Bitcoin Forum
April 21, 2018, 02:44:09 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.16.0  [Torrent]. (New!)
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Über FOMO, Euphorie und andere Begleiterscheinungen  (Read 825 times)
Fci_2
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 110
Merit: 2


View Profile
December 07, 2017, 11:51:38 PM
 #1

Nun geschieht es auch mir. Nach etwas über vier Jahren als lonely wolf in der Bitcoin-Welt sprechen mich in letzter Zeit immer mehr Freunde und Bekannte darauf an, die FOMO geht um. Ich hab immer die Leute beneidet, die man als early adopter bezeichnet, die viel früher aufgesprungen waren und entsprechende Summen an Coins haben. Jetzt erlebe ich mich selbst als so jemand, wenn auch im Vergleich zu "Szene" als sehr späten und kleinen adopter Wink

Wie geht es denen unter euch damit, die im Moment Gewinne jenseits dessen einfahren können, was sie über lange Zeit hätten ansparen können? Es kann sich ja alles wieder ändern, aber für mich ist das nicht nur Euphorie etc. Ich komme vielmehr kaum hinterher zu realisieren wo wir stehen. Etwas persönlicher: Mein Plan für die nächsten Jahre war es, ein bescheidenes Fundament für eine Hausanzahlung aufzubauen und nun entsteht das sozusagen wie über Nacht, Ausgang ungewiss. Ich bin ein normaler Durchschnittsverdiener und selbst als solcher sehe die Ungerechtigkeit, wenn einem das Geld einfach so zufliegt. Krass zu sehen auch am Beispiel bitcoin gold: ich könnte sie längst claimen und ein nennenswertes Sümmchen damit rausholen, aber verspüre nichtmal den Impuls dafür. Lass ich sie halt liegen, sollen sie verrotten oder wachsen. Diesen Blick auf Geld bin ich nicht gewohnt, zum Glück hat er noch nicht mein reales FIAT-Geld erreicht. Da rege ich mich immernoch auf wenn jemand 10€ für einen Burger verlangt  Undecided

Ich möchte dieses Thema bewusst nicht mit Spekulationen verknüpfen. Ob Blase oder nicht, Crash oder Jupiter, mir geht es nur um den Status Quo.

My former account "Fci" (since 2013) got hacked.
1524278649
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1524278649

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1524278649
Reply with quote  #2

1524278649
Report to moderator
1524278649
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1524278649

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1524278649
Reply with quote  #2

1524278649
Report to moderator
1524278649
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1524278649

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1524278649
Reply with quote  #2

1524278649
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1524278649
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1524278649

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1524278649
Reply with quote  #2

1524278649
Report to moderator
1524278649
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1524278649

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1524278649
Reply with quote  #2

1524278649
Report to moderator
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2058
Merit: 1065


View Profile
December 08, 2017, 12:31:28 AM
 #2

Bei mir nimmt Geld insgesammt inzwischen einen geringeren Stellenwert ein. Das heisst aber nicht, dass ich das Geld einfach so verbrenne. Ich kenne die aktuellen Preise und bin auch nicht bereit, mehr als notwendig zu bezahlen.

Das Geld selbst nimmt bei mir einen unterschiedlichen Stellenwert ein. Bitcoin wird dabei meinen Vorstellungen noch am ehesten gerecht. Fiat Geld respektiere ich als einzige Möglichkeit, ohne die geringste Technik lokal kleinere Zahlungen vorzunehmen. Giralgeld verachte ich. Das hat dazu geführt, dass ich meinen Kunden völlig irrationale Preise genannt habe (einfach weil mir das Giralgeld völlig egal ist und ich es als wertlosen Dreck betrachte) - und die Kunden diese Preise ohne Diskussion bezahlen (was meine Einstufung somit bestätigt hat).
Dead_M
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 159
Merit: 101


Crypto is the next evolution of mankind


View Profile
December 08, 2017, 09:33:17 AM
 #3

Geht mir ähnlich komme seit Wochen nicht mehr zu meiner eigentlichen Arbeit weil ich nur noch für Freunde und Bekannte das Thema Crypto abarbeite. Sollte eigentlich Geld dafür verlangen und eine Beratungsfirma gründen. Aber mich freut es ja das die Leute endlich aufwachen und bisschen an die Zukunft denken. Aber ist natürlich wahnsinnig viel FOMO dabei.

Mit dem Geld geht es mir ähnlich ich habe auch einen sehr durchschnittlichen Verdienst und dennoch habe ich durch Bitcoin jetzt mehr Geld als die meisten meiner Freunde. Darum habe ich mich dazu entschieden etwas von dem Geld in Form von tollen Weihnachtsgeschenken zurückzugeben.



grüße dead money

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1372
Merit: 1018



View Profile
December 08, 2017, 08:51:37 PM
 #4

Wurde heute auf Arbeit auch mal wieder angesprochen. Erstaunt mich wie weit das Thema inzwischen bei den Leuten angekommen ist. Vor 5 Jahren, als ich total begeistert wegen Bitcoin wahr, wollte keiner was davon wissen. Wink

Zum Glück hab ich meine Coins bei der Gox-Insolvenz verloren. Wäre mir irgendwie unangenehm mit sowas zum Millionär geworden zu sein. So einen Verlust versteht auch jeder. Ist normal. Dagegen käme ich mir wie ein Betrüger vor, wenn ich da jetzt dran verdient hätte.  

Anderen Menschen rate ich von Bitcoins ab. Ich kenne viele Leute, die sehr gute Sachen in ihrem Leben machen. Bitcoin könnte all das zerstören, vielleicht. Wobei: Die besten Menschen, die ich kenne, sind komplett immun gegen sowas wie Bitcoin. Die haben in ihrem Leben wesentlich Bedeutsameres zu tun.

Tatsächlich besitze ich noch Coins. Ist eher ein Zufall. Sind halt liegen geblieben. Ich habe derzeit keine Lust irgendwas damit zu machen. Es sind auch nicht so viele, dass es da jetzt um unvorstellbare Summen geht.

Der Kurs interessiert mich vor allem als gesellschaftliches Phänomen. Sollte er irgendwann mal soweit steigen, dass man aus größeren Bitcoinvermögen Kernwaffen finanzieren kann, mache ich mir allerdings ernsthaft sorgen.

MishaMuc
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 462
Merit: 259


View Profile
December 08, 2017, 09:08:05 PM
 #5

Das tarurige daran ist, dass einen die Leute nur ansprechen, weil sie meinen Geld verdienen zu können.
Weder sehen sie die Technologie, noch den Nutzen. Sie sehen nur die € oder $.

Allein in der letzten Woche habe ich bestimmt 20 Stunden mit Bekannten über Cryptos geredet. Man sollte dafür echt anfangen BTC zu verlangen...  Wink

Früher bin ich noch Bitten nachgekommen, und habe für Leute BTC oder sonstige Coins gekauft. Nun wird es mir aber zuviel, und Leute investieren Summen die Ihnen massiv wehtun wenn sie es verlieren. Da frisst Gier Hirn...
600watt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1750
Merit: 1116


View Profile
December 09, 2017, 12:22:27 AM
 #6

Wurde heute auf Arbeit auch mal wieder angesprochen. Erstaunt mich wie weit das Thema inzwischen bei den Leuten angekommen ist. Vor 5 Jahren, als ich total begeistert wegen Bitcoin wahr, wollte keiner was davon wissen. Wink

Zum Glück hab ich meine Coins bei der Gox-Insolvenz verloren. Wäre mir irgendwie unangenehm mit sowas zum Millionär geworden zu sein. So einen Verlust versteht auch jeder. Ist normal. Dagegen käme ich mir wie ein Betrüger vor, wenn ich da jetzt dran verdient hätte.  

Anderen Menschen rate ich von Bitcoins ab. Ich kenne viele Leute, die sehr gute Sachen in ihrem Leben machen. Bitcoin könnte all das zerstören, vielleicht. Wobei: Die besten Menschen, die ich kenne, sind komplett immun gegen sowas wie Bitcoin. Die haben in ihrem Leben wesentlich Bedeutsameres zu tun.

Tatsächlich besitze ich noch Coins. Ist eher ein Zufall. Sind halt liegen geblieben. Ich habe derzeit keine Lust irgendwas damit zu machen. Es sind auch nicht so viele, dass es da jetzt um unvorstellbare Summen geht.

Der Kurs interessiert mich vor allem als gesellschaftliches Phänomen. Sollte er irgendwann mal soweit steigen, dass man aus größeren Bitcoinvermögen Kernwaffen finanzieren kann, mache ich mir allerdings ernsthaft sorgen.

interessant. während ich das, was der op beschreibt gut nachvollziehen kann, habe ich so meine zweifel, ob dir die millionen tatsächlich unangenehm wären. soso, leute, die genau wie du, bitcoins früh besessen haben, aber diese nicht bei mtgox verloren haben, sind also jetzt schon BETRÜGER? wenn du hier nicht schon so lange so eigenartige dinge schreiben würdest, hätte man für dich sammeln können.

kernwaffen ?

auf was für komische Gedanken kommst du? die Community ist zwar zerrissen und es gibt sicher viele arschlöcher darunter, aber auch viele äusserst grosszügige, herzensgute menschen. die kleine kinder-weihachtsgeschenke aktion, die aus elrippos und meiner wette hervorging, hat es auf fast 8 btc gebracht.

da wird ganz viele kindern eine freude gemacht.  vielleicht haste ja auch was gespendet.  geht nicht richtung kernwaffen.
Silber
Member
**
Offline Offline

Activity: 168
Merit: 11


View Profile
December 09, 2017, 04:02:46 AM
 #7

Wurde heute auf Arbeit auch mal wieder angesprochen. Erstaunt mich wie weit das Thema inzwischen bei den Leuten angekommen ist. Vor 5 Jahren, als ich total begeistert wegen Bitcoin wahr, wollte keiner was davon wissen. Wink

Zum Glück hab ich meine Coins bei der Gox-Insolvenz verloren. Wäre mir irgendwie unangenehm mit sowas zum Millionär geworden zu sein. So einen Verlust versteht auch jeder. Ist normal. Dagegen käme ich mir wie ein Betrüger vor, wenn ich da jetzt dran verdient hätte.  

Anderen Menschen rate ich von Bitcoins ab. Ich kenne viele Leute, die sehr gute Sachen in ihrem Leben machen. Bitcoin könnte all das zerstören, vielleicht. Wobei: Die besten Menschen, die ich kenne, sind komplett immun gegen sowas wie Bitcoin. Die haben in ihrem Leben wesentlich Bedeutsameres zu tun.

Tatsächlich besitze ich noch Coins. Ist eher ein Zufall. Sind halt liegen geblieben. Ich habe derzeit keine Lust irgendwas damit zu machen. Es sind auch nicht so viele, dass es da jetzt um unvorstellbare Summen geht.

Der Kurs interessiert mich vor allem als gesellschaftliches Phänomen. Sollte er irgendwann mal soweit steigen, dass man aus größeren Bitcoinvermögen Kernwaffen finanzieren kann, mache ich mir allerdings ernsthaft sorgen.
Bist du Marxist oder spricht dich das Marxistische Gedankengut mehr an, als die Möglichkeiten der Freien Marktwirtschaft?


OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1372
Merit: 1018



View Profile
December 09, 2017, 10:11:14 AM
 #8

interessant. während ich das, was der op beschreibt gut nachvollziehen kann, habe ich so meine zweifel, ob dir die millionen tatsächlich unangenehm wären.

Das wohl nicht, aber ich kann auch ganz gut ohne sie leben. Wie die meisten Menschen.

soso, leute, die genau wie du, bitcoins früh besessen haben, aber diese nicht bei mtgox verloren haben, sind also jetzt schon BETRÜGER?

Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, dass ICH mir wie einer vorkäme. Ich dache, wir schreiben hier über unsere Gefühle. Mir wäre es irgendwie peinlich, wenn ich zu Freunden und Arbeitskollegen sagen müsste: Oh, ich bin jetzt Multimillionär und arbeite nur noch zum Spaß. Ist das so schwer zu verstehen? Wie gehst Du denn damit um?

wenn du hier nicht schon so lange so eigenartige dinge schreiben würdest, hätte man für dich sammeln können.

Warum sollte man für mich sammeln? Damit ich zum Millionär werde. Smiley
Das wäre so komplett absurd. Muss gerade richtig lachen. Die Idee könnte von Monty Python stammen. Smiley

Ich sehe es aber als Friedensangebot. Allerdings bin ich nicht käuflich und eine Bitcoin-Adresse werdet ihr von mir nie zu Gesicht bekommen.

kernwaffen ?

auf was für komische Gedanken kommst du? die Community ist zwar zerrissen und es gibt sicher viele arschlöcher darunter, aber auch viele äusserst grosszügige, herzensgute menschen. die kleine kinder-weihachtsgeschenke aktion, die aus elrippos und meiner wette hervorging, hat es auf fast 8 btc gebracht.

da wird ganz viele kindern eine freude gemacht.  vielleicht haste ja auch was gespendet.  geht nicht richtung kernwaffen.

Ich spende grundsätzlich nichts, da ich nur persönliche Hilfe leiste. Das macht allerdings sehr viel Arbeit. Allerdings hetze ich dann auch nicht über syrische Flüchtlinge, da ich sie eben persönlich kenne. Sind auch nur Menschen. Wenn ich Kindern PCs schenke, achte ich auch darauf, dass ein Linux drauf läuft und sie neben Steam und Co. auch etwas lernen. Geschenke im Gegenwert von 100K Euro würde mich überfordern, selbst wenn ich das Geld hätte.  

Ich weiß nicht, ob das bloße Verteilen von Geld der Welt wirklich weiter hilft. Ich kann aber verstehen, dass ihr etwas gegen euer schlechtes Gewissen tun wollt. Aber der Bitcoin hat euch fest im Griff. Dem entkommt ihr nicht mehr. Das ist aber nicht eure Schuld. Ihr seid eben auch nur Menschen. Zu Weihnachten etwas aus dem neuen Testament:

https://www.bibleserver.com/text/EU/Markus10%2C17-31

Aber macht euch keinen Kopf. Ich denke nur laut. Wie immer. Wink

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1372
Merit: 1018



View Profile
December 09, 2017, 10:17:56 AM
 #9

Bist du Marxist oder spricht dich das Marxistische Gedankengut mehr an, als die Möglichkeiten der Freien Marktwirtschaft?

Immerhin habe ich mich damals auf Bitcoin eingelassen. Das hätte ich wohl kaum getan, wenn ich Marxist wäre.

Es ist alles wesentlich komplizierter als einfache Ideologien wie Libertarismus oder Marxismus.


curiosity81
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1778
Merit: 1052



View Profile
December 09, 2017, 10:46:10 AM
 #10

Sollten Kryptos wertvoll bleiben, so haben wir alle ziemliches Glück gehabt. Ich komme zwar gut ohne Kryptos klar. Aber jetzt muss ich mir keine Gedanken über meine Rente machen. Welche ich sowieso schon abgeschrieben habe, auch wenn ich dort einzahle.

BTW, die aktuellen gezahlten Preise halte ich eh nur für temporär. Erstmal abwarten was der wahre Boden ist. Und ausserdem machen mich die Preise wuschig. Das liegt an meiner paranoiden Ader.

          ▄▄██▄▄
      ▄▄██████████▄▄
  ▄▄██████▀▀  ▀▀██████▄▄

███████▀          ▀███████
████       ▄▄▄▄     ▄█████
████     ███████▄▄██████▀
████     ██████████████
████     ████████▀██████▄
████       ▀▀▀▀     ▀█████
███████▄          ▄███████
  ▀▀██████▄▄  ▄▄██████▀▀
      ▀▀██████████▀▀
          ▀▀██▀▀
COINVEST
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
WEBSITE  ●  WHITEPAPER  ●  DEMO
ANN  ●  TELEGRAM  ●  BLOG

▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
       ▄▄█████████▄▄
    ▄██████▀▀▀▀▀██████▄
  ▄████▀▀         ▀▀████▄
 ▄████    ▄▄███▄▄    ████▄
▄████  ▄███▀▀ ▀▀███▄  ████▄
████   ██▌  ▄▄▄  ███   ████
████   ██▌ ▐███████    ████
████   ██▌  ▀▀▀  ███   ████
▀████  ▀███▄▄ ▄▄███▀  ████▀

 ▀████    ▀▀███▀▀    ████▀
  ▀████▄▄         ▄▄████▀

    ▀██████▄▄▄▄▄██████▀
       ▀▀█████████▀▀
COINTOKEN
600watt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1750
Merit: 1116


View Profile
December 09, 2017, 10:52:48 AM
 #11

interessant. während ich das, was der op beschreibt gut nachvollziehen kann, habe ich so meine zweifel, ob dir die millionen tatsächlich unangenehm wären.

Das wohl nicht, aber ich kann auch ganz gut ohne sie leben. Wie die meisten Menschen.

soso, leute, die genau wie du, bitcoins früh besessen haben, aber diese nicht bei mtgox verloren haben, sind also jetzt schon BETRÜGER?

Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, dass ICH mir wie einer vorkäme. Ich dache, wir schreiben hier über unsere Gefühle. Mir wäre es irgendwie peinlich, wenn ich zu Freunden und Arbeitskollegen sagen müsse: Oh, ich bin jetzt Multimillionär und arbeite nur noch zum Spaß. Ist das so schwer zu verstehen? Wie gehst Du denn damit um?

wenn du hier nicht schon so lange so eigenartige dinge schreiben würdest, hätte man für dich sammeln können.

Warum sollte man für mich sammeln? Damit ich zum Millionär werde. Smiley
Das wäre so komplett absurd. Muss gerade richtig lachen. Die Idee könnte von Monty Python stammen. Smiley

Ich sehe es aber als Friedensangebot. Allerdings bin ich nicht käuflich und eine Bitcoin-Adresse werdet ihr von mir nie zu Gesicht bekommen.

kernwaffen ?

auf was für komische Gedanken kommst du? die Community ist zwar zerrissen und es gibt sicher viele arschlöcher darunter, aber auch viele äusserst grosszügige, herzensgute menschen. die kleine kinder-weihachtsgeschenke aktion, die aus elrippos und meiner wette hervorging, hat es auf fast 8 btc gebracht.

da wird ganz viele kindern eine freude gemacht.  vielleicht haste ja auch was gespendet.  geht nicht richtung kernwaffen.

Ich spende grundsätzlich nichts, da ich nur persönliche Hilfe leiste. Das macht allerdings sehr viel Arbeit. Allerdings hetze ich dann auch nicht über syrische Flüchtlinge, da ich sie eben persönlich kenne. Sind auch nur Menschen. Wenn ich Kindern PCs schenke, achte ich auch darauf, dass ein Linux drauf läuft und sie neben Steam und Co. auch etwas lernen. Geschenke im Gegenwert von 100K Euro würde mich überfordern, selbst wenn ich das Geld hätte.  

Ich weiß nicht, ob das bloße Verteilen von Geld der Welt wirklich weiter hilft. Ich kann aber verstehen, dass ihr etwas gegen euer schlechtes Gewissen tun wollt. Aber der Bitcoin hat euch fest im Griff. Dem entkommt ihr nicht mehr. Das ist aber nicht eure Schuld. Ihr seid eben auch nur Menschen. Zu Weihnachten etwas aus dem neuen Testament:

https://www.bibleserver.com/text/EU/Markus10%2C17-31

Aber macht euch keinen Kopf. Ich denke nur laut. Wie immer. Wink



wenn jemand in einem gold bug forum schreibt, er würde sich wie ein betrüger fühlen wenn er kursgewinne macht, dann impliziert das mehr als nur dessen gefühle. es impliziert einen vorwurf. soviel dazu.

ich bin mir nicht sicher, ob es schlechtes gewissen ist, was mich antreibt andere teilhaben zu lassen am grösstenteils unverdienten monetären glück. (zu einem kleinen teil war es aber auch verdient: man hat das technische potential erkannt, während einen alle anderen dafür ausgelacht haben. und die jahrelangen downtrends waren auch nix für schwache nerven)

viel eher ist es einfach eine art pflichtgefühl oder verbundenheit. jetzt, wo man die mittel hat, andere teilhaben zu lassen.

wir haben auf die potenteste finanzielle rakete der finanzgeschichte gesetzt. verrückt.

was dir passiert ist, hätte mir auch passieren können. und, obwohl wir auf vielen ebenen wohl entgegengesetzte meinungen zu den dingen haben und ich dich oft missverstehe, hatte ich mitgefühl mit dir wegen der mtgox geschichte. ich habe oft mit dem gedanken gespielt dir irgendwie zu helfen. damit wollte ich dir aber nicht zu nahe treten.

ich wünsche dir alles gute.

                                    



OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1372
Merit: 1018



View Profile
December 09, 2017, 11:18:58 AM
 #12

Das ist sehr nett von Dir 600watt. Ich weiß das zu schätzen, wirklich. Du tratest mir damit nicht zu nahe. Ich fand nur die Vorstellung so witzig für einen normalen Menschen zu sammeln. Mach Dir keine Gedanken. Mir geht es (wieder) gut. Bitcoin hat uns alle verrückt gemacht und die Realitäten verschoben.

Falls ihr weiteren Menschen helfen wollt: In Syrien ist momentan Winter (genau wie bei uns) und viele Menschen haben dort nichts richtiges anzuziehen, was vor der Kälte schützt. Praktischerweise müssen Waren, die nach Syrien ausgeführt werden, nun erstmal durch den Deutschen Zoll. Viele syrische Flüchtlinge versuchen derzeit Kleidung und anderes in die alte Heimat zu schicken, scheitern aber an den Formalitäten. Dabei sind es genau diese Flüchtlinge, die ganz konkret Kontakt zu Notleidenden haben.

Falls ihr jemanden kennt, ihr braucht dieses Formular:

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=033025


Fci_2
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 110
Merit: 2


View Profile
December 09, 2017, 11:51:57 AM
 #13

Woher das Helfen im tieferen Sinne rührt, darüber sollten wir uns zumindest nicht streiten oder Vorwürfe machen. So wie ich das verstanden habe, hat da auch die Wissenschaft keine eindeutige Antwort. Gibt es Altruismus oder helfen wir letztendlich doch nur aus dem Bedürfnis heraus, uns besser zu fühlen? Nach meine, Verständnis des menschlichen Daseins, der biologischen Systemtheorie folgend, dient jede menschliche Handeln dem Aufrechterhaltung eines Gleichgewichts bzw. der Weiterentwicklung des eigenen Systems. Zugleich sind wir als soziale Wesen auf andere angewiesen und leben in einem ständigen Austausch mit der Umwelt. Also lässt sich gar nicht sagen, ob wir etwas für uns selbst tun oder für andere, weil es letztendlich das gleiche ist. Wer Lust hat, sich damit vertiefter auseinanderzusetzen: Maturana und Varela - Der Baum der Erkenntnis.

Was den Bitcoin selbst angeht: Nachdem sich viele von uns lange Zeit in der Situation waren, ihn in die Welt zu tragen wie Propheten (ich überspitze mal etwas), sehe ich nun eine gewisse Verantwortung, im eigenen Umfeld die nötige Aufklärungsarbeit zu leisten, wenn wir darauf angesprochen werden. Mir fällt jetzt schon auf, dass damit viel Zeit verbunden ist, aber es scheint mir wichtig.
Ich bin oder war ehrlich überzeugt von der Idee des unabhängigen, schnellen Zahlungsmittels. Er könnte den einzelnen Menschen in ähnlicher Weise von mächtigen, z.T. nicht demokratisch legitimierten Institutionen befreien wie einst das Internet. Daraus entstand für mich ein "innerer" Wert. Dieser innere Wert und der Kurs stehen nach meiner Ansicht ebenfalls nicht in einem Gegensatz, sondern in einem wechselseitigen Verhältnis, denn die Wertsteigerung zieht immer mehr Leute an, die später auch potentielle Nutzer sein könnten. Anders gesagt: die Aussicht auf Gewinne überbrückt die Zeit, bis der Nutzwert in größerem Maß erreicht ist.

Aktuell gehen Kursentwicklung und die Performance des Bitcoin aber für mich absolut nicht mehr zusammen und ich nehme ihn zunehmend als einen unglaublich gebührenintensiven, lahmen, energiefressenden Dinosaurier wahr, der immer weiter gemästet wird. Und genau das versuche ich Leuten klar zu machen, die aktuell darauf aufmerksam werden: Ja, die Idee und das Potential sind unglaublich, aber momentan ist er einfach nur aufgebläht, also seid vorsichtig. Ich weiß nur nicht, ob die Botschaft glaubwürdig ankommt, wenn man zugleich ein Vermögen damit anhäuft. Es macht eben, und da wiederhole ich mich, einen Unterschied, wann man sich auf diese Reise begeben hat. Klar gab es auch früher schon scheinbar übertriebene Kurse, aber der Preis für einen Bitcoin übersteigt längst das, was man als Normalverdiener als 10%-Anteil der Ersparnisse investieren kann. Und bein 0,0x btc wird man eben nur mäßig von Kurssteigerungen profitieren angesichts des Risikos. Die Unkenrufe der Presse sind daher vielleicht nicht so verkehrt und bilden ein Gegengewicht.

Das war jetzt vielleicht etwas ausschweifend, aber ich schätze dieses Forum und viele seiner Teilnehmer sehr und fühle mich (wieder) in guter Gesellschaft. Eine Weile herrschte hier eine verstörende Stimmung, ein Gemisch aus Chinesen-Bashing, Aluhut und Hasstiraden auf Politik und Institutionen, da hab ich die Segel nur nicht gestrichen, um das "Feld" nicht anderen zu überlassen.

Kleiner Hinweis , um nicht allzu unglaubwürdig dazustehen: Entgegen meines Eingangsposts hab ich mich nun doch entschieden, die BTG zu claimen um damit in IOTAS zu investieren Cheesy Das übrigens aus reiner Profitgier..geht in Ordnung für mich, es ist eine Währung, die für Maschinen gemacht wurde Wink

My former account "Fci" (since 2013) got hacked.
J. Becker
Member
**
Offline Offline

Activity: 66
Merit: 19


View Profile
December 10, 2017, 01:29:25 PM
 #14

Nun geschieht es auch mir. Nach etwas über vier Jahren als lonely wolf in der Bitcoin-Welt sprechen mich in letzter Zeit immer mehr Freunde und Bekannte darauf an, die FOMO geht um. Ich hab immer die Leute beneidet, die man als early adopter bezeichnet, die viel früher aufgesprungen waren und entsprechende Summen an Coins haben. Jetzt erlebe ich mich selbst als so jemand, wenn auch im Vergleich zu "Szene" als sehr späten und kleinen adopter Wink

Wie geht es denen unter euch damit, die im Moment Gewinne jenseits dessen einfahren können, was sie über lange Zeit hätten ansparen können? Es kann sich ja alles wieder ändern, aber für mich ist das nicht nur Euphorie etc. Ich komme vielmehr kaum hinterher zu realisieren wo wir stehen. Etwas persönlicher: Mein Plan für die nächsten Jahre war es, ein bescheidenes Fundament für eine Hausanzahlung aufzubauen und nun entsteht das sozusagen wie über Nacht, Ausgang ungewiss. Ich bin ein normaler Durchschnittsverdiener und selbst als solcher sehe die Ungerechtigkeit, wenn einem das Geld einfach so zufliegt. Krass zu sehen auch am Beispiel bitcoin gold: ich könnte sie längst claimen und ein nennenswertes Sümmchen damit rausholen, aber verspüre nichtmal den Impuls dafür. Lass ich sie halt liegen, sollen sie verrotten oder wachsen. Diesen Blick auf Geld bin ich nicht gewohnt, zum Glück hat er noch nicht mein reales FIAT-Geld erreicht. Da rege ich mich immernoch auf wenn jemand 10€ für einen Burger verlangt  Undecided

Ich möchte dieses Thema bewusst nicht mit Spekulationen verknüpfen. Ob Blase oder nicht, Crash oder Jupiter, mir geht es nur um den Status Quo.


Warum ungerecht? Du hast auf den Coin gesetzt und er ist rasant in die Höhe gewachsen. Natürlich hätte man mit solch einem Kursanstieg (vermutlich) nicht rechnen können, aber ich sehe absolut keinen Grund, weshalb man das als Ungerechtigkeit empfinden kann.
Freu dich, nehm die Gewinne mit und mach' was auch immer du mit dem Geld machen möchtest.

▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
DIW ◈    DIWtoken.com    ▐   WHITEPAPERANN THREADTELEGRAM   ▌    SECURITY DECENTRALIZED
▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
.crypto
Member
**
Offline Offline

Activity: 104
Merit: 10


View Profile
December 10, 2017, 01:38:43 PM
 #15

Bei mir war es ganz irrational, je höher der Kurs in den letzten Tagen gestiegen war, desto mehr Stress habe ich empfunden. Meine bisherigen Erfahrungen waren: "Wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, dann ist es meistens auch nicht wahr." Ich suche irgendwie immer noch den Haken an der Sache, schon komisch wie man teilweise auf so etwas reagiert  Cheesy
GreatFelix
Member
**
Offline Offline

Activity: 154
Merit: 12


View Profile
December 11, 2017, 08:27:55 PM
 #16

Bei mir war es ganz irrational, je höher der Kurs in den letzten Tagen gestiegen war, desto mehr Stress habe ich empfunden. Meine bisherigen Erfahrungen waren: "Wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, dann ist es meistens auch nicht wahr." Ich suche irgendwie immer noch den Haken an der Sache, schon komisch wie man teilweise auf so etwas reagiert  Cheesy

Dieses Gefühl können wohl viele verstehen. Ich warte seit einiger Zeit auf ein Pull-Back auf 5000 USD - langsam kommt die Ernüchterung - so schnell wird es wohl nicht kommen. Grin Was einfach schön ist - unser geliebter Bitcoin und die anderen Kryptowährungen bekommen endlich die Aufmerksamkeit welche die Coins verdienen. Smiley Ich bin einfach positiv gestimmt - und selbst ein fettes Pull-Back kann mich nicht mehr aus der Feierlaune bringen.^^
Dead_M
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 159
Merit: 101


Crypto is the next evolution of mankind


View Profile
December 12, 2017, 02:12:51 PM
 #17

Heute kam zum ersten mal das Thema Bitcoin bei meiner Arbeit zur Sprache. Ich habe nix gesagt am Mittagstisch unfassbar was die Leute aufschnappen in den Medien und diese Informationen ungeprüft einfach weiter geben. Von Nordkorea Hacker bis zu Bitcoin wird ja jetzt an der Börse gehandelt zu gehört sich alles verboten dient nur den Terroristen.

Naja zumindest hat nun wirklich jeder vom Bitcoin gehört wer immer noch nichts davon gehört hat hat sowieso den Schuss im Leben verpasst.

grüße dead money
GreatFelix
Member
**
Offline Offline

Activity: 154
Merit: 12


View Profile
December 12, 2017, 02:45:29 PM
 #18

Heute kam zum ersten mal das Thema Bitcoin bei meiner Arbeit zur Sprache. Ich habe nix gesagt am Mittagstisch unfassbar was die Leute aufschnappen in den Medien und diese Informationen ungeprüft einfach weiter geben. Von Nordkorea Hacker bis zu Bitcoin wird ja jetzt an der Börse gehandelt zu gehört sich alles verboten dient nur den Terroristen.

Naja zumindest hat nun wirklich jeder vom Bitcoin gehört wer immer noch nichts davon gehört hat hat sowieso den Schuss im Leben verpasst.

grüße dead money

Ja - großartige Gespräche konnte man in der letzten Zeit überall aufgreifen. Immerhin ist das Kommentar der Tagesthemen schick: https://www.youtube.com/watch?v=4f0AC8F__f8

Es geht also Berg auf mit der Berichterstattung damit mit der Wahrnehmung.
Z80
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 169
Merit: 104



View Profile
December 12, 2017, 05:09:11 PM
 #19

...
Ich bin ein normaler Durchschnittsverdiener und selbst als solcher sehe die Ungerechtigkeit, wenn einem das Geld einfach so zufliegt.
...
...
Wäre mir irgendwie unangenehm mit sowas zum Millionär geworden zu sein.
...

Also ich kann durchaus verstehen wenn jemand, der mit Bitcoin sozusagen "aus versehen" in kurzer Zeit zu sehr viel Geld gekommen ist, sich fragt ob das gerecht ist oder nicht. Für jemanden der immer für sein Geld gearbeitet hat, und gelernt hat das man eine Leistung erbringen muss um dafür entlohnt zu werden, ist es sicher ein sehr komischen/neues/fremdes Gefühl ohne Leistung (abgesehen von der cleveren Idee in BTC zu investieren) zu so viel Geld zu kommen, das es vielleicht sogar mit "ehrlicher Arbeit" nicht zu erlangen wäre.

So weit so gut...
Ich kann das verstehen, finde es aber nicht verwerflich. Erst recht nicht in einer kapitalistischen Gesellschaft in der es eben Teil des Systems ist Kapital für sich arbeiten zu lassen. Die Erfahrung das sich ein Investment mehr lohnen kann als normale Arbeit ist für viele BTCler eben eine neue.

Aber niemand braucht sich für sein BTC-Vermögen zu schämen! Freut euch das ihr den richtigen Riecher hattet. Es hätte auch anders kommen können und ihr hättet euer BTC-Investment verloren, der BTC hätte schließlich auch untergehen können.

Seht es mal so:
Es gibt sehr viel Geld auf der Welt. Und es ist nicht wichtig wer das Geld besitzt, es ist nur wichtig was man damit anfängt. Zum Beispiel...
- Koks und Nutten...
- Uhren, Privatjets, Jachten, Luxus...
- Ausbeutung von anderen um zu noch mehr Geld zu kommen...
- ein Tierheim vor dem Untergang retten...
- die örtliche Tafel unterstützen...
- der Harz-4 Nachbarin eine neue Waschmaschine vor die Tür stellen.. (*lach* hab ich gerade in der Werbung gesehen, scheiß Samsung, aber gute Idee!)
- und, und, und...

Wenn ihr das Geld nicht hättet hätte es ein Anderer, und wer weiß ob der damit gut umgehen würde. Wenn ihr aber das Geld habt könnt ihr selbst bestimmen was damit geschieht. Geld gibt einem genau diese Macht.

Also grämt euch nicht, tut euch selber was gutes, hebt nicht ab, helft den Menschen die euch umgeben, unterstützt das was euch am Herzen liegt und geniest die finanzielle Sorglosigkeit.. und... verdammt gönnt euch den Porsche (oder was auch immer) wenn es schon immer euer Traum war!

So sehe ich das!

PS:
...
Der Kurs interessiert mich vor allem als gesellschaftliches Phänomen. Sollte er irgendwann mal soweit steigen, dass man aus größeren Bitcoinvermögen Kernwaffen finanzieren kann, mache ich mir allerdings ernsthaft sorgen.
Kernwaffen sind ja auch verdammt teuer geworden auf Amazon in letzter Zeit...!  Grin

Es ist schwierig zu antworten wenn man die Frage nicht versteht...
GreatFelix
Member
**
Offline Offline

Activity: 154
Merit: 12


View Profile
December 12, 2017, 07:28:41 PM
 #20

Seht es mal so:
Es gibt sehr viel Geld auf der Welt. Und es ist nicht wichtig wer das Geld besitzt, es ist nur wichtig was man damit anfängt. Zum Beispiel...
- Koks und Nutten...
- Uhren, Privatjets, Jachten, Luxus...
- Ausbeutung von anderen um zu noch mehr Geld zu kommen...
- ein Tierheim vor dem Untergang retten...
- die örtliche Tafel unterstützen...
- der Harz-4 Nachbarin eine neue Waschmaschine vor die Tür stellen.. (*lach* hab ich gerade in der Werbung gesehen, scheiß Samsung, aber gute Idee!)
- und, und, und...

Am besten man verwirklicht alle Punkte auf einmal. Bei meinem Vater wollte ich dieses Jahr zu Weihnachten einen Kühlschrank vor die Tür stellen... Er hat sich dann vor 3 Tagen einen neuen zugelegt. Meine Freundin hat einen älteren TV der Probleme macht... Was hat ihre Familie gemacht? Ihr am Montag einen neuen TV in den Hausflur gestellt. Langsam verliere ich die Möglichkeiten gewinne sinnvoll einzusetzen... Da bleibt eigentlich fast nur noch Koks und Nutten, Uhren, Privatjets, Jachten und so weiter.  Grin
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!