Bitcoin Forum
September 26, 2020, 02:49:58 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.20.0 [Torrent]
 
  Home Help Search Login Register More  
  Show Posts
Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 ... 610 »
1  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: "Ich habe kein Bankkonto" <- da will ich hin... wie? on: April 24, 2020, 07:28:34 AM
Hmmm.. Wo ist das denn? Ich finde das nicht. In meine EUR fiat wallet gibt es "auszahlen", aber das ist nur für auszahlungen auf's eigene Konto gedacht... der Name des Kontoinhabers muss übereinstimmen und man kann auch keine Referenz eingeben. Es gibt auch "senden" aber der button ist disabled und ein popup sagt: "senden ist für diese Währung nicht möglich".

Vielleicht muss ich mich noch besser verifizieren.. bin derzeit nur "light" verifiziert.


Die Informationen zu BitPanda Pay findest du hier, das könnte natürlich sein das man Vollverifiziert sein muss...


Danke für deine Info.

Hab mich jetzt voll verifiziert und jetzt geht "senden" auch vom EUR-Wallet aus. Verwirrenderweise kommt die eingabe der Referenz bei der Sepa-Überweisung in einem Extra-Schritt (nach dem Formular mit Kontonummer, Betrag, Name Begünstigter)
2  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: "Ich habe kein Bankkonto" <- da will ich hin... wie? on: April 20, 2020, 06:54:00 AM
Frage zu Bitcoin -> SEPA

Kannst du bei bitpanda den Zweck der Überweisung selbst eingeben? Ist bei kraken zB nicht möglich.

Ja, kann man:




Hmmm.. Wo ist das denn? Ich finde das nicht. In meine EUR fiat wallet gibt es "auszahlen", aber das ist nur für auszahlungen auf's eigene Konto gedacht... der Name des Kontoinhabers muss übereinstimmen und man kann auch keine Referenz eingeben. Es gibt auch "senden" aber der button ist disabled und ein popup sagt: "senden ist für diese Währung nicht möglich".

Vielleicht muss ich mich noch besser verifizieren.. bin derzeit nur "light" verifiziert.
3  Alternate cryptocurrencies / Announcements (Altcoins) / Re: - AURORACOIN - on: April 20, 2020, 06:33:19 AM
A bunch of Icelanders got infected while on a ski trip in Austria.

I guess the consumption of alcohol helps spread the virus.
4  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: "Ich habe kein Bankkonto" <- da will ich hin... wie? on: April 19, 2020, 03:22:02 PM
Der Arbeitgeber schickt dem FA direkt alle Informationen über dein Gehalt.

Die schickt der Arbeitgeber auch wenn er mir mein Gehalt in bar oder crypto zahlt. Da spielt es keine Rolle ob ich ein Bankkonto nutze oder nicht.

Ich sag ja nicht daß das FA es geil finden wird daß ich kein Konto mehr hab. Aber auslösen wird das nix, ausser vielleicht unumut darüber sich damit befassen zu müssen daß jetzt einer kommt und Bargeld abholen will.

5  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: "Ich habe kein Bankkonto" <- da will ich hin... wie? on: April 19, 2020, 09:44:20 AM
Sobald man aus dem System "raus" ist und das FA nicht prüfen kannst was für ein Einkommen du hast usw, ist das eine klare rote Flagge für die.

Das FA kann auch so nicht einfach prüfen was dein Einkommen ist. Oder meinst du das FA kann einfach so mal bei der Bank eine Transaktionsliste anfordern?
6  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 16, 2020, 02:48:58 PM
Ich denke derzeit ernsthaft über einen totalen Exit aus dem Bankensystem (einfach keine Bankkonten mehr haben) nach. Mir scheint es ist möglich. Nicht immer einfach, aber durchaus zu machen. Fühlt sich bestimmt gut an. Gibt's da einen Thread zu mit Tipps?
d5000 hat dazu einen Thread mit Ideen aufgemacht Be Your Own Bank - Bankendienstleistungen (Girokonto usw.) mit Bitcoin ersetzen

suuuuuper, danke!!
7  Local / Trading und Spekulation / Re: Trading mit Fidor Konto und Bitcoin.de wird teurer on: April 16, 2020, 02:44:52 PM
sorry dass ich hier poste.... finde keinen Bitcoin.de thread.

ein Freund (völliger Neuling) wollte sich bei bitcoin.de anmelden um Mal 500 Euro in coins to investieren. er hat aufgegeben. angeblich wurde nach seinem Jahresumsatz gefragt, wieviel er investieren wolle. und dann musste er noch bestätigen dass er ca Artikel über Trading gelesen hat und eine App auf seinem Phone installieren zur Verifikation. da hat er abgebrochen.

ist das mittlerweile normal bei Bitcoin.de dass man derartig die Hosen runter laden muss oder ist der irgendwo falsch abgebogen? er meinte dass sei alles erst gekommen als er "noch einen eth Account" aufmachen wollte. er hat mir versichert, das es bei bitcoin.de war, aber vielleicht hat er ein ad angeklickt... sind da ads auf Bitcoin.de?

so gewinnen wir jedenfalls keine neuen User.
8  Local / Off-Topic (Deutsch) / Re: "Ich habe kein Bankkonto" <- da will ich hin... wie? on: April 16, 2020, 10:54:38 AM

aber ich glaub ich bin am thema vorbei  Grin

garnicht. privacy war zwar nicht als Anforderung genannt und ist nicht das Haupt Ziel (die Lieferanten die ich bezahlen will kennen mich zwangsläufig eh), aber wird ja immer wichtiger in der heutigen Zeit... auch wenn man konkret erstmal nichts zu verbergen hat.

danke für deine weitgehende Antwort.
9  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 16, 2020, 07:02:45 AM
Das Fass ist schwer am überlaufen und ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken aus dem Bankensystem auszusteigen:

"Ich habe kein Bankkonto" <- da will ich hin... wie?

brauchte Tipps.
10  Local / Off-Topic (Deutsch) / "Ich habe kein Bankkonto" <- da will ich hin... wie? on: April 16, 2020, 07:01:38 AM
Moin,

Das Fass ist schwer am überlaufen für mich. Siehe mein thread Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens. Das hat den Ausschlag gegeben jetzt mal ernsthaft über einen Exit aus dem Bankensystem nachzudenken... es wird mir zu übergriffig.

Die Fidor Bank ist hier nicht wirklich anzukreiden... sie werden halt gezwungen vom GwG zu dem Quatsch. Alle Banken werden dazu gezwungen und auch die Zahlungsdienstleister.

Was will ich machen?


Also ist mein Ziel folgenden Zustand zu erreichen:

Es gibt kein Bankkonto welches auf meinen Namen läuft.


Vielleicht auch noch:

Es gibt keine Entität welche mehr als temporär zu Transferzwecken ein EUR- (oder anderes fiat-) Konto in meinem Namen führt.


Oder sogar:

Es gibt kein digitales fiat-Geld auf meinen Namen. (stablecoins sind aber ok, da sie nicht "auf meinen Namen" sind)

Ich jetzt noch nicht ganz klar wie ich's definieren will. Überhaupt hab ich noch nix entschieden oder durchgeführt, aber ich bereite schon mal vor...

Wie will ich das machen?


Es gibt viele ökonomische Handlungen die derzeit über meine Bankkonten abgewickelt werden. Für diese brauche ich andere Lösungen:

Vermögensmanagement, Wertaufbewahrung,...

  • Handel mit altcoins: läuft eh schon alles über BTC/BCH/ETH
  • stablecoins: erklärt mich für bescheuert und vor 6 Wochen hätt ich mir das auch nicht träumen lassen, aber es befindet sich ein nicht unerheblicher Teil meines Vermögens in stablecoins (USDT, USDC, USDH). Ja, da sind große Risiken, aber ich hab's jetzt halt mal gemacht, weil alles in crypto zu haben ist wohl ein bisserl leichtsinnig
  • Handel Bitcoin-fiat: bisher über bitcoin.de. Das geht dann nicht mehr. Habe kraken-account gemacht (aber will ich ja eigentlich nicht, ist ja wieder "EUR in meinem Namen", nicht viel anders als bei der Bank. Also "stablecoins vs. crypto auf bittrex o.ä. exchange" ist bisher meine beste Idee.
  • Edelmetalle: durch fidor bin ich letztendlich an einen goldmoney.com account gekommen da fidor sein Silberlagerungsgeschäft aufgegeben hat. Da wird das Zeug angeblich für mich in der Schweiz gelagert. Nicht geil, aber flexibel. Physische trades weiterhin über Tafelgeschäft (oder privat) anonym und bar (leider jetzt nur <2k€) oder sonst halt online, aber eigentlich eh gerade garnicht mehr... kein Bock mich zu registrieren, ausserdem gibt's nix.

Brick and Mortar (lokale) Einkäufe

Lösung: Bargeld wenn akzeptiert, sonst Kreditkarte
Fragen: Wie komme ich "legal" und ohne mit dem GwG in konflikt zu geraten and genügend Bargeld? Mögliche Lösungen:

  • local.bitcoin.com, mycelium localtrader, etc.: recht dünner markt, also schlechter Preis und aufwendiges treffen (lebe auf dem Land, müssge also zur nächsten großen Stadt). Unklar wie "legal" es ist bzw. bis zu welchen Grenzen. Zudem haben lokale trades ihre ganz eigenen Risiken
  • Gehalt in bar: Ich bin bei meiner eigenen GmbH angestellt. Die könnte das Gehalt (teilweise) in Bar zahlen

Online Einkäufe

Ich präferiere selbstverständlich schon jetzt Händler die cryptos akzeptieren. Die sind aber dünn gesäht. Haven (openbazaar) ist eine schöne Lösung die gut und sicher funktioniert. Aber die meiste Ware kommt dann aus China geschickt und das dauert mir oft einfach zu lang. Es wird also wohl nötig sein "traditionelle" online-händler irgendwie ohne Bankkonto zu bezahlen.

  • amazon: ja, ich gebe es zu. Ich versuche es zu vermeiden, aber relativ häufig kaufe ich dann doch bei amazon. purse.io macht leider immer noch nicht service für deutschland und Herr Lehmann ist wohl weg. Weiss einer wo es amazon gift cards gibt für maximal 1€ pro € (lieber weniger)?
  • andere Händler: die meisten akzeptieren paypal. Paypal scheitert aber daran, daß man das Konto per SEPA nur aufladen kann wenn der Name des Kontoinhabers übereinstimmt mit dem bei paypal registrierten namen. Da scheiden also die crypto-to-SEPA-dienstleister aus. Hat einer eine Idee wie man sonst sein paypal-Konto ohne großes Risiko mit EUR aufladen könnte? Andere Lösung ist natürlich immer SEPA-Überweisung per crypto-to-SEPA Dienstleister... ist aber nervig und zeitaufwendig

Energie, Versicherungen, etc.
Diese Dinge zahle ich derzeit bequem und sicher per SEPA Lastschrift. Das wird wohl aufwendiger. Eine jährliche Vorauszahlen per crypto-to-SEPA Dienstleister könnte wohl bei moderatem Aufwand funkionieren. Hat jemand andere Ideen?

Finanzamt

Das Finanzamt will ab und an mal EUR von mir haben. Ok, mach ich per crypto-to-SEPA. Ich glaube man kann sogar Bargeld abliefern? Das könnte allerdings bei größeren Beträgen schwierig werden (erstens Beschaffung, zweitens: wer weiss ob die dann wissen wollen woher soviel Bargeld kommt)

Aber manchmal (da meine Firma Steuer-vorauszahlungen direkt an's FA leistet) bekomme ich auch was zurück. Wie könnte das Finanzamt mir meine Steuerrückzahlung geben?

wilde Liste von Fragen / brainstorm

  • crypto-to-SEPA services:derzeit probiere ich es mal mit bitpanda. Hätte hier aber gern mehrere Services für Ausfallsicherheit. Kann jemand noch andere Dienstleister empfehlen die einem erlauben SEPA-Überweisungen zu machen wenn man denen cryptos hergibt?
  • crypto kreditkarte: habe vor ein paar Wochen "2gether" ausprobiert. Das funzt aber nicht: man hat dort crypto wallets und crypto accounts. Auf die wallets kann man crypto schicken, auf die accounts nicht, die kann man nur per "kauf" mit EUR befüllen. Die Kreditkarte kann man nur mit den accounts nutzen, nicht mit den wallets. Was ein scheiss. Welche Kreditkarte die man mit crypto "aufladen" kann funkioniert gut?
  • paypal: (s.o.) wie befülle ich mein paypal-Konto mit EUR? Geht's überhaupt?

Vielen Dank für's lesen (an die die's geschafft haben).

Freue mich über jede Idee oder Anmerkung.
11  Local / Trading und Spekulation / Re: www.bitpanda.com - Offizieller deutscher Bitpanda Support Thread on: April 15, 2020, 07:45:34 AM
Mal eine Frage bevor ich jetzt die video-verifikations-nummer mache...

Ich möchte bitpanda nutzen um Rechnungen per Sepa zu bezahlen.

Ist das überhaupt ein unterstützter use-case?
12  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 15, 2020, 06:17:54 AM
Eins ist jedenfalls klar: gut daß wir Crypto haben.

Die Regularien werden ja immer enger und die Instrumente der Behörden zu "ökonomischen Kontrolle" werden immer weitreichender und besser. Das ist besorgniserregend wenn man das Recht auf freies ökonomisches Handeln für wichtig hält.

Ich will den Banken nicht unterstellen daß sie gerne den Handlanger eines übergriffigen Systems spielen, aber es gab mal eine Zeit, da hätte jede renommierte Bank solche Forderungen seitens des (globalen) Gesetzgebers empört an der Wurzel bekämpft und sich damit gegenüber ihren Kunden gerühmt.

Ich denke derzeit ernsthaft über einen totalen Exit aus dem Bankensystem (einfach keine Bankkonten mehr haben) nach. Mir scheint es ist möglich. Nicht immer einfach, aber durchaus zu machen. Fühlt sich bestimmt gut an. Gibt's da einen Thread zu mit Tipps?

Das einzige Problem was in meinen Überlegungen bisher bleibt ist: wie bekomme ich meine Steuerrückzahlungen vom Finanzamt? Weiss jemand ob man das Bar bekommen kann wenn man kein Bankkonto hat?
13  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 14, 2020, 01:53:48 PM
molecular, hast du denn in den letzten Monaten viele Kryptobezogene Transaktionen gehabt?  Wenn ja, in welcher Höhe denn? ...wegen AWV-Meldepflicht https://bitcointalk.org/index.php?topic=5218498.msg53654466#msg53654466
Wäre mal ganz gut zu wissen, da diese Nachfragen sich ja doch häufen und so langsam muss sich doch jeder irgendwie darauf vorbereiten.

ja, habe viele große Transaktionen gehabt per bitcoin.de Express Handel grob seit Jahres Beginn.

danke für den Link. lese....

edit: awv Meldepflicht betrifft nur auslands-Transaktion, oder? waren bei mir keine, nur DE
14  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 13, 2020, 01:25:30 PM
Also bei mir wird immer gefragt, ich musste aber noch nie was nachweisen.

dann kann der kriminelle Geldwäscher ja auch einfach behaupten er hätte die coins gemined, oder?

MMn geht es bei diesen Informationen eher darum daß jeder brav Steuern zahlt als um Geldwäsche.
Das sehe ich auch so!

ja, deshalb wird auch so drauf beharrt meine Steuerunterlagen zu sehen, die garnicht einen Vermögens Zugewinn korrekt abbilden wegen der Jahresfrist. da könnte eine 0 stehen und der Mensch ist trotzdem Milliardär.

und vermutlich trifft das auf das Geldwäschegesetz generell zu.
15  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 13, 2020, 12:01:21 PM
Also bei mir wird immer gefragt, ich musste aber noch nie was nachweisen.

dann kann der kriminelle Geldwäscher ja auch einfach behaupten er hätte die coins gemined, oder?
16  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 13, 2020, 11:58:13 AM
Es ist ja keine Frage, daß die Geldwäscherichtlinien verschärft worden sind, höhere Beträge verfolgt und Beträge in/aus Nicht-EU Ländern oberhalb einer bestimmten Grenze automatisch gemeldet werden.

weißt du an wen diese automatische Meldung geht? gibt's da eine Behörde für oder was? weißt du welche Gesetze das regeln?
17  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 13, 2020, 10:57:00 AM
Mir wurden genau dieselben Fragen in Deutschland wie auch in Frankreich gefragt, und zwar regelmässig. Und das nicht nur bei der Bank.

das ändert ja nix daran ob es ok ist das zu tun. das Argument "die anderen machen es auch" war noch nie ein gutes
18  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 13, 2020, 09:50:18 AM
Vielen Dank, fsm247 für deine Einschätzung.

Denn dann hat die Bank nach rund 2,5 Jahren mein Konto ohne Angabe von Gründen ordentlich gekündigt.

Und das würde Dir vermutlich auch passieren, wenn Du die Auskunft verweigerst.

Kündigen tue ich sowieso. Ich befürchte ehrlich gesagt die Bank könnte da noch andere Dinge in's rollen bringen die dann unangenehmer sein könnten als die Kündigung der Geschäftsbeziehung. Aber vielleicht ist das nur meine allgemeine Paranoia.
19  Local / Trading und Spekulation / Re: Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 13, 2020, 09:48:32 AM
hi thandie, danke für deine Antwort!

Zu allererst würde ich an deiner Stelle bei deinem Steuerberater

Meine Steuerberatung war mein erster Anruf. Sie schäumte vor Wut: "unerhört! Das geht die garnix an. Diese Informationen gehen genau 3 Parteien etwas an: ihre Ehefrau, ihre StB und das Finanzamt aber nicht ihre Bank! Das ist ein Zitat von Wendelin Wiedeking".

Quote
was eine Bank an Informationen anfordern darf bzw. was nicht und wie hier der genaue Zusammenhang zu den Geldwäscherichtlinien ist.

Ja, da wäre wohl der Anwalt die bessere Adresse. Auch anzumerken: Die Fidor Bank "fordert" die informationen ja nicht. Sie bittet darum. Ich kann der Bitte einfach nicht entsprechen.

Quote
Denn ich denke, genau darum geht es. Und ich habe ein wenig das Gefühl, daß die Banken selbst nicht zu 100% wissen, was muß und was nicht und dann lieber etwas mehr machen, um sich abzusichern. Ist aber nur ein Gefühl, ich kann auch falsch liegen.

Ich teile diese Einschätzung. Die Banken sind da echt in einer problematischen Lage... was sollen denn angemessene Methoden sein an die Vermögensinfos ihrer Kunden zu gelangen. Macht die Fidor schon richtig: einfach mal drum bitten, vielleicht klappt's ja. Ansonsten haben sie ja nicht viele möglichkeiten, ausser dann die Geschäftsbeziehung zu beenden.

Quote
Zu beobachten ist jedenfalls, daß andere Banken das in letzter Zeit vermehrt genauso machen, gerade die ganzen Fintechs, die in den letzten Jahren aus dem Boden geschossen sind.

Kann ich bestätigen. bittrex und in jüngsger Zeit goldmoney.com (mein fidor-silber ist jetzt dort, fidor hat das silberlagerungsgeschäft ja eingestellt) sind meine 2 Erfahrungen... da musste ich schon die "Source of Funds" inquiries über mich ergehen lassen.

Quote
Wenn die Kunden sich weigern oder nichts machen, kommt irgendwann die Kündigung seitens der Bank.

Wenn's nur die Kündigung ist. Müssen die nicht auch irgendwo "gehorsamst melden"?
20  Local / Trading und Spekulation / Fidor Bank: unverschämte Bitte um Informationen zur Herkunft meines Vermögens on: April 13, 2020, 07:35:07 AM
Hallo Leute,

nach langer Zeit poste ich mal wieder hier im Forum.

Die Fidor Bank hat mir mehrere EMails geschrieben (ich hoffe jedenfalls es ist die Fidor Bank und kein Scammer).

Die Bank bittet mich um Informationen:

Quote from: fidor bank
Als Finanzinstitut sind wir dazu verpflichtet, bestimmte Sorgfaltspflichten zu erfüllen.
Hierzu benötigen wir Ihre Unterstützung, um die Herkunft der Transaktionen zu ermitteln.

Deshalb möchten wir Sie bitten, uns Informationen zur Verfügung zu stellen.
Bitte erläutern sie uns Ihren wirtschaftlichen Hintergrund. Dies würde Gehaltsabrechnungen/Steuerbescheide erfordern, um die Herkunft der Mittel für Ihr Vermögen zu klären.

auf meine Nachfrage nach dem Hintergrund des gesteigerten Informationsbedürfnisses wird die Bitte um Information noch konkretisiert/erweitert und sogar eine Frist gesetzt (mit der Bitte um Verständnis)

Quote from: fidor
wir führen derzeit eine routinemäßige Überprüfung unserer langjährigen Trader durch. Wir bitten Sie daher um Verständnis.

Eine Steuererklärung kann uns den Vermögenszuwachs aus dem Kryptoinvestment abbilden. [...] Eine Aufstellung von früheren Käufen kann uns ebenfalls helfen eine Einschätzung zu treffen. Bei unserem Konto ist lediglich Aktivität seit Januar 2016 zu sehen, also haben Sie bitte Verständnis, dass wir auch hier eine Nachfrage äußern. Wann wurden bspw. die ersten Coins erworben?

Wir bitten Sie daher uns bis zum 20.04.2020 eine kurze Handelsaufstellung und klärende Unterlagen (wie bspw. Steuerunterlagen) zu übermitteln.

Ich verstehe dies als Resultat des verschärften Geldwäschegesetzt. Die Fidor Bank wird offensichtlich vom Gesetzgeber bedroht.

(4) In einem der in den Absätzen 2 und 3 Nummer 1 genannten Fälle sind mindestens folgende verstärkte Sorgfaltspflichten zu erfüllen:
2.
es sind angemessene Maßnahmen zu ergreifen, mit denen die Herkunft der Vermögenswerte bestimmt werden kann, die im Rahmen der Geschäftsbeziehung oder der Transaktion eingesetzt werden, und

Findet ihr das "angemessen" von der Fidor Bank nach meinen Steuererklärungen und einer Handelsübersicht zu fragen um die Quelle meines Vermögens zu "klären"? (mal abgesehen davon daß eine Steuererklärung natürlich nicht den Vermögenszuwachs aus Crypto-Veräusserungen abbildet).

Ist das überhaupt legitim nach solchen Infos zu fragen?

Was muss/wird die Bank machen wenn sie die Herkunft meines Vermögens nicht klären kann?

Würde mal gerne eure Meinung dazu wissen.

(Anmerkung: ich bin steuerlich völlig sauber, zahle seit 2011 brav meine Steuern auf Veräusserungsgewinne. Auch strafrechtlich bin ich selbstverständlich sauber. Ich könnte der Fidor also die Infos liefern (selbstverständlich mit Kündigung meines Kontos), aber es sträubt sich wirklich alles in mir dagegen und fast jeder den ich frage sagt: "tu es nicht" oder "diese Informationen gehen genau 3 Parteien etwas an: Deine Ehefrau, deinen Steuerberater und das Finanzamt, aber nicht deine Bank").

Pages: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 ... 610 »
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!