Bitcoin Forum
December 17, 2017, 12:12:51 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Bitcoin - wo geht die Hashrate hin ?  (Read 234 times)
Bierchen
Full Member
***
Online Online

Activity: 168


View Profile
November 14, 2017, 08:29:32 PM
 #1

Nach diesem Chart haben wir inzwischen eine durchschnittliche Blockgenerierungsdauer von 15 Minuten im BTC:

https://bitcoinwisdom.com/bitcoin/difficulty

Die Ursache scheint zu sein, dass die Miner ihre Hardware wild hin und her schieben zwischen BTC und BCH:

https://bitinfocharts.com/comparison/hashrate-btc-bch.html#3m

D.h.: Wenn im großen Umfang in Richtung BCH geschoben wird, kann es theoretisch Monate dauern, bis die BTC-Difficulty angepasst wird, weil neue Blöcke kaum noch generiert werden, womit kaum noch gehandelt werden könnte und die Gebühren in astronomische Höhen schießen?
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1513512771
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1513512771

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1513512771
Reply with quote  #2

1513512771
Report to moderator
Bytekiller
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1596


View Profile
November 15, 2017, 07:11:07 AM
 #2

wenn die diff noch weiter rutner geht dann schalte ich meinen 1,23 GHs FPGA-Miner von BFL wieder ein  Grin

Wenn eine hohe Tabaksteuer mich vom rauchen abhalten soll was sagt mir dann eine hohe Lohnsteuer?

BTC-Tips:1GPmBYyD7TwmGypydTNJi8r8tmuN7dhH9e
Alphredis
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 56


View Profile
November 15, 2017, 07:36:57 PM
 #3

Aber warum steigt dann dennoch der BTC preis es kostet doch haufenweise eine Transaktion zu tätigen das macht Bitcoin doch total unattraktiv oder verstehe ich da etwas falsch.
Liegt das daran das das Angebot, welches von den jetzt wechselnden Minern nicht mehr gedeckt wird und die Nachfrage demnach höher ist als Angebot und der Kurs demnach steigt?
Und zum Schluss noch eine Schlussfolgerung, die Hashrate kann doch nicht ins unendliche stürzen.
Je mehr doch wechseln, desto weniger Blöcke werden doch gelöst und die fees steigen und demnach wird doch das Mining wieder lukrativer oder etwa nicht und die Hashrate müsste sich wieder fangen...

o_solo_miner
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 826


-> morgen, ist heute, schon gestern <-


View Profile
November 15, 2017, 10:01:46 PM
 #4

wenn die diff noch weiter rutner geht dann schalte ich meinen 1,23 GHs FPGA-Miner von BFL wieder ein  Grin

 Grin Grin Grin
Ich oute mich mal, mein Jalapeno (5GH) läuft schon sehr lange auf dem Solo-Pool.
Das Ding taugt zwar nichts, aber sieht so toll aus  Grin


http://ckpool.org "THE Pool" from the creator of CGMiner & CKPool / Payout System:SPLNS / ZERO FEE!
------------------------------------------- join now -----------------------------------------------
http://solo.ckpool.org for Solominers with the best block notify system
tobsen
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 2


View Profile
November 16, 2017, 07:58:49 AM
 #5

Nach diesem Chart haben wir inzwischen eine durchschnittliche Blockgenerierungsdauer von 15 Minuten im BTC:

https://bitcoinwisdom.com/bitcoin/difficulty

Die Ursache scheint zu sein, dass die Miner ihre Hardware wild hin und her schieben zwischen BTC und BCH:

https://bitinfocharts.com/comparison/hashrate-btc-bch.html#3m

D.h.: Wenn im großen Umfang in Richtung BCH geschoben wird, kann es theoretisch Monate dauern, bis die BTC-Difficulty angepasst wird, weil neue Blöcke kaum noch generiert werden, womit kaum noch gehandelt werden könnte und die Gebühren in astronomische Höhen schießen?


So wild wird die Hardware nicht hin und her geschoben. Es gab ein signifikanten wechsel von BTC zu BCH am 12 November, hier überstieg die BCH Hash-rate kurzzeitig die des BTC. Der Grund dafür war vor allem der rapide anstieg des BCH Preises (Investitionen in Korea, Roger Ver öffentlicher Post zum wechsel zu BCH). Steigt nun der Preis von BCH wird es lukrativer für die Miner BCH Blocks zu bestätigen. Das kann dazu führen das noch mehr Hash Power zu BCH fließt und es noch schwerer wird Blocks bei BTC zu bestätigen. Da auf der Core Chain (BTC) alle nur alle 2000 Blocks (ca alle 2 Wochen) die Difficulty angepasst wird. Ist es ein sehr schwer fälliges System für solche kurzen großen Schwankungen. Das kann im schlimmsten Fall zu einer "death spiral" führen und ein "Flippining" passiert. Da aber zum Glück genügend Miner bei Core bleiben trotz kurzzeitiger geringerer Probabilität , konnte das abgewendet werden und eine ausgleich der Hashpower fand statt. Momentan ist es wieder 1.2x Profitabler BTC zu minen. https://fork.lol/
Bierchen
Full Member
***
Online Online

Activity: 168


View Profile
November 16, 2017, 08:26:02 AM
 #6

Vielleicht ist es auch nur natürlich, wenn BCH eine Akzeptanz gefunden hat und daher mit der Mining-Power des BTC konkurriert, dass sich die Difficulties der beiden Chains angleichen...
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!