Bitcoin Forum
December 17, 2017, 04:55:03 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Warum werden Bitcoins eingezogen?  (Read 1518 times)
MemberCount+1
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 798



View Profile
November 10, 2014, 05:37:36 PM
 #1

Warum werden meine Bitcoins nach der Transaktion zu btc2ripple erst einmal eingezogen und wohl +24h später wieder freigegeben?

Das ist meine Überweisung und 14Sekunden später wurde es wieder abgebucht. Oder lese ich das falsch?
 

Langsam kotzen mich die Systeme an, die Exchanges, Cryptsy genauso, bescheißen vorn und hinten! Warte da auch schon seit 20h auf meine Ripples, bis jetzt sind sie auch "verschwunden" sozusagen und werden nicht freigegeben. Die Protokolle der Coins funktionieren, die Transaktionen laufen sehr schnell ab aber die Backendsystem sind das Problem. Da wird gesammelt, umgelagert usw. das sich die Balken biegen.

Und selber wenn man lokal verkauft und handelt dann reißt man sich den Arsch jedes Mal auf das die Coins auch schnell transferiert werden oder der andere schnell an sein Geld kommt. Und bei so etwas muss man sich immer 3 Ebenen durch nen englischen Support tippen bis irgendwann mal irgendwas wieder funktioniert. Derweil sind die Kurse schon 5mal im Keller gewesen.
1513486503
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1513486503

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1513486503
Reply with quote  #2

1513486503
Report to moderator
1513486503
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1513486503

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1513486503
Reply with quote  #2

1513486503
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
shorena
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1400


ALL escrow is signed! https://keybase.io/verify


View Profile WWW
November 10, 2014, 06:20:10 PM
 #2

Warum werden meine Bitcoins nach der Transaktion zu btc2ripple erst einmal eingezogen und wohl +24h später wieder freigegeben?

Ist das ne wallet? Ah, nein ein Exchange.

Kurz: Es ist nicht "Deine" Adresse. Die gehört Dir nicht. Sie ist lediglich Dir zugeordnet um zu Wissen wieviel "Guthaben" Du intern beim Anbieter hast. Es macht für den Anbieter überhaupt keinen Sinn das Geld auf "Deiner" Adresse liegen zu lassen. In der Regel möchte jemand auch mal was Abbuchen also wird das dann "aus" irgendeiner Adresse gesendet. Das ist jetzt technisch zwar falsch aber fürs verständnis hilft es wenn man sich das so vorstellt als würde man von einer Adresse aus senden.

Das ist meine Überweisung und 14Sekunden später wurde es wieder abgebucht. Oder lese ich das falsch?
https://blockchain.info/de/address/1FxX46zWZE1pMQuWu7zXnSKZz62XRC5wD6

Hast Du ne Gutschrift auf Deinem Konto bekommen? Die Blockchain hat nichts mit dem internen Guthaben eines Anbieters zu tun.


Langsam kotzen mich die Systeme an, die Exchanges, Cryptsy genauso, bescheißen vorn und hinten! Warte da auch schon seit 20h auf meine Ripples, bis jetzt sind sie auch "verschwunden" sozusagen und werden nicht freigegeben. Die Protokolle der Coins funktionieren, die Transaktionen laufen sehr schnell ab aber die Backendsystem sind das Problem. Da wird gesammelt, umgelagert usw. das sich die Balken biegen.

Ich kenn den Service nicht. Ich kenn Dich nicht. Das was Du hier beschreibst ist völlig normal. Das liegt daran das es für ein Unternehmen überhaupt gar keinen Sinn macht und genau genommen sogar grob fahrlässig ist wenn die ALLES was sie an Bitcoin haben immer verfügbar halten. Der größte Teil ist immer in einer offline wallet und kommt da maximal alle X Stunden raus und nur wenige Mitarbeiter haben überhaupt die Möglichkeit von dort eine Überweisung zu tätigen. Stichwort Coldstorrage. Daher wird alles was gerade online ist sofort für die nächste Auszahlung benutzt. Das hat nichts mit verschwunden, umgelagert oder komischen Backends zu tun. Sonder damit das es viel besser ist wenn 500 BTC weg sind wenn der Server gehackt wird als wenn alle 50.000 BTC weg sind. Die Zahlen sind jetzt grob geschätzt aber das war so in etwa die Großenordnung von just-dice.com wenn ich mich Recht erinnere. Große Börsen haben deutlich mehr BTC auf Halde.

Und selber wenn man lokal verkauft und handelt dann reißt man sich den Arsch jedes Mal auf das die Coins auch schnell transferiert werden oder der andere schnell an sein Geld kommt. Und bei so etwas muss man sich immer 3 Ebenen durch nen englischen Support tippen bis irgendwann mal irgendwas wieder funktioniert. Derweil sind die Kurse schon 5mal im Keller gewesen.

Ob der Service den Du da nutzt nun gut ist oder nicht kann ich nicht beurteilen. Bitstamp z.B. erfordert 6 Bestätigungen, das dauert in der Regel 1 Stunde, kann aber auch mal länger dauern. Die Blöcke kommen halt wann sie kommen.

Wenn Du schnell handlen willst kannst Du das nicht über die Blockchain machen sondern brauchst eine Börse wo Du einmal was einzahlst und dann Deine Coins dort über deren internen System tauschst. Mal eben die Datenbank zu ändern dauert nur Bruchteile von Sekunden, eine sichere Überweisung zu gewährleisten kann je nach dem was gerade los ist schonmal 12 Stunden dauern.

MemberCount+1
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 798



View Profile
November 10, 2014, 06:45:09 PM
 #3

Quote
Hast Du ne Gutschrift auf Deinem Konto bekommen? Die Blockchain hat nichts mit dem internen Guthaben eines Anbieters zu tun.
Na eben nicht, die Blockchain soll ja nur aussagen das es schon lang beim Anbieter eingegangen ist. Das sie einen Großteil in einer Offlinewallet lagern ist ja schön und gut nur wenn es einen Tag oder mehr dauert dann torpediert das ja das eigentliche System denn dann ist man ja mit ner normalen Banküberweisung schon fast schneller und "sicherer".
Das ich in den Börsen handel ist ja klar nur oftmals möchte man auch was verschieben, grad wenn es mal irgendwo bergab oder eben bergauf geht oder man seine Konten ausgleichen will und wenn die Transakion durch ist dann sollte schon 1-3h später der Eingang gut geschrieben werden, Sicherheit hin oder her sonst macht das ja keinen Sinn. Da sitzt ja auch keiner am Knöpfchen und drückt jedes Mal "ok" sondern das läuft "wie auch immer geartet" automatisch ab. Und das es dann solche Verzögerungen gibt ist einfach nur massiv ärgerlich und völlig unverständlich.
Die Betreiber werden wohl ihr System kennen und dann könnte man sogar ne Deadline ausgeben nach denen die Transaktionen gebucht sein müssen, wäre es nicht so, müsste jedes Mal manuell nachgearbeitet werden was ja irrwitzig wäre. Denn dann würde das System an sich ja nicht zuverlässig arbeiten.
Und wenn man so liest das einige Tage oder Wochen sogar auf irgendwelche Buchungen gewartet haben, greif ich mir an den Kopf und muss, da es mich selber nun mal erwischt hat, auch Dampf ablassen.
shorena
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1400


ALL escrow is signed! https://keybase.io/verify


View Profile WWW
November 10, 2014, 07:24:41 PM
 #4

Quote
Hast Du ne Gutschrift auf Deinem Konto bekommen? Die Blockchain hat nichts mit dem internen Guthaben eines Anbieters zu tun.
Na eben nicht, die Blockchain soll ja nur aussagen das es schon lang beim Anbieter eingegangen ist.

Wie gesagt ich kenn den Service nicht und so wie ich das beim überfliegen verstanden habe müssen die mit den BTC ja noch was machen. 144 Bestätigungen sind in jedem Fall ausreichend das die nicht davon ausgehen müssen das Du die Überweisung rückgängig machen kannst.

Das sie einen Großteil in einer Offlinewallet lagern ist ja schön und gut nur wenn es einen Tag oder mehr dauert dann torpediert das ja das eigentliche System denn dann ist man ja mit ner normalen Banküberweisung schon fast schneller und "sicherer".

Dauert es ja in der Regel nicht, sondern halt 1-2 Stunden. Es gibt aber halt auch Fälle wo es länger dauern kann.

Deren FAQ sagt 24 Stunden sind normal. Erklärung ist, bla bla Beta bla bla, wir arbeiten dran.


Das ich in den Börsen handel ist ja klar nur oftmals möchte man auch was verschieben, grad wenn es mal irgendwo bergab oder eben bergauf geht oder man seine Konten ausgleichen will und wenn die Transakion durch ist dann sollte schon 1-3h später der Eingang gut geschrieben werden, Sicherheit hin oder her sonst macht das ja keinen Sinn. Da sitzt ja auch keiner am Knöpfchen und drückt jedes Mal "ok" sondern das läuft "wie auch immer geartet" automatisch ab.

Ja, aber in der Regel nur im "kleinen" Rahmen, z.B. bis 500 BTC. Wenn die Hotwallet alle sein sollte dann muss Chef an die Coldwallet o.ä. Sinniger währe meiner Meinung nach sogar das multisig Adressen für sowas genommen werden. Da müssen dann z.B. 2 von 7 möglichen unterschreiben.

Und das es dann solche Verzögerungen gibt ist einfach nur massiv ärgerlich und völlig unverständlich.
Die Betreiber werden wohl ihr System kennen und dann könnte man sogar ne Deadline ausgeben nach denen die Transaktionen gebucht sein müssen, wäre es nicht so, müsste jedes Mal manuell nachgearbeitet werden was ja irrwitzig wäre. Denn dann würde das System an sich ja nicht zuverlässig arbeiten.

Geben sie ja. Siehe FAQ [1]: 24 Std.

Und wenn man so liest das einige Tage oder Wochen sogar auf irgendwelche Buchungen gewartet haben, greif ich mir an den Kopf und muss, da es mich selber nun mal erwischt hat, auch Dampf ablassen.

Tage und Wochen warten in der Regel Privatpersonen die zu geizig sind Gebühren an die Miner zu zahlen.
Dampf ablassen muss mal sein klar.


[1] https://btc2ripple.com/#/faq

MemberCount+1
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 798



View Profile
November 10, 2014, 08:30:24 PM
 #5

Nun gut, dann schauen wir mal auf die Uhr und hängen uns an den 24Std. auf ;-) Ich würde ja lachen wenn sie "Punkt" 24h das Ding freigeben. Aber das Ding in die Gegenrichtung alias die Ripples wird wohl, so wie es scheint, doch noch länger dauern. Mehr wie ein "wir geben es an den 2n Support Level weiter" gab es da nämlich noch nicht. Ich melde mich wenn irgendwo irgendwas angekommen ist.

Bin  ja schon in dem Zustand das ich für nen Instant-"Transfer" extra zahlen würde, nur leider sind die Anbieter noch nicht so weit.
MemberCount+1
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 798



View Profile
November 10, 2014, 10:33:50 PM
 #6

Also ein Problem löst sich grad in Luft auf. Der freundliche Mitarbeiter von snapswap/btc2ripples hat mir einen Hinweis gegeben das man neben dem "vorgefertigten" Gateway noch mal extra eins anlegen muss damit man überhaupt BTCs im Wallet halten kann. Schaut auch jetzt etwas stimmiger aus hier im Dashboard. In der Anleitung stand
Quote
Before you can posses and trade any currency provided by us, you need to connect SnapSwap gateway to your Ripple account. This way you explicitly declare which currencies you agree to hold. Unless the connection is completed we are unable to deliver your payments to the account.
Das hätten sie schon im Ripple-Dashboard besser kenntlich machen müssen. Das zu dem "Bitcoin"-Deposit Gateway noch ein "normaler" BTC Gateway zu ~snapswap eingerichtet werden muss. Komischerweise konnte ich schon vorher handeln. Die BTCs sind nun schon mal da.

Bei Cryptsy zuckt sich noch nichts, naja die Verluste sind eh schon eingetreten...


Nachtrag:
Cryptsy hat nun die fehlenden Coins überwiesen, zwar schaut das Log etwas komisch aus, sozusagen einfach nur gut geschrieben aber ok. Hatte ja nun 3 Support-Teams am laufen. Heut habe ich 1XRP mal als Test hinter her überwiesen und der war nach 4h angekommen.
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!