Bitcoin Forum
December 09, 2016, 09:22:21 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 »  All
  Print  
Author Topic: Vorsicht Scammer - Finger weg!  (Read 109408 times)
BitLex
Moderator
Hero Member
*
Offline Offline

Activity: 588


View Profile WWW
June 02, 2011, 09:14:38 PM
 #1

Wurdest Du betrogen, wurde die falsche, oder defekte Wahre geliefert, oder nicht die verabredete Leistung geliefert?
Dann erzähl anderen, von welchen Anbietern sie besser die Finger lassen sollten.

1481318541
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481318541

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481318541
Reply with quote  #2

1481318541
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
Gandlaf
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 59


View Profile
June 03, 2011, 12:06:36 AM
 #2

Wurdest Du betrogen, wurde die falsche, oder defekte Wahre geliefert, oder nicht die verabredete Leistung geliefert?
Dann erzähl anderen, von welchen Anbietern sie besser die Finger lassen sollten.


Welcher Teil von anonymer/pseudonymer Währung war hier unverständlich?
Die Positivliste für vertrauenswürdige Händler macht durchaus Sinn, aber die Negativliste(Vorsicht Scammer...) ist überaus lustig.

Bitcoin donations: 1hWi34by8KRLEh4san5Eotz5WzU3AJZA5
BitLex
Moderator
Hero Member
*
Offline Offline

Activity: 588


View Profile WWW
June 03, 2011, 12:44:03 AM
 #3

nich wirklich, da zu nem handel immer 2 gehören.
wenn mich der user Gandlaf bescheißt (was er bislang natürlich nicht getan hat), spielts für mich keine rolle, an welche bitcoin-adresse ich ihm bitcoins geschickt habe (oder ob ich überhaupt mit bitcoins bezahlt habe), ich werde nie wieder mit ihm handeln und ich werd anderen dasselbe raten,
dazu dient dieser thread.

Gandlaf
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 59


View Profile
June 03, 2011, 02:21:06 PM
 #4

nich wirklich, da zu nem handel immer 2 gehören.
wenn mich der user Gandlaf bescheißt (was er bislang natürlich nicht getan hat), spielts für mich keine rolle, an welche bitcoin-adresse ich ihm bitcoins geschickt habe (oder ob ich überhaupt mit bitcoins bezahlt habe), ich werde nie wieder mit ihm handeln und ich werd anderen dasselbe raten,
dazu dient dieser thread.

Das ist ja schön und gut, die Sache hat nur einen kleinen Haken: der Username lässt sich genauso einfach ändern wie die Bitcoinadresse. Würde BitLex z.B. mich oder jemand anderen betrügen wollen(wovon ich natürlich nicht ausgehe), so würde er es kaum unter diesem Usernamen machen. Wenn man ein wenig im Hauptforum schaut, dann wird man feststellen, dass Betrugsversuche genau nach diesem Muster verlaufen: eine große Aktion und wenn sie auffliegt ist es meistens zu spät und der Account ist tot.
Meiner Ansicht nach ist es sogar noch ein wenig schlimmer: Ein halbwegs intelligenter Betrüger schwärzt seine Opfer in Threads wie diesem an nachdem er sie betrogen hat um (spätere) Beschwerden durch sie als unglaubwürdig erscheinen zu lassen.(auch hierfür gibt es im englischsprachigen Forum mehrere Beispiele) Im besten Fall bringt dieser Thread also nix. Im schlimmsten Fall kann er dem Opfer sogar schaden. Die Positivliste ist prima, aber dieser Thread hier ist Unfug.

Bitcoin donations: 1hWi34by8KRLEh4san5Eotz5WzU3AJZA5
SmokeTooMuch
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 873


View Profile
June 04, 2011, 09:58:07 AM
 #5

Unnütze Diskussion:
Die Geschichte von Bitcoin gibt BitLex recht. Boardsuche nach -> stevenbucks und der Käs' is gegessen.
So und jetzt keine Diskusion mehr hier ^^

Date Registered: 2009-12-10 | I'm using GPG, pm me for my public key. | Bitcoin on Reddit: https://www.reddit.com/r/btc
You like what I'm doing? Why don't you send me a coin: 17Pj8jpUgY6qTaKgiopL5U48zxU4rTrkuB
J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 08, 2011, 07:13:55 AM
 #6

Preis1.de , Finger weg! Habe am Wochenende eine 5870 dort bestellt und mit Kreditkarte gleich bezahlt!
Gestern angerufen wo die Karte bleibt, da wurde mir schon gesagt dass die ja knapp wären und er nicht genau wüsste ob ich eine bekomme.
Wollte eine klare Aussage, bekam ich aber nicht, er wollte sich drum kümmern, das war gestern 14 Uhr. Seitdem geht keiner mehr ans Telefon bzw. Handy.
Kontakt geht nur über eine Handynummer. Ist es so schwer mir zu sagen ja ist unterwegs oder nein ausverkauft tut uns leid ? Sehr strange die Geschichte.
Naja zum Glück ist die Firma nur 30km von mir entfernt, werde heute Mittag dort hinfahren.


Edit: Kauf wurde stoniert und Geld angeblich wieder gutgeschrieben....
Yeti
Member
**
Offline Offline

Activity: 112

Firstbits: 1yetiax


View Profile
June 08, 2011, 08:17:17 AM
 #7

Habe dasselbe bei Preis1 und auch bei anderen Online-Shops erlebt, aber ich denke auch in diesem Fred geht es darum, wer mit Bitcoins betrügt, also z.B. per PayPal Coins von dir kauft und sobald die Coins überwiesen sind, die PayPal-Zahlung rückabwickeln lässt.

Sonst müsste ich hier auch schreiben, dass mich ein Shop in New York auf der 5th Avenue gründlich über den Tisch gezogen hat und mir ein angeblich entsperrtes iPhone 4 für rund 700 € angedreht hat, was dann doch AT&T-gelockt war. Roll Eyes

1YetiaXeuRzX9QJoQNUW84oX2EiXnHgp3 or http://payb.tc/yeti

Since Bitcoin Randomizer is dead, join the Bitcoin Pyramid (referrer id #203)! Be quick, be on top! Instant payout as soon as one of your referrals deposits!
J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 08, 2011, 09:07:44 AM
 #8

Ehrlich? Boah diese New Yorker  Grin Ok sorry, hatte im Positiv Thread gelesen und dachte es ist alles rund ums Thema Bitcoin!
inc
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 3


View Profile
June 24, 2011, 03:32:19 PM
 #9

bitte bedenkt nach gesetz ist der verkäufer verflichtet euch die ware innerhalb von 30 tagen zu liefern sollte er die 30 tage frist verabsäumen, ist der vertrag ungültig und ihr könnt entscheiden ob ihr das produkt doch noch nehmt oder nicht.

noch ein paar kleine tipps.

Informationsplfichten des unternehmers:
der konsument muss vor abgabe seiner bestellung unter anderem über folgende informationen verfügen: name und anschrift des unternehmers, wesentliche eigenschaften der ware, preis, allfällige lieferkosten sowie möglichkeit des rücktritts. diese info hat der unternehmer spätestens bei vertragsabschluss schriftlich bekannt zu geben.

Rücktrittregeln:
der verbraucher kann innerhalb von sieben werktagen vom vertrag zurücktreten; er braucht keinen grund anzugeben. rücktrittsfrist beginnt mit dem tag der lieferung. wenn der unternehmer gegen eine informationspflicht verstossen hat (egal welche) rücktrittsfrist 3 monate.

lieferfristen: siehe erster satz

LG
Soulkeeper
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4


View Profile
June 24, 2011, 04:24:13 PM
 #10

bitte bedenkt nach gesetz ist der verkäufer verflichtet euch die ware innerhalb von 30 tagen zu liefern sollte er die 30 tage frist verabsäumen, ist der vertrag ungültig und ihr könnt entscheiden ob ihr das produkt doch noch nehmt oder nicht.

noch ein paar kleine tipps.

Informationsplfichten des unternehmers:
der konsument muss vor abgabe seiner bestellung unter anderem über folgende informationen verfügen: name und anschrift des unternehmers, wesentliche eigenschaften der ware, preis, allfällige lieferkosten sowie möglichkeit des rücktritts. diese info hat der unternehmer spätestens bei vertragsabschluss schriftlich bekannt zu geben.

Rücktrittregeln:
der verbraucher kann innerhalb von sieben werktagen vom vertrag zurücktreten; er braucht keinen grund anzugeben. rücktrittsfrist beginnt mit dem tag der lieferung. wenn der unternehmer gegen eine informationspflicht verstossen hat (egal welche) rücktrittsfrist 3 monate.

lieferfristen: siehe erster satz

LG

Dann bin ich mal gespannt, aus welchen Gesetzespassagen Du das ableitest und warum Du hier falsche Informationen als "Tipps" einstellst!?

@Mod: Den Beitrag würde ich so nicht stehen lassen - er ist schlicht falsch.

Wenn man schon Tipps geben möchte, dann doch bitte mit Quelle etc.

Beispiel: Die oben sogenannten "Rücktrittsregeln" heißen "Widerrufsrecht" - dieses wiederum ist in §355 BGB geregelt: http://bundesrecht.juris.de/bgb/__355.html Demnach kann man innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten. Dabei müssen aber alle ggf. bereits erfolgten Leistungen zurückgewährt werden. Es gibt auch noch weitere Folgen des Widerrufs.

Ich weiß auch nicht, wie Du darauf kommst, dass bei nicht erfolgter Widerrufsbelehrung die "Rücktrittsfrist" 3 Monate betrüge. Es war mal ein Monat - es sind jetzt sechs Monate. (s. ebenfalls §355 BGB).

Außerdem schreibst Du, die Frist läuft ab Zustellung des Artikels. Wieder falsch! Die Frist läuft ab Kenntnisnahme der Widerrufsbelehrung.

Also: Alles, was Du geschrieben hast ist schlicht falsch. Warum machst Du sowas???

LG, Nils
Zappelfillip
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42


View Profile
June 24, 2011, 06:13:58 PM
 #11

Außerdem schreibst Du, die Frist läuft ab Zustellung des Artikels. Wieder falsch! Die Frist läuft ab Kenntnisnahme der Widerrufsbelehrung.

Nach meiner Kenntnis läuft die Frist ab Kenntnisnahme der Widerrufsbelehrung, jedoch frühestens am Tag des Erhalts der Ware.
yxt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1848



View Profile WWW
June 27, 2011, 07:55:47 PM
 #12

yupp, so ist es

KarlSpaat
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 44


View Profile
June 28, 2011, 05:17:16 AM
 #13

Ich kann nur jedem raten die Finger von PayPal und anderen Diensten zu lassen, die Geld von Kunden per Lastschrift holen und an den Verkaeufer weiterleiten. Ich verkaufe Bitcoins nur noch per Banküberweisung. Ich will hier jetzt nicht die Namen von denen nennen, da immer noch eine 0,1% Chance besteht, dass wirklich sowohl Ebay als auch PayPal und EMail Konto gehackt wurden und die sich nicht einfach Bitcoins erschlichen haben, aber ich habe meinen PayPal Account gekuendigt und hoffe, dass ich irgendwann mit Bitcoins schnelle sichere Überweisungen tätigen kann.
stevang
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 154



View Profile
June 29, 2011, 11:23:24 AM
 #14

Ich kann nur jedem raten die Finger von PayPal und anderen Diensten zu lassen, die Geld von Kunden per Lastschrift holen und an den Verkaeufer weiterleiten. Ich verkaufe Bitcoins nur noch per Banküberweisung. Ich will hier jetzt nicht die Namen von denen nennen, da immer noch eine 0,1% Chance besteht, dass wirklich sowohl Ebay als auch PayPal und EMail Konto gehackt wurden und die sich nicht einfach Bitcoins erschlichen haben, aber ich habe meinen PayPal Account gekuendigt und hoffe, dass ich irgendwann mit Bitcoins schnelle sichere Überweisungen tätigen kann.

Mit PayPal einkaufen ist eigentlich ganz gut und sicher. Gerade durch Käuferschutz und Sicherheitsschlüssel (Hardware oder SMS) ist das Konto nicht soooo einfach zu klauen.
Als Verkäufer der PayPal akzeptiert sollte man allerdings einiges beachten.
Wer da naiv einfach PayPal Zahlungen für virtuelle Güter annimmt, hat wohl weder den Käufer verifiziert noch sich die Bestimmungen von PayPal durchgelesen.
Insofern kann man nich generell von PayPal abraten oder gar davor warnen. Nur bei virtuellen nichtphysischen Gütern und Dienstleistungen sollte man wissen was man tut bevor man sich sowas per PayPal bezahlen lässt.

antares
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
July 05, 2011, 10:09:15 PM
 #15

nuja, andererseits wird mit gaypal der warenbetrug ja auch einfach gemacht. Es gibt viele user, die einfach nur immer und immer wieder gaypal käuferschutz lesen, und sich nicht darüber im klaren sind, dass der nur so begrenzt funktioniert, dass man grade bei virtuellen waren keine chance als verkäufer hat.

@widerrufsrecht:
Die Frist für den Widerruf beginnt bei Fernabsatzverträgen aus dem grund erst bei lieferung(und dann auch nur wenn eine Widerrufsbelehrung mitgesandt wird), weil das anzeigen der widerrufsbelehrung bzw das zusenden derselben per mail unter juristen nicht als Textform gilt.(Per mail tut sie das schon, allerdings liegt die beweislast für den Empfang der E-Mail beim Händler.
BTCSM
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 27


View Profile
July 10, 2011, 08:27:16 PM
 #16

Ich kann nur jedem raten die Finger von PayPal und anderen Diensten zu lassen, die Geld von Kunden per Lastschrift holen und an den Verkaeufer weiterleiten. Ich verkaufe Bitcoins nur noch per Banküberweisung. Ich will hier jetzt nicht die Namen von denen nennen, da immer noch eine 0,1% Chance besteht, dass wirklich sowohl Ebay als auch PayPal und EMail Konto gehackt wurden und die sich nicht einfach Bitcoins erschlichen haben, aber ich habe meinen PayPal Account gekuendigt und hoffe, dass ich irgendwann mit Bitcoins schnelle sichere Überweisungen tätigen kann.

Mit PayPal einkaufen ist eigentlich ganz gut und sicher. Gerade durch Käuferschutz und Sicherheitsschlüssel (Hardware oder SMS) ist das Konto nicht soooo einfach zu klauen.
Als Verkäufer der PayPal akzeptiert sollte man allerdings einiges beachten.
Wer da naiv einfach PayPal Zahlungen für virtuelle Güter annimmt, hat wohl weder den Käufer verifiziert noch sich die Bestimmungen von PayPal durchgelesen.
Insofern kann man nich generell von PayPal abraten oder gar davor warnen. Nur bei virtuellen nichtphysischen Gütern und Dienstleistungen sollte man wissen was man tut bevor man sich sowas per PayPal bezahlen lässt.



Paypal nach Möglichkeit in Bezug auf Bitcoins nicht benutzen. Es sei denn ihr kennt euch und es ist eine Vertrauensbasis vorhanden. Hab von anderen gehört dass sie arge probleme mit Paypal hatten. Außerdem versucht paypal "Bitcoin-Unternehmen" zu boykottieren. Hab die Quelle grad nicht.


Edit: Hat jetzt nicht direkt mit Bitcoins zu tun, aber man ahnt dass die ziemlich politisch aktiv sind.
http://netzpolitik.org/2010/auch-paypal-schmeist-wikileaks-raus/
Jame
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 1


View Profile
July 11, 2011, 03:50:48 AM
 #17

Ihr Artikel sehr gut, wie ich! Smiley Smiley
turbofoen
Member
**
Offline Offline

Activity: 98


View Profile
July 12, 2011, 11:22:50 AM
 #18

Achtung!

sword_36 aka 2222222


Coins kassiert, danach hat er sämtliche Forenbeiträge gelöscht und seinen Benutzernamen geändert.



Thread: http://forum.bitcoin.org/index.php?topic=24398.new#new

vielleicht hatte ja noch jemand das Vergnügen Wink





BTCSM
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 27


View Profile
July 12, 2011, 11:27:37 AM
 #19

Eine gute Möglichkeit ist per ebay sich Gegenseitig Nachrichten zu verchicken. Ist zwar keine 100 % Garantie. Aber das erschwert den Scammern das Handwerk.
Und dabei auch natürlich auf die Bewertung und die Produkte achten.
Ich denke dass ist das Einfachste um eine Person zu verifizieren.
turbofoen
Member
**
Offline Offline

Activity: 98


View Profile
July 12, 2011, 11:30:03 AM
 #20

ja...hab bei dem geringen preis schlicht nicht mehr dran gedacht. aber es scheint ja leute zu geben, die sogar für ein paar krumen brot andere bescheißen würden.




Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!