Bitcoin Forum
December 03, 2016, 07:53:18 PM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.13.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 [2] 3 4 5 »  All
  Print  
Author Topic: silk road!!!! was haltet ihr davon?  (Read 26627 times)
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
January 18, 2013, 01:04:59 PM
 #21

Meine Meinung zur Silkroad: Die Leute sollen tun, was sie wollen solange sie andere damit nicht belästigen und sich an die allgemein gültigen Normen (nicht unbedingt Gesetze) halten.
Ich brauche persönlich nichts von der SR, finde es aber gut, wenn es die BTC Wirtschaft am laufen erhält.

Wie ich schon anderswo bemerkte: Die Primaten müssen erst aussterben. Ist aber ein ganz natürlicher Prozeß. Am Ende steht dann endlich der Mensch als creatives und schöpferisches Wesen.
Au weia, was für ein gequirlter pseudophilosophischer Unsinn..




Wir haben die Drogenabhängigen dann als Sozialfälle an der Backe....

Mit dem "gequirlter pseudophilosophischer Unsinn" gebe ich dir vollkommen recht. Ich vermute sowieso, dass in irgendeiner "Geschlossenen"  die Insassen ab und an ins Internet dürfen....das Ergebnis können wir ja hier dauernd lesen....

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
1480794798
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480794798

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480794798
Reply with quote  #2

1480794798
Report to moderator
1480794798
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480794798

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480794798
Reply with quote  #2

1480794798
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1480794798
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480794798

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480794798
Reply with quote  #2

1480794798
Report to moderator
1480794798
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480794798

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480794798
Reply with quote  #2

1480794798
Report to moderator
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1386


View Profile
January 18, 2013, 01:25:05 PM
 #22

Meine Meinung zur Silkroad: Die Leute sollen tun, was sie wollen solange sie andere damit nicht belästigen und sich an die allgemein gültigen Normen (nicht unbedingt Gesetze) halten.
Ich brauche persönlich nichts von der SR, finde es aber gut, wenn es die BTC Wirtschaft am laufen erhält.

Wie ich schon anderswo bemerkte: Die Primaten müssen erst aussterben. Ist aber ein ganz natürlicher Prozeß. Am Ende steht dann endlich der Mensch als creatives und schöpferisches Wesen.
Au weia, was für ein gequirlter pseudophilosophischer Unsinn..



Können wir uns drauf verlassen, das diese Menschen uns auch dann in Ruhe lassen, wenn ihnen ihr eigener Bockmist den Kragen abdreht? Sei es Beschaffungskriminalität, weil sie so cool geworden sind das sie keinen Job mehr brauchen oder Krankheiten, die von der Allgemeinheit gezahlt werden müssen. Dann hätte ich auch nichts dagegen...

...grundsätzlich hast du schon recht, jeder sollte tun und lassen dürfen was er will. Aber dann auch VOLLSTÄNDIG die Verantwortung über dieses Handeln übernehmen. Keine Steuergelder für Junkies(oder wir folgen seeders Philosophie, dort wird dann garnicht erst in den Steuertopf gezahlt um was ausschütten zu können). Amerikanisches Prinzip, wer nicht schafft verreckt unter der Brücke. Wer aber soziale Gemeinschaft will, muss sich auch aktiv dran beiteiligen und nicht nur als Nutzer davon profitieren.
Akka
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1064



View Profile
January 18, 2013, 01:26:04 PM
 #23

Wir haben die Drogenabhängigen dann als Sozialfälle an der Backe....

Das haben wir doch so oder so. Außerdem ist die Suchtwirkung der meisten Drogen in den Medien völlig übertrieben dargestellt:



Da hat sich aber auch schon einiges getan, vor 20-30 Jahren wollte uns der Staat per Kampagne noch weismachen das Marihuana eine tödliche Substanz ist. (Hab da neulich ein altes auf Youtube gesehen, finde es Grad nicht mehr, evtl. später).

Bei den meisten Drogen ist man noch (weitgehend) in der Lage einem geregelten Job nachzugehen. Alle Anderen enden eh nach wenigen Jahren tödlich (um das mal ganz pragmatisch zu sagen).

Ich vertrete allg. auch diese Einstellung: "Meine Freiheit hört dort auf wo die Freiheit des anderen beeinträchtigt wird." und keinen Fußbreit vorher, aber auch nicht später.

Wie ich schon anderswo bemerkte: Die Primaten müssen erst aussterben. Ist aber ein ganz natürlicher Prozeß. Am Ende steht dann endlich der Mensch als creatives und schöpferisches Wesen.
Au weia, was für ein gequirlter pseudophilosophischer Unsinn..

Da stimme ich komplett zu, das versteht wahrscheinlich niemand außer Seeder.

All previous versions of currency will no longer be supported as of this update
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
January 18, 2013, 01:54:52 PM
 #24

Das haben wir doch so oder so. Außerdem ist die Suchtwirkung der meisten Drogen in den Medien völlig übertrieben dargestellt:
So ist es. Hier nochmal eine Listung:
die Top-20 gefährlichsten Drogen -BBC-Exklusiv
Man beachte: Alkohol steht hier auf Position "5", Cannabis auf Platz "11", LSD dagegen auf "14".
Platz "1" und damit die gefährlichste Droge belegt Heroin.


Da stimme ich komplett zu, das versteht wahrscheinlich niemand außer Seeder.
Dann solltest du mal gelegentlich eine bewußtseinserweiternde Droge einwerfen (oder warum, denkst du, wurden derartige Drogen verboten?)  Grin

Ein klarer Kopf ist aus Sicht des Systems nicht erwünscht. Den zu bekommen, sozusagen als Initial-Schock, könnte über den Konsum entsprechender Drogen aber auch erreicht werden. (siehe die Bücher von Carlos Castaneda )

lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
January 18, 2013, 03:42:29 PM
 #25

Ich vertrete allg. auch diese Einstellung: "Meine Freiheit hört dort auf wo die Freiheit des anderen beeinträchtigt wird." und keinen Fußbreit vorher, aber auch nicht später.

Möglicherweise siehst Du im Drogenrausch die Beschallung Deines Nachbarn mit psychedelischer Musik unter Ausnutzung aller Leistungsreserven Deiner Anlage gar nicht als Beeinträchtigung sondern  als Bereicherung  für diesen?

Aber nochmal eine Frage zu Deinem Diagramm, was bedeuten denn da die beiden Achsen von ihrer Quantifizierung her? Sind 0, 1, 2, 3 linear skaliert, oder exponentiell? Welche Wirkmengen und Wirkungsfrequenz wurde da angenommen? Wo müsste ich da auf der Achse bei der körperlichen Beeinträchtigung etwas Dioxin, Blei, Quecksilber oder östrogenartige Weichmacher in Lebensmitteln einordnen?

Akka
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1064



View Profile
January 18, 2013, 05:01:02 PM
 #26

Ich vertrete allg. auch diese Einstellung: "Meine Freiheit hört dort auf wo die Freiheit des anderen beeinträchtigt wird." und keinen Fußbreit vorher, aber auch nicht später.

Möglicherweise siehst Du im Drogenrausch die Beschallung Deines Nachbarn mit psychedelischer Musik unter Ausnutzung aller Leistungsreserven Deiner Anlage gar nicht als Beeinträchtigung sondern  als Bereicherung  für diesen?

Wie nett mir hier einfach mal asoziales Verhalten (Lärmbelästigung) und Drogenkonsum zu unterstellen. Danke.

Jeder der nicht alles Illegalisierte verteufelt ist ein Junkie/Hippie, dass lernt man zumindest in den RTL2 News, oder?

Zur Antwort, nein.


Aber nochmal eine Frage zu Deinem Diagramm, was bedeuten denn da die beiden Achsen von ihrer Quantifizierung her? Sind 0, 1, 2, 3 linear skaliert, oder exponentiell? Welche Wirkmengen und Wirkungsfrequenz wurde da angenommen? Wo müsste ich da auf der Achse bei der körperlichen Beeinträchtigung etwas Dioxin, Blei, Quecksilber oder östrogenartige Weichmacher in Lebensmitteln einordnen?

Das Diagramm ist ein Link.

All previous versions of currency will no longer be supported as of this update
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
January 18, 2013, 05:49:00 PM
 #27


Also mal ehrlich. Soll doch jeder machen was er will.

Die Menge macht das Gift. Punkt. Bei allem.

Ich weiß von Rentnern die vom/seit dem 2ten Weltkrieg Morphium nehmen und mit 80/90 ganz normal wie alle anderen sterben.


Und bei LSD hat Seeder völlig Recht. Ich glaube das hat ein Suchtpotential wie eine Scheibe Toastbrot, nämlich gar keins.



Von daher, Silkroad ist neben der Spekulation eine der größten bitcoin - Lokomotiven und sehr zu begrüßen.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Scrooge McDuck
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13


View Profile
January 18, 2013, 07:34:09 PM
 #28

Allein die Tatsache, dass eine solche Plattform überhaupt existiert, finde ich persönlich bemerkenswert, wenn nicht gar faszinierend.
Leider leben wir in einer Welt / Gesellschaft, die alles andere als frei von Vorurteilen ist. Tag für Tag wird versucht, uns irgendeinen Schwachsinn zu indoktrinieren.

Meines Erachtens hat jeder Mensch das Recht, mit seinem Körper / Geist zu machen, was ihm / ihr beliebt.
Wenn jemand psychedelische Substanzen ausprobieren möchte oder diese nimmt, um auf Entdeckungsreise mit seinem (Unter-) Bewusstsein zu gehen, dann finde ich, dass diese Person auch das Recht dazu hat.

Mal im Ernst, es gibt weitaus schlimmere "Drogen" als LSD etc.
Z.B. Nikotin / Tabak, "Alkohol" (s. Komasaufen etc.)

Ich möchte z.B. Drogen wie Kokain / Heroin nicht verharmlosen (m.E. sollte man diese Substanzen überhaupt nicht konsumieren),
aber so lange man verantwortungsvoll mit seinem Konsum umgeht, SEHR aufgeklärt über potentielle Risiken ist und maßvoll konsumiert,
habe ich absolut kein Problem damit.

Zu SR: Ich finde es gut, dass SR einem den Komfort bietet und dadurch Treffen mit dubiosen "Gestalten" relativiert werden.
Außerdem, wie schon erwähnt, kann ich mir vorstellen, dass aufgrund der community dort eine bessere "Qualitätskontrolle" herrscht, als z.B. beim Dealer auf der Straße, das kostet natürlich einiges mehr, jedoch finde ich, wenn jemand auf einen "Selbstfindungstrip" gehen möchte, so sollte er auch ruhig ein bisschen mehr für ordentliche Qualität zahlen.

Evtl. piss ich einigen Leuten durch meine Meinung ans Bein, das ist nur meine Meinung, bitte nicht kreuzigen.

Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.

Liebe Grüße
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
January 18, 2013, 09:40:41 PM
 #29

Ich vertrete allg. auch diese Einstellung: "Meine Freiheit hört dort auf wo die Freiheit des anderen beeinträchtigt wird." und keinen Fußbreit vorher, aber auch nicht später.

Möglicherweise siehst Du im Drogenrausch die Beschallung Deines Nachbarn mit psychedelischer Musik unter Ausnutzung aller Leistungsreserven Deiner Anlage gar nicht als Beeinträchtigung sondern  als Bereicherung  für diesen?

Wie nett mir hier einfach mal asoziales Verhalten (Lärmbelästigung) und Drogenkonsum zu unterstellen. Danke.

Ok, vielleicht hätte ich es neutraler Formulieren sollen, ändert aber nichts daran das Du eine klare Grenze wo diese Freiheit anfängt oder aufhört nicht so einfach ziehen kannst.

Quote
Jeder der nicht alles Illegalisierte verteufelt ist ein Junkie/Hippie, dass lernt man zumindest in den RTL2 News, oder?

Keine Ahnung, Du scheinst da was die RTL II News angeht kompetenter zu sein als ich. Aber in Deinem Engagement erstmal alles zu erlauben übersiehst Du geflissentlich das es mit dem verantwortungsvollen Umgang ohne Beeinträchtigung der Umgebung schon mit den erlaubten Drogen nicht so ganz einfach ist. Freuen wir uns also auf die Diskussion bis zu welchen Gehalt an LSD, THC etc im Blut noch gefahren werden darf.


Quote
Aber nochmal eine Frage zu Deinem Diagramm, was bedeuten denn da die beiden Achsen von ihrer Quantifizierung her? Sind 0, 1, 2, 3 linear skaliert, oder exponentiell? Welche Wirkmengen und Wirkungsfrequenz wurde da angenommen? Wo müsste ich da auf der Achse bei der körperlichen Beeinträchtigung etwas Dioxin, Blei, Quecksilber oder östrogenartige Weichmacher in Lebensmitteln einordnen?

Das Diagramm ist ein Link.

Danke, ist mir  entgangen. Allerdings fehlt in der Übersicht unter Umständen Koffein/Kaffee und es geht  nur um das Suchtpotential bzw. Gesundheitsfärdungspotential. Sekundäre Effekte wie Unfälle werden gar nicht betrachtet, ebenso wenig wie Nutzungshäufigkeit und Intensität. Hat aber durchaus  Einfluß auf unerwünschte Folgen des Konsums.
Akka
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1064



View Profile
January 18, 2013, 10:25:49 PM
 #30


Quote
Jeder der nicht alles Illegalisierte verteufelt ist ein Junkie/Hippie, dass lernt man zumindest in den RTL2 News, oder?

Keine Ahnung, Du scheinst da was die RTL II News angeht kompetenter zu sein als ich. Aber in Deinem Engagement erstmal alles zu erlauben übersiehst Du geflissentlich das es mit dem verantwortungsvollen Umgang ohne Beeinträchtigung der Umgebung schon mit den erlaubten Drogen nicht so ganz einfach ist. Freuen wir uns also auf die Diskussion bis zu welchen Gehalt an LSD, THC etc im Blut noch gefahren werden darf.

Etwas generell zu verbieten, weil es in bestimmten Situationen eine Gefährdung verursachen kann ist aber auch nicht die Lösung. Vielleicht sollte man Autos verbieten, dadurch nehmen mehr Menschen sogar ohne Drogeneinfluss Schaden (das ist nicht ernst gemeint).

Ein Fahrzeug ist nochmal etwas spezielles. Beim Auto handelt es sich um eine Vorrichtung mit der man potentiell in der Lage ist sich selbst und vor allem auch anderen Schaden zuzufügen. Deshalb erwirbt man eine Genehmigung ein Fahrzeug zu führen (Führerschein). Wenn man jetzt den Beweis erbringt das man doch nicht in der Lage dazu ist, oder verantwortungsvoll damit umzugehen erledigt sich das ganze.



Quote
Aber nochmal eine Frage zu Deinem Diagramm, was bedeuten denn da die beiden Achsen von ihrer Quantifizierung her? Sind 0, 1, 2, 3 linear skaliert, oder exponentiell? Welche Wirkmengen und Wirkungsfrequenz wurde da angenommen? Wo müsste ich da auf der Achse bei der körperlichen Beeinträchtigung etwas Dioxin, Blei, Quecksilber oder östrogenartige Weichmacher in Lebensmitteln einordnen?

Das Diagramm ist ein Link.

Danke, ist mir  entgangen. Allerdings fehlt in der Übersicht unter Umständen Koffein/Kaffee und es geht  nur um das Suchtpotential bzw. Gesundheitsfärdungspotential. Sekundäre Effekte wie Unfälle werden gar nicht betrachtet, ebenso wenig wie Nutzungshäufigkeit und Intensität. Hat aber durchaus  Einfluß auf unerwünschte Folgen des Konsums.


Mit meinem Ursprünglichen Post wollte ich doch auch gar nicht auf mehr hinaus als auf das Suchtpotential.

Alkohol hat ein höheres Suchtpotential als sehr viele andere Rauschmittel, die meisten Menschen trinken gelegentlich Alkohol, trotzdem sind die wenigsten davon Alkohol abhängig.

Seltsamerweise ist aber die Verknüpfung Drogenkonsument = Süchtiger fest in unser Gesellschaft verankert. Den gelegentlichen Konsumenten gibt es gar nicht.  Und dass ist schlichtweg falsch. Die wenigsten Konsumenten sind auch Süchtige (Jedenfalls nicht wesentlich höher als bei Alkohol).

Ja, schade das Koffein fehlt, wäre interessant wo das einzuordnen ist. Allerdings ist der Entzug dort so versteckt, das man auch denken könnte man wäre Krank. (Die Kopfschmerzen sind die Hölle). Ich habe bei Kaffee Verzicht gar nicht gecheckt, dass das ein Entzug sein könnte. Musste mich erst ein Kollege drauf aufmerksam machen "Drink mal nen Kaffee, dann gehen die Kopfschmerzen weg."

All previous versions of currency will no longer be supported as of this update
f4tal1ty
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 546


View Profile
January 19, 2013, 04:33:48 AM
 #31

Wie ich schon anderswo bemerkte: Die Primaten müssen erst aussterben. Ist aber ein ganz natürlicher Prozeß. Am Ende steht dann endlich der Mensch als creatives und schöpferisches Wesen.
Au weia, was für ein gequirlter pseudophilosophischer Unsinn..


Klassischer Sozialdarwinismus, Survivial of the Fittest, Eugenik wie im 3. Reich und so, kurz gesagt ziemlich faschistisch.
Das Prinzip der Evolution bis der Mensch so etwas wie ein moralisches Bewusstsein entwickelt hat und jedem seines Gleichen ein Recht auf Leben eingeräumt hat.
Aber im heutigen System ist es sowieso wichtiger das richtige Kapital zu erben, als die richtigen Gene.
Ist zwar genauso ungerecht, aber zumindest sterben die Idioten dadurch nicht aus  Grin




zu Drogen allgemein:

Wenn es nach mir ginge würde kein Mensch Drogen konsumieren, das Risiko für Gesundheitsschäden und Fremdgefährdung stehen in keinem Verhältnis zum "Recht auf Rausch", bei Brot und Spielen gibt es für das Volk schließlich ausreichend Alternativen.
Ich habe weder Lust von einem bekifften Zahnarzt behandelt zu werden, noch das mein Sohn vor mir an Leberzirrhose oder Lungenkrebs stirbt.

Aber staatliche Verbote diesbezüglich sind evidenter Weise absolut wirkungslos und schaufeln höchstens den Drogenkartellen die Taschen voll, kriminalisieren ansonsten rechtschaffene teile der Gesellschaft und erhalten Arbeitsplätze bei der DEA.

Im Zusammenhang mit dem gestern abgelehnten Antrag auf "Cannabis Social Clubs" in Deutschland von der Linkspartei, geht aus dem debattierten Studien-Paket genau das hervor.
Jegliche Drogenpolitik der letzten 50 Jahre hat versagt.
Ganz gleich ob eine total restriktive Drogenpolitik wie in teilen Asiens, wo Drogenbesitz mit lebenslangen Haftstrafen geahndet wird, oder einer liberaleren Politik wie in den Niederlanden oder Kalifornien - ganz egal was der Staat gemacht hat, der Drogenkonsum ist immer konstant geblieben.
Die Alkoholprohibition aus den 20ern ist wohl immernoch das beste Beispiel.

Demzufolge ist die von Linkspartei und Piraten geforderte völlige Legalisierung aller Drogen der einzig sinnvolle Weg.
Konsumenten bringt man durch Aufklärung, Bildung und Therapie vom Konsum weg, wenn es sein muss auch durch Stigmatisierung und Diskriminierung wie beim Nikotinkonsum, aber nicht durch Verbote und Kriminalisierung.


zu Silkroad

Nachdem Silkroad die Möglichkeiten des Web nutzt um gegen falsche Verbote vorzugehen ist es im Prinzip eine gute Sache, die ja zwangsläufig kommen musste.
Und ob ich mir jetzt meine gefälschten Ausweise, illegalen Schusswaffen oder Drogen von meinem Kumpel bei den Hells Angels, dem türkischen Kollegen von nebenan oder bei Silkroad hole bleibt sich im Endeffekt gleich. Bei Nachfrage gibt es immer einen Markt, dadurch wird die Welt auch nicht schlechter, nur praktischer.


zu Silkroad vs Bitcoin

Wie wichtig Silkroad für Bitcoin insbesondere in der Startphase war und wie groß das dadurch erzeugte Handelsvolumen heute ist kann man wohl schwer abschätzen.
Aber so lange Silkroad die Nachfrage von Bitcoins stützt ist es etwas sehr positives für den Markt.

Das Bitcoin durch die Verbindung mit Silkroad in der Presse ein schlechter Ruf anhaftet und ich mich als Bitcointrader, Miner und Supporter von Projekten, als ambitionierter Unterstützer einer revolutionären Alternativwährung zu einer Szene von kriminellen Hackern und Drogendealern zählen lassen muss gefällt mir dagegen weniger.
Aber solange Bitcoin anonym bleibt wird das ausgenutzt, daran wird sich wohl nie was ändern.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
January 19, 2013, 06:22:41 AM
 #32

Eugenik wie im 3. Reich und so, kurz gesagt ziemlich faschistisch.
Wundere mich, dass es solange dauert, bis die Nazikeule geschwungen wird.
Danke für den Anstoß.
Grin

Zu Drogen:
Das Problem sind weniger Drogen als vielmehr faschistische Systeme die Staaten gemeinhin und zwangsläufig nunmal sind.
Mit der Auflösung dieser, auf Zwängen und Unterdrückung basierenden anonymen Strukturen erledigt sich auch das Drogenproblem.

Das Bitcoin durch die Verbindung mit Silkroad in der Presse ein schlechter Ruf anhaftet und ich mich als Bitcointrader, Miner und Supporter von Projekten, als ambitionierter Unterstützer einer revolutionären Alternativwährung zu einer Szene von kriminellen Hackern und Drogendealern zählen lassen muss gefällt mir dagegen weniger.
Du hast die kriminelle Vereinigung, deren Mitglied du seit deiner Geburt bist, und die du über deine Steuerzahlungen kräftig finanzierst vergessen. Dagegen fristen die von dir erwähnten Hacker und Drogendealer ein eher armseliges Dasein und fallen daher gegen den von euch gesponsorten Terrorismus kaum ins Gewicht. Ganz im Gegenteil: Sie sind die Speerspitze die eure Umtriebe über die Generationen stoppt.

Nachtwind
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 700



View Profile
January 19, 2013, 08:29:18 AM
 #33

Eugenik wie im 3. Reich und so, kurz gesagt ziemlich faschistisch.
Wundere mich, dass es solange dauert, bis die Nazikeule geschwungen wird.
Danke für den Anstoß.
Grin

Zu Drogen:
Das Problem sind weniger Drogen als vielmehr faschistische Systeme die Staaten gemeinhin und zwangsläufig nunmal sind.
Mit der Auflösung dieser, auf Zwängen und Unterdrückung basierenden anonymen Strukturen erledigt sich auch das Drogenproblem.

Das Bitcoin durch die Verbindung mit Silkroad in der Presse ein schlechter Ruf anhaftet und ich mich als Bitcointrader, Miner und Supporter von Projekten, als ambitionierter Unterstützer einer revolutionären Alternativwährung zu einer Szene von kriminellen Hackern und Drogendealern zählen lassen muss gefällt mir dagegen weniger.
Du hast die kriminelle Vereinigung, deren Mitglied du seit deiner Geburt bist, und die du über deine Steuerzahlungen kräftig finanzierst vergessen. Dagegen fristen die von dir erwähnten Hacker und Drogendealer ein eher armseliges Dasein und fallen daher gegen den von euch gesponsorten Terrorismus kaum ins Gewicht. Ganz im Gegenteil: Sie sind die Speerspitze die eure Umtriebe über die Generationen stoppt.

Was soll denn der schwachsinn mit dieser ominösen "kriminellen Vereinigung"? Es gibt geltendes, allgemeingültiges Recht, und es gibt allgemeingültige Ethik. AUch wenn ich nicht oft mit der Regierungsarbeit in De oder Eur glücklich bin muss ich doch zugeben, dass praktisch alles, was hier entschiedenwird auf Normen basiert die richtig sind und mit denen ich mich identifizieren kann: Also bitte, wo genau ist denn diese kriminelle Vereinigung?
Die wahren Kriminellen sind doch, per definition, diejenigen, die sich über Recht hinwegsetzen - was nunmal Drogendealer sind. Und deiner eigenen Meinung nach hat jeder das recht sich frei zu entwicklen und zu leben, gut.. aber was ist denn mit Junkies? Ich lade dich gerne mal hierher ein, Abends um 18:30 gibts keinen km von hier eine freie, anonyme abgabe von HEROIN auf Staatskosten.. die Folgen sieht man eine Stunde später und liesst sie in Statistiken.. Drogen mit Freiheit zu verknüpfen ist absolut widersinnig, da Drogen einzig der eigenen Suchtbefriedigung dienen und niemandem helfen (Bevor das Argument kommt: Ja, Schmerzmittel sind etwas anderes)...
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
January 19, 2013, 08:42:14 AM
 #34

@Nachtwind
Vielleicht antwortet dir darauf jemand der (durch meine Impulse?) mental, hinsichtlich Bewußtseinsbildung schon ein bißchen weiter ist.

Diskutieren werde ich hier sicherlich nicht, es sei denn du zeigst mir wie es dir erfolgreich gelungen ist mit einem Blinden über Farben zu diskutieren (sorry, für diese sich ständig wiederholende Analogie, aber sie bringt es eben auf den Punkt.)

Erkenntnis- und Bewußtseinsentwicklung ist ein höchst individueller Prozeß.

Nachtwind
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 700



View Profile
January 19, 2013, 09:18:48 AM
 #35

@Nachtwind
Vielleicht antwortet dir darauf jemand der (durch meine Impulse?) mental, hinsichtlich Bewußtseinsbildung schon ein bißchen weiter ist.

Diskutieren werde ich hier sicherlich nicht, es sei denn du zeigst mir wie es dir erfolgreich gelungen ist mit einem Blinden über Farben zu diskutieren (sorry, für diese sich ständig wiederholende Analogie, aber sie bringt es eben auf den Punkt.)

Erkenntnis- und in der Bewußtseinsentwicklung ist ein höchst individueller Prozeß.

Mit anderen Worten: "Mir sind grad die Argumente ausgegangen also schiebe ich mal vor, dass ich schlauer bin als Du."

Na wenn das eine Erweiterung des Bewusstseins sein soll, dann bin ich froh in meiner kleinen Welt zu leben.
Red_Evil
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 714



View Profile WWW
January 19, 2013, 03:24:21 PM
 #36

Leider muss man einiges hinlegen um ein Verkäufer profil dort zu erhalten Sad

http://virwox.com - Bitcoins via CCard, Skrill, paysafe, paypal & SEPA
Convert your bitcoin into spendable fiat money in less than 2 days. Poker Players use this method to avoid "unnecessary trouble" with the country
bitcats
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008



View Profile
January 19, 2013, 05:19:18 PM
 #37

Ich glaube so um die 500 USD Huh

"Unser Problem ist nicht ziviler Ungehorsam, unser Problem ist ziviler Gehorsam."  - Howard Zinn
f4tal1ty
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 546


View Profile
January 19, 2013, 05:29:25 PM
 #38

Quote
Du hast die kriminelle Vereinigung, deren Mitglied du seit deiner Geburt bist, und die du über deine Steuerzahlungen kräftig finanzierst vergessen. Dagegen fristen die von dir erwähnten Hacker und Drogendealer ein eher armseliges Dasein und fallen daher gegen den von euch gesponsorten Terrorismus kaum ins Gewicht. Ganz im Gegenteil: Sie sind die Speerspitze die eure Umtriebe über die Generationen stoppt.

Es geht hier doch gar nicht um den moralisch, ethischen Standpunkt, oder mein Gewissen, sondern einzig und allein um die  gesellschaftliche Außenwirkung von Bitcoin.

Und für die Expansion des Marktes und die Anerkennung von Bitcoin außerhalb von irgendwelchen Undergroundkreisen ist Silk Road nunmal im wahrsten Sinne des Wortes Gift.


Quote
Es gibt geltendes, allgemeingültiges Recht, und es gibt allgemeingültige Ethik.

Vollkommen richtig, aber während das eine z.T. durch Fremdinteressen gesteuerte Politik, nicht immer zum Wohle der Allgemeinheit durchgesetzt wird, richtet sich die Ethik immer nach den selben Werten, Sicherheit, Freiheit und Gerechtigkeit.

Somit sind diese beiden Dinge wohl kaum ohne weiteres gleich zu setzen.


Quote
Mit der Auflösung dieser, auf Zwängen und Unterdrückung basierenden anonymen Strukturen erledigt sich auch das Drogenproblem.

Das soll wohl ein Witz sein.

Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
January 20, 2013, 08:14:13 AM
 #39

Mit anderen Worten: "Mir sind grad die Argumente ausgegangen also schiebe ich mal vor, dass ich schlauer bin als Du."
Nein, ich bin bloß zu faul.
Na wenn das eine Erweiterung des Bewusstseins sein soll, dann bin ich froh in meiner kleinen Welt zu leben.
Ich weiß. Alles andere wäre auch viel zu anstrengend, gell?
Wozu sich daher Mühe geben deine kleine Welt zu vergrößern? Das gelingt ohnehin nur dir selbst.

Leider muss man einiges hinlegen um ein Verkäufer profil dort zu erhalten Sad
Es gibt noch Black Market Reloaded http://5onwnspjvuk7cwvk.onion/
Wie da die Tarife sind weiß ich nicht.

Ich weise an dieser Stelle nocheinmal auf Retroshare hin. Kostet nichts und die Vernetzungsoptionen sind deutlich vielfältiger und vor allem nachhaltiger.
Allerdings sind dort nur Produzenten willkommen.

Quote
Mit der Auflösung dieser, auf Zwängen und Unterdrückung basierenden anonymen Strukturen erledigt sich auch das Drogenproblem.

Das soll wohl ein Witz sein.
Vermutlich klemmt es an einer unterschiedlichen Deutung des Begriffs "Drogenproblem"?
Unter Drogenproblem verstehe ich Beschaffungskriminalität, oder systembedingte Motive zum Drogenkonsum wie etwas Existenzangst, (finanzielle) Abhängigkeit, Leistungsdruck sowie diverse andere psychosoziale Auslöser die es in einer solidarischen, nichtanonymen Gemeinschaft gar nicht gibt.

joecooin
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 342



View Profile WWW
January 24, 2013, 01:56:41 AM
 #40


Je mehr desdo schneller wird der Staat hellhörig und Regeln erlassen. Dann wird es Banken untersagt, Geld welches in Verbindung zu BTC steht einfach so zu verbuchen. Dann muss der Absender sich auch zu erkennen geben. Ansonsten muss Meldung an Behörden erfolgen.

Dann hätte er das ja irgendwann seit der Erfindung von Bargeld auch damit gemacht, oder?

Und dann geht das Geschrei los, das der Staat Bitcoins sabotiert.

Nach Deiner eigenen Logik wäre das ja auch der Beweis genau für diese "Sabotage". Denn wenn der Staat das mit Bargeld nicht gemacht hat, wozu er die gleichen Gründe hätte, dann wäre allein die Tatsache, dass er es mit Bitcoin macht, der Beweis dafür, dass diese Gründe vorgeschoben sind.

Ich schätze, da wird es ein Ringen geben in den Regierungskreisen. Prinzipiell muss eine Technologie, die sich für kriminelle Aktivitäten eignet, ja sicherlich eine höchst willkommene Angelegenheit für Politiker sein. Über eine Bitcoin-Transaktion an seine Brainwallet wäre unser amtierender Finanzminister damals nicht so leicht gestoplpert wie über den Berg Bargeld von dem Waffenschieber in seinem Schreibtisch.

Auf der anderen Seite sind diese Leute halt mental nicht sehr beweglich und halten gerne an den Technologien fest, die sie verstehen und das sind im Bereich von Finanztechnelogien wohl Geldscheine mit Zahlen drauf. Denen ist eine neue Technologie dann ein Dorn im Auge, weil andere, die die neue Technologie verstehen und anwenden, daraus ja Vorteile haben könnten.

However, glaube ich gar nicht, dass von Seiten der Regierungen / Politiker grosse Angriffe auf Bitcoin kommen werden. Das nämlich, was uns an denen auf die Senkel geht, ihre komplette Ahnungs- und Visionslosigkeit, ihre absolute Erkenntnis-, Verständnis- und Merkbefreitheit, ihre Konzentration auf Selbstdarstellung und Lobby-Politik, wird sie eben genauso davon abhalten, irgendwie zu antizipieren, welchen Teppich Bitcoin ihnen unter den Füssen wegzuziehen vermag.

Die verstehen nie irgendwas, bevor es zu spät ist, warum also Bitcoin?


Warum eigentlich überhaupt noch Dinge regulieren...wenn wir Drogen erlauben, einfach alle Gesetze aufheben. Wenn du etwas abhaben willst, trainier und werde der Stärkste. Ansonsten musst dich mit der Arschkriecherrolle zufrieden geben und dir einen starken Beschützer suchen. Keine Regeln gibt es nicht. Wenn wir staatliche Regeln abschaffen, kommen die natürlichen Regeln wieder ans Licht und da schau dir einfach mal Wolfsrudel an. Das dürfte dann unsere zukünftige Gesellschaftsstruktur sein.

Gar kein Grund für Polemik hier, auch greift sie gar nicht. Ich kann leicht argumentieren, dass unsere Gesellschaft grade ein hervorragend reguliertes Wolfsrudel ist.

Und auch angesichts des eigentlichen Themas kein Grund für Polemik. Die Regeln, für die Du hier einstehst, sorgen zum Beispiel dafür, dass in den USA über die Hälfte der Gefängnisinsassen wegen Cannabis-Vergehen einsitzen, bei mit Abstand weltweit höchstem Anteil der Bevölkerung in privatisierten, profitorientierten Industrieknästen, deren Betreiber mit der Regierung, die die "Regeln" macht, Verträge über die optimale Auslastung ihrer Knäste haben. Mütter, die lebenslang einsitzen, weil ihr Lover bei ihnen auf'm Dachboden ein Kilo getrockneten Hanf versteckt hat. Lebenslang ohne Chance auf vorzeitige Entlassung. Angesichts solcher Katastrophen kann ich über Dein Engagement für die solchen Perversionen zugrundeliegenden "Regeln" nur den Kopf schütteln.

Aber auch diese Diskussion ist überflüssig.

Es interessiert nämlich freie Märkte, Silk Road, die Krypto-Ökonomie oder Krypto-Anarchie oder wie auch immer Du das nennen möchtest, was grade passiert, nicht im geringsten, ob ich, Du, Obama oder sonstwer das gut oder schlecht findet. Es passiert einfach.

Da macht es nur noch Sinn, sich drüber zu unterhalten, wie man als Gesellschaft oder auch persönlich mit solch neuen Verhältnissen umgeht, aber nicht, ob man das jetzt haben möchte oder nicht.

Aber um dem Thema des Threads jetzt noch zu entsprechen:

ich finde das gut und ich will das haben Smiley.

Joe







Free money first!
Pages: « 1 [2] 3 4 5 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!