Bitcoin Forum
January 28, 2020, 03:53:31 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.19.0.1 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Bitcoin Mining mit Windkraftanlagen  (Read 230 times)
Showtime227
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 2
Merit: 0


View Profile
June 04, 2019, 10:02:11 PM
 #1

Hallo Leute,

ich bin neu hier und beschäftige mich seit einigen Jahren mit Kryptos, aber hier reicht meine Expertise leider nicht mehr aus und daher würde ich gerne eure Meinungen hören.

Folgender Sachverhalt: In ein bis zwei Jahren müssen die Windkraftanlagen meiner Familie vom Netz, weil das EEG ausläuft. Ich überlege nun, ob es sich lohnt einen Schiffscontainer mit Minern daneben zu stellen und so den Strom zu nutzen. Es sind zwei Windkraftanlagen, die zusammen im Durchschnitt ca. 68kwh bereit stellen. Laut meines Vaters müssen wir ca. 4-5 Eurocent pro kwh bekommen, damit wir die Anlagen weiter betreiben können.

Mein Plan wäre nun ca. 30-35 Antminer S17 zu kaufen und in einen Container zu bauen. Im Durchschnitt müssten die ja ausgelastet sein. Dann ist aber die Frage was passiert, wenn die beiden Anlagen mal nicht den nötigen Strom liefern, sondern nur zB 10kWh. Wie verhalten sich die Miner dann?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße

1580183611
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1580183611

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1580183611
Reply with quote  #2

1580183611
Report to moderator
1580183611
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1580183611

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1580183611
Reply with quote  #2

1580183611
Report to moderator
1580183611
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1580183611

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1580183611
Reply with quote  #2

1580183611
Report to moderator
Even in the event that an attacker gains more than 50% of the network's computational power, only transactions sent by the attacker could be reversed or double-spent. The network would not be destroyed.
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1580183611
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1580183611

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1580183611
Reply with quote  #2

1580183611
Report to moderator
1580183611
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1580183611

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1580183611
Reply with quote  #2

1580183611
Report to moderator
1580183611
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1580183611

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1580183611
Reply with quote  #2

1580183611
Report to moderator
bob123
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1134
Merit: 1652



View Profile WWW
June 05, 2019, 06:41:18 AM
Merited by qwk (1)
 #2

Dann ist aber die Frage was passiert, wenn die beiden Anlagen mal nicht den nötigen Strom liefern, sondern nur zB 10kWh. Wie verhalten sich die Miner dann?

Sie benötigen auf jeden Fall den Strom, den sie benötigen, um auf voller Leistung zu minen.
Du könntest sie natürlich untertakten, damit würdest du sogar 'günstiger' minen (Stromkosten pro BTC Verhältnis).

Aber wenn zu wenig Strom bereit steht (1/3 scheint mir ja doch ziemlich wenig zu sein), dann kannst du sie (glaube ich) nicht so weit untertakten.
In dem fall bräuchtest du einen Controller, der dir dann halt einige abschaltet (bei 1/3 des Stroms z.B. die Hälfte der Miner abschalten und die andere Hälfte mit 50% (untertaktet) laufen lassen).

Die genauen Zahlen müsste man sich natürlich ausrechnen bezüglich Rentabilität etc.

yxt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2660
Merit: 1043



View Profile
June 05, 2019, 07:03:22 AM
 #3

die zusammen im Durchschnitt ca. 68kwh bereit stellen

du meint kW?`

Mit Avalons lässt sich so etwas deutlich leichter umsetzten, weil du die praktisch in realtime hoch und runtertakten kannst

BTCKano Pool██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██
██
██
██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
   ██
   ██
   ██
   ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
   ██
   ██
   ██
   ██
Showtime227
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 2
Merit: 0


View Profile
June 05, 2019, 07:53:29 AM
 #4

Dann ist aber die Frage was passiert, wenn die beiden Anlagen mal nicht den nötigen Strom liefern, sondern nur zB 10kWh. Wie verhalten sich die Miner dann?

Sie benötigen auf jeden Fall den Strom, den sie benötigen, um auf voller Leistung zu minen.
Du könntest sie natürlich untertakten, damit würdest du sogar 'günstiger' minen (Stromkosten pro BTC Verhältnis).

Aber wenn zu wenig Strom bereit steht (1/3 scheint mir ja doch ziemlich wenig zu sein), dann kannst du sie (glaube ich) nicht so weit untertakten.
In dem fall bräuchtest du einen Controller, der dir dann halt einige abschaltet (bei 1/3 des Stroms z.B. die Hälfte der Miner abschalten und die andere Hälfte mit 50% (untertaktet) laufen lassen).

Die genauen Zahlen müsste man sich natürlich ausrechnen bezüglich Rentabilität etc.

Vielen Dank schon mal für den Hinweis. So ähnlich war auch mein Gedankengang. Ich bin nur unsicher, da ich selbst noch nie gemint habe, wie lange zb ein Miner zum "hochfahren" braucht. Ob es Sinn macht einige abzuschalten und ggf. wenn Genug Strom da ist, wieder hoch zu fahren. Mir scheint das jedoch nicht gesund für die Miner zu sein? Oder irre ich mich?


die zusammen im Durchschnitt ca. 68kwh bereit stellen

du meint kW?`

Mit Avalons lässt sich so etwas deutlich leichter umsetzten, weil du die praktisch in realtime hoch und runtertakten kannst

Ja, klar kW Smiley. Im Jahr kommen ca. 1,6 Mio kwh zusammen.

In unser Nachbarschaft gibt es viele Windmühlenbeteiber, die vor dem gleichen Problem mit ihren Anlagen in 1-2 Jahren stehen werden. Daher schlummert hier sicherlich eine Möglichkeit. Avalon klingt interessant. Davon hörte ich bis dato noch nichts.
bob123
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1134
Merit: 1652



View Profile WWW
June 05, 2019, 08:19:46 AM
 #5

Mir scheint das jedoch nicht gesund für die Miner zu sein? Oder irre ich mich?

Ich selbst mine nicht und habe an sich auch nicht viel mit Mining zu tun.

Aber ASICs sind im Prinzip einfach nur Rechner (bzw. Prozessoren / Schaltkreise / ... je nach Ansicht) die eben eine bestimmte Aufgabe erledigen können.
Du legst strom am Eingang an (prinzipiell der Input), der Strom läuft durch, und du erhälst deinen Hash (den Output).

Mir würde kein Grund einfallen warum regelmäßiges hoch- und runterfahren problematisch sein sollte.
Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass sie 'lange' zum booten brauchen. Sollte eigentlich alles recht fix und ohne Probleme gehn (kann dir hierfür aber keine Garantie geben).

yxt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2660
Merit: 1043



View Profile
June 05, 2019, 09:14:12 AM
 #6

Doch das mögen die miner nicht so, bzw die PSUs noch viel weniger

BTCKano Pool██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██
██
██
██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
██ ██ ██
   ██
   ██
   ██
   ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
██ ██
   ██
   ██
   ██
   ██
bob123
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1134
Merit: 1652



View Profile WWW
June 05, 2019, 09:30:36 AM
 #7

Doch das mögen die miner nicht so, bzw die PSUs noch viel weniger

Haben die - aus welchem Grund auch immer - anfällige/billige/besondere PSUs ?

Ein Rechner wird täglich ggf. auch mehrere Male neu gestartet und läuft Jahrelang (wenn nicht Jahrzehnte) ohne, dass es Probleme mit der PSU gibt ?  Huh

Verstehe nicht, wieso gerade die PSU anfällig für Ausfälle sein soll.

CoinEraser
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1498
Merit: 651


View Profile
June 06, 2019, 02:02:42 PM
Merited by qwk (2), 1miau (1)
 #8

-snip-
Verstehe nicht, wieso gerade die PSU anfällig für Ausfälle sein soll.

Die PSU laufen beim mining 24/7 mit einer sehr hohen Last und das beansprucht die Bauteile der PSU natürlich extrem. Ich benutze seit ca. 25 Jahren PCs und dort ist mir auch nie ein Netzteil kaputtgegangen, wenn ich den PC normal benutze (ohne mining). In der Zeit, in der ich mining betrieben habe, sind mir insgesamt 3 Netzteile kaputtgegangen. Eins ist sogar mit einem lautem Knall explodiert, als ich den Miner neu starten wollte. Deshalb kann ich nur bestätigen, dass die PSU eine Quelle für ein Ausfall sein kann.


Aber nochmal kurz back to topic. Die Idee finde ich ganz gut, aber ein paar Dinge sollten dabei beachtet werden. Beim mining mit so vielen Geräten produziert man eine sehr große Menge an Abwärme. Diese muss von den Mininggeräten abgeführt werden, sonst fallen die Miner aus oder gehen kaputt. Gerade im Sommer könnte das zu starken Problemen führen, wenn zusätzlich die Sonne auf den Container scheint. Deshalb sollte man sich schon vorher darüber Gedanken machen.

Und zu guter Letzt sollte man sich überlegen, wie man alles Überwacht. Sprich, ob die Miner noch laufen, ob man eine Internetverbindung hat oder ob die Pools, an die man seine Geräte angemeldet hat, auch aktive sind. Das sind auch alles Möglichkeiten, warum die Anlage ab und zu ausfallen könnte.

Ich betreibe mitlerweile zwar kein mining mehr, aber das waren damals die Probleme, mit denen ich mich rumschlagen musste. Smiley
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2366
Merit: 2382


Shitcoin Minimalist


View Profile
June 06, 2019, 02:23:14 PM
 #9

Dann ist aber die Frage was passiert, wenn die beiden Anlagen mal nicht den nötigen Strom liefern, sondern nur zB 10kWh. Wie verhalten sich die Miner dann?
Du könntest das Problem natürlich mit einem Puffer ein wenig abfangen, z.B. eine USV vor die Miner hängen, und nur nach Bedarf ab- und zuschalten, damit dürftest du zumindest die Anzahl der Schaltvorgänge reduzieren, wenn das kurzfristige Spitzen sind.
Verschlechtert natürlich das Kosten/Nutzen-Verhältnis wieder, weil es teurer wird und zugleich weiterer Strom für die USV verbraten wird.
Vermutlich ließe sich das halbwegs intelligent aufbauen, wenn man das Hoch- und Runtertakten der Miner mit dem Puffer kombiniert.
Aber das klingt schon nach relativ viel Aufwand, das gut hinzubekommen.

All free men, wherever they may live, can use Bitcoin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words "Ich bin ein Bitcoiner!"
mr.relax
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1153
Merit: 603



View Profile
July 13, 2019, 07:41:42 PM
 #10

Sinnvoll ist es, sobald die WindAnlage nicht genug Leistung bringt, Fremdstrom dazuzukaufen/schalten.
Liefern die Windkraftanlagen überhaupt 230V/50Hz?
tux1975
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 54
Merit: 4


View Profile
July 14, 2019, 11:31:01 AM
 #11

Sinnvoll ist es, sobald die WindAnlage nicht genug Leistung bringt, Fremdstrom dazuzukaufen/schalten.
Liefern die Windkraftanlagen überhaupt 230V/50Hz?


Miner gerechte 230V glaube ich eher nicht...
Bei Baugröße dürften schon so 690 Volt rauskommen die dann per Trafostation umgewandelt und ins Netz eingespeist werden.

Ich sehe das größte Problem eher darin, das die Anlagen ohne Netz nicht laufen werden. Beziehungsweise erst mal auf Inselnetzbetrieb umgebaut werden müssen sofern überhaupt möglich. Ob das dann noch irgendwie rentabel ist bei ca. 20 Jahre alten Anlagen wage ich zu bezweifeln .
Mein Tip-> Anlagen zurück bauen ,brauchbare Ersatzteile verkaufen und zusammen mit dem Schrottgeld eine geförderte  Roll Eyes speichergestützte Solaranlage zum Betrieb der Miner  bauen  Grin

MFG Jens

 
BitCharlie
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 413
Merit: 315


View Profile
July 14, 2019, 06:24:54 PM
Merited by qwk (1)
 #12

Es gab beim Meetup in München vor längerer Zeit mal einen Vortrag wie man Anlagen die aus der Förderung laufen sinnvoll Weiterbetreiben kann.
Zusammengefasst hieß es das man Miner kauft die (ich glaube) 2/3 der Leistung nutzen. Dadurch kann man die Miner bei ≈ 80% der Zeiten auslasten.
In den 20% kauft man Strom zu. So das die Miner immer auf Volllast laufen.

Evtl. findest Du da noch was bei einer Recherche. Es gab ein 40 minütiges Video das aufgenommen wurde.

Darüber hinaus habe ich noch das hier gefunden:
https://www.bitcoinnews.ch/9863/windkraftmining/
 
MeaTec-Mining
Copper Member
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 83
Merit: 6


View Profile
July 15, 2019, 08:36:51 AM
 #13

Das Umschalten auf zugekauften Strom muss jedoch sehr schnell funktionieren, ansonsten wird es meist passieren, dass sich die Miner einfach abschalten werden. Daher ist eine sinvolle möglichkeit entsprechende Notstromversorung dazuhaben. Die brauch ja wirklich nur max 10 Sekunden überbrücken.

In der Zwischenzeit, kannst du dann technisch entweder das Minen der Miner stoppen lassen, so dass die nur noch Standby Verbrauch haben oder ein Drittel abschalten.
KimJongUnCoin
Member
**
Offline Offline

Activity: 126
Merit: 82

★YoBit.Net★ 1400+ Coins Exchange


View Profile
July 19, 2019, 06:27:04 PM
 #14

Hallo Leute,

ich bin neu hier und beschäftige mich seit einigen Jahren mit Kryptos, aber hier reicht meine Expertise leider nicht mehr aus und daher würde ich gerne eure Meinungen hören.

Folgender Sachverhalt: In ein bis zwei Jahren müssen die Windkraftanlagen meiner Familie vom Netz, weil das EEG ausläuft. Ich überlege nun, ob es sich lohnt einen Schiffscontainer mit Minern daneben zu stellen und so den Strom zu nutzen. Es sind zwei Windkraftanlagen, die zusammen im Durchschnitt ca. 68kwh bereit stellen. Laut meines Vaters müssen wir ca. 4-5 Eurocent pro kwh bekommen, damit wir die Anlagen weiter betreiben können.

Mein Plan wäre nun ca. 30-35 Antminer S17 zu kaufen und in einen Container zu bauen. Im Durchschnitt müssten die ja ausgelastet sein. Dann ist aber die Frage was passiert, wenn die beiden Anlagen mal nicht den nötigen Strom liefern, sondern nur zB 10kWh. Wie verhalten sich die Miner dann?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße




dumme frage .. aber läuft da nicht was schief wenn sowas nur rentabel ist,
insofern es ne förderung gibt ? ^^  
also .. ich meine das Strom erzeugen .. und dann strom verkaufen ..


...das mining zeugs mal komplett außen vor


mr.relax
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1153
Merit: 603



View Profile
July 19, 2019, 06:55:02 PM
 #15

Mei, so ziemlich jede Energieerzeugung wird gefördert.
Es ist doch ok, wenn schon gefördert wird, dann wenigstens etwas das die Umwelt weniger belastet.
Oder meinst der Atomstrom ist so billig, weil die Betreiberfirmen in 10000 Jahren noch den Dreck verwalten werden?
Kann mir auch nicht vorstellen ,daß der Braunkohleabbau wirklich die Kohle in irgendeiner Art bezahlt.
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!