit", denn sie impliziert die Unterdrückung einer Minderheit durch eine Mehrheit, sie ist wohl im Moment "das Beste" was wir gesellschaftlich zu bieten haben, aber bei weitem keine ideale Gesellschaftsordnung.

Der demokratische Staat in den falschen Händen kann durch das ihm übertragene Gewaltmonopol, schnell oder auch sehr langsam zu einer Diktatur der übelsten Sorte mutieren. Davon sind wir in der Bundesrepublik noch ein Stück weg, aber die derzeit verordnete "Political Correctness", also eine Vorgabe von "Gut" und "Böse" durch die regierenden Parteien im Bundestag, ohne jegliche Opposition (Mutti hat immer Recht), verbunden mit dem Gleichklang von Presse, Rundfunk und Fernsehen in dieser Hinsicht, ist, gelinde gesagt, sehr bedenklich.

Damit meine ich nicht nur die Migration, auch die oppsitionslose Hinnahme einer völlig falschen Euro und Banken Rettung als "alternativlos", nur weil Mutti das so festgelegt hat und obwohl jeder BWLer im zweiten Semester errechnen kann, dass eine derartige Finanzpolitik ins Chaos führen muss, wobei eine defacto Enteignung der gesellschaftlichen Unter- und Mittelschicht unabwendbar sein wird, ist ein demokratischer Offenbarungseid des Volkes.

Bierchen würde sagen: "Was jammerst Du, der Bundesrepublik und den Menschen hier geht es doch so gut wie nie zuvor - Aluhutträger Du..." Den Preis, welcher in Zukunft für diese massive Schuldenpolitik zu zahlen sein wird und die Tatsache, das Schulden eine Hypothek auf zukünftig noch zu leistende Arbeit sind - hier also zukünftig einzunehmende Steuern - die bei dem Umfang der öffentlichen Verschuldung in Europa niemals eintreibbar sein werden, ignoriert er komplett. Er glaubt daran, dass Merkel und Draghi dies schon in geeigneter Art und Weise und zum Wohle der Bevölkerung lösen werden. Auf den Gedanken, dass auch unsere Staatsführer den wirklichen Gesetzen - wozu die Mathematik nun einmal gehört - unterworfen sind, kommt er nicht.
Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 »
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!