Bitcoin Forum
December 06, 2016, 02:20:51 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 2 3 4 [5] 6 »  All
  Print  
Author Topic: miningrigs.com - deutscher Shop speziell für Miningrigs  (Read 16534 times)
E-VOLUTION
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 04, 2011, 08:29:46 AM
 #81

Du kannst uns vorrechnen wie und was Du willst. Unterm Strich verdienen wir Gewerbetreibenden (Evolution und ich) auch etwas wenn die Bitcoin bei 1 US$ und die Difficulty bei 500 mio steht.

Warum?

Weil wir die Kosten für Hardware und Strom von unserem Gewinn, sprich von der Steuer abschreiben. Evolution hat es schon mehrfach angedeutet, aber Du kriegst den Bogen einfach nicht.
Welcher Gewinn? Gewinn entsteht erst nach Abzug aller Kosten. Bei deiner obigen Annahme sind die Kosten immens höher als die Einnahmen. Du kannst die Kosten natürlich mit Gewinnen aus einem anderen Gewerbe verrechnen, aber dann minderst du dort lediglich deinen Gewinn und zahlst geringere Steuern. Die Steuererparnis ist aber nie größer als der Grenzsteuersatz.

Hardwareanschaffungen sind Kosten, Abschreibung hin- oder her, und erst wenn du mit der Hardware Einnahmen größer als die Anschaffungskosten erzielt hast, rechnet sich die Investition.

Ich kann's nur noch einmal sagen, bei ca. 900,- Euro dir definitiv unter dem Strich bleiben, ich betreibe das hier ja in der Praxis und nicht wie einige in der Theorie, habe ich ein Mining-Rig mit ~ 1,4 GH/s in 28 Tagen wieder rein geholt. Das heißt das System macht ab diesem Zeitpunkt ein dickes Plus (an Gewinn).

Jedes meiner Rigs hat sich bisher schon selber finanziert ohne mein Zutun und zusätzlich(!) profitiere ich von der Abschreibung.

Das kann hier jeder drehen und wenden wie er möchte. Ich betreibe hier 5 (...bald 6) Rigs und sehe was mir unter dem Strich pro Monat bleibt. Ich sehe was am Ende des Vormonats auf dem Konto ist und dann 28 Tage später. Es ist ein ordentlicher Gewinn für den ich sehr viel arbeiten müsste, aber in diesem Fall muss ich eben nur jeweils ein Mining-Rig konfigurieren und laufen lassen. Das bedeutet für mich einmalig pro Rig 2-3 Stunden Arbeit.

Denkt denn wirklich jemand ich würde das machen wenn ich plus minus Null oder mit Verlust aus der Sache gehen würde. Ich denke es ist bei einigen der Neid und die Tatsache das sich Mining für Hobby Computer Experten mit 0815 Hardware nicht mehr lohnt.

Es ist wie bei allen Dingen im Leben, am Ende setzen sich die Leute durch die Ahnung habe und mit Verstand an die Sache ran gehen.

Ich gönne allen Glückspilzen die ganz zu Beginn dabei gewesen sind und während des Hypes ihre BTCs veräußert haben ihren Gewinn. Aber jetzt muss man die Sache mit Verstand und Fachwissen machen um Erfolg zu haben.

Ich gehe so weit zu sagen, das ich mit mehr Zeit und 2-3 Rigs mehr, aktuell ohne weiteres ausschließlich vom Mining leben könnte. Aber ich liebe meinen Beruf, mein Nebenerwerb läuft zufriedenstellend und das Mining ist für mich nur ein sehr lukratives Hobby.

Gruß E-VOLUTION
1481034051
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481034051

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481034051
Reply with quote  #2

1481034051
Report to moderator
1481034051
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481034051

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481034051
Reply with quote  #2

1481034051
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1481034051
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481034051

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481034051
Reply with quote  #2

1481034051
Report to moderator
1481034051
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481034051

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481034051
Reply with quote  #2

1481034051
Report to moderator
1481034051
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481034051

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481034051
Reply with quote  #2

1481034051
Report to moderator
btcLeger
Member
**
Offline Offline

Activity: 98


View Profile
July 04, 2011, 08:44:21 AM
 #82

Ich kann's nur noch einmal sagen, bei ca. 900,- Euro dir definitiv unter dem Strich bleiben, ich betreibe das hier ja in der Praxis und nicht wie einige in der Theorie, habe ich ein Mining-Rig mit ~ 1,4 GH/s in 28 Tagen wieder rein geholt. Das heißt das System macht ab diesem Zeitpunkt ein dickes Plus (an Gewinn).

Jedes meiner Rigs hat sich bisher schon selber finanziert ohne mein Zutun und zusätzlich(!) profitiere ich von der Abschreibung.

Das kann hier jeder drehen und wenden wie er möchte. Ich betreibe hier 5 (...bald 6) Rigs und sehe was mir unter dem Strich pro Monat bleibt. Ich sehe was am Ende des Vormonats auf dem Konto ist und dann 28 Tage später. Es ist ein ordentlicher Gewinn für den ich sehr viel arbeiten müsste, aber in diesem Fall muss ich eben nur jeweils ein Mining-Rig konfigurieren und laufen lassen. Das bedeutet für mich einmalig pro Rig 2-3 Stunden Arbeit.

Denkt denn wirklich jemand ich würde das machen wenn ich plus minus Null oder mit Verlust aus der Sache gehen würde. Ich denke es ist bei einigen der Neid und die Tatsache das sich Mining für Hobby Computer Experten mit 0815 Hardware nicht mehr lohnt.

Es ist wie bei allen Dingen im Leben, am Ende setzen sich die Leute durch die Ahnung habe und mit Verstand an die Sache ran gehen.

Ich gönne allen Glückspilzen die ganz zu Beginn dabei gewesen sind und während des Hypes ihre BTCs veräußert haben ihren Gewinn. Aber jetzt muss man die Sache mit Verstand und Fachwissen machen um Erfolg zu haben.

Ich gehe so weit zu sagen, das ich mit mehr Zeit und 2-3 Rigs mehr, aktuell ohne weiteres ausschließlich vom Mining leben könnte. Aber ich liebe meinen Beruf, mein Nebenerwerb läuft zufriedenstellend und das Mining ist für mich nur ein sehr lukratives Hobby.

Gruß E-VOLUTION
Ging es nicht um die Frage, ob es sich noch lohnt, jetzt ins Mining einzusteigen? Das Miner, die vor 2 Monaten oder eher eingestiegen sind, ihre Hardwarekosten eingespielt haben, spielt dabei keine Rolle. Ein Einstieg rechnet sich unter den gegebenen Umständen definitiv nicht mehr.

Ich hab selbst 2 Ghash seit ca. 8 Wochen und werde definitiv nicht weiter aufrüsten sondern bald die Hardware versilbern weil es sich nicht mehr rechnet. Dabei kalkuliere ich allerdings auch die Opportunitätskosten ein, also Zeitaufwand um die Miner zu betreiben.

I use TradeHill instant BTC trading: http://www.tradehill.com/?r=TH-R11320

donations: 12BdMNcn7VQitFGMhtRojvwXbrX3Jcs9U6
TheMartin
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
July 04, 2011, 08:56:14 AM
 #83

______________
Meine Rechnung sieht aktuell wie folgt aus...
= 4.96 BTC pro Tag = 49,60 Euro pro Tag

Bis hier hin stimmt's ungefähr. Wenn die 5,4 GHs, von denen Du früher sprachst, derzeit zwar auch nicht 4,96, sondern wie oben von mir errechnet nur ungefähr 3,62 BTC (oben mittlere Zeile: 43,44/12=3,62) bringen.

Aber über solche Kleinigkeiten brauchen wir nicht streiten, denn Dein Denkfehler liegt um eine Zehnerpotenz höher:

= 4.96 BTC pro Tag = 49,60 Euro pro Tag
= 34,71 BTC pro Woche = 347,10 Euro pro Woche
= 138,85 BTC pro Monat = 1.338,50 Euro pro Monat

Genau das ist Dein Denkfehler, zu glauben 49,60 EUR am Tag würden 1.338,50 EUR im Monat bedeuten.

Die Tage einfach mit 30 oder 28 zu multiplizieren, um auf den Monat zu kommen, das mag bei anderen Dingen stimmen.

Bei Bitcoin stimmt es nicht, denn bei Bitcoin steigt die Difficulty im Durchschnitt alle 10 Tage um 50%, wie Du bei Bitcoin Network nachsehen kannst:



Steigende Difficulty ist sinkender Ertrag und bedeutet mathematisch, dass Du nicht einfach mit 30 oder 28  multiplizieren darfst, wenn Du etwas über die Zukunft erfahren willst.

Du musst in 10 Tages Abschnitten rechnen und ausgehend vom ersten Abschnitt addieren
1 + 0,6666 + 0,4444 + 0,3000 + 0,2000 + ......

Wer diese Zahlen sieht, mag sich vielleicht die Hoffnung machen, dass der Ertrag zwar kleiner wird, aber insgesamt doch immer weiter anwächst.

Doch auch das ist ein Irrtum. Die obige Summe wächst nicht immer weiter, sondern ergibt, wenn man unendlich lang wartet, genau 3,00.

Die Berechnungsformel dafür findest Du bei Wikipedia unter dem Begriff geometrische Reihe.

Um Den zukünftigen Jahres-Ertrag zu berechnen darfst Du die Coin-Zahl der ersten zehn Tage also nicht mit 36 (=365/10), sondern nur mit 3 malnehmen und dann hast Du schon die gesamte Coin-Zahl, welche Dein Rig auf alle Ewigkeit produzieren wird.

Statt '3' für die Ewigkeit die Zahl '36' für's Jahr (oder wie Du '28/10' für den Monat) zu nehmen, dass ist der Denkfehler, den Du machst.

Wenn Du nicht bald mit leeren Taschen dastehen willst, rechne besser noch mal nach, bevor Du noch ein Rig kaufst.


______________

Es gibt einfach nur zwei Möglichkeiten:

Entweder der Coin-Kurs steigt nicht. Dann rechnet sich der Kauf eines Rigs bei steigender Difficulty mit Sicherheit nicht mehr.

Oder der Coin-Kurs steigt. Dann wäre es dumm ein Rig zu kaufen, weil mit einem Coin-Kauf viel mehr zu verdienen ist.

E-VOLUTION
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 04, 2011, 09:00:16 AM
 #84

Ich kann's nur noch einmal sagen, bei ca. 900,- Euro dir definitiv unter dem Strich bleiben, ich betreibe das hier ja in der Praxis und nicht wie einige in der Theorie, habe ich ein Mining-Rig mit ~ 1,4 GH/s in 28 Tagen wieder rein geholt. Das heißt das System macht ab diesem Zeitpunkt ein dickes Plus (an Gewinn).

Jedes meiner Rigs hat sich bisher schon selber finanziert ohne mein Zutun und zusätzlich(!) profitiere ich von der Abschreibung.

Das kann hier jeder drehen und wenden wie er möchte. Ich betreibe hier 5 (...bald 6) Rigs und sehe was mir unter dem Strich pro Monat bleibt. Ich sehe was am Ende des Vormonats auf dem Konto ist und dann 28 Tage später. Es ist ein ordentlicher Gewinn für den ich sehr viel arbeiten müsste, aber in diesem Fall muss ich eben nur jeweils ein Mining-Rig konfigurieren und laufen lassen. Das bedeutet für mich einmalig pro Rig 2-3 Stunden Arbeit.

Denkt denn wirklich jemand ich würde das machen wenn ich plus minus Null oder mit Verlust aus der Sache gehen würde. Ich denke es ist bei einigen der Neid und die Tatsache das sich Mining für Hobby Computer Experten mit 0815 Hardware nicht mehr lohnt.

Es ist wie bei allen Dingen im Leben, am Ende setzen sich die Leute durch die Ahnung habe und mit Verstand an die Sache ran gehen.

Ich gönne allen Glückspilzen die ganz zu Beginn dabei gewesen sind und während des Hypes ihre BTCs veräußert haben ihren Gewinn. Aber jetzt muss man die Sache mit Verstand und Fachwissen machen um Erfolg zu haben.

Ich gehe so weit zu sagen, das ich mit mehr Zeit und 2-3 Rigs mehr, aktuell ohne weiteres ausschließlich vom Mining leben könnte. Aber ich liebe meinen Beruf, mein Nebenerwerb läuft zufriedenstellend und das Mining ist für mich nur ein sehr lukratives Hobby.

Gruß E-VOLUTION
Ging es nicht um die Frage, ob es sich noch lohnt, jetzt ins Mining einzusteigen? Das Miner, die vor 2 Monaten oder eher eingestiegen sind, ihre Hardwarekosten eingespielt haben, spielt dabei keine Rolle. Ein Einstieg rechnet sich unter den gegebenen Umständen definitiv nicht mehr.

Ich hab selbst 2 Ghash seit ca. 8 Wochen und werde definitiv nicht weiter aufrüsten sondern bald die Hardware versilbern weil es sich nicht mehr rechnet. Dabei kalkuliere ich allerdings auch die Opportunitätskosten ein, also Zeitaufwand um die Miner zu betreiben.

Also ich muss sagen das ich auch nicht von einem Zeitraum von 2-3 Monaten ausgehe, sondern von meinem letzten aktuellen Mining-Rig spreche. Das habe ich aufgebaut und einen Monat später hat es sich finanziert gehabt. Genau so läuft das jetzt mit meinem neuen Rig ebenfalls. Ich habe mir die Hardware für ca. 750,- Euro gekauft und innerhalb von 28 Tagen hat mein Gesamtsystem mit 6,8 GH/s die Kosten für das neue Rig wieder eingespielt.

Zu den Opportunitätskosten die du beschreibst, kann ich nicht viel sagen. Die fallen bei mir nicht wirklich an. Ich konfiguriere das System einmal vernünftig (...inklusive Hardware einbau, Betriebssystem und Konfiguration) und brauche dafür einmalig ca. 2-3 Stunden. Danach laufen die Systeme von alleine und benötigen keine Wartung mehr meinerseits. Wenn ich Abends meinem Hobby nachgehe und ein wenig Webdesign und Co. betreibe, werfe ich einen letzten Blick auf meine Mining-Rigs und stelle Abend für Abend fest das ich keine Zeit (...keine Arbeit) in die Rigs investieren muss.

Eigentlich ist es auch egal und auch kein Grund sich zu streiten, aber jeder muss sehen wo er bleibt. Für den einen rechnet sich die Sache, für den anderen nicht.

Die Aussage "...Mining lohnt sich nicht mehr!", trifft allerdings nicht zu und hängt davon ab wie (...und wie professionell) man das Mining betreibt.

Liebe Grüße, E-VOLUTION
assko
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 28


View Profile
July 04, 2011, 09:03:39 AM
 #85


Es ist wie bei allen Dingen im Leben, am Ende setzen sich die Leute durch die Ahnung habe und mit Verstand an die Sache ran gehen.

Gruß E-VOLUTION
[/quote]

Besser ist zu sagen Leute die von Anfang an mehr Geld haben haben es besser.
Weil ich hab auch Ahnung nur ich habe keine Kohle um mir ein rig zu kaufen.
btcLeger
Member
**
Offline Offline

Activity: 98


View Profile
July 04, 2011, 09:12:24 AM
 #86

Also ich muss sagen das ich auch nicht von einem Zeitraum von 2-3 Monaten ausgehe, sondern von meinem letzten aktuellen Mining-Rig spreche. Das habe ich aufgebaut und einen Monat später hat es sich finanziert gehabt.
Mag ja sein, das spielt aber keine Rolle für jemanden der sich aktuell überlegen mag ob es sich lohnt ins Mining einzusteigen. Es lohnt sich, mit bereits amortisierter Hardware weiter zu minen, klar. Jetzt teure Mininghardware zu kaufen wird mit großer Wahrscheinlichkeit in verlustgeschäft.

Die Aussage "...Mining lohnt sich nicht mehr!", trifft allerdings nicht zu und hängt davon ab wie (...und wie professionell) man das Mining betreibt.

1 Ghash Miningrigs für 1400€ mit einem Verbrauch von 800W zu kaufen ist jedenfalls nicht professionell.

I use TradeHill instant BTC trading: http://www.tradehill.com/?r=TH-R11320

donations: 12BdMNcn7VQitFGMhtRojvwXbrX3Jcs9U6
E-VOLUTION
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 04, 2011, 09:14:34 AM
 #87

______________
Meine Rechnung sieht aktuell wie folgt aus...
= 4.96 BTC pro Tag = 49,60 Euro pro Tag

Bis hier hin stimmt's ungefähr. Wenn die 5,4 GHs, von denen Du früher sprachst, derzeit zwar nicht 4,96, sondern wie oben von mir errechnet nur ungefähr 3,62 BTC (oben mittlere Zeile: 43,44/12=3,62) bringen.

Aber über solche Kleinigkeiten brauchen wir nicht streiten, denn Dein Denkfehler liegt um eine Zehnerpotenz höher:

= 4.96 BTC pro Tag = 49,60 Euro pro Tag
= 34,71 BTC pro Woche = 347,10 Euro pro Woche
= 138,85 BTC pro Monat = 1.338,50 Euro pro Monat

Genau das ist Dein Denkfehler, zu glauben 49,60 EUR am Tag würden 1.338,50 EUR im Monat bedeuten.

Die Tage einfach mit 30 oder 28 zu multiplizieren, um auf de Monat zu kommen, das mag bei anderen Dingen stimmen.

Bei Bitcoin stimmt es nicht, denn bei Bitcoin steigt die Difficulty im Durchschnitt alle 10 Tage um 50%, wie Du bei Bitcoin Network nachsehen kannst:



Steigende Difficulty ist sinkender Ertrag und bedeutet mathematisch, dass Du nicht einfach mit 30 oder 28  multiplizieren darfst, wenn Du etwas über die Zukunft erfahren willst.

Du musst in 10 Tages Abschnitten rechnen und ausgehend vom ersten Abschnitt addieren
1 + 0,6666 + 0,4444 + 0,3000 + 0,2000 + ......

Wer diese Zahlen sieht, mag sich vielleicht die Hoffnung machen, dass der Ertrag zwar kleiner wird, aber insgesamt doch immer weiter anwächst.

Doch auch das ist ein Irrtum. Die obige Summe wächst nicht immer weiter, sondern ergibt, wenn man unendlich lang wartet, genau 3,00.

Die Berechnungsformel dafür findest Du bei Wikipedia unter dem Begriff geometrische Reihe.

Um Den zukünftigen Jahres-Ertrag zu berechnen darfst Du die Coin-Zahl der ersten zehn Tage also nicht mit 36 (=365/10), sondern nur mit 3 malnehmen und dann hast Du schon die gesamte Coin-Zahl, welche Dein Rig auf alle Ewigkeit produzieren wird.

Statt '3' für die Ewigkeit die Zahl '36' für's Jahr (oder wie Du '28/10' für den Monat) zu nehmen, dass ist der Denkfehler, den Du machst.

Wenn Du nicht bald mit leeren Taschen dastehen willst, rechne besser noch mal nach, bevor Du noch ein Rig kaufst.


______________

Es gibt einfach nur zwei Möglichkeiten:

Entweder der Coin-Kurs steigt nicht. Dann rechnet sich der Kauf eines Rigs bei steigender Difficulty mit Sicherheit nicht mehr.

Oder der Coin-Kurs steigt. Dann wäre es dumm ein Rig zu kaufen, weil mit einem Coin-Kauf viel mehr zu verdienen ist.



Also ich kann dir das ganze ja nur aus meiner praktischen Erfahrung her sagen. Ich habe vor ca. 2 Monaten Gewinn gemacht (...natürlich deutlich mehr als jetzt!), ich habe im letzten Monat Gewinn gemacht, in der letzten Woche und ich werde am Ende dieses Monats auch wieder Gewinn machen.

Ich weiß nicht ob das so schwer zu verstehen ist, aber ich habe ein Konto, nur für die Gewinne aus dem BTC-Mining. Von diesem Konto bezahle ich auch einen Großteil meiner Hardware. Ich sehe doch das der Kontostand von Woche zu Woche und von Monat zu Monat steigt. Ich habe auf diesem Giro-Konto, das ausschließlich nur für die Gewinne aus dem BTC-Mining und der Anschaffung von Hardware dient am Ende jedes Monats mehr Geld als zu Beginn.

Ohne das dabei auf meinem privaten Giro-Konto oder dem meines Nebenerwerbs wenig Geld ist.

Wenn ich jetzt als Beispiel (Zahlen entsprechen nicht der Realität):


Im Monat 06/2011:

Auf Konto Nr.1 (Privat): 5000,- habe...
Auf Konto Nr.2 (Nebenerwerb): 5000,- habe...
Auf Konto Nr.3 (BTC-Mining + Hardware): 5000,- habe...

...ich kaufe mir jetzt ein neues Mining-Rig (...in diesem Monat z.B. 750,- Euro für ~ 1,4 GH/s) und habe dann...

Im Monat 07/2011:

Auf Konto Nr.1 (Privat): 5000,-
Auf Konto Nr.2 (Nebenerwerb): 5000,-
Auf Konto Nr.3 (BTC-Mining + Hardware): 5300,-

...dann habe ich in diesem Monat trotz Hardwarekauf (...die ja zusätzlich noch abgeschrieben wird!) ein Plus von 300,- Euro.

Und wie ich bereits sagte, die Hardware Investitionen zähle ich eigentlich nicht, aber ich lasse sie hier jetzt mal stehen.

Wie blöd müsste ich denn sein, wenn ich Verluste mache und das ganze trotzdem betreibe? Ich kann die Kontostände meiner Giro-Konten anhand von Onlinebanking und Kontoauszügen immer noch sehr gut lesen und deuten. Ich kann ohne wenn und aber behaupten das ich den kompletten Kontostand des BTC-Mining Giro-Kontos in den letzten 2 1/2 Monaten nur durch BTC-Mining aufgebaut habe und ohne wenn und aber noch 2-3 Mining-Rigs kaufen könnte ohne unter dem Strich ein Minus zu haben über diesen Zeitraum.

Natürlich gebe ich dir Recht das man sein Handeln, die Investition in Hardware, den Stromverbrauch und die Effinzienz an die Difficulty anpassen muss, aber ich kann dir zu 100% bescheinigen mit Brief und Siegel das sich jedes meiner Systeme selber finanziert hat und mittlerweile ohne mein Zutun selber Geld verdient.

Selbst wenn ich jetzt aussteigen würde habe ich 3 relativ aktuelle und 3 super aktuelle Mining-Rigs mit GPU-Hardware der Extraklasse die sich selber bezahlt haben und jetzt im Verkauf auch noch einmal richtig Geld bringen würden.

Das kann sich jetzt jeder drehen und wenden wie er möchte, ich sehe was auf dem Konto ist und zwar im Vorher- / Nachhervergleich und ich kann mich da nicht beschweren.

Gruß E-VOLUTION
TheMartin
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
July 04, 2011, 09:19:19 AM
 #88

Also ich muss sagen dass ich  ... von meinem letzten aktuellen Mining-Rig spreche.

Klar, vor einiger Zeit, als der Coin-Kurs gerade durch die Decke gegangen war, da hat es sich mal derart gelohnt, dass die Anschaffungskosten bereits nach 14 Tagen wieder drin waren, so dass es keine Rolle spielte, dass der Ertrag nach zwei Wochen zusammenbrach.

Derart rosige Zeiten haben wir aber heute nicht mehr, wie meine obige Berechnung zeigt.

Die Aussage "...Mining lohnt sich nicht mehr!", trifft allerdings nicht zu


Und ob.

Mit professionellem Verhalten hat das nichts zu tun, sondern einfach mit Mathematik, siehe oben.

Wer sich sein Rig erst noch kaufen muss, für den lohnt das Mining derzeit mit Sicherheit nicht.

Wer bereits ein Rig gekauft hat, der wird es deswegen natürlich nicht wegwerfen, sondern laufen lassen, so lange der Erstrag über den laufenden Stromkosten liegt.

Auf diese Weise können unglückliche Rig-Käufer (zu denen auch ich zähle) wenigstens etwas von dem wettmachen, was sie dadurch verloren haben, dass sie keine Coins, sondern ein Rig kauften.





E-VOLUTION
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 04, 2011, 09:23:40 AM
 #89

Also ich muss sagen das ich auch nicht von einem Zeitraum von 2-3 Monaten ausgehe, sondern von meinem letzten aktuellen Mining-Rig spreche. Das habe ich aufgebaut und einen Monat später hat es sich finanziert gehabt.
Mag ja sein, das spielt aber keine Rolle für jemanden der sich aktuell überlegen mag ob es sich lohnt ins Mining einzusteigen. Es lohnt sich, mit bereits amortisierter Hardware weiter zu minen, klar. Jetzt teure Mininghardware zu kaufen wird mit großer Wahrscheinlichkeit in verlustgeschäft.

Die Aussage "...Mining lohnt sich nicht mehr!", trifft allerdings nicht zu und hängt davon ab wie (...und wie professionell) man das Mining betreibt.

1 Ghash Miningrigs für 1400€ mit einem Verbrauch von 800W zu kaufen ist jedenfalls nicht professionell.

Das sehe ich genau so. Ein 1 GH/s Mining-Rig mit 800 Watt Verbrauch für 1.400,- Euro wird sich in der aktuellen Situation niemals rechnen. Das hier preislich und von der Effizienz her nachgebessert werden muss habe ich auch schon geschrieben in diesem Thread. Denn für 1.400,- Euro mache ich 2x ~ 1,4 GH/s also ~ 2,8 GH/s Gesamtleistung. Aber davon mal ab, muss der Betreiber dieser Mining-Rig Seite seine Preise überholen. Er ist auch leider nicht flexibel genug (2 Rigs im Angebot) und reagiert nicht schnell genug auf die BTC-Preise. Klar muss er sich da mal was einfallen lassen.


Es ist wie bei allen Dingen im Leben, am Ende setzen sich die Leute durch die Ahnung habe und mit Verstand an die Sache ran gehen.

Gruß E-VOLUTION

Quote
Besser ist zu sagen Leute die von Anfang an mehr Geld haben haben es besser.
Weil ich hab auch Ahnung nur ich habe keine Kohle um mir ein rig zu kaufen.

Sehe ich etwa aus als bin reich geboren? Meine Eltern sind ganz normale Leute. Mein Vater Elektromeister im Angestelltenverhältnis, meine Mutter ist Hausfrau. Ich habe als Jungunternehmer in diesen problematischen Zeiten keinen Kredit von der Bank bekommen und das was ich heute habe selber aufgebaut. Ich arbeite Vollzeit im öffentlichen Dienst (...ich gebe zu da macht man sich nicht kaputt und hat jeder Zeit einen Internetzugang! ;-)), betreibe ein EDV-Dienstleistungsunternehmen im Nebenerwerb und baue, konfiguriere und betreibe Mining-Rigs für mich selber und Kunden.

Von viel kommt viel. Setzt dich auf den Hosenboden und mach was. Das kann jeder mit genug Ehrgeiz, Willen, Fleiß und Arbeit. Aber sich hinzusetzen und zu sagen "...du hattest ja mehr Kohle von Anfang an und ich kann genau soviel aber man lässt mich nicht." Das ist typisch Deutschland. Ich höre den Mist jeden Tag und ich kann's nicht mehr hören. Jeder ist für sein Schicksaal selbst verantwortlich und du bist immer genau da wo du hingehörst. Ändern kannst du es nur selber, oder du wartest halt noch den Rest deines Lebens darauf das die Welt dir auf halben Weg entgegen kommt.

Liebe Grüße, E-VOLUTION
btcLeger
Member
**
Offline Offline

Activity: 98


View Profile
July 04, 2011, 09:26:39 AM
 #90

...ich kaufe mir jetzt ein neues Mining-Rig (...in diesem Monat z.B. 750,- Euro für ~ 1,4 GH/s) und habe dann...

in den 3 Tagen bis zum Difficulty - Change ca. 11€/Tag = 33€
danach ca. 12 Tage (Diff. mind 1580000) 10€/Tag = ca. 120€
danach ca. 12 Tage (Diff. mind 1800000) 8,60€/Tag = 103€
danach ca. 12 Tage (2100000) 7,38€/Tag = 88,50€
abzüglich Strommkosten, Difficulty Steigerungen ganz zurückhaltend geschätzt.

Du würdest Ende Juli mehr Geld auf dem Konto haben, wenn du dir das Rig nicht gekauft hättest.


I use TradeHill instant BTC trading: http://www.tradehill.com/?r=TH-R11320

donations: 12BdMNcn7VQitFGMhtRojvwXbrX3Jcs9U6
TheMartin
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
July 04, 2011, 09:30:25 AM
 #91

Sobald die Difficulty steigt, steigt auch die Anzahl der Aussteiger (3x "steig", wow!). Das Mining wird immer Gewinn bringen *müssen*, solange man sich nicht allzu dumm anstellt oder der Bitcoin komplett einbricht.

Dass das Mining (theoretisch) immer so viel Gewinn bringen muss, dass Mining sich lohnt, ist im Prinzip richtig.

Leider kommt es aber nicht auf den wirklichen Gewinn, sondern auf den Gewinn an, den die Miner sich erhoffen.

Und diese Hoffnung beruht derzeit vielfach auf einem schlichten Rechenfehler, siehe auch mein weiteres Posting.

Deswegen werden immer noch fleißig Rigs gekauft, obwohl es in Wirklichkeit bereits ein Zuschussgeschäft geworden ist.

Auch das wird sich natürlich wieder ändern, sobald die falsch rechnenden Miner Pleite gegangen sind.
assko
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 28


View Profile
July 04, 2011, 09:40:00 AM
 #92

@Evolution so war es nicht ganz gemeint bin halt selbst nur Schüler und da kann man froh sein sich mal nen gamer PC leisten zu können.
Deshalb such ich Leute die mir einen vermieten.
Schade das du nicht willst.
Magro
Member
**
Offline Offline

Activity: 76


View Profile
July 04, 2011, 10:24:53 AM
 #93


Bei Bitcoin stimmt es nicht, denn bei Bitcoin steigt die Difficulty im Durchschnitt alle 10 Tage um 50%, wie Du bei Bitcoin Network nachsehen kannst:


Mal eine Frage dazu, so kann man es aber auch nicht rechnen oder?

Die Difficulty wird doch dazu benutz um auf die angestrebten durchschnittlichen 6 Blocks/Stunde zu kommen. Sie steigt also nur wenn die network hashing rate steigt. Diese Rate kann aber nicht ewig steigen. Die Anzahl der Miner wirds sich irgenwann bei einem Wert x einpegeln. Wenn wir jetzt also eine konstante Zahl von z.B. 40000 Menschen haben die Minen, wird die hashing rate des Netzwerkes kaum noch steigen, weil sich nicht jeder ständig neue Hardware kauft bzw. kaufen kann und somit steigt auch nicht mehr die Difficulty (beziehungsweise nicht mehr so deutlich).
btcLeger
Member
**
Offline Offline

Activity: 98


View Profile
July 04, 2011, 10:32:51 AM
 #94

Die Difficulty wird doch dazu benutz um auf die angestrebten durchschnittlichen 6 Blocks/Stunde zu kommen. Sie steigt also nur wenn die network hashing rate steigt. Diese Rate kann aber nicht ewig steigen. Die Anzahl der Miner wirds sich irgenwann bei einem Wert x einpegeln. Wenn wir jetzt also eine konstante Zahl von z.B. 40000 Menschen haben die Minen, wird die hashing rate des Netzwerkes kaum noch steigen, weil sich nicht jeder ständig neue Hardware kauft bzw. kaufen kann und somit steigt auch nicht mehr die Difficulty (beziehungsweise nicht mehr so deutlich).
Wunschdenken. Deine Grundannahme zur Funktion der Difficulty stimmt zwar, aber woher willst du wissen, das die Zahl der Menschen mit Mining-Interesse konstant bleibt? Woher willst du wissen, das nicht mehr Hardware dazugekauft wird? Du kannst es nicht wissen. Viele haben beim Sprung von 244140 auf 434883  geglaubt, viel höher kann die Difficulty nicht steigen. Dann gab es ein kurzes(!) Hoch im BTC-Preis und die Netzwerkleistung hat sich seitdem mehr als verdreifacht.

I use TradeHill instant BTC trading: http://www.tradehill.com/?r=TH-R11320

donations: 12BdMNcn7VQitFGMhtRojvwXbrX3Jcs9U6
E-VOLUTION
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 04, 2011, 11:10:22 AM
 #95

@Evolution so war es nicht ganz gemeint bin halt selbst nur Schüler und da kann man froh sein sich mal nen gamer PC leisten zu können.
Deshalb such ich Leute die mir einen vermieten.
Schade das du nicht willst.

@assko:

Das hat mit wollen nicht all zu viel zu tun. Ich würde dir gerne eines meiner Rigs zur Verfügung stellen wenn das für uns beide eine Win/Win Situation werden könnte. Aber ich verdiene halt mit meinen Rigs bereits Geld bzw. Bitcoins für mich und da steckt ja auch mein Geld drin. Außerdem finde ich es auch für dich nicht wirklich rentabel wenn du ein Rig mietest.

Gruß E-VOLUTION
assko
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 28


View Profile
July 04, 2011, 11:57:17 AM
 #96

Naje Evolution wir müssten nur einen Betrag finden der für uns beide akzeptabel.ist.

Vll unterhalten wir uns einfach nochmal?
Magro
Member
**
Offline Offline

Activity: 76


View Profile
July 04, 2011, 12:14:22 PM
 #97

Wunschdenken. Deine Grundannahme zur Funktion der Difficulty stimmt zwar, aber woher willst du wissen, das die Zahl der Menschen mit Mining-Interesse konstant bleibt? Woher willst du wissen, das nicht mehr Hardware dazugekauft wird?

Weil ein Wachstum nicht unendlich möglich ist. Die Frage ist nicht, ob das Interesse irgendwann konstant bleibt, sondern wann. Also sind Angaben wie "aller 10 Tage steigt die Difficulty um 50 %" genauso ungenau, wie wenn man mit einer konstanten Difficulty rechne. Die Hardware Zukäufe werden sich auch in Grenzen halten, da man die Kosten nicht innerhalb einer gleichbleibenden Difficulty erwirtschaften kann. Um aller 10 Tage eine Steigerung von 50 % zu haben müsste sich doch auch die hashing rate um 50 % steigern oder? Also müsste sich auch die vorhandene Hardware um 50 % steigern um erneut eine Steigerung von 50 % in der Difficulty auszulösen. Aber wer kann sich es denn Leisten seine hashing rate aller 10 Tage um 50 % zu steigern oder hab ich da jetzt einen Logikfehler drin?

Viele haben beim Sprung von 244140 auf 434883  geglaubt, viel höher kann die Difficulty nicht steigen. Dann gab es ein kurzes(!) Hoch im BTC-Preis und die Netzwerkleistung hat sich seitdem mehr als verdreifacht.

Durch das Hoch im BTC-Preis. Da ist halt die Frage wie sich der BTC-Preis in der Zukunft entwickelt. Wenn er jetzt relativ konstant bleibt, wird es keine sprunghaften Anstiege mehr geben, weil potentiell interessierte Menschen beim letzten Sprung schon eingestiegen sind. Wo sollen denn jetzt noch die vielen neuen Menschen herkommen, die noch nie was von Bitcoin gehört haben?
TheMartin
Member
**
Offline Offline

Activity: 84


View Profile
July 04, 2011, 12:38:53 PM
 #98

.

Weil ein Wachstum nicht unendlich möglich ist.

Richtig.

Wachstum dauert nie unendlich, aber oft viel länger als man zunächst glaubt.

Die Menschheit wächst seit Jahrhunderten, das Weltall seit Jahrmilliarden.


Wo sollen denn jetzt noch die vielen neuen Menschen herkommen, die noch nie was von Bitcoin gehört haben?

Gute Überlegung. Vermutlich sind es weit weniger als 1% der Menschen, die den Coin schon kennen.

Also hat der Coin das Zeug noch um den Faktor 100 zu wachsen. Die Difficulty leider ebenso.

Es spricht daher meiner Meinung nach wenig dafür, dass die Difficulty Kurve


einknicken wird, bevor sich der mit mining erzielbare Gewinn von 50 Coins/Block nächstes Jahr auf die Hälfte reduziert.

Abgesehen von kleinen Pausen dürfte es wohl eher noch ein Jahr so weiter gehen wie bisher.
Markus11
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 144


View Profile
July 01, 2013, 04:49:37 AM
 #99

seite ist nicht erreichbar???

Send 0,001 BTC to increase your LUCK
candoo
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 602


Vertrau in Gott


View Profile
July 01, 2013, 05:06:34 AM
 #100

seite ist nicht erreichbar???

Der Thread ist 2 Jahre alt.  Als würde jetzt noch jemand Grafikkarten kaufen fürs Mining.

Kauf dir die USB Stick Miner;)

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Pages: « 1 2 3 4 [5] 6 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!