Bitcoin Forum
December 16, 2017, 05:10:48 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Aktueller Stromverbrauch des Bitcoin-Netzwerks?  (Read 2200 times)
Swift42
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 20


View Profile
November 27, 2013, 10:40:10 AM
 #1

Hallo,

ich wollte für einen Freund spaßeshalber ausrechnen, wieviel Strom das Bitcoin-Netzwerk aktuell verbraucht und ich frage mich, ob ich da irgendwo einen Rechenfehler drin habe..?

Laut
https://blockchain.info/stats
ist die Hashrate aktuell 4.635.524 GH/s.
Wenn wir mal davon ausgehen, dass alle energieeffiziente Miner einsetzen und 10W pro GH/s ansetzen (blockchain.info rechnet mit wahnsinnigen 650W pro GH/s und zudem anscheinend auf 24h, obwohl das beim Verbrauch meiner Meinung nach gar keinen Sinn ergibt), wären das
46.355.240 W bzw. Wh
also 46.355 kWh

Die durchschnittliche Haushaltsgröße in D ist 2.
Ein 2 Personen-Haushalt verbraucht in D ca. 3kWh (http://de.wikipedia.org/wiki/Bedarf_an_elektrischer_Energie)
46.355 kWh / 3 kWh * 2 Personen = 30.903 Personen

D.h. man könnte sagen, das Bitcoin-Netzwerk verbraucht alleine zur Sicherung der Blockchain aktuell in etwa soviel Strom wie rund 30.000 Personen (~ eine Mittelstadt)? Und Tendenz wohl eher steigend, weil nicht davon auszugehen ist, dass in Kürze etwas SEHR VIEL besseres als ASICs entwickelt werden..?

Ist das mehr oder weniger korrekt, oder habe ich irgendwo einen groben Rechenfehler oder eine falsche Annahme gemacht?
1513444248
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1513444248

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1513444248
Reply with quote  #2

1513444248
Report to moderator
1513444248
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1513444248

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1513444248
Reply with quote  #2

1513444248
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1513444248
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1513444248

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1513444248
Reply with quote  #2

1513444248
Report to moderator
1513444248
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1513444248

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1513444248
Reply with quote  #2

1513444248
Report to moderator
Red_Evil
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 770



View Profile WWW
November 27, 2013, 10:43:27 AM
 #2

Quanten Computer .... Quanten

wenn der Kurs preis weitersteigt kann man dort weiterinvestieren
dann hat man den Block gefunden bevor man anfängt zu rechnen http://de.wikipedia.org/wiki/Quantenverschr%C3%A4nkung

http://virwox.com - Bitcoins via CCard, Skrill, paysafe, paypal & SEPA
Convert your bitcoin into spendable fiat money in less than 2 days. Poker Players use this method to avoid "unnecessary trouble" with the country
Verlaufen
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 199


View Profile
November 27, 2013, 10:56:34 AM
 #3

Die Rechnung als solche ist richtig.
Stellt sich nur die Frage, ob die Annahme von 10W/GHs so Bestand haben kann, da die leistungsfähigsten Geräte zum Einen deutlich darunter liegen und zum Anderen - wahrscheinlich - den grössten Anteil an der Gesamtleistung stellen.
Als realistische theoretische Untergrenze (die aber wohl deutlich überschritten ist) kann man derzeit wohl von 1W/GHs ausgehen, so dass die Angabe sinnvollerweise bei "ca. 3.000 - 30.000 Personen" lauten sollte. Daraus kann dann jeder je nach Facon den für ihn brauchbaren Wert ziehen.
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876


View Profile
November 27, 2013, 11:01:29 AM
 #4

Wenn wir mal davon ausgehen, ..
...
D.h. man könnte sagen, das Bitcoin-Netzwerk verbraucht alleine zur Sicherung der Blockchain aktuell in etwa soviel Strom wie rund 30.000 Personen (~ eine Mittelstadt)?
Wenn wir davon ausgehen, dann könnte man das sagen.  Wink

Aber was bedeutet das jetzt und was soll uns das überhaupt sagen?

Vermutlich verbraucht ein einziger Protz-Bau in Frankfurt nicht weniger Strom.
Hinzu kommt die Tatsache, das Bitcoin einen solchen Verbrauch alleine zur Sicherung der Blockchain (was immer das heißen soll) nicht benötigt, das Netzwerk würde auch prima mit nur einem winzigen Bruchteil davon funktionieren, die Frage ist nur, ob die Nutzer das auch wollen.

dann hat man den Block gefunden bevor man anfängt zu rechnen
Grin
Swift42
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 20


View Profile
November 27, 2013, 11:22:45 AM
 #5

Vielen Dank für die Infos, dann geb ich das mal so weiter :-)
Ich hatte mich zuerst über die Zahlen auf blockchain.info gewundert, denn da sieht es so als, als kämen die auf 72 Gigawatt/h, was ja ein absoluter Wahnsinnsverbrauch wäre.

Aber was bedeutet das jetzt und was soll uns das überhaupt sagen?

Da kann sich jeder gerne seine eigene Meinung zu bilden. Mir ging es nur darum, korrekte Zahlen zu haben, bevor ich etwas weitergebe. Die (falschen) 72GW/h hatten mich halt extrem irritiert.

Und wenn man den Verbrauch in Relation zu Privathaushalten setzt, kann man sich wenigstens was drunter vorstellen.
Swift42
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 20


View Profile
November 27, 2013, 11:52:05 AM
 #6

... alleine zur Sicherung der Blockchain (was immer das heißen soll)

naja, das Mining ist ja nicht der einzige Stromverbrauch, wenn man es ganz genau nehmen würde (Netzwerk-Datenverkehr, Energie-Verluste der Netzteile, Betrieb von Bitcoin-Börsen, Mining-Pools, geöffnete Clients, etc). Dieser Verbrauch ist ja schlecht bezifferbar.

Das "alleine" klang aber eventuell negativer, als es von mir gemeint war.
fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
November 27, 2013, 06:00:15 PM
 #7

Imho ist schon die Frage aktuell die falsche, weil das Produzieren der Miner bei den explodierenden Kursen zwangsläufig viel mehr Ressourcen frisst als nur das bisschen Strom.
Eine sinnvolle Abschätzung ist meiner Meinung nach, direkt den Preis der geminten Bitcoins zu nehmen, denn früher oder später tendiert das Mining immer zu minimaler Profitabilität.
Für die nahe Zukunft können wir also Miningkosten > 1 Milliarde € pro Jahr erwarten.
Nicht das Jahre in diesem Zusammenhang ein besonders nützliches Zeitintervall wären...

LiteCoinGuy
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1148


In Satoshi I Trust


View Profile WWW
November 27, 2013, 06:27:51 PM
 #8

wieviel strom verbraucht denn das betreiben von facebook  Grin ?  da könnten wir anfangen zu sparen.

LOBSTER
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 560


View Profile
November 27, 2013, 06:29:40 PM
 #9

wieviel strom verbraucht denn das betreiben von facebook  Grin ?  da könnten wir anfangen zu sparen.

Immerhin: http://www.gizmodo.de/2013/06/14/neues-facebook-rechenzentrum-am-polarkreis.html
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1607


View Profile
November 27, 2013, 07:20:11 PM
 #10

Ganz oben stand ja mal was von 46MW Miningverbrauch.

Und dieses Facebook-RZ verbraucht in hoher Effizienz(wegen geringer Kühlenergie)120MW. Und das ist nur eines von mehreren Rechenzentren.

Also wer immer in Zukunft noch das Stromverschwendungsargument gegen Bitcoin anbringt, hier ist das ultimative Killerargument dagegen.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1932


View Profile
November 28, 2013, 07:27:10 AM
 #11

Ja, der Energieverbrauch des Bitcoin Netzwerk ist schon fantastisch niedrig. Und das trotz der inzwischen hohen Hashleistung! Wir Zeit für ein Gütesiegel als erstes wirklich energiesparendes weltweites Transaktionsnetzwerk (Bitcoin A++)!  Wink
laus3r
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 1



View Profile
December 05, 2013, 03:27:03 AM
 #12

Die Berechnung der Gesamtleistung (46 MW) ist richtig, was danach folgt ist aber leider falsch.

Ich bin mal von der aktuellen Hashrate (~5.800.000 GH/s) und 5 W/(GH/s) ausgegangen. Ein Jalapeno kommt mit etwa 5,3 W/(GH/s) recht gut hin und ASICs machen zweifellos den größten Teil des Netzwerks aus.
Mit diesen Annahmen kommt man auf knapp 30 MW Leistung (deine Rechnung war mit deinen Annahmen ebenfalls vollkommen korrekt!).

Nun liegt aber die Leistungsaufnahme des Netzwerks bei 30 MW, d. h. 30 MWh pro Stunde! Ein 2-Personen-Haushalt benötigt aber ca. 3000 KWh pro Jahr, was wiederum einer Durchschnittsleistung von ca. 340 W entspricht. Also pro Person konstant 170 W. Erscheint auch durchaus realistisch.

Nun kann man also die beiden Leistungsaufnahmen durcheinander dividieren und erhält: 30 MW / 170 W = ca. 176.000.
Das Bitcoinnetzwerk benötigt also die selbe Leistung, wie 176.000 Deutsche, die in 2-Personen-Haushalten wohnen. Oder 2 beschleunigende ICE S. Oder soviel, wie 5 große Windrädchen bei gutem Wind liefern. Oder 2% des leistungsfähigsten Atomreaktors (nicht Kraftwerks!). Es ist also gar nicht sooo viel.


Leistung (Watt) ist Arbeit (Wattsekunde) pro Zeit (Sekunde).  Wink

1Laus3rAucVuqTUQ6fHhFd69a9zM3Gaj6W
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1607


View Profile
December 05, 2013, 05:25:10 PM
 #13

So oder so, das Bitcoinnetzwerk braucht weniger als die Deutsche Bank an Strom.

Ob die Zahlen nun stimmen oder nicht, es geht um die Vergleiche und um die Verschwendung. Ob nun 30.000 oder 176.000 ist eigentlich egal. So oder so verbrauchen wir für wessentlich nutzlosere Dinge deutlich mehr Strom. zB um bei Facebok zu posten: ich geh kacken. Und das ist der Kernpunkt der rausgearbeitet werden sollte.
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!