Bitcoin Forum
September 18, 2019, 10:20:34 AM *
News: If you like a topic and you see an orange "bump" link, click it. More info.
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: [1] 2 3 »  All
  Print  
Author Topic: 10% - 30% Rabatt auf amazon / zalando etc.  (Read 2782 times)
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2240
Merit: 2146


Shitcoin Minimalist


View Profile
June 23, 2017, 11:45:27 AM
Last edit: August 04, 2018, 03:54:45 PM by qwk
Merited by fronti (1)
 #1

Ich will hier mal die Diskussion über derartige Angebote abkoppeln, damit das in den einzelnen Verkaufssthreads nicht untergeht.
Für den Moment lasse ich das im "Biete"-Forum, wenn es in ein anderes Forum soll, bitte verschieben Wink

Erst nochmal mein Standpunkt:
Es ist sicherlich jedem Käufer solcher Gutscheine bewusst, dass diese kein Geschenk eines reichen Gönners oder eine heimliche Werbeaktion (das wäre sicherlich tolle Werbung Roll Eyes) von amazon sind. Die Prozente kommen also irgendwoher.
Auch, wenn der Anbieter selbst eventuell nur Wiederverkäufer von Gutscheinen ist, die er noch günstiger bezieht, gibt es auch da eine Quelle, die auf irgendeine Weise einen entsprechend höheren "Rabatt" erzielt.

Klar dürfte sein, es gibt irgendwo einen "Geschädigten", der diese Prozente bezahlt, und das ist sicher nicht der Gutscheinhändler.
Der Gutscheinhändler dürfte sich dieser Tatsache auch bewusst sein.

Wenn ich nun davon ausgehe, dass der Gutscheinhändler billigend in Kauf nimmt, quasi "Hehlerware" zu verticken, stellen sich mir als potentiellem Kunden natürlich zwei Fragen:

1. will ich selbst die dahintersteckenden, vermutlich kriminellen Machenschaften, finanzieren?
2. ist ein "Hehler" besonders vertrauenswürdig?

Ich habe für meinen Teil entschieden, beide Fragen mit "Nein" zu beantworten, aber das darf jeder mit sich selbst / seinem Gewissen ausmachen.

Sofern jemand kein moralisches Problem mit Frage 1 hat, sollte er dennoch aufgrund von Frage 2 ein gerüttelt Maß an Vorsicht aufbringen und keinesfalls in Vorleistung gehen oder ähnliches. Schließlich dürfte ein Krimineller keine Minute zögern, irgendwann zusätzlich zu den jetzigen Gewinnen aus der Hehlerei noch einen Bonus aus einem kleinen Exit-Scam mitzunehmen.

In diesem Sinne würde ich jedem dringend davon abraten, ohne Escrow Gutscheine oder Wunschlisten-Bestellungen zu erwerben.



Hier im Forum lese ich leider sehr häufig, dass Leute bei den Gutscheinverkäufern ohne Escrow kaufen. Bisher geht ja alles gut, und bisher ist es doch immer gut gegangen. Wenn ich mir so ansehe, dass die Verkäufer laut eigenen Aussagen mittlerweile zehntausende Euros am Tag handeln, muss sich doch jeder einfach mal die Frage stellen, ob die Erfahrungen der Vergangenheit da nicht eine Lehre sein sollten?
Was hindert die Verkäufer denn daran, eines Tages einfach die zehn- oder zwanzigtausend Euro, die sie ohne Escrow gerade erhalten haben, einfach einzustecken und ihren Account hier aufzugeben?
Sie können sich ja sogar vorher schon einen "Konkurrenz"-Account hier erstellen und müssten somit nicht einmal auf Geschäft verzichten.

Leute, macht die Augen auf:

Nie ohne Escrow!




Für mich selbst habe ich entschieden, keine amazon-Gutscheine oder -Wunschlisten-Bestellungen (mehr*) zu erwerben.
* ich habe in der Vergangenheit einmalig bei einem Anbieter hier im Forum von einem derartigen Angebot Gebrauch gemacht, war an sich zufrieden, habe aber später darüber nachgedacht, und möchte das in Zukunft aus moralischen Gründen nicht mehr tun.


Ich beziehe mich mal ausdrücklich auf die bekannten Angebote:
https://bitcointalk.org/index.php?topic=4787720
https://bitcointalk.org/index.php?topic=2768660
https://bitcointalk.org/index.php?topic=4542521
https://bitcointalk.org/index.php?topic=4732417
Ältere:
https://bitcointalk.org/index.php?topic=1656610
https://bitcointalk.org/index.php?topic=1314878
https://bitcointalk.org/index.php?topic=1120802



Da ich mich vielleicht bisher ein wenig zu unklar ausgedrückt habe, möchte ich auf denkbare "Szenarien" eingehen, aus welcher Quelle die Gutscheine hier stammen könnten. Wohlgemerkt, ich unterstelle nicht unbedingt, dass es eine oder mehrere der genannten Quellen sind, aber es darf sich jeder Käufer seine eigenen Gedanken darüber machen, ob er ggf. die angesprochenen Machenschaften mitfinanzieren möchte. Die einzelnen "Vergehen" werden sicherlich von jedem unter uns moralisch anders gewertet. Ich selbst könnte evtl. mit bestimmten "Vergehen" leben, andere "Verbrechen" sind für mich so inakzeptabel, dass ich nicht einmal das Risiko eingehen möchte, auch nur möglicherweise diese zu finanzieren.

Die Verkäufer der Gutscheine können selbst direkt an der Quelle sitzen, oder selbst wiederum nur Mittelsmänner sein, die möglicherweise sogar mehr oder minder gutgläubig(?) einfach nur die Gelegenheit wahrnehmen, sich ein bisschen Geld zu verdienen, indem sie Gutscheine mit hohem Abschlag aus bestimmten Quellen kaufen, um sie hier gewinnbringend zu verkaufen.

Ich unterstelle allerdings (rein subjektiv, ohne Beweise, Ninja-Inquisitions-mäßig), dass eine solche Gutgläubigkeit nicht besteht, sondern zumindest billigend in Kauf genommen wird, aus welchen Quellen die Gutscheine stammen.

Quellen, die spontan einfallen:

Affiliate-Boni
Affiliate-Partner von amazon erhalten bei jeder Bestellung, die über ihre Webseite getätigt werden, ein paar Prozent (ich weiß von ca. 5-7%) gutgeschrieben. Angeblich soll das bei manchen in Form von amazon-Gutscheinen passieren. Diese Gutscheine lassen sich aber sicherlich auch legal zu Geld machen, und dann sind 30% Rabatt nicht glaubwürdig. Nicht plausibel.

Carding
Klingt auf den ersten Blick gut. Man klaut irgendwo Kreditkarten-Daten, kauft damit Gutscheine, und verkauft die mit Gewinn weiter. Allerdings platzen die Gutscheine, sobald der Diebstahl der Karte auffliegt. Nicht plausibel.

"Normaler" Porno
In dem Bereich ist es zwar durchaus nicht ganz so einfach, Zahlungen anzunehmen, aber es gibt spezialisierte Anbieter für diesen Bereich, die sicherlich keine 30% Gebühren verlangen. Nicht plausibel.

"Illegaler" Porno
Da wäre vor allem so Zeug mit Tieren zu erwähnen. Naja, wer's mag. Das ist zwar in Deutschland nicht legal, aber die Pornoanbieter haben da sicherlich Standorte, an denen sie das hosten können, wo es wiederum kein Problem sein dürfte, einschließlich toleranter Zahlungsabwickler. Nicht plausibel.

Kinder-Porno
Ich kann mich nicht ganz dazu durchringen, das einzustufen. Einerseits sind in dem Bereich sicherlich Bitcoin & Co. aufgrund der vermuteten "Nutzerstruktur" nicht besonders gängig, andererseits kann ich mir da auch nicht vorstellen, dass aus der Ecke riesige Mengen an amazon.de-Gutscheinen stammen sollen.
Nicht ganz plausibel. Wird, wenn überhaupt, nur eine Randerscheinung sein.

"Kauf mir was nettes"
Wie jemand so schön schrieb "ich zeig dir meine Titten, du kaufst mir was nettes", aus der Quelle gibt es sicher den einen oder anderen Gutschein. Der muss dann auch irgendwie zu Geld gemacht werden. Aber für solche Fälle gibt es Ebay, da gibt es eigentlich keinen Grund, auf 30% zu verzichten. Nicht plausibel.

"Darknet"-Drogen- Waffenhandel etc.
Erscheint mir ungeeignet für amazon-Gutscheine, aber nicht undenkbar, gerade, wenn die Gutscheine bar gekauft werden. Allerdings sind die Einstiegshürden für die entsprechenden Marktplattformen eher hoch, da kann ich mir nur schwer vorstellen, wieso dort nicht direkt mit Bitcoin & Co. gezahlt werden sollte. Nicht ganz plausibel.

Steuertricks
Nach meinen Informationen eignen sich amazon-Gutscheine nicht für Umsatzsteuerkarussells o.ä., aber ich kann natürlich nicht ausschließen, dass es da nicht doch den ein oder anderen Weg gibt. Wenn überhaupt, lassen sich damit aber wohl kaum mehr als 19% sparen, insofern reicht das nicht aus, um Rabatte von 30% zu ermöglichen. Nicht ganz plausibel, kann aber evtl. ein "Sahnehäubchen" sein.

Gewinnspiele / Tricksereien
"Kauf einen Gutschein, und du nimmst an der Lotterie teil" oder so ähnlich soll das ablaufen. Scheint weit verbreitet zu sein und in Teilen der Welt gut zu funktionieren. Opfer sind dabei wohl irgendwelche einsamen Omas und Opas? Plausibel, dürfte aber nicht die ganz großen Mengen bringen.

Download-Plattformen
Naja, dazu hat sicher jeder seine eigene Meinung, ich selbst habe kein Problem mit Leuten, die ihre Musik und Filme bei E-Donkey & Co. teilen. Kommerzielle Anbieter, die sich daran bereichern, sehe ich allerdings schon deutlich kritischer. In Anbetracht der großen Verbreitung solcher Plattformen und der vermutlich umfangreichen Nutzung dürfte ein großer Teil der Gutscheine irgendwie aus der Ecke kommen. Plausibel.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
1568802034
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1568802034

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1568802034
Reply with quote  #2

1568802034
Report to moderator
1568802034
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1568802034

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1568802034
Reply with quote  #2

1568802034
Report to moderator
1568802034
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1568802034

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1568802034
Reply with quote  #2

1568802034
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1568802034
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1568802034

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1568802034
Reply with quote  #2

1568802034
Report to moderator
1568802034
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1568802034

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1568802034
Reply with quote  #2

1568802034
Report to moderator
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2240
Merit: 2146


Shitcoin Minimalist


View Profile
June 23, 2017, 11:45:42 AM
Last edit: June 23, 2017, 01:25:10 PM by qwk
 #2

Mal ein paar willkürlich ausgewählte Quotes.
Farbliche Hervorhebungen / Fettschrift teilweise von mir.

Und wie sieht es mit dem Beleg zum Gutschein aus?
Wie werden die Gutscheine erworben? mit welchen Zahlungsmittel? Kreditkarte?
Wäre nett von dir wenn du meine Fragen auch beantworten würdest.

Hatte in der Vergangenheit schon mal Probleme mit gecardete Gutscheinen.
Hatte sich damals auch erst nach ein paar Monaten herausgestellt.
Bei einem Rabatt von 30% sollte man schon mal genauer nachfragen wo die Gutscheine herkommen bevor man hier einkauft.

Habe die Erfahrung gemacht, dass nach Beantwortung derartiger Fragen noch 100 weitere derartige Fragen kommen, a la -wie machst du das und wie kann ich das auch machen- (oh du hast erst gestern deinen Account registriert... aha welch Zufall Wink) deswegen gebe ich auf soetwas eigentlich keine Antwort.

Kurzum: die Gutscheine sind natürlich nicht gecardet, wer selbst bei Amazon schon mal mit Kreditkarte Gutscheine gekauft hat, weiss warum sowas im Grunde nicht möglich ist.
Amazon ist ein Big Player, und würde sich nicht von ein paar Cardern die Hosen ausziehen lassen, dort gibts auch ein oder zwei clevere Menschen Wink

Die Gutscheine kommen aus einer Art Werbepartnerschaft und können deshalb so günstig weitergegeben werde.
Ich habe hier 100% Kundenzufriedenheit und daran wird sich die nächsten Monate und Jahre auch nichts ändern!
Wer das Angebot praktisch € 70,- in € 100,- zu tauschen in Anspruch nehmen möchte, für den bin ich gerne der richtige Ansprechpartner. Wink


So nebenbei, alle meine Gutscheine sind mindestens ca. 6 Monate alt, es steht jedem frei, einen Gutschein in beliebiger Höhe zu kaufen und ihn von Amazon überprüfen zu lassen.  Grin
Zudem habe ich auch Gutscheine die ganz normal im Geschäft gekauft wurden...
Das passt dann aber nicht so ganz zu der Geschichte mit der Werbepartnerschaft von bisher oder? Tongue
Eigentlich schon, die Werbepartnerschaft besteht nicht mit Amazon, die würden wohl kaum 35% Verlust machen Smiley

Hier in Belize muss man seine Einnahmen nicht versteuern, wenn diese mit Firmen ausserhalb von Belize erwirtschaftet werden.
Ich werde mit den Gutscheinen bezahlt (ist auch mein gutes Recht) und tausche sie gegen BTC.
Die 30% Verlust nehme ich in Kauf, weil ich an einen starken Anstieg des BTC glaube.

Es sind genau 2 Accounts und der erste wurde gesperrt, weil damit ein Umsatzlimit von 100.000 Euro überschritten wurde.



Du kapierst es nicht oder? Wenn er postet bekommt irgendwann das Finanzamt das mit und dann muss er nachzahlen bzw. sein "Geschäft" dicht machen. Hier sind überhaupt nicht die Gutscheine das Problem, es sind nur die Steuern, das war doch aber schon seit Anfang an klar. Er bekommt die Gutscheine schon ganz korrekt, er wird wohl auch nicht in Belize wohnen sondern bei uns, nur angemeldet hat er sich über Belize mit seiner Unternehmung für die er mit Gutscheinen bezahlt wird  Grin Das kann doch nun nicht so schwer sein zu verstehen. Und das er bei 30% verkaufen ->muss<- liegt zum einen daran das andere Anbieter ja schon bei 20% sind und er nicht wochenlang auf den nächsten Käufer warten will. Auch verständlich, er will ja mit irgendwann ordentliches Geld oder BTC haben. Smiley
Bin mir nicht sicher, ob das Problem da bei mir liegt. Zumindest lesen und/oder das Gelesene verstehen schaffe ich einen Tick besser:
Quote
Hier in Belize muss man seine Einnahmen nicht versteuern, wenn diese mit Firmen ausserhalb von Belize erwirtschaftet werden.
Wenn du tatsächlich glaubst, was du schreibst, unterstützt du hier gerade sehr massiv Steuerbetrug.


Allerdings gibt es hunderte andere Szenarien in denen er an legale Gutscheincodes gekommen sein kann z.B. durchs auscashen von FPP bei Pokerstars.


Es gibt doch eine Vielzahl an Dienstleistungen, die man sich (online) mit Amazon Gutscheinen bezahlen lassen kann. Ob diese Dienstleistungen legal oder illegal sind, sei erstmal dahin gestellt.
Zumindest glaube ich an eine Vielzahl an möglichen Szenarien, in denen Menschen wie KC377 oder auch Mr. Lehmann jahrelang Dienstleistungen anderswo anbieten, die mit Amazon Gutscheinen bezahlt werden. Diese sind dann (hoffentlich) legal gekauft worden und einfach an die beiden weitergegeben worden.
In diesem Falle sollte es kein Problem darstellen, wenn diese Gutscheine jetzt gegen BTC eingetauscht werden. Warum der Rabatt? Um Gutscheine auch loszuwerden. Scheinbar ist die Dienstleistung lukrativ und ein Tauschverlust von 30% kann verkraftet werden. Eventuell wird auch von vornherein ein Aufpreis von 20% verlangt, wenn Menschen die Dienstleistung mit Amazon Gutscheinen bezahlen wollen.
Übrigens finde ich dieses Szenario sehr viel wahrscheinlicher als die Möglichkeit, dass irgendwelche exklusiven Werbeverträge oder andere "Connections" direkt mit Amazon bestehen.
Wie mezzomix auch schon festgestellt hat, findet man sehr wenig bis garnichts über bekannte aufgeflogene Betrugsfälle in Verbindung mit Amazon Gutscheinen.
Prinzipiell gilt natürlich immer Obacht bei solchen Angeboten. Allerdings kann es nicht sein, dass man KC377 jetzt dermaßen verteufelt, während man einem Mr. Lehmann vollstes Vertrauen schenkt.


Ich selbst habe mal eine Zeitlang Domains und Webhosting verkauft als Zahlungsmittel unteranderem Amazongutscheine mit einem hohen Abschlag akzeptiert.
Wurde von sehr vielen angenommen. Ich musste damals dann die Gutscheine über Ebay verticken.


Also das Angebot ist ja eigentlich zu gut um wahr zu sein, aber nachdem ich mir Purse.io mal angeschaut habe glaube ich eher dass der Verkaeufer hier eine oder mehrere der 3 Sachen macht.

1.) Eventuell eine Partnerschaft mit Amazon wenn grosse Mengen Gutscheine abgenommen werden (2-5%) Rabatt?
2.) Aufkauf von Gutscheinen durch Gutscheinverkaufsportale (User sind ja froh wenn Sie Bargeld bekommen)
3.) Abtritage Geschäft, z.B. Verkaeufer hat viele reiche Verwandte, diese moechten Bargeld in Bitcoin umwandeln und zahlen 25% mehr, Amazon verkauft ihm mit Rabatt Gutscheine und er kassiert noch 100.000 Flugmeilen durch den Kauf mit seiner Kreditkarte ab (Wert ca. 2000 Euro)

Ist nur eine Vermutung, will auch gar nicht auf das Thema Geldwaesche oder aehnliches eingehen.

Wenn das Angebot legal ist und sauber ist wovon man nach paar Monaten ausgehen kann, dann kann ich dem Verkaeufer nur gratulieren, dass er einen Weg gefunden hat der funktioniert.
Wuerde er mir sagen wie das ganze funkitioniert und wenn es legal ist, wuerde ich morgen sofort das gleiche Business starten (Insofern verstehe ich dass er da keine Infos rausrueckt)

P.S.  mir fallen noch ein

4.) verkaeufer ist ein schlechter geschaeftsmann und investiert aktuell 30% um Kunden aufzubauen.. und geht bald pleite
5.) verkaeufer ist daytrader und braucht bank-roll um seine crypto geschaefte zu finanzieren mit denen er am tag 30% gewinn macht??

.. .ich habe keine ahnung,.. boah waere toll wenn mal einer verraet wie 30% funktionieren. 15% bei purse raffe ich noch aber 30% ist schon massiv...


Nur hast du einen vergessen den Geschädigten der die Ware bzw. den Gutschein bezahlt hat.
Glaubst du er Kauft den Gutschein oder die Ware mit seinem Geld und schenk dir dann 30%? oder glaubst Amazon bietet eine Partnerschaft mit 30% aufwärts? Und weil mir schon mal dabei sind woher kommt die PS4 her? Heist er verdient beim verkauf mit 30% Rabatt soviel das er auch noch ne PS4 drauflegt.
[...]
http://earningdeal.in/carding-full-guide-become-carder/


Ich habe bei Amazon mich erkundigt und da ist alles in Ordnung. Ich verlasse mich auf die Rückmeldung von Amazon, was bleibt mir als Kunde auch übrig. Wenn ich in einen Laden gehe und vorher eine Gutschein aus "dubioser" Quelle bekomme, den Gutschein einlöse, der Verkäufer sich bedankt und ich danach noch frage ob alles geklappt hat und der Verkäufer mir sagt das alles in Ordnung ist. Was soll ich denn da als Kunde noch weiter skeptisch sein?

Und das maximale was ich im Netz gefunden habe ist das einem der Account gesperrt werden kann, dann schreibt man Amazon an, erklärt es denen und gut ist. Danach wird man wieder freigeschalten und weiß aber das man sich das Angebot demnächst verkneifen sollte.


Amazon erlaubt den Verkauf der Gutscheine von nicht autorisierten Drittanbietern tatsächlich nicht. Dass sie bei Problemen dann keine Garantie dafür übernehmen, ist auch verständlich. Was das Sperren von Guthaben angeht: Ich sehe das wie beim klassischen Scheckbetrug: Man selbst verkauft einen Artikel, man bekommt einen Scheck mit viel zu hohem Betrag. Den Scheck soll man einlösen und die Differenz zurück überweisen. Löst man einen Scheck ein, bekommt man auch umgehend das Geld. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Scheck auch gedeckt ist. Bei Letzterem holt sich die Bank das Geld wieder zurück.
Die Option mit der Geschenkeliste ist jedenfalls die sichere Variante. Erstes gibt es jemanden der bestellt hat (Beweissicherung), zweitens bezahlt man für das Produkt und nicht für einen Gutschein.


Bei der Menge an Gutscheinen die du hier vertickst muss man sich auch Gedanken wegen Geldwäsche machen.
Geldwäsche ist ein ernstes Vergehen.
Geldwäsche ist tatsächlich ein nicht unwesentlicher Punkt. Es genügt schon, wenn man damit Geld am Fiskus vorbeischleusen will, es muss nicht unbedingt aus schwer kriminellen Tatbeständen stammen. Mit "Albern sein" hat das wenig zu tun.


Quote
AMAZON GUTSCHEIN OFFLINE GEKAUFT
+++
50er und 100er Codes von Vics offline gekauft und per Telefon übermittelt. Wir arbeiten mit einem Fake Call Center zusammen und werden täglich mit bis zu 3k an Gutscheinen beliefert.

WAS IST DER VORTEIL VON DIESEN GUTSCHEINEN?
Es ist die erste Stufe des Betrugs an die Vics. Wie ihr sicher wisst, vesrprechen die Call Center den Vics hohe Gewinnsummen. Die alte Masche wird momentan mit Amazon Geschenkgutscheinen betrieben. Daher werden eure Bestellungen ohne Probleme durchgehen.

WAS IST DER PREIS?
Der Preis für die Gutscheine ist 60% vom Gutscheinwert und Auszahlung erfolgt ausschließlich in BTC. TH wird bei neuen Usern grundsätzlich verlangt und bei Stammkunden schicke ich First in kleinen Schritten. Bedenkt bitte das wir auch die Gutscheine bezahlen müssen und daher kein Rabatt möglich ist.

GIBT ES IRGENDWELCHE PROOFS?
Proofs gibt es nur in Bestellungen, Aufladungen und positive Bewertungen meiner Kunden. Die können auf Wunsch per PN übermittelt werden. Timewaster werden sofort reportet und User die zum ersten Mal kaufen und die Codes zuerst verlangen ignoriert!

WIE LÄUFT EIN GESCHÄFT AB?
Ihr fragt mich nach einer Summe die ihr wollt. Sobald ich euch das OK gebe, könnt ihr TH aufmachen. Codes innerhalb einer Stunde einlösen und OK geben, sonst mache ich keine Geschäfte mit dem jenigen. Sobald die Codes eingelöst sind ist mein Job erledigt. Ich hafe nicht für eure Accounts oder sonst was. Da vieles auch von anderen Faktoren wie Account, IPs, Packis usw abhängen.
+++
Verblüffende Ähnlichkeit mit diesem Angebot hier. Und natürlich alles "legal" ... Wink
Ich erwähne erneut, dass ich KC377 nicht vorwerfe, dass er das genau so macht. Das ist nur eine von vielen Möglichkeiten wie man an die Gustcheine so günstig herankommt.



Wie kommentierte doch heute jemand bei Golem:
Quote
Re: Min. 30.000 Kunden schwitzen jetzt, Autor: piratentölpel 21.06.17 - 21:15

Da frage ich mich, wie denn die Kunden zurückverfolgt werden können? Das Geschäftsmodell bei denen sah vor, dass Amazon-Gutscheincodes im Kundenkonto eingetragen wurden, diese Amazon-Codes hat dann lul.to eingelöst und das Guthaben gutgeschrieben.
Interessant wäre, ob man anhand des Gutscheincodes den Urheber des Gutscheins herausfinden kann. Da müsste ja die Justiz mehrere zehntausende Codes bei Amazon abfragen, geht das überhaupt so leicht?

Mit der Bewertung hab ich mich schwer getan, da ich eigentlich keinerlei Handhabe habe im soetwas richtig in Kontext zu setzen. Das verhalten von kc377 hat mehrere rote Flaggen hinterlassen, also habe ich weiter geforscht.
Mein größtes Problem ist die Anonymität von ihm und sein Interesse daran so viel wie möglich zu verkaufen.
Über das Märchen von werbepartnerschaften brauchen wir uns nicht unterhalten.

Mr Lehmanns/Mr DJs Daten sind verschiedenen Usern hier bekannt, außerdem waren sie bereit Informationen zu teilen wo notwendig.

Es gibt genug Leute, die auf ihrer Webseite einen Link zu ihrem Wunschzettel haben.
"Wenn dir mein Blog/meine Videos/meine Titten gefallen, kauf mir doch was nettes..."

Dass die Bitcoin Gutscheine nach deutschem Gesetz aus einer nicht legalen Quellen stammen sollte jedem klar denkendem Mensch bewusst sein. Schaut einfach mal bei Ebay für welche Preise original Gutscheine gehandelt werden. Max 3% Rabatt kriegt man dort. Meint ihr irgendwer würde hier für 30% oder auch nur 15% verkaufen, wenn er nicht anonym bleiben bleiben will?!

- Es wird sich hier auch nicht um Geldwäsche handeln, weil man Geldwäsche auch nicht für 30% sondern will günstiger bekommt.
- Gutscheine gekauft mit Kreditkarten dritter werden recht fix von Amazon gesperrt, also auch dass nicht.
- Es handelt sich hier um lokal gekaufte Gutscheine, von Menschen denen entweder irgendwas vorgegaukelt wurde (kauft par Amazongutscheine, damit euer Gewinn ausgeschüttet wird etc.) oder als Zahlungsmittel für illegale Seiten (Kinderporno, Urheberrechtsverletzung etc.)

KC377 bezieht seine Gutscheine entweder direkt vom schon geposteten crimenet Anbieter(Forum für allerlei "illegalen" Tätigkeiten im Internet) oder er ist derjenige selbst(Gutscheincodes von Gewinnspielabzockern).
Lehmanns Gutscheine kommen vielleicht vom zweiten Zweig (KiPo, lul.to etc.). Im übrigen hat sich Lehmann ausführlich mit mir darüber eingelassen und mir eine Lügengeschichte sondersgleichen erzählt woher er die Gutscheine bezieht.

Ich bezweifele absolut, dass Lehmanns richtige Personalien irgendeinem seiner Kunden bekannt wären. Wenn dann handelt es sich um gefälscht Daten oder einem gehackten Amazonkonto. Von daher sollte man nicht mit zweierlei Maß messen. Wenn man das Angebot hier schlecht redet, sollte man dass von Lehmann auf gleicher Art und Weise.

Mr.Lehmann kauft soweit ich weiß kleinere Amazongutscheine ~10-50€ welche man als Prämie oder für die Preisgabe seiner Daten im Internet überall abstauben kann in größeren Margen auf. (Natürluch deutlich unter dem Normwert). Die Besitzer sind froh jemand ihnen die Gutscheine gegen Cash eintauscht mit dem Sie Ihre Miete bezahlen können.
Da gibt es wahrscheinlich wie bei dem Warcraft-Gold das man bei Ebay kaufen kann irgebdwo in China/Indien Menschen die nix anderes machen wie sich die Gutscheine zu besorgen

ich habe auch schon ein paar Gutscheine ohne Probleme gekauft, ich zoeger aber halt auch fuer richtig grosse Bestellungen >xxK Euro,
weil weder Identitaet bekannt ist, noch klar ist, wie genau die Wertschoepfungskette ist. (irgendwer zahlt die Zeche) Was ich weiss, die Gutscheine die ich bisher erhalten habe, waren alle gueltig und ich konnte bei Amazon ohne Probleme shoppen.

Zugegeben: Die Vorstellung, dass jemand BTC über Monate und für viele viele tausend Euro kaufen möchte, und dann nicht zB
einfach ein Kraken Verifizierung zu macht sondern stattdessen hier mit viel Mühe und 20% Abschlag Amazon Gutscheine
verkauft, verlangt sehr viel Phantasie...

Mal aus reiner Neugier in die Runde, wieviele von euch haben dem OP kein Trust-Rating gegeben?
Ich bin hier eigentlich immer davon ausgegangen, dass es sich bei dem Angebot um einen Long Con handelt, aber bisher scheint alles gut zu gehen, und laut Trustratings sind schon ca. 40 BTC geflossen. Das ist natürlich nur ein Bruchteil der tatsächlich gelaufenen Trades, deswegen würde ich gerne einschätzen können, wie hoch der Prozentsatz der Trust-Geber ist.

Ich hab nie Gutscheine gekauft sondern alles über Wunschlisten abgewickelt.
Er bestellte über einen Account und seine Aussage war das dieser Account von Amazon gesperrt wurde weil er einen Umsatz über 100.000 EUR hatte, was nicht stimmen kann. Mr. DJ und Mr. Lehmann haben sicherlich auch über 100.000 EUR Umsatz und bestellen immer noch mit dem gleichen Account und gleichen Namen !!!

Aus dem Grund könnte eben keine Rechnung oder Umtausch mehr organisiert werden.
An sich nicht schlimm aber ein offensichtliches Warnsignal wenn Amazon Accounts von ihm gesperrt wurden und er alles mit mehr als einem also seinem realen Account abwickelt (offensichtlich).



Quote

Re: (No subject)
« Sent to: Bitze on: January 23, 2017, 01:24:17 PM »
« You have forwarded or responded to this message. »
Reply with quoteQuote  ReplyReply  Remove this messageDelete  
Quote from: Bitze on January 23, 2017, 01:05:06 PM
Quote from: KC377 on January 23, 2017, 11:37:56 AM
Quote from: Bitze on January 23, 2017, 11:20:32 AM
Quote from: KC377 on January 21, 2017, 01:02:15 PM
Quote from: Bitze on January 21, 2017, 12:47:30 PM
Quote from: KC377 on January 09, 2017, 04:25:06 PM
Hi,

habe gesehen du willst 20 BTC verkaufen Smiley

Wie wäre es wenn du die in Amazon Gutscheine wechselst und damit Goldbaren bestellst?
Ich würde dir auch die Gutscheine -35% bei der Summe geben, bei Amazon kaufst du das Gold zwar 15% über dem Kurs aber dir bleibt ein Gewinn von 20%.
Die Goldbaren lassen sich jederzeit in so ziemlich jedem Schmuckgeschäft oder jeder Bank ohne Ausweis verkaufen.

Gib Bescheid Smiley

LG Smiley

Grüß dich, mit dem Gold habe ich mir auch schon Gedanken gemacht,allerdings ist der Aufpreis zu viel, so das es sich für mich nicht langfristig lohnen würde.
Bestelle demnächst aber wieder bei dir

Wieso nicht lohnen, du machst mit meinem Rabatt doch ein sattes plus?

Hallo, bin gerade am überlegen ob ich 15 BtC in Gold investiere. Nur wie machen wir die abwickelung? Will ungern so viel Geld in meinem Amazon Account einlösen.

Hi,

würde ich auch so machen, viel besser als in Euros zu tauschen Smiley
Die Summe Grundsätzlich im Account einzulösen ist kein Problem, habe in meinem inzwischen ca. 50.000 eingelöst für die Wunschlistenbestellungen und... nix passiert Smiley

Können wir aber auch gerne per Wunschlistenbestellung machen Smiley

Ok wie wäre der Ablauf? Wunschlistenbestellung gerne. Müsste mal schauen wer escrow macht würde ungerne First gehen bzw alles beim escrow lagern

Das würden wir auf jedenfall aufteilen, auf mehrere Bestellungen.
In welcher größe willst du die Baren bestellen? (10, 20 oder 30 Gramm)
Habe mit Willi hier aus dem Board gute Erfahrungen gemacht wegen dem Escrow, alle anderen antworten oft 1-2 Tage nicht oder reagieren garnicht auf Anfragen.

Kann jeder für sich interpretieren.
Es war sogar KC sein Tipp die Bestellungen zu teilen.
2-3 Wochen bis deine BTC erhältst? Seit wann liefert Amazon so lange?
Für mich passt das nicht zusammen.

Ich empfehle jedem User, nutzt Treuhand und seid nicht blind.



Naja bei Bitcoin Saving&trust waren die meisten User auch begeistert von dem Angebot aber langfristig war das eher nicht so cool. Da wurden die Leute die vor dem Ponzi gewarnt haben nicht ernst genommen.

Info: https://en.bitcoin.it/wiki/Bitcoin_Savings_%26_Trust

Daher schadet es nicht auch mal bei sehr guten Angeboten Hirn nicht ganz abzuschalten.

KC bietet zwar einen schnellen und unkomplizierten Service aber ich finde phantastisch hat mit seinem Trustrating auch nicht ganz unrecht.

Quote
Keine Identität nachgewiesen oder bekannt, obwohl anonyme Verifizierung bei mir möglich.
Verkauft Gutscheine fragwürdiger Herkunft zum absoluten Spitzenpreis.
Versucht alles um seine Gutscheine so schnell wie möglich an den Mann zu bringen.
Behauptet er sitzt in Belize ( - 7 Stunden ) und hat einen Schlafrythmus wie ein Europäer.
-> Ich würde auf jedenfall meine Finger weg lassen.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
david123
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 1002


View Profile
June 23, 2017, 02:25:59 PM
 #3

Auch wenn mir deine Sheriff-Mentalität grundsätzlich zuwider ist, muss ich hier einen Lob hinterlassen wegen
der Arbeit mit den vielen Quotes. Ausserdem begrüße ich einen Thread, in dem das diskutiert wird. Es werden
hier zig tausend Euros damit umgesetzt, da gibt es also definitiv Diskussionsbedarf.

Eines kritisiere ich aber weiterhin vehement:
Quote
Klar dürfte sein, es gibt irgendwo einen "Geschädigten"
Das ist dein Bauchgefühl. Es ist durch nichts untermauert. Du hast keinen Beweis dafür, also finde ich es
nicht richtig das als Tatsache hinzustellen.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2240
Merit: 2146


Shitcoin Minimalist


View Profile
June 23, 2017, 02:34:00 PM
 #4

Auch wenn mir deine Sheriff-Mentalität grundsätzlich zuwider ist, muss ich hier einen Lob hinterlassen wegen
der Arbeit mit den vielen Quotes. Ausserdem begrüße ich einen Thread, in dem das diskutiert wird. Es werden
hier zig tausend Euros damit umgesetzt, da gibt es also definitiv Diskussionsbedarf.
Ich gebe mir sogar Mühe, "entlastende" Quotes grün hervorzuheben Wink

Eines kritisiere ich aber weiterhin vehement:
Quote
Klar dürfte sein, es gibt irgendwo einen "Geschädigten"
Das ist dein Bauchgefühl. Es ist durch nichts untermauert. Du hast keinen Beweis dafür, also finde ich es
nicht richtig das als Tatsache hinzustellen.
Da gebe ich dir voll und ganz Recht.
Ich beabsichtige auch nicht, das als Tatsache darzustellen, sondern lediglich als plausible Einschätzung meinerseits, die aber letztlich nur meine eigene Meinung darstellt.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
MinerVonNaka
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 282



View Profile
June 23, 2017, 02:42:17 PM
 #5

Sorry aber ich habe jetzt nötig durch lesen die Zeit verschwendet, damit gehört das hier ins Off-Topic Thread
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2240
Merit: 2146


Shitcoin Minimalist


View Profile
June 23, 2017, 03:23:50 PM
 #6

Sorry aber ich habe jetzt nötig durch lesen die Zeit verschwendet, damit gehört das hier ins Off-Topic Thread
Ich bin mir selbst nicht ganz sicher, ob es in "Biete" oder "Off-Topic" soll.
Da aber die drei Stickys in "Biete" auch keineswegs Angebote darstellen, sondern Diskussionen darüber, gehe ich schon davon aus, dass die Diskussion um bestimmte Angebote oder Klassen von Angeboten eher hierher gehört.

Wie ich aber eingangs in meinem OP erwähne, überlasse ich es dem Mod, das ggf. zu verschieben.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
MinerVonNaka
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 282



View Profile
June 23, 2017, 04:47:21 PM
 #7

Sorry aber ich habe jetzt nötig durch lesen die Zeit verschwendet, damit gehört das hier ins Off-Topic Thread
Ich bin mir selbst nicht ganz sicher, ob es in "Biete" oder "Off-Topic" soll.
Da aber die drei Stickys in "Biete" auch keineswegs Angebote darstellen, sondern Diskussionen darüber, gehe ich schon davon aus, dass die Diskussion um bestimmte Angebote oder Klassen von Angeboten eher hierher gehört.

Wie ich aber eingangs in meinem OP erwähne, überlasse ich es dem Mod, das ggf. zu verschieben.
der Titel sagt hier ganz deutlich Biete - Punkt -> also bitte verschieben es...
fronti
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2450
Merit: 1173



View Profile
June 27, 2017, 08:51:17 AM
 #8

Ist ja nicht so das hier nicht gewarnt wurde vor solchen angeboten..

wie sieht jetzt der schlimmste fall aus?
Alle Amazon Artikel die man bekommen hat werden einem abgenommen und BTC sind futsch?

der Schlimmste Fall kann auch noch Geldwäsche und Mittäterschaft beinhalten..

aber man muss ja nicht den Teufel an die Wand malen. Vermutlich passiert nix..


If you like to give me a tip:  bc1q8ht32j5hj42us5qfptvu08ug9zeqgvxuhwznzk

"Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank." Bertolt Brecht
willi9974
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1736
Merit: 1054


Escrow Treuhandservice


View Profile
June 27, 2017, 11:12:09 AM
 #9

Beachtlich Quote Sammlung, da bin ich ja auch mal benannt worden :-)
Bin gespannt was aus den Amazon Services wird...

Viele Grüße
Willi

Aswan
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1723
Merit: 1007



View Profile
June 27, 2017, 05:20:50 PM
 #10

Meine Frau hat früher manchmal bei so Umfragen mitgemacht. Hat man einige Umfragen beantwortet, gab es einen 10€ Amazongutschein als Entlohnung. Bit einem Bot und genug IP Adressen (Evtl. mit einem Botnet) könnte man so sicher auch einiges raus holen.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2240
Merit: 2146


Shitcoin Minimalist


View Profile
June 27, 2017, 05:36:49 PM
 #11

Meine Frau hat früher manchmal bei so Umfragen mitgemacht. Hat man einige Umfragen beantwortet, gab es einen 10€ Amazongutschein als Entlohnung. Bit einem Bot und genug IP Adressen (Evtl. mit einem Botnet) könnte man so sicher auch einiges raus holen.
Personalisierte Zustellung oder einfach per Email?
Ansonsten ist das ja eine Lizenz zum GeldGutscheine-Drucken Wink

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
MishaMuc
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 532
Merit: 262


View Profile
June 27, 2017, 07:19:16 PM
 #12

Ein Bekannter von mir, Benjamin, hat so eine Unternehmung. Mingle heißen die. Meinst du sowas?
asxs_btc
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 294
Merit: 250


http://bitcoin-engrave.com


View Profile
June 28, 2017, 02:30:01 PM
 #13

.....
Steuertricks
Nach meinen Informationen eignen sich amazon-Gutscheine nicht für Umsatzsteuerkarussells o.ä., aber ich kann natürlich nicht ausschließen, dass es da nicht doch den ein oder anderen Weg gibt. Wenn überhaupt, lassen sich damit aber wohl kaum mehr als 19% sparen, insofern reicht das nicht aus, um Rabatte von 30% zu ermöglichen. Nicht ganz plausibel, kann aber evtl. ein "Sahnehäubchen" sein.


[/i][/b]



Kann mir da schon ein Szenario vorstellen:

Sachbezüge sind steuerlich begünstigte Zuwendungen des Arbeitgebers, die nicht direkt in Euro und Cent ausgezahlt werden. Die Steuervorteile können bis zu einer Freigrenze von 44 Euro im Monat genutzt werden (§ 8 Abs. 2 Satz 11 EStG). Bis zu dieser Höhe fallen weder für den Arbeitgeber noch für den Arbeitnehmer Steuern und Sozialversicherungsabgaben an. So können Sie Ihren Mitarbeitern zusätzlich zum Gehalt einen steuerfreien Bonus gewähren und durch ein mehr an Netto die Motivation erhöhen.



Man müsste zwar Eigentümer eines größeren U. sein, aber damit kann man sich schon Geld sparen.

Queenvio
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 778
Merit: 515



View Profile
August 18, 2017, 05:00:55 PM
 #14



? Gibts was besonderes ?

Lauda
GrumpyKitty
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2338
Merit: 2118


Modern Liberalism is a Mental Disorder


View Profile
August 18, 2017, 08:27:50 PM
 #15

Die "tl;dr:" Sektion fehlt, sonst gute Arbeit. Smiley

████████████████████████████
████████▀▀ █▀ █▀ ▀██████████
█████████▄ ▄▄▄▄▄▄███████████
██████████▀     ▀  ▀████████
███████▀ ▀  ▄█▀▀▀█▀▀████████
██████▄      █▄  ▀▀  ▀██████
██████         ▄▄█▄ ▄ ▀█████
█████ ▄         ▀▀ ▄ ▀ █████
██████▌          █▀█▀ ▐█████
███████  ▄▌         ▄ ██████
████████▄█         ▄████████
█████████▀     ▄▄ ▄█████████
████████████████████████████
.JACKMATE'S...........
.
MAJESTIC..
████████████████████████
███████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
████████████████████████
.
..WIN 1 BITCOIN ON EVERY PREMIER LEAGUE MATCHDAY..
████████████████████████████████
████████████▀█▀ ▀█▀█▀███████████
███████████▄ ▄▄▄▄▄▄▄████████████
███████████▀▀▄▄▄▄▄▄▄▄███████████
█████████▀▄ ██▀▄▄▄ ▀ ▄▀█████████
███████▀ ▀█████▄▄▄█▄▄▄██████████
███████▀▄████████▀  ▀█ █▐███████
███████ ▀█████████▄█▀▀██ ███████
████████ ███▀██████ ▄ ██ ███████
████████▌▐▀▄ ██████████ ▄███████
█████████▄██▌▐█████▀██ █████████
████████████▄▀▀▀▀▀▄ ▀▄██████████
████████████████████████████████
.
.JOIN US - IT'S FREE! .
jiannis78
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 376
Merit: 250


View Profile
August 19, 2017, 04:20:37 PM
 #16

das schlimme ist das der acc gesperrt Wirt danach wen die Gutscheine nicht legal sind

Serious Miner
Member
**
Offline Offline

Activity: 250
Merit: 10


View Profile
August 20, 2017, 12:29:13 PM
 #17

der Account von dem der die Gutschein benutzt oder von dem der sie verkauft?
jiannis78
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 376
Merit: 250


View Profile
August 20, 2017, 03:48:54 PM
 #18

Der wo die benutzt

david123
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 966
Merit: 1002


View Profile
August 20, 2017, 05:04:50 PM
 #19

Gibts da irgendwelche Quellen zu dieser Behauptung? Ich kann mir das kaum vorstellen.. Sonst könnte ich
ja jemanden schädigen indem ich ihm einen gehackten Amazon-Gutschein schenke.
Auch bei Amazon sollte die Unschuldsvermutung gelten.
Queenvio
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 778
Merit: 515



View Profile
August 20, 2017, 05:10:25 PM
 #20

Soweit mir bekannt wird bei einmaliger verwendung von solchen Gutscheinen nur der Gutschein zurückgebucht.

Bei mehreren wird dann auch der Account gesperrt.

Pages: [1] 2 3 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!