Bitcoin Forum
June 27, 2019, 01:57:52 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.18.0 [Torrent] (New!)
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: Rundfunkbeitrag  (Read 2488 times)
Itcher
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 364
Merit: 100



View Profile
October 08, 2013, 11:07:53 AM
 #1

Habt ihr auch schon einen Bescheid bekommen?

Ich könnte kotzen ... 17,90 je Monat für eine Handvoll Programme? Soviel bezahle ich fürs Internet, und da bekomme ich hunderttausend mal soviel. Das ist eine Zwangsabgabe, eine Mieterhöhung, eine Haushaltssteuer!

Rechnet euch das mal aus: Je Haushalt wohnen in Deutschland etwa 2 Personen im Durchschnitt, ergibt sagen wir 40 Mio Haushalte. Jeder zahlt 18 Euro im Monat, d.h. die ÖR erhalten satte 720 Mio Euro im Monat. Aufs Jahr gerechnet sind das, hui, 8,2 Mrd. Und wofür nochmal?

Ich finde diesen Beitrag
1) maßlos hoch. 17,90 um einmal im Monat Tatort zu guggen?
2) in Zeiten, in denen die privaten Medien nach wie vor wegen des Internets finanzielle Probleme haben, einfach eine Frechheit. Ich würde gerne 17,90 Euro für Kultur und Medien im Monat bezahlen. Das wäre etwa der BEitrag, den ich dafür einrechnen würde. Aber dann für alle Medien. Nun holen sich die ÖR das. Die privaten bleiben auf der Strecke ...
3) will ich gar nicht über das Musikantenstadl, Markus Lanz oder diese ganzen politisch eingesetzten Intendanten, die bestimmen, was der Bürger sehen sollte, reden.


ok. Was kann man tun?

- Klagen: wurde schon abgeschmettert, aber es laufen noch verfahren. Daher unter Vorbehalt bezahlen, bei Mahnung / Zahlungsbescheid Widerruf beim Verwaltungsgericht einreichen? ich kenne mich damit nciht aus ...
- Unterschriftenpetition? Hahaha - hatte das jemals einen Effekt
- den Bürokraten das Leben so schwer wie möglich machen. Gegen alles was geht Widerspruch einlegen, verlangen, mit Bargeld zu bezahlen, bei jedem Brief "porto zahlt empfänger draufschreiben", stets zu spät und dann zu wenig oder zu viel bezahlen (und dann eine Rechnung schreiben), jede Zahlung mit "unter Vorbehalt" markieren (falls die Gebühr gekippt wird) ...

Habt ihr weitere Ideen?
1561643872
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1561643872

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1561643872
Reply with quote  #2

1561643872
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2268
Merit: 1176


View Profile
October 08, 2013, 11:38:03 AM
 #2

Leider nicht!

Da ich kein TV/Radio habe (auch nicht im Auto) und ich den PC Beitrag verweigert hatte, wird es mich dieses mal voll treffen. Noch habe ich keine Möglichkeit gefunden ausser per Einspruch (Verwaltungsgericht kostet glaube ich 100 EUR / kein Anwaltszwang) ein bischen Stunk zu machen und das Verfahren zu verlieren. Wenn jeder ein bischen Stunk machen würde, könnten die ÖR den Laden dicht machen. So kämpfe ich gegen Windmühlen.

Vor allem kostst mich Internet und Telefon (Flat) im Büro auch nicht viel mehr, als diese Nicht-Leistung. 18 EUR pro Monat sind einfach abgehoben im Vergleich zu sonstigen Kommunikations- und Mediendienstleistungen.
Itcher
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 364
Merit: 100



View Profile
October 08, 2013, 11:47:58 AM
 #3

ja, viele Strohhalme machen auch eine Windmühle platt Smiley

Es gab einen Entscheid des Bundesverfassungsgerichts, dass es nicht erlaubt ist, alte Wohnorte an die Gebühreneintreiber weiterzumelden. D.h. wenn du eine Nachzahlung befürchtest und einmal umgezogen bist, dürfte die Forderung illegal sein, da es keine legale Quelle gibt, über die sie die Daten haben dürften ...

Ich habe jetzt einen Widerspruch gegen die Fristsetzung von 4 Wochen eingereicht, da sie den ersten Brief nicht an mich, sondern an meine Eltern geschickt haben. So müssen sie nochmal mahnen, hehe. Da ich erst Mitte des Jahres umgezogen bin, werde ich wohl nur bereit sein, ab dann zu bezahlen. Bin aber erst mal gespannt, ob der Brief ohne Porto zurückkommt ...
Akka
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1204
Merit: 1001



View Profile
October 08, 2013, 11:55:21 AM
 #4

Dabei wäre es dank mittlerweile größtenteils Digitalen Medien möglich, das einfach per Angebot und Nachfrage zu machen. Wer die Öffentlich rechtlichen will, zahlt die 17,90 bekommt einen Dekoder, wer nicht zahlt kann auch nicht schauen.

Aber dann könnten die wahrscheinlich den Betrieb einstellen  Tongue

Ich hab seit über 3 Jahren keinen Fernseher und vermisse ihn kein bisschen, läuft doch eh fast nur Schwachsinn. Aber für den PC und das Radio muss man ja mittlerweile auch zahlen.

All previous versions of currency will no longer be supported as of this update
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2268
Merit: 1176


View Profile
October 08, 2013, 04:56:16 PM
 #5

Ich hab seit über 3 Jahren keinen Fernseher und vermisse ihn kein bisschen, läuft doch eh fast nur Schwachsinn. Aber für den PC und das Radio muss man ja mittlerweile auch zahlen.

Allerdings nur 5-6 (?) EUR für das Radio. Da ich das auch nicht habe und mich schlichtweg geweigert habe, für den PC zu zahlen - da der garantiert nicht da ist um ÖR Rund"funk"(!) zu "empfangen" - zahle ich bisher genau 0 EUR. Da ist 18 EUR für Null-Leistung schon eine Ansage.

Was die gesammelten Milliarden EUR mit Grund(!)versorgung zu tun haben, erschliesst sich mir auch nicht.
Birdy
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 364
Merit: 250



View Profile
October 08, 2013, 11:30:39 PM
 #6

Bin seit der Umstellung von neuen Bescheids verschont geblieben.
Weiß noch nicht was ich tue, wenn denen mal wieder einfällt, dass es mich noch gibt. Da ich weder selber fernsehe, noch deren Programm als sinnvolle staatliche Förderung erachte bin ich jedenfalls nicht sonderlich geneigt dazu es der GEZ einfach zu machen.
Diese altertümlichen GEZ-Regelungen gehören abgeschafft, Grundversorgung sieht anders aus.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2268
Merit: 1176


View Profile
October 09, 2013, 05:26:48 AM
 #7

Nun ich werde Einspruch einlegen, was letztendlich ein Verfahren beim Verwaltungsgericht nach sich ziehen dürfte. Die Kosten dafür sollten sich um die 100 EUR bewegen. Da ich nicht einsehe dafür einen Anwalt zu nehmen, werde ich die mir zustehende Beratungspflicht des Gerichts ausnutzen soweit das geht (muss man übrigens bei Ämtern meistens erzwingen - trotz ihrer Informationspflich verweisen die einen gerne auf Anwälte, das ist für sie bequemer!). Letztendlich mache ich mir keine Hoffnungen, aber ich sehe diese Investition als sichtbaren Protest gegen dieses Beitragssystem an. Die 100 EUR und die eingesetzte Zeit ist es mir wert.

In letzter Zeit machen diese Dreckspolitiker nur noch solche Schweinereien: ÖR Rundfunk, Schornsteinfeger, EEG, EnEV, ...
Theradur
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 204
Merit: 100


View Profile
October 09, 2013, 06:33:50 AM
 #8

Ich bin zwar mit der Höhe des Beitrages auch nicht einverstanden, aber Gott hilf uns wenn wir noch Sender wie RTL und Konsorten haben. Wobei ich ehrlich gestehen muss das ich nur öffentlich rechtliches Programm empfange und keinen TV-Anschluss besitze. Hätte ich keine PS3 würde ich nicht mal einen TV besitzen  Roll Eyes .
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2268
Merit: 1176


View Profile
October 09, 2013, 07:10:10 AM
 #9

... aber Gott hilf uns wenn wir noch Sender wie RTL und Konsorten haben.

Ich wüsste nicht, was daran störend sein sollte. Es gibt ebenfalls keine ÖR Zeitungsgrundversorgung, Internetgrundversorgung, Essensgrundversorgung und das ist auch gut so!
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904
Merit: 1000



View Profile
October 09, 2013, 07:16:05 AM
 #10

Ja, ist echt ein Relikt aus dem Jahr 1923. Das war noch Weimarer Republik.

Aber trösten wir uns mit der Tatsache das das Geld im Lande bleibt, sprich bei 1.235 anderen netten Menschen.


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
weaknesswaran
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 957
Merit: 507


View Profile
October 09, 2013, 07:26:47 AM
 #11

Ich nutze die öffentlich rechtlichen Sender ausgiebig inklusive Online Mediathek
und Podcasts.

In Bezug auf Politik und Wissenschaftsmagazinen können die privaten
mit den öffentlich rechtlichen nicht mithalten.

Für mich geht daher der Beitrag in Ordnung.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2268
Merit: 1176


View Profile
October 09, 2013, 11:15:08 AM
 #12

Das mag für Dich gelten, sind aber keine Argumente für einen Beitrag in der jetzigen Form.
Theradur
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 204
Merit: 100


View Profile
October 09, 2013, 04:21:43 PM
 #13

Das mag für Dich gelten, sind aber keine Argumente für einen Beitrag in der jetzigen Form.


Wir leben nun mal in einer Solidargemeinschaft wo der eine für den anderen halt mitbezahlt, auch wenn das Angebot nicht genutzt wird. Nur aus Werbung könnte das Programm wie es jetzt existiert nicht überleben und Sender wie ARTE, Phoenix, ZDF Kultur etc. würden gnadenlos verschwinden.
Birdy
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 364
Merit: 250



View Profile
October 09, 2013, 05:02:33 PM
 #14

Das mag für Dich gelten, sind aber keine Argumente für einen Beitrag in der jetzigen Form.


Wir leben nun mal in einer Solidargemeinschaft wo der eine für den anderen halt mitbezahlt, auch wenn das Angebot nicht genutzt wird. Nur aus Werbung könnte das Programm wie es jetzt existiert nicht überleben und Sender wie ARTE, Phoenix, ZDF Kultur etc. würden gnadenlos verschwinden.

Auch in einer Solidargemeinschaft muss man sich fragen, ob das was da solidarisch zusammen finanziert sinnvoll ist.
Und der Umfang von 7 Milliarden jährlich (Tendenz steigend) ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.
Das ist keine Grundversorgung, das ist ein bürokratisches Monster.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2268
Merit: 1176


View Profile
October 09, 2013, 08:11:30 PM
 #15

Das ist keine Grundversorgung, das ist ein bürokratisches Monster.

Meine Meinung! Es sind sogar gut über 7 Mrd EUR(!) bei dieser "Grundversorgung". Ausserdem ist Medienkonsum meiner Meinung nach keine Dienstleistung die einer Grundversorgung bedarf - im Gegensatz zu (Schul)bildung. Schon gar nicht, wenn abgehalfterte Politikern lukerative Posten in den Rundfunkräten zugeschustert werden. In diesem Fall ist sogar der unparteiische Informationsauftrag fraglich.

Ich stelle das System generell in Frage und selbst wenn die Argumente dafür stichhaltig wären, so ist der Finanzierungsbedarf bei weitem nicht gerechtfertigt.
Itcher
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 364
Merit: 100



View Profile
October 10, 2013, 07:29:25 AM
 #16

sehe ich auch so ... nichts gegen deren Programm, schon ok, dass es das gibt, aber der Beitrag ist einfach so hoch, dass er einfach nur zeigt, wie ineffizient und bürokratisch die ÖR sind ...

mal ganz abgesehen davon: schon mal versucht, einen Tatort 8 Tage nach Ausstrahlung zu sehen? Obwohl man dafür bezahlt hat, führt kein Weg an der Illegalität vorbei ...
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2268
Merit: 1176


View Profile
October 10, 2013, 09:21:33 AM
 #17

mal ganz abgesehen davon: schon mal versucht, einen Tatort 8 Tage nach Ausstrahlung zu sehen? Obwohl man dafür bezahlt hat, führt kein Weg an der Illegalität vorbei ...

Schon beim Tatort fangen die Probleme an: Grundversorgung <-> Unterhaltung
herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764
Merit: 1007



View Profile WWW
October 10, 2013, 10:55:48 AM
 #18

Wir leben nun mal in einer Solidargemeinschaft wo der eine für den anderen halt mitbezahlt, auch wenn das Angebot nicht genutzt wird. Nur aus Werbung könnte das Programm wie es jetzt existiert nicht überleben und Sender wie ARTE, Phoenix, ZDF Kultur etc. würden gnadenlos verschwinden.

nun, wenn die Leute diese "Kultur"-Programme nicht wollen, dann verschwinden sie halt.

Echter, unverfälschter und unredigierter Journalismus findet sowieso in Internetblogs quasi aus erster Hand statt. Und auf Youtube gibt's Kultur und Dokus genug von Leuten, die anscheinend keine Zwangsinstitution zur Finanzierung der Produktion brauchen. Oft sind die natürlich weniger poliert und professionell, aber das muss ja nicht schlecht sein, ganz im Gegenteil.

https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
fronti
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2366
Merit: 1168



View Profile
October 10, 2013, 10:56:49 AM
 #19

mal ganz abgesehen davon: schon mal versucht, einen Tatort 8 Tage nach Ausstrahlung zu sehen? Obwohl man dafür bezahlt hat, führt kein Weg an der Illegalität vorbei ...

oder am dvd recorder Smiley

If you like to give me a tip:  bc1q8ht32j5hj42us5qfptvu08ug9zeqgvxuhwznzk

"Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank." Bertolt Brecht
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1826
Merit: 1071


View Profile
October 10, 2013, 05:02:41 PM
 #20

Wenn ich hier so mitlese, sind es doch genau die selben die Breitbandinternet für alle fordern(was nur möglich ist, wenn man es solidarisch auf alle umlegt) und dann keine Solidargemeinschaft für ÖR.

Das nennt man umgangssprachlich Rosinenpicken, nach 3 Bier könnte sogar das Wort Sozialschmarotzer fallen. Tja, aber wir haben nunmal diese Solidargemeinschaft. Wir wollen es ja auch, aber jeder natürlich nur für die Sache von denen er persönlich angetan ist. Und natürlich nicht zahlen für Sachen die ihn persönlich nicht interessieren.

Aber so funktioniert es eben nicht.
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!