Bitcoin Forum
October 04, 2022, 09:21:51 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 23.0 [Torrent]
 
  Home Help Search Login Register More  
  Show Posts
Pages: « 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 »
41  Local / Presse / 2013-11-27 MMnews - Bitcoin über 1000 on: November 27, 2013, 03:13:04 PM
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15970-bitcoin-1000

Quote
Der Bitcoin stieg heute das erste Mal über die Marke von 1000-USD Marke / 700 Euro. Noch immer sind Bitcoin Fans und Bitcoin Gegner zerstritten über die Frage, ob die Internet-Währung tatsächlich als Ersatz für herkömmliche Währungen dienen kann.
42  Bitcoin / Bitcoin Discussion / Bitcoin In Context, A Brief Cultural History Of Money on: November 26, 2013, 09:32:42 PM
Bitcoin In Context, A Brief Cultural History Of Money - Lui Smyth

http://www.youtube.com/watch?v=VFum6M7p-dQ

Lui Smyth vs Adam Smith Myth, always good to see this old story debunked, should happen more often in the Bitcoin community or among US Libertarians in general.  Smiley
43  Local / Off-Topic (Deutsch) / Irre IWF-Idee: Deutsche Sparer sollen ein Zehntel ihres Vermögens abgeben on: November 04, 2013, 05:45:56 PM
http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-34471/sparer-sollen-bluten-irre-iwf-idee-zehn-prozent-sonderabgabe-auf-deutsche-sparguthaben_aid_1147912.html

Quote
Bisher wähnten sich deutsche Sparer in der Euro-Schuldenkrise noch sicher. Doch ein Gedankenspiel des IWF lässt die Alarmglocken schrillen. Die Währungsexperten dozieren über eine einmalige, zehnprozentige Sonderabgabe.

Noch ist es nur ein Gedankenspiel, das der Internationale Währungsfonds (IWF) in seinem aktuellen Staatsschuldenbericht offenbart – doch das hat es für die Sparer in Deutschland in sich. Die Idee des IWF: Neben den Staaten selbst könnten auch deren Bürger einen direkten Beitrag leisten, um die Staatsverschuldung im Euroraum auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

Eine entsprechenden Passus entdeckte die Redaktion der „Welt am Sonntag“ auf Seite 49 des aktuellen IWF-Berichts. Dort beschreiben die Experten des IWF in einem Gedankenspiel, dass der Teil der privaten Vermögen, der die eigenen Schulden übersteigt, einmalig mit einem Steuersatz von zehn Prozent belastet werden könne. So könne die Verschuldung innerhalb der Währungsunion bis auf den Stand aus dem Jahr 2007 sinken. Im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag sie damals bei gut 66 Prozent – 2012 waren es bereits knapp 91 Prozent.

[...]

-> bitcoinusernotaffected.jpg
44  Local / Presse / 2013-10-30 Die ZEIT - Virtuelle Währung: Bitcoin kommt aus der Schmuddelecke on: October 31, 2013, 02:13:24 PM
http://www.zeit.de/digital/internet/2013-10/bitcoin-silk-road/komplettansicht

Quote
Bitcoin war das einzige Zahlungsmittel auf dem virtuellen Schwarzmarkt Silk Road. Nach dessen Schließung durch das FBI zeigt sich: Die Währung kann auch alleine bestehen.
45  Local / Presse / 2013-10-17 Stimme Russlands - Bitcoin: Erfolg oder Fiasko? on: October 17, 2013, 07:03:00 PM
http://german.ruvr.ru/2013_10_17/Bitcoin-Erfolg-oder-Fiasko-8621/

Quote
In der digitalen Welt der Massenkommunikation wird das Thema Geld immer komplexer. Millionen von Kundeninformationen werden gespeichert und weitergeleitet. Wirtschaftsführer wollen weder Dollar noch Euro und haben sich für eine andere Alternative entschieden – Bitcoins. Der Hype um das virtuelle Zahlungsmittel ist groß, der Zusammenbruch der innovativen Idee ist jedoch umso wahrscheinlicher.

[...]
46  Local / Deutsch (German) / Frank Schäffler - Steuern und Wahlfreiheit (Anfrage an Bundesregierung) on: October 15, 2013, 01:20:48 PM
http://www.frank-schaeffler.de/steuern-und-wahlfreiheit/

Quote
Im September 2013 hatte ich die Bundesregierung gefragt, welche Vorschriften eigentlich vorgeben, dass Steuern in Euro zu begleichen sind – und welche Änderungen nötig wären, damit Steuern auch in Gold, BitCoin oder US-Dollarn gezahlt werden können.

Lesen Sie nun hier die Antwort der Bundesregierung!

47  Local / Deutsch (German) / Warum Paypal beim Crowdfunding Unsinn ist on: October 11, 2013, 01:38:47 PM
Warum Paypal beim Crowdfunding Unsinn ist   
   
[...]   
   
Vom Zahlungsdienstleister zum Schiedsrichter
   
Unangenehm aufgefallen ist Paypal in den letzten Wochen nämlich, weil sich das Unternehmen aus Sicht vieler Beobachter von der Rolle eines Zahlungsdienstleisters hin zu einem unaufgeforderten Schiedsrichter aufgespielt hat. Verschiedene Medien berichteten darüber, dass Paypal Gelder für Crowdfunding-Projekte sperrt.   
   
Beim Crowdfunding oder Crowdinvesting finanzieren viele Einzelpersonen Projekte, Unternehmen oder Start-ups mit vergleichsweise kleinen Beträgen. Dies geschieht über internetgestützte Plattformen. Diese Fundingplattformen organisieren die Kapitalbeschaffung, die ebenfalls die Abwicklung beinhaltet, also den Transport des Kapitals vom Investitionswilligen zum Unternehmen.   
   
Für den Transport des Geldes werden in der Regel die üblichen Zahlungsverfahren verwendet, in Deutschland Überweisungen und Lastschriften verwendet. Beim Funding von Kleinstbeträgen kann oft auch über Paypal gezahlt werden.   
   
Der Kapitaltransport vom Investor zum Kapitalnehmer mag trivial oder nur als technisches Problem erscheinen, in der Praxis ist er das aber nicht. So macht es etwa aus Sicht der Finanzaufsicht einen Riesenunterschied, ob der Transfer des anzulegenden Kapitals über die Plattform selbst, einen neutralen Treuhänder oder direkt an das Beteiligungsunternehmen erfolgt.   
   
Die deutsche Finanzaufsicht BaFin stellte im vergangenen Jahr klar, dass eine Crowdfunding-Plattform, die selbst Gelder annimmt und an die finanzierenden Unternehmen weiterleitet, einer Erlaubnispflicht nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz unterliegt und damit bestimmte Pflichten zu beachten hat. Viele Plattformen wollen diese Pflichten umgehen und schalten daher einen Treuhänder ein. Für die Anleger hat dies den weiteren Vorteil, dass sie vor einer Insolvenz der Funding-Plattform geschützt sind.   
   
Nach einem Bericht von Heise.de hat Paypal für das Funding einer Spielentwicklung nur bis zu 50 Prozent der Gelder weiterleiten wollen. Der Restbetrag werde erst dann freigegeben, wenn das Spiel veröffentlicht werde. Außerdem sollten die Entwickler die Produktionskosten durch beglaubigte Quittungen belegen. In einem anderen Fall verlangte Paypal einen detaillierten Budgetplan für die Nutzung der Gelder. Paypal steckte für dieses Verhalten jede Menge Kritik ein.   
   
Das Unternehmen erklärte sein Verhalten inzwischen in einem Blogeintrag. Paypal ließ den Risikomanager Tomer Barel schreiben, dass Crowdfunding auch zum Missbrauch verleiten könne und die Kunden davor geschützt werden sollten. Barel wies außerdem darauf hin, dass einige Wettbewerber Crowdfunding-Zahlungen gar nicht erst weiterleiteten. Um wen es sich dabei handelt, ließ er freilich offen. Dafür räumte Paypal ein, dass man jede Crowdfunding-Kampagne einer Risikoanalyse unterziet – für ein Unternehmen, das sich als reinen Zahlungsdienstleister versteht ein unüblicher Schritt.   
   
Paypal trägt erhebliches Kreditrisiko
   
Woraus Paypal die Legitimation für die inhaltliche Kontrolle zieht, die es sich hier anmaßt, ist eine berechtigte Frage. Zumal Barel in seinem Beitrag ein wichtiges Argument verschweigt: Paypal trägt gerade beim Crowdfunding ein relativ hohes Risiko für sogenannte Chargebacks, also Rückgaben von Kreditkartenbelastungen, weil eine Leistung nicht ordentlich erbracht oder die Karte gestohlen wurde. Dieses Risiko besteht beim Crowdfunding in der Tat, denn längst nicht alle Projekte erfüllen die hochmundig versprochenen Erwartungen. Im Falle eines Chargebacks durch den ursprünglichen Geldgeber bzw. seine Kreditkartengesellschaft müsste sich Paypal an das finanzierende Unternehmen wenden. Dieses dürfte dann aber wohl kaum zahlen können.   
   
Der Fall zeigt, dass bei Paypal ein erhebliches Kreditrisiko hängen bleibt, das etwa vergleichbar ist mit dem Risiko aus der Rückgabe von Lastschriften. Auch hier kalkulieren traditionelle Banken das Rückgaberisiko und gestatten deswegen nicht die unbegrenzte Einreichung von Lastschriften. So lange Lastschriften zurückgegeben werden können, tragen die Banken des Zahlungsempfängers ein erhöhtes Kreditrisiko. Werden also über diesen Weg Kapitalbeteiligungen oder gar Start-ups finanziert, dann ist dieses Risiko aus Sicht des Zahlungsdienstleister fast prohibitiv hoch.   
   
Vor diesem Hintergrund ist Paypals Verhalten verständlich. Paypal hat kein Crowdfunding-Problem. Vielmehr ist die Zahlung von Crowdfundings via Paypal das falsche Instrument.   
   
Der Fall zeigt übrigens auch gut die Grenzen der Dankeschön-Ökonomie auf. Auch die digitale Gesellschaft lebt nicht allein vom Vertrauen der Community. Wenn Risiken einseitig verteilt werden, dann werden auch die vermeintlich so weltoffenen Digital Natives von den Realitäten der 1.0-Welt eingeholt.   
   
Paypal ist der führende Spieler beim Online- und mobilen Bezahlen. Aber Bezahlen ist heute nicht mehr bloß eine einfache Umbuchung, sondern ein hochkomplexer Prozess mit vielen Beteiligten und Risiken. Die Ebay-Tochter kennt diese ganz genau und muss sie richtig steuern, weil die Margen pro Transaktion sehr gering sind. Andererseits möchte man die Kunden mit der verborgenen Komplexität eines Bezahlvorgangs nicht verunsichern. Das könnte das Geschäft ebenfalls beschränken.   
   
Natürlich gibt es auch für das Crowdfunding-Problem eine Lösung. Ich bin sicher, dass Paypal bereits daran arbeitet.   
   
---von http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303382004579127390505759728.html
   
48  Local / Presse / 2013-10-11 DIE WELT - Zahlungen mit Bitcoins sind umsatzsteuerfrei on: October 11, 2013, 09:56:04 AM
http://www.welt.de/finanzen/article120823372/Zahlungen-mit-Bitcoins-sind-umsatzsteuerfrei.html

Quote
Bislang war die umsatzsteuerliche Behandlung von Bitcoins umstritten. Nun schafft das Finanzministerium im Online-Handel Klarheit. Experten sehen digitale Währungen jetzt vor dem großen Durchbruch.
49  Local / Off-Topic (Deutsch) / US-Geheimdienste fühlen sich missverstanden on: October 07, 2013, 02:29:52 PM
http://www.gulli.com/news/22480-us-geheimdienste-fuehlen-sich-missverstanden-2013-10-07

Quote
US-Geheimdienste fühlen sich missverstanden

Nach den neuesten Enthüllungen über die Versuche der NSA das Anonymisierungs-Netzwerk Tor zu knacken, sieht sich der US-Geheimdienst dazu genötigt, eine Richtigstellung herauszugeben. Natürlich hätten die Behörden ein großes Interesse daran, die Kommunikation im Internet und Anonymisierungsdienste zu überwachen, schließlich würden darüber Angriffe auf die Vereinigten Staaten geplant.


Nachrichten- und Geheimdienste fühlen sich missverstanden

Die US-Geheimdienste verstehen die Welt nicht mehr. Alle hacken auf den weltweit am besten ausgestatteten und mit Milliarden unterstützten Profi-Schnüfflern herum, dabei tun diese doch nur ihren Job! Da die Öffentlichkeit und besonders die Presse das offenbar nicht so ganz verstanden haben, veröffentlichte die Nachrichtendienstgemeinschaft der Vereinigten Staaten, ein Zusammenschluss aus 16 verschiedenen Nachrichten- und Geheimdiensten (darunter auch CIA und NSA), nun eine Richtigstellung.

"Die Artikel machen nicht deutlich, dass das Interesse der Nachrichtendienstgemeinschaft an Online-Anonymisierungsdiensten und anderen Online-Kommunikations- und Netzwerk-Tools auf der unleugbaren Tatsache beruht, dass dies die Werkzeuge sind, die unsere Feinde zum Kommunizieren und Koordinieren von Angriffen auf die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten nutzen", schreibt James R. Clapper, Director of National Intelligence, in der Veröffentlichung.

PRESSE ZEICHNET "IRREFÜHRENDES BILD" DER GEHEIMDIENSTE

In der Richtigstellung kritisiert die Nachrichtendienstgemeinschaft weiter, dass die Journalisten es versäumt hätten klar zu stellen, dass die Geheimdienste nur an Informationen interessiert seien, die in Verbindung zu Aktivitäten von ausländischen Geheimdiensten stehen. Dabei bewege sich die Nachrichtendienstgemeinschaft innerhalb eines strikten gesetzlichen Rahmens, der den Zugriff auf Informationen zu Online-Aktivitäten unschuldiger US-Bürger verbiete.

"Viele der kürzlich veröffentlichten Artikel über die durchgesickerten, vertraulichen Dokumente haben ein ungenaues und irreführendes Bild der Nachrichtendienstgemeinschaft gezeichnet. Die Realität ist, dass die Männer und Frauen bei der National Security Agency und der Nachrichtendienstgemeinschaft dem Gesetz treu sind, die Rechte der Bürger respektieren und alles in ihrer Macht stehende tun, um unsere Nation zu beschützen", schreibt Clapper abschließend.

In den neuesten Enthüllungen Edward Snowdens in Zusammenarbeit mit dem englischen Magazin The Guardian wird über den Versuch der National Security Agency berichtet, das Anonymisierungs-Netzwerk Tor zu knacken, um möglichst alle Nutzer identifizieren zu können. Dies sei jedoch fehlgeschlagen, weshalb sich der Geheimdienst einer deutlich simpleren Methode bediente, um zumindest einen kleinen Teil der Tor-Nutzer zu identifizieren. Wie Jeremiah Grossman, Spezialist für Browser-Schwachstellen bei der IT-Sicherheitsfirma White Hat Security gegenüber cnet.com behauptet, bediente sich die National Security Agency ganz einfach Googles AdSense-Programm. Dabei buchte sich der Geheimdienst auf bekannten Einstiegsseiten in das Tor-Netzwerk ein und setzte bei den Nutzern, für die Werbung ausgeliefert werden konnte, einen Cookie.

50  Local / Presse / 2013-10-03 FAZ / DIE WELT - Aus/Ende für Bitcoins? on: October 07, 2013, 08:30:48 AM
http://www.welt.de/finanzen/article120615758/Gefaehrdet-das-Silk-Road-Aus-auch-die-Bitcoins.html

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/virtuelle-waehrung-bedeutet-das-aus-fuer-silk-road-auch-das-ende-der-bitcoins-12602118.html

dezent obligatorischer Hinweis: https://en.wikipedia.org/wiki/Betteridge's_law_of_headlines

also: NEIN !!!1!
51  Local / Presse / 2013-10-03 (Presselawine) - FBI, Silk Road, Bitcoin etc on: October 07, 2013, 08:28:15 AM
http://www.tagesschau.de/ausland/silkroad100.html

http://www.gruenderszene.de/allgemein/bitcoin-drogenhandel-mutmaslicher-silk-road-betreiber-gefasst

http://winfuture.de/news,78137.html

http://derstandard.at/1379292889827/Silk-Road-FBI-schaltet-Ebay-fuer-Drogen-ab

http://futurezone.at/digital-life/bitcoin-kurs-sinkt-nach-silk-road-schliessung/29.412.576

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Silk-Road-FBI-schaltet-wichtige-Handelsplattform-fuer-Kriminelle-aus-1972026.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/mutmasslicher-silk-road-gruender-dread-pirate-roberts-verhaftet-a-925899.html

http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/devisen/silk-road-bitcoin-marktplatz-wird-geschlossen/8881946.html

http://www.welt.de/wirtschaft/article120599544/Online-Drogenhandel-FBI-macht-Silk-Road-dicht.html

http://www.zdnet.de/88171433/fbi-schliesst-drogenhandelsplattform-silk-road/

http://www.golem.de/news/silk-road-drogenhandel-abgeschaltet-1310-101947.html

etc
52  Local / Deutsch (German) / Breaking: Silk Road geseizet, Betreiber verhaftet on: October 02, 2013, 03:43:26 PM
http://krebsonsecurity.com/wp-content/uploads/2013/10/silkroadseize.png

http://krebsonsecurity.com/wp-content/uploads/2013/10/UlbrichtCriminalComplaint.pdf

53  Local / Presse / 2013-09-23 FAZ - Bitcoins: Die digitale Geldrevolution entlässt ihre Kinder on: September 24, 2013, 02:15:33 PM
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/nachrichten/bitcoins-die-digitale-geldrevolution-entlaesst-ihre-kinder-12588401.html

Quote
Das Internetgeld Bitcoins ist in das Visier der Aufsichtsbehörden geraten. Erste Nachfolgeprojekte sind auf dem Markt. Sogar Amazon hat eine eigene Währungen geschaffen.

[...]

 Roll Eyes
54  Economy / Economics / So... is there any country left without a real estate bubble? on: September 19, 2013, 02:22:53 PM
So... is there any country left without a real estate bubble?

Planning to buy some property to live on but I'm not sure if I should do this in my own country (Germany).
55  Other / Politics & Society / Investigation: Underground — And Illegal — NYC Dinner Parties on: September 13, 2013, 11:03:31 PM
 Shocked

http://newyork.cbslocal.com/2013/09/11/cbs-2-investigation-underground-and-illegal-nyc-dinner-parties/

Quote
NEW YORK (CBS 2) — As you sit down to dinner, this story illustrates eating out like you have never experienced before. We are talking about super-secret, illegal dining experiences hosted in homes.

CBS 2 investigative reporter Tamara Leitner went undercover to see firsthand how this underground world works.

[...]

un-re-gu-la-ted !!!!1!  Angry
56  Local / Presse / 2013-09-13 netzwoche - Bitcoin-Experte wirbt in Zürich für digitales Geld on: September 13, 2013, 02:33:49 PM
http://www.netzwoche.ch/de-CH/News/2013/09/13/Bitcoins-Experte-wirbt-in-Zuerich-fuer-digitales-Geld.aspx

Quote
An der E-Commerce-Konferenz der Schweizer Informatik Gesellschaft diskutierten Exponenten des Online-Bankings aktuelle Lösungen. Der Bitcoin-Experte Jon Matonis skizzierte die Vorteile und Schattenseiten des digitalen Geldes. [...]
57  Other / Off-topic / Fox TV and github on: September 13, 2013, 10:28:19 AM


---via https://twitter.com/Stammy/status/378293744308461568/
---from http://video.foxbusiness.com/v/2667694577001/writing-a-new-dictionary/
58  Economy / Service Discussion / LocalBitcoins.com exploit! on: September 13, 2013, 12:05:38 AM
LocalBitcoins.com exploit!

Do NOT open any attachments within the site's messaging system!

https://localbitcoins.com/forums/#!/general-discussion#regarding-the-passport-imag

59  Local / Presse / 2013-09-09 Gründerszene - Pro/Contra Bitcoin on: September 11, 2013, 01:51:34 PM
http://www.gruenderszene.de/allgemein/thylmann-pro-bitcoin

Quote
Pro Bitcoin
„Die logische Weiterentwicklung von VISA“

Der bekennende Bitcoin-„Sammler“ Oliver Thylmann schreibt über die Vorteile dieser eWährung und warum es eine Glaubensfrage ist, ob sie eine Zukunft hat.



http://www.gruenderszene.de/allgemein/bitcoin-contra-michael-neuber

Quote
Contra Bitcoin
„Nicht umsonst eine ‚Hackerwährung‘“

Michael Neuber, Justiziar beim Bundesverband Digitale Wirtschaft warnt Online-Unternehmen vor Bitcoins. Zu riskant sei deren Einsatz, Rechtssicherheit fehle.
60  Local / Presse / 2013-09-08 DIE WELT - Eine leise Revolution on: September 08, 2013, 01:24:30 PM
http://www.welt.de/print/wams/finanzen/article119804141/Eine-leise-Revolution.html

Quote
Im Graefe-Kiez in Berlin-Kreuzberg gehört das virtuelle Geld bereits zum Alltag: Viele Läden und Bars akzeptieren die Netzwährung Bitcoin. Ein Ortstermin

Auf den ersten Blick sieht die Graefestraße aus wie andere Straßen in Berlin-Kreuzberg. Eine Mischung aus Gründerzeithäusern und sozialem Wohnungsbau. Nur wer genau hinsieht, entdeckt an den Fenstern von Läden und Kneipen einen unscheinbaren schwarz-weißen Aufkleber: "Bitcoins accepted", steht darauf. Die kryptische Botschaft weist die Graefestraße und das umliegende Viertel als einen Ort aus, an dem sich Revolutionäres tut. Hier findet eine leise Finanz-Revolution statt.

[...]
Pages: « 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 »
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!