Bitcoin Forum
October 20, 2020, 04:55:41 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.20.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Welche Informationen kann jeder anhand des "Public Keys" einsehen?  (Read 131 times)
kenshij
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 2


View Profile
January 06, 2020, 10:55:36 AM
Merited by mole0815 (1)
 #1

Hallo zusammen.
Ich bin noch ziemlich neu in dem Bitcoin-Universum und denke dass ich so ziemlich die Basics verstanden habe.
Nur finde ich leider keine genauen Informationen zu dieser Frage und durch selber ausprobieren wurde ich auch nicht schlauer.

Also meine Frage ist: Welche genauen Informationen sind denn für alle einsehbar, anhand einer Transaktions-ID bzw. Empfangsadresse (Public Key)?
Soweit ich selber feststellen konnte, kann man sämtliche Transaktionen die eine Adresse empfangen hat, einsehen.

Aber kann man dann auch den gesamten Traffic dieses Empfängers sehen? Also sprich, auch an welche Adressen er bisher Bitcoins gesendet?
Wenn A Bitcoins zu B sendet und B zu C, kann dann A anhand der Empfangsadresse von B auch sehen, dass B etwas zu C gesendet hat?

Anschließend dann noch die Frage, da man ja theoretisch je nach Wallet beliebig viele Empfangsadressen genieren kann, die aber alle mathematisch auf dem Private Key / Seed basieren, ob man dann auch sämtliche andere Empfangsadressen eines Wallets public einsehen kann?
Zusammengefasst gesagt frage ich mich, ob man das gesamte Netz bzw. den Traffic eines Wallets mit sämtlichen Empfangs- u. Versandadressen einsehen kann?

Sorry, irgendwie blick ich hier überhaupt nicht durch. Ich hoffe ihr versteht meine Fragen. Danke für jede Antwort.  Huh
1603212941
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1603212941

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1603212941
Reply with quote  #2

1603212941
Report to moderator
1603212941
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1603212941

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1603212941
Reply with quote  #2

1603212941
Report to moderator
1603212941
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1603212941

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1603212941
Reply with quote  #2

1603212941
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1603212941
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1603212941

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1603212941
Reply with quote  #2

1603212941
Report to moderator
Real-Duke
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2072
Merit: 1139


View Profile
January 06, 2020, 01:38:58 PM
Merited by 1miau (2)
 #2

Einmal ganz knappe Antworten aus dem Ende der Mittagspause  Smiley

Hallo zusammen.
Ich bin noch ziemlich neu in dem Bitcoin-Universum und denke dass ich so ziemlich die Basics verstanden habe.
Nur finde ich leider keine genauen Informationen zu dieser Frage und durch selber ausprobieren wurde ich auch nicht schlauer.

Doch das wird man, aber fragen kostet keine Transaktionsgebühren Wink

Also meine Frage ist: Welche genauen Informationen sind denn für alle einsehbar, anhand einer Transaktions-ID bzw. Empfangsadresse (Public Key)?
Soweit ich selber feststellen konnte, kann man sämtliche Transaktionen die eine Adresse empfangen hat, einsehen.

Sämtliche Eingänge und Ausgänge sind öffentlich sicht- aber (vorläufig) keiner Person zuweisbar. Daher im Idealfall der Rat, undbedingt für jede Transaktioin (Tx) auf eine unbenutzte Adresse zurückgreifen.

Aber kann man dann auch den gesamten Traffic dieses Empfängers sehen? Also sprich, auch an welche Adressen er bisher Bitcoins gesendet?
Wenn A Bitcoins zu B sendet und B zu C, kann dann A anhand der Empfangsadresse von B auch sehen, dass B etwas zu C gesendet hat?

Kurz und knapp: Ja, nur weiß A nicht wer C ist, aber er kann "seine" Coins die er B geschickt hat immer weiter verfolgen, solange sie in der gleichen Blockchain z.B. Bitcoin bleiben.
Wird hier irgendwann in einen anderen Coin getauscht, verliert sich die Spur.

Anschließend dann noch die Frage, da man ja theoretisch je nach Wallet beliebig viele Empfangsadressen genieren kann, die aber alle mathematisch auf dem Private Key / Seed basieren, ob man dann auch sämtliche andere Empfangsadressen eines Wallets public einsehen kann?
Zusammengefasst gesagt frage ich mich, ob man das gesamte Netz bzw. den Traffic eines Wallets mit sämtlichen Empfangs- u. Versandadressen einsehen kann?

Nein da der Seed des Wallets ja nur Dir bekannt ist, kann ein anderer Teilnehmer nicht wissen welche public Eingang und Ausgangs-Adressen zu deiner Wallet gehören.
Falls doch, kennt die Person deinen Seed Wink
kenshij
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 2


View Profile
January 06, 2020, 03:02:09 PM
Merited by 1miau (1)
 #3

Erstmal vielen Dank für deine Antwort und die Erklärungen.
Dass all diese Adressen keiner Person zuweisbar sind, genau das sollte ja eigtl. der Vorteil sein.
Aber wenn diese "Chain" dann dennoch in einer gewissen Art rückverfolgbar ist, also sprich dass A zu B Bitcoin sendet und dann auch weiß, dass B and C welche gesendet hat, würde sich diese Schleife ja theoretisch bis an den absoluten Ursprung zurückverfolgen lassen, bis man irgendwann bei einem Exchange landet, wo diese unidentifizierte Person womöglich für Euro oder Dollar Bitcoin gekauft hat und eine Identitätsprüfung durchlaufen musste, somit wäre es alles andere als anonym.
Ok, eine Privatperson würde wohl nicht an solche Informationen gelangen, aber die Behörden oder irgendein Fuchs mit einer bestimmten Software (oder was weiß ich Smiley )

Nein da der Seed des Wallets ja nur Dir bekannt ist, kann ein anderer Teilnehmer nicht wissen welche public Eingang und Ausgangs-Adressen zu deiner Wallet gehören.
Falls doch, kennt die Person deinen Seed Wink

So ganz habe ich das auch noch nicht verstanden.
Denn wenn wie in dem Beispiel A auch davon weiß, dass B etwas zu C gesendet hat, besteht ja anhand der Empfängeradresse eine "Wallet-Einsicht" bzw. ein Zusammenhang zu der Versandadresse, sonst käme A doch nie an solche Informationen, wenn es eigtl. zwei völlig unabhängige Prozesse bzw. Transaktionen sind?
Aber andererseits hast du dich ja nur auf "die Coins" bezogen, die nachverfolgbar sind, also besitzen die eine gewisse Signatur?
Der Empfänger B bekommt z.b. mehrere Bitcoins von mehreren Quellen und die werden ja dann auf seinem Account "durchgemixt oder zusammengewürfelt", aber du meinst dass A dann praktisch jeden Satoshi den er zu B geschickt hat weiter verfolgen kann? Habe ich das richtig verstanden?  Undecided Cheesy




Real-Duke
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2072
Merit: 1139


View Profile
January 06, 2020, 10:07:10 PM
Merited by 1miau (1)
 #4

Erstmal vielen Dank für deine Antwort und die Erklärungen.
Dass all diese Adressen keiner Person zuweisbar sind, genau das sollte ja eigtl. der Vorteil sein.
Aber wenn diese "Chain" dann dennoch in einer gewissen Art rückverfolgbar ist, also sprich dass A zu B Bitcoin sendet und dann auch weiß, dass B and C welche gesendet hat, würde sich diese Schleife ja theoretisch bis an den absoluten Ursprung zurückverfolgen lassen, bis man irgendwann bei einem Exchange landet, wo diese unidentifizierte Person womöglich für Euro oder Dollar Bitcoin gekauft hat und eine Identitätsprüfung durchlaufen musste, somit wäre es alles andere als anonym.
Ok, eine Privatperson würde wohl nicht an solche Informationen gelangen, aber die Behörden oder irgendein Fuchs mit einer bestimmten Software (oder was weiß ich Smiley )

Wenn Du die Schleife bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgst, dann landest Du nicht bei einem Exchange, sondern bei dem Miner der den Block und damit diesen Coin erzeugt hat.

Nein da der Seed des Wallets ja nur Dir bekannt ist, kann ein anderer Teilnehmer nicht wissen welche public Eingang und Ausgangs-Adressen zu deiner Wallet gehören.
Falls doch, kennt die Person deinen Seed Wink

So ganz habe ich das auch noch nicht verstanden.
Denn wenn wie in dem Beispiel A auch davon weiß, dass B etwas zu C gesendet hat, besteht ja anhand der Empfängeradresse eine "Wallet-Einsicht" bzw. ein Zusammenhang zu der Versandadresse, sonst käme A doch nie an solche Informationen, wenn es eigtl. zwei völlig unabhängige Prozesse bzw. Transaktionen sind?
Aber andererseits hast du dich ja nur auf "die Coins" bezogen, die nachverfolgbar sind, also besitzen die eine gewisse Signatur?

A kann sehen wenn B die Coins/Input seiner Empfangsadresse über eine Versandadresse mit diesem Input an eine Empfangsadresse von C schickt. Es gibt aber trotzdem keinen Bezug zu Person C, weil diese könnte Person B auch selbst sein, wenn er den Input an eine weitere eigene Empfangsadresse schickt. Deshalb ist Bitcoin auch nur Pseudoanonym. Mit den richtigen Analysetools kann man bestimt heute bereits Rückschlüsse auf einige Besitzer ziehen und diese werden zukünftig sicherlich noch besser.

Der Empfänger B bekommt z.b. mehrere Bitcoins von mehreren Quellen und die werden ja dann auf seinem Account "durchgemixt oder zusammengewürfelt", aber du meinst dass A dann praktisch jeden Satoshi den er zu B geschickt hat weiter verfolgen kann? Habe ich das richtig verstanden?  Undecided Cheesy

B bekommt in seiner Tx von A eine oder unter Umständen viele kleine Transaktionen (Inputs) von mehreren Versandadressen um auf die Gesamthöhe der Zahlung zu kommen. Je nachdem wie die verwendete Walletsoftware von A das autmomatisch wählt, oder der Besitzer dieses über Coincontrol manuell ausgewählt hat.
Daher ist es eben so, das z.B nur ein Input, oder eben viele kleine, sich auf der Empfangsadresse wieder zu einem Input zusammen setzen.
Es werden sowieso immer sämtliche auf der Adresse gespeicherten Coins versendet und der Rest geht dann als Wechselgeld wieder zurück auf eine Empfangsadresse des Versenders.

Ich hoffe das ist in etwa verständlich wie ich das geschrieben habe, weil ich muß jetzt in die Falle Smiley



kenshij
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 2


View Profile
January 06, 2020, 10:42:26 PM
 #5

Um es zu 100% zu verstehen, muss ich es nochmal genau analysieren, aber das Verständnis ist jetzt um einiges besser, dank deiner Ausführungen.
Also danke dafür und gutes Nächtle Smiley
1miau
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 882
Merit: 2638


Evaluate if it's Coin or Shitcoin


View Profile WWW
January 06, 2020, 11:28:02 PM
Last edit: January 07, 2020, 02:05:30 AM by 1miau
 #6

Hi!

Im Prinzip hat dir Real-Duke ja schon alles erklärt, daher kann ich da nicht viel hinzufügen (und möchte es auch garnicht komplizierter machen.) Prinzipiell kann man alle Transaktionen in sogenannten Blockexplorern sehen, denn wie bekannt ist, werden alle jemals getätigten, validen Transaktionen in der Blockchain gespeichert.
Die Seite Blockchair.com bildet das recht gut ab und hier wäre ein simples Beispiel, bei dem man an die Adresse 3QaUS8A6p29fbKA7HetY1cRQw1i9V4n6HA gesendetes Bitcoin weiterverfolgen kann, das dann an 2 weitere Adressen versendet wurde: https://blockchair.com/bitcoin/address/3QaUS8A6p29fbKA7HetY1cRQw1i9V4n6HA

Angenommen die Adresse 3CeGooHTWPbhpFmMKbyWjobThoFGawnrBQ gehört Person A, dann sieht Person A, dass sein Bitcoin an Person B gesendet wurde (der Adresse 3QaUS8A6p29fbKA7HetY1cRQw1i9V4n6HA gehört) und Person B das Bitcoin an 2 weitere Adressen gesendet hat (Adresse 387U6uwB1K3NvJAEecYAkLrCqRcMxVNuKK und Adresse 3L69xnVHXNtHFE8g2d86bTgThYHUa6m2sK). Wem diese beiden letzteren Adressen gehören, sieht man anhand der Blockchain nicht, nur wenn Person A weiß, wem diese Adressen zuzuschreiben sind oder wie bereits erwähnt durch eine Exchange oder Ähnliches, wenn diese eine Identitätsverknüfung benötigen.
Prinzipiell ist es also lückenlos dokumentierbar, wenn jemand immer die Person hinter den jeweiligen Adressen kennt. Das ist jedoch nur mit Aufwand zu dokumentieren und nicht immer eindeutig.

Aber andererseits hast du dich ja nur auf "die Coins" bezogen, die nachverfolgbar sind, also besitzen die eine gewisse Signatur?
Nachverfolgbare Signaturen haben die Coins nicht, ich würde Bitcoin eher als verschmelzbare Masse beschreiben, die mit jeder Transaktion mal mehr, mal weniger gemixt wird. Der offizielle Begriff dazu heißt UTXO (unspent transaction output), bei dem die auf die Adresse erhaltenen "Coins" also die eingehenden Transaktionen durch einen erneuten Sendevorgang "gemixt" werden und dann die getätigte Anzahl an ausgehenden Transaktionen bilden.
Ein sehr detaillierter Artikel dazu hier: https://bitcoinblog.de/2018/08/07/bitcoin-ganz-einfach-was-ist-das-utxo-und-warum-ist-es-so-wichtig/
Und ein weiger detaillierter: https://www.btc-echo.de/my-two-sats-was-sind-utxos-in-bitcoin/
 Smiley

Real-Duke
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2072
Merit: 1139


View Profile
January 07, 2020, 09:35:12 AM
 #7

Guten Morgen zusammen,
Danke Dir 1miau für das praktische Beispiel und den zusätzlichen Lesestoff Smiley
asche
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1022
Merit: 1296


I forgot more than you will ever know.


View Profile
January 08, 2020, 08:20:46 AM
Merited by qwk (1)
 #8

Transaktions-ID bzw. Empfangsadresse (Public Key)?

So gut wie alles wurde hier ja schon erklärt.

Ich würde nur mal kurz klarstellen das bei bitcoin die Empfangsadresse KEIN Public Key ist.

Das bedeutet du kannst Anhand der Empfangsadresse den Public Key nicht finden, und die anderen Adressen die mit diesem Public Key verknüpft sind auch nicht.

Hier eine kurze Erklärung dazu in Englisch:
https://www.dummies.com/software/other-software/bitcoin-public-private-keys/

Kurz: Public Key ist 256 bits, wo die adresse ein hash vom Public Key ist, und nur 160 bits lang ist.

Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!