Bitcoin Forum
December 02, 2016, 10:32:02 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 2 [3]  All
  Print  
Author Topic: Bitcoin am Ende ?  (Read 5095 times)
X68N
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 546


View Profile
June 22, 2011, 03:30:24 PM
 #41

@J0k3r

absolut richtig ! Ich zahle auch gern steuern (ist nicht ironisch oder sarkastisch gemeint). Meine Kleine geht in den Kindergarten, auf den Spielplatz und die Strasse vor meinem Haus ist 1a. (Die Arschlöcher fahren nur viel zu schnell, 30er Zone - LOOOOL)

@X68N

Wallet von Haus aus verschlüsseln (also über die bitcoin.exe) ist ganz oben auf der Agenda der Entwickler lt. sourceforge. PIN / Tan reden sie auch drüber, da weiß ich aber nichts genaues.

@wareen

Ich war gedanklich sogar schon weiter: Ich gebe dem finanzamt meine Nummern, die können auf Knopfdruck in der Blockchain meine Einnahmen gegen die Ausgaben fahren und dann erhalte ich meinen Einkommenssteuerbescheid. -> Ich muss mich nicht mit der Einkommenssteuererklärung plagen bzw. einen Steuerberater bezahlen und allen ist geholfen.  Nur beim genauen Nachdenken müsste dann die bitcoin.exe zu sein damit ich nicht weitere nummern machen kann, sonst wäre es ja nur quatsch. Aber ich glaube an dieser Stelle bricht meine Idee mit dem Grundgedanken von Bitcoin. also vom Tisch damit.


Ok, danke für die info, gibt es da einen Link wo man mitreden kann?
(Ich hab nämlich noch einen Vorschlag.)

Coinbase - All your money are belong to us  Cheesy -> http://de.wikipedia.org/wiki/All_your_base_are_belong_to_us
1480717922
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717922

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717922
Reply with quote  #2

1480717922
Report to moderator
1480717922
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717922

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717922
Reply with quote  #2

1480717922
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1480717922
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717922

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717922
Reply with quote  #2

1480717922
Report to moderator
1480717922
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1480717922

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1480717922
Reply with quote  #2

1480717922
Report to moderator
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1652



View Profile
June 22, 2011, 03:37:40 PM
 #42

@X68N

Wallet von Haus aus verschlüsseln (also über die bitcoin.exe) ist ganz oben auf der Agenda der Entwickler lt. sourceforge. PIN / Tan reden sie auch drüber, da weiß ich aber nichts genaues.

Ok, danke für die info, gibt es da einen Link wo man mitreden kann?
(Ich hab nämlich noch einen Vorschlag.)

hier im Forum http://forum.bitcoin.org

unter Development & Technical Discussion und/oder Project Development

Aktuell ist Version 0.3.23 vielleicht danach suchen.

Ist halt alles auf Englisch.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
coel
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 31


View Profile
June 22, 2011, 03:45:58 PM
 #43

Mit einer Passwort + TAN Kombi (mit Mauszeiger! ohne eintippen)
sieht es da schon anders aus. Auf jedem fall besser als jetzt

Jein. „PIN“ wäre möglich, d.h. verschlüsselte Ablage der wallet.dat, hilft aber, wie oben schon jemand schrieb, nicht wirklich gegen Trojaner, außer wenn sie einfach gestrickt sind und nur die wallet.dat wegkopieren wollen. Wird der Client komplizierter, werden die Trojaner schlauer, Ende Gelände. Nichts gewonnen.

Doch, ein bisschen was: Jemand, der physischen Zugriff auf den Rechner hat, kann sich nicht mal eben schnell was überweisen. Das ist der einzige Vorteil.

TANs lassen sich so einfach leider gar nicht implementieren. Sie basieren ja darauf, dass die Bank eine Liste hat, und Du hast eine Liste, und die befindet sich NICHT auf Deinem Computer. Es gibt aber keine Bank, die Dir eine Liste geben kann (außer Du hast eine Wallet bei der Bank, aber dann ist das eh eine ganz andere Geschichte). Wenn der Client selber die Liste zum Ausdrucken generiert, muss er sie irgendwo abspeichern, um dann vergleichen zu können, ob die eingegebene TAN valide ist. Das könnte man natürlich mit Hashes machen, aber die sind wiederum knackbar, wie das Mtgox-Beispiel schön zeigt. Und wenn Du Deine Liste verlierst, gibt es keine Bank, die Dir eine neue Liste gibt. Dann ist Dein Geld verloren. Nicht so arg sinnig.

Bitcoins sind nunmal momentan wie Bargeld. Wenn Du Deinen Geldbeutel verlegst oder Dein Haus abbrennt, ist Dein Bargeld weg. Genauso bei Bitcoins, zugegebenermaßen mit der zusätzlichen Gefahr eines Trojaner-Angriffs.

Für den 0815-User werden Bitcoins erst dann einfach und sicher benutzbar sein, wenn es vertrauenswürdige Banken gibt, die die Wallets verwalten, und die Dir Deine Bitcoins ersetzen, wenn sie sie „verlieren“. Die außerdem ihr Online-Interface wie beim Online-Banking mit ein bisschen mehr schützen als mit Username und Passwort.

So ist das nunmal, und mit Änderungen am Client lässt sich das nur kosmetisch verbessern. Mit etwas Pech würden sich die User mit verschlüsselter Wallet nur in falscher Sicherheit wiegen, und es wäre noch schlimmer als vorher.

1HaKu82BjWfbVepY38ijnKJcEQ627gotwg
zephram
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 44



View Profile
June 22, 2011, 04:06:58 PM
 #44

Smartcard wär ne option wie ich schon schrieb, Kartenleser/Secoder haben ja viele.

Und das mit dem QR-Code wäre fantastisch, am besten noch mit dem NFC-Feature was jetzt kommt ^^, dann hätte die Kasse auch ne sofortige Anzeige ob die Zahlung erfolgreich war.

jm2p Zeph

Aloha Cheesy Falls ihr superduper supported worden seit von mir, hier könnt ihr mir wadd spenden Smiley 1Q3trAuqkbPEaAsEeAR31QQA9Um182koc8
coel
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 31


View Profile
June 22, 2011, 04:09:53 PM
 #45

Jo, Smartcard wäre das beste. Die NFC-Handys haben ja auch so ein „Secure Element“, das genau einer Smartcard entspricht. Das wäre perfekt für Bitcoin-Zahlungen.

Edit: Problem aber wiederum: Ist die Smartcard futsch, ist das Geld futsch. Wäre halt super als „Geldbörse zum mitnehmen“, aber nicht unbedingt die Lösung aller Probleme.

1HaKu82BjWfbVepY38ijnKJcEQ627gotwg
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
June 22, 2011, 04:52:06 PM
 #46

Quote
klaus: - Gavin Andresen sprach letzte Woche vor der CIA in Langley. Fazit: Wir, die Gründer zeigen euch wie Ihr illegale verfolgen könnt. Wie man Transaktionen in der Blockchain verfolgt.
Auweia. Ich ahne schon wohin das führt. Bald wird die Ursprungsidee nicht wieder zu erkennen sein.

Es bleibt dabei: Nur Bares ist Wahres.

Schade. War ne nette Idee, hätte mich aber auch gewundert wenn was draus wird.

Gibt es ein Clon-Projekt, welches sich den anarchistischen Idealen weiterhin verpflichtet fühlt?

J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 22, 2011, 05:27:22 PM
 #47

Bist du Anarchist?
rs69
Member
**
Offline Offline

Activity: 95


View Profile
June 22, 2011, 05:35:14 PM
 #48

Bitcoin wird meiner Meinung nach eine kleine Nischenanwendung bleiben, die vor allem für technikaffine Leute sehr interessant ist.
 
Die meisten Menschen vertrauen aber den offiziellen Währungen weiterhin. Die wenigen Systemkritiker und die, die Angst um ihr Vermögen haben, kaufen lieber Gold und Silber als Beimischung zur offiziellen Währung. Da haben sie etwas reales mit Tradition in der Hand das sie kennen. Wobei auch die Gold/Silberanleger eher eine Minderheit sind, aber doch wesentlich häufiger als Bitcoinuser. Bitcoins sind da zu virtuell und außerdem hapert es bei den meisten Leuten mit dem Verständnis von Computerthemen. Überweisungen mit offiziellen Währungen funktionieren reibungslos und zuverlässig, wenn auch eher langsam was in der Praxis aber meistens ausreicht. Die Mehrheit sieht so keine Notwendigkeit von Bitcoins mit einem stark volatilen Kurs. Auch der Bargeldverkehr, das Bezahlen vor Ort, ist mit Bitcoins ziemlich umständlich und zeitintensiv, selbst wenn man davon ausgeht, dass jeder Laden einen Internetzugang und bald jeder Kunde ein internetfähiges Smartphone hat.
Dazu kommt die erzogene Vollkaskomentalität bei den meisten Leuten: Als Bitcoinuser ist man plötzlich selber voll für die Sicherheit seines Computers verantwortlich. Wer aus welchen Gründen auch immer, egal ob durch Eigenverschulden oder nicht, seine Wallet-Datei verliert oder ausgespäht/kopiert/gestohlen bekommt, kann keine Hilfe, Entschädigung  oder Kulanz von irgend einer Bank oder dem Staat erwarten. Heutzutage erwarten die meisten Leute eben eine Form von Entschädigung, selbst wenn sie durch unterlassene Sorgfaltspflicht, durch Schlamperei oder durch Fahrlässigkeit selbst schuld sind an ihrem Problem. Sie wollen keine Verantwortung für ihr Handeln übernehmen. Und oftmals bekommen sie dann auch noch (von ahnungslosen) Richtern Recht. Im Falle von Bitcoins kann man das dann aber höchstwahrscheinlich vergessen. Viele hätten wohl gern eine Institution/Bank, die ihre wallets verwaltet und für Verlust und Hackerangriffe voll haftet. Das widerspricht aber dem Prinzip von Bitcoin, das keine zentrale Instanz(en) vorsieht.
fornit
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 989


View Profile
June 22, 2011, 05:44:47 PM
 #49

ich denke, du gehst da zu sehr vom euroraum aus. gibt auch viele ecken der welt, wo währungen instabil sind und nicht alles so reibungslos läuft. da freuen sich die leute, wenn sie für die sicherheit selbst verantwortlich sind, weil vertrauenswürdige instanzen dünner gesäht sind als in deutschland.
da hat bitcoin imho mehr potential.

cloon
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 387



View Profile
June 22, 2011, 06:55:57 PM
 #50

na ja...
wie stabil ist denn der euro oder der usd?
es geht bergab und zwar immer rasanter! umschuldung griechenland, belgien - die schieben die krise nur heraus und machen das ganze nur noch schlimmer! dasselbe in der usa - sie labern um den brei herum und lassen alles absacken.
der CHF ist noch stabil, doch wenn der euro draufgeht, werden wir schweizer auch probleme bekommen.
doch für bitcoin ist dies die grosse chance! viele leute weren sich für selbständiges unkontrolliertes währungsmanagement interessieren!

donations to 13zWUMSHA7AzGjqWmJNhJLYZxHmjNPKduY
X68N
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 546


View Profile
June 22, 2011, 07:00:10 PM
 #51

Mit einer Passwort + TAN Kombi (mit Mauszeiger! ohne eintippen)
sieht es da schon anders aus. Auf jedem fall besser als jetzt

Jein. „PIN“ wäre möglich, d.h. verschlüsselte Ablage der wallet.dat, hilft aber, wie oben schon jemand schrieb, nicht wirklich gegen Trojaner, außer wenn sie einfach gestrickt sind und nur die wallet.dat wegkopieren wollen. Wird der Client komplizierter, werden die Trojaner schlauer, Ende Gelände. Nichts gewonnen.

Doch, ein bisschen was: Jemand, der physischen Zugriff auf den Rechner hat, kann sich nicht mal eben schnell was überweisen. Das ist der einzige Vorteil.

TANs lassen sich so einfach leider gar nicht implementieren. Sie basieren ja darauf, dass die Bank eine Liste hat, und Du hast eine Liste, und die befindet sich NICHT auf Deinem Computer. Es gibt aber keine Bank, die Dir eine Liste geben kann (außer Du hast eine Wallet bei der Bank, aber dann ist das eh eine ganz andere Geschichte). Wenn der Client selber die Liste zum Ausdrucken generiert, muss er sie irgendwo abspeichern, um dann vergleichen zu können, ob die eingegebene TAN valide ist. Das könnte man natürlich mit Hashes machen, aber die sind wiederum knackbar, wie das Mtgox-Beispiel schön zeigt. Und wenn Du Deine Liste verlierst, gibt es keine Bank, die Dir eine neue Liste gibt. Dann ist Dein Geld verloren. Nicht so arg sinnig.

Bitcoins sind nunmal momentan wie Bargeld. Wenn Du Deinen Geldbeutel verlegst oder Dein Haus abbrennt, ist Dein Bargeld weg. Genauso bei Bitcoins, zugegebenermaßen mit der zusätzlichen Gefahr eines Trojaner-Angriffs.

Für den 0815-User werden Bitcoins erst dann einfach und sicher benutzbar sein, wenn es vertrauenswürdige Banken gibt, die die Wallets verwalten, und die Dir Deine Bitcoins ersetzen, wenn sie sie „verlieren“. Die außerdem ihr Online-Interface wie beim Online-Banking mit ein bisschen mehr schützen als mit Username und Passwort.

So ist das nunmal, und mit Änderungen am Client lässt sich das nur kosmetisch verbessern. Mit etwas Pech würden sich die User mit verschlüsselter Wallet nur in falscher Sicherheit wiegen, und es wäre noch schlimmer als vorher.

Mann sieht schon sehr schön das sehr viele noch im alten Wertesystem hängen, Jahre der Gewöhnung gehen nicht spurlos vorüber das mag mildernd gewertet werden...

Also man kann sich natürlich einfach geschlagen geben und jeden Ansatz einer Verbesserung erst garnicht in Betracht ziehen.
Besser wären Vorschläge wie es GEHEN KÖNNTE :-)

Meine Idee wäre gewesen das mann zusätzlich zur wallet die per Passwort geschützt wird, per Default eine eine Art Online ID hat (sich im Netzwerk einloggt MIT pPasswort) (natürlich so,das es nicht die Anonymität zerstört!)

Bitcoin ist ein P2P Netzwerk, das heist es könnten die TANs erzeugt werden und so wie bei Bittorent gang und gebe
als "Verteilte Hashtabelle" im Netzwerk gespeichert werden genauso wie die Guthaben im Netzwerk gespeichert werden,
da ist überhauptnix unmöglich.
FALL A: TANLISTE VERLOREN:
Wenn ma seine TANliste verliert kann man nicht von der verdammten Bank sondern vom Netzwerk neue anfordern in dem die TANs
an eine voreingestellt zweite mail/ICQ/Adresse oder anderweitigen sekundären (!) Kommunikationsweg verschickt werden so das ausgeschlossen werden kann das Jemand unbefugtes beides in die Hände bekommt (So wie die Bank 2 Briefe verschickt mit 2 Tagen laufzeit unterschied)
FALL B: Trojaner klaut Wallet
Da die TANliste ausgedruckt ist kann der Trojaner Sie nicht klauen.
Wenn die eingabe per Mauszeiger ausgeführd wird,
kann ein Trojaner Sie nicht ausspionieren:

1. Mann muss auf einer virtuell dargestellten Tastatur den Code (z.b. Hexcode 0-9 & A-F) eintippen, wobei
sich die Anordnung der Zeichen jedesmal ändert wenn man
a. eine neue Transaktion startet , b länger als 1 Min zum abschicken braucht,  c mehr als 3 bzw.5 falsche Eingaben macht.

2. Es wird kein Code übertragen den ein Trojaner Abfangen kann sondern nur die Mauszeigerpositionen
der Code wird im netzwerk decodiert (serverseitig)
Und ist u.a. Sessiongebunden, und Ip gebunden  - das heist selbst wenn es einen Angreifer gelingen sollte (was extrem unwahrscheinlich ist) den Code
zu bekommen (z.B. Usermonitor wird mit Videokamera Live überwacht)
kann der Angreifer das nicht nutzen da er nicht die gleiche IP und den geleichen Sessionkey hat (falls das doch gehen sollte was extrem unwahrscheinlich ist, kann als Sicherheitsfunktion die Transaktion geblockt werden)
....

Was will man mehr?


Bitcoin hat dem Charkter einer Kreditkarte und nicht dem von Bargeld.

Wer eine Kreditkarte kopiert (sehen/foto/kopie) kann dann mit den informationen
der Vorder und Rückseite das Geld ausgeben,

bei Bargeld geht das nicht, man kann das Geld nicht nutzen wenn man es Kopiert da
man dann ganz schnell auffällt und im Knast landet ;-)
Nur klauen geht, liegt allerdings an der Fahrlässigkeit der Benutzer und ist keine Systemschwäche von Bargeld.
Auch bringt es niemandem etwas sich die Seriennummer eines 100 Euroscheins zu merken ;-)

Daher dürfte das wohl eindeutig sein.
Bitcoin soll mal Bargeld werden ist aber im Moment eher eine prepaidkreitkarte :-)

Coinbase - All your money are belong to us  Cheesy -> http://de.wikipedia.org/wiki/All_your_base_are_belong_to_us
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
June 23, 2011, 05:54:53 AM
 #52

Bist du Anarchist?

Kommt darauf an was du darunter verstehst. Die meisten verstehen darunter gesellschaftliches Chaos.
Tatsächlich bedeutet Anarchie schlicht das Fehlen von Herrschaft oder einer Hierarchie.

Anarchist kann man nicht einfach sein, es sein denn man bevorzugt das Leben eines Eremiten. Tatsächlich kann man sich aber weitgehend aus dem System abkoppeln indem man im Rahmen einer Siedlungsgemeinschaft zunächst Autarkie anstrebt und umsetzt. So wäre ein Überfluss an kostenloser Energie überhaupt kein Problem. Wasser gibt es ebenfalls reichlich und gratis. Der tägliche, individuelle Arbeitsaufand reduziert sich auf im Schnitt vier bis zwei Stunden - je nach Grösse der Gemeinschaft. Auf Komfort muss ebenfalls niemand verzichten. Alternative und äusserts preiswert zu bauende Gebäude jeder beliebigen Grösse - ohne Baugenehmigung und anfallende Steuern. Bewohnt wird Agrar-, nicht Bauland = Zuschüsse von der EU.

Platz und endlich Zeit für die Familie ohne gesellschaftliche Zwänge.

2jens2
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 27


View Profile
June 23, 2011, 06:56:35 AM
 #53

Bist du Anarchist?

Kommt darauf an was du darunter verstehst. Die meisten verstehen darunter gesellschaftliches Chaos.
Tatsächlich bedeutet Anarchie schlicht das Fehlen von Herrschaft oder einer Hierarchie.
Anarchie ist per se nichts schlechtes. Nur die öffentliche Wahrnehmung darüber ist massiv verzerrt. Auch geschuldet vieler Extremisten aus den Anarcho-Kreisen. Das was landläufig unter Anarchie verstanden wird, Chaos und Gewalt ohne Ordnung ... das ist ANOMIE!

Anomie ist ein Zustand OHNE sozialen Normen, Regeln und Ordnung.
Anarchie ist ein Zustand MIT sozialen Normen, Regeln und Ordnung.

Quote
Landläufig wird Anarchie auch mit einem durch die Abwesenheit von Staat und institutioneller Gewalt bedingten Zustand gesellschaftlicher Unordnung, Gewaltherrschaft und Gesetzlosigkeit beschrieben und vor allem in den Medien häufig im Schlagwort „Chaos und Anarchie“ verwendet. Die tatsächliche Bezeichnung für einen solchen Zustand jedoch ist Anomie.
2jens2
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 27


View Profile
June 23, 2011, 07:10:39 AM
 #54

na ja...
wie stabil ist denn der euro oder der usd?
es geht bergab und zwar immer rasanter!
Problem bei der öffentlichen Wahrnehmung:
.. selbst wenn Dollar und Euro wild hin und her zappeln, der in Fiat-Währung gemessene Bitcoin noch wilder auf und ab springt, bleibt subjektiv das Gefühl, das $/€ stabiler sind, weil im Supermarkt die Preise eben nicht so schnell und offensichtlich springen. Deshalb: Nur ein Bitcoin ist unzuverlässig, von Spekulaten getrieben, wildes auf und ab. Nix stabiles.  Angry

Wenn man aber den Bitcoin als Basis ansehen würde, dann würden nämlich die Preise im Supermarkt auf gar keinen Fall stabil sein und ebenfalls wild hin und her springen. Obwohl sich nominal sichtbar gar nix geändert hat.  Cheesy
Die Wahrnehmung ist ähnlich verzerrt wie Fiat gegen Gold. Die nominale Preissteigerung von EM wird auch den Spekulanten zugeschrieben und keinesfalls dem, wo sie wirklich herkommt. Nämlich dem Verfall und der Entwertung der  ganzen Fiat-Währungen. Sollte sich BitCoins etablieren können, dann wird ähnlich wie bei den Edelmetallen ein kontinuierlicher Aufwärtstrend entstehen müssen weil das aufgeblähte Fiat-Falsch-Geld tag-täglich an Wert verliert.  Shocked
J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
June 23, 2011, 07:38:44 AM
 #55

Also ich sehe nichts böses in Anarchisten. Wollte das nur mal wissen, weil du es hier öfters anführst.
Verbinde damit auch nicht Gewalt und Chaos, sehe es eher als sehr linksorientierte Lebenseinstellung.
LeFBI
Member
**
Offline Offline

Activity: 98



View Profile
June 23, 2011, 09:16:23 AM
 #56

Quote
klaus: - Gavin Andresen sprach letzte Woche vor der CIA in Langley. Fazit: Wir, die Gründer zeigen euch wie Ihr illegale verfolgen könnt. Wie man Transaktionen in der Blockchain verfolgt.
Auweia. Ich ahne schon wohin das führt. Bald wird die Ursprungsidee nicht wieder zu erkennen sein.
Seeder:
Bevor du das so einfach abstempelst, wenn du ausführlich wissen willst warum er bei der CIA war:
http://forum.bitcoin.org/index.php?topic=6652.0
Die Präsentation selbst:
http://forum.bitcoin.org/index.php?topic=6652.msg251755#msg251755
https://s3.amazonaws.com/gavinandresen-bitcoin/GavinAndresenCIATalk.pdf

Ich find's gut, dass er dort war und versucht hat für Verständnis zu sorgen. Die CIA hat ihn eingeladen einen Vortrag über das Bitcoinsystem zu halten, das ist alles. Es war ein stinknormaler Vortrag über das Projekt, mehr nicht. Er hat denen nur gezeigt was Bitcoins sind, wie die Blockchain aufgebaut ist, wie Transaktionen gemacht werden usw. Also ein wirklich stinknormaler Vortrag über das System, er hat der CIA nichts geheimes/nichts neues erzählt, nichts was deren IT Nerds nicht eh schon wissen, sondern nur versucht für mehr Klarheit zu sorgen.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
June 23, 2011, 09:54:37 AM
 #57

@ LeFBI
Sicherheitshalber sollte man mehrgleisig fahren. Ohne Internet kein Bitcoin... niemand weiss was die Zukunft bringt.

Eine leistungsgedeckte Regionalwährung, wie etwa der Minuto,  würde dafür sorgen, dass die jeweilige Region im Wohlstand erblüht und auch Krisen sicher übersteht. Jeder schöpft dabei selbst die Geldmenge für die er mit seiner Leistung auch bürgen kann. Das Cyclos-Projekt ist ebenfalls schon sehr weit entwickelt, international vielfach im Einsatz und wäre der zweite Entwicklungsschritt für den Minuto.

Falls sich Bitcoin nicht der Macht und den Forderungen der Elite beugt sehe ich darin eine internationale Transferwährung in die sämtliche Regionalwährungen konvertierbar sind. - Leider bin ich da nicht sehr optimistisch und besser man verlässt sich nicht darauf.

Geld gehört unter die Kontrolle der einzelnen Regionen und deren Bürger. Regierungen, Banken und Wirtschaftskartelle wissen damit nachweislich nicht umzugehen - zumindest nicht im Sinne einer Verbesserung der Lebensumstände aller Menschen.

J0k3r
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 42



View Profile
July 06, 2011, 09:54:47 AM
 #58

Hallo Leute, wollte mal fragen wie es heute so aussieht. Ist ja wieder einiges passiert, der Trend geht klar und deutlich abwärts.
Was sagt ihr also heute dazu ?
Funkypala
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 21


View Profile
July 06, 2011, 09:59:03 AM
 #59

Also für mich siehts aus als obs grade wieder hoch geht, wenn ich auf die Charts gucke.
15 Dollar inzwischen wieder
Pages: « 1 2 [3]  All
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!