Bitcoin Forum
January 17, 2018, 11:11:16 AM *
News: Electrum users must upgrade to 3.0.5 if they haven't already. More info.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 [2]  All
  Print  
Author Topic: Gridseed import aus China - Probleme beim Zoll!  (Read 1165 times)
eneloop
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1120


Ladestand: 100%


View Profile
April 11, 2017, 12:43:48 PM
 #21

Ich kann jetzt nur für AT sprechen: Bei Pakete, wo die Sachlage klar war (augenscheinlich korrekt deklariert), hat jeder Versanddienstleister automatisch verzollt und seine Abwicklungsgebühr aufgeschlagen. Das ist rechtlich in Ordnung und wird auch in DE so sein. Selbstverzollung war nur möglich, wenn die Deklaration nicht in Ordnung war, Dokumente angefordert wurden und man im Zuge dessen Selbstverzoller wählt oder man generell als Selbstverzoller registriert war. Letzteres ging aber auch nur ab einer gewissen Paketmenge pro Monat, da sonst der Aufwand zu groß ist.
1516187476
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1516187476

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1516187476
Reply with quote  #2

1516187476
Report to moderator
1516187476
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1516187476

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1516187476
Reply with quote  #2

1516187476
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
david123
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 910


View Profile
April 11, 2017, 12:45:45 PM
 #22

Ich kann jetzt nur für AT sprechen: Bei Pakete, wo die Sachlage klar war (augenscheinlich korrekt deklariert), hat jeder Versanddienstleister automatisch verzollt und seine Abwicklungsgebühr aufgeschlagen. Das ist rechtlich in Ordnung und wird auch in DE so sein. Selbstverzollung war nur möglich, wenn die Deklaration nicht in Ordnung war, Dokumente angefordert wurden und man im Zuge dessen Selbstverzoller wählt oder man generell als Selbstverzoller registriert war. Letzteres ging aber auch nur ab einer gewissen Paketmenge pro Monat, da sonst der Aufwand zu groß ist.
Lies mal den Link den ich gepostet habe, da steht dass man für jedes Paket im Internet eine Selbstverzollung einleiten kann.
eneloop
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1120


Ladestand: 100%


View Profile
April 11, 2017, 03:11:09 PM
 #23

Ich kann jetzt nur für AT sprechen: Bei Pakete, wo die Sachlage klar war (augenscheinlich korrekt deklariert), hat jeder Versanddienstleister automatisch verzollt und seine Abwicklungsgebühr aufgeschlagen. Das ist rechtlich in Ordnung und wird auch in DE so sein. Selbstverzollung war nur möglich, wenn die Deklaration nicht in Ordnung war, Dokumente angefordert wurden und man im Zuge dessen Selbstverzoller wählt oder man generell als Selbstverzoller registriert war. Letzteres ging aber auch nur ab einer gewissen Paketmenge pro Monat, da sonst der Aufwand zu groß ist.
Lies mal den Link den ich gepostet habe, da steht dass man für jedes Paket im Internet eine Selbstverzollung einleiten kann.
Ich weiß, ich spreche ja auch von AT bzw. ging es mir darum, dass die automatische Abwicklung von DHL in Deutschland nicht ungerechtfertigt ist (Aswan hat das angedeutet).
Pages: « 1 [2]  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!