Bitcoin Forum
April 18, 2021, 06:11:43 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.21.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: [1] 2 3 »  All
  Print  
Author Topic: XRP: Der aktuelle Kursverlauf  (Read 4641 times)
bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1820
Merit: 1168


notorious shrimp!


View Profile WWW
May 07, 2014, 09:32:20 AM
 #1

Hallo Zusammen!

Mit dieser Meldung sollte XRP nun endlich angekommen sein und seine Daseinsberechtigung bewiesen haben.

http://www.coindesk.com/fidor-becomes-first-bank-to-use-ripple-payment-protocol

Mit diesem Thread würde ich gerne über die Zukunftsaussichten, den Kursverlauf und Tradingmöglichkeiten bzgl. XRP diskutieren.

Ich kenne XRP nun schon eine ganze Weile und habe es geschafft (mit Glück) durch Trading mein Depot zu verfünffachen.
Gedanklich rechne ich XRP in BTC... nicht in FIAT ;-) Die letzten Abstürze beim BTC haben gezeigt, das XRP wesentlich stärker am BTC wie an FIAT hängt.
Da meine Strategie hier ganz klar auf Vermögensaufbau in Crypto ausgerichtet ist und nicht in FIAT passt das für mich auch.

Wie handhabt Ihr das? Was haltet Ihr von XRP? Was erwartet Ihr für die Zukunft?

Lasst mal hören....

Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1618726303
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1618726303

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1618726303
Reply with quote  #2

1618726303
Report to moderator
Mikellev
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 308
Merit: 250



View Profile
May 07, 2014, 09:36:51 AM
 #2

Auch wenn ich hier durch deinen Thread erst auf den Gedanken komme, mir den XRP mal anzuschaun, direkt ne Frage: Muss ich bei Kraken wieder umdenken ? Sprich um so weniger er laut Chart wert ist, um so mehr bekomme ich für meine XRP in BTC oder EUR ?

Scheint so oder ?
kneim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1000


View Profile
May 07, 2014, 09:58:45 AM
 #3

Ripple als "Schuldensystem" abzutun, trifft es meiner Meinung nach nicht.
Die Begriffe "Schulden", "Verbindlichkeiten", "IOU" (im Englischen) beschreiben leider häufig nicht klar genug, was Sache ist.

Man sollte unterscheiden zwischen Zahlungsverpflichtungen, denen ich jederzeit nachkommen kann, weil ich das Geld einfach im Safe habe, und Schulden, bei denen ich das Geld zur Fälligkeit erst mal ranschaffen muss (was auch ordentlich in die Hose gehen kann).
Die Gateways in Ripple sollten den Gegenwert der von ihnen ausgegebenen IOUs in Wallets oder auf Bankkonten haben, idealerweise sollte das per Audits regelmäßig geprüft werden. Damit sind die IOUs Zahlungsverpflichtungen, die sie jederzeit bedienen können. Die erhobenen Gebühren für Ein/Auszahlungen sollten zur Finanzierung der Gateways ausreichen, ein Verleihen der Guthaben sollte meiner Meinung nach ausgeschlossen sein.
Gateways sollten also ausschließlich auf Guthabenbasis arbeiten. Die IOUs, die dann auf Ripple gehandelt werden, haben dann tatsächlich immer den Nennwert und haben nicht den Character von "Schulden".
Der Hauptzweck von Ripple ist es dann, eine Handelsplattform für diese IOUs zu sein, der Wert der Ripple-eigenen Währung XRP ist im Prinzip zweitrangig. Sie können natürlich auch gehandelt haben, aber weil Ripple Labs den Großteil der verfügbaren XRP noch selbst hält und nach eigenem Gusto in den Markt bringen kann, würde ich definitiv nicht auf Wertsteigerung wie bei Bitcoin spekulieren. XRP behalten ihren Nutzwert zum "Bezahlen" der Handelsvorgänge, aber ob sie in 1 Jahr mehr oder weniger als 0.0000117 BTC wert sind, ist völlig unklar. In den letzten Wochen sind sie jedenfalls deutlich gesunken, vermutlich weil ein erheblicher Teil der WCG-Ausschüttungen in Bitcoins getauscht worden sind. Aber das ist Markt, finde ich überhaupt nicht tragisch (ich hätte meine überschüssigen XRP nur etwas früher tauschen sollen :-) )

Onkel Paul

Dass nach Bitstamp jetzt auch Fidor, und damit indirekt bitcoin.de und kraken auf der Ripple-Klaviatur spielen, besorgt mich sehr.
wieso besorgt dich Ripple sehr? Ripple hat doch unter einigen hier ebenfalls viel anerkennung und warum schafft das mehr Probleme als es löst?

Ich selbst hatte mich nur mal ganz grob in Ripple eingelesen. Soweit ich es verstanden habe ist es praktisch nur ein fortgeschrittenes Verschuldungssystem. Also genau dasselbe System wie Banken es bereits haben, nur eben schneller, sodass Überweisungen eben überall hin und in jeder Währung instant sind. Deswegen hat es auf mich den Eindruck, wenn man von Entwicklungsstufen ausgeht:
jetziges Fiat System -> Ripple -> Cryptos
Ripple kommt meiner Meinung nach also einfach zu spät, weil Cryptos eben nicht nur schnell zu überweisen sind, sondern auch von diesem Schuldensystem abweichen.

Meint ihr ich hab das ungefähr richtig verstanden? Cheesy
Der Ripple selbst ist erstmal eine Crypto-Währung wie jede andere auch. Jedoch haben hier die Erschaffer durch vollständiges Premining einen gewaltigen Vorteil bei der Vermögensverteilung. Das ist ähnlich zu anderen Crypto-Coins, die am Start unfair verteilt wurden.

Wichtiger ist der Umstand, dass das Ripple-System zum Tausch beliebiger anderer Vermögenswerte dienen soll. Das könnten also Cryptocoins, Goldunzen oder Aktien sein. Wie du richtig bemerkt hast, werden innerhalb des Ripple-Systems jedoch quasi nur Schuldscheine zu den jeweiligen Vermögensgegenständen gehandelt. Nicht jedoch gehebelt, wie im Fiat-System. Die Umwandlung der Schuldscheine in die physischen Werte oder umgekehrt erfolgt durch sogenannte Gateways, wie sie Bitstamp z.B. anbietet, oder Fidor anbieten will.

Hier beginnt das Problem. Dieses System wird Betrüger anziehen, die Gateways für einen vorübergehenden Zeitraum aufbauen werden. Oder einfältige Akteure, die ebenfalls Gateways aufbauen, ohne die Konsequenzen zu bedenken. Um das Problem voll zu erfassen, ist es hilfreich, sich in die Lage großer Akteure zu versetzen.

Ich bin jetzt Dagobert Duck und suche mir ein Gateway, dem ich meine Goldmünzen anvertraue. Dafür wird mir das Gateway Schuldscheine in gleicher Höhe im Ripple-System gut schreiben. Jetzt ist das verwendete Gateway im Besitz eines Berges Goldmünzen, für die es Lagerkosten zahlen müsste. Ich, Dagobert Duck, bin im Besitz eines Stapels von Goldunzen-Gutscheinen im Ripple-System.

In einem anderen Gateway möchte irgend eine andere Person des Ripple-Systems aus seinen Schuldscheinen über Goldmünzen eine Entnahme tätigen. Das Gateway wird also die Schuldscheine in physische Goldmünzen umwandeln und dem Ripple-User übergeben. U. U. muss sich das Gateway diese Goldmünzen noch beschaffen, wenn sie nicht auf Lager sind.

Die Gateways können sich in ganz unterschiedlichen Ländern/Erdteilen dieser Erde befinden, und die Akteure sind immer nur temporär. Wo das schon nach wenigen Jahren hinführt, dürfte jedem schnell klar werden. Die Ripple-Gateways werden entweder aus Betrügern oder Ahnungslosen bestehen. Sobald das erste betrügerische Gateway auffliegt, wird das Ripple-System kollabieren. Das könnte dann auch aufgrund seiner Größe ein weltweites Verbot für Crypto-Currencies auslösen, schließlich wären auch regulierte Banken beteiligt.

Dagobert Duck würde das natürlich nicht machen, ebenso kein anderer großer Fisch, der noch alle Sinne beisammen hat.

Umso wichtiger ist es das die Gateways und Exchanges unter Aufsicht stehen und eine Regulierungsbehörde Vorgaben macht... ;-)

bei XRP geht's übrigens grad gut ab... macht - im Vergleich zum BTC - auch Spass da zu traden ;-)

Eine Regulierung wäre nötig, ist aber bei einem solchen globalen System nicht zu erwarten. Z. B. könnte eine solche Regulierung vorschreiben, dass die Vermögen physischer Werte eines Gateways vom Staat eingelagert und überwacht werden, damit sie bei der Entnahme an einem anderen Gateway wieder zur Verfügung stehen.

Obwohl ich die Aufgaben eines Staates für wichtig und notwendig halte, zweifele ich sogleich an der Umsetzbarkeit, wenn ich an den Verdacht denke, dass die USA ihr eigenes Goldlager in New York womöglich leergeräumt/veruntreut haben. Die Länder müssten die physischen Werte über Ländergrenzen dorthin verfrachten, wo es von anderen Gateways wieder ausgegeben wird. Wie sollte es jemals funktionieren, wenn nicht mal den Staaten vertraut werden kann?

Da ich dem Ripple nicht vertraue, handele ich nicht damit. Er hat für mich den fairen Wert 0, deshalb besitze ich auch 0 davon. Das ist meine persönliche Einschätzung, keine Empfehlung. Ich gehe davon aus, dass die Schöpfer des Ripple die Konsequenzen sehr wohl kennen. Wenn es passiert, werden sich diese eigentlich intelligenten Menschen dumm stellen, und einfach sagen, ihr System wurde halt missbraucht, da kann man nichts machen. Und das schöne ist ja, dass gemäß unserem Modell des Homo Oeconomicus alles jedem rechtzeitig bekannt gewesen sein muss, also braucht sich niemand zu beschweren. So nimmt man Menschen auf der Straße aus, die bei den Komplexitäten die Übersicht verloren haben. Und deshalb braucht es Regulierung, sonst gibt es wieder Krieg, Mord und Totschlag.

Habt ihr schon mal von einem reichen Menschen in Derivaten gehört? Die reichen Menschen halten jeweils die einfachste und direkteste Form von Geldanlagen: physisches Gold, Aktien, Gemälde, Oldtimer, Häuser, Land, Rennpferde, Bitcoins (neu Grin)...

bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1820
Merit: 1168


notorious shrimp!


View Profile WWW
May 07, 2014, 10:01:02 AM
 #4

Auch wenn ich hier durch deinen Thread erst auf den Gedanken komme, mir den XRP mal anzuschaun, direkt ne Frage: Muss ich bei Kraken wieder umdenken ? Sprich um so weniger er laut Chart wert ist, um so mehr bekomme ich für meine XRP in BTC oder EUR ?

Scheint so oder ?

Right! :-)

@Kneim: Danke... an die Erklärungen von Onkel Paul dachte ich auch schon...

herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764
Merit: 1007



View Profile WWW
May 07, 2014, 10:26:49 AM
 #5

wie gesagt, Ripple ist eine geniale disruptive Technologie, ist aber halt einfach nicht so anarchisch wie Bitcoin und ist einfach systemkonformer. Beide haben somit ihre Nische und Daseinsberechtigung.

Aber ob XRP so "spekulabel" ist, weiß ich nicht. Ich befürchte ja dass nicht, weil die "Zentralbank" Ripple Labs Inc. einfach noch zu viel Macht hat und jederzeit 'nen Haufen XRPs durch ihre Giveaways auf den Markt kippen können.

https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
Mikellev
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 308
Merit: 250



View Profile
May 07, 2014, 10:27:42 AM
 #6

Auch wenn ich hier durch deinen Thread erst auf den Gedanken komme, mir den XRP mal anzuschaun, direkt ne Frage: Muss ich bei Kraken wieder umdenken ? Sprich um so weniger er laut Chart wert ist, um so mehr bekomme ich für meine XRP in BTC oder EUR ?

Scheint so oder ?

Right! :-)

@Kneim: Danke... an die Erklärungen von Onkel Paul dachte ich auch schon...

Danke, dennoch komm ich damit echt nicht klar.

Wenn doch der Preis gegen BTC zum einkaufen höher = besser für mich ist, warum zeigt mir dann Kraken bei der Orderliste dann einen Preis von 9 Millionen Ripple an, Volumen 0.1 btc ?
Würde dann doch jeder direkt kaufen. Help, ich bin zu dumm dazu.....
Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2576
Merit: 1003


View Profile
May 07, 2014, 11:11:29 AM
 #7

XRP hat mit Ripple nur indirekt zu tun, und Fidor wird ziemlich sicher nicht viel damit zu tun haben. Ich persönlich halte recht wenig (weder pos. noch neg.) von ihnen (auch wenn ich einige aus Giveaways besitze), ich mag Ripple selbst viel mehr.

https://www.coinlend.org <-- automated lending at various exchanges.
https://www.bitfinex.com <-- Trade BTC for other currencies and vice versa.
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1820
Merit: 1168


notorious shrimp!


View Profile WWW
May 07, 2014, 11:43:31 AM
 #8

Das ist ein Ansatz den ich ebenso berücksichtige... RippleLabs wird sehr wohl Kurskorrekturen durchführen :-)
Warum? Weil Sie's können und entsprechendes Interesse daran haben :-)

Wenn man davon ausgehen kann, dann ist es rel. einfach in bullishen Marksphasen einfach abzuwarten und Gewinne zu realisieren und in bearishen Zeiten
durch Swing Trading seinen bestand zu erhöhen... So mach ich's zumindest seit einiger Zeit...

blueop
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13
Merit: 0


View Profile
May 07, 2014, 11:54:19 AM
 #9

@ bitcoinminer42: Würde es sehr begrüßen von dir ab und ein eine Trade-Empfehlung über XRP zu lesen. Falls du deine Überlegungen teilen möchtest. Ich kenne mich mit XRP quasi überhaupt nicht aus. Hab nur welche, weil ich dachte ein Projekt in das so viel investiert wurde geht vielleicht eines Tages durch die Decke^^

bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1820
Merit: 1168


notorious shrimp!


View Profile WWW
May 07, 2014, 12:32:18 PM
 #10

Ich finde es unmöglich den Kurs bei XRP vorherzusagen...
Es lassen sich Trends erkennen, mehr aber nicht.

Da ich langfristig orientiert bin und an einer Vermehrung meiner XRP interessiert bin fahre ich folgende Strategie.
1. Holder, da Langfristig. Somit bin ich versucht immer voll investiert zu sein.
2. Da Trendwechsel aus meiner Sicht nicht vorhersehbar sind versuche ich in kleinen Zeitfenstern 15-60min den Spread 500-1000 XRP zu nutzen.

In fallenden und seitwärts gerichteten Treds klappt das ganz gut.
Wenn es allerdings aufwärts geht (so wie z.Zt.) lieber versuchen investiert zu bleiben und die Finger still halten :-)

blueop
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13
Merit: 0


View Profile
May 07, 2014, 02:07:42 PM
 #11

Danke für die Antwort.
bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1820
Merit: 1168


notorious shrimp!


View Profile WWW
May 08, 2014, 10:14:34 PM
 #12

Na toll... wurden in's Altcoin Forum verbannt...

Somit ist dieser Faden verloren...

Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2576
Merit: 1003


View Profile
May 09, 2014, 10:34:27 AM
 #13

Es geht doch auch klar um XRP als Währung, nicht um Ripple als Tradingplattform - wieso sollten XRP in dem Sinne auch anders behandelt werden als LTC, NMC und andere Altcoins? Das hier ist immer noch Bitcointalk...

https://www.coinlend.org <-- automated lending at various exchanges.
https://www.bitfinex.com <-- Trade BTC for other currencies and vice versa.
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
randombit
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1447
Merit: 1028



View Profile
May 09, 2014, 11:02:01 AM
 #14

XRP als Währung  aha,   und RippleLaps ist später die neue FED oder wie?

Prost Mahlzeit  Roll Eyes

Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2576
Merit: 1003


View Profile
May 09, 2014, 01:46:53 PM
 #15

Wohl kaum, da die im Gegensatz zur FED keine neuen XRP erzeugen können - sie können nur bereits bestehende verkaufen.

https://www.coinlend.org <-- automated lending at various exchanges.
https://www.bitfinex.com <-- Trade BTC for other currencies and vice versa.
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
randombit
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1447
Merit: 1028



View Profile
May 09, 2014, 02:35:43 PM
 #16

Mir gefällt einfach der Gedanke nicht das eine Finanz Starke Firma alle Fäden in der Hand hat und im Grunde über XRP bestimmen kann wie es zu laufen hat, ganz einfach.  Und wenn Ripple Laps wegen irgendwas angeklagt wird müssen sie evtl. ihr "Produkt" (und nichts anderes ist es im Moment in den USA) wieder vom Markt nehmen  bzw. alle Gates schließen oder sonstiges,  es gibt eine Zentrale Stelle die immer wieder angelaufen werden kann und als Firma immerwieder verklagt werden kann oder komplett verboten wegen illegalen Geldwäsche Transfers in den Gates,  was dann??  Auch BTC hat dieses Problem bis zu einem gewissen Punkt, aber im Gegensatz zu Ripple Laps kann man hier nicht einfach den Stecker ziehen.

herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764
Merit: 1007



View Profile WWW
May 09, 2014, 03:02:28 PM
 #17

Jeder kann einen Validator-Server aufsetzen, das Ripple-Netzwerk läuft unabhängig von Ripple Labs und ripple.com

Nur was dann mit den XRPs geschehen würde, die noch ausgeschüttet werden sollen, das weiß der Geier

https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
IIOII
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1154
Merit: 1012



View Profile
May 12, 2014, 12:02:03 PM
 #18

wie gesagt, Ripple ist eine geniale disruptive Technologie, ist aber halt einfach nicht so anarchisch wie Bitcoin und ist einfach systemkonformer. Beide haben somit ihre Nische und Daseinsberechtigung.

Genial und disruptiv? Ist das jetzt nicht etwas übertrieben? Es erscheint mir doch eher ein gepimptes Paypal 2.0 zu sein, mit dem zusätzlichen "Vorteil", dass man fleißig Schuldverschreibungen tätigen kann. Das Ganze wird aber in dem Moment weitgehend überflüssig, wenn Bitcoin in der Masse ankommen sollte.

Jeder kann einen Validator-Server aufsetzen, das Ripple-Netzwerk läuft unabhängig von Ripple Labs und ripple.com

Nur was dann mit den XRPs geschehen würde, die noch ausgeschüttet werden sollen, das weiß der Geier

Genau so ist es. Deshalb eignen sich XRP imho überhaupt nicht als Investment.
herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764
Merit: 1007



View Profile WWW
May 12, 2014, 12:56:32 PM
 #19

Genial und disruptiv? Ist das jetzt nicht etwas übertrieben? Es erscheint mir doch eher ein gepimptes Paypal 2.0 zu sein, mit dem zusätzlichen "Vorteil", dass man fleißig Schuldverschreibungen tätigen kann. Das Ganze wird aber in dem Moment weitgehend überflüssig, wenn Bitcoin in der Masse ankommen sollte.

najo es is eigentlich Open Source Banking 2.0, oder wie im anderen Thread gesagt das neue SWIFT oder SEPA 2.0. Sowas ist auch schon längst überfällig. Wenn's BTC nie gegeben hätte wären alle begeistert... und wie gesagt isses 'ne andere Nische.

Genau so ist es. Deshalb eignen sich XRP imho überhaupt nicht als Investment.

wenn Ripple Labs dicht gemacht wird und sie keine XRPs mehr ausgeben können, dann müssten eigentlich die bereits existierenden XRPs massiv im Wert steigen.  Wink

https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
IIOII
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1154
Merit: 1012



View Profile
May 12, 2014, 01:05:57 PM
 #20

Genial und disruptiv? Ist das jetzt nicht etwas übertrieben? Es erscheint mir doch eher ein gepimptes Paypal 2.0 zu sein, mit dem zusätzlichen "Vorteil", dass man fleißig Schuldverschreibungen tätigen kann. Das Ganze wird aber in dem Moment weitgehend überflüssig, wenn Bitcoin in der Masse ankommen sollte.

najo es is eigentlich Open Source Banking 2.0, oder wie im anderen Thread gesagt das neue SWIFT oder SEPA 2.0. Sowas ist auch schon längst überfällig. Wenn's BTC nie gegeben hätte wären alle begeistert... und wie gesagt isses 'ne andere Nische.

Das mag sein. Aber nun gibt es Bitcoin eben doch.. Cheesy ...und demgegenüber sieht Ripple einfach irgendwie wenig innovativ aus (zumindest für mich).

Genau so ist es. Deshalb eignen sich XRP imho überhaupt nicht als Investment.

wenn Ripple Labs dicht gemacht wird und sie keine XRPs mehr ausgeben können, dann müssten eigentlich die bereits existierenden XRPs massiv im Wert steigen.  Wink

Interessanter Gedanke... Smiley Aber ich glaube eher dass es einen massivsten Crash aufgrund Vertrauensverlust geben würde, der dem ganzen System den Exitus bescheren könnte. Wenn Ripple Labs weg ist, gibt es auch keinen mehr, der effektiv für XRP Lobbying betreibt (wer bezahlt dann die Pusher? Grin). Eine gesunde und ausreichend breite Community, die dann übernehmen könnte existiert imho bisher nicht.
Pages: [1] 2 3 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!