Bitcoin Forum
April 20, 2018, 05:48:33 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.16.0  [Torrent]. (New!)
 
  Home Help Search Donate Login Register  
  Show Posts
Pages: [1]
1  Local / Trading und Spekulation / Re: Antizyklisches Handeln on: November 26, 2014, 12:39:35 PM
Es ist trotz antizyklischer Strategie sinnvoll in Krisenzeiten Aktien/Fonds zu kaufen welche mehrere Krisen überstanden haben oder nicht ? Wenn ich etwas "wertvolles" Kaufe dessen Preis aufgrund der Krise runtergedrückt worden ist besteht ja der "Wert" trozdem. Siehe an gewissen Fonds.
Nur zur Klarstellung, der Sinn des antizyklischen Handels ist es doch in Sachen zu investieren welche einen echten "'Wert" haben um somit sein Vermögen nicht zu reduzieren und im besten Fall zu erhöhen.
Erhöhen durch bspw. Schwächung des Euros, weil dann mein Investment automatisch mehr Euros kostet oder durch Schwankungen welche nicht die Wahrheit über den echten Wert des Investments sagen und man ausnutzt um seine Anteile (beid/allseitig) zuerhöhen. Stimmt das?

Der beste Zeitpunkt zu handeln ist wenn es die größten Abweichungen von meinen gewünschten Zielanteil bestehn und ich denke das die Abweichungen jetzt wieder zurück gehn würden zu meinen gewünschten Verhältnis. Dieser Zeitpunkt wird i.d.R. erst nach Jahren kommen (1-2 Jahre).  Ist das so richtig ? Wieviele Trades im Jahr bei bspw. 15 - 30 verschiedenen Anteilen sollte man einkalkulieren? Würde man nur jedes Jahr 30 Anteile wiederherstellen würde es etwa 150 € im Jahr kosten (bei einem Günstigen Broker 5€/Trade), ist den eine volle Wiederherstellung nach einem Jahr meistens eher gut oder eher schlecht ? Habe auch gelesen dass es manchmal Sinn machen kann bei bspw. 5 % Abweichung wiederherzustellen. Gibt es hier eine bevorzugte Methode ? Ich mein es muss ja nicht genau bei 5 % Abweichung wiederhergestellt werden oder nach einm Jahr,
hier wäre also besser wenn man sich damit beschäftigt und abschätz wann der Abwärts oder Aufwärtstrend aufhört. Oder nicht ?

Sollte man wenn man noch nie in der Börse investiert hat (außer Papiergeld Tongue) auf einen Online Broker verzichten? Habe gehört für Anfänger ist es besser zu Banken zu gehn statt zu Online Broker, jedoch verlangen die
Banken wesentlich mehr Gebühren. Da ich aber nur Investieren will und nicht traden möcht um schnell Gewinn zuerzielen, kann es sich doch lohnen zu einer Bank zu gehn. Was sagt ihr dazu ? Denke ich würde max. 20

Habe übrigens ein Antizyklisches Forum gefunden, fals jemand interessiert ist mehr darüber zu erfahren.

Grüße



2  Local / Trading und Spekulation / Re: Antizyklisches Handeln on: November 22, 2014, 03:57:19 PM
Welche Börsenbriefe oder Magazine sollte man bevorzugen ?
Habe eher gutes über die Wirtschaftswoche, Nebenwerte und Börse Online gelesen und schlechtes über den Aktionär .
3  Local / Trading und Spekulation / Re: Antizyklisches Handeln on: November 20, 2014, 01:05:02 PM
Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe noch nie sowas gekauft und habe auch keine Ahnung ob man mehrere Depots eröffnet oder nicht. Ich wusst auch lange nicht dass man Aktien/Fonds/etc so streut dass man bspw mehr als 10-50 verschiedene Anlagen haben soll.
Paar begriffe hab ich auch durch, und die (gierige) denkweise des wirtschaftlichen Zahlenmensch versteh ich (zumindest bisschen)(Siehe z.B. Zinsen).
Kann ich im Internet irgendwo recherchieren wieviele Depots man öffnen sollte, was ziemlich sichere Anlagen sind (außer Bankkonten/Sparbücher)?
Gibt es ein Buch welches erklärt was eine sichere Anlage ausmacht und was beispielsweise nicht? (So wie ich es verstanden habe sind Immobilienfonds und Anleihen eher sicher und Rohstoffe(außer paar Edelmetalle) und Aktien nicht sicher).
Ich weiß z.B. nicht wo ich eine Liste mit den erfolgreichsten (des Jahres) offensiven/aggressive Fonds und defensive Fonds finde, oder ob man selbst beurteilen muss ob ein Fond offensiv oder defensiv ist. Und ob man überhaupt die erfolgreichsten Fonds kauft.
Es soll sich auch nicht in einem Jahr verdoppeln, ich denke um hier Geld zu vermehren muss man Produkte/Dienstleistung anbieten statt in Geldanlagen zu investieren.(Außer man ist schon Reich)
Ich bin sehr Jung und habe für mein Alter viel Geld zum investieren (finde ich) dadurch hab ich natürlich keine Ahnung wohin damit und es steht schon seid Jahren in einem Konto mit lächerlichen Zinsen und ich möchte nicht zuschauen wie es Jahr zu Jahr wertloser wird.
Ich möchte das Thema nicht zumüllen und entschuldige mich dafür dass ich Sachen schreibe die nichts mit (zumindest nicht konkret) Antizyklischen Handeln zu tun haben, aber ich glaube hier gibt es mehr Menschen die das System aus einer anderen Perspektive sehn und somit andere Schlussfolgerungen schließen können.
Ich kenne kein Börsen/Aktien/Geldanlagen-Internetforum oder sonst irgendwelche Menschen die sich damit auskennen, muss das also selbst lernen und zu einer Bank geh ich ziemlich ungern hin.

Ich kenne nur Finanzen.net ; finanz-seiten.com ; www.investor-verlag.de .  Ich hoffe das gilt nicht als Werbung da es keine anderen Foren sind und glaube kaum das ihr die Seiten nicht kennt. Ich kann jetzt gar nicht wissen ob letzte zwei Seiten seriös sind. Bzw. ob das was die sagen auch stimmt.


Ich verstehe die Formel nicht ganz:

Quote
Zuwachs = Wurzel( 29 * 3,333% * 30 Nicht-VW-Anteile / 29 Nicht-VW-Anteile + 3,333% * 5 VW-Anteile / 10 VW-Anteile ) – 1 = 0,830%

Warum rechnet man 5 VW-Anteile / 10 VW-Anteile, woher hat man die 5 und die 10 ?

Rechnet man für jede verschiedene Anlage also bei unserem DAX Beispiel 30 mal ?

Ich hoffe der Text ist leserlich und dass ich nicht zu sehr in den Off-Topic bereich rutsche.

Ich bedanke mich für jede Hilfe egal wie klein diese ist.

Liebe Grüße
4  Local / Trading und Spekulation / Re: Antizyklisches Handeln on: November 19, 2014, 10:39:50 PM
Danke für die Antwort!
Wenn ich mal so Frech fragen darf: Wenn ich Fonds/Aktien/Wertpapiere/etc kaufen möchte wo ist es empfehlenswert ein Depot zu eröffnen ?
Ist es wie bei den Demo-Konten dass ich am PC kaufe und verkaufe ?


Gruß
5  Local / Trading und Spekulation / Re: Antizyklisches Handeln on: November 19, 2014, 04:34:02 PM
Vielen Dank für die Antwort!


Zuwachs = Wurzel( Summe über alle i ( gi * ai,t / ai,t-1 ) ) - 1

i = 1 bis n; Index für den Anlagegegenstand
n; Anzahl der verschiedenen Anlagegegenstände
gi; Gewicht eines Anlagegegenstands, Anteil am Gesamtvermögen
ai,t; Bestand Wert eines Anlagegegenstands zum aktuellen Zeitpunkt t
ai,t-1; Bestand Wert eines Anlagegegenstands zum vorangehenden Zeitpunkt t-1 (vor den letzten Trade)

Was bedeuet i "Index" für den Anlagegegenstand ?

gi wäre bei dem Gold-Silber Spiel 0,5 ?

ai,t;ai,t-1  Bestand Wert von welchem Anlagegegenstand ? Den ich wiederherstellen möchte ?

Habt ihr zu den Thema noch empfehlenswerte Texte ?

Gruß
6  Local / Trading und Spekulation / Re: Antizyklisches Handeln on: November 19, 2014, 02:47:59 PM
Guten Tag ,

ein gut lesbarer Thread, ich danke euch für diese Informationen.

ich hab sowohl das ganze Thema als auch Kneim's HP durchgelesen und habe ein paar kleine Fragen.

Das ganze funktioniert nur wenn der Kurs zwischen 2 Werten schwankt und nicht tendenziell nach oben oder unten geht, ist das richtig ? (Bspw beim €/$ würd es möglich sein Profit zuerschlagen aber bei VW-Aktien/€ würde es nicht gehn da die VW Aktie tendenziell nach oben steigt/stieg? Nur als Beispiel)

Wenn man nun sein 100 % Vermögen bspw. so aufteilt:

    20% Aktienfonds westliche Länder
    20% Aktienfonds Schwellenländer
    20% Aktienfonds Rohstoffe weltweit
    20% Staatsanleihen weltweit
    10% Cash/Fiat
    5% Silberunzen
    5% Bitcoins



Heißt das dass man ein Verhältnis von 20:20:20:20:10:5:5 immer wiederherstellen soll ? Sprich wenn die Staatsanleihen weltweit an Preis verlieren, dann kauf ich welche nach mit dem "Geld" von den restlichen 80%< ? Und umgekehrt wenn diese steigen würde dann füg ich die überschrittenen Prozente zu den restlichen <80%?

In der Exceltabelle auf Seite 2 von "Aber sowas von" sieht man dass man dann im Endeffekt mehr Vermögen hat wenn der BTC Kurs steigt, wenn er sinkt komm ich wieder auf das Vermögen wie davor (+Ertrag). Wenn der BTC Kurs aber statt zwischen 100 und 110 aufeinmal zwischen 90 und 80 bleibt, dann habe ich doch das Gesamtkapital von 20.000 € unterschritten und habe in Papiergeld gesehn Verlust gemacht ?
Oder könnte man den Kursanstieg des € zum erhöhen des Gesamtkapitals nutzen, so wie es sich bei der BTC Steigung mit dem Gesamtkapital verhält ?

Sowie ich das verstehe sollte man dann Wiederhersellen wenn der BTC sein Höchskurs der Schwankung erreicht hat und ich denke das er wieder sinken wird, stimmt das ? (Bzgl. Exceltabelle)

Verliert man bei dieser Strategie nicht ,weil man an den Wert der Anlagen glaubt und diese einen Nutzen haben sollte ?


Warum ist ein Immobilenkäufer mit 25 % Eigenanteil ein Zocker ?
Bspw. (nur grob ohne Steurn und Gebühren)
Immobilienwert: 80000 €
Eigenkapital: 25000 €
Monatsmiete: 400 €
5000€/Jahr

Ist in 10 Jahren abbezahlt und könnte bspw. 90000 € kosten, das wären dann 3,2-3,6 % Zuschlag/Jahr.

Wo ist das das hohe Risiko ?


Ich bedanke mich schonmal für jede Aufklärung.

Gruß
Pages: [1]
Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!