Bitcoin Forum
December 04, 2016, 02:27:25 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 2 [3]  All
  Print  
Author Topic: Wer zahlt bei Bitcoin später noch steuern?  (Read 4529 times)
robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
January 19, 2012, 10:35:08 AM
 #41

@seeder

Deine Ideen habe ich mir schon vor Wochen durchgelesen und finde es durchaus interessant und teils ziemlich revolutionär.
Auch ich habe mir schon Gedanken in diese Richtung "privates Konsumentennetzwerk" gemacht und z.B. überlegt, wie man die vielen vorhandenen privaten Ressourcen ideal nutzen und sich somit unabhängiger des Konsums bzw. Unternehmungen machen kann, es zudem Ressourcen, Energie, usw. spart.

Im Grunde ist es eine Dezentralisierung des Konsummarktes.

Doch damit soetwas funktionieren kann, brauchst du am Ende wieder Mehrheiten und diese Mehrheiten wird man in direkt-demokratischen Systemen finden.
So wie Du neue Ideen hast, haben dies vielleicht auch noch Andere und so wie Du hier versuchst, Leute für deine Ideen zu begeistern und Anhänger zu gewinnen (weil sonst deine Ideen niemals Realität werden können) und genau so funktioniert direkte Demokratie, dezentral und vor allem integral, d.h. es gibt nicht mehr den EINEN richtigen Weg, sondern gibt es eine Vielzahl von Facetten und Wege die parallel bestritten werden können.

Warum also nicht ein solches direkt-demokratisches dezentrales System etablieren wollen, bei dem nun statt Kapital und Machtverhältnisse vielmehr neue Ideen, Ideengeber gegeneinander konkurrieren?
Ein System bei dem Kapital keine solch große Rolle mehr spielt, sondern die Anhängerschaft zählt?
Ein System, bei dem wirtschaftliche Macht bei negativer Ausübung relativ schnell ausgekontert wird?

Quasi ein Regelsystem, welches ineffektive (wenn auch nicht unnatürliche) Eigenschaften des Menschen ausbalanciert und sich permanent den neuen Bedingungen zeitnah anpassen kann?

Sicherlich klingt dies utopisch und sicherlich gibt es sowas noch nicht in dieser Welt, doch die Vernetztheit macht dies heute möglich.


1480861645
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480861645

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480861645
Reply with quote  #2

1480861645
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1480861645
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480861645

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480861645
Reply with quote  #2

1480861645
Report to moderator
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
January 19, 2012, 11:55:14 AM
 #42

Doch damit soetwas funktionieren kann, brauchst du am Ende wieder Mehrheiten und diese Mehrheiten wird man in direkt-demokratischen Systemen finden.
Ich weiss jetzt nicht was du meinst. Um bei den verschiedenen Projektgruppen mitzumachen bedarf es keiner Mehrheit sondern individueller Einzelentscheidungen.

Quote
So wie Du neue Ideen hast, haben dies vielleicht auch noch Andere und so wie Du hier versuchst, Leute für deine Ideen zu begeistern und Anhänger zu gewinnen (weil sonst deine Ideen niemals Realität werden können) und genau so funktioniert direkte Demokratie, dezentral und vor allem integral, d.h. es gibt nicht mehr den EINEN richtigen Weg, sondern gibt es eine Vielzahl von Facetten und Wege die parallel bestritten werden können.
Exakt so denke ich mir das auch. Zahllose Strömungen und Ideologien die sich gegenseitig tolerieren und Platz für ihre jeweiligen Anhänger bieten. Ganz ohne Einschränkungen und Kompromisse. - Wenn das deine Definition von Demokratie ist, einverstanden.

Quote
Warum also nicht ein solches direkt-demokratisches dezentrales System etablieren wollen, bei dem nun statt Kapital und Machtverhältnisse vielmehr neue Ideen, Ideengeber gegeneinander konkurrieren?
Ein System bei dem Kapital keine solch große Rolle mehr spielt, sondern die Anhängerschaft zählt?
Ein System, bei dem wirtschaftliche Macht bei negativer Ausübung relativ schnell ausgekontert wird?
Ausgedrückt in zahllosen Stämmen, Clans, Kommunen, Projektgruppen oder wie auch immer sich die einzelnen Gruppierungen bezeichnen möchten. Wer sich von dem Programm einer solchen Gruppe angezogen fühlt kann dies adaptieren und in seiner jeweilgen Region etablieren.

Quote
Quasi ein Regelsystem, welches ineffektive (wenn auch nicht unnatürliche) Eigenschaften des Menschen ausbalanciert und sich permanent den neuen Bedingungen zeitnah anpassen kann?
Die alten, anarchisch strukturierten Stammeskulturen waren in sich stabil, funktionierten harmonisch und ohne komplizierte Regelwerke.

Quote
Sicherlich klingt dies utopisch und sicherlich gibt es sowas noch nicht in dieser Welt, doch die Vernetztheit macht dies heute möglich.
Vor allem die Erkenntnis, dass Rohstoffe nicht knapp, sondern, im Gegenteil, im Überfluss vorhanden sind dürften der Renaissance dieser bewährten Existenz ordentlich Schwung geben. - Wie auch immer bedarf die Teilhabe daran eines evolutionär gereiften Menschen. Ein solches Dorf mit Systemlingen würde scheitern.


robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
January 19, 2012, 07:27:38 PM
 #43

@seeder
Wie du siehst, sind unsere Ideen und Gedanken gar nicht so fern voneinander und zu einem großen Teil führt hier die Kommunikation über das Medium Web zu Mißverständnissen, Mißinterpretationen und Mißdeutungen. Aber wie auch soll es anders sein, denn Worte sind eben nur die halbe Information und so verfolge ich das Motto, mich in den Anderen hineinversetzen und Gemeinsamkeiten zu suchen.

Zusammengefasst sind wir uns denke ich einig, dass...

- Demokratie in Form eines GOLDENEN Weges nicht gibt und ein integralere individueller Ansatz wohl deutlich besser wäre, was du u.a. als Clans, Projektgruppen, Stämme, etc. bezeichnest.

Die alten anarchischen Stammesgruppen waren denke ich insorfern stabil, als dass die Komplexität geringer war. Es ist wie du schon beschrieben hast ein Unterschied, wenn sich kleinere Stammesgruppen organisieren müssen und wenn große Volkesgruppen / Staaten sich organisieren.
Stammesgruppen könnten durchaus sogar hierarchisch geführt werden, sofern die Mitglieder / Anhänger jederzeit die Möglichkeit haben, sich einen neuen Stammesführer suchen zu können.
Ja und wenn dies so ist, dann gebe ich dir sogar recht, dass sowas deutlich besser als eine Volksabstimmung funktioniert.

U.a. bin ich an einem direkt-demokratischen System mit dran, welches genau so funktioniert, nämlich dass an der Spitze ein Ideengeber steht, welcher die Stimmen seiner Anhänger weiter deligieren darf.

Ich freue mich schon auf weitere Konversationen mit Dir.
Hab deine Message erhalten und werde mich das Wochenende mal darüber melden. ;-)

@anu
Auch Dich möchte ich damit ansprechen, da ich ebenfalls finde, dass du einige gute Ideen und Vorstellung einer neuen Gesellschaft hast. Kannst dich ggf. auch bei mir per PM melden, wenn du Interesse an einer Konversation hast ;-)
Pages: « 1 2 [3]  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!