Bitcoin Forum
December 03, 2016, 01:50:12 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: 100%iger BitCoin-Kreislauf  (Read 2907 times)
.:: Kai ::.
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
May 11, 2011, 02:27:05 PM
 #1

Hallo,

zum Thema "Sind BitCoins legal?" habe ich eine ganz spezielle Frage. Nachdem ja geklärt wurde, das BitCoins legal sind, würde mich interessieren wie man BitCoins Finanzamtrechtlich einordnen kann.

Also ich würde gerne mein gesamtes IT-KnowHow absofort nur noch für BitCoins anbieten, privat also ohne Anmeldung eines Gewerbes.

Klar reiner Tauschhandel, Regionalgeld und wenn ich jemand für Kaffee und Kuchen helfe:) sind privat und man brauch keine Steuer abführen oder ein Gewerbe anmelden. Aber BitCoins haben durch die Börsen und dergleichen einen direkten kursabhängigen Realgeldwert. Hier kann man, mit etwas Wechselstubengebühren, umständlich, aber man kann, sein Geld irgentwann in Euro auf dem Konto haben.

Ich möchte aber die erhaltenen BitCoins nutzen um wieder damit bei Seiten einzukaufen die BitCoins akzeptieren, spenden, sonstwas zu machen oder einfach nur ansparen. Sozuagen BitCoin-Kreisläufe privat fördern und anstossen.

Mir schwebt auch ein BitCoin-Katalog vor in dem sich alle treffen die Dienstleistungen oder Waren anbieten nur für BitCoins oder privat nur für BitCoins. Natürlich wenn Zeit da ist mit allem Schnickschack und Sicherheitsmaßnahmen. Aber zum Start erst einmal sowas wie eine internationale oder deutsche CraigsList nur für BitCoins.

Wenn ich also für mich einen 100%igen BitCoin-Kreislauf einhalte, kann ich dann auch 100%ig privat und nicht gewerblich meine Dienstleistungen anbieten?

Zumal ein durchbrechen des Kreislaufes ja eh nicht möglich ist, wenn man Euros wieder in den Taschen haben möchte.

Dadurch müßten BitCoins pur erst einmal die Stellung von Tauschhandel oder Reginalgeldern besitzen, solange man sie nicht in reale Währungen umtauscht.

Wer dieses Posting auch zu einer Förderungsdiskussion von BitCoin-Kreisläufen allgemein sehen möchte, der kann das gerne tun:). Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn noch andere dran interessiert sind und an einer Subwirtschaft auf purer Basis von BitCoins interessiert sind, bzw eine Katalog-Seite interessant finden.

Erstmal Grüße
Kai

Donation: 1KNu1azpVCasbJXoHNQjYE9WdjGsuQZkG9
1480773012
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480773012

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480773012
Reply with quote  #2

1480773012
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
BitLex
Moderator
Hero Member
*
Offline Offline

Activity: 588


View Profile WWW
May 11, 2011, 03:57:02 PM
 #2

moin 

zunächst mal ist es für die anmeldung nicht wirklich wichtig, ob du das gewerbe privat betreibst, oder nicht,
die einzige frage bleibt also, OB du ein gewerbe betreibst, oder nicht.

in deinem fall also erstmal nicht, da du ja nicht die absicht hast, gewinne zu erzielen.
es spielt keine rolle, das es märkte gibt, auf denen man bitcoins kaufen und verkaufen kann,
es gibt auch märkte (zumindest denk ich mal, dass es sie gibt), auf denen man pokemon-karten kaufen und verkaufen kann,
trotzdem wird das finanzamt dich nicht jagen, wenn du fürs fensterputzen bei der oma nebenan ein paar davon von ihr geschenkt bekommst, selbst wenn du beim entrümpeln ihres kellers hilfst und nen picasso findest und sie ihn dir schenkt, hast du dadurch kein versteuerbares einkommen, oder irgendwelche gewinne erzielt, auch wenn der picasso ein paar millionen wert ist.
prinzipiell sind bitcoins nicht anders.

WENN du allerdings ein gewerbe betreibst, und zB kosten steuerlich absetzen willst oder in anderer weise buch führen musst,
sieht die sache schon anders aus, kannst ja als verkäufer schlecht behaupten, du hast deine ware verschenkt und deshalb nur minus gemacht.
bitcoin-verkäufe musst du dann irgendwie so umrechnen, wies in deine bücher passt, so wie's jeder andere gewerbetreibende auch macht,
dann sind bitcoins nicht anders zu behandeln, als bargeld, da kannste auch lügen, darfste aber nich.   Wink
wie du bitcoins in euros umrechnest und welche exchange-rate welches marktes du zugrundelegst, wird man dir kaum vorschreiben können.


der 100% kreislauf ist natürlich das optimum, naja, für diejenigen, die bitcoin wegen all der möglichkeiten nutzen die es bietet und nicht aus rein spekulativen zwecken.
obwohl man ja beides miteinander verbinden kann, ich kann ja am geschlossenen system teilnehmen und sogar meine brötchen mit bitcoins bezahlen und trotzdem vom wert-zuwachs profitieren, weil ich nächste woche nurnoch halb soviele bitcoins für die brötchen zahlen muss.  Grin

.:: Kai ::.
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
May 11, 2011, 04:45:12 PM
 #3

Hi BitLex,

dank Dir erst einmal für Deine schnelle Antwort.

Heisst also solange ich kein Gewerbe habe, kann ich meine Dienstleistungen ausschließlich für BitCoins anbieten. Klingt logisch, ansonsten könnte ich als Händler ja Ware für EUR einkaufen/steuerlich absetzen und für BitCoins steuerfrei verkaufen:). Heisst auch, wenn ich Server und andere Sachen privat kaufe, könnte ich dann ja Webspace und dergleichen für BitCoins anbieten.

Ich interpretiere das mal so für mich. Solange ich kein Gewerbe habe und die BitCoins nicht in steuerlich relevante Realwährungen umtausche, kann ich Privat meine Dienstleistungen anbieten.

Na ich werde mir mal einen schicken Domainnamen aussuchen und darauf dann eine Open Source Software für Kleinanzeigen installieren. Mal schauen, welche da so einigermaßen anpaßbar auf meine Bedürfnisse ist.

Dann wäre das Ziel praktisch eine CragList für private Waren und Dienstleistungen ausschließlich in BitCoins:).

Die Sparte IT-Dienstleistungen (OpenSource,eCommerce,PHP,MySQl,Hosting etc.) läßt sich ja so relativ einfach realisieren. Bin mal gespannt:).

Grüße
Kai

Donation: 1KNu1azpVCasbJXoHNQjYE9WdjGsuQZkG9
BitLex
Moderator
Hero Member
*
Offline Offline

Activity: 588


View Profile WWW
May 11, 2011, 05:45:38 PM
 #4

Quote
Klingt logisch, ansonsten könnte ich als Händler ja Ware für EUR einkaufen/steuerlich absetzen und für BitCoins steuerfrei verkaufen
du würdest sie garnicht verkaufen, könntest also den einkauf nicht steuerlich absetzen,
du würdest die ware selbst verwenden, in dem fall halt, um sie gegen bitcoins zu tauschen.

Quote
Solange ich kein Gewerbe habe und die BitCoins nicht in steuerlich relevante Realwährungen umtausche, kann ich Privat meine Dienstleistungen anbieten.
das seh ich genauso, wobei ich das eher nachbarschaftshilfe, oder freundschaftsdienst nennen würde, als dienstleistung,
du solltest nicht grad ne genaue preisliste auslegen, oder nen festgelegten stundensatz verlangen, sonst wird man da schnell misstrauisch und schaut genauer nach, was du so treibst und/oder hegt zweifel an der privatheit.

ich kann mir aber nicht vorstellen, dass in der richtung in den kommenden jahren viel unheil droht,
in SecondLife werden auch einige millionen-umsätze erzielt, die auf keiner steuererklärung auftauchen und niemanden kümmerts, "ist ja nur ein spiel", ergo auchnur "spielgeld" (auch wenn die millionen echte euros sind).

bitcoin craigslist is fein, beschränke dich dabei nicht auf deutschland, mindestens europaweit, besser global,
die anderen wollen ja auch.  Wink

.:: Kai ::.
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
May 12, 2011, 11:41:55 AM
 #5

Hallo BitLex,

jupp domain ist bereits da und die ersten Ideen für die ersten Tage auch. Damit schon was in den nächsten Tagen steht werde ich einfach ein Formular reinstellen wo man seine "Fähigkeiten" reinposten kann die man für BitCoins zur Verfügung stellen möchte oder welche "Fähigkeiten" man sucht und wieviele BitCoins man dafür auszugeben bereit wäre.

Danach versucht der Server dann, wenn die Datenbank hoffentlich gut gefüllt ist, Kontakte zu knüpfen.

Mal schauen ob die Inspiration durch das Ask und Bid System auf den BitCoin-Brooker Seiten funzt:).

Ich werde dann mal die Domain demnächst hier posten um die ersten Ergebnisse zu präsentieren und hoffentlich auch ein paar Tester finden.

Ich hoffe ja ich finde so ein Bid und Ask System für eine craigslist irgentwo als PHP-OpenSource. Kleinanzeigen-OpenSource gibt es ja genug:).

Grüße
Kai

Donation: 1KNu1azpVCasbJXoHNQjYE9WdjGsuQZkG9
J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 04, 2011, 08:59:20 PM
 #6

Da bei mir Steuerrecht noch nicht sooo lange her ist, hier mal 2 Definitionen aus (findet man auch im Steuergesetzbuch).
1. Einkommen bzw Einkommenssteuergesetz: Paragraph 2 sagt "Einkünfte aus selbständiger Arbeit" und/oder Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

2. Umsatzsteuergesetz: Unternehmen oder Unternehmer. Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbstständig ausübt. Gewerblich oder beruflich ist jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen, auch wenn die Absicht, Gewinn zu erzielen, fehlt.


Auch wenn es schwer nachzuvollziehen ist, müsste man für Bitcoins Steuern zahlen, egal ob als Einkommen oder als Spekulationssteuer. Natuerlich wird es kaum einer angeben.
NetTecture
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 140


View Profile
June 04, 2011, 09:16:57 PM
 #7

Da bei mir Steuerrecht noch nicht sooo lange her ist, hier mal 2 Definitionen aus (findet man auch im Steuergesetzbuch).
1. Einkommen bzw Einkommenssteuergesetz: Paragraph 2 sagt "Einkünfte aus selbständiger Arbeit" und/oder Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

2. Umsatzsteuergesetz: Unternehmen oder Unternehmer. Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbstständig ausübt. Gewerblich oder beruflich ist jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen, auch wenn die Absicht, Gewinn zu erzielen, fehlt.


Auch wenn es schwer nachzuvollziehen ist, müsste man für Bitcoins Steuern zahlen, egal ob als Einkommen oder als Spekulationssteuer. Natuerlich wird es kaum einer angeben.

Da wäre ich nicht so sicher Wink

Ich überlege eine kleinere Investition in Mining - vielleicht ein duzend server als Start. Da ich ein Unternehmen habe würde ich das ganze klarerweise über meine Bücher laufen lassen.

Hat einige Vorteile Wink Z.b. fällt man bei Banken nicht auf wenn viel geld kommt (was bei Privatpersonen öfter nicht der fall ist), oder noch konkreter.... ich kriege die MwSt auf meine Ausgaben wieder UND ich kriege ggf. billigeren Strom (industrietarife). Spätestens mit der Anmietung von Räumen für ein Datacenter... wirds privat schon knapper.
J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 04, 2011, 09:59:30 PM
 #8

Naja dann mal viel Spass bei einer Steuerprüfung  Wink
Herr X wozu brauchen sie denn die 12 abgesetzten Computer?
Ja ehm also..... Wink
NetTecture
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 140


View Profile
June 04, 2011, 10:13:54 PM
 #9

Naja dann mal viel Spass bei einer Steuerprüfung  Wink
Herr X wozu brauchen sie denn die 12 abgesetzten Computer?
Ja ehm also..... Wink

Siehste, der Unterschied zwischen Dir und mir.

Mit 5 Mitarbeitern und einem Rack in einem Rechenzentrum habe ich schon einiges an Abschreibungen - ist nicht so dass das auffallen würde. Mein Buchhalterist komische Sonderprüfungen schon gewöhnt Wink
J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 05, 2011, 05:35:23 AM
 #10

Ah ok kann ich ja nicht wissen was du gewerblich sonst so machst. Ja dann passt es ja.
Kannst du natürlich super abschreiben, haste Kosten, Zahlers weniger Steuern wenn du Betriebsgewinn hast und machst noch nebenbei schön Geld, was keiner weiss  Grin
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!