Bitcoin Forum
November 20, 2017, 09:48:21 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Mt.Gox neverendingstory... TBC  (Read 815 times)
mahoni
Member
**
Offline Offline

Activity: 63


View Profile
April 22, 2014, 07:27:15 AM
 #1

Hallo zusammen,


ich habe zu der Mt.Gox Problematik 2 Fragen. Auch ich gehören zu denen die dort einen Verlust zu beklagen haben. Ich möchte auch keine Diskussionen fortführen die in anderen Beiträgen schon zusammengefasst sind. Ich versuche den aktuellen Status mal kurz zusammenzufassen. Mt.Gox ist tot und soll "abgewickelt" werden. Es steht in den Sternen was mit der Marke/Firma wird und ob die offenen Posten jemals an die Kunden zurückgezahlt werden. Da drängen sich mir 2 Fragen auf:


Da es bei Bitcoin ja eine nachzuvollziehende Tranksaktionskette (Blockchain) gibt, wieso "sucht" man nicht nach den "verschwundenen" Bitcoins Huh und storniert betreffende Transaktionen. In zusammenarbeit mit der Bitcoin-Foundation sollte das doch möglich sein !?
Aber ich denke mal das die dazugehörigen Informationen einfach nicht herausgegeben werden. Ich gebe trotzdem die Hoffnung nicht auf, das sich im Zuge der Abwicklung da noch etwas tut.

2. Frage. Es gibt jede Menge Klageanfragen. Auch dazu möchte ich jetzt eigentlich nichts sagen. Aber warum tut sich die Community nicht mit ein paar Anwälten zusammen und kauft den maroden laden??
Ein Kickstarter Projekt zum Beispiel... Smiley

Das sind so die Dinge die mir durch den Kopf gehen. Wie denkt Ihr darüber ??
1511171301
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1511171301

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1511171301
Reply with quote  #2

1511171301
Report to moderator
Join ICO Now Coinlancer is Disrupting the Freelance marketplace!
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1511171301
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1511171301

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1511171301
Reply with quote  #2

1511171301
Report to moderator
1511171301
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1511171301

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1511171301
Reply with quote  #2

1511171301
Report to moderator
1511171301
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1511171301

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1511171301
Reply with quote  #2

1511171301
Report to moderator
fronti
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1792



View Profile
April 22, 2014, 07:35:17 AM
 #2


Da es bei Bitcoin ja eine nachzuvollziehende Tranksaktionskette (Blockchain) gibt, wieso "sucht" man nicht nach den "verschwundenen" Bitcoins Huh und storniert betreffende Transaktionen. In zusammenarbeit mit der Bitcoin-Foundation sollte das doch möglich sein !?

Und wo ziehst du eine Grenze beim Stornieren? Dann kommt der nächste und sagt ihm wurden 1000 BTC gestohlen, bitte storniert mir das. Ein Anderer sagt....
Und die "Bitcoin-Foundation" die hat in der Blockchain und in der ganzen Konsens Geschichte auch nichts zu sagen. Wenn dann müssen einfach alle damit einverstanden sein. Kann ja nicht angehen, dass so eine Foundation sich das Recht rausnehgmen könnte irgendwas zu bestimmen.

If you like to give me a tip:  bc1q8ht32j5hj42us5qfptvu08ug9zeqgvxuhwznzk

"Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank." Bertolt Brecht
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904


View Profile
April 22, 2014, 07:51:49 AM
 #3

Da es bei Bitcoin ja eine nachzuvollziehende Tranksaktionskette (Blockchain) gibt, wieso "sucht" man nicht nach den "verschwundenen" Bitcoins Huh

Man sucht nach den Bitcoins und 200k wurden von der Community auch schon sicher gefunden. 400k liegen noch auf Konten, deren Private Keys bei Mark vermutet werden. Für die restlichen 250k fehlen Informationen, wie zum Beispiel die MtGox Einzahlungsadressen der Leute, die BTC an MtGox gesendet haben. Hier kann jeder helfen, die Lücken zu füllen. Daneben könnten Mark und der Insolvenzverwalter ihren Beitrag liefern, falls sie das wollen.

und storniert betreffende Transaktionen. In zusammenarbeit mit der Bitcoin-Foundation sollte das doch möglich sein !?

Die Foundation hat hier nichts zu melden und das ist auch gut so. Übrigens sind ein paar frühere und aktuelle Vorstände (z.B. Vessenes) der Foundation in die MtGox Sache involviert. Da läuft man in Gefahr den Bock zum Gärtner zu machen.

Selbst wenn ein Tracking gemacht wird, stellt man dann fest, dass in der Zahlung, die Du vor ein paar Tagen erhalten hast, ein gewisser Anteil aus "verlorenen" Gox Konten stammt - und nun? Willst Du auf einen Teil Deines Geldes in Zukunft verzichten?!
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1260



View Profile
April 22, 2014, 06:59:31 PM
 #4

Das sind so die Dinge die mir durch den Kopf gehen. Wie denkt Ihr darüber ??

Gox muss genau solange am Leben bleiben bis das veruntreute Geld (soweit wie möglich) gefunden und an die Gläubiger zurück gegeben wurde. Danach kann man Gox von mir aus gerne einstampfen. Aber keine Sekunde früher.  

lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1848


View Profile
April 22, 2014, 07:38:31 PM
 #5

wieso "sucht" man nicht nach den "verschwundenen" Bitcoins Huh und storniert betreffende Transaktionen.
Man kann im Bitcoin-Netzwerk keine Transaktionen stornieren.
Keine Transaktionen schließt "verschwundene", "gestohlene", "verlorene" genauso mit ein,
wie solche, die für Drogen-, oder Waffen-Geschäfte, Auftragsmorde, Menschenhandel, Terrorismusfinanzierung, oder Spenden an Wikileaks verwendet wurden.

Ansonsten könnte ja jeder kommen und sagen: "die Transaktion da neulich, die war so nicht gemeint, stornier die mal bitte"
und wo soll das dann enden? PayPal 2.0? Sowas braucht nun wirklich kein Mensch.

In zusammenarbeit mit der Bitcoin-Foundation sollte das doch möglich sein !?
Die Bitcoin Foundation hat genauso viel Rechte, wie Du und ich, irgendwas zu ändern.

warum tut sich die Community nicht mit ein paar Anwälten zusammen und kauft den maroden laden??
Kaufen?
Du willst Mark ernsthaft nochmehr Geld zahlen?  Cheesy
Evil-Knievel
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1050



View Profile
April 22, 2014, 07:42:32 PM
 #6

This message was too old and has been purged
goodhopes
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42


View Profile
May 12, 2014, 12:55:48 PM
 #7


Da es bei Bitcoin ja eine nachzuvollziehende Tranksaktionskette (Blockchain) gibt, wieso "sucht" man nicht nach den "verschwundenen" Bitcoins Huh und storniert betreffende Transaktionen. In zusammenarbeit mit der Bitcoin-Foundation sollte das doch möglich sein !?

Und wo ziehst du eine Grenze beim Stornieren? Dann kommt der nächste und sagt ihm wurden 1000 BTC gestohlen, bitte storniert mir das. Ein Anderer sagt....
Und die "Bitcoin-Foundation" die hat in der Blockchain und in der ganzen Konsens Geschichte auch nichts zu sagen. Wenn dann müssen einfach alle damit einverstanden sein. Kann ja nicht angehen, dass so eine Foundation sich das Recht rausnehgmen könnte irgendwas zu bestimmen.


Es haben sich bereits einmal einige Leute zusammengetan und etwas "bestimmt". Beim Blockchain-Fork damals, bei dem durch einen Programmierfehler (ja, da hat jemand keine Tests geschrieben) die Blockchain gespalten wurde.

Es haben sich einige "selbsternannte Autoritätspersonen" zusammengetan und entschieden wer seine ganzen BTC verliert und wer nicht.
Das war (und ist) mir extrem unsympathisch  Wink

sehe ich genauso.
Gibt es eigentlich eine deutsche Sammelklage gegen MtGox, oder werden sich die US-Kläger den verbleibenden Kuchen exklusiv sichern können?

CAP: EtujzuoL5Uz4WtULcBihL8m8NRdp267Qqp  ECC: Ea6i91A9KYUhEGAadXHx3cyaZPmbdJEraA
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!