Bitcoin Forum
December 11, 2016, 02:39:01 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: Vertrauensverlust? Bitcoins im Abschwung!?!?!  (Read 4003 times)
RealMusicShop
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 23


View Profile WWW
June 17, 2011, 10:57:18 AM
 #1

Moin Moin Leute!

Gibt es einen Vertrauensverlust bei Bitcoins? Ich sehe einige threads für das danach, Pressemeldungen sind auch nicht mehr so optimistisch.

Als Händler, der echte Waren gegen Bitcoin anbietet muss ich mich natürlich wissen wie meine Kunden denken!

Eigentlich hatte ich vor in Kürze einen weiteren Shop zu eröffnen, der natürlich auch Bitcoin akzeptieren sollte!

Beste Grüsse,

RMS
http://www.realmusicshop.de

http://www.realmusicshop.de
Please support us: 13ZSQFVe8ttFZtrHrKLA2GJBi3WrCLc5dU
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1481423941
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481423941

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481423941
Reply with quote  #2

1481423941
Report to moderator
adaman
Member
**
Offline Offline

Activity: 70


View Profile
June 17, 2011, 11:13:41 AM
 #2

Momentan sind Bitcoin für die meisten wohl eher als Spekulationsobjekt interessant. Ich denke nicht das Bitcoin bald nichts mehr Wert sind. Aber ich kann mir gut vorstellen das die Korrektur nach dem Hype erst einmal weitergeht. Ist das Potential möglicher Spekulanten erst mal erschöpft, geht der Kurs weiter zurück. Wenn ich mir die Entwicklung vor Juni ansehe würde ich einen Kurs von irgendwo zwischen 8-11 USD annehmen. Als Händler würde ich eine langfristige Konsolidierung eher begrüßen, auch wenn sie sich auf niedrigem Niveau einpegelt. Aber das kann natürlich auch alles ganz anders kommen  Cheesy
MaDDDog
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
June 17, 2011, 11:14:31 AM
 #3

ich denke das  die aktuellen kurs entwicklungen durch die  von symantec in die welt gesetzten gerüchte hervorgerufen wurden.

http://www.intern.de/internet-news/9366-symantec-setzt-fuer-werbezwecke-auf-bitcoin-bashing.html

langfristig müssen die Bitcoin kurse steigen, das liegt in der Natur des Deflationären Wirtschaftsmodell auf dem Bitcoins beruhen, je mehr shops und unternehmen es gibt die Bitcoins akzeptieren umso "härter" wird die währung.
N0816
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 124


View Profile
June 17, 2011, 11:14:48 AM
 #4

Mhh Vertrauensverlust? Ich weiss nicht.. Ich denke eher, dass beim "normalbürger" noch nicht angekommen ist, dass es sich hier tatsächlich um ein bezahlsystem handeln soll und nicht um ein lustiges spielchen, bei dem man evtl. reich werden kann.
Erst wenn sich das ganze etabliert hat und man nicht mehr sagt : 1 BTC das sind ja 19 18 17 oder sonstwas $ wird das ganze stabil laufen. D.h. BTC muss als Einheit akzeptiert werden. Also ein Produkt muss z.B. 1,2 BTC kosten und das auch, wenn der Tageskurs mal wieder um 15 $ schwankt. Nur so gewinnt man Sicherheit. Ich gehe mal davon aus, dass die Menschen, wie z.b. Wahrscheinlich Du einen Automatischen Umrechner in ihrem Shopsytem benutzen werden. Also den Preis regulär in $ oder EUR auszeichnen und das shopsystem dann den Aktuellen BTC-Preis berechnet. Das funktioniert so aber nicht, da dann der BTC Preis innerhalb von wenigen Stunden massiv abweichen kann.

Ein Versuch, mal schauen obs funktioniert ist hier zu finden: http://www.gnutiez.de/ nennt sich goods for bits. Ein Kleinanzeigenmarkt in dem nur BTC ohne refernzwährung angegeben werden. ob jemand kauft oder nicht, kann er dann selbst entscheiden. Da steht aber auf jeden fall nur: kosten x.xxx BTC

N.
Nachtwind
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 700



View Profile
June 17, 2011, 11:15:01 AM
 #5

Ich denke einfach, dass da gezielt der Preis runtergedrückt wurde. Von wem? Keine Ahnung.

Irgendwie kamen auffällig viele sehr negative Posts im Forum - und das nach der 30$ Blase..
Das alles macht mir eigentlich keine Sorgen - das Problem, was ich im Moment sehe liegt in der Silkroad /Blakmarket Diskussion.

Bin noch nciht lange genug dabei um mir ein Bild hätte selber machen zu können, aber allein über die Diskussionen die hier offen zu lesen waren, diskussionen über Drogen, Waffen aber auch Kinderpornografie haben mich zwei mal drüber nachdenken lassen ob Bitcoins eine Zukunft haben.
Die Gefahr liegt nicht in der Preisstabilität, die Gefahr liegt darin, dass BTCs mit derartigen Dingen assoziiert wird und damit die "normalen" Händler keinen Bedarf mehr in der Unterstützung sehen.
Rocketfella
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 17, 2011, 11:32:32 AM
 #6

In den letzten Monaten hat sich der Wert der Bitcoins pro Monat verdreifacht. Nimmt man das als Grundlage (Anfang des Monats war der Wert ca. 9 USD) dann müsste die Bitcoin in der mitte des monats etwa 15.5 USD wert sein. Kommt hin.

Als Shop-Betreiber sollte man aber die Preise in Bitcoin nicht jede Minute an den Mt.Gox-Kurs anpassen. Die Währung stabilisiert sich nur, wenn die Shop-Preise etwas verlässlicher werden. Rechne einfach mit 1 BTC = 15 USD und behalte das ne Weile bei, egal was Mt.Gox sagt.

Check out my other articles on the forum:
"The Bitcoin Establishment Plan: How to talk about Bitcoins properly"
http://bit.ly/k6LRkM
"Solution: How to shift the decimal"
http://bit.ly/m0N0H4
If you find any of my articles worth reading, consider tipping me:
1GBXWtapzt4QovUEuQdBC74nYw6i6DihMg
coel
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 31


View Profile
June 17, 2011, 11:47:35 AM
 #7

Naja, mit Sicherheit sagen kann man natürlich gar nichts.

Klar ist: Nach dem großen Pressehype vor kurzem sind BTC extrem im Wert hochgeschossen, bis auf $30 / €22. Dann gab es Unsicherheit wegen der US-Senatoren und Gewinnmitnahmen (und sicher auch etwas Panik unter den Usern, von denen sicher eher eine Minderheit erfahrene Börsenzocker sind) und einen Absturz auf $15 / €10, dann hatte sich das ganze für ein paar Tage auf ungefähr $20 / €15 stabilisiert.

Jetzt geht der Bericht über gestohlene BTC 25.000 um die Welt, ein Trojaner wurde entdeckt, der versucht, die wallet.dat wegzukopieren. Natürlich verunsichert das die Leute. Vor allem für die, die weder genau wissen, wie das Bitcoin-Netzwerk eigentlich funktioniert, noch von Computern insgesamt (und deren Absicherung) sonderlich Ahnung haben, wirft das natürlich die Frage auf, wie „sicher[TM]“ das Ganze eigentlich ist, und diffuse Ängste vor bösen Hackern sind emotional sehr wirkungsvoll.

Ich vermute, dass das den kurzen Abschwung heute ausgelöst hat.

Inzwischen geht es aber bereits wieder aufwärts. Natürlich kann ich die Zukunft nicht besser voraussagen als jeder andere auch, aber meine persönliche Prognose ist:

Innerhalb der nächsten Monate wird sich nicht so furchtbar viel tun. Der Preis wird weiter stark schwanken, aber einem Aufwärtstrend folgen. Jede negative Meldung wird zunächst einen Preisrutsch verursachen, aber wenn die Leute merken, dass der Preis nie völlig zusammenbricht, werden diese Abwärtsbewegungen immer kleiner ausfallen. Extreme Aufwärtsbewegungen wie kürzlich wird es wahrscheinlich so schnell nicht mehr geben, insgesamt also eine langsame Stabilisierung der Wechselkurse mit Aufwärtstrend.

Unsicherheiten:

Starke Aufwärtsbewegungen könnten noch einmal auftreten, wenn irgendein großes Finanzmagazin wie etwa hierzulande die FTD einen ausführlichen (mehrseitigen) Artikel über Bitcoin bringen würde, mit Anlagetipps etc. (was ich bei derzeitigen Volatilität aber nicht so schnell erwarte).

Große Verluste, von denen sich Bitcoin nicht mehr oder erst in vielen Jahren erholen würde, könnte es geben, wenn große Nationen wie die USA oder Deutschland/EU wirklich ernsthafte Versuche unternehmen würden, Bitcoin zu verbieten, oder wenn es jemandem gelingt, das Netzwerk oder den Client (remote) zu hacken – egal, ob da wirklich viel dabei rumkommt, nur die Tatsache, dass es möglich ist, würde vmtl. viele schocken.

Ich erwarte in den nächsten Tagen (vielleicht schon heute?) wieder € 15,–, in den nächsten Monaten wieder € 20,–. Weiter will ich nicht prognostizieren.

Und natürlich wird diese Prognose nicht viel wert sein, wenn sie sich als völlig falsch herausstellt. :-) Ich weiß auch nicht mehr als alle anderen, das hier ist nur meine ganz persönliche Einschätzung, mehr nicht. Bitte nicht drauf verlassen! Selber denken und dann einschätzen, wie weit man mit dem Risiko gehen will.

1HaKu82BjWfbVepY38ijnKJcEQ627gotwg
MaDDDog
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
June 17, 2011, 11:56:14 AM
 #8

Das die Preise gezielt manipuliert werden davon kann man mit 100% wahrscheinlichkeit ausgehen. Der Markt ist zu klein und bereits Menschen mit mittelgroßen Vermögen können hier starke kursschwankungen hervorrufen.

Ich verstehe auch die ständige aufregung nicht darüber das mit Bitcoins Drogen bezahlt werden, sicher gut finde ich das auch nicht, aber man sollte sich im klaren sein was das hier ist,  Bitcoins sind ein Tauschmittel . Hier handelt es sich nicht um eine Institution die irgendwelche werte und moral vertritt, sondern um eine Währung. Und das Bitcoins Drogengeschäfte abgewickelt werden, spricht vom marktwirtschaftlichen standpunkt sogar für die Bitcoins. ( Nebenbei bemerkt werden mit jeder Währung Drogengeschäfte abgeschlossen, an über 70% aller Dollarnoten sind koks rückstände, es lässt sich bei einer Währung mit Bargeld funktion nunmal nicht verhindern ohne einen kontrollmechanismus zu installieren der alle kontrolliert.)

Die wichtigsten Träger des Bitcoin Marktes sind zurzeit die Miner, Geeks, Schwarzmarkthändler, Trader/Spekulanten´ und  Händler. Diese Personengruppen haben in denn Bitcoinmarkt investiert und jeder der eine Sachware oder eine Dienstleistung in Bitcoins getauscht hat, wird ein großes Interesse daran haben für seine Bitcoins im gegenzug auch Waren und Dienstleistungen zu erhalten. Und nur sobald diese Personengruppen aufhören zu glauben das ihre Interessen durch Bitcoins realisierbar sind, erst dann werden die Bitcoins nichts mehr wert sein, und das ist kein Ereignis sondern ein Prozess. Und bei der gegenwärtigen Konjunkturlage, man beachte nur wieviele  kleine Unternehmen, shops, Miner... etc tagtäglich neu in denn Bitcoin Markt einsteigen und Geld und Vertrauen investieren, denke ich das die Bitcoins eine reelle Chance haben sich zumindest auf einem Nischenmarkt  langfristig zu etablieren.
f134
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 9


View Profile
June 17, 2011, 12:07:23 PM
 #9

Meine anfängliche Euphorie hat sich auch gelegt.

Die "Early Adopter" sind diejenigen welchen von dem Silk-Road Hype profitiert und Ihre "sehr einfach errechneten BTC" in hartes Geld umgetauscht, welches auch in den noch so entferntesten Gebieten akzeptiert wird.

Macht ja auch Sinn, für die Entwickler von Bitcoins. Sie wären doch schön dumm, etwas zu erfinden und dann nicht davon zu profitieren.

Idealismus hin oder her - wenn man sich die langfristige Kursentwicklung anschaut, MUSS einem doch klar werden was da gelaufen ist...

Und solange ich meine Kartoffeln im Supermarkt nicht mit BTC bezahlen kann (wie auch?) - halte ich mich da nun stark zurück.

Es hat Spaß gemacht, aber nur so wie ein paar Runden Poker auch Spaß machen...

Ich bin froh NICHT in neue Hardware investiert zu haben. Und ich bin froh das ich mit Euro Kartoffeln kaufen kann...

mfg.f134




RIP BTC!
Nachtwind
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 700



View Profile
June 17, 2011, 01:05:06 PM
 #10

Ich verstehe auch die ständige aufregung nicht darüber das mit Bitcoins Drogen bezahlt werden, sicher gut finde ich das auch nicht, aber man sollte sich im klaren sein was das hier ist,  Bitcoins sind ein Tauschmittel . Hier handelt es sich nicht um eine Institution die irgendwelche werte und moral vertritt, sondern um eine Währung. Und das Bitcoins Drogengeschäfte abgewickelt werden, spricht vom marktwirtschaftlichen standpunkt sogar für die Bitcoins. ( Nebenbei bemerkt werden mit jeder Währung Drogengeschäfte abgeschlossen, an über 70% aller Dollarnoten sind koks rückstände, es lässt sich bei einer Währung mit Bargeld funktion nunmal nicht verhindern ohne einen kontrollmechanismus zu installieren der alle kontrolliert.)

Sicher ist Bitcoin ein Tauschmittel, sind Euro, Dollar etc auch.. was mir nur sorgen macht ist die Assoziationen, die ausgelößt werden. AUch mit Euros kann man Drogen und Kinderpornos kaufen, aber man verbindet den Euro nicht direkt damit. Wenn der Black Market einfach zu groß - und damit zu wichtig - für die Bitcoins wird, dann wird der Wert der Coins hauptsächlich an illegalen Dingen ermittelt und damit beginnt eine Bindung an diese. Hier liegt m.E. die große Gefahr. Wenn nämlich die "normalen" Shops davonlaufen, da sie mit diesem "Geld" nichts mehr zu tun haben wollen. Und gerade Kinderpornos etwas, was ganz schnell derartige Projekte versauen kann, da es zu den abartigsten Dingen gehört, die man für Geld bekommen kann - und etwas, was sicher nicht Massenkompatibel ist.
Btcworld24.com
Member
**
Offline Offline

Activity: 84



View Profile WWW
June 17, 2011, 02:23:20 PM
 #11

Leute, es ist eine Währung und wenn etwas schlechtes in der Wirtschaft passiert, dann geht auch der Währungskurs den Bach runter. Finanzkrise war draußen und der Diebstahl von 25k coins reicht hier drin schon... Cheesy Was besseres gibt es doch nicht...der Kurs lebt. Smiley

fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
June 17, 2011, 02:45:09 PM
 #12

die entwicklung ist imho völlig normal. dadurch, daß die netzwerkpower stark anstieg, wurden kurzfristig überdurchschnittlich viele blöcke gelöst, so daß ein größeres angebot vorhanden und der hohe preis nicht mehr gerechtfertigt war. jetzt, wo miningkosten und miningerlöse wieder näher beieinander liegen, verlangsamt sich das wachstum, es werden weniger blöckle gelöst. somit gibts weniger bitcoins und die sind momentan auch noch billiger.
demnächst werden die preise deshalb auch wieder anziehen, es gibt die übliche rally, imho so ca. auf 50$ diesmal, wahrscheinlich noch diesen monat. dann wird das mining wieder profitabler, die hashrate steigt und das ganze beginnt von vorne.

so kurzfristige effekte wie die paar größeren verkäufe letzte woche verzerren das übliche muster zwar etwas, aber insgesamt sehe ich noch nicht, warum der verlauf diesmal ein wesentlich anderer sein sollte, als bei den letzten 2-3 rally/konsolidierung-zyklen.

BitCoinBaron
Member
**
Offline Offline

Activity: 98



View Profile
June 17, 2011, 03:20:08 PM
 #13

Leute wie du RealMusicShop und auch andere Händler sind der Grundstein dafür das man sagen kann, es gibt nicht nur Drogen, Waffen oder sonstigen Shit für BTC sondern auch Musikinstrumente, PC's, Server oder what ever.
Und nur so kann eben gewährleistet werden, das sich BTC über kurz oder lang am Markt als Zahlungsmittel etabliert. Wenn jetzt alle Shops die zZ schon BTC akzeptieren, wie aufgeschreckte Hühner durch die Gegend laufen und sagen - Oh der Kurs fällt was soll ich tun, was ich auch verstehen kann, es hat halt keiner was zu verschenken, dann werden BTC eben nur Spekulationsobjekte bleiben.
Doch muss man auch mal sehen das man als Händler, Shopbetreiber Selbständiger eben immer dem Unternehmerischen Risiko ausgesetzt ist, was macht's du denn wenn morgen zB Musikinstrumente rapide im Preis fallen, weit unter deinen EK? Kopf in den Sand stecken, die Sache ignorieren und hoffen das die Kunden deine noch teuren Instrumente kaufen, oder sagen "shit happend" und die Preise anpassen um überhaupt noch was zu verkaufen um wieder liquide zu sein. Diese Schwankungen sind normal, denk doch einfach mal nach wann der Kurs am höchsten waren, als es in fast jeden Online Ticker stand und als raus kam das versucht wird SR hoch zunehmen. Also einmal wollte jeder mal BTC Luft schnuppern und auf der anderen Seite mussten noch einige dunkle Gestalten aus dem SR Kreise ihre "wertlosen" BTC in harte Währung tauschen. Das es mit der Steigerung nicht so weiter gehen konnte war doch abzusehen, wer geglaubt hat das so weiter geht dem sei gesagt, nach jedem hoch gibt es auch immer ein tief.
Ja, ich hoffe natürlich auch das die Kurse wieder etwas anziehen, doch beeinflussen können wir es doch nur wenn wir BTC als Zahlungsmittel nutzen und nutzen können.

Sollte mein Beitrag hilfreich gewesen sein, dann kannst du dich hier bedanken.
--->>>1JVUfbsHoFbjLpoYqQhx8ZL91RdtjvoKH7<<<---
Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1848


View Profile
June 17, 2011, 03:23:48 PM
 #14

Mining wirft immer noch mehr als 7200 BTC/Tag in den Markt, Bitcoin hat noch immer eine Inflation der Geldmenge von >0.1% pro TAG!

Das Angebot an neuen BTC wird vermutlich relativ konstant bleiben...

https://bitfinex.com <-- leveraged trading of BTCUSD, LTCUSD and LTCBTC (long and short) - 10% discount on fees for the first 30 days with this refcode: x5K9YtL3Zb
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
June 17, 2011, 03:50:42 PM
 #15

Mining wirft immer noch mehr als 7200 BTC/Tag in den Markt, Bitcoin hat noch immer eine Inflation der Geldmenge von >0.1% pro TAG!

Das Angebot an neuen BTC wird vermutlich relativ konstant bleiben...

die anzahl der forennutzer hat momentan eine inflation von 2,2% pro TAG*  Wink
das wachstum der hashrate dürfte im mittel, ohne das jetzt genau auszurechnen, in ähnlichen regionen angesiedelt sein.
natürlich muss der markt die ganzen neuen btc irgendwie aufsaugen. aber im vergleich zum steigenden bekanntheitsgrad ist das immer noch relativ wenig geld.

Waldschrat
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 163



View Profile
June 17, 2011, 04:00:52 PM
 #16

Quote
aber im vergleich zum steigenden bekanntheitsgrad ist das immer noch relativ wenig geld.
Leider steigt der Bekanntheitsgrad von Bitcoins im Moment eher durch solche Meldungen. Langfristig sehe ich jedoch die Akzeptanz von Bitcoins (und damit auch den Kurs) eher steigen, wenn sich der Staub der letzten Tage (inklusive diverser Negativschlagzeilen) erst einmal gelegt hat.

Die, die sich durch so etwas nicht abschrecken lassen können so im Moment leicht an billige Bitcoins kommen. Wink

Doc Benway
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 30


Georg Wagner


View Profile
June 17, 2011, 05:45:27 PM
 #17

Verständlich dass ein paar Leute kalte Fuesse bekommen weil sich in den letzten Tagen die Kurse nicht so entwickeln...

Akzeptanz ist eben auch Bitcoins zu verinnerlichen und eben nicht (nur) Fiat Money Währungen anzurufen - aus welchen Gründen auch immer...

Ich bin fest davon überzeugt dass wir am Jahresende für 1 Bitcoin mehr als 100 Dollar sehen werden...

Wink

Nichts ist wahr - alles ist möglich. (Abdul Alhazred)
Eraz
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 9


View Profile
June 17, 2011, 07:15:33 PM
 #18

Naja soweit dürfte es eigentlich nur kommen, wenn der Aufwand die Coins zu erzeugen auch dementsprechend steigt.
BitCoinBaron
Member
**
Offline Offline

Activity: 98



View Profile
June 17, 2011, 07:58:45 PM
 #19

[...]
Ich bin fest davon überzeugt dass wir am Jahresende für 1 Bitcoin mehr als 100 Dollar sehen werden...
[...]
Da dann hoffen wir mal.  Wink Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Sollte mein Beitrag hilfreich gewesen sein, dann kannst du dich hier bedanken.
--->>>1JVUfbsHoFbjLpoYqQhx8ZL91RdtjvoKH7<<<---
DaMan
Member
**
Offline Offline

Activity: 84



View Profile
June 17, 2011, 08:04:42 PM
 #20

Ich denke auch, je mehr Leute Ihre Leistungen gegen Bitcoins anbieten, desto mehr wird der Kurs und auch das Interesse steigen.

Gerade wenn man für Bitcoins auch »echte« Waren kaufen kann und nicht nur Programmier-Dienstleistungen.

Grüße!
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!