Bitcoin Forum
November 19, 2019, 10:32:25 AM *
News: Help collect the most notable posts made over the last 10 years.
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: Handydaten schützen vor Hardwaredieben.  (Read 389 times)
Greshamsches Geld
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1162
Merit: 1014



View Profile
October 24, 2018, 09:02:59 PM
 #1

Möchte mir mal so ein  Roll EyesHandy Roll Eyes zulegen. Für Reisen und im Auto.
Ein Handy kann gestohlen werden. 100% Schutz gibt es nicht. Die Hardware ist auch ersetzbar.

Nur, wie schützt ihr eure Daten? Wie sicher sind Passwort, Fingerabdruck oder Face ID vor dem Start des Android Betriebssythems?
Ist der Dieb ein mal im Handy, hat er Zugang zum Google Account, Email, Fiat-Bank oder Bitcoinwallet.

Einen zweiten völlig neuen Google/Android Account ohne Email, Bank usw wäre möglich aber nicht schön.

1574159545
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1574159545

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1574159545
Reply with quote  #2

1574159545
Report to moderator
1574159545
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1574159545

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1574159545
Reply with quote  #2

1574159545
Report to moderator
1574159545
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1574159545

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1574159545
Reply with quote  #2

1574159545
Report to moderator
The Bitcoin Forum is turning 10 years old! Join the community in sharing and exploring the notable posts made over the years.
1574159545
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1574159545

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1574159545
Reply with quote  #2

1574159545
Report to moderator
1574159545
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1574159545

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1574159545
Reply with quote  #2

1574159545
Report to moderator
mole0815
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 772


View Profile
October 24, 2018, 09:42:40 PM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #2

iPhone mit FaceID!
Das ist sicher... sicher sogar Smiley

Und es gibt Apps um Ordner/Apps mit separatem Passwort zu schützen. Diese doppelte Sicherheitsstufe (gibt es sicher für alle Plattformen) ist mMn. schon sehr sicher. Ohne deine Hilfe kommt da niemand an die Daten.
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1844
Merit: 1074


View Profile
October 25, 2018, 05:39:15 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #3

Möchte mir mal so ein  Roll EyesHandy Roll Eyes zulegen. Für Reisen und im Auto.
Ein Handy kann gestohlen werden. 100% Schutz gibt es nicht. Die Hardware ist auch ersetzbar.

Nur, wie schützt ihr eure Daten? Wie sicher sind Passwort, Fingerabdruck oder Face ID vor dem Start des Android Betriebssythems?
Ist der Dieb ein mal im Handy, hat er Zugang zum Google Account, Email, Fiat-Bank oder Bitcoinwallet.

Einen zweiten völlig neuen Google/Android Account ohne Email, Bank usw wäre möglich aber nicht schön.

Wichtige Daten liegen nicht auf dem Handy. Wieso auch? Meine Kreditkarte schlepp ich immer mit mir rum, weil am Automat muss ich die Karte direkt einstecken. Dafür hat sie einen Kryptochip. Ohne Kreditkarten sind praktisch alle Accounts nur relativ nutzlose Daten für einen Hacker/HühnerHandydieb. Werbebranche würde damit was anfangen können, aber die zahlen für die Daten eines einzelnen Handys nicht genug, das es sich lohnt.

Kleine Anekdote: wir waren 1974 in Griechenland mit Wohnwagen quer durch Jugoslavien. Nahe Belgrad am Stadtrand runter von Autobahn, plätzen zum schlafen gesucht. Wohnwagen bliebt angehängt, nicht abgestützt, jede Bewegung des Fahrzeugs geht auf Wohnwagen über. Bei 25° Nachtemperatur die Fenster offen. Und nein, Angst hat man keine wenn Daddy 2m groß, fast 90cm Schulterbreite, LKW-Fahrer der viel mit der Hand abgeladen hat. Tarzan und er hätten Brüder sein können. Tja...die haben den Gummi der Windschuzscheibe geschnitten, die Scheibe vorsichtig entnommen, ins Gras gelegt, den wagen durchsucht. Damals gabs praktisch nur Bargeld als Zahlungsmöglichkeit (und AMEX-Schecks). An 5 Stellen war das geld deponiert von meiner Mutter. Gefunden haben sie nicht eine Stelle. 3 Jacken, einige Schuhe, Atlas, Kinderspielzeug wurde gefunden und mitgenommen. Dann ist Mutter aufgewacht, hat Dad geweckt, die Geräusche haben die Täter verscheucht.

Fazit: nicht alles an einer Stelle ablegen, drauf achten, das man für jeden Eventuallitätsfall eine schnelle Reaktion bereit hat. Die Täter brauchen auch Zeit. Wenn ich ihnen die nehme, gewinne ich fast immer. Es gibt praktisch keine Zugangsmöglichkeiten ohne Fallback oder Recovery. Im Worstcase mehrfach Passwort absichtlich falsch eingeben um Account temporär zu sperren. Auf gesperrte Accounts kann ich mit Recovery wieder Zugriff erlangen, der Hacker nicht. Ihm nutzen die Realdaten also nichts. Und immer abwägen, wie wichtig oder unwichtig ist etwas. Ich habe KEINE Daten meiner WICHTGEN Email auf dem Handy. Und die GMAIL nutze ich nur für Larifari Zeugs. Je mehr man aber zentral alles zusammen haben will (was überaus bequem ist), desdo größer die Gefahr das es zum GAU kommt.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
October 25, 2018, 07:30:26 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #4

Einen zweiten völlig neuen Google/Android Account ohne Email, Bank usw wäre möglich aber nicht schön.

Ein Smartphone ohne zentrale Accounts ist nicht so bequem, erhöht aber die Sicherheit. Sichere lieber alles getrennt ab, dann muss ein Dieb auch alles extra knacken/hacken. Einen Bank-/Brokerzugang nutze ich üblicherweise nicht über das Smartphone und wenn dann über den Browser und nicht über eine Applikation des Anbieters. Die 2FA Authentifizierung geht vorzugsweise über offene Standards (OTP nach RFC) und nur im Notfall über eine entsprechende Applikation. Die Bitcoin Wallet wie auch einige andere kritische Applikationen (2FA) besitzt eine eigene Absicherung.

Die Bequemlichkeit leidet sowieso weiter, da ein Backup der Daten in die Cloud absolut nicht zu empfehlen ist! Erstens kommt man eventuell nicht an die Daten, wenn man diese dringend braucht, und zweitens ist dieser Speicher nachweislich (praktisch hauptsächlich bei Apple nachgewiesen, theoretisch aber auch bei Google) nicht sicher. Das Backup muss also zwingend lokal und in eigener Hand gehalten werden.

Wem dies zuviel ist, dem würde ich von Bitcoin, 2FA und anderen sicherheitsrelevanten Dingen auf dem Smartphone komplett abraten.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2296
Merit: 2189


Shitcoin Minimalist


View Profile
October 25, 2018, 12:36:52 PM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #5

Einen zweiten völlig neuen Google/Android Account ohne Email, Bank usw wäre möglich aber nicht schön.
Also auf meinem Handy empfange ich tatsächlich nur eine Email-Adresse, die eigentlich für nichts Wichtiges Verwendung findet.
Ich muss auch nicht jede Email sofort lesen, das kann ich immer noch im Hotelzimmer auf dem Laptop machen.
Sowohl meine Bitcoin-Wallet als auch meine PIN-Datenbank (für die zig Kreditkarten, EC-Karten etc.) haben nochmal eigene Passwörter.

Insofern könnte jemand, der mir mein Handy entwendet, und mal die erste Hürde (Fingerabdrucksensor beim iPhone) nimmt, nicht besonders viel machen. Es gibt sicher ein paar Webseiten, auf die er zugreifen kann, aber damit hat sich's dann auch.
Echten Schaden richtet das nicht an.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
Greshamsches Geld
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1162
Merit: 1014



View Profile
October 25, 2018, 04:48:46 PM
 #6

iPhone mit FaceID!
OK, grundsätzlich erst mal das Gerät sichern. Danke mole0815.




KEINE Daten meiner WICHTGEN Email auf dem Handy. Und die GMAIL nutze ich nur für Larifari Zeugs.
Ein Smartphone ohne zentrale Accounts ..., erhöht aber die Sicherheit.
...würde ich von sicherheitsrelevanten Dingen auf dem Smartphone komplett abraten.
Also auf meinem Handy empfange ich tatsächlich nur eine Email-Adresse, die eigentlich für nichts Wichtiges ...
... Handy entwendet, und mal die erste Hürde (Fingerabdrucksensor beim iPhone) nimmt, nicht besonders viel machen.
Läuft auf einen zweiten/neuen Account für's Handy hinaus. Danke Chefin, mezzomix und qwt.

trantute2
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 546
Merit: 387



View Profile
October 25, 2018, 05:37:13 PM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #7

Zu Beginn solltest Du Dein Telefon natürlich per Login-PIN schützen. Sicherheitsrelevante Daten liegen in einem ausgeschalteten Smartphone verschlüsselt vor (z.B. Google-Authenticator-Keys). D.h. ohne SIM-PIN kommen Diebe nicht an diese Daten.

Ansonten nutze ich z.B. das Smartphone nach dem Motto: "Wenn ich nicht online bin, dann kann ich auch nicht gehackt werden!" Ich gehe also mit meinem Smartphone gar nicht erst online. Warum auch? WhatsApp und Co. sollten für Leute, die Wert auf ihre Privatsphäre legen ein NOGO sein! Für eine Bitcointransaktion kann man dann auch mal ausnahmsweise kurz das Internet aktivieren. Der Rest wird verbal oder per SMS geregelt. Ausserdem leert das ständige Onlinesein den Akku. Dein Smartphone hält ohne Internet 3-4x länger durch! Das ist schon enorm.

Natürlich Apps nur aus dem google-play-store und NIEMALS von irgendwelchen Drittanbietern installieren. Und selbst da sollte man sich immer fragen, ob man die App auch wirklich braucht.

Wenn Du Dein Smartphone für 2FA nutzen willst (Google-Authenticator), dann bietet es sich an, beim Hinzufügen des neuen Schlüssels, diesen irgendwo zu notieren, sodass ein Verlust des Smartphones nicht schmerzt. Alternativ kann man davon ab und zu ein Backup machen, wobei das etwas Frickelei ist. Irgendwo hier im Forum liegt eine Anleitung rum, ich kann da aber immer gerne Hilfestellung geben.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
October 25, 2018, 07:19:26 PM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #8

Ich gehe also mit meinem Smartphone gar nicht erst online. Warum auch?

Weil das Smartphone bis auf wenige lokale Nischenanwendungen ohne Internetverbindung nicht mehr Smart, sondern letztendlich nur noch ein Telefon ist.

Allerdings setze ich die Internetverbindung bewusst ein und lasse die Verbindung nicht einfach 24/7 bestehen. Ein Messenger ist allerdings ohne Verbindung ziemlich nutzlos. Allerdings muss dort keine proprietäre Software laufen, wenn es mit XMPP ein Standardprotokoll und seit der OMEMO Erweiterung auch eine ordentliche Absicherung dafür gibt.
mole0815
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 772


View Profile
October 25, 2018, 08:07:44 PM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #9

Ja stimmt... ein Smartphone ohne Internet ist nicht mehr als ein Nokia 3110 mit großem Display Grin
Nur teurer und der Akku hält nicht so lange Grin

Was ich aber eigentlich sagen wollte. Meine Aussage aus dem ersten Beitrag muss ich noch erweitern. Sicherer als FaceID oder Fingerabdruck wäre der 6-stellige code den es beim iPhone gibt. FaceID oder Fingerabdruck kann schon missbraucht werden wenn man betrunken/betäubt oÄ. ist. Eine Codesperre knackt man nur wenn der Besitzer mitspielt... oder man erpresst/gefoltert wird (wenn man mal vom schlimmsten) ausgeht Shocked

Im Fall von einem Diebstahl sind alle Varianten sicher. An die Daten kommt nichtmal die NSA.

Und per „mein iPhone suchen“ findest du das Teil sofort wenn du bei einem Computer bist... und kannst es aus der Ferne sperren oder auch löschen... also grundsätzlich schon ganz gut alles Smiley
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
October 25, 2018, 08:59:33 PM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #10

An die Daten kommt nichtmal die NSA.

Ist Dir Dual_EC_DRBG ein Begriff? Vermutlich nicht, sonst hättest Du diese Behauptung nicht aufgestellt.  Wink
mole0815
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 772


View Profile
October 25, 2018, 11:09:20 PM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #11

An die Daten kommt nichtmal die NSA.

Ist Dir Dual_EC_DRBG ein Begriff? Vermutlich nicht, sonst hättest Du diese Behauptung nicht aufgestellt.  Wink

Ich muss gestehen das noch nicht (wirklich detailliert) analysiert zu haben aber ich konnte auf die schnelle keine Info dazu finden. Wurde das nachweislich von Apple eingesetzt? Also sind iPhones mit original iOS davon betroffen? Ohne jetzt zusätzliche Apps per sideloader oder jailbreak? Shocked

Hier etwas bzgl. Blackberry... mehr konnte ich auf meinen iPhone grad nicht ergoogeln Smiley
https://www.elektroniknet.de/elektronik/halbleiter/nsa-algorithmus-findet-sich-in-blackberry-smartphones-und-tablets-104776.html
trantute2
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 546
Merit: 387



View Profile
October 26, 2018, 05:10:44 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #12

Ich gehe also mit meinem Smartphone gar nicht erst online. Warum auch?

Weil das Smartphone bis auf wenige lokale Nischenanwendungen ohne Internetverbindung nicht mehr Smart, sondern letztendlich nur noch ein Telefon ist.

Naja, das halte ich dann doch für etwas zu kurz gedacht. Imho ist ein Smartphone eher ein vollständiger Computer, der in die Hosentasche passt. Man kann damit nämlich alles machen, was man mit einem PC auch machen kann. Dazu gehört online zu gehen.

Und deshalb sollte es schon seltsam anmuten, zumindest für die älteren Semester und/oder Paranoiden, wenn ein Gerät, welches man ständig mit sich rumträgt, 24/7 im Internet hängt.

Ansonsten stimme ich Dir zu.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
October 26, 2018, 08:41:07 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #13

An die Daten kommt nichtmal die NSA.
Ist Dir Dual_EC_DRBG ein Begriff? Vermutlich nicht, sonst hättest Du diese Behauptung nicht aufgestellt.  Wink
Ich muss gestehen das noch nicht (wirklich detailliert) analysiert zu haben aber ich konnte auf die schnelle keine Info dazu finden.

In September 2013, The New York Times reported that internal NSA memos leaked by Edward Snowden indicated that the NSA had worked during the standardization process to eventually become the sole editor of the Dual_EC_DRBG standard, and concluded that the Dual_EC_DRBG standard did indeed contain a backdoor for the NSA.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
October 26, 2018, 09:02:08 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #14

Und deshalb sollte es schon seltsam anmuten, zumindest für die älteren Semester und/oder Paranoiden, wenn ein Gerät, welches man ständig mit sich rumträgt, 24/7 im Internet hängt.

Eigentlich nicht. Die meisten meiner netzwerkfähigen Geräte zuhause haben ebenfalls (gefilterten) Internetzugang, sobald sie laufen. Die Alarmanlagen besitzen sogar externes Polling um physischen Manipulationen entgegenzuwirken.

Wichtiger Punkt, den ich auch auf dem Smartphone immer habe: Eine Firewall, mindestens in Form einer Paketfilter! Ein Computer - also auch ein Smartphone - mit benutzer(!)definiert gefiltertem Zugang zum Internet halte ich für unabdingbar (obwohl die allermeisten Menschen darauf verzichten). Ein Gerät ohne eine solche Absicherung taugt in meinen Augen nur noch als Spielzeug, nicht aber für eine ernsthafte Nutzung.
Sazakan
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 83
Merit: 6


View Profile
October 26, 2018, 09:04:40 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #15

Geheimdienste kommen sowieso fast überall rein, wenn ich dran denke, wie viele Passwörter so schon pro Jahr geknackt/geklaut werden in Millionenzahlen und worüber wir bei sozialen Netzwerken - besonders FB - oft erst Jahre später hören wird. Da geht es eh nur noch darum, ob man nur ja für jede Plattform ein anderes Passwort verwendet und eine Schwäche keine weiteren Fehler auslöst. Dass NSA/FSB überall drinnen sind - von den Chinesen gar nicht erst zu reden - halte ich bei der Mehrzahl der User auch für relativ wahrscheinlich. Ein Jammer, dass Snowden heute vermehrt selbst Messenger bastelt, die wohl auch primär den russischen Diensten behilflich sind.

Abseits vom Technikverständnis stimme ich aber zu, je jünger, umso weniger Achten auf Datenschutz kann man als Trendlinie festhalten. Wink

“Three may keep a secret, if two of them are dead.” ― Benjamin Franklin
Hypercrypt
Member
**
Offline Offline

Activity: 67
Merit: 11


View Profile
October 26, 2018, 09:11:34 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #16

Hi,

also wie schütze ich meine Daten auf dem Handy?
Da ich kein FaceID oder Fingerabdruck etc. habe, habe ich zumindest folgendes eingerichtet:

- Pin-Abfrage beim Start (zusätzlich zur Sim-Entsperrung) oder beim "Bildschirm wecken".
- Spezielle Datei-Ordner mit einem separatem Passwort geschützt.
- Cloud Backup @Home (Passwort geschützt) für Bilder und andere Daten, damit die nicht verloren gehen.
- Apps die es zulassen wurden mit einen zweiten Passwort geschützt (Beispiel Mobile-Banking zusätzlich zur Pin noch ein Passwort)

*edit*
- Und niemals irgendwelche Passwörter in Apps oder Webbrowsern speichern !!!!

Hab bestimmt noch was vergessen, aber das sollte doch erst einmal den Dieb davon abhalten an meine Daten zu kommen.

Außerdem klauen die meisten doch Smartphones nur um die später wieder zu verkaufen. So richtig auf Daten-Diebstahl durch einen Klau zu gehen, das machen doch nur noch wenige. Oder?
Eher ist da doch eine Schadsoftware die aufgespielt wird.

Viele Grüße
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
October 26, 2018, 09:32:16 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #17

- Pin-Abfrage beim Start (zusätzlich zur Sim-Entsperrung) oder beim "Bildschirm wecken".

PIN, Muster etc. Die Verschlüsselung des Geräts mit diesem Zugangscode sollte man auch in Betracht ziehen.

Auf Biometrie würde ich persönlich verzichten, weil 1. einfach kopierbar und 2. im ernstfall nicht wechselbar.

- Spezielle Datei-Ordner mit einem separatem Passwort geschützt.

Da hat man je nach Gerät manchmal eher wenige Möglichkeiten.

- Cloud Backup @Home (Passwort geschützt) für Bilder und andere Daten, damit die nicht verloren gehen.

Cloud nur, solange es die eigene Cloud ist oder man tatsächlich(!) sicherstellen kann, dass die Daten vor der Ablage lokal(!) verschlüsselte werden.

Der Tip mit der Cloud ist brandgefährlich, weil die meisten Nutzer darunter einen Service verstehen und verkauft bekommen, der genau das Gegenteil von sicher ist. Für Normalnutzer heisst es daher üblicherweise: Finger weg von der Cloud!

- Apps die es zulassen wurden mit einen zweiten Passwort geschützt (Beispiel Mobile-Banking zusätzlich zur Pin noch ein Passwort)

*edit*
- Und niemals irgendwelche Passwörter in Apps oder Webbrowsern speichern !!!!

Richtig. Diese Punkte sehe ich als die wichtigsten an, die üblicherweise auch einfach umzusetzen sind.

Außerdem klauen die meisten doch Smartphones nur um die später wieder zu verkaufen. So richtig auf Daten-Diebstahl durch einen Klau zu gehen, das machen doch nur noch wenige. Oder?

Vermutlich ja. Trotzdem würde ich nach einem Diebstahl sicherheitshalber meine Backups nutzen und schnellstens die Zugangsdaten ändern.

Oder, um es mit Benjamin Franklin zu sagen: Those who would give up security to get a little comfort, deserve neither security nor comfort.  Wink
Hypercrypt
Member
**
Offline Offline

Activity: 67
Merit: 11


View Profile
October 26, 2018, 09:53:05 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #18


- Cloud Backup @Home (Passwort geschützt) für Bilder und andere Daten, damit die nicht verloren gehen.

Cloud nur, solange es die eigene Cloud ist oder man tatsächlich(!) sicherstellen kann, dass die Daten vor der Ablage lokal(!) verschlüsselte werden.

Der Tip mit der Cloud ist brandgefährlich, weil die meisten Nutzer darunter einen Service verstehen und verkauft bekommen, der genau das Gegenteil von sicher ist. Für Normalnutzer heisst es daher üblicherweise: Finger weg von der Cloud!


@mezzomix
Ja korrekter Hinweis.
Deshalb habe ich auch das @Home dahinter  Wink
Vertraue keiner Cloud außer deiner eigenen (in den eigenen 4 Wänden).
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2296
Merit: 2189


Shitcoin Minimalist


View Profile
October 26, 2018, 10:41:25 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #19

Wichtiger Punkt, den ich auch auf dem Smartphone immer habe: Eine Firewall, mindestens in Form einer Paketfilter! Ein Computer - also auch ein Smartphone - mit benutzer(!)definiert gefiltertem Zugang zum Internet halte ich für unabdingbar (obwohl die allermeisten Menschen darauf verzichten). Ein Gerät ohne eine solche Absicherung taugt in meinen Augen nur noch als Spielzeug, nicht aber für eine ernsthafte Nutzung.
Hm, ist ein Smartphone nicht per Definition ein "Spielzeug"? Cool
Die einzige "ernsthafte" Nutzung meines Smartphones sind jedenfalls "telefonieren" und "Google Maps" Grin

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
October 26, 2018, 10:51:24 AM
Merited by Greshamsches Geld (5)
 #20

Wichtiger Punkt, den ich auch auf dem Smartphone immer habe: Eine Firewall, mindestens in Form einer Paketfilter! Ein Computer - also auch ein Smartphone - mit benutzer(!)definiert gefiltertem Zugang zum Internet halte ich für unabdingbar (obwohl die allermeisten Menschen darauf verzichten). Ein Gerät ohne eine solche Absicherung taugt in meinen Augen nur noch als Spielzeug, nicht aber für eine ernsthafte Nutzung.
Hm, ist ein Smartphone nicht per Definition ein "Spielzeug"? Cool
Die einzige "ernsthafte" Nutzung meines Smartphones sind jedenfalls "telefonieren" und "Google Maps" Grin

Bitcoin Wallet, OTP Authenticator, diverse 2FA Applikationen, Offline Mapping und Routing, EMail, Messenger, Diverse Remote Control Applikationen (Alarmanlagen, Server, Zugangssysteme, VPN) sehe ich jetzt schon als ernsthafte Nutzung. Oft habe ich nur noch ein Smartphone dabei, wo ich früher noch das Notebook mitgenommen habe. Genaugenommen nutze ich das Smartphone eher selten als Telefon.
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!