Bitcoin Forum
November 25, 2017, 04:53:18 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: Bekomme ich mein Geld zurück? +???????  (Read 2319 times)
_engel
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 22


View Profile
January 30, 2013, 08:32:07 PM
 #1

Hallo Leute,

ich habe gestern mein erstes Bitcoin Geschäft getätigt, ich wollte 5 Stück kaufen.
Diese habe ich noch nicht, aber schon gezahlt. Hab mir jetzt grad mal die "Sicherheitshinweise für Neulinge" angeschaut.
Und siehe da, auf die Regel 5 bin ich gestern Abend schon selbst gekommen. Regel 6 bringt mir evtl. mein Geld
zurück, ich habe mit Paypal bezahlt. Weil ich eigentlich gern über PayPal bezahle, ist ja schließlich sicherererer :-)
Und weil ich es für den schnellsten Weg hielt, Bitcoins zu kaufen. Sonst hätte ich diverse Tage verloren durch Bankkontoverifizierungen.

Im nachhinein verstehe ich warum Paypal nicht so gern gesehen wird, weil ich den Bitcoin Verkäufer prellen könnte, aktuell hat
aber der Verkäufer mein Geld und reagiert auch nicht mehr auf meine E-Mails. Mir ist im Moment auch absolut unklar wie ich das
Geld zurück holen kann (davon wird ja schließlich in dem Zusammenhang gesprochen)

Ich habe es als Dienstleistung direkt an seine E-Mail Adresse per PayPal überwiesen. (70 USD - 5 Bitcoins)

jaaaa, beim schreiben fiel mir auch auf das ich bei PayPal wohl besser mit meinen Fragen aufgehoben wäre.
Aber mir stellt sich schon die Frage wo ich überhaupt sicher Bitcoins einkaufen kann? bcchanger.com kann ich persönlich
im Moment nicht empfehlen.

Vielleicht habt ihr ein paar aufklärende Worte für mich. Mein erstes Geschäft hat mich jedenfalls nicht positiv gestimmt.

Einerseits hat mir meine Gier gestern eingeredet, das es durchaus sinnvoll erscheint den Bitcoin unter Wert anzubieten.
Schließlich ist es für einen Miner immer noch ein lukratives Geschäft, da der Bitcoin vor 30 Tagen ja auch erst bei 10 EUR stand.
(gestern gekauft für 10,38€)
Mir kommt der Markt nämlich sehr schleppend vor und es scheint gar nicht so einfach zu sein Bitcoins an den Mann zu bringen.
Also warum nicht günstiger abstoßen, die 10,38€ hätte er vor einem Monat kaum mit einem Bitcoin erzielt.
Es kann ja auch für einen Händler der Bitcoins akzeptiert nicht die goldende Lösung sein, diese Dinger für ewig zu horten. Heute 16 Euro
wert, morgen vielleicht schon gar nichts mehr, Insolvenz dank Offenheit gegenüber neuem.

Und dann ergeben sich für mich immer neue Fragen, umso mehr ich darüber nachdenke, die mir in den paar dürftigen Artikeln die es zu
dem Thema gibt auch keine Antworten liefert.

das minen ist ja beispielsweise von der Rechenpower abhängig, mit meinem Laptop brauch ich erst gar nicht anzufangen, aber
was ist wenn sich morgen Google einen Spaß erlaubt und die vorhandene Rechenpower mal nicht für Suchanfragen etc. verwendet?
Ich weiß die Bitcoin Menge ist begrenzt, aber zu welchem Zeitraum? So und so viele bis 31.12. oder auf Tagesbasis, Stunde, Minute?

so, und nun hör ich auf, ich hoffe es erbarmt sich einer und zerpflückt meinen Beitrag, bin über jede Erleuchtung dankbar.

Gruß
Engel
Join ICO Now A blockchain platform for effective freelancing
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
January 30, 2013, 09:06:52 PM
 #2

forder bei paypal dein geld zurück. wirst du wohl auch kriegen, irgendwer mit einem gehackten paypal-account hat danach halt 70$ weniger.
10,38€ ist aber auch echt total lächerlich, viel offensichtlicher kann man einen scam kaum bringen.

für das kaufen kleinerer beträge würde ich instawire empfehlen.

informieren musst du dich schon selbst, zumindest soweit, dass du eine sinnvolle frage stellen kannst. viel grundlegendes steht im wiki, wenn nicht im deutschen, dann im englischen.

BTCGOLD
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 322


ALGORY.io Crowdsale starts on 8/12/2017


View Profile
January 30, 2013, 09:11:45 PM
 #3

ich empfehle dir bitcoin-24.com

Da überweist du normal per banküberweisung hin und kannst dann kaufen

   Scanner News Arbitrage Blockchain analyzer     
   Autotrading Backtester Exchange comparison        
█████████████████████████████████████████████████████████████
  REDDITTWITTERBLOGFACEBOOK  ROCKET ANN    
█████████▒██████████▄░███████████
██████████
▒████████████▒█████████
███████████
▒████████████▒████████
███████████
░█████████████▒███████
████████████
▒█████████████▒██████
█████████████
▒█████████████░█████
█████████████
░█████████████▒█████
██
░▄██████▄░██▒█████████████░████
▒██████████▒░█████████████▒████
▒████████████▒▒█████████████░███
██████████████░█████████████▒███
████████████████▒█████████████▒██
▒████████████▒███▒█████████████░
▒██████████▒█████▒████████████▒
██
░▀██████▀░████████░▀██████████▒

     A L G O R Y        
   MULTIFUNCTIONAL TOOLS FOR CRYPTOCURRENCY TRADING   

      JOIN NOW AND GET       
      UP TO 20% BONUS         

  CROWDSALE STARTS ON     
     8TH DECEMBER 2017        
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1036


View Profile
January 30, 2013, 09:48:08 PM
 #4

Quote
as minen ist ja beispielsweise von der Rechenpower abhängig, mit meinem Laptop brauch ich erst gar nicht anzufangen, aber
was ist wenn sich morgen Google einen Spaß erlaubt und die vorhandene Rechenpower mal nicht für Suchanfragen etc. verwendet?

Niemand weiß genau über wieviel Rechenleistung Google verfügt aber als Anhaltspunkt: Z.Z. hat das Bitcoin-Netz eine Rechenleistung (stand jetzt) wie die 10 leistungsfähigsten Supercomputer der Welt zusammen. (Stand 2011). Wenn die ASCI´s kommen gibt es nochmal einen sehr gewaltigen Sprung. Ich kenne kein vergleichbares System, dass eine solche Rechenleistung erreicht.

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2198


View Profile
January 30, 2013, 10:06:07 PM
 #5

Hallo Leute,

ich habe gestern mein erstes Bitcoin Geschäft getätigt, ich wollte 5 Stück kaufen.
Diese habe ich noch nicht, aber schon gezahlt. [...] ich habe mit Paypal bezahlt.

Die wirst du zu 99,999% auch nie erhalten. Schon gar nicht, wenn du so einen lächerlich niedrigen Preis bezahlt hast.

https://bitfinex.com <-- leveraged trading of BTCUSD, LTCUSD and LTCBTC (long and short) - 10% discount on fees for the first 30 days with this refcode: x5K9YtL3Zb
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
_engel
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 22


View Profile
January 30, 2013, 10:26:02 PM
 #6

warum ist das lächerlich? meine Argumentation zu dem Verkaufspreis ist doch logisch nachvollziehbar, kommt doch ganz klar darauf an wie ich die bitcoins ursprünglich bezogen habe die ich jetzt für 10 EUR veräußern möchte, oder nicht? für den einzelnen kann das durchaus sinnvoll sein.
aber diese schlussfolgerungen ziehe ich aus meinem begrenzten wissen zu dem thema, daher wollte ich ja erleuchtet werden.
Es sind zwar nicht viele konkrete Fragen im Text, aber aus meiner Schilderung der Dinge wie ich sie im Moment sehe, impliziere ich sehr wohl sinnvolle Fragen.

einen Preissprung von 5 EUR in 8 Tagen, obwohl der Kurs in den letzten 6 Monaten relativ stabil war, halte ich schon eher für lächerlich.

zudem muss ich jetzt ganz klar die Frage stellen wieso es ein Anfänger Forum gibt, wenn ich als Anfänger dann keine Fragen stellen darf, vielleicht mag es für jemanden der sich tief ins Thema eingearbeitet hat dumm erscheinen, aber dafür gibt´s doch Foren um uns Dumme aufzuklären.
Mich kotzen diese Antworten ala nutz die Suchfunktion / www.gidf.de / Wiki langsam richtig an. Frag doch mal google, weißt du wie oft ich in Foren Beiträgen lande, wo ein ähnlich unwissender genau die Frage gestellt hat, die ich auch hatte und sie mir dann aber aufgrund der www.gidf.de Antwort keine Antwort liefert? Das ist manchmal richtig frustriend wenn man sich schon am Ziel gefühlt hatte.

Das ganze Bitcoin Thema ist viel zu komplex um es mal kurz bei Wikipedia nachzulesen, vielleicht hab ich es sogar schon gelesen, aber aufgrund der Komplexität einfach nicht sofort in den richtigen Zusammenhang gebracht. Ich hab google die letzte woche schon ganz schön mit dem Thema beschäftigt. wie kann es denn sein das auf dieser seite auf der ich kaufen wollte, sehr viele so niedrig anbieten, ist die ganze Seite ein aufgesetzter Fake zum abzocken?

Und abschließend möchte ich sagen das ich niemanden verärgern oder sonst was böses will, das einfach meine Art, sorry...
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1862


View Profile
January 30, 2013, 11:22:10 PM
 #7

Nein, Deine Argumentation zum Verkaufspreis ist nicht logisch nachvollziehbar.
Ich kann jederzeit Bitcoins zum aktuellen Preis verkaufen, es gibt also keinen logisch nachvollziehbaren Grund, ~40% unter Marktpreis zu verkaufen, erst recht nicht über ein (für mich als Verkäufer) so unsicheres System wie PayPal.
Wenn ich überhaupt über PayPal verkaufen würde, würde es eher Sinn ergeben, einen höheren Preis zu verlangen (bei eBay werden Bitcoins zB mit erheblichem Aufschlag verkauft).

Der Bitcoin-Markt ist sehr volatil, die Kurse schwanken extrem stark, ein Preissprung von 5Euro in wenigen Tagen ist also nicht wirklich etwas ungewöhnliches.

Fragen stellen kannst (und tust) Du doch!?

Du hast uns auch immernochnicht wissen lassen, auf welcher Seite Du denn die Bitcoins gekauft hast, bzw kaufen wolltest, daher ist es für uns auch schwierig einzuschätzen, warum dort sehr viele so niedrig anbieten.

_engel
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 22


View Profile
January 31, 2013, 07:16:31 AM
 #8


Fragen stellen kannst (und tust) Du doch!?

ja aber dem ein oder anderen kommen sie ja nicht sinnvoll vor...



Du hast uns auch immernochnicht wissen lassen, auf welcher Seite Du denn die Bitcoins gekauft hast, bzw kaufen wolltest, daher ist es für uns auch schwierig einzuschätzen, warum dort sehr viele so niedrig anbieten.


Aber mir stellt sich schon die Frage wo ich überhaupt sicher Bitcoins einkaufen kann? bcchanger.com kann ich persönlich
im Moment nicht empfehlen.

äh, doch hab ich :-) bcchanger.com (bei Suchanfrage: bitcoins per paypal, auf Platz 4)
hier unterbieten sich dann sage und schreibe 50 Betrüger gegenseitig im Preis und ich muss davon ausgehen das hinter den realistischen Preisen ebenfalls Betrüger stecken bzw. der ganze Marktplatz zur Abzocke gedacht ist, erstaunlich wie viel "gehackte" PayPal Konten es gibt. 123 ist einfach kein sicheres Passwort ^^


Nein, Deine Argumentation zum Verkaufspreis ist nicht logisch nachvollziehbar.
Ich kann jederzeit Bitcoins zum aktuellen Preis verkaufen, es gibt also keinen logisch nachvollziehbaren Grund, ~40% unter Marktpreis zu verkaufen, erst recht nicht über ein (für mich als Verkäufer) so unsicheres System wie PayPal.
Wenn ich überhaupt über PayPal verkaufen würde, würde es eher Sinn ergeben, einen höheren Preis zu verlangen (bei eBay werden Bitcoins zB mit erheblichem Aufschlag verkauft).



hm, also ich darf 40% mehr als den aktuellen Preis verlangen, aber nicht 40% weniger, interessant.

Es ist für mich irgendwo schon logisch, da ich in der kurzen Zeitspanne des Kurssprunges gedacht habe.
Vielleicht hält es der Verkäufer ja gar nicht für nötig so viel mehr mitzunehmen als mit dem er Anfang Januar
kalkuliert hat. Vielleicht bestand das Angebot ja auch schon vor dem Kurssprung und er hat es nicht angepasst.
Er hat ja mit den 10 EUR seinen kalkulierten Preis von Anfang Januar bereits erzielt.
Im Umkehrschluss ist der Bitcoin als Zahlungsmittel also absolut ungeeignet. Wie soll man das jemals wieder ausgleichen,
wenn man plötzlich feststellt, dass man seine Sachen zum halben Preis verkauft hat. (bei Kurssturz in gleicher Stärke)
Eine betriebswirtschaftliche Katastrophe die mich von einem auf den anderen Tag in den Ruin stürzt.

Der erhöhte Preis auf ebay ergibt dann ebenfalls keinen Sinn, da es ja eigentlich egal ist, wie viel ich für den Bitcoin bezahlt
habe, wenn ich hinterher betrügerischer Weise den Käuferschutz nutze.

Ich persönlich bin erstmal ganz glücklich darüber das ich beim ersten Versuch PayPal benutzt habe, so bekomme ich wenigstens
mein Geld zurück und muss es nicht als Lehrgeld abhaken.

--------
Jetzt nochmal für mein Verständnis, angenommen ich verkaufe in Bitcoin, bin aber gezwungen sie wieder zu tauschen, weil mein
Vermieter keine Bitcoins akzeptiert. Kann ich von jetzt auf gleich, sagen wir 1.000 Bitcoins, zum aktuellen Marktpreis abstoßen?
Ist der Markt so schnell? Hab jetzt nur die Transfers auf bitcoin.de gesehen, danach sieht es jedenfalls nicht aus. Also zu was
zwingt mich diese Situation, wenn ich auch noch in Konkurrenz zu anderen Bitcoinverkäufern stehe?


Quote
as minen ist ja beispielsweise von der Rechenpower abhängig, mit meinem Laptop brauch ich erst gar nicht anzufangen, aber
was ist wenn sich morgen Google einen Spaß erlaubt und die vorhandene Rechenpower mal nicht für Suchanfragen etc. verwendet?

Niemand weiß genau über wieviel Rechenleistung Google verfügt aber als Anhaltspunkt: Z.Z. hat das Bitcoin-Netz eine Rechenleistung (stand jetzt) wie die 10 leistungsfähigsten Supercomputer der Welt zusammen. (Stand 2011). Wenn die ASCI´s kommen gibt es nochmal einen sehr gewaltigen Sprung. Ich kenne kein vergleichbares System, dass eine solche Rechenleistung erreicht.

das musst du mir bitte erklären, was ist das Bitcoin-Netz? Aufgrund meiner Brieftasche bin ich ja auch Teil dieses Netzes, oder? Ich trage aber keine Rechenleistung zum System bei.
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1862


View Profile
January 31, 2013, 07:44:14 AM
 #9

Fragen stellen kannst (und tust) Du doch!?
ja aber dem ein oder anderen kommen sie ja nicht sinnvoll vor...
Was kümmerts Dich?
Wenn sie dem ein oder anderen nicht sinnvoll erscheinen, kann er sie ja ignorieren, zwingt ihn ja keiner, zu antworten.  Wink

äh, doch hab ich :-) bcchanger.com (bei Suchanfrage: bitcoins per paypal, auf Platz 4)
Oh, 'schuldigung, das hab ich dann wohl überlesen.
Hab nochnie was von bcchanger.com gehört,
aber das eigentliche Problem ist und bleibt PayPal, es ist einfach das bevorzugte Mittel von Betrügern, bzw Leuten, die für Ware einfach nicht zahlen wollen.

Für Dich als Käufer dürfte das jetzt allerdings weniger ein Problem sein. Geh zu PayPal und fordere Dein Geld zurück.



hm, also ich darf 40% mehr als den aktuellen Preis verlangen, aber nicht 40% weniger, interessant.
Naja, es geht dabei weniger darum, was man verlangen kann, sondern vielmehr um Risiko-Abwägung.
Das Risiko für den Verkäufer durch akzeptieren von PayPal-Zahlungen Geld zu verlieren, ist nunmal um einiges höher und damit steigt auch der Preis.
Wenn Du ihm Bargeld in die Hand drückst, oder irgendein Zahlungssystem nutzt, das nicht so einfach zurückgebucht werden kann, kriegste eventuell Rabatt. 


Ich persönlich bin erstmal ganz glücklich darüber das ich beim ersten Versuch PayPal benutzt habe, so bekomme ich wenigstens mein Geld zurück und muss es nicht als Lehrgeld abhaken.
Und GENAU DAS ist das Problem bei PayPal, Du bekommst Dein Geld einfach so zurück.
Jetzt stelle Dir vor, Du hättest die Bitcoins erhalten und trotzdem Dein Geld zurückbekommen, dann hättest Du beides, Dein Geld (das ja jetzt eigentlich garnichtmehr Dir gehört) und die Bitcoins und der Verkäufer könnte NICHTS dagegen tun.

Das ist exakt der Grund, warum praktisch niemand Bitcoins gegen PayPal verkauft und wenn doch, dann nur gegen Aufpreis, wegen dem Risiko.


Ist der Markt so schnell?
Das kommt ganz drauf an, wo Du verkaufst und welchen Preis Du verlangst.
Auf MtGox kannst Du jederzeit einige tausend Bitcoins kaufen, oder verkaufen, da ist es dann nur eine Frage, wie schnell Du die Euros, oder Dollars von dort auf Dein Konto bekommst.
fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
January 31, 2013, 07:59:00 AM
 #10

es werden täglich 45.000btc nur auf mtgox gehandelt. ich glaube, der markt würde die 1000btc schon irgendwie verdauen  Wink

btw, das hier gelesen?
http://bcchanger.com/content/buy-bitcoins-with-paypal

btw2, gehackte paypal accounts gibts wirklich wie sand am meer.

_engel
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 22


View Profile
January 31, 2013, 10:03:42 AM
 #11

Was kümmerts Dich?
Wenn sie dem ein oder anderen nicht sinnvoll erscheinen, kann er sie ja ignorieren, zwingt ihn ja keiner, zu antworten.  Wink

eigentlich is es mir wurscht, aber es war die 1. Antwort

aber das eigentliche Problem ist und bleibt PayPal, es ist einfach das bevorzugte Mittel von Betrügern, bzw Leuten, die für Ware einfach nicht zahlen wollen.

Für Dich als Käufer dürfte das jetzt allerdings weniger ein Problem sein. Geh zu PayPal und fordere Dein Geld zurück.

na klar schon erledigt

naja der bitcoin provoziert das Problem mit PayPal ja selbst, da mir der Käufer nicht mehr nachweisen kann, dass er sie mir verkauft hat, dieser Umstand mit dem Käuferschutz war mir aber bis kurz nach dem Kauf nicht bewusst, meine Absicht war es ja nicht zu betrügen, sondern der Wille jetzt im Moment kaufen zu wollen. Mit einem Treuhandkonto würde sich das Problem aber lösen lassen. Aber hier treffen einfach 2 Welten aufeinander die sich nicht vereinen lassen, anonym + dokumentiert - glaub ich - das mit der anonymität ist mir aber auch noch nicht so ganz klar.
Beim zahlen ja klar, aber beim kauf, dem käufer gegenüber bin ich ja nicht anonym?

aber ansonsten ist doch paypal ne tolle sache, vor zehn jahren oder so zwecks ebay angeschafft (dort kaufe ich aber nicht mehr, meiner meinung nach ein witzladen, die 9% was ebay kassiert müssen sich ja irgendwie im preis niederschlagen) und nutze es gern, eigentlich immer als 1. Option, meist die günstigsten versandkosten, umsonst, selbst wenn ich dann im hintergrund mit kreditkarte bezahle und ich kann mir relativ sicher sein das der händler keinen scheiß macht wegen dem käuferschutz. ich kaufe so gut wie alles im internet, hatte auch noch nie ein problem, da ich die händler doch sehr gewissenhaft aussuche, beim bitcoin hab ich leider total versagt. ein einziges mal (jetzt 2 mal) musste ich den käuferschutz in anspruch nehmen, da kamen schuhe aus den uk nicht, dabei hätte ich die dinger echt gern gehabt, hab ewig danach im netz gesucht.

Naja, es geht dabei weniger darum, was man verlangen kann, sondern vielmehr um Risiko-Abwägung.
wenn ich vor hab, mir mittels paypal bitcoins zu erschleichen, kann ich auch den fünffachen wert bezahlen, kommt ja wieder, also das argument kann ich nicht zählen lassen. wenn ich das risiko richtig eingeschätzt hab bleibt mir nur die möglichkeit es tatsächlich sein zu lassen.

warst du jetzt mal auf bcchanger.com, wie kommen diese preise zu stande, tatsächlich alles betrüger? dann sollte man mal paypal drauf aufmerksam machen, da können sie noch bevor schaden entsteht konten sichern...
_engel
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 22


View Profile
January 31, 2013, 10:09:37 AM
 #12

es werden täglich 45.000btc nur auf mtgox gehandelt. ich glaube, der markt würde die 1000btc schon irgendwie verdauen  Wink

btw, das hier gelesen?
http://bcchanger.com/content/buy-bitcoins-with-paypal

btw2, gehackte paypal accounts gibts wirklich wie sand am meer.

ja hatte ich im nachhinein gelesen.

das sind gerade mal 720.000 euro, nicht die welt oder? also ich glaub schon das es da zu absatzproblemen kommen könnte, bei 1000 noch nicht, aber soll es auf diesem niveau bleiben? oder hat man eigentlich größeres im sinne
bitcats
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008



View Profile
January 31, 2013, 10:18:41 AM
 #13

Quote
warst du jetzt mal auf bcchanger.com, wie kommen diese preise zu stande, tatsächlich alles betrüger? dann sollte man mal paypal drauf aufmerksam machen, da können sie noch bevor schaden entsteht konten sichern...
Gute Idee, mach das! Paypal wird es dir danken  Roll Eyes

"Unser Problem ist nicht ziviler Ungehorsam, unser Problem ist ziviler Gehorsam."  - Howard Zinn
Akka
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1162



View Profile
January 31, 2013, 10:23:06 AM
 #14

Das ganze Bitcoin Thema ist viel zu komplex um es mal kurz bei Wikipedia nachzulesen, vielleicht hab ich es sogar schon gelesen, aber aufgrund der Komplexität einfach nicht sofort in den richtigen Zusammenhang gebracht.

Nur mal kurz zwichenreinfunken  Grin

Der Bitcoin Artikel bei Wikipedia war garnicht gemeint, sondern das Bitcoin Wiki. Dirt solltest du Antworten auf die meisten deiner Fragen finden. Wenn nicht, dann kanst du nach etwas lesen wenigsten spezifische Fragen stellen, die dir dann sicher viele hier gerne beantworten.

Das hier:

das minen ist ja beispielsweise von der Rechenpower abhängig, mit meinem Laptop brauch ich erst gar nicht anzufangen, aber
was ist wenn sich morgen Google einen Spaß erlaubt und die vorhandene Rechenpower mal nicht für Suchanfragen etc. verwendet?
Ich weiß die Bitcoin Menge ist begrenzt, aber zu welchem Zeitraum? So und so viele bis 31.12. oder auf Tagesbasis, Stunde, Minute?

ist einfach wie: "Erklärt mir doch bitte mal wie Bitcoin funktioniert und was es ist und zwar ganz von vorne".

Du musst schon verstehen, dass viele (alle?) hier keine Zeit und Lust haben jedem 2. Noob alles ganz von vorne zu erklären.

Das deutsche Wiki ist leider noch nicht sehr detailliert, aber im Englischen Teil sollten alle Fragen beantwortet werden.

All previous versions of currency will no longer be supported as of this update
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
January 31, 2013, 10:29:28 AM
 #15


akka 1+

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1862


View Profile
January 31, 2013, 10:31:02 AM
 #16

Aber hier treffen einfach 2 Welten aufeinander die sich nicht vereinen lassen, anonym + dokumentiert - glaub ich
2 Welten ja, um die Anonymität gehts dabei aber nicht, es geht schlicht darum, daß sich die eine Zahlung auch Wochen, oder gar Monate später zurückbuchen lässt, die andere Zahlung (quasi die Lieferung der Ware) aber nicht

aber ansonsten ist doch paypal ne tolle sache,
Für Käufer vielleicht, für Verkäufer ist PayPal ein Albtraum.

wie kommen diese preise zu stande, tatsächlich alles betrüger? dann sollte man mal paypal drauf aufmerksam machen, da können sie noch bevor schaden entsteht konten sichern...
Keine Ahnung, wer da zu welchem Zweck solche Preise einstellt.
PayPal darauf aufmerksam zu machen, hat vermutlich wenig Sinn, denen ist das ziemlich egal, ist ja nich ihr Geld.

oder hat man eigentlich größeres im sinne
Definiere "man".
Ich find den Umsatz auf MtGox schon enorm, darfst nicht vergessen, das Bitcoin bislang nur ein "Nischenprodukt" ist, kaum bekannt und von fast niemandem verwendet,
~1Mio am Tag find ich da schon ne ordentliche Hausnummer.

Wobei das ja der tatsächlich generierte Umsatz ist, die Order-Bücher gehen ja noch weiter, nur drücken höhere Beträge auch den Preis.
Jetzt sofort könntest Du zB auf MtGox Bitcoins für mehr als 2Mio EUR verkaufen, allerdings bekommst Du dann für die letzten Coins auch nur ~1EUR,
wenn Du nur 1Mio EUR brauchst, bekommst Du pro Coin mindestens 10EUR, macht also Sinn, die Coins nach und nach abzustoßen und nicht alle auf einmal.  Wink

"Absatzschwierigkeiten" wirst Du keine bekommen.
Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2198


View Profile
January 31, 2013, 01:21:42 PM
 #17

Um mal die Fragen zu beantworten:

Aber mir stellt sich schon die Frage wo ich überhaupt sicher Bitcoins einkaufen kann? bcchanger.com kann ich persönlich
im Moment nicht empfehlen.
Entweder lokal per Bargeld (wenn du in ner größeren Stadt wohnst, gibt es sicher irgendwen, der dort BTC kauft/verkauft, wenn du nicht gerade Millionen umsetzen willst), auf diversen Online-Exchanges (z.B. MtGox, gibt aber noch andere: http://bitcoincharts.com/markets/) oder hier über's Forum. Paypal ist aber in keinem fall gerne gesehen, erklärt wurde es eh schon: Man kann Paypal rückbuchen, Bitcoin aber nicht.

das minen ist ja beispielsweise von der Rechenpower abhängig, mit meinem Laptop brauch ich erst gar nicht anzufangen, aber
was ist wenn sich morgen Google einen Spaß erlaubt und die vorhandene Rechenpower mal nicht für Suchanfragen etc. verwendet?
Ich weiß die Bitcoin Menge ist begrenzt, aber zu welchem Zeitraum? So und so viele bis 31.12. oder auf Tagesbasis, Stunde, Minute?
Google hat nicht die Rechenleistung für sowas und wohl auch besseres zu tun, als Bitcoins zu minen. Wenn sie das mit CPUs machen würden, wäre es wohl billiger, die Coins direkt zu kaufen.

Die Menge ist begrenzt, da alle ~4 Jahre die Menge an neu in's System einfließenden Bitcoins halbiert wird. Früher waren es 50 BTC alle ~10 Minuten, mittlerweile sind es noch 25 BTC, in ~4 Jahren dann 12,5 etc. Genaueres kannst du im Bitcoin Wiki nachlesen.

warum ist das lächerlich? meine Argumentation zu dem Verkaufspreis ist doch logisch nachvollziehbar, kommt doch ganz klar darauf an wie ich die bitcoins ursprünglich bezogen habe die ich jetzt für 10 EUR veräußern möchte, oder nicht? für den einzelnen kann das durchaus sinnvoll sein.

Wenn du um, sagen wir 1000€/Unze Gold gekauft hast und Gold jetzt 2000€/Unze wert ist, würdest du es um 1500€/Unze verkaufen, weil du eh trotzdem einen Gewinn machst?! Ich weiß zwar auch nicht, was sich dein Verkäufer da erhofft, aber im Endeffekt wird da eben etwas um so viele Prozent unter Wert angeboten, das sich aber nicht von anderen Produkten unterscheidet, dass es nicht logisch erscheint das zu tun. Noch dazu über einen Kanal, der so unsicher ist.

Mich kotzen diese Antworten ala nutz die Suchfunktion / www.gidf.de / Wiki langsam richtig an. Frag doch mal google, weißt du wie oft ich in Foren Beiträgen lande, wo ein ähnlich unwissender genau die Frage gestellt hat, die ich auch hatte und sie mir dann aber aufgrund der www.gidf.de Antwort keine Antwort liefert? Das ist manchmal richtig frustriend wenn man sich schon am Ziel gefühlt hatte.

Google bedienen will gelernt sein, wenn ich auf Google linke, dann meist auch mit einem konkreten Suchberiff, unter dem man dann auch die Lösung findet. Ich kenne aber das Problem.

Das ganze Bitcoin Thema ist viel zu komplex um es mal kurz bei Wikipedia nachzulesen, vielleicht hab ich es sogar schon gelesen, aber aufgrund der Komplexität einfach nicht sofort in den richtigen Zusammenhang gebracht. Ich hab google die letzte woche schon ganz schön mit dem Thema beschäftigt. wie kann es denn sein das auf dieser seite auf der ich kaufen wollte, sehr viele so niedrig anbieten, ist die ganze Seite ein aufgesetzter Fake zum abzocken?

Vielleicht, ich habe diese Seite nie verwendet und habe auch noch nie Bitcoins direkt gekauft.

Jetzt nochmal für mein Verständnis, angenommen ich verkaufe in Bitcoin, bin aber gezwungen sie wieder zu tauschen, weil mein
Vermieter keine Bitcoins akzeptiert. Kann ich von jetzt auf gleich, sagen wir 1.000 Bitcoins, zum aktuellen Marktpreis abstoßen?
Ist der Markt so schnell? Hab jetzt nur die Transfers auf bitcoin.de gesehen, danach sieht es jedenfalls nicht aus. Also zu was
zwingt mich diese Situation, wenn ich auch noch in Konkurrenz zu anderen Bitcoinverkäufern stehe?
Siehe http://bitcoincharts.com/markets/ - abgesehen davon, dass ~15000€ Miete doch ein ordentlicher Brocken sind, gibt es schon ein paar Exchanges, wo man ohne groß den Preis zu verändern größere Summen umsetzen kann.
Idealerweise postest du einfach ein gutes Angebot und lässt es langsam füllen, gerade bei Miete weißt du das sowieso im Vorraus. Generell würde ich aber ohnehin empfehlen, Bitcoin als Händler nicht als Hauptwährung zu verwenden - es gibt Dienste wie BitPay die Bitcoins entgegennehmen und dir Euro überweisen. Wenn du in Bitcoin verkaufst, solltest du Bitcoin wollen, nicht Euro.


das musst du mir bitte erklären, was ist das Bitcoin-Netz? Aufgrund meiner Brieftasche bin ich ja auch Teil dieses Netzes, oder? Ich trage aber keine Rechenleistung zum System bei.
Bitcoin ist ein verteiltes Transaktionssystem mit Zeitstempeln. Um diese Zeitsttempel (="Blöcke") zu erzeugen, wird Rechnleistung benötigt, dafür erhält man eine gewisse Anzahl an BTC pro Block + eventuell anfallende Transaktionsgebühren. Wer die Blöcke erzeugt (= "Miner"), kann sich beliebig aussuchen, ob eine Transaktion in einen Block kommt oder nicht. Was du machst, ist Transaktionen zu erzeugen + zu unterschreiben (dafür sind die "private keys" in deiner Brieftasche gut).
Du bist also jemand der Transaktionen erzeugt, Miner sind Leute die Transaktionen verarbeiten + eventuell auch in das System aufnehmen. Je nachdem welchen Client du nutzt, kann es noch sein, dass du hilfst, Transaktionen zum nächsten Miner weiterzuleiten, falls jemand irgendwo im Netz eine Transaktion sendet - das ist aber nicht "entlohnt".

Bitcoin kannst du dir so wie diese mythischen "Schweizer Nummernkonten" vorstellen: Es ist schwierig von außen zu sagen, wem das Konto gehört, jeder, der das Passwort (= "private key") zum Konto hat, kann darüber verfügen und im Gegensatz zu einem echten Schweizer Konto ist es wahnsinning einfach ein neues Konto zu erzeugen - man braucht sich nur ein neues Passwort auszudenken und bekommt dann dazu die passende Kontonummer. Diese Passwörter werden in deiner Wallet.dat gespeichert und dazu benutzt, Überweisungen zu authorisieren. Diese "unterschriebenen" Überweisungen nimmt nun keine Bank/Paypal/Kreditkartenunternehmen entgegen, sondern (da ja die Kontonummer eh nur eine Nummer ist) wird von dir einfach in das Netz "hineingebrüllt", in der Hoffnung, dass die einem Miner gut genug gefällt, dass er sie in einen Block übernimmt und sie damit Teil der globalen Transaktionsliste wird, die jeder kennt und der jeder vertraut. Du kannst dabei einen gewissen Betrag (="Gebühr") an denjenigen ausschreiben, der die Transaktion inkludiert, um einen Anreiz zu bieten.

Aber hier treffen einfach 2 Welten aufeinander die sich nicht vereinen lassen, anonym + dokumentiert - glaub ich - das mit der anonymität ist mir aber auch noch nicht so ganz klar.
Beim zahlen ja klar, aber beim kauf, dem käufer gegenüber bin ich ja nicht anonym?
Das liegt aber nicht an Bitcoin, sondern am Bankensystem bzw. deiner Art zu bezahlen. Wenn du mir z.B. einen Geldschein + eine Bitcoinaddresse an ein Postfach sendest (oder z.B. eine Paysafecard-Nummer), dann kannst du auch recht anonym sein. Solange ich das Geld fix habe, ist es mir doch als Käufer egal, wer du bist. AML (Anti Money Laundering) kommt da ein bisschen in's Spiel aber bei 5 BTC wohl noch länger nicht.

warst du jetzt mal auf bcchanger.com, wie kommen diese preise zu stande, tatsächlich alles betrüger? dann sollte man mal paypal drauf aufmerksam machen, da können sie noch bevor schaden entsteht konten sichern...
Auf jeden Fall verstößt man gegen Paypal's AGB wenn man BTC kauft. Der einzige noch immer funktionierende mir bekannte (wenn auch teure) Weg um PP BTC zu kaufen ist auf VirVox um Paypal LindenDollar zu erwerben und dirt dann BTC um SLL zu kaufen.


Tipps zum Schluss:
Bessere Fragen stellen, nicht nur dahinschreiben ohne Fragezeichen (bzw. mit "+ HuhHuhHuhHuh?" im Titel...) - Erklärungen sind gut und schön, aber wenn ich nicht genau weiß, was du erreichen/wissen willst, kann ich auch nur ähnliche Erklärungen absondern, die dir eventuell nicht weiter helfen.
Bitcoins sind mMn KEIN kompletter Ersatz für Euro oder Dollar. Sie haben ihre Daseinsberechtigung, wer allerdings rein von ihnen leben will, wird eine schwere/teure Zeit haben.
Es lohnt sich, mal zu schauen wer wieviel an einer Geldüberweisung/Postsendung zahlt/verdient und ob/wie sie rückgängig gemacht werden kann. Wenn du z.B. schon einen Screenshot einer Überweisung als Zahlung akzeptiertst, dann solltest du nur mit etwas "antworten" das ebenso sicher ist. Bei Bitcoins ist das nun mal so - sobald die Transaktion draußen ist ("in's Netz gebrüllt"), war's das. Man kann noch so viel rumspekulieren, Google anrufen oder sonstwas - zu 99.999% wird die Transaktion bald in einem Block landen und damit verewigt. Selbst bei Diebstählen, wo es um Millionenwerte ging, hat niemand einen ernsthaften Versuch unternommen, die Coins zu "retten" indem die Transaktion rückgängig gemacht wird.

https://bitfinex.com <-- leveraged trading of BTCUSD, LTCUSD and LTCBTC (long and short) - 10% discount on fees for the first 30 days with this refcode: x5K9YtL3Zb
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
January 31, 2013, 04:36:57 PM
 #18

zumindest hat sukrim eine engelsgeduld, pun intended  Cheesy
ich bin da schon nach ein paar zeilen im RTFM-modus...

_engel
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 22


View Profile
February 05, 2013, 11:51:08 AM
 #19

und ihr wollt mir weis machen das es für den Verkäufer ein Risiko ist über PayPal zu verkaufen?



Wir können diese Beschwerde leider nicht für Sie untersuchen, da wir
Beschwerden bei digitaler oder virtueller Ware sowie für Artikel, die gegen
unsere Nutzungsrichtlinie verstoßen, nicht bearbeiten.

Dennoch speichern wir natürlich diese Informationen. Sollten wir vermehrt
ähnliche Beschwerden über Ihren Verkäufer erhalten, leiten wir
entsprechende Schritte ein. Denn: Wir wollen Sie als Käufer schützen - auch
beim Kauf von immaterieller Ware.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Bei weiteren Fragen erreichen
Sie uns über den Link "Kontakt" auf jeder PayPal-Seite.


Viele Grüße
Ihr Team von PayPal

will einer Bitcoins kaufen? Verkaufe 5 zu 70 Dollar, bei Interesse melden, geht über PayPal, Risiko liegt bei mir....
Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2198


View Profile
February 05, 2013, 12:20:26 PM
 #20

will einer Bitcoins kaufen? Verkaufe 5 zu 70 Dollar, bei Interesse melden, geht über PayPal, Risiko liegt bei mir....
Um den Preis gerne - darf ich dann auch versuchen mich bei PP zu beschweren?

Edit: Ich meine das übrigens durchaus ernst, PP habe ich und die ~50 EUR habe ich auch.

https://bitfinex.com <-- leveraged trading of BTCUSD, LTCUSD and LTCBTC (long and short) - 10% discount on fees for the first 30 days with this refcode: x5K9YtL3Zb
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!