Bitcoin Forum
December 11, 2016, 02:20:45 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: GEMEINSAM die bitcoin akzeptanz erhöhen.  (Read 3011 times)
candoo
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 602


Vertrau in Gott


View Profile
September 25, 2011, 02:30:40 PM
 #1

Hallo, was haltet ihr davon wenn wir alle gemeinsam die bitcoin akzeptanz in deutschland erhöhen?

Wie?

Wir posten regelmäßig unternehmen die bitcoins akzeptieren sollen.
Anschließend schickt jeder User der bei der Aktion mitmacht eine Email oder einen Brief an das unternehmen mit der bitte doch bitcoins zu akzeptieren.
Dies wirkt bestimmt besser, als wenn nur vereinzelt und selten Anfragen kommen. Denn so merken die unternehmen, dass die Kunden mit bitcoins bezahlen  möchten.


Wer wäre alles dabei? Gemeinsam schaffen wir deutlich mehr;)


Vorschlag 1.

Hardwareluxx große Computer Hardware Zeitschrift mit eines der größten Foren in de.

http://www.hardwareluxx.de/community/f135/
Ein kunde hat schonmal nach gefragt;) Also sofern ihr kein Mitglied seid, meldet euch an und fragt!!

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
1481466045
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481466045

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481466045
Reply with quote  #2

1481466045
Report to moderator
1481466045
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481466045

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481466045
Reply with quote  #2

1481466045
Report to moderator
1481466045
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481466045

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481466045
Reply with quote  #2

1481466045
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
codymanix
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 203

Gir: I'm gonna sing the Doom Song now..


View Profile
September 26, 2011, 07:44:32 PM
 #2

Interessante Idee, aber ist das dann nicht irgendwie dann etwas verdächtig wenn urplötzlich hunderte Anfragen von Leuten nach Bitcoins auf ein Unternehmen einprasseln, dass noch nie was davon gehört hat Huh

Programming tutorials, Tools, Games & Humor http://deutronium.de.vu
My Vircurex referral code for persistant 0.05% trade discount: 750-33267 or use
https://vircurex.com/welcome/index?referral_id=750-33267
Mageant
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1082



View Profile WWW
September 30, 2011, 11:14:16 PM
 #3

Dazu hätte ich einige Ideen:

1) Ein Bitcoin-Konferenz in Deutschland veranstalten.

2) Eine gemeinsam finanzierte Werbekampagne.

3) Wir könnten Sammelbestellungen für verschiedene Produkte zusammenstellen und Firmen dann ansprechen, dass wir dann bei ihnen einkaufen würden, wenn sie Bitcoin akzeptieren würden.

 Smiley

  ►  NEW ECONOMY MOVEMENT  ◄ 
  100% built from scratch • revolutionary forging mechanism • fairly distributed

BIETCOIN.DE - Kleinanzeigenmarkt für Bitcoin
StanMarsh
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
October 05, 2011, 12:45:49 AM
 #4

Es bringt nichts, wenn wir hier alle gemeinsam bestimmte Händler anschreiben (z.B. Hardwareluxx), sofern sowieso nur einer von uns wirklich Interesse hat, dort etwas zu bestellen. Es wäre reichlich blöd und auch irgendwie peinlich, wenn ein Unternehmen E-Mails von 100 Leuten bekommt, die schreiben, dass sie gerne mit Bitcoins bezahlen würden, wenn danach dann nur eine einzige Person (oder wenige) tatsächlich mit Bitcoins bezahlt.

Besser wäre es, ganz gezielt bei Unternehmen zu kaufen, die Bitcoins bereits unterstützen. Wenn also z.B. ein kleiner Hardwareversand in Zukunft Bitcoins annimmt, sollten man dort kaufen statt z.B. bei Hardwareluxx (die sich strikt weigern, Bitcoins anzunehmen) - selbst wenn man dann etwas mehr bezahlen muss.

Die Liste der Händler, die Bitcoins akzeptieren, ist im Moment leider noch sehr überschaubar. Um Bitcoins zumindest als "Spendengeld" im Internet zu etablieren, sollten wir Bitcoins für einen guten Zweck (z.B. das Amani-Kinderdorf spenden. Die Blockchain ist für jeden frei einsehbar, jeder kann sehen, wieviel Bitcoins für das Kinderdorf bereits gespendet wurden. Wenn wir dort ordentlich Geld spenden, würden evtl. andere Organisationen sehen, dass man auf die Art viel Geld zusammen kriegt und ebenfalls Bitcoins als Spendenmöglichkeit in Betracht ziehen.
Wer also dort spendet, hilft nicht nur den Waisenkindern in Tansania, sondern auch der Bitcoin-Währung.

Gruß
Stan

Donations appreciated at 1BiHU3qmgxzFoSTsP8ZAZP1ZvzZwjNJfPE
vv01f
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 314


View Profile
October 05, 2011, 04:39:13 AM
 #5

Und wir man im Einzelhandel auf die IDee kommen kann zu fragen "nehmen sie auch Mastercard?" weil man dann ein längeres Zahlungsziel hat, kann man auch bei beinahe jedem Online-Kauf (insb. Dienstleistungen) fragen bzw. in die Anmerkungen schreiben "ich vermisse eine Zahlungsmöglichkeit per Bitcoin". Ich denke zumindest beim fünften mal würde ein Händler mal nachsehen was das sein soll.. und wenn er sich begeistern lässt haben wir einen mehr Smiley .
Marktwirtschaft wie ich sie gern hätte: Nachfrage -> Angebot -> Preis .  Undecided

donations to me please send via bitcoin 1vvo1FDwSAwNdLVA1mFkM7v76XPZAAUfb
a good European exchange: bitcoin.de (ref-link)
sumsi
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
October 05, 2011, 11:17:51 AM
 #6

Nunja, eine der Hauptkritiken an BITCOIN ist ja, daß man sagt, dahinter stünde keine Wertschöpfung etc.

Man sollte eher genau an dieser Stelle ansetzen. Also die kleinen Dinge, die man als Hobby herstellt, für BTC verkaufen. Siehe Dawanda und Co. Wert schöpft schließlich nicht nur die Industrie, sondern auch der (Hobby)-Handwerker, der Tierhalter (Käse, Wolle, Fleisch, Honig), der Gärtner (Gemüse, Obst)....

strickt Socken und verkauft die für BTC. ;-)
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
October 05, 2011, 01:34:59 PM
 #7

Nunja, eine der Hauptkritiken an BITCOIN ist ja, daß man sagt, dahinter stünde keine Wertschöpfung etc.

Man sollte eher genau an dieser Stelle ansetzen. Also die kleinen Dinge, die man als Hobby herstellt, für BTC verkaufen. Siehe Dawanda und Co. Wert schöpft schließlich nicht nur die Industrie, sondern auch der (Hobby)-Handwerker, der Tierhalter (Käse, Wolle, Fleisch, Honig), der Gärtner (Gemüse, Obst)....

strickt Socken und verkauft die für BTC. ;-)

Ja, das wäre der richtige Ansatz, und würde auch zu einer Guerilla-Währung wie den Bitcoin passen. Wenn man sich in diese Richtung noch organisiert und vernetzt werden aus den "kleinen Dingen" immer grössere. - Ich hatte das ja hier schon skizziert.

vv01f
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 314


View Profile
October 05, 2011, 02:46:06 PM
 #8

Und falls jemand die physikalischen Coins mit integriertem PrivateKey für seine Werbezwecke verwenden mag -> https://bitcointalk.org/index.php?topic=46620.0  Grin

donations to me please send via bitcoin 1vvo1FDwSAwNdLVA1mFkM7v76XPZAAUfb
a good European exchange: bitcoin.de (ref-link)
sumsi
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
October 05, 2011, 10:09:15 PM
 #9

@ SEEDER: mal kess gefragt, IST der BTC an sich nicht schon ein Netzwerk? Wozu noch eins? ;-)

Der Witz an der ganzen Sache ist ja, daß man tatsächlich keine Netzwerke mehr gründen muß, die irgendwie in den BTC eingreifen... nö, der macht das schon selbst. Und alle verantworten sich für sich selbst, sind frei mit einer freien Währung... Nur muss eben jeder für sich den Schritt gehen, seine Waren auch für BTC zu verkaufen/tauschen.

witzig für mich -ich hab das noch nie so gesehen- Währung bedarf des Glaubens und kann an der selbst erfüllenden Prophezeiung leiden. Wenn man nur oft genug sagt, daß etwas nichts wird, dann wird das auch nichts... Man muß nur fest glauben, dann wird alles gut... Irre!
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
October 06, 2011, 07:05:55 AM
 #10

@ sumsi
Wenn man sich nicht in geeigneter Weise vernetzt und organisiert landet man schnell in einem illegalen Raster. Da haben die Bedenkenträger völlig recht.

sumsi
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
October 06, 2011, 06:06:58 PM
 #11

@ Seeder: also ist der BTC ungeeignet, um die Argumentationskette mal zu Ende zu führen.....

aber im Ernst, ich denke, daß solche Netzwerke völlig anders sein müssen, als das, was man so kennt. Am BTC siehste ja, daß sowas -zumindest theoretisch- geht. Allerdings lehrt die Geschichte (Scheitern des Sozialismus), daß so schöne Gedanken letztendlich durch Macht- und Raffgier des Menschen zerstört werden.

Thema illegales Raster: fast alles, was nicht ins Mainstream-Raster fällt, wird kriminalisiert oder wird mit Mist beworfen, der bekanntlich kleben bleibt.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
October 06, 2011, 06:28:02 PM
 #12

@ Seeder: also ist der BTC ungeeignet, um die Argumentationskette mal zu Ende zu führen.....
Bitcoin alleine ist weniger geeignet, richtig. Aber auch in anderer Hinsicht ist Bitcoin eher untauglich, aber gut genug diese Tausch-Alternative zu bewerben.

Quote
aber im Ernst, ich denke, daß solche Netzwerke völlig anders sein müssen, als das, was man so kennt.
So ist es!

Quote
Allerdings lehrt die Geschichte (Scheitern des Sozialismus), daß so schöne Gedanken letztendlich durch Macht- und Raffgier des Menschen zerstört werden.
Deshalb muss das Neue attraktiver sein, als das Gewohnte.
Ich kann mit Sozialismus im Übrigen keine "schönen Gedanken" verbinden, aber das kann wohl ernsthaft niemand der sich mit anarchischen Gesellschaftsformen beschäftigt.

Quote
Thema illegales Raster: fast alles, was nicht ins Mainstream-Raster fällt, wird kriminalisiert oder wird mit Mist beworfen, der bekanntlich kleben bleibt.
Deshalb sollte man auch keine Fläche, die man kriminalisieren, oder an der etwas kleben bleiben kann, bieten.

sumsi
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
October 06, 2011, 09:11:39 PM
 #13


Ich kann mit Sozialismus im Übrigen keine "schönen Gedanken" verbinden, aber das kann wohl ernsthaft niemand der sich mit anarchischen Gesellschaftsformen beschäftigt.

Unterschied Sozialismus-Utopie und real existierenden Sozialismus bitte nicht verwechseln! Das eine ein schöner Gedanke, das Andere die pervertierte Umsetzung dieser Utopie. So wirds mit "anarchischen" Gesellschaftsformen ebenso geschehen. Oder baust zum Schutz ne Mauer drumherum.




So, nun wieder back zum Thema, es ging um die Aktzeptanzförderung des BTC.


Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
October 06, 2011, 10:01:24 PM
 #14

So, nun wieder back zum Thema, es ging um die Aktzeptanzförderung des BTC.
Da sind wir im Grunde mittendrin.
Bitcoin passt nicht zur herrschenden Gesellschaftsordnung, deshalb wird es auch mit der Akzeptanz hapern.
Anders sieht es aus wenn wir kleinräumig die Gesellschaftsordnung ändern und derartige Keimzellen untereinander vernetzen. Hierbei gibt es zum Bitcoin nahezu keine Alternative.

Das wäre nicht nur Akzeptanzförderung, es würde dem Bitcoin vor allem auch einen Sinn geben.

vv01f
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 314


View Profile
October 07, 2011, 05:26:38 AM
 #15

Das wäre nicht nur Akzeptanzförderung, es würde dem Bitcoin vor allem auch einen Sinn geben.

Der Sinn von Bitcoin ist, die Kontrolle aus der Hand von einzelnen und die Notwendigkeit für Vertrauen an einzelne zu nehmen.
Dadurch werden auch Nebeneffekte, die eigentliche Ziele sind, erreicht:
Geschwindigkeit (im Vergleich Banküberweisungen),
Authentizität (ich weiss nach einer gewissen Menge Blocks, dass die Transaktion erfolgreich war),
Kostenredizierung (keine Gewinne ohne "Arbeit"),
Verfügbarkeit (Keine Möglichkeit zur Zahlungsrückabwicklung),
Kontroll-Sicherheit (Kein Eingriff in mein Vermögen von außen), .. und sicher noch andere mehr

ABER was mich hier stört: Es geht nicht um Politik oder eine bessere Weltordnung. Es geht um die Möglichket von Technologie und diese gemeinsam zu nutzen. Sobald Leute mehr wert darauf legen und die positiven Seiten ohne Verballhornungen betonen hören " die Anderen" (mit eventuell abweichender politischer Meinung) auch viel lieber zu. Und das sollte unser Ziel sein wenn wir eine weitere Verbreitung wollen.

donations to me please send via bitcoin 1vvo1FDwSAwNdLVA1mFkM7v76XPZAAUfb
a good European exchange: bitcoin.de (ref-link)
sumsi
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
October 07, 2011, 06:28:50 AM
 #16

Quote
ABER was mich hier stört: Es geht nicht um Politik oder eine bessere Weltordnung. Es geht um die Möglichket von Technologie und diese gemeinsam zu nutzen. Sobald Leute mehr wert darauf legen und die positiven Seiten ohne Verballhornungen betonen hören " die Anderen" (mit eventuell abweichender politischer Meinung) auch viel lieber zu. Und das sollte unser Ziel sein wenn wir eine weitere Verbreitung wollen.

da gebe ich Dir Recht.

Nur hat mich eben noch NIE eine Idee, die mit Geld zu tun hat, dermaßen faszinert und dermaßen  kreativ beflügelt. Man möge mir deshalb auch eine kleine Ausschweifung nicht nachtragen.


Stichwort
Quote
Kostenreduzierung (Keine Gewinne ohne Arbeit)
, da würd ich gern die Gänsefüßchen um die Arbeit wegnehmen wollen. Im heutigen Geldsystem werden ja von Deiner Arbeit Unsummen abgeschöpft, die irgendwohin fließen. Mit dem Ergebnis, daß Du mit einer Stunde Arbeit keinen anderen Handwerker eine Stunde beschäftigen könntest. Das Verhältnis ist eher 1:10. Führt wiederum zum Billigwahn, Auslagerung von Arbeit ins Ausland....keine gute Entwicklung.

Geld hat viel mit Psychologie zu tun, also führe ich jetzt mal den Begriff "systemische Therapie" ein (http://de.wikipedia.org/wiki/Systemische_Therapie). Dabei wird das System der Erkrankung in der zu behandelnden Familie/Gruppe angesehen, analysiert, woran es hapert, und dann mit ganz minimalen Interventionen das System geändert. Im Grunde wird die schwächste Stelle eines Teufelskreises duchgeschnitten, wodurch dieser nicht mehr funktioniert. Sehr effektive Methode.

Um nun wieder zur Akzeptanz zu kommen: wie in der systemischen Therapie könnte man die einzelnen Systemkreisläufe, die im heutigen Geldsystem krank oder eben krankmachend sind, in einer Dokumentation umreißen und aufzeigen, an welcher Stelle dieses Kreislaufs der Btc einen Cut setzt, damit den unbrechbaren Kreislauf zerbricht.

An so einer Dokumentation kann man wikipedialike gemeinsam arbeiten, auch mit unterschiedlichen persönlichen Standpunkten, denn man müht sich beim Schreiben ja um Objektivität und jeder kann verbessern. Im Grunde wurden diese Kreisläufe alle schon umrissen und diskutiert, nur sucht man sich alles aus Foren zusammen, man kämpft mit persönlichen Standpunkten, die nicht den eigenen entsprechen und die Objektivität ist auch nicht immer gegeben.

Mein Vorschlag: Wiki über die sytemische Wirkung des BTC.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
October 07, 2011, 06:37:05 AM
 #17


Der Sinn von Bitcoin ist, die Kontrolle aus der Hand von einzelnen und die Notwendigkeit für Vertrauen an einzelne zu nehmen.
Dadurch werden auch Nebeneffekte, die eigentliche Ziele sind, erreicht:
Geschwindigkeit (im Vergleich Banküberweisungen),
Authentizität (ich weiss nach einer gewissen Menge Blocks, dass die Transaktion erfolgreich war),
Kostenredizierung (keine Gewinne ohne "Arbeit"),
Verfügbarkeit (Keine Möglichkeit zur Zahlungsrückabwicklung),
Kontroll-Sicherheit (Kein Eingriff in mein Vermögen von außen), .. und sicher noch andere mehr

ABER was mich hier stört: Es geht nicht um Politik oder eine bessere Weltordnung. Es geht um die Möglichket von Technologie und diese gemeinsam zu nutzen. Sobald Leute mehr wert darauf legen und die positiven Seiten ohne Verballhornungen betonen hören " die Anderen" (mit eventuell abweichender politischer Meinung) auch viel lieber zu. Und das sollte unser Ziel sein wenn wir eine weitere Verbreitung wollen.

1+
Ich kann jedem Wort nur Recht geben.

Bis auf den Punkt 'Es geht nicht um Politik' - denn darum geht es meiner Meinung nach sehr wohl. Bitcoin ist - gelinde gesagt - eine politische Atombombe. Alles in der Welt dreht sich um Geld, damit hat man die Kontrolle über die Arbeitssklaven.

Aber wer die Hoffnung hat die Bitcoin würde in den nächsten 10 Jahren die Welt verändern ist ein Träumer.
Paypal hat heute (13 Jahre nach Gründung und mit ebay-booster) ca. 200 Mio User.
Bitcoin nach 2 Jahren ca. 100.000. Nur um mal ein paar Zahlen zu sagen wie klein wir noch sind.

Ich persönlich wünsche es der Bitcoin das es nur annähernd so schnell geht wie in Nordafrika.
Der Schmerz der Gesellschaft beim Thema Demokratisierung des Geldwesens scheint im Moment aber nicht so groß zu sein.

Lässt sich auch ganz gut an OCCUPYWALLSTREET / OCCUPY TOGETHER ablesen.  
Der 15.10.2011 ist da der nächste große Tag - München, Stuttgart, Frankfurt, Köln, Berlin, Leipzig, Hamburg sind dabei - soviel dazu.
... und der Erfolg der Piratenpartei gehört auch zu diesem Thema.


Ich habe mittlerweile eingesehen das die Bitcoin auch Weltverbesserer wie Seeder anlockt da sich die Bitcoin theoretisch in alle Richtungen entwickeln kann. Mir sagen jedoch die letzten 2 Jahre das alles so bleibt wie es ist. Die Hortbarkeit bleibt und damit die BTC Spekulation. Ich persönlich finde das gut so.


Wie können wir die Akzeptanz der Bitcoin fördern?

-> Ich denke ganz einfach dadurch korrekt über die Bitcoin zu informieren. Dann soll sich jeder seinen Teil raussuchen der ihm gefällt. Fertig. Man kann die Menschen nicht verändern.



Leute wie Seeder sollen doch bitte schön auf Basis der bitcoin technologie eine Seedercoin erfinden (oder ein anderes mysteriöses, nebulöses Derivat) (oder den vorhandenen Minuto nehmen) und daran arbeiten. Jedem das seine, ich wünsch' dir viel Glück. Bist ein lieber, guter Mann. Falls irgendein Erfolg erkennbar ist werde ich als böser Opportunist mit auf den Zug aufspringen, OK? Bis dahin bleibe ich bei der Bitcoin denn da ist alles so wie ich es mir nicht besser erträumen könnte.










bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
floeti
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 30



View Profile
October 07, 2011, 09:57:26 PM
 #18

Also ich find den Vorschlag mit der gemeinsam finanzierten Werbekampagne garnicht so dumm.
Ich denke mal, das würde schon einiges an Öffentlichkeitsinteresse wecken, wenn plötzlich in der
Werbepause von "Wer wird Millionär" ein Bitcoin-Spot läuft. Oder in der BamS eine großflächige
Anzeige tausenden von Leuten entgegen strahlt. Auch Radiowerbespots könnten durchaus eine
große Wirkung haben.

Also ich wäre sofort bereit für ein solches Projekt ein paar Coins zu spenden. Das schwierigste
dabei dürfte aber wohl die Organisation werden.

Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
October 08, 2011, 06:54:57 AM
 #19

@ floeti
Vor ein paar Monaten war ich auch noch ganz begeistert und machte Vorschläge wie man zur Verbreitung des Bitcoins beitragen könnte. Irgendwann erkannte ich aber welch' Geistes Kind die Leute hier sind, und in der Folge welche Konsequenzen sich daraus für den Bitcoin ergeben.

Leute wie klaus demonstrieren diesen Geist sehr eindrucksvoll. Würde sich eine Währung wie der Bitcoin verbreiten wäre dies der ultimative Traum der Finanzelite, denn das Wesen des Bitcoin unterscheidet sich im Grunde überhaupt nicht vom etablierten Geld:
- Er ist hort- und damit der Realwirtschaft entziehbar
- Man kann ihn beliebig vermehren
- Er löst keine wesentlichen Probleme auf dieser Welt

Wenn schon ein neues Geld, dann sollte man doch eines entwerfen welches die Lebensbedingungen aller Menschen verbessert. Die dem Bitcoin zugrundeliegende Technik hätte hierbei das Potential dazu, und hier und dort wird auch schon daran gearbeitet.

Für Leute wie klaus gilt: Wer um die globalen Probleme weiss und nichts dagegen tut ist Teil des Problems. Somit gilt dies auch für jene die "neue" Währungen wie den Bitcoin fördern und verbreiten, anstatt diese Energien für eine bessere Alternative aufzuwenden.

real1510
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 187


View Profile
October 08, 2011, 07:49:05 AM
 #20

- Er ist hort- und damit der Realwirtschaft entziehbar

Richtig.

- Man kann ihn beliebig vermehren

Eine einzelne Gruppe kann den Bitcoin nicht beliebig vermehren. Wer das möchte, muss erst mal die Mehreheit der Nutzer/Miner dazu bewegen, die Regeln zu ändern. Jede Regeländerung birgt aber die Gefahr, dass der bisherige Einsatz im Wert geschmälert wird. D.h. die BTC Besitzer sorgen in eigenem Interesse für den erhalt der Regeln. Dazu gehört aber auch die Regel der BTC Mengenbegrenzung oder genauer die Halbierung der Blockprämie all 4 Jahre.

Was sich ändern kann und auch tut ist der Tauschwert eines BTC. Dort erwarte ich eine Stabilisierung erst in vielen Jahren, wenn die BTC Menge und die Anzahl der Nutzer (!= Sammler) sich eingependelt hat.

- Er löst keine wesentlichen Probleme auf dieser Welt

Das ist eine Definitionsfrage. Er löst das Problem, dass die Währungskontrolle in der Hand kleiner Gruppen ist, die die Regeln nach eigenem Ermessen und zum eigenen Vorteil anpassen können.

Er löst nicht das Problem, dass Geld eigentlich nur eine Krücke ist. Er löst auch viele anderen Probleme nicht, wobei es schon bei der Definition der Probleme bei weitem keine Übereinstimmung der Weltbevölkerung gibt.

Der BTC muss für mich nicht alle meine Probleme lösen, er ist aber unter den gegebenen Umständen für mich ein Schritt in die richtige Richtung und daneben ein technisch interessantes Spielzeug.

Wenn schon ein neues Geld, dann sollte man doch eines entwerfen welches die Lebensbedingungen aller Menschen verbessert. Die dem Bitcoin zugrundeliegende Technik hätte hierbei das Potential dazu, und hier und dort wird auch schon daran gearbeitet.

Definiere die besseren Lebensbedingungen aller Menschen. Wer bestimmt, was die besseren Lebensbedingungen für alle Menschen sind? Eine kleine Gruppe? Jeder selber? Wo sind die Grenzen?

Was sind den überhaupt die Probleme? Ich behaupte, schon hier gibt es keinerlei Übereinstimmung!
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!