Bitcoin Forum
December 02, 2016, 10:24:22 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
Author Topic: BITCOIN-Anlage-Fonds  (Read 3316 times)
www.bitcoin-fonds.com
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 7


BITCOIN-Anlage-Fonds


View Profile
July 26, 2012, 10:04:02 PM
 #1

Hallo BITCOIN-Gemeinde,
ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mal auf meiner Homepage "www.bitcoin-fonds.com" vorbei schaut, und mir Eure Meinung dazu mitteilt.

Danke

Unser erster Fonds der BITCOIN-Fonds-Nr.1 ist am 02.06.2012 erfolgreich gestartet.

Kaufaufträge zum Erwerb von Fondsanteilen sind zur Zeit ab 1 BITCOIN möglich.

Weitergehende Informatinen finden Sie in unseren "http://www.bitcoin-fonds.com/agb-s/", unter "http://www.bitcoin-fonds.com/bitcoin-fonds-nr-1/", oder Sie haben eine individuelle Frage, die Sie uns gerne unter der Rubrik "http://www.bitcoin-fonds.com/support/" einreichen können.


1480717462
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717462

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717462
Reply with quote  #2

1480717462
Report to moderator
1480717462
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717462

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717462
Reply with quote  #2

1480717462
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
July 26, 2012, 11:25:45 PM
 #2

5 Beiträge, 4 davon mit identischem Inhalt. Das braucht woh ljemand dringend frische Bitcoin.

Ausserdem habe ich 2 Fragen zu http://www.bitcoin-fonds.com/bitcoin-fonds-nr-1/charts/.

Wäre es wohl möglich bei den Charts Anteilswert $/EUR auch noch die Wertentwicklung des  BTC in $/EUR zum Vergleich einzutragen?
Wieso kosten derzeit Anteile 1 BTC wenn in der Grafik der Anteilspreis nur bei 0,7 BTC eingezeichnet ist. Irgendwie erscheint es mir wenig lohnenswert BTC zu investieren nur um dann in 3 Monaten bei 34% Wertsteigerung ohne Verlust dazustehen.
www.bitcoin-fonds.com
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 7


BITCOIN-Anlage-Fonds


View Profile
July 27, 2012, 07:12:44 AM
 #3

Vielen Dank für die Anregung $ und € im Vergleich als Chart mit aufzunehmen. Werden wir in den nächsten Tagen realisieren.

Käufe sind ab 1 BITCOIN möglich. Die Berechnung der gekauften Anteile erfolgt dann wie folgt:
1BITCOIN geteilt durch Anteilspreis.

Der Fonds läuft erst seit knapp 2 Monaten. Lass mal einen ordentlichen Rückschlag im BITCOIN-Kurs kommen und schau Dir dann noch mal die Renditen an.
Invictus
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 124


View Profile
August 03, 2012, 06:28:24 AM
 #4

In was wird denn investiert?
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
August 03, 2012, 07:52:36 AM
 #5

Steht doch auf der Homepage: BITCOIN teuer (zu) verkaufen und günstig wieder zurückzukaufen.
Mageant
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1079



View Profile WWW
August 07, 2012, 07:27:23 PM
 #6

IMHO wäre es klüger, die Bitcoins auf verschiedene Anlagemöglichkeiten auf GLBSE.com zu investieren.

Dort bekommst du idR 1% pro Woche.

Wenn du die Anlage entsprechend auf verschieden Produkte verteilst, ist auch das Risiko gering.

  ►  NEW ECONOMY MOVEMENT  ◄ 
  100% built from scratch • revolutionary forging mechanism • fairly distributed

BIETCOIN.DE - Kleinanzeigenmarkt für Bitcoin
www.bitcoin-fonds.com
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 7


BITCOIN-Anlage-Fonds


View Profile
August 08, 2012, 03:15:54 AM
 #7

IMHO wäre es klüger, die Bitcoins auf verschiedene Anlagemöglichkeiten auf GLBSE.com zu investieren.

Dort bekommst du idR 1% pro Woche.

Wenn du die Anlage entsprechend auf verschieden Produkte verteilst, ist auch das Risiko gering.
Also, ein Risiko sehen wir bei der Anlage in BITCOIN nicht. Da die Menge an BITCOIN begrenzt ist, wird der Wert stetig weiter steigen.
Der Kurs des BITCOIN-Fonds-Nr.1 ist zwar gefallen, jedoch ist die Fondswährung BITCOIN. Das heist, 50 Tage nach Auflegung ist der Wert eines Fonds-Anteils, in  Euro oder Dollar, um mehr als 20% gestiegen. Ergibt nach Adam Riese knapp 3% pro Woche. Warum also in eine Anlage mit nur 1% pro Woche investieren.
Mageant
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1079



View Profile WWW
August 08, 2012, 08:15:47 AM
 #8

IMHO wäre es klüger, die Bitcoins auf verschiedene Anlagemöglichkeiten auf GLBSE.com zu investieren.

Dort bekommst du idR 1% pro Woche.

Wenn du die Anlage entsprechend auf verschieden Produkte verteilst, ist auch das Risiko gering.
Also, ein Risiko sehen wir bei der Anlage in BITCOIN nicht. Da die Menge an BITCOIN begrenzt ist, wird der Wert stetig weiter steigen.
Der Kurs des BITCOIN-Fonds-Nr.1 ist zwar gefallen, jedoch ist die Fondswährung BITCOIN. Das heist, 50 Tage nach Auflegung ist der Wert eines Fonds-Anteils, in  Euro oder Dollar, um mehr als 20% gestiegen. Ergibt nach Adam Riese knapp 3% pro Woche. Warum also in eine Anlage mit nur 1% pro Woche investieren.

Da die Anlagen in glbse.com auch alle in Bitcoin sind, kommen noch Kursgewinne in Bitcoin/Euro auch dort noch dazu.

  ►  NEW ECONOMY MOVEMENT  ◄ 
  100% built from scratch • revolutionary forging mechanism • fairly distributed

BIETCOIN.DE - Kleinanzeigenmarkt für Bitcoin
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
August 08, 2012, 11:11:24 AM
 #9

Also, ein Risiko sehen wir bei der Anlage in BITCOIN nicht. Da die Menge an BITCOIN begrenzt ist, wird der Wert stetig weiter steigen.

2 Beiträge früher hast Du noch einen 'ordentlichen Rückschlag' gesehen ...
www.bitcoin-fonds.com
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 7


BITCOIN-Anlage-Fonds


View Profile
August 08, 2012, 01:11:46 PM
 #10

Also, ein Risiko sehen wir bei der Anlage in BITCOIN nicht. Da die Menge an BITCOIN begrenzt ist, wird der Wert stetig weiter steigen.

2 Beiträge früher hast Du noch einen 'ordentlichen Rückschlag' gesehen ...

Tut mir leid. Da gibt es wohl ein Missverständnis. Der Kurs des BITCOIN sollte mittel und langfristig steigen, was aber kurzfristige Rückschläge nicht ausschließt.
robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 24, 2012, 07:31:15 PM
 #11

Wie wäre es, statt eines Fonds lieber einen Börsenbrief zu verkaufen, bei dem jeder Anleger seine Bitcoins lieber selbst verzocken kann ;-)

Zumindest finde ich es aber eine bessere Anlage als Banken, welche 7% pro Monat oder mehr an Zinsen versprechen und dahinter Luftnummern stehen.

lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
August 24, 2012, 08:43:16 PM
 #12

Bei 7%  im Monat und monatlicher Auszahlung hätte man aber nach 7 Monaten 50% während hier nur noch 50% des eingesetzen Kapitals vorhanden sind.

Share price on 08.17.2012 at 14:00: 0,51119137 per BTC share

als letzter Eintrag läßt auch nichts gutes Ahnen, wurde doch eine tägliche Berechnung des Kurses in Ausssicht gestellt.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 26, 2012, 06:43:32 AM
 #13

Also, ein Risiko sehen wir bei der Anlage in BITCOIN nicht. Da die Menge an BITCOIN begrenzt ist, wird der Wert stetig weiter steigen.
Wenn ich da nur dran glauben könnte.
Ich halte die Gefahr eines Bitcoin-Verbots für sehr wahrscheinlich. Und da demgegenüber kein aussreichend grosser Untergrund-Realgütermarkt existiert wird der Kurs steil gen Süden gehen und auf diesem Niveau auch lange Zeit bleiben.

robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 26, 2012, 08:12:01 AM
 #14

Illegale Musikloads sowie Softwarepiraterie ist seit Jahren verboten und wird teils auch aktiv verfolgt und hart bestraft.
Dennoch konnte man Beides nicht im Ansatz aufhalten oder nennenswert eindämmen. Am Ende gibt es eben genug Möglichkeiten um ein solches Verbot umgehen zu können.

Solle man den Bitcoin verbieten, so denke ich könnte der Bitcoin Kultstatus bekommen und die Sache so richtig Fahrt aufnehmen.

Daher können Regierungen den Bitcoin von mir aus verbieten und evt. geht dann auch der Kurs gen Süden, doch dann sammle ich eben für paar Cent kräftig Bitcoins wieder ein. Ich denke damit wäre ich nicht der Einzige und so würde sich der Bitcoinkurs schnell wieder erholen.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 26, 2012, 08:57:21 AM
 #15

Solle man den Bitcoin verbieten, so denke ich könnte der Bitcoin Kultstatus bekommen und die Sache so richtig Fahrt aufnehmen.
Bitcoin zu verbieten wäre sogar wünschenswert, aber halt erst dann wenn es bereits gewachsene Untergrundstrukturen gibt.

Die Mehrheit der Community dagegen will doch ums Verrecken Bitcoin gesellschaftsfähig machen, am liebsten mit den gewohnten Instrumenten und Auswüchsen.
Genau diese Leute, die also nie etwas mit der verborgenen Schaffung von Gütern und Dienstleistungen zu tun und auch nie daran gedacht hatten werden sich nach einem Verbot enttäuscht von Bitcoin abwenden. Damit schrumpft die BTC-Gemeinde ins Unbedeutende. Einen Kultstatus kann ich da nicht ausmachen, im Gegenteil.

Sieh mal welche Mühe es jetzt schon macht die Leute von etwa zu begeistern mit dem sie eben kein leistungsloses Einkommen beziehen können.
Jemanden nun von Bitcoin zu begeistern der bislang von BTC unbeleckt war ist schon schwer genug. Nach einem BTC-Verbot würde der aber gleich abwinken.

Die domestizierte Masse kann sich eine Untergundproduktion schlicht nicht vorstellen, sonst würde sie es ja tun (wenn auch erst mal nur parallel), denn die Vorteile lägen ja auf der Hand: steuer- und gewerbefrei. Und so könnte man einem potentiellen und aus meiner Sicht auch sicher eintretenden Verbot gelassen entgegen sehen.


robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 26, 2012, 01:54:10 PM
 #16

lass die Banken mal krachen gehen (wird früher oder später kommen) und du wirst sehen, dass plötzlich fast Jeder den Bitcoin will und die Behörden werden gegen diese Massenbewegung nix ausrichten können.
Wer dann den Bitcoin verbietet ohne eine wirkliche Alternative zu haben (da sehe ich momentan weit und breit Keine), der wird gnadenlos abgewählt.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 26, 2012, 03:30:06 PM
 #17

Ich wünschte ich wäre so optimistisch wie du.

Wenn die Banken crashen hat niemand mehr Geld um Bitcoins zu kaufen.

Wenn man etwas anzubieten hat, wie etwa Landwirte, bekommt man Gold oder Silber. Mit Edelmetallen oder anderen Sachwerten haben sich ja die meisten der Krisenvorsorgler schon reichlich eingedeckt.

Das konservative und gestandene Gewerbe wird sicher kein Bock auf Bitcoins haben wenn sie schon jetzt davon so schwer zu begeistern sind. Die wollen lieber dem Säckchen voller Goldmünzen noch ein paar hinzufügen, denn, so wissen sie, mit den Goldmüzen müssen sie keine Überzeugungsarbeit leisten um ihrerseits Ware zu bekommen.

Dann gibt es noch Produktionsnetzwerke wie sie zur Zeit in Griechenland aus dem Boden schiessen. Dazu genügt eine simple Papierwährung die jeder bei sich zu Hause drucken kann. Ist hier bekannt geworden unter der Bezeichnung "Minuto", im Grunde nichts anderes als eine Inhaberschuldverschreibung, das heisst diese Währung ist leistungsgedeckt, und auch hier haben wieder die die besseren Karten die etwas produzieren können. Wobei, wie zur Zeit in Griechenland, es absolut keine Rolle spielt ob über ein angemeldetes Gewerbe oder nicht. - Spielt Bitcoin in Griechenland irgendeine bedeutende Rolle? Wohl kaum, sehr wohl aber Programme wie Cyclos mit der sich jede beliebige regionale oder überregionale Wähung aufsetzen und darüber Beträge übers Internet transferieren lassen. Hierbei bleibt das Handling bekannt. Die Leute müssen sich nicht mit etwas gänzlich Neuem beschäftigen, dessen Missbrauchspotential so hoch ist und dementsprechend in den Medien kolportiert wird wenn man auch nur den Versuch startet BTC in einer solchen Krisenzeit zu etablieren.

Dann kommt noch eine andere Gefahr auf BTC zu. Wenn sich derartige Meldungen
US-Regierung setzt ultimative Cyberwaffe ein, Primfaktorzerlegungs-Quantencomputing macht heutige Verschlüsselungsmethoden obsolet
in der Presse häufen, insbesondere mit Querverweis auf BTC, winken dann ohnehin bald alle ab.
Ich schätze, in maximal zehn Jahren steht so ein Teil. Ein enges Zeitfenster für BTC und kein sehr hohes Entwicklungspotential mehr für selbigen.

Für das Produzentennetzwerk bedeutet das: Ausbau privater Funknetzwerke und wieder Fokus auf Cyclos.

Wie auch immer: ein oben umrissener Marktplatz in Verbindung mit der Philosophie des Produzentennetzwerks fehlt.
Ist der eingerichtet können wir griechischen Zuständen bzw. dem Sturz der Banken gelassen entgegensehen.


lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
August 26, 2012, 03:34:21 PM
 #18

lass die Banken mal krachen gehen (wird früher oder später kommen) und du wirst sehen, dass plötzlich fast Jeder den Bitcoin will und die Behörden werden gegen diese Massenbewegung nix ausrichten können.
Wer dann den Bitcoin verbietet ohne eine wirkliche Alternative zu haben (da sehe ich momentan weit und breit Keine), der wird gnadenlos abgewählt.

Nö, wenn es zu einem Währungscrash kommt interessieren die Leute nur Sachwerte, Lebensmittel, Treibstoff, Energieträger, Waren des täglichen Bedarfs, Schnaps, Zigaretten. Guck Dir einfach an was während der Inflation und nach dem Krieg für Geschäfte gemacht wurden.

Und nach dem Währungscrash wird der Bitcoin auch nur dann etwas wert sein, wenn Du Waren oder Dienstleistungen dafür kaufen kannst.

lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
August 26, 2012, 03:51:26 PM
 #19

Dann kommt noch eine andere Gefahr auf BTC zu. Wenn sich derartige Meldungen
US-Regierung setzt ultimative Cyberwaffe ein, Primfaktorzerlegungs-Quantencomputing macht heutige Verschlüsselungsmethoden obsolet
in der Presse häufen, insbesondere mit Querverweis auf BTC, winken dann ohnehin bald alle ab.
Ich schätze, in maximal zehn Jahren steht so ein Teil. Ein enges Zeitfenster für BTC und kein sehr hohes Entwicklungspotential mehr für selbigen.

LoL, wenn Du schon den Kopp-Verlag zitieren musst ... hättest Du Dich blos mal schlau gemacht, dann wäre Dir nämlich aufgefallen das es durchaus auch andere Verschlüsselungsverfahren gibt bei denen eine schnelle  Primzahlzerlegung gar nicht nützt ebenso wie das SHA256.

Apropos, wieso können eigentlich die Griechen privat produzieren und Du nicht?
robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 27, 2012, 03:49:34 PM
 #20

Sowas wird doch schon seit Jahren geschrieben, doch in der Realität wirds niemals passieren, nämlich aus einem ganz entscheidenden Grund, dass Regierungsgeschäfte, Militärinformationen, usw. selbst nicht mehr sicher wären.

D.h. sollte sich sowas durchsetzen, so gäbe es wohl nur noch WikiLeaks und Machtzentren könnten sich dann nicht mehr halten.

 
Pages: [1] 2 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!