Bitcoin Forum
April 20, 2024, 03:54:34 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 26.0 [Torrent]
 
  Home Help Search Login Register More  
  Show Posts
Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 »
1  Bitcoin / Development & Technical Discussion / Re: The duplicate input vulnerability shouldn't be forgotten on: September 28, 2018, 06:49:02 AM
(...)
I maintain my arguments up-thread regarding software bloat as the most distinguished source of bugs. I understand it is the hard way and needs a lot of efforts but once you are concerned about bugs, best practice is to take care of code volume.
A complete separation of node and wallet code (i.e. the possibility of just building and running the node base) would help IMO. It does come with drawbacks though.
At least for alternative implementations for monitoring it is the way to go.

Could you elaborate on the drawbacks?
2  Bitcoin / Development & Technical Discussion / Re: The duplicate input vulnerability shouldn't be forgotten on: September 27, 2018, 06:42:19 PM
Separate the networking part from wallet and GUI to reduce complexity.

Maybe the alert system could be modified to only warn the user with a predefined warning to go check the news because something is going on.
3  Other / Bitcoin Wiki / Re: Request edit privileges here on: September 21, 2018, 08:43:22 AM
Does anyone get the rights? 2 weeks passed and still nothing.

I dont think we are getting anywhere with this Sad
I reported to the mods, lets see how that goes.
4  Other / Bitcoin Wiki / Re: Request edit privileges here on: September 11, 2018, 01:37:05 PM
Wanna edit this page: https://en.bitcoin.it/wiki/Splitting_the_data_directory   username bithobbes
5  Local / Deutsch (German) / Re: Deutsches Steuerrecht fuer BCC/BTC on: August 02, 2018, 07:10:45 AM
Heute ist die Jahresfrist um  Grin
6  Local / Deutsch (German) / Re: Deutsches Steuerrecht fuer BCC/BTC on: July 10, 2018, 06:48:58 AM
Hier hat sich jemand das Thema genauer angeguckt. Sieht gut aus.

https://cryptotax.io/soft-und-hard-forks-was-sind-die-wirtschaftlichen-und-steuerrechtlichen-auswirkungen/
7  Local / Deutsch (German) / Re: Bitcoin & die Steuer - FAQ on: October 21, 2017, 11:57:36 AM
Ahja, danke. D.h. ich kann so viele Töpfe auf machen wie ich möchte... abgefahren...

Das hab ich nicht gesagt.  Grin

Kann mir nicht vorstellen das man damit durchkommt, aber der Fremdwährungs-Paragraph wäre ziemlich sicher nicht anzuwenden.


Was sonst soll die Konsequenz sein? Wahrscheinlich ist es eh in den allermeisten Fällen am besten nur einen oder zwei Töpfe zu machen.
8  Local / Deutsch (German) / Re: Bundesverband Bitcoin e.V. gegründet! on: October 20, 2017, 04:46:34 PM
Gibt es den Verein noch?
Ja. Wir leben noch Cool
Klasse!

Quote
Hier wäre mal ein Job: Sichere Klärung des steuerlicher Einflusses des BCash Splits auf die zugrunde liegenden Bitcoins: https://bitcointalk.org/index.php?topic=2051889

Ans Finanzamt schreiben und auf den Standort Deutschland pochen?  Cheesy
Das Finanzamt beantwortet keine "grundsätzlichen" Fragen von Vereinen.
Da kannst du auf den Standort Deutschland pochen, soviel du willst.
Was? Die Lobbyvereinigungen schreiben doch die ganzen Gesetze. Da muss es doch möglich sein mal etwas an zu schieben um eine Klarstellung zu bekommen. Das geht jeden Bitcoinhalter an (und Ethereum Halter). Mit BCH, BTG und B2X geht es schätzungsweise um zwei Milliarden EUR an Wert. Wie wäre es denn mit einem offenen Brief an den Bundesfinanzhof / Finanzministerium? Wenn ihr ihn veröffentlicht schreibe ich gern einen Entwurf zusammen.

9  Local / Deutsch (German) / Re: Bitcoin & die Steuer - FAQ on: October 20, 2017, 04:01:32 PM
Hat mittlerweile jemand handfeste Informationen dazu, ob verschiedene Töpfe wirklich zulässig sind? Im Gegensatz zu FIFO über alles?

Das wäre schon sehr praktisch aber §23 ESTG sagt: "Bei Anschaffung und Veräußerung mehrerer gleichartiger Fremdwährungsbeträge ist zu unterstellen, dass die zuerst angeschafften Beträge zuerst veräußert wurden."

Ich würde mal einwerfen das, da es sich um ein "Privates Veräußerungsgeschäft" handelt, es formal eben KEINE Fremdwährung ist.
Ahja, danke. D.h. ich kann so viele Töpfe auf machen wie ich möchte... abgefahren...

Mal sehen wie lange das so bleibt, Mehrwertsteuer zahlen wir ja auch nicht (https://www.heise.de/newsticker/meldung/EuGH-Bitcoin-Tausch-ist-umsatzsteuerfrei-2852500.html)
10  Local / Deutsch (German) / Re: Bitcoin & die Steuer - FAQ on: October 20, 2017, 03:36:18 PM
Hat mittlerweile jemand handfeste Informationen dazu, ob verschiedene Töpfe wirklich zulässig sind? Im Gegensatz zu FIFO über alles?

Das wäre schon sehr praktisch aber §23 ESTG sagt: "Bei Anschaffung und Veräußerung mehrerer gleichartiger Fremdwährungsbeträge ist zu unterstellen, dass die zuerst angeschafften Beträge zuerst veräußert wurden."
11  Local / Deutsch (German) / Re: Deutsches Steuerrecht fuer BCC/BTC on: September 07, 2017, 03:40:25 PM
Es gibt im verkorksten deutschen Steuerrecht auch Bonusaktien. Diese werden im Gegensatz zu Gratisaktien als Einkünfte aus Kapitalvermögen betrachtet...

https://de.wikipedia.org/wiki/Gratisaktie#Steuerliche_Behandlung_in_Deutschland_2

http://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/145325/#headline-id13
12  Economy / Speculation / Re: Wall Observer BTC/USD - Bitcoin price movement tracking & discussion on: September 04, 2017, 12:00:35 PM
interesting that the ICO/ETHER super-greed camp is imploding now. dragging down our bitcoin. ICO better implode now for real than causing much more trouble later. e v e r y imaginable s h i t c o i n gets pumped to the millions.

they should have been patient and develop bitcoin sidechains with real life utility. but no, they wanted it all and instantly and without bothering the well established bitcoin platform.  

ETH, all the scam-coins, bcash and other scam-forks- they all want the same thing: kick bitcoin from its throne.  it is amazing how resilient bitcoin is facing the full range of straight competition to full force sabotage.

so yeah, let the scammers burn.

This.

I would not have expected this to have a big effect on the BTC price or maybe even upwards. Probably newb investors can't even tell the difference...
13  Local / Deutsch (German) / Re: Bundesverband Bitcoin e.V. gegründet! on: August 10, 2017, 02:08:45 PM
Gibt es den Verein noch? Hier wäre mal ein Job: Sichere Klärung des steuerlicher Einflusses des BCash Splits auf die zugrunde liegenden Bitcoins: https://bitcointalk.org/index.php?topic=2051889

Ans Finanzamt schreiben und auf den Standort Deutschland pochen?  Cheesy

Au ja!
"beginnt die 1 Jahres Frist des bcash mit Erhalt der Bitcoins? Oder ab 01.08.? Oder mit absplitten von den Bitcoins?"
"wird die 1 Jahres Frist der Bitcoins tangiert, wenn man bcash splittet?"
Die Gesichter und Kopfschmerzen würde ich gerne sehen, im Finanzamt :-D

Ente
Die haben ja keinen Zeitdruck... aber ich weil ich gern diese Altcoins loswerden würde so lange sie noch was wert sind.
14  Local / Deutsch (German) / Re: Bundesverband Bitcoin e.V. gegründet! on: August 10, 2017, 08:34:46 AM
Gibt es den Verein noch? Hier wäre mal ein Job: Sichere Klärung des steuerlicher Einflusses des BCash Splits auf die zugrunde liegenden Bitcoins: https://bitcointalk.org/index.php?topic=2051889

Ans Finanzamt schreiben und auf den Standort Deutschland pochen?  Cheesy
Dann gerne gleich erweitern in: Rechtsichere Klärung der steuerlichen Anwendbarkeit beim Handeln und HODL von Kryptowährungen. Gerne auch in Verbindung mit einer einjährigen kostenpflichtigen Mitgliedschaft.
Ohne Split ist doch schon lang alles klar.  Huh
15  Local / Deutsch (German) / Re: Bundesverband Bitcoin e.V. gegründet! on: August 10, 2017, 06:55:27 AM
Gibt es den Verein noch? Hier wäre mal ein Job: Sichere Klärung des steuerlicher Einflusses des BCash Splits auf die zugrunde liegenden Bitcoins: https://bitcointalk.org/index.php?topic=2051889

Ans Finanzamt schreiben und auf den Standort Deutschland pochen?  Cheesy
16  Local / Deutsch (German) / Re: Deutsches Steuerrecht fuer BCC/BTC on: August 10, 2017, 06:53:22 AM
es gibt doch ein paar steuerberater, die sich auf bitcoin spezialisiert haben. hat sich schon einer von denen zu wort gemeldet? das wäre doch eine halb offizielle meinung, an der man sich orientieren könnte.
Ähh iudica ist glaub ich genau das, bzw. Anwalt. (Danke noch für die Erläuterung!). Wahrscheinlich wird es also so kommen wie bei Aktien, mit Fußstapfentheorie. Ein Risiko bleibt aber bis es eine offizielle Aussage gibt da ein Vorgang wohl noch nie offiziell behandelt wurde.

Fragt sich nur wie man es offiziell klären könnte. Anfrage beim Finanzamt wäre interessant, ist aber auch nicht rechtssicher. Wäre eigentlich ein Job für Bitcoin e.V., der Verein ist aber anscheinend mehr oder weniger eingeschlafen.
17  Local / Deutsch (German) / Re: Deutsches Steuerrecht fuer BCC/BTC on: August 05, 2017, 06:36:57 AM
Nein, ein Fork ist grds. (d.h., wenn nichts weiteres hinzukommt) nicht Einkünfte des Forkpartners.
Es wäre wunderbar wenn das so ist. Wenn sich die Aussage aber im Nachhinein als Falsch heraus stellt wäre es eine Katastrophe. Deshalb: Wie bist du dir da so sicher? Bei Aktien gilt die Fußstapfentheorie bei Splits und Spin-Offs aber muss sie auch für Kryptowährungen gelten? (Es handelt sich z.B. nicht mal um eine Gesellschaft die gesplittet wird.)


18  Local / Deutsch (German) / Re: Bitcoin & die Steuer - FAQ on: August 04, 2017, 01:37:22 PM
http://www.finanzgefluester.de/bitcoin-fork-und-das-steuerrecht/

Das schöne ist, dass der Bitcoin Cash nicht nur die Blockchain Historie übernimmt, sondern auch die Steuergeschichte. Wer also zum Zeitpunkt des Forks BCH erhalten hat, der hat sie steuerlich nicht zu diesem Zeitpunkt erhalten, sondern zum jeweiligen Anschaffungszeitpunkt der Bitcoins für die Du Bitcoin Cash erhalten hast.

Daraus folgt, dass derjenige, der seine Bitcoins schon am 31.07.2016 gekauft hat seine Bitcoin Cash ab dem 01.08.2017 steuerfrei veräußern kann. Das liegt daran, dass ein Aktiensplit bzw. in diesem Fall eine Fork kein Anschaffungsvorgang im Sinne des Steuerrechts ist. Aus diesem Grund fängt keine neue Frist an zu laufen
Wahrscheinlich und hoffentlich wird es so kommen. Sicher ist es aber nicht. Auch nicht ob die "Annahme" von Bcash nicht die Haltefrist für Steuerfreiheit auf die zugrunde liegenden Bitcoins auf zehn Jahre verlängert.
19  Local / Deutsch (German) / Re: Deutsches Steuerrecht fuer BCC/BTC on: August 04, 2017, 10:02:07 AM
ich habe 1 BTC für 500€ gekauft und nun in einer paper wallet seit über einem jahr liegen. nun möchte ich diesen gegen euro verkaufen.
ich tue dies (bspw. für 2000€ bei kraken) und muss auf den gewinn keinerlei steuern zahlen, da ich den coin über 1 Jahr lang hielt, richtig?

ein halbes jahr später beschließe ich nun doch mich mit bch/bcc zu beschäftigen. ich nehme meinen privat key aus dem oben genannten paper wallet, importier ihn und schicke den bcc an kraken, wo ich diesen gegen euro (bspw. für 500€) verkaufe. seid ihr der Meinung ich muss nun auf den gewinn steuern zahlen? wenn ja warum? der coin lag ja quasi in der blockchain länger als ein jahr?

Du hältst die BCC jetzt mehr als 1 1/2h Jahre, wenn du mit den BTC/BCC keine Einkünfte hattest, sind die Kursgewinne nach 1 Jahr steuerfrei. Auch für die BCC.

Die wichtige Frage dabei ist: Zählen die BCH als "Einkünfte" auf die BTC? Dann müsstest du nämlich den BTC Verkaufsgewinn von 1500€ (nachträglich) versteuern. Das würde vermutlich den Wertzuwachs durch BCH übersteigen.
20  Local / Deutsch (German) / Re: Bitcoin & die Steuer - FAQ on: August 04, 2017, 08:04:10 AM
Zum Thema Hardfork und Steuern: der §22 EstG (sonstige Einkünfte) spricht ausdrücklich von wiederkehrenden Einkünften - BCH ist für mich eine einmalige Geschichte - und nicht "dauerhaft"
So weit ich sehe ist das "wiederkehrend" so nicht verknüpft.  

ich hab mir schon gedacht, dass es nicht wie ein "airdrop" zu handhaben ist. aber was wichtig ist, ist wann die haltedauer anfängt. Laut blockchain ja nicht heute. Aber ggf. wird das Finanzamt das anders sehen und den 01.08. als stichtag nehmen.
Ich fürchte bis wir eine sichere Aussage zur steuerlichen Behandlung des BCash Spin Offs und Folgeeffekten auf die Grundbitcoins haben könnte es noch länger dauern. Devisen die sich aufspalten gab es wohl bisher nicht.



v. 0.02
[...]
FIFO / LIFO und die Haltefrist
Für die Berechnung der Haltefrist kann es wie im obigen Beispiel wichtig sein, zu erklären, welchen Bitcoin man zuerst erworben und welchen man zuerst verkauft hat. Dafür gibt es grundsätzlich die beiden Verfahren FIFO und LIFO.
FIFO (First In, First Out) bedeutet, man verkauft zuerst die Bitcoins, welche man als erste gekauft hat.
In den meisten Fällen erreicht man damit eine besonders lange Haltefrist.
LIFO (Last In, First Out) bedeutet, man verkauft zuerst die Bitcoins, die man als letzte gekauft hat.
Dies kann für Leute sinnvoll sein, die einen Teil ihrer coins traden, einen anderen Teil aber längerfristig sparen wollen.
Kauft man heute einen Bitcoin, in einem halben Jahr einen weiteren und verkauft nach einem weiteren halben Jahr (plus ein Tag) den ersten Bitcoin, hat dieser die Haltefrist von einem Jahr erreicht.
Wählt man in diesem Fall das FIFO-Verfahren, lässt sich dieser erste Bitcoin steuerfrei verkaufen.
Wählt man aber das LIFO-Verfahren, verkauft man den zweiten Bitcoin, was nicht steuerfrei ist.
Macht man dabei aber keinen Gewinn, weil es keine Wertsteigerung gab, kann auch das sinnvoll sein.
Man darf frei auswählen, ob man sich für FIFO oder LIFO entscheidet. Hat man sich einmal entschieden, muss man aber immer(?) beim gewählten Verfahren bleiben.
[...]
Freie Wahl? Liest sich für mich eher wie FIFO Pflicht.
https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__23.html: "Bei Anschaffung und Veräußerung mehrerer gleichartiger Fremdwährungsbeträge ist zu unterstellen, dass die zuerst angeschafften Beträge zuerst veräußert wurden."

Eine gute Idee ein Steuer FAQ zu machen!
Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 »
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!