Bitcoin Forum
December 08, 2016, 06:15:10 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Biete Mining Verträge...  (Read 2407 times)
KJaneway
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 158


View Profile
June 14, 2011, 01:19:12 PM
 #1

Huhu,

nachdem nun mein Miningrechner online gegangen ist, biete ich euch hier Rechenzeit auf dem Rechner an. Im Rechner selbst werkeln 4 HD 5850 Grafikkarten rund um die Uhr bei 350 MHash/sec.
Das heißt ich kann erstmal 3 Miningverträge à 340MHash/sec anbieten (Eine Grafikkarte kann währenddessen für mich selbst minen und dient als Backup für die Vertäge, falls eine Grafikkarte ausfällt. (Die Karten laufen zwar bei fast 360Mhash, aber ich Garantiere lieber etwas weniger und kann das dann auch sicher liefern)

Da ich noch recht neu auf dem Markt bin kann ich verstehen wenn ihr erstmal zurückhaltend seid und mir nicht direkt das Geld für mehrere Monate überweisen wollt.
Daher gibt es auch ein Schnupperangebot für alle die den Service gerne mal Testen wollen.

für je 350MHash/sec hätte ich gerne:

Schnupperangebot 1: 24h Mining: 8€ 
Schnupperangebot 2: 7Tage Mining: 50€ 
Miningflatrate: 3 Monate Mining: 500€  (entspr. 41,66 € pro Woche)
Natürlich akzeptiere ich auch BTC.

Gerne können wir auch über andere Laufzeiten verhandeln.

Mir ist Bewusst, dass insbesondere das Schnupperangebot 1: 24h für 8€ kein gutes Angebot ist. Aber es soll auch ganz explizit nicht dazu dienen Geld zu verdienen, sondern es soll euch lediglich einen Eindruck davon geben, wie mein Service funktioniert und es soll Vertrauen aufbauen. Niemand gibt gerne 500€ an einen Unbekannten ohne zu wissen, was er dafür bekommt.


Wie läuft das Ganze ab?
Ihr meldet per PN euer Interesse an. Wir klären alle Fragen. Wichtig ist, dass ihr euch einen Pool ausgesucht habt, euch dort anmeldet, einen Worker erstellt und mir die Zugangsdaten für diesen Worker gebt, damit ich den Miner konfiguieren kann.
Wenn wir uns einig werden, gebe ich euch meine Bankverbindung. Sobald das Geld da ist wird der Miner auf euren Worker eingestellt und beginnt zu arbeiten. Nach der Vertragslaufzeit wird der Worker dann von mir manuell wieder abgeschaltet. Das heißt ihr bekommt sogar einige Stunden geschenkt.

Natürlich gibt es während der Laufzeit auch Emailsupport. Seht ihr das einer eurer Miner nicht mehr läuft: Mail an mich. Wollt ihr einen anderen Pool: Mail an mich.



Zwei wichtige Bedingungen gibt es noch:

Zu eurem Schutz: Sollte mein Rechner abstürzen sodass die Miner offline sind, so wird die verlorene Zeit am Ende der Laufzeit ersetzt.

Zu meinem Schutz: Sollte der Rechner ausfallen oder es mir aus sonstigen Gründen unmöglich werden weiter zu minen, behalte ich mir vor die Miningverträge zu kündigen. In diesem Fall wird zuviel gezahltes Geld Anteilsmäßig zurückerstattet. Soll heißen: Wenn ihr einen 4 Monatsvertrag habt und nach 2 Monaten fällt mir der Rechner aus, dann gibts die Hälfte des Geldes zurück, sofern ich nicht innerhalb kurzer Zeit für Ersatz sorge. Die Ausfallzeit wird dann aber in jedemfall hinten angehängt. Das passiert aber wirklich nur im Falle eines Totalausfalls. Ich werde keinen Vertrag kündigen nur weil der BTC Kurs plötzlich stark ansteigt.

So und nun los. Bei Fragen: Immer raus damit. Allgemeine Fragen hier. Angebotsanfragen bitte per Mail.

LG KJaneway







If you like my advise, i would be thankful getting a small donation at:
1Hvpgt5U6EgrWX1WpA25W6mRoH1Ltr8ydm
1481220910
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481220910

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481220910
Reply with quote  #2

1481220910
Report to moderator
1481220910
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481220910

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481220910
Reply with quote  #2

1481220910
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1481220910
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481220910

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481220910
Reply with quote  #2

1481220910
Report to moderator
1481220910
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481220910

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481220910
Reply with quote  #2

1481220910
Report to moderator
Chefnet
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686


View Profile
June 14, 2011, 01:34:11 PM
 #2

pm

Jumanji
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 15


View Profile
June 14, 2011, 09:13:14 PM
 #3

Hallo,

da ich mangels hardware nicht selbst mine würde ich gern wissen,
1. wieviel Bitcoins man mit 340 oder 350 Mhsh aktuell pro Monat minen kann
2. um wieviel verringert sich die Ausbeute wenn sich die Schwierigkeit erhöht
3. in welchen Intervallen (Tage, Wochen, Monate) erhöht sich die Schwierigkeit

lg
KJaneway
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 158


View Profile
June 14, 2011, 09:38:26 PM
 #4

Hallo

zu deinen Fragen:

1: www.alloscomp.com/bitcoin/calculator.php  Hier kannst du dir für verschiedene MHash Werte und Schwierigkeiten einerseits ausrechnen lassen wieviele Bitcoins, aber auch wieviele Dollars du bei einem bestimmten Wechselkurs pro Tag, Woche und Monat verdienen würdest.
Gerade die Monatsanzeige ist aber mit Vorsicht zu genießen, da die Schwierigkeit nicht über einen Monat konstant ist. Mehr dazu bei Frage 3

2: Die Schwierigkeit und Die Ausbeute hängen linear zusammen. Soll heißen: Wenn sich die Schwierigkeit verdoppelt, dann gibts halb soviele Bitcoins Pro Tag.

3: Die Schwierigkeit wird alle 2100 errechneten Blöcke (in etwa 10 Tage) angepasst. Sie muss nicht unbedingt erhöht werden. Sie wird so eingestellt, dass danach wieder im Schnitt 6 Blöcke pro Stunde gefunden werden. Kommen viele Miner hinzu, weil der BitcoinKurs sehr hoch ist, dann wird die Schwierigkeit steigen. Dann ist ein Coin aber auch viel Wert. Sinkt der Wert eines Coins nun aber auf 5$, so werden viele Miner aussteigen, da das schnelle Geld wohl doch nicht zu machen ist. Folglich wird die Schwierigkeit wohl eher sinken. Es sei auch zu erwähnen das die Schwierigkeit nicht sofort bei der nächsten Anpassung auf den Kurs reagieren muss. Es kann auch gut ein oder 2 Anpassungen später sein. Und wer weiß: Vielleicht ist es auch gar nicht so.
Momentan sieht es so aus als würde die Schwierigkeit noch einige Male ansteigen.

Nun kann man sich Fragen: Wo steckt da der Nutzen, wenn ich jetzt sauviel Geld investiere und in 2 Wochen keine Bitcoins mehr rauskriege. Nun wie auch die Person die den Miningrechner selber hinstellt, spekuliert man darauf das der Kurs eben mit der Schwierigkeit steigt. Egal wie rum die Kausälität ist, wenn das eintrifft, wird Mining auch noch in 3 Monaten Profitabel sein.
Wenn nicht, dann nicht. Aber dann verliert auch der, der jetzt nen Rechner kauft. Und auch der, der jetzt Bitcoins kauft.



If you like my advise, i would be thankful getting a small donation at:
1Hvpgt5U6EgrWX1WpA25W6mRoH1Ltr8ydm
Jumanji
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 15


View Profile
June 14, 2011, 10:22:41 PM
 #5

Danke für ausführlichen Infos und den sehr nützlichen Link (habe schon ein bisschen mit dem Calculator gerechnet Smiley ).

Budimon
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 23


View Profile
June 15, 2011, 11:28:27 AM
 #6

Hast eine PM von mir erhalten. Würde gerne mal testen
short
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 21


View Profile
June 16, 2011, 08:51:26 PM
 #7

Ich habe nach einigem hin- und herrechnen eine Frage dazu: Bei der aktuellen Schwierigkeit spuckt der Bitcoin Calculator für 340 MHash als Prognose 11.85 BTC pro Monat aus, was bei aktuellen 20 Dollar pro BTC 237 Dollar pro Monat ergibt. Für drei Monate (wohlgemerkt bei gleichbleibender Schwierigkeit) wären das schon bei aktueller Schwierigkeit und aktuellem Wechselkurs "nur" 711 Dollar (504 Euro)

Geht man (realistischereise) über die drei Monate noch dazu von einer steigenden Schwierigkeit aus, sinken die Einkünfte unter die Ausgaben, was doch nur ein Wechselkurs kompensieren könnte, der im Verhältnis zur Schwierigkeit (und damit erwirtschafteten BTCs) überproportional ansteigt? Und Leerlaufzeiten, Wechsel- und Poolgebühren sind in der Rechnung noch nicht einmal einbezogen.

Mir scheint das irgendwie eine hochspekulative Wette auf einen sprunghaften Anstieg des BTC Wert bei dem die Schwierigkeit nicht hinterherkommt, oder habe ich etwas falsch verstanden? Wo ist der Fehler in meiner Rechnung? Oder lohnen solche Angebote nur wenn man Glück hat und Solo-Mining betreibt?

In GB kostet das GHash im Monat soweit ich weiss 440 Pfund, aber auch da sieht die Rechnung ähnlich aus?


Huh short Huh

KJaneway
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 158


View Profile
June 17, 2011, 01:07:21 AM
 #8

Du hast absolut recht! Das ganze ist eine Hochspekulative Wette.
Allerdings spekulieren die Leute die jetzt nen Mining rechner kaufen und 2€ Strom am TAG verbraten genauso hoch.

Leerlaufzeiten seitens des Miners brauchst du nicht einberechnen, die gibt es aus folgendem Grund nicht:  Ich werde mein Modell wohl dahingehend ändern, dass ich bei den 3 Monatsverträgen jeden Tag den Erwartungswert ausbezahle. Also genau die Summe die man mit dem entsprechenden MHash Wert am Tag erwarten würde. Jeder Ausfall der Miner, oder aber des Pools, würde auf meine Kappe gehen.

Solomining mit 300MHash lohnt eher nicht. Klar man kann Glück haben. Dann haste das Geld raus... Aber ob man das dann auch hat....  Das ist dann halt echtes Lotto: Jackpot oder nix.

Und ja: auch bei dem GB Angebot sieht die Rechnung ganz ähnlich aus.

Die Idee dahinter ist einfach: Schau dir die letzten 3 Monate Kursentwicklung an und extrapolier das auf die nächsten 3 Monate. Wenn das so wird, dann haste ein Geschäft gemacht. Wenn nein, dann nicht. Aber das gilt dann auch für die Miner. Und die die die BTC direkt kaufen.

LG

If you like my advise, i would be thankful getting a small donation at:
1Hvpgt5U6EgrWX1WpA25W6mRoH1Ltr8ydm
short
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 21


View Profile
June 17, 2011, 10:17:54 AM
 #9

Alles klar, danke für die Antwort.

Ich glaube eher, dass gerade in der nächsten Zeit erst einmal die Schwierigkeiten explodieren werden, weil neue GPU's gleich tonnenweise ans Netz gehen. Und während die Anpassung der Schwierigkeiten an die Hash-Raten zumindest mal ein Gesetz ist, unterliegt der Wechselkurs ja einzig und allein dem Markt. Aber hoffen wir mal alle auf ein großes spekulatives Interesse am Bitcoin, das kann uns allen nur nützen.

(und, um das noch zu sagen, man muss seine Bitcoins ja auch nicht immer direkt verkaufen, so dass man nicht unbedingt eine Wechselkursexplosion in der nächsten Zeit braucht, damit sich Mining irgendwann rechnet)



Grüsse,

short
KJaneway
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 158


View Profile
June 20, 2011, 08:27:55 PM
 #10

2 Plätze sind noch zu vergeben? Hat denn niemand Interesse?

If you like my advise, i would be thankful getting a small donation at:
1Hvpgt5U6EgrWX1WpA25W6mRoH1Ltr8ydm
yigga
Member
**
Offline Offline

Activity: 112



View Profile WWW
June 21, 2011, 09:40:39 PM
 #11

wenn die raten etwas geringer wären, könnt man drüber nachdenken...

hab das jetzt mal hiermit http://bitcoinx.com/profit/index.php durchgerechnet...ist so ziemlich +-0

also reine spekulation ob die wertsteigerung mit dem erhöhten difficulty mithalten kann...
KJaneway
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 158


View Profile
June 22, 2011, 10:47:33 AM
 #12

Jemand der sich nen Mining Rechner kauft hat halt auch erstmal mehrere Hundert Euro Investition.
Dazu kommen der Stress mit der Hardware, der Stress mit der Software und ganz wichtig: Die Stromrechnung. Gerade letzeres ist ne krasse Kostenfalle. Wer nen Mining Vertrag nimmt, der weiß genau was er bekommt, und was er ausgibt.

Aber letztlich spekulieren beide, sowohl der Rechnerkäufer als auch der Mining Mieter das die Preise mit der Difficulty steigen. Wer also lieber minen möchte darf das tun. Wer das nicht mag und bei mir nen Vertrag abschließt, der ist fein raus, wenn die Preise mit der Difficulty steigen. Stagnieren oder fallen sie gar, haben beide ein Problem.

Unter dem Aspekt glaube ich nicht das meine Raten zu hoch sind.

Vladimir nimmt 400 GBP für 1GHash PRO Monat, dass sind 450€ pro Monat. Das entspricht bei einer Leisung von 350 Mhash/sec einer Dreimonatsgebühr von 473 EUR.
Gut ich sehe ein das meine 3 Monatsrate etwas hoch ist. Die werd ich anpassen. Auf 450€

Aber der Rest dient eh nur dem "Servicetest" Ich mag halt keine Miner wochenweise vermieten, wenn sich daraus nix langfrististiges entwickelt. Wenn ich dann noch Preise für das Tages oder Wochenangebot mache, die sich lohnen, dann würd ich mir ja selbst ins Fleisch schneiden.

LG
   


If you like my advise, i would be thankful getting a small donation at:
1Hvpgt5U6EgrWX1WpA25W6mRoH1Ltr8ydm
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
June 24, 2011, 06:53:09 AM
 #13

Mal ganz spitz nachgerechnet und gefragt: Warum sollte sich jemand für 450 Euro eine Grafikkarte + Rechner + Betriebskosten mieten wenn er für das selber Geld Pi mal Daumen das selber auch kaufen kann und hinterher noch ein bischen Restwert obendrauf hat? Klar, unter dem zu vermieten lohnt sich für Dich nicht aber sowas läuft bitterböse unter den Stichworten unternehmerisches Risiko und möglicherweise auch noch Lehrgeld.

Und 1 GHash/s für einen Monat ist bei der Ausbeute dann vermutlich in BTC deutlich mehr als wenn Du 3 Monate mit 1/3 Dampf minst.
Seldan90
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 10


View Profile
June 24, 2011, 10:35:26 AM
 #14

Pros und Kontras zum mieten :

Pro :

- Falls hardware probleme auftauchen zahlst du nicht/muss es nicht selber zur reparatur schicken
- Falls der wechselkurs sich erhöht hast du mehr als was du zahlst ohne selber pcs zu hause zu stapeln
- Die Strompreise fallen aus der rechnung weg, man könnte mit 350 Mhash/s zwar in 3 monaten 500 euro machen, aber mindestens 120 - 180 davon währen an strom weg
- Sogar falls der bitcoin wert sich nicht schnell genug erhöht, man kann bitcoins sparen und warten bis es sich lohnt

Kontra :

- Falls die difficulty schneller zunimmt als der bitcoin wert ist das geschäfft nicht so gut
- Mit dem geld könnte man einen eigenen miner rig zusammenbauen und nach dem minen noch den pc übrig haben


KJaneway
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 158


View Profile
June 24, 2011, 03:27:07 PM
 #15

danke @ seldan.

weitere Pros:

- Man hat keine Scherereien mit Serverdowntime. Die Ausbeute ist garantiert. Beim eigenen Rig kommt viel Verwaltungsaufwand und viel Hardwarefummelei dazu
- Kostenbremse: Man weiß genau was man reingesteckt hat und bekommt nicht am Ende des Jahres noch nen Dicken Brummer in Form der Stromrechnung oben drauf.

LG

If you like my advise, i would be thankful getting a small donation at:
1Hvpgt5U6EgrWX1WpA25W6mRoH1Ltr8ydm
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!