Bitcoin Forum
November 27, 2021, 03:55:19 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 22.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Blockchain Denial of Service (BDoS ) günstigerer Angriff als 51% Attacke  (Read 94 times)
nullCoiner
Legendary
*
Online Online

Activity: 1736
Merit: 1197

till 25.07


View Profile
December 18, 2019, 07:58:28 AM
 #1

Hier mal wieder etwas Technisches, um sich vom Trauerspiel der Kurse abzulenken  Roll Eyes

Ich bin leider nicht so tief drin, um das Potential beurteilen zu können, was ich mich aber Frage ist, wie es denn sein kann, dass zunächst nur der Header ohne vollständigen Block übertragen und akzeptiert werden kann, das scheint schon sehr tiefe Eingriffe zu benötigen. Das hört sich ein bisschen so an, als müsste man "Pakete aufteilen", und dann stellt sich schon wieder die Frage, warum unvollständige Paket überhaupt akzeptiert werden, bzw. wie groß die Latenz sein darf, bis auch der zum Header dazugehörige Block (vollständig?) da ist.

Aber hier mal der Artikel einfachheitshalber mit Hilfe von DeepL übersetzt. Die Bilder sind aus dem Coinspice.com Artikel. Das Paper ist unten verlinkt.

Quote
Gestern gaben Forscher der Cornell University in Zusammenarbeit mit der Initiative for Cryptocurrencies & Contracts (IC3) bekannt: "Wir haben einen Denial-of-Service-Angriff auf bitcoinähnliche Blockketten entdeckt, der viel billiger ist als die zuvor beschriebenen Angriffe. Solche Blockketten beruhen auf Anreizen zur Gewährleistung der Sicherheit. Wir zeigen, wie ein Angreifer diese Anreize unterbrechen kann, damit rationale Miner das Mining einstellen." Sie nennen es eine Blockchain Denial of Service (BDoS).

Die inhärenten Eigenschaften des Nakamoto-Protokolls setzen dieses deutlich billigeren DoS-Angriffen aus.

Tatsächlich untersuchten die Forscher den historischen Haschkrieg von 2018, der zu einem umstrittenen Hardfork und Spaltung führte. "Die Blockchain-Sicherheit wird nur dann gewährleistet, wenn sich der Großteil der Rechenleistung im System angemessen verhält", stellte ein Forscher fest. "Ein DoS-Angriff könnte daher von einem Angreifer mit mehr Rechenleistung ausgeführt werden als alle anderen Teilnehmer zusammen, alias ein 51% Angriff. Für große Kryptowährungen sind 51% Angriffe für die meisten Entitäten unerschwinglich teuer", zitiert er das Beispiel Bitcoin Cash (BCH) Ende letzten Jahres.



"Wir stellen fest, dass die inhärenten Eigenschaften von Nakamotos Protokoll es deutlich billigeren DoS-Angriffen aussetzen", behaupten sie und nutzen die viel-gerühmten wirtschaftlichen Anreize, die in das Design integriert sind. "Wenn diese Anreize nicht mehr darauf ausgerichtet sind, gutes Verhalten zu fördern, ist das System in Gefahr. Unser Angriff, genannt Blockchain DoS (BDoS), nutzt die Rationalität der Miner aus, indem er ihnen einen höheren Gewinn für das Spielen gegen das System einräumt als für das Befolgen seiner Regeln", betonten Forscher.

Sie zitieren die Arbeit von Bryan Ford und Rainer Böhme und ihre "Analyse eines Systems in Bezug auf rationale Agenten ist von begrenztem Nutzen, aufgrund exogener Anreize, die sich nicht vom byzantinischen Verhalten unterscheiden", ein Problem, von dem angenommen wurde, dass Bitcoin es fast per Definition gelöst hat.

Blockchain Denial of Service: Der einzige gewinnende Zug ist, nicht zu spielen.

Der Angreifer erzeugt einen Block und veröffentlicht seinen Header und nur seinen Header", was drei Alternativen für rationale Miner bietet: die Kette verlängern, während er den Header ignoriert, den Blockheader verlängern oder ganz anhalten, um die laufenden und sinnlosen Energiekosten zu senken.



Der BDoS-Angriff, so die Forscher, steht nicht unmittelbar bevor. Dennoch glauben sie, dass es "eine Bedrohung für die Blockketten des Nakamoto-Konsenses ist, da es Denial-of-Service mit einer viel geringeren Hash-Rate als frühere Angriffe ermöglicht". Und ohne auf sein Potenzial einzugehen, behauptet das Papier: "Die Lebensfähigkeit der Nakamoto-Blockketten beruht auf der Bereitschaft der Miner, dem Protokoll trotz Einkommensverlust zu folgen - also auf Altruismus".

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

https://coinspice.io/news/researchers-claim-novel-bdos-stops-bitcoin-based-blockhains-with-far-less-than-a-51-attack/
https://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1912/1912.07497.pdf

1638028519
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1638028519

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1638028519
Reply with quote  #2

1638028519
Report to moderator
1638028519
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1638028519

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1638028519
Reply with quote  #2

1638028519
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
mole0815
Moderator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1456
Merit: 1846


Join the world-leading crypto sportsbook NOW!


View Profile
December 19, 2019, 01:27:10 PM
 #2

ich hatte noch nie davon gehört aber klingt prinzipiell sehr interessant.
lustigerweise ist auch im ganzen forum nicht wirklich etwas über BDoS zu finden... dachte da gab es doch sicher schon mal irgendwo was.
weiß nicht ob es zwingend hier in den altcoinbereich passt aber auch im englischen bitcoin teil etc. ist nichts über BDoS zu finden. aber danke auf alle fälle für die harte lektüre Grin

nullCoiner
Legendary
*
Online Online

Activity: 1736
Merit: 1197

till 25.07


View Profile
December 19, 2019, 01:39:36 PM
Merited by mole0815 (1)
 #3

wie immer gibt es verschiedene Lager und Interessen...
Hier kommt es von der Cornell University an der auch Prof. Emin Gün Sirer unterrichtet, der wiederum Avalance "pusht", von daher sind solche Ansätze/Kritiken zunächst mit Vorsicht zu genießen, da das Paper aber noch jung ist und ja am Ende auch explizit gesagt wird, dass es keine unmittelbare Bedrohung ist, werden sich andere Fraktionen das denke ich zunächst in Ruhe ansehen und dann Position beziehen...

Es passt insofern ins Altcoin Forum, als dass auch viele Altcoins PoW machen, BTC natürlich allen voran, und bei BTC ist natürlich eine 51% Attacke am schwierigsten, aber genau darauf zielt das Paper ja ab, dass eben auch ein Angriff auf BTC preisgünstiger machbar sein könnte.

Ich denke, wir werde da schon noch von hören, dauert halt, glaube nicht, das es grundsätzlich abgetan und ignoriert wird....
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!