Bitcoin Forum
December 03, 2016, 11:54:55 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: BaFin: Bitcoin kein E-Geld, aber...  (Read 2555 times)
Nic
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 27


View Profile
July 21, 2011, 07:52:22 AM
 #1

Hallo Leute,

Ich habe gestern mit meinem Anwalt telefoniert, der sich mit der BaFin per Mail in Verbindung gesetzt hat.
Die haben geantwortet, dass sie sich auch seit kurzem mit Bitcoin befassen. Es sei zwar kein E-Geld, allerdings unterteilen sie das Gewerbe mit Bitcoin soweit ich das verstanden habe in 2 Punkte.

  • Primär das Zahlen und Verkaufen mit Bitcoins (denke darunter fallen Shops) und
  • Sekundär der Handel mit Bitcoins selber (Taschbörsen etc).

Letzteres soll unter die Genehmigungspflicht der BaFin und unter das Kreditaufsichtsgesetz fallen (glaube das war es:P )
Genaueres wird die BaFin in naher Zukunft veröffentlichten.
Mein Anwalt steht im Verteiler und wird mir Bescheid geben, falls was Neues kommen sollte.

Gruß, Nic

1NoP2KwSN9CnKe9xkmWjTfrMMMwviAHS2U
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1480766095
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480766095

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480766095
Reply with quote  #2

1480766095
Report to moderator
1480766095
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480766095

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480766095
Reply with quote  #2

1480766095
Report to moderator
1480766095
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480766095

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480766095
Reply with quote  #2

1480766095
Report to moderator
redhatzero
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 126



View Profile
July 21, 2011, 08:00:05 AM
 #2

  • Sekundär der Handel mit Bitcoins selber (Taschbörsen etc).

Da bin ich mal gespannt, ob jetzt Pools auch unter Handel fallen :|

Danke für die Info

Andrexyz
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 41


View Profile
July 21, 2011, 08:22:52 AM
 #3

sehe ich das dann richtig, das der Bitcoin demnach ernstgenommen wird?

stellt sich für mich nun die frage ob man das positiv oder negativ betrachten kann !
sonba
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 395


View Profile
July 22, 2011, 06:07:54 PM
 #4

Positiv! (Zumindest wenn man Grauzonen nicht mag und seine BTC sowieso in der Steuererklärung angeben will *g*)
Retard
Prime Minister
VIP
Sr. Member
*
Offline Offline

Activity: 448


View Profile
July 22, 2011, 06:44:46 PM
 #5

4800 € ist der freibetrag .

danach könnte man ein kleingewerbe anmelden wo der jahres umsatz 40.000 € betragen darf und der gewinn unter 17500 bleibt kostet es den betreiber nix.

4800 € rohgewinn zu erreichen mit unter anderem Bitcoins kann schwer sein.
alles was darüber hinaus ist sollte man BAR abwickeln ... fertig


Gruss
Chefnet
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686


View Profile
July 22, 2011, 06:46:31 PM
 #6

sorry Kleinunternehmer haben max. 17500€ Umsatz nicht Gewinn!!

sonba
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 395


View Profile
July 22, 2011, 07:03:02 PM
 #7

Chefnet hat Recht. Und 17.500 EUR Umsatz pro Jahr ist relativ einfach mit Bitcoins zu erreichen Sad
Chefnet
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686


View Profile
July 22, 2011, 07:05:01 PM
 #8

:-) genau deswegen bin ich ab nächsters jahr auch keins mehr.

NetTecture
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 140


View Profile
July 23, 2011, 04:23:28 AM
 #9

4800 € rohgewinn zu erreichen mit unter anderem Bitcoins kann schwer sein.

Hahahhahaha.

Really.

Sagen wir50% Geinnspanne beim Minen.

Sind ganze 400 euro im Monat Wink

Sind 2.6 BTC am Tag die man braucht (bei 50% Gewinn und momenaner Difficulty) um das zu machen.

KLEINGELD. Gibt duzende Miner die ein mehrfaches einfahren. Klar, nict Alex Spieler mit dsienem Rig unter dem Tisch, halbtags, aber wer 3-4 rigs am laufen hat macht mehr Gewinn.
antares
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
July 23, 2011, 05:49:20 AM
 #10

Nur so ein Tipp - Eine DelaWare Corp kostet weniger als $500, und wird für im Ausland erwirtschaftete Umsätze und Gewinne Pauschal mit $175 im Jahr besteuert. Als CEO einer solchen Corp kann man sich die Gewinne dann als Gehaltszahlung relativ(betonung _RELATIV_) einfach auszahlen. Selbstverständlich fallen diese Einkünfte dann in Deutschland immernoch unter die Einkommenssteuer, laut meinem Steuerberater kommt das ganze trotzdem noch billiger als es über ein Deutsches Gewerbe laufen zu lassen.
kaosbit
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 25


View Profile
July 23, 2011, 11:26:18 AM
 #11

  • Sekundär der Handel mit Bitcoins selber (Taschbörsen etc).

Da bin ich mal gespannt, ob jetzt Pools auch unter Handel fallen :|

Das halte ich eher für unwahrscheinlich, da ja beim Mining die Bitcoins unter sich bleiben. Sobald aber "echtes" Geld ins Spiel kommt, oder Bitcoins dessen Rolle einnehmen, ists klar dass Vater Staat da ein Auge drauf haben will. Juristisch sind Bitcoins wahrscheinlich sowas wie Sammelkarten - tauschen ist eine Sache, gewerblicher Handel eine andere.

Like my work? Donate to: 168SpEzJXnb9onTgdyxZ97yzRSTrp9BKHh
sonba
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 395


View Profile
July 23, 2011, 12:58:34 PM
 #12

@antares: Dann unterliegst du aber US Recht, oder? Das würde ich zumindest gerne vermeiden.
antares
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
July 24, 2011, 03:58:46 AM
 #13

ja, du unterliegst damit den Gesetzen der US of A. Das ist aber im allgemeinen eher vorteilhaft, abgesehen davon habe ich meine letzten 3 Delaware Corps anonym registriert, inkl zusendung der Gründungs und Geschäftsunterlagen an ein Postfach
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!