Bitcoin Forum
November 17, 2017, 09:28:19 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Verhalten nach btc-Verkauf (crash)  (Read 2088 times)
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 09, 2013, 04:52:22 PM
 #1

Hi,
ich bitte um Handlungsempfehlungen  Smiley

1.) Angenommen ihr wollt alle Coins verkaufen, weil ihr einen Kurssturz erwartet.
1.1) Würdet ihr die USD bei Mt.Gox belassen, bis ihr wieder günstig einkaufen wollt? Das könnten dann ja durchaus Monate sein.
1.2) Wie schätzt ihr das Vertrauen in Mt.Gox ein? Wenn alle gleichzeitig verkaufen und ihre USD abheben, ist die Liquidität gewährleistet? Oder käme das einem Bank-run gleich?

2.) Aktuelle Erfahrungsberichte zur Kontoeinzahlung
2.1) Wie wird das Geld besteuert? Oder verhält sich unser digitales Gold auch schon wie richtiges;)?
http://www.finanztip.de/recht/bank/gold-steuertipps.htm
Leider schon älter:
https://bitcointalk.org/index.php?topic=84324.0
EDIT: sehr aufschlussreich: https://bitcointalk.org/index.php?topic=134744.0
2.2) Soweit mir bekannt sind Banken bei Bareinzahlungen von 15.000 € Meldepflichtig. Wer also mehr hat und die auf verschiedene Konten verteilt, betreibt Geldwäsche... Ist dies korrekt? Anmerkungen?
2.3) Wenn ich davon direkt Gold kaufe? Hier z.B.: http://bitcoincommodities.com/index.php
2.4) Und wenn ich dann das Gold gegen € verkaufen? Das Gold könnte ja aus einem Erbe sein;) Wobei dann Erbschaftssteuer fällig wären? Oder Schenkungssteuer, wenn ich es plötzlich ohne Angabe von Gründen habe?
1510954099
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1510954099

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1510954099
Reply with quote  #2

1510954099
Report to moderator
1510954099
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1510954099

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1510954099
Reply with quote  #2

1510954099
Report to moderator
1510954099
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1510954099

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1510954099
Reply with quote  #2

1510954099
Report to moderator
Coinlancer is Disrupting the Freelance marketplace!
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1510954099
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1510954099

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1510954099
Reply with quote  #2

1510954099
Report to moderator
1510954099
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1510954099

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1510954099
Reply with quote  #2

1510954099
Report to moderator
1510954099
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1510954099

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1510954099
Reply with quote  #2

1510954099
Report to moderator
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904


View Profile
April 09, 2013, 04:56:16 PM
 #2

Du könntest Dir auch von MtGox USD Redeem Codes geben lassen (sozusagen MtGox USD Gutscheine) und diese hier verkaufen. Dann ersparst Du Dir und dem Käufer eine Auslandsüberweisung.
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 09, 2013, 05:01:42 PM
 #3

Du könntest Dir auch von MtGox USD Redeem Codes geben lassen (sozusagen MtGox USD Gutscheine) und diese hier verkaufen. Dann ersparst Du Dir und dem Käufer eine Auslandsüberweisung.

Für den Tausch btc in EUR gibt es viele Wege, die sind mir bekannt. Nur habe ich dann ja plötzlich Geld und ich habe die Befürchtung, das Nachfragen kommen...

Ich würde auch Guthaben bei Mt.Gox belassen um später wieder günstig einzukaufen. Nur... wie viel Bares vertrae ich Mt.Gox oder auch bitcoin-24.com an? Und evtl. auch über längere Zeit?
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
April 09, 2013, 05:47:15 PM
 #4

Ich würde auch Guthaben bei Mt.Gox belassen um später wieder günstig einzukaufen. Nur... wie viel Bares vertrae ich Mt.Gox oder auch bitcoin-24.com an? Und evtl. auch über längere Zeit?

das kannst nur Du allein entscheiden. Bei mir waren es 6 oder 7 Monate (gefühlt das doppelte) in 2011 inkl. dem kompletten Hack, Crash und Claimprozess. Da war 7 bis 10 Tage die Seite weg.

Ging alles glatt. Ich persönlich traue mtgox sehr, sie verdienen einfach zu gut am traden und haben einige male Dinge gemacht die mein Vertrauen in Marks (der Chef) langfristigen Horizont bestärkt haben (zb. bitomat.pl https://mtgox.com/press_release_20110811.html das waren 17.000 bitcoins um die ihn keiner gebeten hat).

Trotzdem lasse ich nur solange was dort liegen wie unbedingt nötig.
Und natürlich yubikey 2 factor Sicherheit. Ohne das stellt sich die Frage sowieso nicht.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 09, 2013, 07:42:43 PM
 #5

Ich würde auch Guthaben bei Mt.Gox belassen um später wieder günstig einzukaufen. Nur... wie viel Bares vertrae ich Mt.Gox oder auch bitcoin-24.com an? Und evtl. auch über längere Zeit?

das kannst nur Du allein entscheiden. Bei mir waren es 6 oder 7 Monate (gefühlt das doppelte) in 2011 inkl. dem kompletten Hack, Crash und Claimprozess. Da war 7 bis 10 Tage die Seite weg. War ein 4 stelliger Betrag am Anfang.

Ging alles glatt. Ich persönlich traue mtgox sehr, sie verdienen einfach zu gut am traden und haben einige male Dinge gemacht die mein Vertrauen in Marks (der Chef) langfristigen Horizont bestärkt haben (zb. bitomat.pl https://mtgox.com/press_release_20110811.html das waren 17.000 bitcoins um die ihn keiner gebeten hat).

Trotzdem lasse ich nur solange was dort liegen wie unbedingt nötig.
Und natürlich yubikey 2 factor Sicherheit. Ohne das stellt sich die Frage sowieso nicht.

Wow, die Info war mir unbekannt - besten Dank!!

Dennoch bleibt meine Frage zur Besteuerung, wenn ich alle Coins verkaufe. Bin für alles Tipps dankbar!!
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1022


View Profile
April 10, 2013, 06:26:55 AM
 #6

Ich kann dem ganzen nur zustimmen.

Hab nach dem Hack bei Mt. Gox nichts verloren.

Das Einzige was mir doch ein bisschen Sorgen bereitet, ist die quasi Monopolstellung und damit auch die Gefahr bei einem weitern Hack.

Ich geh mal davon aus, dass bestimm an die 80% des Bitcoinhandels über Mt.Gox läuft.
Wenn die zusammenbrechen bricht Bitcoin auch zusammen.

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
Aswan
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1694



View Profile
April 10, 2013, 07:38:19 AM
 #7

Bei Gox würde ich das geld nicht belassen, ebenso wenig wie meine Bitcoins.

AUf einmal nen haufen Geld zu haben wird dann ohne Fragen klappen, wenn keiner davon weis. Entweder du holst dir das Geld also in bar bei Localbitcoins, oder du kaufst direkt Gold bei den Berliner shop, der Bitcoins akzeptiert. So ist dein Geld relativ sicher und keiner weis dasvon. Bei Bedarf kannst du dann das Gold langsam verkaufen. Wichtig wäre hier noch, dass du Gold bei händlern nicht anonym verkaufen kannst, sowas wie Bitmit oder so wäre dann nicht schlecht für dich um dein Gold wieder in BTC zu verwandeln.
cygan
Hero Member
*****
Online Online

Activity: 784



View Profile
April 10, 2013, 08:09:00 AM
 #8

... oder du kaufst direkt Gold bei den Berliner shop, der Bitcoins akzeptiert. So ist dein Geld relativ sicher und keiner weis dasvon. Bei Bedarf kannst du dann das Gold langsam verkaufen...

kannst mir n link für den shop geben?
und wie lange muss ich das Gold dann "behalten" um es dann wieder, ohne Abgaben verkaufen zu können?

▄████▄
▄█████▄
▄█████▀
▄█████▀  
▄█████▀   
▄█████▀   
▄█████▀
▄█████▀
▄█████▀
▄█████▄
a              ▄████▄
        ▄   ████████
        ███▄ ████████
       █████████████▄▄
     ▄██████████████████▄
   ▄██████████████████████▄
▄█████████████████████████
███████████████████████████
▀██████████████████████████
  ▀▀█████████████████████▀
     ▀▀
████████████████▀
       ▀███▀▀█████▀▀███▀
        ▀██         ██▀
▄██
▀███
 ▀███
  ▀█ █
   ▀█▄▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
    ▀█▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀██▀
     ▀█ ▀▄▄▄▄▄▄▄▄▀█
      ▀█ ▀▀▀▀▀▀▀▀ █ ▀
  ▄    ███████████████
▄▄ ▀▄  █▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀█▀ ▄
 ▀█▄ ▀ █ ▄▄     ▄▄ █ ▀
   ▀██▄█  ▀▀▀▀▀▀▀  ██▄█▀
      ▀▀▀█████████▀▀▀
a
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 10, 2013, 08:54:53 AM
 #9

... oder du kaufst direkt Gold bei den Berliner shop, der Bitcoins akzeptiert. So ist dein Geld relativ sicher und keiner weis dasvon. Bei Bedarf kannst du dann das Gold langsam verkaufen...

kannst mir n link für den shop geben?

steht oben im ersten Post:
https://bitcoincommodities.com/

Den Inhaber habe ich persönlich kennengelernt. Er ist vom Fach, wirkt sehr kompetent, ist engagiert und sehr nett.

und wie lange muss ich das Gold dann "behalten" um es dann wieder, ohne Abgaben verkaufen zu können?

http://www.finanztip.de/recht/bank/gold-steuertipps.htm

Goldhaltung weniger als ein Jahr ist Spekulation und daher steuerpflichtig. Daher der Tipp zum Verkauf über bitmit.
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1022


View Profile
April 10, 2013, 08:57:18 AM
 #10

Quote
AUf einmal nen haufen Geld zu haben wird dann ohne Fragen klappen, wenn keiner davon weis.


Warum soll davon keiner etwas wissen?

Wenn, dann will ich die Gewinne auch legalisieren und nicht kriminell werden!!!!

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 10, 2013, 09:03:45 AM
 #11

Quote
AUf einmal nen haufen Geld zu haben wird dann ohne Fragen klappen, wenn keiner davon weis.


Warum soll davon keiner etwas wissen?

Wen, dann will ich die Gewinne auch legalisieren und nicht kriminell werden!!!!

Im Kern geht es hier darum, BTCs zu verkaufen, das Geld zu parken (1. Frage), und nach dem crash wieder zu reinvestieren.
Hier geht's also nicht um illegales, sondern um SteuerOPTIMIERUNG (2. Frage)!! Für Konzerne "daily business" Wink
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
April 10, 2013, 09:03:52 AM
 #12


Wow, die Info war mir unbekannt - besten Dank!!

Dennoch bleibt meine Frage zur Besteuerung, wenn ich alle Coins verkaufe. Bin für alles Tipps dankbar!!

Hier findest Du zb. die Zahlen von mtgox vom letzten mal August 2012

https://mtgox.com/press_release_20120831.html

Im Moment arbeiten sie am aktuellen Bericht. Dürfte sich vervielfacht haben, da August 12 gegen heute nichts war.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 10, 2013, 11:02:34 AM
 #13


Wow, die Info war mir unbekannt - besten Dank!!

Dennoch bleibt meine Frage zur Besteuerung, wenn ich alle Coins verkaufe. Bin für alles Tipps dankbar!!

Hier findest Du zb. die Zahlen von mtgox vom letzten mal August 2012

https://mtgox.com/press_release_20120831.html

Im Moment arbeiten sie am aktuellen Bericht. Dürfte sich vervielfacht haben, da August 12 gegen heute nichts war.

Danke!

Freue mich auf weitere Erfahrungsberichte Smiley
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1593


View Profile
April 11, 2013, 10:56:23 AM
 #14

Vieleicht verstehe ich das falsch, habe mich noch nicht so intensiv mit mtgox beschäftigt. Aber ich dachte sie sind nur eine Handelsplattform und das kaufen/verkaufen findet zwischen den Spekulanten statt. Folglich muss der Handelsplatz über kein eigenes Geld verfügen(ausser den Betriebskosten aus Transaktionsgebühren finanziert).

Wenn ich aber diese Tatsache zugrunde lege, ist es egal, ob ich mein Geld nach dem verkaufen sofort abziehe oder dort belasse. Es liegt dort nur treuhändisch. Natürlich könnte MtGox Pleite gehen, immerhin dürften sie inzwischen eine größere Anzahl an Mitarbeitern haben und wenn nach einem Crash keine Betriebskosten mehr reinkommen, dürfte das ende schneller kommen als man kündigen kann. MtGox ist auch in Japan, also bzgl Rechtssicherheit sehe ich da auch keine größeren Probleme.
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 11, 2013, 12:39:56 PM
 #15

Vieleicht verstehe ich das falsch, habe mich noch nicht so intensiv mit mtgox beschäftigt. Aber ich dachte sie sind nur eine Handelsplattform und das kaufen/verkaufen findet zwischen den Spekulanten statt. Folglich muss der Handelsplatz über kein eigenes Geld verfügen(ausser den Betriebskosten aus Transaktionsgebühren finanziert).

Wenn ich aber diese Tatsache zugrunde lege, ist es egal, ob ich mein Geld nach dem verkaufen sofort abziehe oder dort belasse. Es liegt dort nur treuhändisch. Natürlich könnte MtGox Pleite gehen, immerhin dürften sie inzwischen eine größere Anzahl an Mitarbeitern haben und wenn nach einem Crash keine Betriebskosten mehr reinkommen, dürfte das ende schneller kommen als man kündigen kann. MtGox ist auch in Japan, also bzgl Rechtssicherheit sehe ich da auch keine größeren Probleme.

"Es liegt dort nur treuhändisch"

Hmm, treuhändisch bedeutet dann, dass es nicht in die Insolvenzmasse geht? Ist das so?
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1593


View Profile
April 11, 2013, 01:49:17 PM
 #16

Tja, das könnte Streitpunkt werden. Normal sind für treuhänderische Verwaltung ein paar Richtlinien zu beachten. Aber es ist grundsätzlich mal kein Neuland, sondern etabliertes terrain: jede Hausverwaltung ...ja, sogar jeder Einzelvermieter hat genau dieses Problem. Nebenkosten werden Vorschüssig gezahlt bis zur Abrechnung. Es passiert nun aber auch des öfteren das solche Hausverwaltungen Pleite gehen.

Sie müssen normal die Konten als Treuhandkonten kennzeichnen, damit der Insolvenzverwalter dies berücksichtigen kann. Trotzdem wird ein solcher Insolvenzverwalter genau anschauen welche beträge dort liegen und wo sie hingehen. Nicht das da Gelder aus der Konkursmasse widerrechtlich abgezogen werden.

Wenn das japanische Recht ähnlich ist(wovon ich ausgehe) wird es zwar grundsätzliche Prüfungen geben, aber das geld zur Auszahlung kommen. Vorausgesetzt natürlich MtGox hält alle vorgaben korrekt ein und benutzt diese Konten nicht als billige Liquiditätskredite. Das wäre zwar widerrechtlich, aber würde erstmal riesige Probleme aufwerfen. Es nutzt dann nichts, das dafür jemand in den Knast geht, das Geld bekommt man trotzdem nicht.

Also ein Ja mit Einschränkung.
harm
Member
**
Offline Offline

Activity: 108


View Profile
April 12, 2013, 05:26:19 PM
 #17

Tja, das könnte Streitpunkt werden. Normal sind für treuhänderische Verwaltung ein paar Richtlinien zu beachten. Aber es ist grundsätzlich mal kein Neuland, sondern etabliertes terrain: jede Hausverwaltung ...ja, sogar jeder Einzelvermieter hat genau dieses Problem. Nebenkosten werden Vorschüssig gezahlt bis zur Abrechnung. Es passiert nun aber auch des öfteren das solche Hausverwaltungen Pleite gehen.

Sie müssen normal die Konten als Treuhandkonten kennzeichnen, damit der Insolvenzverwalter dies berücksichtigen kann. Trotzdem wird ein solcher Insolvenzverwalter genau anschauen welche beträge dort liegen und wo sie hingehen. Nicht das da Gelder aus der Konkursmasse widerrechtlich abgezogen werden.

Wenn das japanische Recht ähnlich ist(wovon ich ausgehe) wird es zwar grundsätzliche Prüfungen geben, aber das geld zur Auszahlung kommen. Vorausgesetzt natürlich MtGox hält alle vorgaben korrekt ein und benutzt diese Konten nicht als billige Liquiditätskredite. Das wäre zwar widerrechtlich, aber würde erstmal riesige Probleme aufwerfen. Es nutzt dann nichts, das dafür jemand in den Knast geht, das Geld bekommt man trotzdem nicht.

Also ein Ja mit Einschränkung.

Danke für die Info! Wenn auch mit Unsicherheit;)
Grinny
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 390



View Profile
November 28, 2013, 01:58:32 PM
 #18

... oder du kaufst direkt Gold bei den Berliner shop, der Bitcoins akzeptiert. So ist dein Geld relativ sicher und keiner weis dasvon. Bei Bedarf kannst du dann das Gold langsam verkaufen...

kannst mir n link für den shop geben?

steht oben im ersten Post:
https://bitcoincommodities.com/

Den Inhaber habe ich persönlich kennengelernt. Er ist vom Fach, wirkt sehr kompetent, ist engagiert und sehr nett.

und wie lange muss ich das Gold dann "behalten" um es dann wieder, ohne Abgaben verkaufen zu können?

http://www.finanztip.de/recht/bank/gold-steuertipps.htm

Goldhaltung weniger als ein Jahr ist Spekulation und daher steuerpflichtig. Daher der Tipp zum Verkauf über bitmit.

Sorry, wenn ich den alten Thread hier wieder auspacke, aber ich habe interessehalber mal ein Frage bzgl. der Versteuerung von Gold, und es passt gerade so gut hier rein.

Es werden doch bei einem Verkauf innerhalb der Spekulationsfrist nur die Gewinne aus einem Goldverkauf (über einem Freibetrag von 600EUR) versteuert, richtig?
Wie verhält sich das also, angenommen ich würde bei hier bereits erwähnter Seite aus Berlin für 10,42 BTC (10500$) Gold kaufen und dieses
dann direkt am nächsten Tag bei einem Goldhändler für 10000$ (7692 EUR) verkaufen: Dann hätte ich ja theoretisch einen Verlust von 500$ gemacht, aber meine BTC
legal und steuerfrei in Fiat getauscht, oder? Spräche da irgendwas dagegen? Hat das schon mal jemand gemacht? Wenn ich beide Rechnungen aufhebe, bin ich dann auf
der sicheren Seite, sollte das Finanzamt mal nachfragen?

Crypto-Trade: Invest. Trade. Be free.
BTC: 16seZufhkvG92kmwjBmeknASaDEJQChmNz | LTC: LSXJFDjujJkAVgE3AmTyoU5W9yA2vzijbq
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!