Bitcoin Forum
December 08, 2016, 06:18:42 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 2 3 [4] 5 6 7 »  All
  Print  
Author Topic: mtgox Kursverlauf  (Read 9457 times)
Boumer
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 260


View Profile
July 04, 2011, 03:37:17 PM
 #61

@ E-volution - Dein Zweckoptimismus ist ja wirklich erfrischend, aber solange die Mehrheit ähnlich wie Du denkst und vor allem auch noch handelt, ist der  BTC-Kurs gnadenlos überbewertet. Erst, wenn Du ins andere "Lager" übergelaufen sein wirst, werde ich anfangen, BTC zu kaufen. Bis dahin bin ich auf der Verkäuferseite. BTC ist zurzeit nichts weiter als ein Experiment, an dem man idealtypisch massenpsychologische Phänomene beobachten kann.

Ein fairer Wert für BTC als Rechnungs- und "Währungs"einheit wäre für mich dann gegeben, wenn sich Mining definitiv nicht mehr lohnt. Erst dann wären die Voraussetzungen gegeben, BTC wirklich als Zahlungsinstrument einzusetzen und nicht vordergründig als Spekulationsobjekt, bzw. weil man mit der "Herstellung" von BTC reelles Geld verdienen kann. Je mehr "Nerds" das einsehen, um so besser für die Zukunft von BTC. Es sei denn, wie verschiedentlich im Forum angeklungen, BTC sollen etwas Elitäres sein.

Delicious Donations: 19yiZrUECBsQLWe88P48HtBxWJvTmDn5cf

https://cex.io/r/0/Kratylos65/0/
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1481221122
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481221122

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481221122
Reply with quote  #2

1481221122
Report to moderator
1481221122
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481221122

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481221122
Reply with quote  #2

1481221122
Report to moderator
1481221122
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1481221122

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1481221122
Reply with quote  #2

1481221122
Report to moderator
cloon
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 387



View Profile
July 04, 2011, 03:41:06 PM
 #62

@ E-volution - Dein Zweckoptimismus ist ja wirklich erfrischend, aber solange die Mehrheit ähnlich wie Du denkst und vor allem auch noch handelt, ist der  BTC-Kurs gnadenlos überbewertet. Erst, wenn Du ins andere "Lager" übergelaufen sein wirst, werde ich anfangen, BTC zu kaufen. Bis dahin bin ich auf der Verkäuferseite. BTC ist zurzeit nichts weiter als ein Experiment, an dem man idealtypisch massenpsychologische Phänomene beobachten kann.

Ein fairer Wert für BTC als Rechnungs- und "Währungs"einheit wäre für mich dann gegeben, wenn sich Mining definitiv nicht mehr lohnt. Erst dann wären die Voraussetzungen gegeben, BTC wirklich als Zahlungsinstrument einzusetzen und nicht vordergründig als Spekulationsobjekt, bzw. weil man mit der "Herstellung" von BTC reelles Geld verdienen kann. Je mehr "Nerds" das einsehen, um so besser für die Zukunft von BTC. Es sei denn, wie verschiedentlich im Forum angeklungen, BTC sollen etwas Elitäres sein.


ööhm es sind die Spekulanten, die den preis hochgehalten haben, nicht die Miner...

donations to 13zWUMSHA7AzGjqWmJNhJLYZxHmjNPKduY
Boumer
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 260


View Profile
July 04, 2011, 03:44:26 PM
 #63

Wie sicher kannst Du Dir da sein? Hier im Forum gibt es Miner, die nachweislich beim Preis von 17 US Dollar BTC gekauft haben - in der Hoffnung, möglichst (viel) Gewinn zu machen.

Delicious Donations: 19yiZrUECBsQLWe88P48HtBxWJvTmDn5cf

https://cex.io/r/0/Kratylos65/0/
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
July 04, 2011, 03:48:55 PM
 #64

Wie sicher kannst Du Dir da sein? Hier im Forum gibt es Miner, die nachweislich beim Preis von 17 US Dollar BTC gekauft haben - in der Hoffnung, möglichst (viel) Gewinn zu machen.

Ist der Miner in dem Fall nicht auch ein Spekulant? Wobei ich meine Hände nicht ins Feuer legen würde das 'Wasser predigen, Wein saufen' nicht auch in der Bitcoin Welt anzutreffen wäre.
E-VOLUTION
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 04, 2011, 03:51:25 PM
 #65

@ E-volution - Dein Zweckoptimismus ist ja wirklich erfrischend, aber solange die Mehrheit ähnlich wie Du denkst und vor allem auch noch handelt, ist der  BTC-Kurs gnadenlos überbewertet. Erst, wenn Du ins andere "Lager" übergelaufen sein wirst, werde ich anfangen, BTC zu kaufen. Bis dahin bin ich auf der Verkäuferseite. BTC ist zurzeit nichts weiter als ein Experiment, an dem man idealtypisch massenpsychologische Phänomene beobachten kann.

Ein fairer Wert für BTC als Rechnungs- und "Währungs"einheit wäre für mich dann gegeben, wenn sich Mining definitiv nicht mehr lohnt. Erst dann wären die Voraussetzungen gegeben, BTC wirklich als Zahlungsinstrument einzusetzen und nicht vordergründig als Spekulationsobjekt, bzw. weil man mit der "Herstellung" von BTC reelles Geld verdienen kann. Je mehr "Nerds" das einsehen, um so besser für die Zukunft von BTC. Es sei denn, wie verschiedentlich im Forum angeklungen, BTC sollen etwas Elitäres sein.


Abgesehen davon das ich nicht ganz nachvollziehen kann was du mir damit sagen möchtest, kann ich deinen Pessimismus genau so wenig nachvollziehen wie du meinen (...in deinen Augen Zweck-) Optimismus. Ich habe mein BTC-Depot aufgebaut, eingekauft, erwirtschaftet und selber erarbeitet als die BTCs noch um ein sovieles weniger Wert gewesen sind als heute, das ich es absolut nicht nötig habe meinen BTC-Bestand zu verkaufen (...selbst wenn sich Mining wirklich nicht mehr rechnen sollte).

Ich arbeite mit Bitcoins, lebe von Bitcoins, erarbeite sie mir und investiere sie (...wenn möglich an und in Leute die selber Bitcoins akzeptieren) in Waren, in mein Berufs- und Privatleben und kaufe mir neue Hardware (...die sich bisher in ca. 28 Tagen von alleine bezahlt hat).

Ich könnte selbst diese hochwertige Hardware in Euros, Dollars oder Bitcoins verkaufen ohne mein Bitcoin Depot auch nur anrühren zu müssen und würde in diesem Fall schon wieder Gewinn machen.

Ich habe es nicht nötig (...so wie du) eine Sache wie den Bitcoin klein zu reden um dann wenn er (...deiner Meinung nach) das richtige Maß oder den (...in deinen Augen) richtigen Wert erreicht hat einzusteigen.

Entweder man glaubt an eine Sache und supportet und push sie, oder man lässt es sein. Viele sagen "...ja klar du versuchst durch die Spekulation mit Bitcoins ja nur Geld zu verdienen.", oder "...du versuchst doch nur durch das Mining soviele BTCs wie möglich abzugreifen."

Das alles ist mein gutes Recht und ich bin ein erwachsener Mann der versucht sein Geld zu verdienen und eine neue Währung für den weltweiten Internethandel (...und vielleicht mehr) zu etablieren.

Als ich massiv in den Bitcoin, meine Infrastruktur zum Erwerb bzw. zur erarbeitung (Mining Rigs) von Bitcoins usw. investiert habe, haben alle gelacht die ich kannte. Ich habe zu diesem Zeitpunkt das ganze Risiko alleine getragen und heute sage ich diesen Leuten...

..."Ich brauche mich nicht dafür zu schämen das meine Mining Rigs mehr Netto im Monat verdienen als so mancher Kollege aus dem Freundeskreis."

Ich hab's tausendfach vorgerechnet und egal ob mir jemand Monat für Monat und Tag für Tag mit der Difficulty auf's Dach steigt (...die habe ich schon im Auge), ich weiß was ich zu beginn des Monats habe und ich sehe was am Ende des Monats da ist. Punkt.

Ich glaube an den Bitcoin, ich glaube an sein Potenzial und ich glaube an einen Kursverlauf von mindestens 16-18 Euro in nicht all zu langer Zeit. An was du glaubst ist deine Sache. Was du verdienst ebenfalls.

Was ich mich frage wieso sind Leute hier angemeldet die in schöner Regelmäßigkeit den Bitcoin so zerreden?

Liebe Grüße, E-VOLUTION
Boumer
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 260


View Profile
July 04, 2011, 03:52:13 PM
 #66

Sicher, aber die reinen Miner stehen wohl eher auf der Verkäuferseite und treiben unzweifelhaft die Difficulty in die Höhe.

Delicious Donations: 19yiZrUECBsQLWe88P48HtBxWJvTmDn5cf

https://cex.io/r/0/Kratylos65/0/
Boumer
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 260


View Profile
July 04, 2011, 04:13:13 PM
 #67

@ E-volution - Dein Zweckoptimismus ist ja wirklich erfrischend, aber solange die Mehrheit ähnlich wie Du denkst und vor allem auch noch handelt, ist der  BTC-Kurs gnadenlos überbewertet. Erst, wenn Du ins andere "Lager" übergelaufen sein wirst, werde ich anfangen, BTC zu kaufen. Bis dahin bin ich auf der Verkäuferseite. BTC ist zurzeit nichts weiter als ein Experiment, an dem man idealtypisch massenpsychologische Phänomene beobachten kann.

Ein fairer Wert für BTC als Rechnungs- und "Währungs"einheit wäre für mich dann gegeben, wenn sich Mining definitiv nicht mehr lohnt. Erst dann wären die Voraussetzungen gegeben, BTC wirklich als Zahlungsinstrument einzusetzen und nicht vordergründig als Spekulationsobjekt, bzw. weil man mit der "Herstellung" von BTC reelles Geld verdienen kann. Je mehr "Nerds" das einsehen, um so besser für die Zukunft von BTC. Es sei denn, wie verschiedentlich im Forum angeklungen, BTC sollen etwas Elitäres sein.


Abgesehen davon das ich nicht ganz nachvollziehen kann was du mir damit sagen möchtest, kann ich deinen Pessimismus genau so wenig nachvollziehen wie du meinen (...in deinen Augen Zweck-) Optimismus. Ich habe mein BTC-Depot aufgebaut, eingekauft, erwirtschaftet und selber erarbeitet als die BTCs noch um ein sovieles weniger Wert gewesen sind als heute, das ich es absolut nicht nötig habe meinen BTC-Bestand zu verkaufen (...selbst wenn sich Mining wirklich nicht mehr rechnen sollte).

Ich arbeite mit Bitcoins, lebe von Bitcoins, erarbeite sie mir und investiere sie (...wenn möglich an und in Leute die selber Bitcoins akzeptieren) in Waren, in mein Berufs- und Privatleben und kaufe mir neue Hardware (...die sich bisher in ca. 28 Tagen von alleine bezahlt hat).

Ich könnte selbst diese hochwertige Hardware in Euros, Dollars oder Bitcoins verkaufen ohne mein Bitcoin Depot auch nur anrühren zu müssen und würde in diesem Fall schon wieder Gewinn machen.

Ich habe es nicht nötig (...so wie du) eine Sache wie den Bitcoin klein zu reden um dann wenn er (...deiner Meinung nach) das richtige Maß oder den (...in deinen Augen) richtigen Wert erreicht hat einzusteigen.

Entweder man glaubt an eine Sache und supportet und push sie, oder man lässt es sein. Viele sagen "...ja klar du versuchst durch die Spekulation mit Bitcoins ja nur Geld zu verdienen.", oder "...du versuchst doch nur durch das Mining soviele BTCs wie möglich abzugreifen."

Das alles ist mein gutes Recht und ich bin ein erwachsener Mann der versucht sein Geld zu verdienen und eine neue Währung für den weltweiten Internethandel (...und vielleicht mehr) zu etablieren.

Als ich massiv in den Bitcoin, meine Infrastruktur zum Erwerb bzw. zur erarbeitung (Mining Rigs) von Bitcoins usw. investiert habe, haben alle gelacht die ich kannte. Ich habe zu diesem Zeitpunkt das ganze Risiko alleine getragen und heute sage ich diesen Leuten...

..."Ich brauche mich nicht dafür zu schämen das meine Mining Rigs mehr Netto im Monat verdienen als so mancher Kollege aus dem Freundeskreis."

Ich hab's tausendfach vorgerechnet und egal ob mir jemand Monat für Monat und Tag für Tag mit der Difficulty auf's Dach steigt (...die habe ich schon im Auge), ich weiß was ich zu beginn des Monats habe und ich sehe was am Ende des Monats da ist. Punkt.

Ich glaube an den Bitcoin, ich glaube an sein Potenzial und ich glaube an einen Kursverlauf von mindestens 16-18 Euro in nicht all zu langer Zeit. An was du glaubst ist deine Sache. Was du verdienst ebenfalls.

Was ich mich frage wieso sind Leute hier angemeldet die in schöner Regelmäßigkeit den Bitcoin so zerreden?

Liebe Grüße, E-VOLUTION

Ich verdiene zugegebener Maßen meinen Lebensunterhalt nicht BTC, das nimmt mir natürlich das Recht, etwas in Deinen Ohren nicht wirklich positives darüber zu sagen. Während Du unterschwellig die Idee von BTC mit dem Kurs derselben verwechselst, bin ich gewöhnt, etwas über den Tellerrand hinauszuschauen. Wenn man eher von einen für Dich "angemessenen" Kurs leben muß, kann ich mir den Luxus leisten, mit der Kursentwicklung zu spielen.

Noch etwas eher Grundsätzliches, die Idee von BTC hat sicher zweifellos etwas Faszinierendes - insbesondere die Art der "Verwahrung" und die des Transfers - , aber ich finde sie nicht alltagstauglich. Deshalb wird es (die Idee der) BTC in den nächsten Jahren schwer haben, eine breite Basis von Nutzern zu finden. In zehn oder zwanzig Jahren mag dies anders aussehen.

Noch einmal zum Kurs und dessen Entwicklung: der Handel mit Wertpapieren läßt mich zu der obigen Einschätzung kommen. Der Kursverlauf erinnert sehr stark an gepushten Pennystocks. Zum anderen: eine Währung oder eine, die anschickt, sich als Währung durchzusetzen, beruht auf allgemeiner bzw. breiteren Akzeptanz als durch vielleicht 200' oder 300' Technikafinen.

Delicious Donations: 19yiZrUECBsQLWe88P48HtBxWJvTmDn5cf

https://cex.io/r/0/Kratylos65/0/
adaman
Member
**
Offline Offline

Activity: 70


View Profile
July 04, 2011, 04:31:44 PM
 #68

Ich gehe kurz- bis mittelfristig ebenfalls von einem weiteren Kursverfall aus. Im Mai und Anfang Juni sind mehr Menschen durch ein häufigeres Erscheinen des Bitcoin in den Medien darauf aufmerksam geworden, was eine stärkere Nachfrage als vorher üblich generiert hat. Dadurch ging der Kurs hoch und weiteres, spekulatives Kapital hat den Kurs eben noch weiter angeheizt. Diese Preispirale wird bei den meisten, mich eingeschlossen, als Kaufanreiz wahrgenommen um einen möglichen Gewinn nicht zu verpassen. Ist das Potential möglicher neuer "Käufer" erst mal erschöpft sinkt die Nachfrage und damit der Preis. Da ich davon ausgehe das viele der anderen Käufer wie ich aus rein finanziellen Aspekten investiert und damit den Preis hochgetrieben haben, muss diese Käufergruppe nun zusehen das sie keine allzugroßen Verluste realisiert und evtl versuchen zu verkaufen. Damit steigt die Zahl der zum Verkauf stehenden Bitcoin und der Preis fällt. Sind die Coins dann wieder hübsch verteilt sollte sich ein mehr oder weniger stabiler Boden bilden.

Ich will den Bitcoin nicht "zerreden" unter bestimmten Gesichtspunkten ist er auch zukunftstauglich. Allerdings sollte auch Platz für eher skeptische Meinungen sein. EIn Preisverfall ist nicht das Ende. Für mich stellt sich jetzt nur die Frage wann sich ein wiedereinstieg lohnt. Meine "erminten" Coins stehen jedenfalls nicht zum Kauf.

Im übrigen spielt der Umrechenkurs von Bitcoin zu USD o. EUR keine Rolle für den Bitcoin als Währung. Es ist völlig egal ob ich für das viel beschworene Brötchen 1 oder 0,1 Bitcoin bezahle. Die Frage ist nur zu welchem Preis ich den Bitcoin erworben habe. Wenn es jemandem also nur darum geht Bitcoin zu fördern, sollte sich die Frage nach einem niedrigen oder hohen Tauschkurs zu Standardwährungen meiner Meinung nach garnicht stellen.
Müller
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 56


View Profile
July 04, 2011, 08:20:27 PM
 #69

Schaut jemand auf die Anzahl der gehandelten Bitcoins bei MtGox? Die Zahl bricht zusammen. Nachweislich.

Und was ist der Grund dafür, wenn die Zahl der gehandelten Einheiten sinkt? Die Spekulanten verlieren am Interesse.

Und was passiert, wenn die Spekulanten am Interesse verlieren? Der Kurs fällt, so lange bis die Panikverkäufe die restlichen Spekulanten übertrumpfen. Dann gibt nen Kurscrash.

Das Hauptproblem bleibt: Die, die damals einfach nur Glück hatten, wollen Ihr Glück jetzt in Dollars verwandeln. Und die gehen jetzt jeden Tag weiter runter um noch mehr in Dollars zu verwandeln.
winnetou
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 361


View Profile
July 04, 2011, 08:56:39 PM
 #70

an dieser Stelle sei auch das englische Pendant zu diesem Thread erwähnt: http://forum.bitcoin.org/index.php?topic=1493.980
E-VOLUTION
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 04, 2011, 09:00:01 PM
 #71

an dieser Stelle sei auch das englische Pendant zu diesem Thread erwähnt: http://forum.bitcoin.org/index.php?topic=1493.980

+1

...schön das jemand das hier mal postet und schön zu sehen das dort ca. 50% der Meinung sind es geht aufwärts. Ganz meiner Meinung. ;-)

Gruß E-VOLUTION
winnetou
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 361


View Profile
July 04, 2011, 09:31:32 PM
 #72

Smiley

Langfristig wird sich der Kurs meiner bescheidenen Meinung nach noch ein paar mal vervielfachen. Das Potenzial von BitCoins wurde noch lange nicht von allen erkannt und ausgeschöpft - wartet mal bis es größere Glücksspielseiten gibt etc. Man muss nur mal das Handels Wiki verfolgen, fast jeden Tag kommen neue interessante Sachen dazu.

Es wird sich erst noch eine größere Schattenwirtschaft (Drogenhandel, Casino & Glückspiel) auf BitCoin Basis entwickeln müssen, bevor Big Player im legalen Bereich einsteigen und sich der BitCoin richtig etabliert. Das ist aber alles nur eine Frage der Zeit.

Bisher gibt es für den Ottonormaluser zum BitCoin kaufen ja nur folgende Gründe:
- Idealismus
- Spekulieren und auf Gewinne hoffen
- Dinge kaufen die es nur für BitCoins gibt (z.B. Drogen auf der Silkroad)

Niemand wird sich extra BitCoins kaufen, um sich z.B. eine Waage von mir zu bestellen. Die Coins müssen für einen regen Handel dem inneren Kreislauf entspringen (zur Zeit geht das noch gut übers minen) und dabei werden die Schattenmärkte Anfangs eine bedeutende & pushende Rolle spielen. Das Geld wird dann langsam von der Schattenwirtschaft in die legalen Bereiche wandern. Die nun entstehenden BitCoin Shops & Händler bieten einen solchen Transfer den idealen Nährboden Smiley

Symbiont
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 196


View Profile
July 04, 2011, 10:33:24 PM
 #73

Sehe ich genauso.

SmartCoin - the currency of a SmartWorld2

USDe: GT2XNumfmLgFYSBK1e4DKKngwMFqxG3YJN  |   SMC: SYfhLwcQ42GbSVV7V8VAUrpVmh3tsPVupJ
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
July 04, 2011, 10:44:08 PM
 #74

Problemviertel als  Maßnahme zur Wirtschaftsförderung?  Zuerst gibt es nur den Strassenstrich, Drogen und  Hehlerwaren bis dann die legale Wirtschaft das Potential dieser Gebiete  erkennt ... ich habe da so meine Zweifel und sehe eigentlich auch keinen Grund warum ein Idealist nun einem Spekulanten den Gewinn bezahlen sollte. Zudem dieser ja eigentlich ein Interesse an $ oder Euro hat. Wenn ebay ausgerechnet hat das jeder Haushalt 400 Euro in 'Naturalien' hat dann sich das doch sicher auch jede Menge potentieller Bitcoin. Die den inneren Kreislauf beleben.

Ich sehe nicht wirklich die Notwendigkeit, das sich bei den Bitcoin eine Schattenwirtschaft entwickelt.




nebiki
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 154


View Profile
July 05, 2011, 12:40:57 AM
 #75

ich bin gespannt, wann die ersten bitcoin-vertreter bei anne will auftauchen. gestern die sendung war ja mal wieder hervorragend intelektuell.

ich glaube, der kurs ist relativ egal, solang das netzwerk aufrecht erhalten werden kann. gibt es zu wenige miner (weil es sich nicht lohnt zu minen) wird es probleme mit den transaktionen geben. das wurde aber auch schon hunderttausend mal durchgekaut. es bleibt anzunehmen, dass der preis von bitcoins fuer geschaeftsleute, die in mining investieren, profitabel bleibt. ob das in zukunft dann immernoch mit gaming-hardware passieren wird, ist fragwuerdig. zu diesem zeitpunkt lohnt es sich dann nicht mehr fuer kleine unternehmen, zu expandieren. diejenigen, die sich jetzt aber schon relativ etabliert haben und regelmaessige gewinne machen, koennen sich mehr oder weniger zuruecklehnen, weil der preis nicht von heute auf morgen in den keller gehen wird. die anschaffungskosten neuer rigs ruecken verhaeltnismaessig in den hintergrund, sodass nur noch ein auge auf verbrauch und erzeugung geworfen werden muss. zu diesem zeitpunkt (siehe meine kleine demonstration hier: http://forum.bitcoin.org/index.php?topic=25970.msg324082#msg324082 ) darf der kurs hierfuer noch einige male halbiert werden, bis mining unprofitabel wird.

ich selbst bin kein grosser fan von der idee, mit mining geld zu machen, allerdings hat sie auch ihre notwendigkeit. waere es nicht profitabel, wuerde das netzwerk zusammenbrechen. es bleibt natuerlich zu hoffen, dass es in zukunft mehr dienste geben wird, die bitcoins anbieten. ich halte es auch fuer notwendig, den client so zu gestalten, dass er fuer jedermann einfach zu bedienen ist. es gibt unendlich moeglichkeiten, die handhabung von transaktionen zu vereinfachen, aber bisher hat noch keiner die notwendigkeit (die natuerlich kosten mit sich bringen) dafuer gesehen.



kleine bemerkung: ja, mein dritter abschnitt kann als teufelskreis aufgefasst werden. sowas gibt sich aber meist von alleine, wenn grosse firmen, fuer die die relativ kleinen entwicklungsgelder fuer die verbesserung von den bitcoin transaktionsmoeglichkeiten peanuts sind, sich einmischen. denke ich.


edit: und ja, es ist natuerlich erschreckend, wie wenig in letzter zeit auf mt.gox gehandelt wird. ich hoffe, dass das bald wieder etwas angekurbelt wird Wink

1DWttUPMiDL1ou64SoUriZ29bxdoChjPns
fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
July 05, 2011, 01:02:12 AM
 #76

ich kann so meinungen wie die von boumer überhaupt nicht nachvollziehen, vor allem weil sie so ganz ohne begründung daherkommen. es gibt schlicht keinen grund, warum der kurs wieder auf 1-3$ fallen sollte. natürlich ist das nicht völlig auszuschließen, wenn irgendein großbesitzer meint, den markt auf gewalt in den boden rammen zu wollen. aber gute gründe, warum das passieren sollte, gibts einfach nicht.
ganz im gegenteil: vor dem "hype und exzess" gabs vielleicht 10% weniger bitcoins, aber wohl eher sowas wie 80% weniger user. ein preisverfall richtung 1$ wäre deshalb eine sehr große überraschung.
als ich mich hier angemeldet habe, kosteten bitcoins 0.8$, also ca. 5% vom heutigen wert, das forum hatte aber auch nur 13% der user, mtgox weniger als 5%. die difficulty war glaube ich so ca. 30.000. das sind dann eher 2%.

es ist ganz klar, daß wir gerade in einer phase der stagnation sind. wodurch die genau ausgelöst wurde, sei mal dahingestellt. mtgox und allinvain spielen sicherlich eine rolle, ebenso das ausbleiben positiver medienberichte. trotzdem ist bitcoin weit davon entfernt, um monate zurückgeworfen zu worden sein.

ich denke auch nicht (wie redd), daß bitcoin eine killer application braucht, um wieder zu steigen. es gibt noch etliche "kleinigkeiten", wo bitcoin potential nach oben hat. ganz trivial ist mal der client zu nennen. sobald die walletverschlüsselung kommt, erfordert die walletsicherung schonmal erheblich weniger nerd-wissen. die professionalisierung bei tauschbörsen und händlern wird auch vorangehen. zudem gibts auch noch etliche "märkte" die noch gar nicht erschlossen sind. man gucke sich z.b. mal das spanische forum an. das hat so ungefähr 3 topics, obwohl spanisch eine der meistgesprochen sprachen ist. sobald in südamerika ein bisschen über bitcoin berichtet wird, können nochmal viele user dazukommen.
insgesamt sind viele webseiten und services rund um bitcoin noch in den kinderschuhen und wären gar nicht in der lage, riesige usermengen zu bedienen. das muss eben auch alles organisch wachsen.

weiterhin finde ich auch nicht, daß bitcoin unbedingt in naher zukunft zum brötchenkaufinstrument werden muss. anlage und onlinehandel reicht völlig aus. wenn bitcoin paypal, moneybookers etc. verdrängen könnte, wäre der preis wahrscheinlich schon locker >1000$. da muss man sich gar keine phantasievollen anwendungszwecke ausdenken, um irgendwann solche preise zu erreichen.

Arlangode
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 18


View Profile
July 05, 2011, 04:08:09 AM
 #77

Ich denke der Kurs wird immer weiter fallen, weil der Bitcoin momentan in der Presse einen schlechten Ruf geniesst, und in den jetzigen Publikationen die ganze BTC-Community als Hehler, Kriminelle, Hacker, Drogendealer, Geldwäscher, Anarchisten, Cyber-Mafiosis, etc. dahingestellt werden.
Ich kann leider keine positiven Reaktionen seitens der Presse momentan erkennen (Bsp.: ZEIT-Artikel). Es wäre schön, dass dem Bitcoin zumindest als Spekulationsobjekt eine Chance eingeräumt würde, damit auch das grosse Kapital der Spekulanten wieder den Bitcoin erreicht.
Auch kann ich noch nicht genügend Waren und Dienstleistungen mit dem Bitcoin bezahlen. Liegt wahrscheinlich daran, dass der Bitcoin kein offizielles Zahlungsmittel ist, und die Anbieter von Waren und Dienstleistungen dem Bitcoin eher skeptisch gegenüber stehen, bzw. sie müssten sich ja einen eigenen BTC-Cllient downloaden, und den Bitcoin auf einem der Exchange-Märkte wieder in ihre Landeswährung umtauschen. Das verursacht wiederum Zeit und Kosten.

Jetzt fällt der Kurs -> wahrsch. verliert gerade der Bitcoin an Vertrauen, viele Miner wollen gerade ans schnelle Geld, um ihre Kosten wieder einzufahren, oder noch vor dem eigentlichen, möglichen Crash die Schäfchen ins Trockene bringen.

Möglicherweise wird sich der Kurs in ungefähr zwei bis drei Wochen bei ungefähr fünf bis sieben US-Dollar bei Mt. Gox dann einpendeln.

Ich hoffe natürlich das der Kurs wieder steigt. Am liebsten würde ich ihn wieder bei 30 US-Dollar sehen, damit sich das Minen auch wieder lohnt.


Join my pool @  huge.triplemining.com
cloon
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 387



View Profile
July 05, 2011, 06:54:27 AM
 #78

was hat das MtGox volume von 60000 zu bedeuten? das hatten wir schon lage nicht mehr... -zeichen auf ne wende? ;-)
ist diese volume eine addition aller trades in den letzten 24h?
oder die komplette anzahl BTC auf MtGox? (wären wohl ein bischen wenig?)

was für einen einfluss hat eine änderung des Volumens? (höher tiefer)


donations to 13zWUMSHA7AzGjqWmJNhJLYZxHmjNPKduY
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
July 05, 2011, 06:59:45 AM
 #79

Mit dem Kurs ist es doch ganz einfach: Nachkaufen was das Zeug hält Cheesy dann steigt der auch wieder.
3txx
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 56


View Profile
July 05, 2011, 07:11:29 AM
 #80

macht er gerade schon Wink

Pages: « 1 2 3 [4] 5 6 7 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!