Bitcoin Forum
June 28, 2017, 05:56:31 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.14.2  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Bitcoin ANONYMITÄT  (Read 8247 times)
Jacob Morgentau
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 3


View Profile
July 06, 2012, 06:42:31 AM
 #1

Hallo

Ich habe mir einige Gedanken gemacht zur Anonymität von Bitcoins.
Folgendes Problem stellt sich mir.

1. Bitcoins kaufen
Wenn ich anonym an Bitcoins kommen will muss ich erst Echtes Geld in EGeld tauschen,
Da kann ich paysafecards bei Netto oder anderer Bezugsquelle kaufen. Das ist auch soweit anonym.
Nun kann ich bei VirWox meine paysafecard einzahlen. Verliere hier aber 20 % ! , die kassiert virwox.
Wenn ich nun Bitcoins haben möchte muss ich erst Secondlife Linden Dollars tauschen und dann SLL gegen Bitcoins
Auch hier komme ich zu verlusten so da ich rechnerisch für einen BTC ca. 6,5 € zahle. Dabei ist der aktuelle Kurs bei MtGox aktuell bei 5,3 €
Ich finde diesen Weg extrem Verlustreich.

2. Handel
Ich kann mit meinen Bitcoins nun handeln. Wenn ich mich bei Bitcoin.de oder MtGox oder BitEuromarket anmelde,
kann ich immer noch nicht handeln. Denn ich muss meine Identität verifizieren. Hier verliere ich meine Anonymität.
Gerne würde ich anonym handeln und mein Euro Betrag würde für mich deponiert.

3. Auszahlung
Die Auszahlung findet nur statt wenn ich mich verifiziert habe und mein Konto angebe. Auch hier tauche ist namentlich
auf. Und sogar auf meinem Kontoauszug steht es. Nun gibt es die Möglichkeit eine Debitcard zu beantragen und gegen hohe abschläge an normalen Geldautomaten das Geld abzuheben. Diese Debitcard wird mir zugeschickt. An meine Hausanschrift. Auch nicht wirklich anonym.

Nun meine Frage:
Wie kann ich diesen Weg vom Eincashen über Handel bis zum Auscashen optimieren.
Welch Möglichkeiten gibt es anonym zu bleiben.
Welche Anbieter gibt es die günstig sind.
Wie kann ich das Auscashen anonym gestalten. Ohne Bekanntgabe meiner Identität.

An dieser stelle möchte ich mich nicht über meine Intention, sondern lediglich über die technische Realisierbarkeit unterhalten,

Also hoffe ich auf zahlreiche konstruktive Antworten.

L.G.

Jacob Morgentau
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1498629391
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1498629391

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1498629391
Reply with quote  #2

1498629391
Report to moderator
hburg1234
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 6


View Profile
July 06, 2012, 10:06:45 AM
 #2

Hallo Jacob,

ich kenne diese Börsen nicht aus der Praxis, sondern nur aus der Theorie. Mir ging es aber genauso wie dir. Ich habe keinen gesteigerten Bedarf, meine Anonymität zu schützen, aber wenn es prinzipbedingt möglich ist, dann nehme ich es gerne wahr.

Was mich an diesen Börsen stört, ist a) das (offenbar gängige) online-Wallet und b) die Tatsache, dass zumindest der Börsenbetreiber nachvollziehen kann, welche Transaktionen ich vornehme. Ich bin deshalb zu http://bitcoin-otc.com/ gegangen. Dort kann man sich sicher authentifizieren, Handelspartner finden und diese bewerten. Seine Identität kann man dem Partner preisgeben, man kann aber auch darauf verzichten, wenn sich der Handelspartner darauf einlässt (z.B. weil man zwar anonym ist, aber viele positive Bewertungen hat). Und: es gibt keine Provision oder Ähnliches, sondern der Preis wird zwischen den Parteien individuell vereinbart.
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1708


View Profile
July 06, 2012, 10:39:07 AM
 #3

Mahlzeit,

beim anonymen cash-IN in die Märkte via paysafecard o.ä. wirst Du wohl immer mit gewissen Abzügen rechnen müssen.
VirWox ist ansich schon nicht günstig was die Gebühren angeht, gerade paysafecard ist aber mit Abstand die kostspieligste Methode dort Geld einzuzahlen.

Vielleicht bietest Du stattdessen die paysafecard ja einfach mal hier im Forum an, oder eben über bitcoin-otc.

Wie Du allerdings anonym Geld auf Dein Bankkonto o.ä. auszahlen lassen willst, ist mir völlig schleierhaft.
Wirklich anonym kannste das eigentlich nur face2face handhaben, also am Bahnhof, auffm Autobahnrastplatz, oder sonstwo direkt mit dem Käufer treffen und Cash entgegennehmen,
oder vielleicht noch indem Du ein Postfach mietest, wobei auch da zumindest die Post Deine Identität kennt,
ansonsten wird das wohl eher nix.

Für mich stellt sich immer die Frage nach dem Sinn des Ganzen,
ich mein, das man mit Bitcoins anonym was bezahlen will (was ja auch relativ problemlos geht) kann ich absolut verstehen, das ist sicherlich in vielen Fällen sinnvoll,
aber grad beim Verkauf von Bitcoins hab ich da schon so meine Verständnisschwierigkeiten.
TAiS46
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 223



View Profile WWW
July 06, 2012, 11:43:40 AM
 #4

Ablauf könnte auf bitcoin-24.com folgender sein:

1. Einzahlung über Sofortüberweisung (Bitcoin tauch im Namen auf) oder über Sepa (Nur eine Nummer als Referenz)
Bitcoin-24 weiss dann jedoch, wer du bist. Jedenfalls vom Namen her.

Alternativ kannst du auch eine Überweisung in Bar bei der Bank abgeben.
Je nach Betrag musst du keine Daten von dir angeben.

2. Handel bei Bitcoin-24 ohne Gebühren und ohne Identifikationsnachweis.

3. Auszahlen von EUR per SEPA, VouchX
Bitcoin wird nicht bei der SEPA in der Verwendung genannt.

Du bist dann was die Banküberweisungen angeht anonym. Nur bitcoin-24 wüsste, wer du bist.
WAS du jedoch mit den Bitcoins machst, ist sehr schwer nachweisbar bzw gar nicht!
Jacob Morgentau
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 3


View Profile
July 06, 2012, 03:51:21 PM
 #5

Danke für die zahlreichen Antworten.

Den Ansatz mit #Bitcoin-otc finde ich schon recht gut.
Auch war mir Bitcoin-24 noch nicht bekannt.

Nur stellt sich mir trotzdem die Frage, wie kriege ich die Bitcoin zu Bargeld ohne über meine Hausbank zu gehen.
Es entfallen also Sofortüberweisung und SEPA da diese über meine Hausbank laufen.
Bargeld -> Bitcoins dürfte schon gehen als Bareinzahlung bei einer Bank.
Nur Bitcoin -> Bargeld stellt hier wohl ein Hürde

Was macht eigentlich VouchX ? Ist mir noch unklar.

navigaverint
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
July 06, 2012, 04:17:40 PM
 #6

Am anonymsten dürfte dabei wohl wieder der direkte Verkauf auf Plattformen wie bitcoin-otc.com oder z.B. auch hier im Forum sein. Dann kann man, wieder den anonymsten Weg gehend, Ukash o.ä. annehmen und z.B. das dann über diverse Wege auszahlen (z.B. über Neteller und die Neteller Kreditkarte am Bankautomaten).
hburg1234
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 6


View Profile
July 06, 2012, 08:25:39 PM
 #7

Zur Sofortüberweisung möchte ich noch anmerken: Wer damit hantiert, dem kann Datenschutz gar nicht wichtig sein. http://www.sueddeutsche.de/geld/zahlung-per-sofortueberweisung-ein-klick-und-weg-sind-die-daten-1.1103403
Jacob Morgentau
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 3


View Profile
July 07, 2012, 06:25:55 AM
 #8

Danke für den Link.

Quote
Der Nachteil für den Kunden: Er gibt PIN- und TAN-Nummern aus der Hand und gewährt Sofortüberweisung.de einen umfangreichen Blick in seine Konten. Nach Recherchen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) fragt der Dienstleister die Umsätze der vergangenen 30 Tage, den Dispokredit und weitere Kontostände bei derselben Bank ab.

Damit scheidet Sofortüberweisung komplett aus.

klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1834



View Profile
July 07, 2012, 07:03:23 AM
 #9

www.bitcoin-otc.com oder www.localbitcoins.com oder www.btcnearme.com oder www.tradeyourbitcoin.com

... oder andere Plattformen die auf den direkten Austausch zwischen Privatpersonen rauslaufen.

Die gewerblichen Börsen und die Transferdienstleister (BitInstant & aurumxchange etc.) scheiden aus da sie Geldwäsche etc. nicht unterstützen können/dürfen/wollen und Du daher dort nicht anonym sein kannst. jedenfalls nicht bei nennenswerten Mengen.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
bitcats
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008



View Profile
July 11, 2012, 09:23:36 AM
 #10

Dann kann man, wieder den anonymsten Weg gehend, Ukash o.ä. annehmen und z.B. das dann über diverse Wege auszahlen (z.B. über Neteller und die Neteller Kreditkarte am Bankautomaten).
Bei der Neteller Karte steht was von Identitätsnachweis. Inwiefern kann ich damit anonym Geld transferieren?

"Unser Problem ist nicht ziviler Ungehorsam, unser Problem ist ziviler Gehorsam."  - Howard Zinn
navigaverint
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
July 11, 2012, 07:38:09 PM
 #11

Nunja, bei privatem Verkauf wissen nur die beiden Beteiligten um den Grund einer Zahlung, nicht aber Außenstehende. Keiner kann wissen, dass damit Bitcoins gekauft wurden.
So umgeht man defintiv das eigene Konto und das Geld ist auf dem Neteller-Konto (o.ä) erstmal für Außenstehende "unsichtbar". Man kann im Internet lesen, dass im Onlinepoker z.B. auf diese Weise gerne gewissen Problemen steuerlicher Natur beim Auscashen aus dem Weg gegangen wird.
Anonym ist nunmal leider etwas weniger bequem und evtl. mit Kostenaufschlägen- bzw. Abschlägen (jenachdem von welcher Seite man es betrachtet) verbunden.
bitcats
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008



View Profile
July 12, 2012, 07:55:32 AM
 #12

Ist es richtig, dass ich einen Identitätsnachweis liefern muss, um eine Neteller Karte zu bekommen? Wenn ja, dann bin ich steuertechnisch nicht mehr anonym.

"Unser Problem ist nicht ziviler Ungehorsam, unser Problem ist ziviler Gehorsam."  - Howard Zinn
navigaverint
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
July 12, 2012, 09:06:59 AM
 #13

Die Karte wird dir ja per Post zugeschickt, insofern sind schonmal Realdaten erforderlich. Ob das Kartenkonto auch anderweitig gelistet wird, Neteller hat seinen Sitz auf der Isle of Man, kann ich nicht sagen.

Edit: Ich glaube, dass tatsächlich auch ein Nachweis in Form einer Ausweiskopie benötigt wird.
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!