Bitcoin Forum
December 10, 2016, 05:04:50 AM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: HOWTO: Bitcoin gegen Bargeld  (Read 7349 times)
speedybugsy
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 30



View Profile
August 15, 2011, 06:18:16 PM
 #1

Hallo!

Für alle diejenigen die beabsichtigen Bitcoins im direkten Tausch gegen Bargeld zu erwerben oder zu verkaufen stellt sich die Frage wie man das am sichersten und für beide Seiten am angenehmsten macht.

(Alle anderen Tauschvarianten, z.b. per Post mit Paysafe-Karte, Paypal oder Banküberweisung sind mit ihren eigenen Risiken und vor allem langen Verzögerungen verbunden.)

Die Handelsbörse Mt.Gox (www.mtgox.com) bietet seit einiger Zeit das Abheben bzw. Einzahlen von Guthaben mit Hilfe eines Redeem-Codes, eines Einlöse-Codes) an mit dem sich der Bartausch von Bitcoins zuverlässig, bequem und vor Allem sehr schnell abwickeln lässt.

Vorteile:
- Das Problem mit unbestätigten Transaktionen nach Kaufabwicklung fällt weg, da der gutgeschriebene Betrag bei MtGox intern abgelegt ist und keine 'externe' Transaktion über das P2P-Netz stattfinden muss.
- Dadurch ist eine Übertragung von Guthaben in sekundenschnelle möglich. Die Bestätigung über das erhaltene Guthaben erhält man sofort.
- Keine Rücklast nach Erhalt der Bitcoins möglich (wie bei Paypal)
- Ein erheblich verringertes Risiko gegenüber verzögerten Abwicklungen per Post oder Banküberweisung.
- Sollte ein Tausch trotz allem nicht stattfinden kann man den erstellten Einlöse-Code wieder seinem eigenen Konto gutschreiben. (Dieser ist in der Account-History des MtGox-Kontos vermerkt).
- Den Bitcoin-Client und die Wallet-Datei kann man dabei zuhause lassen (welche dadurch geschützt ist).
- Vertrauensaufbau durch persönlichen Kontakt.
- Bei größeren Summen kann man die Transaktion in kleineren Schritten vornehmen oder einen Probetausch durchführen.


Der Tausch findet dann folgendermaßen statt:
- Man einigt sich im Vorfeld auf die Beträge, der Verkäufer überweist die entsprechenden Bitcoins an seinen MtGox-Account, sodass sie dort verfügbar sind.
- Man trifft sich an einem Ort der für beide Parteien akzeptabel ist und wo entsprechendes Netz vorhanden ist.
- Das Bargeld wird bereit gehalten.
- Der Verkäufer erzeugt einen Redeem-Code für die vereinbarte Menge auf MtGox
- Der Käufer löst den Redeem-Code auf seinem MtGox-Konto ein und das Bargeld wechselt den Besitzer

So funktioniert's! Und das Ganze muss nicht länger dauern als 5 Minuten.

Der Online-Exchange Ruxum (www.ruxum.com - derzeit beta) wird einen vergleichbaren Service anbieten.


Hoffe das war für den einen oder anderen informativ :)

One tequila, two tequila, three tequila, floor!
1481346290
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481346290

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481346290
Reply with quote  #2

1481346290
Report to moderator
1481346290
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481346290

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481346290
Reply with quote  #2

1481346290
Report to moderator
1481346290
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481346290

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481346290
Reply with quote  #2

1481346290
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 16, 2011, 05:57:59 AM
 #2

Vorsicht vor Monopolen.
Errichtet in eurer jeweiligen Region eine solche "Wechselstube" welche Bitcoins direkt in Bargeld und umgekehrt tauscht. Die Erstellung einer Webseite welche solche regionalen Dienstleistungen auflistet wäre dann nur konsequent.

antares
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 16, 2011, 11:25:18 AM
 #3

Vorsicht vor Monopolen.
Errichtet in eurer jeweiligen Region eine solche Wechselstube welche Bitcoins direkt in Bargeld und umgekehrt tauscht. Die Erstellung einer Webseite welche solche regionalen Dienstleistungen auflistet wäre dann nur konsequent.


Sehr guter Tipp, bis die BaFin kommt und ihr vor gericht steht, weil die Banklizenz fehlt!
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 16, 2011, 04:02:09 PM
 #4

Vorsicht vor Monopolen.
Errichtet in eurer jeweiligen Region eine solche Wechselstube welche Bitcoins direkt in Bargeld und umgekehrt tauscht. Die Erstellung einer Webseite welche solche regionalen Dienstleistungen auflistet wäre dann nur konsequent.


Sehr guter Tipp, bis die BaFin kommt und ihr vor gericht steht, weil die Banklizenz fehlt!

Aber doch nicht gewerblich. - Immer schön privat und völlig ohne Profitinteressen.
Natürlich eher geeignet für Leute die von staatlicher Seite nicht so leicht erpressbar sind. Von diesem Idealzustand gehe ich bei solchen Überlegungen in der Regel aus.
(Ich glaube ich sollte "Wechselstube" in Anführungszeichen setzen)


Schuhu
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 25


View Profile
August 17, 2011, 02:40:51 PM
 #5

Eine Alternative zu solchen "Wechselstuben" wären vielleicht auch Treffen, bei denen sich Bitcoin-Nutzer und -Interessenten aus einer Region treffen und solche Händel abschließen. - Wäre auch wieder einen Tick dezentraler, als die "Wechselstuben".

BTC-address: 1HDiozmwZzJ4pXAodnpEUYtNmrm21BShXz
speedybugsy
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 30



View Profile
August 19, 2011, 03:33:56 PM
 #6

Mein HOWTO soll nur eine Möglichkeit aufzeigen wie zwei Privatpersonen schnell und unkompliziert tauschen können.

Die normale Variante über den Client gestaltet sich wegen des Bestätigungsprozesses (und eventueller Blockchain-Updates) gerade bei kleineren Transaktionen nämlich sehr aufwendig.


Aber jeder wie er mag.



Speedy

One tequila, two tequila, three tequila, floor!
Sukrim
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1848


View Profile
August 21, 2011, 01:24:37 PM
 #7

Naja, bei kleineren Beträgen reicht eh schon eine einzige oder 2 Bestätigungen aus (0 Bestätigungen sind NICHT sicher, da man die Transaktion auch widerrufen könnte bevor sie in einen Block gegossen wird).

Man kann auch z.B. auf Tradehill Bitcoins zwischen Accounts verschieben - im Endeffekt ist jede dieser Möglichkeiten weniger sicher als Bitcoin selbst, bietet aber ein bisschen mehr Komfort. Wem es das wert ist, der kann es ja so machen.

Allerdings tauscht man hier KEINE Bitcoins - nur Garantien von MtGox auf Bitcoins! Ein kleiner aber feiner Unterschied...

https://bitfinex.com <-- leveraged trading of BTCUSD, LTCUSD and LTCBTC (long and short) - 10% discount on fees for the first 30 days with this refcode: x5K9YtL3Zb
Mail me at Bitmessage: BM-BbiHiVv5qh858ULsyRDtpRrG9WjXN3xf
tsupp4
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 185


View Profile
August 29, 2011, 06:27:12 PM
 #8

Die hier beschriebene Variante ist leider nicht "schnell und unkompliziert". Bevor es nicht irgendwann entsprechend ausgebaute Portale gibt, auf denen man tauschbereite Bitcoinnutzer in seiner Nähe finden kann (sofern da denn welche sind) wird das wohl eher ein Glücksfall sein. Außerdem ist ein persönliches Treffen durchaus mit einem gewissen Aufwand und Vorplanung verbunden. Weiter wird die ganze Geschichte wird an der Stelle witzlos, an der beide, Käufer und Verkäufer, einen Mt.Gox-Account benötigen.  Roll Eyes

Wer wirklich ohne Umstände Bitcoin gegen Bargeld erhalten möchte, kann sich gerne meinen gebührenfreien Dienst auf www.euro-bitcoin.eu ansehen. Vorteil am Rande: Das ganze kann anonym laufen.

"It's not rich who got much, but who gives much."
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
March 07, 2013, 02:55:20 PM
 #9

Hallo!

Da schreibt einer:
"Sehr guter Tipp, bis die BaFin kommt und ihr vor gericht steht, weil die Banklizenz fehlt!"

Wozu denn eine Banklizenz? Bitcoins werden als WARE betrachtet, es ist nicht verboten, Ware gegen Bargeld zu tauschen und hier gibt's gleich den Link dazu: http://BTC-treuhand.de



Wer erzählt Dir so einen Quatsch, und warum glaubst Du den Unsinn auch noch?
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
March 07, 2013, 03:25:56 PM
 #10

Wer Quatsch sagt, muss es auch beweisen. Also bitte, wo ist Deine Quelle?

Geld, so wie wie es kennen, ist GESETZLICHES Zahlungsmittel in irgendeinem Land. Das unterliegt speziellen Regelungen.

Bitcoins sind kein gesetzliches Zahlungsmittel und somit Ware. Wer das Gegenteil behauptet, was der gesunde Menschenverstand sagt, soll es beweisen!

Wo ist Dein Beweis?

Lies doch erst einmal ein paar Threads durch, dann wüsstest Du nämlich das es bereits entsprechenden Schriftverkehr mit der Bafin gab, bzw. es dort auch schon Sprachregelungen gibt. Falls Du wie Dein Nick Bitcoindienstleitungen erbringen willst hast Du Dir jedenfalls mit Deiner demonastrativen Ahnungslosigkeit keinen Dienst erwiesen. Probierrs doch mal in Seeders Darknet, da reicht sich berufen zu fühlen schon aus.
btcTreuhand
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
March 07, 2013, 04:01:20 PM
 #11

Danke für den Tipp, aber darknet ist nichts für mich.

Ich mache das ganz offiziell und zwar so, dass es klar laut "Ausnahmeregelung" korrekt ist.

Aber ich brauche noch etwas, um die Sache umzuschreiben, dass es passt.

Bis bald
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
March 08, 2013, 08:23:53 AM
 #12

Diese "Ausnahmeregelung" erbitte ich zur Kenntnisnahme, gerne als PM.
btcTreuhand
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
March 08, 2013, 08:47:11 AM
 #13

Hi!

Keine Sorge, kommt noch. Ich sagte ja, ich mache das offiziell, kann dann jeder wissen.

Ich muss nur ein paar Änderungen an der AGB meiner anderen Firma machen und die Homepage etwas nacharbeiten.

Dauert nicht lange, dann poste ich es hier und bin auf die Experten-Kommentare gespannt.

Gruß
DS
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
March 08, 2013, 12:08:52 PM
 #14

frag nicht die ganzen "Experten" hier, sondern einen Anwalt.
Der soll Dir ein Gutachten schreiben.
btcTreuhand
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
March 08, 2013, 12:23:52 PM
 #15

Hi!

Ja, "guter" Tipp. Nützt im Problemfall nur nichts, denn final muss es ein Gericht entscheiden. Und wenn die nicht wollen, kann man auch 10 oder 20 Jahre drauf warten und zwischendurch ordentlich fertig gemacht werden.

Ich habe schon viel Erfahrung mit der Justiz, zuviel für meinen Geschmack. Die Experten hier geben ein Blitzfeedback, welches eine Vorstellungswelt zeigt und genauso viel und wenig nützt, wie ein anwaltliches Gutachten... nämlich im Streitfalle gar nichts.

Aber natürlich wird es sicherlich Leute geben, die so ein Gutachten werden erstellen lassen, denn die Idee ist ja nicht so, daß sie keiner nachmachen könnte und mit etwas Pech wird sich die "Szene" vor den Augen der Staatsmacht selber zerfleischen und "die" müssen nur noch die Reste wegräumen (kennst Du "Leben des Brian", als die "Terroristen" die Frau vom Statthalter entführen wollen? So läuft das, immer und immer wieder...)

Also, ich brauche noch etwas, wenn ich alles soweit fertig habe, kann jeder schauen und irgendwann leben wir eh in einer 100%-Kontroll-Diktatur und dürfen für die Luft, die wir ein- und dann wieder ausatmen horrende Ein- und noch höhere Ausatmungs-Gebühren zahlen, die staatlich lizensierte "Instiutute" kassieren dürfen.

Bis demnächst
DS
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1400


View Profile
March 08, 2013, 01:15:02 PM
 #16

Ganz so einfach ist das nicht:

Hier gehts ja nicht um Mord, Betrug, Diebstahl oder wass weis ich, sondern um Steuern, Steuerhinterziehung, treuhänderische Geldverwaltung.

Da ist vieles Auslegungssache und wenn du vor Gericht erzähltst, das du das als Ware ansiehst, weil dir nicht passt BAFIN zu unterstehen, könnte man von Vorsatz ausgehen.

Hast du aber einen Anwalt bzw Steuerberater herangezogen und es ist falsch, bist du strafrechtlich aus dem Schneider. Dann kommt nur noch Nachzahlen von Steuern, sofern überhaupt nötig und einstellen des Geschäftsbetriebs bis zur BAFIN Zulassung. Alles nur Kleinkram.

Aber wenn du vor Gericht ankommst und von irgendwelchen Forentrollen und deren Rechtsempfinden erzählst und das als Grundlage anführst, kannst du sicher sein, das es in die Hose geht. Und wie du selbst ja schreibst scheint das bei dir des öfteren der Fall zu sein. Überdenke einfach mal deine Einstellung und mach dann etwas das Hand und Fuss hat statt wieder mit dem Kopf durch die Wand zu wollen und dir neue Beulen zu holen.
btcTreuhand
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14


View Profile
March 08, 2013, 01:34:14 PM
 #17

Hi

Danke Chefin. Klar, ein anwaltliches Gutachten könnte ggf. die Strafe mildern, aber ich habe auch viel Erfahrung mit Anwälten.

Ich sehe Bitcoins ja NICHT mehr als Ware, sondern als Geld und gehe also 100% mit der BAFIN konform  Grin

Ich kann mich in Watte setzen, dann kriege ich keine Beulen mehr, ist aber auch langweilig. Oder ich tue meine Meinung kund und mache, was ich für legal halte, weil ICH es für legal halte und darstellen kann, warum ich es so sehe.

Was mir bereits vielfach passierte: die Justiz verzögert die Sache dann ewig, zumindest aber solange, bis die Politik reagiert und die Gesetze geändert hat. Ob ich ein anwaltliches Gutachten habe oder nicht, ist wurscht.

Ich habe noch nie vor Gericht verloren - aber auch nur selten gewonnen und wenn dann erst nachdem die Situation "bereinigt" und der Sieg nichts mehr wert war, denn um die Entschädigung konnten sie sich bislang immer drücken...

Das System tut, was es will, an ihre eigenen Gesetze halten die sich nicht. Somit geht es nur darum, ob die Ansicht von "normalen Menschen" nachvollzogen werden kann - oder nicht.

Meine Einstellung ist extrem systemfremd und Anwälte sind ein Teil des Justizsystems. Ich habe auch hin und wieder mal einen wirklich guten gefunden (Gruß an Beni in die Schweiz), aber im allgemeinen halte ich mich von den Anwälten fern, wenn's geht.

Also, danke für die Tipps, wartet mal ab, bis ich soweit bin, dann poste ich hier und wir sehen, wer das hier nachvollziehen kann.
peterbond01
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 3


View Profile
March 25, 2016, 03:54:27 PM
 #18

also ich hab meine bitcoinreste bei http://btc-change.jimdo.com/ wieder gegen euros getauscht. das hat dort wirklich sehr unkompliziert funktioniert.
cagrund
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1050


CTO für den Bundesverband Bitcoin e. V.


View Profile WWW
March 25, 2016, 04:09:25 PM
 #19

also ich hab meine bitcoinreste bei http://btc-change.jimdo.com/ wieder gegen euros getauscht. das hat dort wirklich sehr unkompliziert funktioniert.

SCAM-ALERT

Keine Anschrift, kein Impressum. Riecht stark nach SCAM.


Gruß Carsten.

DARKCHANGE
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 429


Legendary est. 2013


View Profile
March 27, 2016, 08:01:14 AM
 #20

also ich hab meine bitcoinreste bei http://btc-change.jimdo.com/ wieder gegen euros getauscht. das hat dort wirklich sehr unkompliziert funktioniert.
Ganz bestimmt Grin

Rent my signature! dark@sigaint.org
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!