Bitcoin Forum
December 09, 2016, 07:51:14 AM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: in welchem Umfang die Zentralbanken weltweit an Ihren Gelddruckmaschinen stehen  (Read 3025 times)
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 25, 2011, 04:16:10 AM
 #1


Irgendwann in den 70ern waren die Währungen noch an den Goldpreis gekoppelt.

Ab dann wurde einfach mehr gedruckt als per Landes-Goldreserve da war. Es hat ja keiner gemerkt, und es hat sich auch keiner beschwert.

In welchem Umfang die Zentralbanken Ihre Heidelberger Speedmaster haben laufen lassen zeigt sich jetzt nach ca. 40 Jahren ganz deutlich in folgendem Schaubild.


Quelle: http://www.dollardaze.org





-> Am Anfang des Graphen war das Geld noch das Wert was darauf stand (bzw. in diesem Umfang wurde von der Regierung dafür gebürgt)

Man kann den Vorgang natürlich ganz simpel Inflation nennen, an dieses Wort haben wir uns ja gewöhnt, damit ist es nicht mehr so schlimm. (Gib einem Wahnsinn einfach einen Namen, dann wird er schon geschluckt)


Ps. In Wirklichkeit wird heute ja nicht mehr tatsächlich gedruckt, sondern nur noch per Knopfdruck gepumpt. Die große wichtige Schuldenuhr sagt uns wie viel unser Staat bei der Zentralbank bestellt hat. Die Schulden sind also ein Witz, nämlich nur so viel Wert wie man an den Wert pro Einheit glaubt.

Durch die Digitalisierung des Vorgangs (Staat bekommt von der Zentralbank Geld geliefert) so ab ca. 2000 - wurde richtig Beschleunigung aufgenommen, sozusagen Turbopumpe / Turbodrucker. 1970 - 2000 - 2 Trillionen, 2000 - 2010 nochmal 3 Trilliionen (in einem drittel der Zeit wie vorher)   






bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
1481269874
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481269874

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481269874
Reply with quote  #2

1481269874
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 25, 2011, 04:17:04 AM
 #2


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 25, 2011, 04:17:39 AM
 #3


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Whirl-Wire
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
June 25, 2011, 05:59:35 AM
 #4

Allzu unfähig scheint die Quellseite ja nicht zu sein, aber warum ist mit keinem Wort erwähnt, seit wann es den € gibt und warum das in der Grafik falsch dargestellt ist? Solche Fehler halten mich bereits davon ab, weiter auf der Seite zu lesen.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 25, 2011, 07:10:32 AM
 #5

Allzu unfähig scheint die Quellseite ja nicht zu sein, aber warum ist mit keinem Wort erwähnt, seit wann es den € gibt und warum das in der Grafik falsch dargestellt ist? Solche Fehler halten mich bereits davon ab, weiter auf der Seite zu lesen.

Irrelevant ! Setzen, 6 !


Es gibt tausend andere Quellen im Internet die alles belegen. Die Grafik oben ist ja nur die Quintessenz.

Beispiel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Euro

Der Euro als politisches Projekt
→ Hauptartikel: Europäische Wirtschafts- und Währungsunion#Geschichte

Euroscheine

Die Idee einer einheitlichen europäischen Währung, die den Handel zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft erleichtern sollte, entstand schon recht bald in der Geschichte der europäischen Integration. 1970 wurde das Vorhaben im sogenannten „Werner-Plan“ erstmals konkretisiert, der bis 1980 in einer europäischen Währungsunion münden sollte. Das Vorhaben führte 1972 zur Gründung des Europäischen Wechselkursverbunds, scheiterte letztlich jedoch, unter anderem wegen des Zusammenbruchs des Bretton-Woods-Systems.

Stattdessen wurde 1979 das Europäische Währungssystem (EWS) eingerichtet, das allzu starke Schwankungen der nationalen Währungen verhindern sollte. Zu diesem Zweck wurde die Europäische Währungseinheit ECU geschaffen – eine Korbwährung, die man als Vorläufer des Euros bezeichnen kann. Der ECU diente jedoch nur als Verrechnungseinheit. Als Bargeld gab es ihn nicht, nur einige symbolische Sondermünzen wurden ausgegeben. Allerdings gaben einige EG-Mitgliedstaaten Anleihen und Obligationen in ECU aus, die auch an den Börsen gehandelt wurden.

Im Jahr 1988 erarbeitete schließlich ein Ausschuss unter Leitung des EG-Kommissionspräsidenten Jacques Delors den sogenannten „Delors-Bericht“, der in drei Schritten zur Schaffung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion führte. Die erste Stufe der Währungsunion wurde am 1. Juli 1990 mit der Herstellung des freien Kapitalverkehrs zwischen den EG-Staaten eingeleitet. Nachdem im Vertrag von Maastricht 1992 die rechtlichen Grundlagen für die weitere Umsetzung gelegt worden waren, begann am 1. Januar 1994 die zweite Stufe mit der Gründung des Europäischen Währungsinstitut (EWI) und der Überprüfung der Haushaltslage der Mitgliedstaaten. Die letzte Stufe schließlich wurde am 1. Januar 1999 mit Gründung der Europäischen Zentralbank (EZB) und der endgültigen Festlegung der Euro-Wechselkurse der nationalen Währungen.


-> Schon klar das es 1970 noch keinen Euro gab, aber es gab die DM.

Warum glaubst Du das die DM mit dem Euro zu 1,95583 festgelegt wurde? Weil die 'schlauen das schon alles so wissen wie es geht'?
Von mir aus.

Aber durch den festen Wechselkurs einer jeden europäischen Altwährung laufen die Vorgängerwährungen damit genauso in die Grafik.

Sollten Sie die DM, den Franc, den Schilling, den Peseta usw. alle in den Graph bis 1999 einbauen, dann einen Cut machen, und mit dem Euro weitermachen? Das sind 15 Farben mehr oder so. Überhaupt nicht mehr verständlich was man sagen will.

Vielleicht verstehst Du es jetzt.


 

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
MartinD
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 27


View Profile
June 25, 2011, 07:25:05 AM
 #6

Schon ziemlich peinlich dein Bashing auf die etablierten Währungen, Klaus! Schämst du dich nicht, so derart unverblümt Bitcoin pushen zu wollen?
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 25, 2011, 07:40:30 AM
 #7

Schon ziemlich peinlich dein Bashing auf die etablierten Währungen, Klaus! Schämst du dich nicht, so derart unverblümt Bitcoin pushen zu wollen?

als ob ich kleiner puups irgendwas pushen könnte.

Es ist nur sehr ärgerlich den ganzen müll auf SPON etc. lesen zu müssen, daher die Energie.

Ich habe einfach ein paar simple Fakten zusammengetragen. Dem normalen verwöhnten in-der-mcdonalds-schlange-stehenden-konsumenten (wie ich auch) bleiben die Tatsachen allerdings verschlossen wenn er sich nicht wachrütteln lässt.
Sicher, bei mcdonalds zu essen ist bequemer als im Wald ein Reh zu schiessen und kartoffeln im Garten anzubauen. Also, so verblödet und eingeschlafen wir auch sind (ich auch) - wenn jemand ein paar Sachen klar macht sage ich einfach - danke sehr.


Man kann mir aber gerne das Gegenteil von obigen Aussagen beweisen. Ich bin lernfähig. Ansonsten, ein simples Danke reicht völlig.  Wink






bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Whirl-Wire
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
June 25, 2011, 07:43:03 AM
 #8

Auf einen irrelevanten Post wird in der Regel nicht geantwortet.
Vielen Dank für deine ausführliche Erläuterung, ich weiß jetzt mehr und habe vorerst keine Fragen mehr zu diesem Thema.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 25, 2011, 08:06:02 AM
 #9

Schon ziemlich peinlich dein Bashing auf die etablierten Währungen, Klaus! Schämst du dich nicht, so derart unverblümt Bitcoin pushen zu wollen?

gebe dir 100% Recht das die jetzigen Währungen etabliert sind. Keine Frage. Macht Sie das aber damit legitimer?

Im Moment noch 100% JA. Im Vergleich zu Bitcoins haben die etablierten Währungen eine Marktdurchdringung von 99,999999 usw. Prozent. Bitcoins haben, wenn überhaupt gerade mal den Beginn einer kritischen Masse.

2 Gegenfragen:

Waren die Machthaber in Nordafrika etabliert?

Hat die Technologie Internet den etablierten Machthabern gezeigt ob sich etwas verändert hat, wie von unten, von den ganz kleinen Bürgern - eine Veränderung durch das Internet herbeigeführt werden konnte?


- sicher, wir haben es im Fall Bitcoins nicht mit durchgeknallten Diktatoren zu tun, sondern mit schlauen, mächtigen Männern in allen Strukturen. Aber die Analogie ist da. Wir werden alle sehen wo die Reise hingeht. Ich bin bei einer - zugegeben sicherlich zu optimistischen / naiven Einschätzung - von 50/50.

Meine Hoffnung ist, das es wie in Nordafrika abgeht. Wenn sie den Gong hören ist es schon zu spät. Peer-to-peer, Open Source und Mathematik sind die Waffen von Bitcoin.


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
June 25, 2011, 08:27:24 AM
 #10

Quote
klaus: Peer-to-peer, Open Source und Mathematik sind die Waffen von Bitcoin.

Und leider sehr vom Internet und dessen Verfügbarkeit abhängig.
Etabliere in deiner Region eine Regionalwährung. Erst aus einem solchen Gesamtkonzept wird ein Schuh draus.
Regionalwährungen stärken die jeweilige Region und damit auch deren Bewohner. BitCoin ist als Konvertierungswährung und für internationale Geldtransfers bzw. Versandgeschäfte geeignet.

Falls das Internet ausfällt kann der Güteraustausch so ohne nennenswerte Beeinträchtigungen weiterlaufen.

Boumer
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 260


View Profile
June 25, 2011, 10:27:49 AM
 #11

Leute, bevor Ihr überall draufhaut, wo Ihr meint, es könnte gerade mal passen, macht Euch doch erst mal kundig oder besucht an der Volkshochschule ein VWL-Seminar:

http://en.wikipedia.org/wiki/Velocity_of_money


Delicious Donations: 19yiZrUECBsQLWe88P48HtBxWJvTmDn5cf

https://cex.io/r/0/Kratylos65/0/
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
June 25, 2011, 11:03:27 AM
 #12

Hallo Klaus,
was passiert eigentlich wenn MTGox oder jede ander Bitcoinbörse anfängt Dinge zu tun die in der realen Welt unter Eigenhandel bzw. ganz böse auch Insiderhandel laufen? Also große Mengen an Bitcoin für jeden sichtbar zu einem je nach Zielstellung besonders hohen bzw. niedrigen Kurs bewegt werden und das ganze dann auch sicherlich seinen Eingang in 'den Kurs' finden?

Versteh mich nicht falsch, ich finde die Idee der Bitcoins also Tauschmittel großartig und das aufheulen einiger Leute hat sicher auch mit schwindenden Pfründen zu tun und nicht mit der Sorge um Schwarzgeld, Steuerhinterziehung und Geldwäsche. Aber ich befürchte das das Ziel Manipulationssicherheit bei den Bitcoin nur unzureichend erreicht wird wenn es nicht 'irgendwie' gelingt, und ob es gelingen kann ist eine spannende Frage, derartige Spekulation zu verhindern, oder zumindest zu erschweren. Bei Regionalwährungen wäre ja zumindest in der Theorie wenigstens die Kommune oder ein Kommunalverband als letzte Instanz da einen gewissen Mindestwert zu garantieren, nämlich über die Möglichkeit kommunale Gebühren und Abgaben darüber zu entrichten während für Bitcoins dies nicht existiert. Die würde dann einfach der Markt in den Ordner 'gescheitertes Experiment'  befördern.
Müller
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 56


View Profile
June 25, 2011, 11:42:16 AM
 #13

1970 - 2000 - 2 Trillionen, 2000 - 2010 nochmal 3 Trilliionen (in einem drittel der Zeit wie vorher)   

Auf dem Schaubild sind es aber doch keine 2 Trillionen, sondern 2 Trillions. Wenn Du jetzt einfach auf Deutsch behauptest, das wären zwei Trillionen ist das falscher als Falsch. Richtig wäre folgendes:

1970 - 2000 - 2 Billionen, 2000 - 2010 nochmal 3 Billionen (in einem drittel der Zeit wie vorher)   


Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
June 25, 2011, 11:48:42 AM
 #14

@ lame.duck
Für leistungsgedeckte Regionalwährungen wie den Minuto brauchen wir keine Kommune oder Kommunalverband als übergeordnete Instanz. Zahlungsmittel, selbst geschöpft, für alle Regionen. Einfach, bestechend und nahezu kostenlos.

fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
June 25, 2011, 01:16:51 PM
 #15

ich habe mir mal den flyer und den ersten text durchgelesen und bin vom minuto wenig beeindruckt. scheint stark ideologisch überladen zu sein, mit einem sehr kleinen anwendungsgebiet.

lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
June 25, 2011, 02:15:03 PM
 #16

@Seeder
Ich habe mit Reginalwährungen noch keine wirklichen Berührungspunkte gehabt und habe daher nur ganz ungefähre Vorstellungen davon wie sich das in der Praxis anfühlt. Wenn es diese Leistungsdeckung gibt ist das natürlich gut, aber andererseits etwas was den Bitcoins nun ganz und gar fehlt, und wie ich gelegentlich schon ausführte sehe ich durchaus die Gefahr das der Preis für die Bitcoins von 'Marketmakern' manipuliert werden kann, und wenn sich damit Geld verdienen läßt, vermutlich auch gemacht werden wird.

Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
June 25, 2011, 02:59:06 PM
 #17

@ lame.duck
In die BitCoins habe ich persönlich noch keine allzugrossen Erwartungen. Wenn sie nicht in die Puschen kommen liegt das ausschliesslich an der Community welche den BitCoin überwiegend als Spekulationsobjekt und als Medium verstehen ein leistungsloses Einkommen zu generieren. Die wenigen, die verstanden haben was erforderlich ist werden die festgefahrene Karre nicht aus dem Dreck ziehen können.

Wenn es (politisch/wirtschaftlich) nicht so weitergehen soll wie bisher sehe ich in zahllosen Regionalwährungen die Chance. Jede (sinnvoll aufgebaute) Regionalwährung fördert die lokale Zusammenarbeit und steigert den regionalen Wohlstand. Leider sind die Hintergründe warum und weshalb das so ist wiederum nicht einfach zu vermitteln - was aber nicht unbedingt ein Problem darstellen sollte. Es genügt wenn ein Initiator pro Region es verstanden hat, die Sache in die Wege leitet und die zunehmenden Erfolge für sich selber sprechen.

BitCoin? Warten wir einfach mal ab - obwohl ich deine Befürchtungen vollständig teile.
Erstmal mehr Fokus auf Regionalwährungen, denn daraus können sich auch überregionale, organisch gewachsene Netzwerke entwickeln. Zum Beispiel Währungen die über ein Grundeinkommen geschöpft werden und einem definierten Verfall (Umlaufschutz) unterliegen. - Gegen sowas kann BitCoin nicht bestehen zumindest nicht in dieser - noch freien - Form.
Die Evolution hat gerade erst begonnen. Ein gutes Rückgrat hierfür bietet das Cyclos-Projekt. Deren Software ist über die Jahre zur annähernden Perfektion gereift und wird kontinuierlich weiter entwickelt. Kein Vergleich mit dem BitCoin, dessen komplexer Handhabung, fehlenden Verständnisses und der damit verbundenen Unsicherheit.

Wenn du magst können wir uns gerne privat weiter austauschen und uns gegebenenfalls beflügeln wie wir beide Konzepte - Regionalwährung und BitCoin - im Verbund weiterbringen. Macht natürlich nur Sinn wenn noch mehr diesem Aufruf folgen. Wir zwei alleine werden nicht viel ausrichten können.

klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 26, 2011, 06:23:09 AM
 #18

1970 - 2000 - 2 Trillionen, 2000 - 2010 nochmal 3 Trilliionen (in einem drittel der Zeit wie vorher)   
Auf dem Schaubild sind es aber doch keine 2 Trillionen, sondern 2 Trillions. Wenn Du jetzt einfach auf Deutsch behauptest, das wären zwei Trillionen ist das falscher als Falsch. Richtig wäre folgendes:
1970 - 2000 - 2 Billionen, 2000 - 2010 nochmal 3 Billionen (in einem drittel der Zeit wie vorher)   

hast natürlich Recht, klar !! Mein Fehler.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 26, 2011, 06:25:50 AM
 #19

Hallo Klaus,
was passiert eigentlich wenn MTGox oder jede ander Bitcoinbörse anfängt Dinge zu tun die in der realen Welt unter Eigenhandel bzw. ganz böse auch Insiderhandel laufen? Also große Mengen an Bitcoin für jeden sichtbar zu einem je nach Zielstellung besonders hohen bzw. niedrigen Kurs bewegt werden und das ganze dann auch sicherlich seinen Eingang in 'den Kurs' finden?

Versteh mich nicht falsch, ich finde die Idee der Bitcoins also Tauschmittel großartig und das aufheulen einiger Leute hat sicher auch mit schwindenden Pfründen zu tun und nicht mit der Sorge um Schwarzgeld, Steuerhinterziehung und Geldwäsche. Aber ich befürchte das das Ziel Manipulationssicherheit bei den Bitcoin nur unzureichend erreicht wird wenn es nicht 'irgendwie' gelingt, und ob es gelingen kann ist eine spannende Frage, derartige Spekulation zu verhindern, oder zumindest zu erschweren. Bei Regionalwährungen wäre ja zumindest in der Theorie wenigstens die Kommune oder ein Kommunalverband als letzte Instanz da einen gewissen Mindestwert zu garantieren, nämlich über die Möglichkeit kommunale Gebühren und Abgaben darüber zu entrichten während für Bitcoins dies nicht existiert. Die würde dann einfach der Markt in den Ordner 'gescheitertes Experiment'  befördern.

MtGox ist nicht gleich bitcoins auch wenn viele meinen das wär so.

Das trading/börse ist gut für die publicity, war aber so nie geplant. Now they created a monster they can not control.

Der Markt wird sich selbst reinigen, wie immer.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
TAiS46
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 223



View Profile WWW
June 26, 2011, 08:58:11 AM
 #20

Wer sagt eigentlich, das Geld auf ner Speedmaster gedruckt wird?
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!