Bitcoin Forum
December 03, 2016, 12:33:14 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Warum sind bitcoins wertgedecktes Geld?  (Read 3099 times)
frog
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 20


View Profile
May 24, 2011, 11:56:21 AM
 #1

Zahlungsmittel sind sie, weil man an sie glaubt. Nicht weil sie einen 'realen Wert' hätten. Genau wie bei gewöhnlichen Bargeld.
Gold im Gegensatz dazu hat den Wert, dass die Leute auch gerne Schmuck daraus machen und vielleicht noch die Tradition, dass es schon vor 2000 Jahren Zahlungsmittel war.


Der Unterschied zum Bargeld ist wohl eher die Zentralbank.

Doch wer regelt bei den Bitcoins wieviel es gibt?
Angenommen man würde mehr Bitcoins erzeugen wollen, wer könnte Regeln, dass nun mehr erzeugt werden? Eine Person? Eine Organisation? Alle Nutzer demokratisch?

Und: Angenommen ich würde viel € in einen Serverpark investieren, demzufolge auch viele B$ besitzen. Ist dann das Bitcoin-System nicht genauso ungerecht?  Dass es ein paar Reiche und viele Arme gibt?


1480725194
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480725194

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480725194
Reply with quote  #2

1480725194
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
.:: Kai ::.
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
May 24, 2011, 12:52:53 PM
 #2

Hi frog,

also ja defintiv BitCoins sind definitiv enormst sozialdarwinistisch geworden, klar wenn man sich die Kurse bei mtGox ankuckt. Nur jemand mit viel Euros kann auch viel BitCoins generieren. Die enormen Hardwarepreise und Energiemengen führen natürlich auch zu einem hohen Kurswert.

Die erzeugten BitCoins regelt der Markt. BitCoins hatten ja auch nie den hohen ideelen Anspruch von Tauscheinheiten oder Regional-/Komplementärwährungen.

Bei den BitCoins geht es eigentlich nur um Dezentralität, Selbstregelung und einer eigentlich unnötigen Anonymität.

Ehrlich meine Meinung dazu? Solange wir BitCoins mit Euros und Dollars vergleichen, werden BitCoins auch nur dadurch gedeckelt.

Achja wir Deutschen:). Laßt uns doch einfach über BitCoins als neue Tauscheinheit diskutieren:).

Die Vorteile von BitCoins liegen ja definitiv im Alternativbezahlungsmittel (Tauschmittel).

Gruß
Kai

Donation: 1KNu1azpVCasbJXoHNQjYE9WdjGsuQZkG9
Malte
Member
**
Offline Offline

Activity: 63



View Profile
May 24, 2011, 02:49:11 PM
 #3

Frog, um die Menge der Verfügbaren BitCoins zu ändern (ich nehme mal an, du meinst mehr als die 21 Mio BitCoins vergügbar zu machen, die es nach dem aktuellen Protokoll-Design geben kann), müssen alle BitCoin-Teilnehmer die Software wechseln. In so fern, würde ich sagen, ist das System demokratisch.

Die Sache mit dem Serverpark stimmt, aber wie du vielleicht gelesen hast, gibt es einen "Difficulty"-Wert, der sich nach der Rechenleistung des Netzwerks automatisch einstellt, so dass nur ein Block (50 BTC) alle 10 Minuten gefunden wird.

Mit anderen Worten: Egal wieviel Geld du in das Serverprojekt steckst, du wirst niemals mehr als 300 BTC in der Stunde durch Mining verdienen können. In so fern ist diese "ungerechtigkeit" also gedeckelt.

Ich persönlich finde das alles aber auch nicht dramatisch, durch das Mining leistest du einen Beitrag zur Sicherheit und Funktionsfähig des Netzwerks (ohne neue Blöcke können keine Transaktionen durchgeführt werden). Dafür bekommst du eben die 50 BTC Belohnung.
Ist eben wie in Wirklichkeit: Wer mehr leistet*, wird auch mehr belohnt Smiley

*muss natürlich eine Leistung sein, die andere Leute auch schätzen.
frog
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 20


View Profile
May 26, 2011, 11:33:43 AM
 #4

Danke für die Info,
doch:
...  (ohne neue Blöcke können keine Transaktionen durchgeführt werden)....

Es ist doch nicht Ende, wenn alle Blöcke gefunden wurden.
Malte
Member
**
Offline Offline

Activity: 63



View Profile
May 26, 2011, 11:58:16 AM
 #5

Nicht? Meinem Verständnis nach können in jedem Block nur ne Begrenzte Zahl von Transaktionen gespeichert werden. Das ist aber unabhängig von den BTC die es für die Blöcke gibt. Im Moment gibts 50 BTC pro Block, 2012 wird das auf 25 BTC halbiert und dann immer weiter... und wenn 21 Mio BTC dadurch ausgegeben wurden, gibt es nichts mehr für die Blöcke, nur noch die Gebühren von den Transaktionen, die mit diesem Block durchgeführt wurden.
Aber kann auch sein, dass ich das falsch verstanden habe
randomguy7
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 528


View Profile
May 26, 2011, 08:44:33 PM
 #6

Nicht? Meinem Verständnis nach können in jedem Block nur ne Begrenzte Zahl von Transaktionen gespeichert werden. Das ist aber unabhängig von den BTC die es für die Blöcke gibt. Im Moment gibts 50 BTC pro Block, 2012 wird das auf 25 BTC halbiert und dann immer weiter... und wenn 21 Mio BTC dadurch ausgegeben wurden, gibt es nichts mehr für die Blöcke, nur noch die Gebühren von den Transaktionen, die mit diesem Block durchgeführt wurden.
Aber kann auch sein, dass ich das falsch verstanden habe

Ne, stimmt so. Sobald eine bestimmte Anzahl Blöcke generiert wurde halbiert sich der Wert der neuen Blöcke. Das geht so lang bis der Wert irgendwann 0 erreicht. Die Transaktionsgebühren kommen natürlich unabhängig davon immer dazu, aber das sind ja keine neuen Coins die ins System kommen.
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!