Bitcoin Forum
September 27, 2021, 05:26:38 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 22.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 23 24 »  All
  Print  
Author Topic: GEZ sparen  (Read 54420 times)
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1246


View Profile
March 24, 2017, 11:29:50 AM
 #341

Die Macht des stärkeren.
Das bestreite ich! Gandhi war ja, körperlich gesehen, ein Schwächling, jedoch einer, der allein mit Worten das britische Empire aus seinem Land jagte. Nicht der Stärkere hat die Macht, sondern derjenige, der das Wort zu gebrauchen weiß.

Was wären denn die richtigen Worte, um einen gewaltbereiten Richter mit seinem Polizeitrupp davon abzubringen, Dich in den Knast zu stecken, wenn Du die Rundfunkgebühren nicht bezahlst, die eidesstattliche Versicherung verweigerst und auch nicht freiwillig dorthin gehst?

Bringe mir ein einziges Beispiel, bei dem gewaltfreier Widerstand letztendlich erfolgreich zum endgültigen Verzicht der Beitragsforderung seitens einer Rundfunkanstalt geführt hat.
1632763598
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1632763598

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1632763598
Reply with quote  #2

1632763598
Report to moderator
1632763598
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1632763598

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1632763598
Reply with quote  #2

1632763598
Report to moderator
Even if you use Bitcoin through Tor, the way transactions are handled by the network makes anonymity difficult to achieve. Do not expect your transactions to be anonymous unless you really know what you're doing.
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 394
Merit: 250


guckguck...hallöle


View Profile
March 25, 2017, 11:30:20 PM
Last edit: March 26, 2017, 12:42:47 AM by weglaufbürger
 #342

Was wären denn die richtigen Worte, um einen gewaltbereiten Richter mit seinem Polizeitrupp davon abzubringen, Dich in den Knast zu stecken...

Gewaltbereite Richter gibt`s nicht und sie alle lassen die Drecksarbeit von willfährigen Helfern erledigen, die das Unrechtssystem zwar verstehen, aber ihrer selbst Willen trotzdem mitmachen. Aber auch dass sind Feiglinge. Bei mir erschienen mal zwei Vollstreckungsbeamte vom Finanzamt und glaub mir, die haben mehr Macht im Rücken als die Fifis vonne GEZ. Nachdem sie sich weigerten sich durch Vorlage ihres Dienstausweises zu legitimieren begann einer mit dem Ausfüllen seines Pfändungsprotokolls und während der darin rumkritzelte hab ich dann die 110 gewählt und den Polizeibeamten gebeten, man möge doch kurz einen Streifenwagen vorbeischicken, damit wenigstens die Polizei die Identität der Vollstreckungsbeamten im Polizeiprotokoll festhalten könnte. Der Polizeibeamte am Telefon bat mich dann darum, mein Handy dem Vollstreckungsbeamten weiter zu reichen, sofort lief der zum Fenster, damit ich ja nix mithören konnte, kam dann zurück und ohne sich wieder vor sein Formular zu setzen meinte er dann zu dem Anderen "ja das hat ja eh keinen Sinn hier, ich schlage vor, wir gehen dann mal wieder".

Sekunden später saß ich völlig sprachlos wieder allein in meinem Büro. Mir ging es nicht darum die Pfändung zu verhindern, nein, ich wollte lediglich die Namen der vollstreckenden Personen. Hab dann in den folgenden Wochen mit vielen Freunden von der Mahnwache darüber gesprochen und ich bin mir mittlerweile sehr sicher, dass diese Vollstreckungen rechtlich nicht zulässig sind, weil 1.) Richter sich weigern ihr Vollstreckungsurteil zu unterschreiben (und sich hierdurch der Strafverfolgung entziehen), wozu sie eigentlich gesetzlich verpflichtet sind und 2.) die öffentliche Gerichtsverhandlung nicht per Video aufgenommen und öffentlich publiziert werden darf (Verschleierung, Beweisvereitelung) und weil 3.) die vollstreckenden Personen die Flucht ergreifen, sobald sie merken, dass ihre Identität per Video oder zeugenschaftlich festgehalten wird (ebenfalls Verschleierung, Beweisvereitelung). So verhalten sich einzig Diebe, die wissen, dass sie etwas Verbotenes tun. Definitiv stimmt hier was nicht. Ein rechtstaatlicher Hoheitsakt hat es nicht nötig, sich so zu verstecken!

Bringe mir ein einziges Beispiel, bei dem gewaltfreier Widerstand letztendlich erfolgreich zum endgültigen Verzicht der Beitragsforderung seitens einer Rundfunkanstalt geführt hat.

Hier hat sich mal einer die Mühe gemacht, einiges aneinander zu schneiden (leider nicht in der Qualität von Toto und Harry, aber die Betroffenen hatten wohl andere Sorge, als gute Videoaufnahmen zu machen): https://www.youtube.com/results?search_query=Der+Widerstand+der+Bevlkerung+wchst+Immer+mehr+angebliche+quotAmtshandlungenquot+platzen

Jedoch deinen Wunsch nach endgültigen Verzicht der Beitragsforderung kann ich dir leider nicht erfüllen, weil Politiker ihr Versagen grundsätzlich von psychologisch geschulten Mietmäulern als gloreichen Erfolg der Demokratie verkaufen werden. Sorry, daher nur vereitelte Vollstreckungen.

Zuerst also solltest du erkennen, dass nicht Du derjenige bist, der Angst haben sollte, sondern dein Richter.

Losgetreten durch die Geschehnisse um Gustl Mollat und viele andere (z.B. Harry Wörtz) ist in dem socialMedia nutzenden Teil der Bevölkerung (Facebook, Twitter etc.) die Erkenntnis gewachsen, dass bei Gericht nicht Recht, sondern zuweilen auch vorsätzlich Unrecht gesprochen wird, d.h. die Juristen, und damit auch dein Richter, stehen plötzlich im Licht der Öffentlichkeit. Weiterhin hat sich ihr Ruf um die Geschehnisse, die im Netz unter "Braunbuch" oder "Akte Rosenburg" gehandelt werden, noch mehr ruiniert. D.h. Richter wissen, dass sie "unter Beobachtung" stehen und deswegen solle dein Richter und nicht Du Angst haben.

Die richtigen Worte, nach denen du fragst sollten also darauf hinauslaufen, daß du dem Richter klar zu verstehen gibst, dass du ihn verklagen wirst und du als Mensch (nicht als Person) nur zum Zwecke der Beweissicherung (Audo, Video, Zeugenschaftlich) im Zuschauerbereich!!! anwesend bist. Bereits oben von mir beschrieben wie das zu machen ist. Einen ausführlichen Artikel dazu schreibe ich in meinen Blog, aber da brauch ich noch einige Monate, bis meine Recherche alles beisammen hat. Ist alles schwer verdauliche Kost und auch sehr umfangreich. Link schicke ich dir daher vorab als PM, werde das aber ca. Mitte des Jahres für alle hier rein stellen.

Bringt ihr alle bitte den Bitcoin weiter nach vorne und ich bearbeite andere Baustellen in unserem System. Gemeinsam schaffen wir das.



Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1246


View Profile
March 26, 2017, 10:05:35 AM
Last edit: March 26, 2017, 12:22:44 PM by mezzomix
 #343

Diese Geschichten kenne ich aus dem Osten. Im Süden und Westen lässt sich die herbeigerufene Polizei nicht von einer simplen Nachfrage nach einem Dienstausweis aus dem Konzept bringen. Die wissen sehr gut, dass jede Handlung automatisch immer nachträglich von einem Richter legitimiert wird.

Es war übrigens ein User hier, der auch mal eine solche Pfändung dokumentiert hat. Der ist mit solchen Nachfragen kein Stück weitergekommen. Das hat die Behörden überhaupt nicht in ihrer Handlung gestört.

Ich werde die ganzen Register selbst auch ziehen, sollte doch mal einer vorbeikommen. Viel Erfolg rechne ich mir damit aber hier bei uns nicht aus. Die Hinterlegungsstelle und der Richter haben ja bereits im Beschluss dokumentiert, dass sie auf diese Gesetze scheissen.
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 394
Merit: 250


guckguck...hallöle


View Profile
March 26, 2017, 12:27:59 PM
Last edit: March 26, 2017, 12:45:31 PM by weglaufbürger
 #344

Im Süden und Westen lässt sich die herbeigerufene Polizei nicht von einer simplen Nachfrage nach einem Dienstausweis aus dem Konzept bringen. Die Wissen sehr gut, dass jede Handlung automatisch immer nachträglich von einem Richter legitimiert wird.
Ich stamme aus 47804, also westlicher geht`s nicht.

Eigentlich befinden wir uns hier in der humansten Form eines Bürgerkrieges, in dem Bürger allein mit Worten gegen die Exekutive kämpfen:

  • Seitdem Politiker die Kölner Steifenpolizei in das Sylvesterchaos schickten, machen die unteren Dienstgrade auch hier im Westen nicht mehr mit.
  • Und seitdem Rainer Wendt, oder Chefredakteure der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten dem Volk von Maulkorberlassen berichteten schwenkt auch die Chefetage der Exekutive um, weg vom Politiker und hin zum Volk.
  • Und seitdem Avaaz, Petition.org, Campain, Abgeordnetenwatch &Co immer mehr Details ins Volk leaken wechseln immer mehr Schlafbürger auf die Seite der Aktivisten.
  • Und mit jedem weiteren politischen Vollstreckungsakt (CETA, Bargeldabschaffung, Souveränitätsexport nach Brüssel,erzwungene Geldentwertung durch Draghi etc.) wird sich der Vorgang der politischen Selbstentmachtung beschleunigen.
   
Dieser Kampf der Worte ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, in der diejenigen die die Macht haben, immer machtloser werden.    

....Richter haben ja bereits im Beschluss dokumentiert, dass sie auf diese Gesetze scheissen
Sei doch froh, dass sich die Justiz anhand des GEZ-Pillepapp selbst vorführt und den Volkszorn auf sich lenkt. Und die Politik ist auch noch so instinktlos, dass sie die Bürger zukünftig neben der GEZ-Gebühr für`s Werbung gucken auf Pro7 zusätzlich bezahlen läßt.  Gorbatschow würde jetzt sagen: "Juristen die zu spät kommen, die bestraft das Leben"

Time is your friend

Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1246


View Profile
March 26, 2017, 12:38:31 PM
 #345

Da widerspreche ich Dir generell auch gar nicht. Allerdings muss man realistisch bleiben und dafür sorgen, dass bösartige Gewalttäter Dir selbst keinen Schaden zufügen können, der ihren dafür betriebenen Aufwand bei weitem übersteigt.

Mit einem Hinweis auf die formale Ungültigkeit der Gesetze nach denen sie zu handeln behaupten, wirst Du jedenfalls in den meisten Fällen keinen Erfolg haben. Ein Beispiel dafür gibt es übrigens auch aus dem Thüringen: Sieglinde Baumert. Die hat dieser Freiheitsberaubung auch nicht selbst zugestimmt.
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 394
Merit: 250


guckguck...hallöle


View Profile
March 26, 2017, 01:03:55 PM
Last edit: March 26, 2017, 01:14:15 PM by weglaufbürger
 #346

.....und dafür selbst sorgen.

Habe mir mal erlaubt, deinen Hinweis zu ergänzen. Gandhi sagte mal: "Sei du selbst die Veränderung, die du dir von dieser Welt wünschst". Und das ist der Punkt, den die meisten Aktivisten noch nicht verinnerlicht haben, weil sie noch nicht erkannt haben, dass Lebensqualität eben nicht aus hemmungslosen Konsum besteht. Wenn wir selbst uns nicht vom hemmungslosen Edith: sinnlosen Konsum abwenden, werden uns die Goldmanbrothers immer wieder auf`s neue, politisch einfangen.

Simple Beispiele:

Seit Jahren laber ich meinen Kumpels vonne Mahnwache vor, sie sollen doch bitte im Winter ihren Kühlschrank abschalten und ihr Kühlgut auf Fensterbank, Terrasse oder Balkon stellen. Hierdurch kann im Winter dann ein Kohlekraftwerk abgeschaltet werden, ergo weniger Climawandel, ergo weniger Climaflüchtlinge. Keiner hat`s gemacht oder bessere Vorschläge gemacht.

Und wenn ich denen dann auch noch mit Bitcoins komm, dann wird mir auch noch Spekulantentum vorgeschlagen, und ebenso kommt natürlich kein Gegenvorschlag, wozu ich sie bei Facebook mehrfach gebeten habe.

Die Menschen, auch die Aktivisten, stehen sich mit ihrer Trägheit immer noch selbst im Weg.... aber dat wird schon, bin da immer noch zuversichtlich.

Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 394
Merit: 250


guckguck...hallöle


View Profile
March 26, 2017, 01:24:25 PM
Last edit: March 26, 2017, 02:16:26 PM by weglaufbürger
 #347

Ein Beispiel dafür gibt es übrigens auch aus dem Thüringen: Sieglinde Baumert. Die hat dieser Freiheitsberaubung auch nicht selbst zugestimmt.

Und das ist ihr Trick: indem sie Eine inhaftieren, steuern sie die übrigen 82 Millionen mit Angst.

Intelligenter wäre, wenn die übrigen 82 Millionen bei ihrer örtlichen Justiz vorsprechen würden mit der Bitte, ebenfalls inhaftiert zu werden, weil man auch nicht bereit sei zu zahlen. Wie viel Bürger würden dann tatsächlich inhaftiert?

Keiner


Edith:
Wäre eigentlich mal ne lustige Kampagne. In meiner Stadt leben ca. 250.000 Bürger. Wenn nun 1% mitmachen würden (Hartzer, EinEuroJobber, Arbeitslose etc.) und bei ihrem örtlichen Polizeipräsidenten um Inhaftierung wegen GEZ-Verweigerung bitten würden, fehlen dem 2.500 Gefängniszellen und de facto würde keiner inhaftiert werden. Die genannten Personengruppen möchte ich mit diesem Vorschlag nicht diskreditieren und ich habe sie nur benannt in der Annahme, dass sich aus der Gruppe der oberen 10.000 keiner melden würde, weil die ja mit Konsumtätigkeiten, terminlich völlig ausgelastet sind. Ansonsten würden die natürlich gerne mitmachen. Und eine Woche später ist das dann via SocialMedia bundesweit bekannt, sodass sich zur ersten Stadt, nunmehr die Zweite stellt und 5.000 Zellen fehlen u.s.w. KEINER würde tatsächlich inhaftiert werden und spätestes in der dritten Woche wäre eine solche Kampagne auch bundesweit in allen Medien.

Und das Volk würde endlich mal begreifen, was es bedeutet, der Souverän gem. GG zu sein und Richter würden endlich mal verinnerlichen, dass sie IM NAMEN DES VOLKES zu urteilen haben und nicht auf Anweisung der Politik.

Machst du mit ?  

Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1246


View Profile
March 27, 2017, 08:11:14 AM
 #348

Wäre eigentlich mal ne lustige Kampagne. In meiner Stadt leben ca. 250.000 Bürger. Wenn nun 1% mitmachen würden (Hartzer, EinEuroJobber, Arbeitslose etc.) und bei ihrem örtlichen Polizeipräsidenten um Inhaftierung wegen GEZ-Verweigerung bitten würden, fehlen dem 2.500 Gefängniszellen und de facto würde keiner inhaftiert werden.

Die Idee ist Lustig. Die genannten Gruppen werden aber nicht inhaftiert, da sie sowieso nichts zahlen müssten. Ausserdem wird natürlich nicht auf Aufforderung inhaftiert, sondern nach eigenem Gutdünken der Herrscher. Also brauchen wir Angestellte mit hohem Einkommen und wertvollem Immobilienbesitz. Allerdings werden die ebenfalls nicht inhaftiert, sondern die Immobilien werden notfalls beschlagnahmt, falls man nicht an den Lohn, die Konten oder andere Dinge herankommt.

Die genannten Personengruppen möchte ich mit diesem Vorschlag nicht diskreditieren und ich habe sie nur benannt in der Annahme, dass sich aus der Gruppe der oberen 10.000 keiner melden würde, weil die ja mit Konsumtätigkeiten, terminlich völlig ausgelastet sind. Ansonsten würden die natürlich gerne mitmachen.

Sie würden nicht mitmachen, da das Ergebnis vermutlich ist: Keine Inhaftierung, aber dafür Enteignung. Enteignen kann man auch 10.000 Menschen, solange diese sich nicht wehren bzw. man die gewalttätigeren "Argumente" besitzt.

Und das Volk würde endlich mal begreifen, was es bedeutet, der Souverän gem. GG zu sein und Richter würden endlich mal verinnerlichen, dass sie IM NAMEN DES VOLKES zu urteilen haben und nicht auf Anweisung der Politik.

Machst du mit?

Wie Du dem Thread entnehmen kannst, wehre ich mich bereits nach Kräften gegen diesen Scheiss. Ergebnis wird wohl sein, dass irgendwann ein Vollstrecker vor der Tür steht. Auch gegen den werde ich alles machen, was mir so einfällt. Mehr als Fiat-Bargeld lasse ich aber nicht enteignen. Sobald es an mein Eigentum geht hört bei mir der gewaltfreie Widerstand auf. Dann wird es für die Angreifer eine böse Überraschung geben, von der sie ganz persönlich betroffen sein werden.

Wie sieht es bei Dir aus? Wann gehst Du ins Gefängis, bzw. bestehst auf Inhaftierung?
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 394
Merit: 250


guckguck...hallöle


View Profile
March 29, 2017, 04:15:23 PM
 #349

Wie sieht es bei Dir aus? Wann gehst Du ins Gefängis, bzw. bestehst auf Inhaftierung?

Ich vermute mal ca. gegen Ende dieses Jahres. Hintergrund ist meine zweite Webseite, die ich zu ca. 80% fertig habe. Darin greife ich massiv die Justiz, die Stadtverwaltung, aber auch Privatpersonen an, die mich betrogen haben und alles wird ungeschwärzt und auch mit unverpixelten Fotos der Täter publiziert. Diese Verletzung des Persönlichkeitsrecht (dessen Rechtmäßigkeit ich bestreite) wird mir Geldstrafen bescheren, die ich mich weigere zu bezahlen. Spätestens dann wird`s wahrscheinlich Ernst für mich und ich weiß wovon ich Rede, denn ich kenn einen, der 12 Jahre dort Kost und Logis frei hatte.

Wenns dich Interessiert, dann PM an mich und ich kann dir Links und dazugehörige Passwörter schicken.

Sobald es an mein Eigentum geht hört bei mir der gewaltfreie Widerstand auf. Dann wird es für die Angreifer eine böse Überraschung geben, von der sie ganz persönlich betroffen sein werden.

Deine Beiträge hier im Forum qualifizieren dich als überdurchschnittlich denkbefähigten Menschen, sodaß ich dir nicht sagen muss, dass das Quatsch ist. Und infolge unterbelichtetem Trittbrettfahrertums sollten wir alle so etwas auch nicht öffentlich posten. Im Übrigen bringt das nichts. Nehmen wir mal an, du beförderst eine vollstreckende Person in den Rollstuhl (mein Bekannter hat das bei einem JVA-beamten gemacht, daher die 12 Jahre). Dann wirst du nach deiner Freilassung aus dem Gefängnis feststellen, dass das Bargeld bereits abgeschafft ist und sie werden dir immer noch die GEZ direkt vom Konto abbuchen, sodass du nun als nächstes, den auf "Enter" drückenden Bankangestellten in den Rollstuhl befördern kannst. Also, gewaltbereit ist keine Lösung.

Infolge (Google:) Zwangshypothek ist dir bekannt, dass der Staat uns Immobilien häppchenweise in 25% Schritten bereits seit Generationen wegnimmt (gilt auch für Mieter, denn die kriegen die Annuität der Zwangshypothek über die Kaltmiete verbraten). Alternative Wohnformen hab ich in meinem Blog vorgestellt. Also Haus sofort verkaufen und in mobile Vermögensspeicher (Bitcoin, Gold, Edelsteine etc.) investieren, die man im Einmachglas irgendwo im Wald vergraben kann. Klingt abenteuerlich, wird aber seit Jahrhunderten so gemacht und gelegentlich finden dann Archäologen Schätze, die von den Eigentümern nicht mehr genutzt werden konnten, weil der Staat sie z.B. umgebracht hat. Also kauf dir keine Keule, die du durch die Luft schwingst, sondern nen Spaten.

Die Idee ist Lustig. Die genannten Gruppen werden aber nicht inhaftiert, da sie sowieso nichts zahlen müssten. Ausserdem wird natürlich nicht auf Aufforderung inhaftiert, sondern nach eigenem Gutdünken der Herrscher.

Habe meinen Vorschlag auch mehr als "Volksfest mit wachsender Beteiligung" verstanden, bei dem die Herrscher öffentlich vorgeführt werden. Z.B. bin ich in Köln mit über 300.000 Menschen gegen CETA marschiert und das ist, zumindest vorerst vom Tisch und alle Medien sind voll drauf abgefahren. Also ihr Lük, kauft euch nen tragbaren Grill, Würschtkes, Apfelschorle und dann nicht im Park, sondern vorm Amtgericht fiere. Motte: Ich will rein Hab meinen Vorschlag übrigens zeitgleich in FB gepostet und da keiner geliked hat, gehe ich mal davon aus, dass der Leidensdruck beim GEZgedönskam unterhalb der Leidensgrenze liegt.




Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1246


View Profile
March 30, 2017, 06:48:26 AM
Last edit: March 30, 2017, 07:44:30 AM by mezzomix
 #350

Wie sieht es bei Dir aus? Wann gehst Du ins Gefängis, bzw. bestehst auf Inhaftierung?
Ich vermute mal ca. gegen Ende dieses Jahres. Hintergrund ist meine zweite Webseite, die ich zu ca. 80% fertig habe. Darin greife ich massiv die Justiz, die Stadtverwaltung, aber auch Privatpersonen an, die mich betrogen haben und alles wird ungeschwärzt und auch mit unverpixelten Fotos der Täter publiziert. Diese Verletzung des Persönlichkeitsrecht (dessen Rechtmäßigkeit ich bestreite) wird mir Geldstrafen bescheren, die ich mich weigere zu bezahlen. Spätestens dann wird`s wahrscheinlich Ernst für mich und ich weiß wovon ich Rede, denn ich kenn einen, der 12 Jahre dort Kost und Logis frei hatte.

Ich würde Dir raten, das nochmal zu überdenken. In allen bekannten Fällen der letzten Jahre wurden letztendlich die Opfer der Behörden lediglich ein weiteres mal geschädigt. Aufgrund einer massiven Mehrheit einer passiven Bevölkerung und der wesentlich ausgefeilteren Propaganda (siehe Topic), wirst Du ausser einem persönlichen Schaden keine Veränderung erreichen.

Wenns dich Interessiert, dann PM an mich und ich kann dir Links und dazugehörige Passwörter schicken.

Du solltest schauen, dass soviele Informationen wie möglich öffentlich sind und so möglichst gut verteilt werden können. Ob es sinnvoll ist, einen Teil der Informationen nur privat zu verteilen, musst Du entscheiden.

Sobald es an mein Eigentum geht hört bei mir der gewaltfreie Widerstand auf. Dann wird es für die Angreifer eine böse Überraschung geben, von der sie ganz persönlich betroffen sein werden.
Deine Beiträge hier im Forum qualifizieren dich als überdurchschnittlich denkbefähigten Menschen, sodaß ich dir nicht sagen muss, dass das Quatsch ist.

Das ist kein Quatsch, denn ich  bin weder Jesus noch Gandhi. Ich strapaziere das Prinzip actio = reactio in grossem Umfang, wenn es um mein Verhältnis zu andere Menschen geht. Ich habe aber, im Gegensatz zu diesen Ikonen einen Punkt, an dem ich Gewalt gegen mich nicht mehr toleriere bzw. weiter unterstütze. Meine Reaktion wird aber hinterhältig, gemein und idealerweise nicht auf mich zurückzuführen sein. Im übrigen werde ich keinen Menschen aktiv schädigen - es wird sicher jeder einzelne Gewalttäter bei seiner gewaltsamen Aktionen gegen mich selbst schädigen. Mein Beitrag besteht maximal aus einer Unterlassung bzw. mangelnder detaillierter Aufklärung über vorhandene Gefahren.

Also ihr Lük, kauft euch nen tragbaren Grill, Würschtkes, Apfelschorle und dann nicht im Park, sondern vorm Amtgericht fiere. Motte: Ich will rein Hab meinen Vorschlag übrigens zeitgleich in FB gepostet und da keiner geliked hat, gehe ich mal davon aus, dass der Leidensdruck beim GEZgedönskam unterhalb der Leidensgrenze liegt.

Nicht vor - im Gericht! Die Prozesse finden im Namen des Volkes statt, also sollte sich Volk auch dort zeigen - und zwar zahlreich. Die sicher folgende Weigerung seitens der Behörden, das komplette anwesende Volk einzulassen, demonstriert den Punkt sehr viel besser als alles andere. Wenn dieses Volk kein Interesse hat, kann man allerdings wenig machen. Ich sehe es nicht als Deine oder meine Aufgabe, mir weit über die eigenen Interessen hinaus für die anderen Menschen (unnötigt weil ohne Wirkung) Gewalt antun zu lassen.
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 394
Merit: 250


guckguck...hallöle


View Profile
March 30, 2017, 05:10:07 PM
Last edit: March 30, 2017, 09:08:24 PM by weglaufbürger
 #351

Ich würde Dir raten, das nochmal zu überdenken. In allen bekannten Fällen der letzten Jahre wurden letztendlich die Opfer der Behörden lediglich ein weiteres mal geschädigt.

Das Volk hat doch schon längst damit begonnen, die Justiz zu maßregeln. Nachdem Gustl Mollat durch alle Instanzen bis hin zur Justizministerin hoffnungslos verurteilt und 8 Jahre lang in der Psychiatrie zwangsmedikamentiert wurde hat sein privates Umfeld die öffentlichkeit im Internet mobilisiert. Danach wurden alle Verurteilungen revidiert und die Karrieren der Täter (Richter und Justizministerin) sind dauerhaft gestört und ihr Ruf ist bundesweit ruiniert. Alle Petitionsplattformen treiben doch momentan täglich irgendeinen Politiker vor sich her, bis der aufgibt und z.B. Gabriel ein Befürworter von CETA ist seinen Parteivorsitz und seine Kanzlerschaft verlustig und wurde eine Etage tiefer gestellt, d.h. Cheffe ist heute nur noch Minister. Der Martin Schulzeffekt ist binnen 14 Tagen verpufft, nachdem bekannt wurde, dass der CETA befürwortet.  Die Bitcoiner haben faktisch das Finanzministerium kalt gestellt, was jedoch noch nicht im Volk durchgedrungen ist, da nur 1% der Deutschen Bitcoiner sind. Also grundsätzlich läßt sich schon mal feststellen, dass hier das gesamte System in Bewegung geraten ist und ich bin fest davon überzeugt, dass die Bürgerschaft in den nächsten 20 Jahren die Politik eigenverantwortlich übernehmen wird. Ich widerspreche daher mal mit einer philosophischen Erwiderung: "Es gibt keinen gefährlicheren Virus für den Menschen, als ein Gedanke" und wir und viele andere sind diejenigen, die diese Gedanken ins (noch) schlafende Volk schreien. Und wenn ich dabei ein weiteres Mal von den Behörden geschädigt werde, so what? Die Geschwister Scholl sind hierbei ein ungleich höheres Risiko eingegangen und wir sollten durch bedachtes Agieren bemüht sein, dass sich unser Geschäftsrisiko, letztendlich im Bereich von Pillepapp bewegt  

Du solltest schauen, dass soviele Informationen wie möglich öffentlich sind und so möglichst gut verteilt werden können.
Sorry, hab mich nicht vollständig ausgedrückt. Momentan sind meine Artikel zum Korrekturlesen und werden danach durch einen Rechtsanwalt überprüft. Das ändert aber nichts an der beabsichtigten Persönlichkeitsrechtverletzung, mit der ich Amtsträger, aber auch privat tätige Betrüger publiziere. Ich werde den betroffenen Personen allerdings eine Woche vor Wegnahme des Passwortes Link und Passwort zusenden und sie auffordern, der Veröffentlichung zu widersprechen. Tun sie das, dann bleibt der Artikel erst mal unter Passwortschutz, aber ich fahre dann Petitionen bei Avaaz & Co, in denen ich die gleichen Artikel anhänge, allerdings in verpixelter Form mit unkenntlichen Namen. Befürwortet dann eine repräsentative Anzahl von Avaazern ihr öffentliches Interesse, indem sie die Petition unterschreiben, dann nehme ich das Passwort weg und die Artikel werden unverpixelt und mir Klarnamen veröffentlicht. Wenn mein Richter mich dann wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung angeht, geht sofort danach die nächste Avaazkampangne los, in der ich die Avaazer auffordere, dem Richter öffentlich zu widersprechen u.s.w. Frage: Wie lang hält ein Richter das durch? Wie lange sind die Richter der Folgeinstanzen gewillt ihren Vorgänger zu decken mit dem Risiko, dass sie danach selbst in die Öffentlichkeit gezogen zu werden?

Meine Reaktion wird aber...
O.k., wenn dann dein Vollstrecker in eine mit Stroh abgedeckte Güllegrube fällt bin ich bei dir, solang die nur Schulterhoch befüllt ist.

Nicht vor - im Gericht!
Absolut richtig, aber Step by Step, dann macht`s mehr Spaß. Wenn also nur 10 vor dem Gericht stehen und einer brüllt "Ich will inhaftiert werden", dann passiert nix. Einen Monat später hat sich das rumgesprochen und es stehen dann 100 vor Gericht, zwei bitten um Inhaftierung und der Rest grölt rum. Und das dann monatlich wiederholen und steigern, bis die Masse der grillenden Menschen das System dazu zwingt, den Verkehr um zu leiten. Irgendwann bekommt dann einer der Personen die um Inhaftierung gebeten haben nen Strafbefehl/Ladung etc. Und dann erst mit alle Mann rein und dann im Gericht weiter feiern. Anders geht`s nicht. Du must erst warten, bis sich die Masse formiert hat und alle merken, dass Geschlossenheit in der Gruppe besteht und alle Schulter an Schulter stehen. Erst wenn das in den Köpfen der Menschen drin ist, gehen die auch mit dem von der Justiz ausgesuchten Opfer in den Gerichtssaal. Und alle Steps von Anfang an natürlich in Facebook, Avaaz & Co rein. Bin mir sicher, dass das Bewegung in die Justiz bringt (s. oben). Oder um`s mal ganz einfach auszudrücken: Würde Gustl Mollat oder Marianne Grimmenstein brüllen "ich will rein", wäre das Ding schon längst durch, weil die nämlich schon bekannt sind.

Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904
Merit: 1000



View Profile
May 15, 2017, 04:23:56 PM
 #352


Interview mit Werner Altnickel - die ersten 15 Minuten reichen schon.

Unfassbare Zustände.

https://youtu.be/EZ6PnMoGgjU


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Real-Duke
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2422
Merit: 1262


View Profile
June 15, 2017, 11:41:49 AM
 #353

Mezzos Fall?  Wink
http://www.n-tv.de/ratgeber/Rundfunkbeitrag-in-bar-oder-sonst-gar-nicht-article19890050.html
weglaufbürger
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 394
Merit: 250


guckguck...hallöle


View Profile
June 17, 2017, 06:32:35 PM
 #354

gerade in meinem Mailaccount gefunden:

Einladung zum Gerichtsverfahren  GEZ nach Stuttgart

wie beim letzten Infotreffen besprochen wollen einige Prozessbeobachter
Frau Zotu bei Ihrem Verfahren  zur GEZ in Stuttgart am 30.6.2017
unterstützen. Wer noch mitfahren will oder selber fährt bitte ab 19.6.
bei mir  melden Tel. 07504 91177 abends.

Einladung von Frau Zotu:

Hallo Hr. Nägele,

ich melde mich aus Stuttgart bei Ihnen seit längerer Zeit mal wiedermit
der
Bitte, den Termin am Freitag, den 30.06.2017 um 11:30 Uhr, Saal 301 beim
Amtsgericht Stuttgart, Hauffstraße 5, für meine Angelegenheit gegen den SWR
den Mitgliedern der Warnglocke bekannt zu machen. Es ist eine sehr wichtige
Verhandlung gegen die Institution SWR (Südwestrundfunk), die seit Jahren
von
diesem Amateurengericht verhindert wird, weil es sich um eine sehr wichtige
"Sache" handelt. Nach diversen Tricks, wie z.B. der Unzuständigkeit des
einen Gerichts, dann die Verweisung zu einem anderen Gericht, dann die
Zurückverweisung zu der ersten Instanz, dann wegen eines dreimaligen
Richterwechsels, dann wegen angeblicher Prozessunfähigkeit wie im Fall
Molath, und anderen Schikanen, hat sich jetzt der dritte dafür zuständige
Richter überzeugt, dass ich Recht habe, und versucht mich mit einem
Vergleich einzuschüchtern, zu dem ich nicht einverstanden bin. Denn es
betrifft meine Existenz.

Ich hoffe, dass auch einige Interessenten sich finden werden, die den Weg
nach Stuttgart machen wollen, um mich zu unterstützen. Ich habe keinen
Anwalt, weil es ist schon mit jeweils drei meinen bisherigen Anwälten zu
einem Interview beim SWR3 gekommen, und ich vermute eine
Bestechung/Bestechlichkeit dahinter. Das hatte ich auch dem Richter und dem
Staatsanwalt geschrieben, aber bis jetzt erfolgten keine weitere Schritte
gegen diese Rechts-Vertreter, weder von dem einen, noch von dem anderen.

Ich hoffe, dass einige Prozessbeobachter kommen können, denn wenn Zuschauer
im Saal sind, verhandeln die Richter auch anders.

Mit freundlichen Grüßen
Zotou.



Mit freundlichen Grüßen,

Die Bürgerinitiative Prozessbeobachter

Zwei Monologe, die sich gegenseitig immer und immer wieder unterbrechen, nennt man Diskussion.
david123
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 994
Merit: 1002


View Profile
June 17, 2017, 09:28:31 PM
 #355

Ich habe es bei der letzten Abrechnung so gemacht: Den geforderten Betrag minus 2,13 Euro
von drei verschiedenen Konten überwiesen, jeweils mit nicht automatisch lesbarem Betreff
(z.B. einmal bei der Kundennummer eine 1 durch ein i ersetzt, einmal nur meinen Namen
angegeben ohne Beitragsnummer). Dann habe ich 2,12 (jaa, da muss ich mich wohl verrechnet
haben, sorrrryyy  Tongue) in Münzen an die GEZ geschickt. Dabei mit meiner Sauklaue auch die Beitragsnummer
etwas unleserlich geschrieben, aber mit ein bisschen gutem Willen kann man ja meine Adresse
entziffern und dann alle nötigen Daten rausfinden.

Das ist jetzt 7 Wochen her und gab noch keine Mahnung, also haben sie es wohl gefressen..?


Manch einer mag das kindisch finden. Nur zur Erklärung warum ich so vorgehe:
Ich bin nicht der Meinung, dass ich mit meiner Ablehnung der GEZ im Recht bin, juristisch
gesehen. Wenn dieser Staat (oder die Buddys und Verwandten der Leute mit Regierungsverantwortung)
von mir Kohle sehen wollen, dann können die das so hinbiegen dass das juristisch und
formal sauber aussieht. Das ist Fakt.
Wenn man jetzt aufgrund irgendwelcher Spitzfindigkeiten (Gesellschaftsform der GEZ, fehlende
Unterschrift, Formfehler etc) klagt oder Einspruch einreicht, dann wird man entweder abgebügelt
oder der Staat passt die GEZ so an, dass die gekauften Richter das im nächsten Quartal brav
abnicken, wie beauftragt vom Brötchengeber.

Deswegen ist es mir persönlich nur noch wichtig, dass von der Kohle, die ich zähneknirschend
abdrücke, möglichst wenig und das wenige möglichst unbequem in den Taschen landet,
in denen es meiner Meinung nach nichts zu suchen hat.
Chefin
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1882
Merit: 1105


View Profile
June 19, 2017, 08:41:50 AM
 #356

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2017/06/14/keine-barzahlung-von-rundfunkbeitraegen/

Vieleicht haben sie einfach nur gewartet, bis dieses Urteil durch war.

Oder sie warten noch bis es BGH Urteil wird, weil gerade da was anhängt. Denen bringt es nichts, 1000 Verfahren in der Schwebe zu haben. Den wenn ein BGH-Urteil zu erwarten ist, kann ein Verfahren in Schwebe gehalten werden. Das kann Jahre in dem Zustand sein, bis dann endlich das Urteil gesprochen werden kann.

Man mag dir die 2 Euro nachsehen, es mag auch sein, das sie deswegen nicht mahnen. Wenn ich mal wieder die Autosteuer zu spät zahle (vergesse ich gerne und die Lastschrift widerrufe ich grundsätzlich sofort nach Anmeldung), zahle ich die Mahnung auch ungerne. Nur taucht die dann immer wieder auf meinem Konto auf. Bis zum Tag an dem ich das Auto abmelde und 50 Euro zurück bekommen würde. Tja und dann nur 44,37 zurück bekomme, weil die 5 Euro + Zinsen Mahngebühren durchgeschleppt haben. Nun müsste ICH klagen. Und bei mir hats 3 Jahre gedauert bis das Auto weg musste.

Heist...die buchen den Betrag drauf, lassen den Rest auf deinem Beitragskonto im Minus stehen. Und verbuchen alle zukünftigen Zahlungen entsprechend. Wenn sich was zuordnen lässt, trotz Sauklaue, wird es zugeordnet. Wenn nicht oder wenn es zum zweiten doer dritten mal passiert, dann bleibt es halt weg. Irgendwann kommst du schon von dir aus an und schickst die Belege denen als Nachweis. Nämlich dann, wenn deine Differenz so groß geworden ist, das die anfangen zu mahnen. Den unter 5 Euro nimmt kein Gericht überhaupt ein Mahnverfahren an. Man kann es aber auch anwachsen lassen, deine "Ratenzahlungen" verbuchen soweit erkennbar und warten bis es hoch genug gewachsen ist.

PS: deine Sauklaue wird von einem Bankmitarbeiter eingetippt. Es kommt also drauf an, was der daraus erkennt. Hier wäre es zb Möglich, das der Mitarbeiter deine Überweisungen durchschaut, den das Empfängerkonto ist wohlbekannt. Und dein Verwendungszweck kann man dann aus früheren Überweisungen rauslesen. Dann hast du statt der GEZ deine Bank geärgert. Den handschriftliche Belege verlassen die Filiale nur um ins Papierarchiv der jeweiligen Bank zu wandern. Weiter gehen die nicht, in der Filiale werden die gescannt und archiviert. Der Scan dient dann auch dem Eintippen. Und wenn sie deine Nummer nicht wissen, gehts eben so raus und bleibt unzuordenbar und auf deinem Beitrags-Konto im Minus.
david123
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 994
Merit: 1002


View Profile
June 19, 2017, 09:11:44 AM
 #357

Chefin mal wieder.. Vielleicht nicht nur querlesen sondern richtig lesen? Nur ein Vorschlag Wink

1. Bin ich nur 1 ct statt 2 Euro schuldig
2. Habe ich auf keinem Überweisungsträger eine Sauklaue, sondern auf einem
Brief an die GEZ. Ich habe alle Überweisungen elektronisch durchgeführt. Ein Bankmitarbeiter
bekommt niemals was zu lesen bei dem ganzen Vorgang.
y6@i
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 42
Merit: 0


View Profile
June 21, 2017, 10:19:53 AM
 #358

seid ihr asozial, echt. Wenn ihr euch von unserer Gesellschaft abspalten wollt dann haut ab in ein anderes Land, aber belastet nicht unsere Gerichte und Institutionen, die wir mit unserem sauber verdienten Geld finanzieren. Ihr könnt jederzeit gehen wenn es euch bei uns nicht gefällt!
david123
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 994
Merit: 1002


View Profile
June 21, 2017, 11:03:21 AM
 #359

Nur die dümmsten Schafe..
Wie naiv kann man sein, der GEZ ihre Mission abzukaufen: Unabhängige Information, weit gefächerte Medienlandschaft.
Bullshit. Die GEZ existiert nur aus einem einzigen Grund: Leuten die Taschen zu füllen, die vor lauter Kohle ohnehin nicht
mehr wissen wohin damit. Die Masche der GEZ ist zutiefst asozial, nur einige Beispiele:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/gez-rentner-aus-duisburg-klagt-gegen-den-rundfunkbeitrag-aid-1.6574829
https://www.welt.de/wirtschaft/article161756926/Wenn-der-Beitragsservice-beim-Fluechtling-klingelt.html
http://www.ksta.de/kultur/rundfunkgebuehren-auch-blinde-muessen-zahlen-3990874
y6@i
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 42
Merit: 0


View Profile
June 22, 2017, 10:39:58 PM
 #360

Der Rundfunkbeitrag ist eine politische Entscheidung, die wir - als Gemeinschaft - getroffen haben. Wenn Du das ändern willst hält Dich keiner auf politisch darauf hinzuwirken. Entgegen der Einbildung von einer lauten Minderheit haben wir in Deutschland tatsächlich den Luxus, dies tun zu können. Nein, kein mimimi. Wer das anders sieht darf gerne in eine Diktatur einreisen. Tschüss.

Nur weil Du selbst etwas ungerecht empfindest, gibt Dir das kein Recht, unser Rechtssystem auf Kosten von uns zu belasten. Wer etwas ändern will, muss es selbst in die Hand nehmen. Alles andere in Kindergarten von erwachsenen Menschen.
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 23 24 »  All
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!