Bitcoin Forum
November 24, 2017, 11:49:52 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: MdB erklärt Bitcoin  (Read 2339 times)
joecooin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 358


View Profile WWW
February 05, 2013, 07:20:03 PM
 #1


Frank Schaeffler, seines Zeichens Mitglied des deutschen Bundestages, versucht dann mal, Bitcoin zu erklären (Quelle: Bitcoin.de Startseite):

"Jede Einheit dieser Währung wird durch eine kryptographisch erzeugte Zahl repräsentiert, die in der Gemeinschaft der Nutzer aufwendig errechnet werden muss. Durch die Spezifikation, welche Zahlen dies sein können, ist die Geldmenge nicht den Launen einer ausgebenden Stelle unterworfen."

"Aha" denkt man sich und fragt sich, ob unsere Volksvertreter sich bei Amtsantritt eigentlich vertraglich verpflichten, auch wirklich nur zu den Themen was zu sagen, wovon sie nichts verstehen.

Der gute Mann ist nicht nur "der Euro-Rebell", sondern auch noch die freiheitliche Speerspitze im Finanzauschuss des Bundestages. Halleluja. Das kann man nur noch konfuzianisch sehen.

An bitcoin.de möchte ich an dieser Stelle die Anregung geben, mal darüber nachzudenken, ob es im Sinne der Markenkommunikation von Bitcoin selbst als auch im Sinne Eures eigenen Marketings ist, direkt auf der Startseite erstmal eine sachlich falsche Darstellung und die Einordnung von Bitcoin als "Experiment" zu publizieren. Die wenigsten Leute wollen ein "Experiment" kaufen und erst recht keines, was der Verkäufer selbst nicht verstanden hat. Darüber, wo heutzutage Bundestagsmitglieder im Ranking vertrauenswürdiger Berufsgruppen stehen, könnt Ihr Euch an anderer Stelle informieren und dann überlegen, warum Ihr mit seinem Testimonial 98% der Bundesbürger gleich mal von Eurer Startseite verschreckten wollt  Huh.

Den Vergleich von dem Trabi und dem Golf würde ich stehen lassen, der ist nicht schlecht Wink.

Gruss

Joe




 









Each block is stacked on top of the previous one. Adding another block to the top makes all lower blocks more difficult to remove: there is more "weight" above each block. A transaction in a block 6 blocks deep (6 confirmations) will be very difficult to remove.
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1511524192
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1511524192

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1511524192
Reply with quote  #2

1511524192
Report to moderator
robocoin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252



View Profile
February 05, 2013, 07:31:18 PM
 #2


Frank Schaeffler, seines Zeichens Mitglied des deutschen Bundestages, versucht dann mal, Bitcoin zu erklären (Quelle: Bitcoin.de Startseite):

"Jede Einheit dieser Währung wird durch eine kryptographisch erzeugte Zahl repräsentiert, die in der Gemeinschaft der Nutzer aufwendig errechnet werden muss. Durch die Spezifikation, welche Zahlen dies sein können, ist die Geldmenge nicht den Launen einer ausgebenden Stelle unterworfen."

"Aha" denkt man sich und fragt sich, ob unsere Volksvertreter sich bei Amtsantritt eigentlich vertraglich verpflichten, auch wirklich nur zu den Themen was zu sagen, wovon sie nichts verstehen.

Der gute Mann ist nicht nur "der Euro-Rebell", sondern auch noch die freiheitliche Speerspitze im Finanzauschuss des Bundestages. Halleluja. Das kann man nur noch konfuzianisch sehen.

An bitcoin.de möchte ich an dieser Stelle die Anregung geben, mal darüber nachzudenken, ob es im Sinne der Markenkommunikation von Bitcoin selbst als auch im Sinne Eures eigenen Marketings ist, direkt auf der Startseite erstmal eine sachlich falsche Darstellung und die Einordnung von Bitcoin als "Experiment" zu publizieren. Die wenigsten Leute wollen ein "Experiment" kaufen und erst recht keines, was der Verkäufer selbst nicht verstanden hat. Darüber, wo heutzutage Bundestagsmitglieder im Ranking vertrauenswürdiger Berufsgruppen stehen, könnt Ihr Euch an anderer Stelle informieren und dann überlegen, warum Ihr mit seinem Testimonial 98% der Bundesbürger gleich mal von Eurer Startseite verschreckten wollt  Huh.

Den Vergleich von dem Trabi und dem Golf würde ich stehen lassen, der ist nicht schlecht Wink.

Gruss

Joe



Gavin Andresen bezeichnet Bitcoin auch als Experiment, Beta, etc.

Ich finde das ganze gar nicht schlecht.  
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
February 05, 2013, 07:34:35 PM
 #3

Wow. Oliver ist und bleibt der Tiefstapler vor dem Herrn ! Wann und wo hat er dieses Zitat erhalten?

Liest sich echt spitzenmässig, danke joecooin klasse. Unser Kämpfer an der Front ! (ich muss immer noch an Deine superlinie bei dem Goldbugs thread denken).
Aber sorry, bitcoin ist noch ein Experiment.

Ich finde das Zitat absolut spitze. Wo muss ich unterschreiben? LOL.


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Akka
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1162



View Profile
February 05, 2013, 08:05:04 PM
 #4

Aber echt, das ganze liest sich ja wirklich positiv.

Da bin ich echt mal baff. Sofern das ganze natürlich nicht aus dem Zusammenhang gerissen wurde.

Die Erklärung ist doch auch ganz brauchbar. Erinnert aber von der Art etwas an Up-Goer Five - Komplexe Technik erklärt in dem man nur die 1000 gebräuchlichsten Worte verwendet.

So verstehst wenigsten jeder.  Cheesy

All previous versions of currency will no longer be supported as of this update
yossarian
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 492


View Profile
February 05, 2013, 09:23:04 PM
 #5

Frank Schäffler hat sich übrigens zu einem der nächsten Berliner Treffen angekündigt. Der genaue Termin steht schon fest, wird aber erst zu gegebener Zeit veröffentlicht. Wink

Das Zitat aus bitcoin.de stammt von http://www.frank-schaeffler.de/weblog/1680 und wurde erstmals am 22.7.2011 veröffentlicht.

Als ich zuletzt mit ihm gesprochen habe, war er gegenüber Bitcoin sehr aufgeschlossen und freute sich darauf, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Bisher weiß ich von keinem anderen MdB, der diese Bereitschaft signalisiert hat.

I'm always buying and selling BTC, PM me for details. Rating and GPG-key: http://is.gd/yossarian

Buy and sell BTC via SEPA: https://www.bitcoin.de/r/nrnxg6

Bitmessage: BM-2DAoXPtLdQEnR2iSneCTjpgRPtzXsSAi1m
bitcoin_de
Member
**
Offline Offline

Activity: 97



View Profile WWW
February 06, 2013, 11:08:39 AM
 #6

Hallo Joe,

"Jede Einheit dieser Währung wird durch eine kryptographisch erzeugte Zahl repräsentiert, die in der Gemeinschaft der Nutzer aufwendig errechnet werden muss. Durch die Spezifikation, welche Zahlen dies sein können, ist die Geldmenge nicht den Launen einer ausgebenden Stelle unterworfen."

"Aha" denkt man sich und fragt sich, ob unsere Volksvertreter sich bei Amtsantritt eigentlich vertraglich verpflichten, auch wirklich nur zu den Themen was zu sagen, wovon sie nichts verstehen.

Hmmmmm, sehr stark vereinfacht und in wenigen Worten entspricht das ja schon in etwa dem Prinzip von Bitcoin. Auf jeden Fall ist es so für Einsteiger vermutlich besser zu verstehen als zu versuchen zu erklären was private und öffentliche Schlüssel sind Wink

An bitcoin.de möchte ich an dieser Stelle die Anregung geben, mal darüber nachzudenken, ob es im Sinne der Markenkommunikation von Bitcoin selbst als auch im Sinne Eures eigenen Marketings ist, direkt auf der Startseite erstmal eine sachlich falsche Darstellung und die Einordnung von Bitcoin als "Experiment" zu publizieren. Die wenigsten Leute wollen ein "Experiment" kaufen und erst recht keines, was der Verkäufer selbst nicht verstanden hat. Darüber, wo heutzutage Bundestagsmitglieder im Ranking vertrauenswürdiger Berufsgruppen stehen, könnt Ihr Euch an anderer Stelle informieren und dann überlegen, warum Ihr mit seinem Testimonial 98% der Bundesbürger gleich mal von Eurer Startseite verschreckten wollt  Huh.

Wir überlegen in der Tat seit einigen Tagen, ob wir das Testimonial wieder entfernen. Warum? Aus welchem Grund auch immer (Schäfflers Bezeichnung von Bitcoins als "Experiment", Politik(er)-Verdruss, FDP...) meinen wir festgestellt zu haben, dass die Umsätze bei bictoin.de leicht zurückgegangen, bzw. nicht wie erwartet mit den steigenden Kursen gestiegen sind. Evtl. fühlen sich Einsteiger wirklich durch das Testimonial verunsichert und lassen lieber die Finger von Bitcoins. Nun ja, wir werden das mal testen und können Morgen darüber bei einem Tässchen Tee diskutieren.

Vielleicht lässt sich Herr Schäffler ja nach seinem Besuch beim Stammtisch in diesem Jahr für ein anderes Statement gewinnen. Irgendwann sollten Bitcoins ja die Phase eines "Experiments" verlassen haben.

Viele Grüße,
Oliver

Support-Team
Bitcoin Deutschland AG
https://www.bitcoin.de/
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
February 06, 2013, 11:39:52 AM
 #7

Irgendwann sollten Bitcoins ja die Phase eines "Experiments" verlassen haben.

Die Indizien lauten meiner Meinung nach:

- Version der bitcoin-qt Software. Derzeit Beta 0.7.2

- 'Marktkapitalisierung' wenn man sie so nennen will von bitcoin (derzeit 220 Mio US$, kleine S-Dax Firma - also nichts für das weltweite Potential)

- geringe Adaption/Händlerakzeptanz. Wordpress, WrapBootstrap, bitpay (2.400 Händler Mitte Jan) und die Pokergabler waren/sind Licht am Ende des Tunnels. Wir bräuchten Knaller wie Amazon und Ebay. Oder wenigstens Mega oder andere Mainstreamler.


Und last but not least: Die Benutzerfreundlichkeit für Max Mustermann von der Strasse muss noch erheblich steigen. Hier tut sich mit Blockchain.info doch einiges, auch wenn sie heute ein wenig Probleme haben.

hab ich was vergessen? Bitte um Korrektur und/oder Ergänzung.

... aber die letzen 3 Monate hatten gute Entwicklungen. Wir sind auf einem sehr guten Weg denk ich.


Ich teile die Einstufung von Gavin und weiteren bitcoinentwicklern als "noch ein Experiment" voll und ganz. Das hat mir bei Frank Schäfflers Zitat sehr gut gefallen.



bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
robocoin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252



View Profile
February 06, 2013, 12:57:31 PM
 #8

Frank Schäffler hat sich übrigens zu einem der nächsten Berliner Treffen angekündigt. Der genaue Termin steht schon fest, wird aber erst zu gegebener Zeit veröffentlicht. Wink

Das Zitat aus bitcoin.de stammt von http://www.frank-schaeffler.de/weblog/1680 und wurde erstmals am 22.7.2011 veröffentlicht.

Als ich zuletzt mit ihm gesprochen habe, war er gegenüber Bitcoin sehr aufgeschlossen und freute sich darauf, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Bisher weiß ich von keinem anderen MdB, der diese Bereitschaft signalisiert hat.

Ich bin gespannt, ob das langfristig gesehen, Wellen schlägt. Man stelle sich vor die "Deutschen Anleger", die ohnehin in Aktien investieren, erfahren das Bitcoin nicht weniger riskant ist ... Sorry, wenn ich hier den gierigen Spekulanten darstelle. Der Wert wäre sofort dahin, sollte ein schwerwiegender Bug im Code gefunden werden. Ich erwarte ja nicht, dass es sofort Zuspruch aus der Regierung gibt, aber eine ernsthafte Auseinandersetzung. Z.B.: Könnte ich mir vorstellen, dass von der Regierung wissenschaftliche Untersuchungen in Auftrag gegeben werden. Unser Land ist voller genialer Mathematiker und anderer Naturwissenschaftler. Wenn wir "ja sagen", dann wird dem gerne Glauben geschenkt. Ferner könnte es sogar beitragen, aus der Beta-Phase (aka Experiment) herauszukommen. "Vertrauen".

Das Frank Schäffler den Mut hat, sich in neues Gewässer zu wagen, spricht für ihn. Aber ich würde mich auch nicht wundern, wenn sich seine Ansichten ändern. Das machen Politiker gerne mal, wenn der Druck zu groß wird.  Wink

Marketingtechnisch würde ich mir hier nichts vormachen, wer die Hürde nimmt überhaupt Bitcoins zu kaufen, dürfte mit der Einstufung als Experiment kein Problem haben. Als ich das erste Mal auf Bitcoins.de gekauft habe, hatte ich einige Wochen Recherche hinter mir. Dass überhaupt ein Politiker Wohlwollen signalisiert, ist doch super.
joecooin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 358


View Profile WWW
February 08, 2013, 05:19:41 PM
 #9

Hallo Joe,

"Jede Einheit dieser Währung wird durch eine kryptographisch erzeugte Zahl repräsentiert, die in der Gemeinschaft der Nutzer aufwendig errechnet werden muss. Durch die Spezifikation, welche Zahlen dies sein können, ist die Geldmenge nicht den Launen einer ausgebenden Stelle unterworfen."

"Aha" denkt man sich und fragt sich, ob unsere Volksvertreter sich bei Amtsantritt eigentlich vertraglich verpflichten, auch wirklich nur zu den Themen was zu sagen, wovon sie nichts verstehen.

Hmmmmm, sehr stark vereinfacht und in wenigen Worten entspricht das ja schon in etwa dem Prinzip von Bitcoin. Auf jeden Fall ist es so für Einsteiger vermutlich besser zu verstehen als zu versuchen zu erklären was private und öffentliche Schlüssel sind Wink

Nee, ich finde das im Gegenteil verkompliziert, nicht vereinfacht.

Vor allem der Hinweis an den unbedarften Interessenten, dass er, um zur 'Gemeinschaft der Nutzer' zu gehören, irgendwas ('kryptographisch erzeugte Zahl'??) 'aufwendig errechnen' muss, ist ein absolutes Totschlag-Argument. Das will kein Mensch, das schreckt jeden ab und es ist auch einfach mal faktisch falsch.

Auch der Hinweis, dass die Geldmenge 'nicht den Launen einer ausgebenden Stelle unterworfen' ist, ist nur polemische Verwässerung. Die Geldmenge und das Geldmengenwachstum sind vorab definiert und unabänderlich mathematisch fixiert, Punkt. Das ist eine einfache, für jedermann verständliche und korrekte Aussage über dieses Alleinstellungsmerkmal von Bitcoin, alles andere ist auf Ahnungslosigkeit basierender Quatsch oder rethorische Notwendigkeit, aber keine Vereinfachung.

Vielleicht bin ich ja echt ein Korinthenkacker, aber irgendwie finde ich, dass jemand, der von Steuergeldern für seine Expertise in Finanzfragen bezahlt wird, bitteschön ein gewisses Verständnis von seinen Themen haben und dies auch explizit und konkret audrücken können sollte.

Aber wahrscheinlich bin ich diesbezüglich einfach zu blauäugig Wink.

Joe




joecooin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 358


View Profile WWW
February 08, 2013, 06:10:43 PM
 #10

Ich erwarte ja nicht, dass es sofort Zuspruch aus der Regierung gibt, aber eine ernsthafte Auseinandersetzung.

Naja das mit der ernsthaften Auseinandersetzung ist grade mangels Wissen in die Hose gegangen Wink.

Dass überhaupt ein Politiker Wohlwollen signalisiert, ist doch super.

Warum?

Um Bitcoin einreihen zu können in die Liste der Sauereien, für die unsere Politiker ansonsten ihr "Wohlwollen" signalisieren, von Unterstützung von Angriffskriegen, Mord und Folter über Abbau des Sozialstaates bishin zu Privatisierungsorgien und Banken Bailouts?

Das halte ich für eine schlechte Gesellschaft.

Bitcoin braucht kein Wohlwollen von irgendwelchen Führern, es ist der Technologie immanent, eben auch hervorragend ohne dieses auskommen zu können.

Im Gegenteil hat Bitcoin das Potential, dafür zu sorgen, dass nicht mehr die Bürger auf das Wohlwollen ihrer Regierung angewiesen sind, sondern der Spiess sich umdreht. In einer Kryptoökonomie, wie sie sich jetzt abzeichnet, werden Regierungen auf das Wohlwollen ihrer Bürger angewiesen sein und diesen nachweisen müssen, dass sie mit deren Steuergeldern vernünftige und am Gemeinwohl orientierte Dinge tun, weil sie sonst nämlich nicht mehr von diesen finanziert werden und nach Hause gehen müssen. Aber mangels Ahnung merkt das dort ja auch noch keiner Smiley.

Und nochmal zur Aussenwirkung: in Finanzfragen gehen mittlerweile 70% der Bundesbürger davon aus, dass sie von der Politik nach Strich und Faden belogen werden (Quelle grade nicht zur Hand kann ich aber finden). Das beste also, was die Politik für Bitcoin tun kann, ist ihn nicht gut zu finden.

Sonst denkt jeder unbedarfte Interessent sofort, dass das einfach die nächste Sau ist, die die Spinner da oben durch's Dorf treiben wollen und dass das einfach nur die nächste Abzock-Scheisse von Schwarz-Geld ist.

Joe









 

Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 611



View Profile
February 08, 2013, 06:25:53 PM
 #11

Um Bitcoin einreihen zu können in die Liste der Sauereien, für die unsere Politiker ansonsten ihr "Wohlwollen" signalisieren, von Unterstützung von Angriffskriegen, Mord und Folter über Abbau des Sozialstaates bishin zu Privatisierungsorgien und Banken Bailouts?
Es ist schon merkwürdig, dass jemand der so argumentiert die enizig wirksame Maßnahme gegen diese Auswüchse nicht nur ignoriert sondern sogar vehement bekämpft.
Kann man ein solches Verhalten als schizophren bezeichnen, oder hat das was mit einer verdrehten Wahrnehmung der Wirklichkeit zu tun?
Wie auch immer, es ist ein typisches Verhaltensmuster menschlicher Primaten.

Im Gegenteil hat Bitcoin das Potential, dafür zu sorgen, dass nicht mehr die Bürger auf das Wohlwollen ihrer Regierung angewiesen sind, sondern der Spiess sich umdreht. In einer Kryptoökonomie, wie sie sich jetzt abzeichnet, werden Regierungen auf das Wohlwollen ihrer Bürger angewiesen sein und diesen nachweisen müssen, dass sie mit deren Steuergeldern vernünftige und am Gemeinwohl orientierte Dinge tun, weil sie sonst nämlich nicht mehr von diesen finanziert werden und nach Hause gehen müssen. Aber mangels Ahnung merkt das dort ja auch noch keiner.
Ein solches Szenario halte ich für mehr als unwahrscheinlich.
Ich wage vielmehr die Prognose, dass mit einem derartigen Werkzeug Staaten und Regierungen aufhören werden zu existieren - womit auch der diesbzgl. Terror ein Ende hätte.


▄▄▄████████▄▄▄
▄▄██████████████████▄▄
▄████████████████████████▄
▄████████████████████████████▄
████████████████████████████████
██████████████████████████████████
████████████████████████████████████
███████    ████████    ████████   ██
███████      ██████      ██████    ███
██████        ████        ████    ████
█████    ██    ██    ██    ██    █████
████    ████        ████        ██████
██    ██████      ██████      ██████
██   ████████    ████████    ███████
██████████████████████████████████
████████████████████████████████
▀████████████████████████████▀
▀████████████████████████▀
▀▀██████████████████▀▀
▀▀▀████████▀▀▀
   

▄████████▄                 ▄███████████▄
█  ▄  ▄  █                 █  ▄  ▄  ▄  █
█  ▀  ▀  █                 █  ▀  ▀  ▀  █
▀████▄ ██▀                 ▀██ ▄███████▀
    ▀███                     ███▀
         █████████████████▄
         █▄▄▄             ▀█
          █▄               █
           ▀█              █
            █  ▄▀▀▄  ▄▀▀▄  █
      ▄██   █  ▀▄▄▀  ▀▄▄▀  █    ██▄
 ▄████▀ ██▄ █              █  ▄██ ▀████▄
 █  ▄  ▄  █ █              █  █  ▄  ▄  █
 █  ▀  ▀  █ ▀█       ▄▄▀  █▀  █  ▀  ▀  █
 ▀████████▀  ▀█▄        ▄█▀   ▀████████▀
               ▀████████▀
    ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄█▀      ▀█▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
 ▄█▀▀            ▀█▀▀█▀            ▀▀█▄
▄█                ▄▀▀▄                █▄
█                ▄▀  ▀▄                █
   

█                     
█                     
█████████  ██████████████ 
█       █  █            █ 
███████████████  █  ▐▌  █  █ 
█             █            █ 
█  █████████  █  █  ▐▌  █  █ 
██████████████        █            █ 
█            ███████  █  █  ▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █        █            █ 
█            ███████████████▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █             █       █ 
█            █  ▐▌  █  ▐▌  █▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █  ▐▌  █  ▐▌  █       █ 
█            █  ▐▌  █  ▐▌  █▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █  ▐▌  █  ▐▌  █       █ 
█            █  ▐▌  █  ▐▌  █▐▌  █  █ 
█    ████    █  ▐▌  █  ▐▌  █       █ 
█    █  █    █             █       █ 
████████████████████████████████████████
 
[ Whitepaper ]   [ Facebook ]   [ Medium ]
▬▬▬  [ Website ]   [ Twitter ]  ▬▬▬
[ Instagram ]   [ Telegram ]   [ LinkedIn ]
 












 
mauline
Member
**
Offline Offline

Activity: 110


View Profile
February 08, 2013, 09:54:55 PM
 #12

Hallo!

Die Geldmenge und das Geldmengenwachstum sind vorab definiert und unabänderlich mathematisch fixiert, Punkt. Das ist eine einfache, für jedermann verständliche und korrekte Aussage über dieses Alleinstellungsmerkmal von Bitcoin, alles andere ist auf Ahnungslosigkeit basierender Quatsch oder rethorische Notwendigkeit, aber keine Vereinfachung.

Sowohl die Geldmenge als auch das Geldmengenwachstum sind nicht mathematisch fixiert, sondern im Code der Clients sind bestimmte Regeln hinterlegt. Das macht insofern einen Unterschied, als dass sie nicht unabänderlich sind.

Wie wahrscheinlich die Annahme ist, dass die Community sich auf andere Regeln im Client verständigt, weiß ich nicht. Es gibt jedenfalls keine mathematischen Gründe, die dies unmöglich machen.

Gruß, Mauline
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1862


View Profile
February 08, 2013, 10:13:18 PM
 #13

Sowohl die Geldmenge als auch das Geldmengenwachstum sind nicht mathematisch fixiert, sondern im Code der Clients sind bestimmte Regeln hinterlegt. Das macht insofern einen Unterschied, als dass sie nicht unabänderlich sind.
Doch, in diesem System sind sie, eben durch diese Regeln, unabändlerlich.
Änderst Du die Regeln, änderst Du damit das ganze System, bzw erzeugst ein neues, vom jetzigen völlig unabhängiges System.

Das alte System, mit seinen Regeln, fixierter Geldmenge und fixiertem Geldmengenwachstum bleibt weiterhin bestehen, daran ändert sich durch ein neues System nichts.
Welches der beiden Systeme dann zukünftig von wievielen Leuten genutzt wird, ist eine andere Frage.
mauline
Member
**
Offline Offline

Activity: 110


View Profile
February 08, 2013, 10:56:24 PM
 #14

Hallo!

Sowohl die Geldmenge als auch das Geldmengenwachstum sind nicht mathematisch fixiert, sondern im Code der Clients sind bestimmte Regeln hinterlegt. Das macht insofern einen Unterschied, als dass sie nicht unabänderlich sind.
Doch, in diesem System sind sie, eben durch diese Regeln, unabändlerlich.

Ich habe lediglich die Aussage richtig gestellt, dass Geldmenge und -wachstum unabänderlich, weil durch mathematische Gesetzmäßigkeiten festgelegt seien. Das ist nicht der Fall.

Änderst Du die Regeln, änderst Du damit das ganze System, bzw erzeugst ein neues, vom jetzigen völlig unabhängiges System.

Genau das ist nicht der Fall. Es ist kein unabhängiges System. Alle im System vorhandenen Bitcoins (auch Deine) bleiben weiter existent, nur die zukünftigen Spielregeln ändern sich.

Mal als Beispiel: Die Client-Entwickler beschließen, die Ausschüttung für die Miner wieder auf 50 Bitcoins zu erhöhen. Die Mehrheit der Client Betreiber akzeptiert diese Änderung, d.h. verwendet diese Clients. Dann ist das mitnichten ein neues System, und schon gar kein unabhängiges, sondern genau das existierende, bloß mit leicht geänderten Regeln. Alle existierenden Bitcoins bleiben weiterhin gültig, nur die Regeln für die Zukunft sind andere.

Und hier ist auch der Anknüpfungspunkt zur Aussage von joecoin: Rein technisch ist eine solche Änderung möglich. Es gibt keine Mathematik die das verhindert, lediglich Absprachen unter Menschen. Deshalb könnte Bitcoin in 20 Jahren ganz anders aussieht als heute. Vielleicht gibt es ja bis dahin die beschränkte Menge nicht mehr? Man kann über so was ja zumindest mal nachdenken Wink

Was noch dazukommt: Wir haben derzeit eine Blockchain von ein paar Gigabyte. Wenn Bitcoin wirklich allgemeine Verbreitung findet, dann wird die Größe der Blockchain explodieren. Damit werden sich auch die Client-Typen ändern: Für Privatanwender ist es dann kaum mehr machbar (oder nicht sinnvoll) die komplette Blockchain vorzuhalten. Manche Clients machen das bereits heute nicht mehr. Damit reduziert sich aber die Anzahl der Clients mit kompletter Blockchain, und damit auch die Anzahl der Clients, die neue Regeln akzeptieren müssen, um ihnen allgemein Geltung zu verschaffen. Denn nur diese Clients bestimmen, welche Blöcke neu in die Blockchain aufgenommen werden.

Gruß, Mauline
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1862


View Profile
February 08, 2013, 11:05:37 PM
 #15

Mal als Beispiel: Die Client-Entwickler beschließen, die Ausschüttung für die Miner wieder auf 50 Bitcoins zu erhöhen. Die Mehrheit der Client Betreiber akzeptiert diese Änderung, d.h. verwendet diese Clients. Dann ist das mitnichten ein neues System, und schon gar kein unabhängiges, sondern genau das existierende, bloß mit leicht geänderten Regeln. Alle existierenden Bitcoins bleiben weiterhin gültig, nur die Regeln für die Zukunft sind andere.
Es ist ein neues System und nicht das existierende, ob Dir das gefällt oder nicht.

Du magst insofern recht haben, das alle existierenden Bitcoins auch in dem neuen System gültig sind, das alte System wird aber weiterhin existieren, mit seinen alten Regeln. Die alten (bzw "echten") Bitcoins sind dann in 2 Systemen gültig, die neuen (bzw "un-echten" sowohl die "echten", alsauch die "un-echten") jedoch ausschließlich in dem neuen System einem der beiden Systeme.

joecooin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 358


View Profile WWW
February 08, 2013, 11:39:12 PM
 #16

Hallo!

Die Geldmenge und das Geldmengenwachstum sind vorab definiert und unabänderlich mathematisch fixiert, Punkt. Das ist eine einfache, für jedermann verständliche und korrekte Aussage über dieses Alleinstellungsmerkmal von Bitcoin, alles andere ist auf Ahnungslosigkeit basierender Quatsch oder rethorische Notwendigkeit, aber keine Vereinfachung.

Sowohl die Geldmenge als auch das Geldmengenwachstum sind nicht mathematisch fixiert, sondern im Code der Clients sind bestimmte Regeln hinterlegt. Das macht insofern einen Unterschied, als dass sie nicht unabänderlich sind.

Wie wahrscheinlich die Annahme ist, dass die Community sich auf andere Regeln im Client verständigt, weiß ich nicht. Es gibt jedenfalls keine mathematischen Gründe, die dies unmöglich machen.

Gruß, Mauline

Noe, das ist ja dann kein Bitcoin mehr, sondern eine andere, neue Coin. Bitcoins waeren dorthin nichtmal migrierbar, nur damit handelbar.

Ein Bitcoin Client wuerde die neue Coin nicht akzeptieren und umgekehrt. Und dafür gibt es eben "mathematische Gründe, die dies unmöglich machen".

Denke ich. Falls ich da was falsch verstanden habe bitte ich um Aufklärung.

Joe


joecooin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 358


View Profile WWW
February 08, 2013, 11:56:12 PM
 #17


Mal als Beispiel: Die Client-Entwickler beschließen, die Ausschüttung für die Miner wieder auf 50 Bitcoins zu erhöhen. Die Mehrheit der Client Betreiber akzeptiert diese Änderung, d.h. verwendet diese Clients. Dann ist das mitnichten ein neues System, und schon gar kein unabhängiges, sondern genau das existierende, bloß mit leicht geänderten Regeln. Alle existierenden Bitcoins bleiben weiterhin gültig, nur die Regeln für die Zukunft sind andere.

Und hier ist auch der Anknüpfungspunkt zur Aussage von joecoin: Rein technisch ist eine solche Änderung möglich. Es gibt keine Mathematik die das verhindert, lediglich Absprachen unter Menschen. Deshalb könnte Bitcoin in 20 Jahren ganz anders aussieht als heute. Vielleicht gibt es ja bis dahin die beschränkte Menge nicht mehr? Man kann über so was ja zumindest mal nachdenken Wink


Wenn die Menschen die Absprache treffen, in Zukunft Kupfer auch Gold zu nennen, führt das zu keinem Anstieg der Anzahl der Au-Atome auf unserem Planeten.

Wenn werauchimmer verabredet, die Regeln von Bitcoin zu ändern, dann passiert mit Bitcoin genauso viel, nämlich nichts, und eben das ist mit den Mitteln der Mathematik sichergestellt.

Bitcoin is Bitcoin is Bitcoin. Anything else is something else.

So ist zumindest mein bisheriges Verständnis.

Ich finde das höchst relevant und würde mich freuen, wenn jemand mit noch mehr Detail-/Tiefenverständnis was dazu sagen könnte.

Joe



Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 611



View Profile
February 09, 2013, 07:46:53 AM
 #18

Was noch dazukommt: Wir haben derzeit eine Blockchain von ein paar Gigabyte. Wenn Bitcoin wirklich allgemeine Verbreitung findet, dann wird die Größe der Blockchain explodieren. Damit werden sich auch die Client-Typen ändern: Für Privatanwender ist es dann kaum mehr machbar (oder nicht sinnvoll) die komplette Blockchain vorzuhalten. Manche Clients machen das bereits heute nicht mehr. Damit reduziert sich aber die Anzahl der Clients mit kompletter Blockchain, und damit auch die Anzahl der Clients, die neue Regeln akzeptieren müssen, um ihnen allgemein Geltung zu verschaffen. Denn nur diese Clients bestimmen, welche Blöcke neu in die Blockchain aufgenommen werden.
Das sehe ich auch als Problem, und hierin auch einen Anknüpfungspunkt diverser Strukturen Bitcoin zu assimilieren. Die Community gibt sich ja auch reichlich Mühe, dass es dazu kommt.

Eventuell werden Bitcoin-Clients künftig von einigen wenigen staatlich kontrollierten Banken vorgehalten über die dann konventionelle Geldgeschäfte abgewickelt werden. Und diese Banken bestimmen dann auch wie gewohnt die neuen Regeln für Bitcoin.

Hoffen wir, dass Bitcoin zu keinem Monopol wird in dessen Schatten sich eine andere Fork nicht mehr etablieren könnte.

Es bleibt spannend.


▄▄▄████████▄▄▄
▄▄██████████████████▄▄
▄████████████████████████▄
▄████████████████████████████▄
████████████████████████████████
██████████████████████████████████
████████████████████████████████████
███████    ████████    ████████   ██
███████      ██████      ██████    ███
██████        ████        ████    ████
█████    ██    ██    ██    ██    █████
████    ████        ████        ██████
██    ██████      ██████      ██████
██   ████████    ████████    ███████
██████████████████████████████████
████████████████████████████████
▀████████████████████████████▀
▀████████████████████████▀
▀▀██████████████████▀▀
▀▀▀████████▀▀▀
   

▄████████▄                 ▄███████████▄
█  ▄  ▄  █                 █  ▄  ▄  ▄  █
█  ▀  ▀  █                 █  ▀  ▀  ▀  █
▀████▄ ██▀                 ▀██ ▄███████▀
    ▀███                     ███▀
         █████████████████▄
         █▄▄▄             ▀█
          █▄               █
           ▀█              █
            █  ▄▀▀▄  ▄▀▀▄  █
      ▄██   █  ▀▄▄▀  ▀▄▄▀  █    ██▄
 ▄████▀ ██▄ █              █  ▄██ ▀████▄
 █  ▄  ▄  █ █              █  █  ▄  ▄  █
 █  ▀  ▀  █ ▀█       ▄▄▀  █▀  █  ▀  ▀  █
 ▀████████▀  ▀█▄        ▄█▀   ▀████████▀
               ▀████████▀
    ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄█▀      ▀█▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
 ▄█▀▀            ▀█▀▀█▀            ▀▀█▄
▄█                ▄▀▀▄                █▄
█                ▄▀  ▀▄                █
   

█                     
█                     
█████████  ██████████████ 
█       █  █            █ 
███████████████  █  ▐▌  █  █ 
█             █            █ 
█  █████████  █  █  ▐▌  █  █ 
██████████████        █            █ 
█            ███████  █  █  ▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █        █            █ 
█            ███████████████▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █             █       █ 
█            █  ▐▌  █  ▐▌  █▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █  ▐▌  █  ▐▌  █       █ 
█            █  ▐▌  █  ▐▌  █▐▌  █  █ 
█  █  ▐▌  █  █  ▐▌  █  ▐▌  █       █ 
█            █  ▐▌  █  ▐▌  █▐▌  █  █ 
█    ████    █  ▐▌  █  ▐▌  █       █ 
█    █  █    █             █       █ 
████████████████████████████████████████
 
[ Whitepaper ]   [ Facebook ]   [ Medium ]
▬▬▬  [ Website ]   [ Twitter ]  ▬▬▬
[ Instagram ]   [ Telegram ]   [ LinkedIn ]
 












 
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
February 09, 2013, 08:07:58 AM
 #19


Das anschwellen der Blockchain im bitcoin-qt Client ist adressiert. Im Moment ist es aber kein Problem (6,8 GB) daher ist man das Thema noch nicht angegangen. Jedes MediaMarkt/RadioShack Laptop hat derzeit 500 GB. Also warum sich darum kümmern bevor wir, sagen wir, 50 GB erreichen?

Banken werden sicher nicht die einzigen Nodes in der Zukunft sein. Dieses Szenario ist nicht möglich.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
mauline
Member
**
Offline Offline

Activity: 110


View Profile
February 09, 2013, 12:57:46 PM
 #20

Noe, das ist ja dann kein Bitcoin mehr, sondern eine andere, neue Coin. Bitcoins waeren dorthin nichtmal migrierbar, nur damit handelbar.

Wenn die Straßenverkehrsordnung geändert wird, ist das dann eine völlig neue Straßenverkehrsordnung oder die alte mit Änderungen?

Ein Bitcoin Client wuerde die neue Coin nicht akzeptieren und umgekehrt. Und dafür gibt es eben "mathematische Gründe, die dies unmöglich machen".

Denke ich. Falls ich da was falsch verstanden habe bitte ich um Aufklärung.

Das hast Du falsch verstanden. Es sind keine mathematischen Gründe. Der Client ist lediglich so programmiert, dass er das nicht tut. Wenn nun die ganze Welt einen Client mit kleinen Änderungen verwendet, und ihn "Bitcoin-Client" nennt, dann kannst Du natürlich darauf beharren, dass der auf Deinem System laufende Client der wahre und ursprüngliche ist. Bloß hilft Dir das nichts.

Wenn es mathematische Gründe für Geldmenge/-entwicklung gäbe, dann wären diese fest und tatsächlich nicht änderbar. Es sind aber lediglich Vereinbarungen, die auf Vorschlägen des ursprünglichen Entwicklers beruhen, und Vereinbarungen haben es an sich, dass sie geändert werden können. Wenn die Gemeinschaft einen Client mit diesen Änderungen akzeptiert, dann hilft es Dir nichts, dass Du die neuen Regelungen ablehnst. Du kannst genauso darauf beharren, dass Änderungen an der Straßenverkehrsordnung in Deinem Hinterhof keine Gültigkeit haben. Du hast damit zwar möglicherweise recht, für den Verlauf der Dinge ist das aber irrelevant.

Nochmal ein Beispiel: Die kleinste "Münzeinheit" im System ist 1E-8 eines Bitcoins (ein "Satoshi"). Das ist aber nur eine Vereinbarung, die im Client bzw. Protokoll festgelegt sind. Wenn der Kurs eines Bitcoins so steigen würde, dass man kleinere Einheiten braucht, dann müsste man den Client ändern. Würdest Du jetzt auch darauf bestehen, dass das ein neues System ist, das mit dem alten nichts zu tun hat?

Und weil's so schön ist, nochmal eins Smiley Beim ersten großen Bitcoin-Raub (ich denke, das war 2011) wurde ein Wallet mit ca. 20000 Bitcoins geraubt. Damaliger Wert: $500000. Es kamen Diskussionen auf, ob man am Client Änderungen vornehmen soll, die es erlauben, bestimmte Bitcoins ungültig zu machen, um in Fällen wie diesem reagieren zu können. Die Änderungen wurden damals von der Community abgelehnt. Wichtig ist aber die Tatsache, dass es keine technischen oder mathematischen Hindernisse gibt, so etwas zu implementieren, dass es eine Diskussion dazu gab, und dass es deshalb nicht ausgeschlossen ist, dass solche Änderungen in Zukunft geschehen werden.

Wie dem auch sei, das meiste ist wohl dazu gesagt. Wenn nichts neues kommt, dann würde ich gerne hier abbrechen. Wer sich Gedanken machen will, der kann das. Wer an die Ewigkeit des derzeitigen Systems glauben will, den hindere ich auch nicht Wink

Gruß, Mauline
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!