Bitcoin Forum
December 09, 2016, 07:48:49 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: Aktuelle Mining Situation in Deutschland  (Read 3925 times)
xepera
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 54


View Profile
January 13, 2012, 12:47:50 PM
 #1

Ich lese mich immer mehr in die Mining Thematik ein, bin bisher nur rein spekulativ auf BTC aufmerksam geworden. Der Crash 2011 (wenn man nach so kurzer Zeit schon von einem Crash sprechen kann) hat die Bitcoin- und Minig-Welt ja auf den Kopf gestellt.

Lohnt es sich denn 2012 noch zu minen? Für jemanden der 0,25€ für die KWh Strom zahlt mitnichten. Aber dennoch gibt es hier einige Miner? Unter welchen Voraussetzungen lohnt es sich denn doch? Oder wird im Moment nur die aktuelle Schwierigkeit genutzt um bei steigender Schwierigkeit (und wahrscheinlich wieder steigendem Kurs) erst den Profit zu ernten?
Wie wird sich die Schwierigkeit verhalten? Sie spielt die wichtigste Rolle beim Mining, neben Stromkosten und Hardware Preise.

Wer mint noch profitabel und unter welchen Umständen? Ich kann leider nicht zu Hause bei Mutti kostenlos Strom beziehen.
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
Chefnet
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686


View Profile
January 13, 2012, 01:22:41 PM
 #2

Hi,

suche mal ein bisschen im Forum wir hatten so einen Thread und es ist durchaus profitabel möglich (vor allem bei BTCpreisen von 5€).
Wenn du nichts findest schreib mich kurz an ich kann dir da gern weiterhelfen.

Gruß
Matthias

xepera
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 54


View Profile
January 13, 2012, 02:25:46 PM
 #3

Die Threads die sich auf den deutschen Raum beziehen beleuchten in erster Linie die Zeit um Mitte 2011. Ich würde gerne die aktuelle Situation diskutieren. Aber ich strenge nochmal die Suche an und melde mich auch mal per PN Wink
Chefnet
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686


View Profile
January 13, 2012, 02:37:28 PM
 #4

kurz zusammengefasst ist es ähnlich wie mitte 2011, bei Preisen ab 5€ ist durchaus profitables minen möglich mit dem richtigen equipment.
GGf. kann ich vielleicht doch noch bald eine kleine Lagerhalle mit Solarpanels auf dem Dach zur Verfügung stellen wo Rechner untergestellt werden können, bei etwas günstigeren Preisen (<20cent).

xepera
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 54


View Profile
January 13, 2012, 03:21:04 PM
 #5

Ich frage aus dem Grund, weil ich ab voraussichtlich Februar die Möglichkeit habe, Strom von meinem Arbeitgeber für 8-10 Cent/kWh zu beziehen (mittelständischer Industriebetrieb mit guten Konditionen aufgrund enormen Energieverbrauchs).

Die Möglichkeit eine Halle autonom mit Energie zu versorgen klingt natürlich verlockend, aber ist das tatsächlich mit Solarpanels zu machen? Ich dachte die Zeit von Subventionen wäre vorüber.
h4gb4s3
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 37



View Profile
January 13, 2012, 04:20:15 PM
 #6

Langfristig wird man als Miner in Deutschland auf FPGAs setzen müssen, egal ob man das ganze aus Profitgründen macht oder so wie ich, weil man an die Idee glaubt.
Ich zahle derzeit 0,2 € die KWh und meine RIG zieht ~ 335W bei ~ 700 MH/s, mit FPGAs könnte ich die gleiche Leistung bei ca. 70W(die Dinger brauchen ja noch ein Rechner der sie "ansteuert") haben.
Wenn du 0,08 bzw 0,1 € zahlen musst  bzw. als Kondition bekommst, sehe ich da keine großen Schwierigkeiten profitabel zu bleiben.
Allerdings würde ich schon drüber nachdenken ob ich anstatt GPUs FPGAs nehme, wenn ich die Hardware erst anschaffen müsste.

Game/Folding Box|24/7 Folding/HTPC Box|24/7 Bitcoin Box
1LHiB337QwJTvCy42MeN7x6u2XmhmwLS64
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
January 13, 2012, 04:25:28 PM
 #7

ich zahle keinen strom (muahahahaha) und es geht ganz gut, 1.2GH sind ~1BTC ~ 5€/Tag (je nach luck, bei slush ist das grade richtig miserabel).

ansonsten gibts da so Kalkulatoren im web, kannste ja ma kucken.
xepera
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 54


View Profile
January 13, 2012, 06:20:58 PM
 #8

Ja klar kann man den derzeitigen Erfolg errechnen. Aber ein wichtiger Faktor um die ganze Angelegenheit einigermaßen zu berechnen ist ja die Schwierigkeit. Und wer kann hier sagen wie sich diese entwickeln wird? Gleichbleibend? Sogar fallend? Oder aufgrund der nun wieder steigenden Nachfrage (höherer Preis des BTC und wieder mehr Miner - wie ich) steigend?

Außerdem: Wird 2012 tatsächlich der errechnete Wert eines Blocks von 50 BTC auf 25 halbiert? Dies würde sich ja erheblich auf den Gegenwert des Rechenaufwandes auswirken. Deswegen: Die Situation hat sich seit November '11 imho stark verändert.

@ 2weiX: Wieso keine Stromkosten? :mad: Cheesy
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
January 13, 2012, 06:38:22 PM
 #9

Ja klar kann man den derzeitigen Erfolg errechnen. Aber ein wichtiger Faktor um die ganze Angelegenheit einigermaßen zu berechnen ist ja die Schwierigkeit. Und wer kann hier sagen wie sich diese entwickeln wird? Gleichbleibend? Sogar fallend? Oder aufgrund der nun wieder steigenden Nachfrage (höherer Preis des BTC und wieder mehr Miner - wie ich) steigend?

Außerdem: Wird 2012 tatsächlich der errechnete Wert eines Blocks von 50 BTC auf 25 halbiert? Dies würde sich ja erheblich auf den Gegenwert des Rechenaufwandes auswirken. Deswegen: Die Situation hat sich seit November '11 imho stark verändert.

@ 2weiX: Wieso keine Stromkosten? :mad: Cheesy

sorry, das mit den stromkosten bleibt mein süßes kleines geheimnis.

aber ich denke daß a la long nicht wirklich profitabel ist.
im endeffekt, wenn es einem nur darum geht ein paar bitcoins zu erhashen (lol wortwitz), dann kann man auch eine irrsinnsgroße kauforder bei mtgox einstellen (1000000BTC @ 100$) und ab und an etwas geld hinüberweisen. ZACK wird automatisch gekauft. alle tage mal n 5er oder so. Oder von Omma zum Geburtstag. Ihr wisst schon.

Zudem sind in .de die Rechner so scheisse teuer. Ich hab in mein 1200GHash-System mit 3*6950 und 1x58xx knapp 900€ investiert. in USA hätte das ~600$ gekostet. okay, die 6950er hättens nich sein müssen, seh ich ein. war halt ein noob damals. aber trotzdem...
xepera
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 54


View Profile
January 13, 2012, 06:52:13 PM
 #10

Als Gegenbeispiel könnte man gebrauchte 5870 Karten zu je ~140€ bringen. Nicht gerade teuer und wohl einigermaßen performant.
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
January 13, 2012, 06:54:40 PM
 #11

Als Gegenbeispiel könnte man gebrauchte 5870 Karten zu je ~140€ bringen. Nicht gerade teuer und wohl einigermaßen performant.

jup.
so geil wie ich drauf war endlich mit mining anzufangen hab ich das natürlich nicht gesehen.
naja.
das nächste mal wenn im forum hier einer systeme mit 4*58xx für 550$ raushaut überlege ich nicht einen halben tag und dann sindse wech.


edit: 5830, siehe fred: https://bitcointalk.org/index.php?topic=56298
meti
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 28


View Profile
January 13, 2012, 07:29:40 PM
 #12

Ich würde wegen der hohen Anschaffungskosten derzeit lieber auf FPGAs verzichten oder zumindest warten bis die etwas billiger am Markt sind.
Eine aktuelle Grafikkarte (evtl. gebraucht) kannst du sicher in 6 Monaten noch zu einem einigermaßen vernünftigen Preis weiterverkaufen. Das wird vielleicht ab Block 210 000 sehr interessant.

Neben der Schwierigkeit ist für dich wahrscheiich auch die Entwicklung des Kurses BTC/EUR sehr wichtig. Die ist zwar nicht wirklich vorhersehbar aber deine Stromrechnung kannst nicht in BTC zahlen.

MfG

1CwizNne7EM7E1jk9qBcrZwc9huCvKiooM Smiley
pazor
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966



View Profile
January 13, 2012, 10:44:54 PM
 #13

@chefnet

solarpanel liefern strom nur am tag ... was passiert nachts ?
ist eine kühlung vorgesehen ?

würde mal mehr wissen wollen. sende mir einfach ein pm bei interesse...

@xepera
es muss dir folgendes klar sein
die investionskosten siehst du nie wieder, es sei denn du hast keine energiekosten zu zahlen.
langfristig minest du des minens willen -> idealismus ist gefragt

GPU Mining
sollte der wert von btc deutlich steigen (>20 EUR/BTC) (halte ich persönlich für recht unwahrscheinlich) ändert sich fast alles.
kurzfrist absolut profitable, mittel- bis langfristig abhängig vom kurs.


FPGA Mining
zu hohe investitionskosten um langfristig profitabel zu sein bei den heutigen kaufspreisen von FPGA Minern
langfristig bei gefallenen investitionskosten wird FPGA minen das GPU minen ablösen


schwierigkeit
minen ist etwas für wenige, die es ernst meinen. nichts für glücksritter.
leute, die an die idee bitcoin glauben und das bitcoin system stabil halten wollen
daraus folgere ich, die schwierigkeit wird sich einpendeln und auf ein bestimmtes niveau bleiben.
die block bounty wird sich alle 210.000 blöcke halbieren, d.h. es werden immer weniger leute minen wollen. zumindest welche, die nur auf gewinn aus sind.

langfristig wird das bitcoin system auf miner abgestellt werden, die diskret verteilt sind. hochspezialisierte asics mit hoher performance und niedrigem energieverbrauch oder viele kleine miner (smarphones, tv mit mining modul, onlne hardware mit kleiner mining power, usw.)

jetzt bin ich gespannt wie eure meinung ist.






treuhand-Dienst gewünscht? - frag per PM an
BTC 174X17nR7vEQBQo4GXKRGMGaTmB49Gf1yT
Chefnet
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686


View Profile
January 14, 2012, 09:13:37 AM
 #14

Hi,

habe noch nicht viele Infos, kann sich noch ändern:

- also die Halle/n sind nicht riesig und für so viel GH/s geeignet, wahrscheinlich werden es so 10-20. Extra Kühlung nicht nötig, da hoch genug um die Abwärme oben raus zu bekommen (außer ihr habt nur 6990 die machen eindeutig zuviel wärme.).
Mit dem Strom Tagsüber stimmt, aber wenn der komplett verbraucht wird kann man das mit der Nacht verrechnen (z.B. Tagesproduktion 100KW a 16cent Nachts benötigt 200KW a 25cent: (200*0,25 - 100*0,16) / 300 = 0,113€)
Ich habe also noch 2 Probleme: bekomme ich den Platz und wie verrechne ich das ganze, z.B. Pauschal oder dynamisch

- - 2. Halle wäre noch besser, da ein Gasblockheizkraftwerk daneben steht was bis spät in die Nacht und frühs (solang es kalt ist :-)) zusätzlich Strom liefert und da der Preis wohl konstant um die 10cent wäre, nur leider ist es da mit dem Platz Problematisch, das versuche ich noch zu klären.

Bis bald.

xepera
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 54


View Profile
January 14, 2012, 09:57:49 AM
 #15

Mit dem Strom Tagsüber stimmt, aber wenn der komplett verbraucht wird kann man das mit der Nacht verrechnen (z.B. Tagesproduktion 100KW a 16cent Nachts benötigt 200KW a 25cent: (200*0,25 - 100*0,16) / 300 = 0,113€)
Was verstehe ich hier falsch? Wenn ich tagsüber 100KW zu 0,16 Cent brauche und Nachts 200 zu 0,25 - dann darf doch hier nicht subtrahiert werden?
Chefnet
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 686


View Profile
January 14, 2012, 01:14:03 PM
 #16

 Cheesy für erzeugten solarstrom den man selbst verbraucht bekommt man Geld. Bei min. 30% sind es 16 cent (bei anlagen aus letztem halbjahr)

NetworkerZ
Member
**
Offline Offline

Activity: 114


View Profile
January 14, 2012, 05:52:24 PM
 #17

Zumindest für die Erstinvestition kannst du auch gebrauchte Hardware kaufen, auch wenn das manche hier anders sehen. Ich habe 4x 5770 je um die 60 Euro, 3x 5830 je um die 70 Euro, 2x 5850 je um die 95 Euro und 1x 5970 um die 240 Euro gekauft. Alle sind gebraucht und laufen teils seit Monaten! Lade in EBay alle Karten rein die du finden kannst, setze dein Limit und lass laufen, machmal hast du Glück. Habe heute wieder ein 5830 für 61 Euro ersteigert.

Greetz
NetworkerZ
pazor
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966



View Profile
January 14, 2012, 06:07:37 PM
 #18

an sich auch eine strategie.

ich würde allerdings auf ein bestimmtes modell setzen um mich nicht in technischen feinheiten/unterschieden/fehlern/etc. zu verlieren.
dass u.U. keine Garantie auf den Karten vorhanden ist, sollte mit eingerechnet werden.

bei der kalkulation von ertrag/leistung ist die uniformität durchaus bemerkbar. es müssen keine nebenrechnungen oder korrekturfaktoren berücksichtigt werden.

gruß
pazor

treuhand-Dienst gewünscht? - frag per PM an
BTC 174X17nR7vEQBQo4GXKRGMGaTmB49Gf1yT
NetworkerZ
Member
**
Offline Offline

Activity: 114


View Profile
January 14, 2012, 08:08:25 PM
 #19

Grundlegend hast du recht. Aber in diesem Fall ist es wohl so, dass selbst GPUs aus einer Charge unterschiedlich "gut" zu übertkakten sind. Ich habe einen totalen Mix von Herstellern, Revisionen und GPUs. Ja, ich hatte einen höheren Einmalaufwand und Ja, ich habe eine Menge Geld gespart. Bisher keinen Defekt. Und bez. Rechnungen ist es zu ca. 50% so, dass die Verkäufer diese auch noch haben und mitsenden.

Greetz
NetworkerZ
daybyter
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 965


View Profile
January 26, 2012, 02:53:00 PM
 #20

Das mit den dedicated Karten scheint mir im Moment keine so grosse Zukunft hier zu haben bei den Stromkosten? Deshalb interessiere ich mich im Moment eher für die echten Idle-Cycles, also Rechner die sowieso laufen, weil sie was anderes machen müssen und dabei aber z.B. Rechenleistung auf der GPU oder evtl. auch der CPU über haben. So gesehen wäre der perfekte Miner für mich derjenige, den ich auf meinem Rechner quasi überhaupt nicht bemerke.

Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!