Bitcoin Forum
November 25, 2017, 06:02:30 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.15.1  [Torrent].
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 »
  Print  
Author Topic: Verdopplung des Netzwerks in Kürze +19.8 TH/s KAWOOOOOOOM  (Read 117661 times)
candoo
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 602


Vertrau in Gott


View Profile
July 09, 2013, 04:29:23 PM
 #141

Es fehlt ein Druckausgleichstank wie im Heizungskeller. So ein Bot-client mit öffentlich zusammengekratzten 100.000,- BTC der den Kurs glättet.
Könnte ja mit Interest auf Einlagen betrieben werden.

Mit einem ruhigeren Kurs dürfte dann auch der Bitcoin-Wahrenhandel anleihern.

Das wäre ein sogenannter Market Maker.

Aus meiner Sicht dürfte das eine der wichtigsten Institutionen die fehlt.


Beispiel: Auf BTC-E und auch Gox sind oft Buy und Sell Walls unterwegs. Große Nodes mit viel BTC und Geld attackieren den Kurs rein über ihre Markt Power.

Ein Market Maker würde so etwas unterbinden, weil der Manipulator wüsste, dass die Wahrscheinlichkeit gross ist, dass er nicht dazu kommen seine Buy oder Sell Wall lange zu bewegen, da der Market Maker massiv einkaufen oder verkaufen würde. Die Kursmanipulation würde nicht zu 30-60 Minuten Kursbewegung führen, sondern dazu, dass der Market Maker mit einem Schlag die Liquidität des Marktes wiederherstellt.

Das führt nicht unebdingt zu immer steigenden Preisen, aber reduziert die Volatilität.

Mehr Infos hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Market-Maker

Wäre für mich sehr interessant, allerdings sind die fehlenden Mittel dafür hier ein Problem. Es wäre unter Umständen nötig, einen echten Fonds aufzusetzen, der das tut. Und naja, sagen wir einfach, die BTCler sind schon ein wenig Pirate geschädigt Wink

Aber wozu brauchen wir das? Der Markt bestimmt den Preis auch so. Wenn jemand mal eben 500k Coins verkauft, dann macht er das. Dann sind dannach alle anderen weniger Wert. Ist ja auch logisch wenn viel Angebot besteht. Bitcoin soll sich selber regulieren;)

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Join ICO Now A blockchain platform for effective freelancing
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1511589750
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1511589750

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1511589750
Reply with quote  #2

1511589750
Report to moderator
1511589750
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1511589750

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1511589750
Reply with quote  #2

1511589750
Report to moderator
numismatist
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1134



View Profile
July 09, 2013, 07:09:34 PM
 #142

wer hat die 100 th/s im keller stehen?


h2o@7970
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 280


View Profile
July 09, 2013, 07:50:58 PM
 #143

wer hat die 100 th/s im keller stehen?



stecker raus  Wink

ps. schöner schmetterling
Schrankwand
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 224


View Profile
July 10, 2013, 11:29:04 AM
 #144

Es fehlt ein Druckausgleichstank wie im Heizungskeller. So ein Bot-client mit öffentlich zusammengekratzten 100.000,- BTC der den Kurs glättet.
Könnte ja mit Interest auf Einlagen betrieben werden.

Mit einem ruhigeren Kurs dürfte dann auch der Bitcoin-Wahrenhandel anleihern.

Das wäre ein sogenannter Market Maker.

Aus meiner Sicht dürfte das eine der wichtigsten Institutionen die fehlt.


Beispiel: Auf BTC-E und auch Gox sind oft Buy und Sell Walls unterwegs. Große Nodes mit viel BTC und Geld attackieren den Kurs rein über ihre Markt Power.

Ein Market Maker würde so etwas unterbinden, weil der Manipulator wüsste, dass die Wahrscheinlichkeit gross ist, dass er nicht dazu kommen seine Buy oder Sell Wall lange zu bewegen, da der Market Maker massiv einkaufen oder verkaufen würde. Die Kursmanipulation würde nicht zu 30-60 Minuten Kursbewegung führen, sondern dazu, dass der Market Maker mit einem Schlag die Liquidität des Marktes wiederherstellt.

Das führt nicht unebdingt zu immer steigenden Preisen, aber reduziert die Volatilität.

Mehr Infos hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Market-Maker

Wäre für mich sehr interessant, allerdings sind die fehlenden Mittel dafür hier ein Problem. Es wäre unter Umständen nötig, einen echten Fonds aufzusetzen, der das tut. Und naja, sagen wir einfach, die BTCler sind schon ein wenig Pirate geschädigt Wink

Aber wozu brauchen wir das? Der Markt bestimmt den Preis auch so. Wenn jemand mal eben 500k Coins verkauft, dann macht er das. Dann sind dannach alle anderen weniger Wert. Ist ja auch logisch wenn viel Angebot besteht. Bitcoin soll sich selber regulieren;)

Market Maker tun das, weil der Markt das nicht unbedingt immer alleine kann. Es ist ein psychologisches Instrument, die Liquidität am Markt zu erhalten damit temporäre Engpässe eine Commodity nicht komplett vernichten. Beispielsweise eine neue Aktie, die gehandelt wird, die einen kurzen Einbruch erlebt und dann schalten alle nur noch auf Verkaufen. Ein Market Maker ist imstande diese Abwärtsspirale abzudämpfen, die Firma wird nicht vernichtet. Ich will nicht wissen, was bei Facebook ohne GS passiert wäre Cheesy

Market Maker sind wie andere Markteilnehmer auch. Sie garantieren aber die Liquidität des Marktes. Und die Liquidität des Marktes, d.h. die Wahrscheinlichkeit immer alles gekauft oder verkauft zu kriegen, sichert dabei auch das Vertrauen.

Illiquide Märkte führen zu stärkerer Illiquidität bei Commodities. Genau das ist die letzten 4 Tage massiv passiert.

Market Maker sind praktisch gegen aktive Kursmanipulationen über das Orderbook, weil sie aktiv große Positionen einfach aufkaufen oder Buy Walls einfach bedienen können. D.h. das der Markt durch Fake Walls beeinflusst wird, wird damit stark reduziert.
Ein Market Maker ist KEIN Regulierer. Er ist ein ganz normaler Market Participant, der aber über entsprechende Mittel verfügt und mit Ziel Liquiditätsversorgung viele haarscharfe Entscheidungen quotiert, die den Markt am laufen halten.

Auf der anderen Seite muss man sich im Klaren sein, wer an den reellen Börsen die Market Maker heutzutage sind. Die mögen hier sicher viele überhaupt nicht Wink

nonServiam
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 650


View Profile
July 23, 2013, 03:02:53 PM
 #145

Auch wenn schon paar Tage alt, aber das muss hier jetzt rein.

Es ist für keinen überhaupt annähernd wünschenswert einen Market-Maker als Regulator zu haben. Es ist nicht im wirtschaftlichen Sinn des MM den Preis stabil zu halten. Ferner klaut dieser Euch die Marge und sackt sie selber ein. Auch hält er das Orderbuch verschlossen. Wenn so einer Einzug in Bitcoin erhält, dann nichts wie raus mit der Kohle und in Fiat, SOFORT!
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
July 30, 2013, 07:52:17 AM
 #146



315 TH/s BOOOOOM !!!!



bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1036


View Profile
July 30, 2013, 08:47:44 AM
 #147



315 TH/s BOOOOOM !!!!





Ich will nur mal kurz daran erinnern. Ich hab mal geschrieben, dass wir dieses Jahr mind. 700 TH/s sehen werden.
Bei der Aussage bleibe ich noch.....

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
July 30, 2013, 09:36:22 AM
 #148


Ja xtral ich denke das passt.


Ich hatte eine Erwartungshaltung von 20 -> 40 Th/s Verdopplung.
Von daher bin ich weit jenseits aller meiner Träume und mehr als zufrieden. Was für'n Powernetz ! Wie geil !

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
amigaman
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 406



View Profile
July 30, 2013, 02:28:40 PM
 #149

Was bitte ist an dieser unsinnigen Rechenleistung geil?
Was an der Steigerung?

Die Dezentralität leidet, weil nur noch etliche-(zig)-tausend-Dollar-Investitionen einen sinnvollen Ertrag bringen, der kleine Miner schmeißt hin, oder er ist Idealist mit seinen paar hundert MHash/s aus ein paar Sticks und kann auch nicht wirklich was reißen.
Das System ist mittlerweile genau so korrupt und kapitalisiert wie Fiat: Einige Wenige mit Unmengen an "Guthaben" (in BTC oder Fiat) können den Markt (und damit den Kurs) bestimmen, der "kleine Mann" bekommt weder vom Mining noch von den so hoch gelobten Gebühren einen Teil ab, der selbst in Billigstromländern auch nur ansatzweise die Kosten deckt.
Und da die meisten nur für den Ertrag minen, kommt es wieder zu der Situation, die mir meine Oma schon vor 35 Jahren so erklärt hat: "Geld kommt zu Geld".
Für die Sicherheit ist diese enorme Rechenleistung nicht notwendig, von den Server/Strom/Netzwerkkosten mal zu schweigen.

Leider ist hier wie im realen Leben ein Rennen ausgebrochen, und nur die Provider der Droge/des Gottes Geld sahnen ab, die anderen werden von ihrem Dealer angefixt und leiden.
Will sagen: Das Geld wird mit den Leuten verdient, die große, teure Maschinen mit ewiger Lieferzeit (und ungewisser Lieferung) zu horrenden Preisen kaufen, diese spekulieren sich um Grund und Boden, weil niemand weiß, wie hoch der Ertrag werden wird, und jeder, der merkt, das sein Einsatz einerseits zu gering und andererseits zu hoch war, verkauft seinen Kram (den er noch gar nicht hat) an einen noch dümmeren Trottel.
Das System BTC wurde mal erdacht, um genau von diesem Verhalten weg zu kommen, um jedem mit wenig Einsatz einen zumindest kostendeckenden Betreib zu ermöglichen, und noch mit einigen anderen idealistischen Ideen.
Und als die Kapitalisten gesehen haben, das man da absahnen kann, wurde alles korrumpiert, und "wir" stehen jetzt davor und müssen mitrennen.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
July 30, 2013, 02:41:50 PM
 #150

Das System BTC wurde mal erdacht, um genau von diesem Verhalten weg zu kommen, um jedem mit wenig Einsatz einen zumindest kostendeckenden Betreib zu ermöglichen, und noch mit einigen anderen idealistischen Ideen.

Immer wieder witzig wie die Leute nur das lesen was sie lesen wollen. Und meinen zu wissen warum und wozu Bitcoin erfunden wurde.

Nun, Amigaman. Es gibt mittlerweile Litecoin, Feathercoin und zig andere noch nicht so verbreitete Altcoins.

Es ist aber alles 100% digitaler Turbo/Raubtier-KAPITALISMUS. Nicht mehr, nicht weniger.
Und ganz bestimmt kein Werkzeug um die Welt schöner oder gerechter zu machen. Sorry.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
amigaman
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 406



View Profile
July 30, 2013, 03:59:45 PM
 #151

Aha?
So habe ich das verstanden, was damals so erdacht wurde.
Hättest du die Güte, mir zu zeigen, wo die Wahrheit steht?

Litecoin wird jetzt auch nur einen push erleben, weil viele BTC-Miner auf ihren grakas sitzen und denken "na, da kann man vielleicht noch 'n Euro machen", und nicht, weil die so gut überall akzeptiert werden/bekannt sind.
Die noch kleineren Alt's sitzen in ihren Nischen, in denen sie keinen Schaden anrichten und keinen Gewinn abwerfen können, und beten dass sie nicht absterben.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
July 30, 2013, 04:24:25 PM
 #152

Hättest du die Güte, mir zu zeigen, wo die Wahrheit steht?

für Dich vielleicht bei der Freicoin. Gibts seit einem Jahr. Das ist eine Coin zum nutzen, nicht zum Horten.


OWS baut darauf. Freicoin für den Cashflow (denn sie verfällt mit ich glaube 4% pro Jahr) und die Bitcoin zum Horten.

http://t3n.de/news/freicoin-occupy-bewegung-397479/


Bitcoin ist hortbares und tradebares Geld. Punkt. Mit allen Konsequenzen, vor allem Gier.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
amigaman
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 406



View Profile
July 30, 2013, 04:52:02 PM
 #153

Yo, das ist mir wohl bekannt.
Aber die Idee hinter dem BTC war doch, das "die" keinen Zugriff drauf haben, und das es durch die Begrenzung der Menge eine Inflationsbremse haben sollte.
Der Trick mit dem Freicoin-Verfall ist letztendlich auch eine Inflation, die den User zwingt, seine Kohle entweder rauszuhauen oder immer mehr anzuhäufen, ohne echten Mehrwert zu haben.
BTC sollte "Gold" (Nicht chem. Zeichen Au im Wortsinn, sondern anfassbares Material zum Tausch gegen andere Güter) ersetzen, das ja letztendlich auch durch Angebot und Nachfrage im Wert bestimmt wird.
Leider führte das dazu, das die begrenzte Menge immer mehr Leute ernähren muss und Gier wie beim Gold den Markt zersetzt.
Das ist ja genau mein Argument: Die Gier erhöht die Rechenleistung im Netz, mit dem einzigen Zweck, mehr des festen Anteils/Ertrags an "mich" auszuzahlen. Mit der Konsequenz, das "der kleine Mann" nichts mehr reißen kann, weil der Ertrag die Kosten nicht deckt und der Fiat/Coin-Kurs extrem volatil ist.
Somit:
- müsste man beim Horten echt aufpassen, da die Kursentwicklung nicht abzusehen ist, im Gegensatz zur Verknappung, die definitiv kommt. Ob das Geld dann noch lebt, wenn ich zumindest keinen Verlust fahre im Vergleich zum Real-World-Geld? "Ich kann jetzt nicht verkaufen, ich hab kein Geld zu verschenken" vs. "Ich kann jetzt nicht verkaufen, morgen bekomm ich sicherlich noch 100€ mehr" und deren Gegenstücke.
- ärgert man sich beim Cashflow, weil die gleiche Menge Zigaretten in 2 Tagen eine ganz andere Menge Brot bezahlen kann. Also auch eine doofe Idee, man kauft immer zum falschen Zeitpunkt, egal ob BTC mit Eur, Eur mit BTC oder $Ware mit BTC. Wie beim PC, sobald man einen neuen hat, gibt's für's gleiche Geld die Nachfolgemodelle mit noch mehr RAM, GHz, Pixeln usw.
- Die eigentliche Arbeit, die das Netz am Leben hält, nicht honoriert wird. Sämtliche Mining-Möglichkeiten werfen aktuell kein ROI ab (soweit mir bekannt). Ohne ROI ist das Einsetzen beliebiger Gegenstände aber rein idealistisch. Dem widerspricht das Geschäftsmodell von BFL, Asicminer, KNC und was weiß ich noch: Die setzen Werte um, bei denen den meisten Firmen in Industrieländern schwindlig wird. Mit im Grunde nichts als heißer Luft. Überleg dir Mal, mit welchen Werten yxt mit den Sticks, Menig und candoo mit Avalons und anderen Geräten und viele User hier noch an Euros bzw. Dollars verschieben. Wahrscheinlich ohne das jemals auch nur irgendein Ertrag in welcher Form auch immer dabei rum kommt. (Zumindest keiner, den man nicht auch mit einem Bausparvertrag ereichen könnte.)
Warum tun die das? Weil die uns alle so lieb haben? Nein, weil es Id10ten gibt, die "harte" Dollars für Spekulatius raushauen, ohne nachzudenken. Die ganze Kette lebt davon, dümmere weiter unten stehende auszunehmen.
Technisch notwendig ist das nicht. Tausend Grafikkarten in der Hand von tausend (oder vielleicht auch nur 200) Leuten verstreut auf diesem Planeten hätten das Netzwerk für die nächsten 20 Jahre stabil laufen lassen, technisch gesehen.
Das ist seit der Möglichkeit, BTC in USD/EUR umzuwandeln, vorbei, weil es gierige Leute gibt, die immer mehr mehr mehr haben wollen, und weil es dumme gibt, die sich blenden lassen und das bezahlen.

Ich hab aktuell die Info, das 3 Pools locker die 51% halten. Ist das dezentral genug?

Daher verstehe ich die Freude nicht, die man an der Steigerung und absoluten Menge der Rechenleistung haben kann. Je mehr und je schneller, desto schlechter für uns alle.
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1876



View Profile
July 30, 2013, 05:12:46 PM
 #154

Ja, das ist richtig.

sieht zur Zeit wie folgt aus:



Quelle: http://blockchain.info/pools


Als ich noch minte schrammte Deepbit alleine immer bei 50% herum. Von daher sieht das für mich persönlich, auf diesem extem hohem Hash Niveau, dezentral genug aus.

Aber für mich ist Bitcoin sowieso ständig auf Messers schneide, am Rande des Abgrunds und es ist mir Recht. Bin Risikoaffin.
Ich bin der Meinung das man das sein muss wenn man bei Bitcoin grössere witschaftliche Interessen hat. Sonst sollte man zur Schwäbisch Hall Bausparkasse.
Oder man NUTZT Bitcoin nur zum bezahlen, dann hat man auch (fast) kein Risiko.

Den mittleren Teil konnte ich nicht lesen. Vielleicht hat jemand eine tl;dr Version. Entschuldigung.


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
ulrich909
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1596



View Profile
July 30, 2013, 05:32:15 PM
 #155

@amigaman: Du kannst und wirst nichts dran ändern, dass es Firmen und Personen gibt die die Naivität einzelner Menschen für ihre Zwecke nutzen. Aber es zwingt dich doch niemand, da mitzumachen. Als der Bitcoin letztes Jahr bei ca. 4 € stand habe ich mir ein paar Bitcoin zugelegt. Man hat mich dafür ausgelacht. Dieselben Menschen haben ihr Geld z.B. in Gold zu Höchstkursen angelegt. Wer könnte jetzt lachen?
Was ich damit sagen will: Wenn die Masse einmal loslegt, kann sie nix mehr stoppen. Ausser ein Crash. Wenns um Geld geht ist der Mensch ein Herdentier. Was andere machen muss gut sein. Aber man sollte auch immer bedenken, dass alles was steil bergauf geht auch irgendwann mal steil bergab gehen kann. Wer aber stur mit der Masse rennt, der will nichts dazulernen. Nutze also dein Wissen um die Sinnlosigkeit der exzessiven hashratensteigerung für deine zukünftigen Investitionen.

Es gibt keine schlechten Kurse. Es gibt nur gute Kurse zum Kaufen und gute Kurse zum Verkaufen.
Kaufen oder doch lieber verkaufen? Rebalancing für Leute die sich nicht sicher sind https://bitcointalk.org/index.php?topic=2099548.0
Geldverdienen mit dem PC http://paid4systeme.de
Akka
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1162



View Profile
July 30, 2013, 05:48:02 PM
 #156

Aber die Idee hinter dem BTC war doch, das "die" keinen Zugriff drauf haben, und das es durch die Begrenzung der Menge eine Inflationsbremse haben sollte.

Daran hat sich doch auch überhaupt nichts geändert. Das gesamte Netzwerk funktioniert noch wie eh und je.


Das ist ja genau mein Argument: Die Gier erhöht die Rechenleistung im Netz, mit dem einzigen Zweck, mehr des festen Anteils/Ertrags an "mich" auszuzahlen. Mit der Konsequenz, das "der kleine Mann" nichts mehr reißen kann, weil der Ertrag die Kosten nicht deckt und der Fiat/Coin-Kurs extrem volatil ist.

Das ist aber so oder so der Fall. Denkst du irgendjemand kauft BTC für 50€ wenn er sie für 5€ an Kosten selbst minen kann? Solange das minen von BTC billiger ist als das kaufen, bzw. dadurch Gewinn gemacht werden kann steigt die Difficult und stoppt erst wenn der Unterschied minimal ist. Das ist ein ganz einfacher Marktprozess nach dem jeder Markt funktioniert.

Das ganze reguliert sich selbst egal auf welcher Hardware das nun läuft.

Und beim Bitcoin ging es nie darum, dass man sein Geld selbst drucken kann, dass ist nur ein Effekt der durch die Dezentralität entstanden ist, da es ja keinen geben kann der die Währung einfach ausgibt. Dass das dank der Difficult immer nur zu einer Minimalen Gewinnmarge geht, finde ich ziemlich gut, sonst hätten wir tatsächlich die Zustände, dass Geld Geld macht.

Auf den Rest gehe ich jetzt nicht ein, da ich denke das du, wenn du die "ich kann kein Geld mehr drucken" Einstellung mal bei Seite legst, selbst siehst was du hier für einen Blödsinn verzapfst.

All previous versions of currency will no longer be supported as of this update
numismatist
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1134



View Profile
August 03, 2013, 02:32:33 PM
 #157

Nun, Menge ist nicht das Problem (ausser das dann eine BTC ca. X,Y KWh pro Stunde Existenz aufsaugt, dann also bei N Tagen etwa X,Y * N Kosten verursacht; die bei jedem beliebigen Kurswert immer, und zwar zwingend, den "Materialwert" überschreiten bei N größer Etwas. Eine Fehlkonstruktion. Edelmetalle haben dieses Manko nicht.)

Wenn einigen Movern&Shakern hier das extem hohe Hash Niveau schon bei ein oder zwei Kontrolleuren dezentral genug ausschaut, dann rate ich zum Augenarzt. Leihe dir mal einen Blindenhund, und lass dich zu einem Augenarzt hinführen. Dann gibt's auch keine Probleme mit "Den mittleren Teil konnte ich nicht lesen" wegen zu kleinem Fontsatz.

Die könnten bei jedem die Spendensignatur copypasten und einfach mal alle Adressen in ihr Säckel ausleeren, die auch nur über zwei oder drei Ecken mit dieser Adresse in Kontakt waren. Kollateral Damage in Kauf genommen.

Und zum Solomining scheint mir der blinde Idealismus bisher auch noch nicht zu reichen. Es muss zwingend, dringlich eine dezentrale Poolmininglösung her. So schräg das auch klingt.

Gyrsur
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1834


#BEL+++


View Profile WWW
August 03, 2013, 02:40:50 PM
 #158

Und zum Solomining scheint mir der blinde Idealismus bisher auch noch nicht zu reichen. Es muss zwingend, dringlich eine dezentrale Poolmininglösung her. So schräg das auch klingt.

sehe ich genauso! ideal wäre im QT Client integriert. der miner connected dahin und muss sich um nichts mehr kümmern. als login gibt er die payout adresse mit.
Gyrsur
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1834


#BEL+++


View Profile WWW
August 03, 2013, 03:01:51 PM
 #159

Das ist ja genau mein Argument: Die Gier erhöht die Rechenleistung im Netz, mit dem einzigen Zweck, mehr des festen Anteils/Ertrags an "mich" auszuzahlen. Mit der Konsequenz, das "der kleine Mann" nichts mehr reißen kann, weil der Ertrag die Kosten nicht deckt und der Fiat/Coin-Kurs extrem volatil ist.
Solange das minen von BTC billiger ist als das kaufen, bzw. dadurch Gewinn gemacht werden kann steigt die Difficult und stoppt erst wenn der Unterschied minimal ist. Das ist ein ganz einfacher Marktprozess nach dem jeder Markt funktioniert.

das minen von BTC war spätestens mit FPGA (aber auch schon wenn man sich extra GPU Hardware dafür angeschafft hat) nie billiger als das kaufen sondern immer eine investion in die zukunft mit dem minimalen ziel, dass sich die investitionskosten amortisieren und man geichzeitig das netzwerk stärkt. die difficulty rennt dem preis im moment "meilenweit" vorraus, jedoch ist das eine voraussetzung damit Bitcoin in den nächsten jahren boomt. das vertrauen in das netzwerk, was de facto bei banking netzwerken besteht, bei Bitcoin jedoch dezentral organisiert ist, quasi selbstregulierend, muss langsam wachsen und diesen prozess werden wir in den nächsten monaten beobachten können. der momentane ASIC wahnsinn trägt entscheidend dazu bei.
ImI
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1694



View Profile
August 03, 2013, 03:35:18 PM
 #160


Der ASIC wahnsinn trägt vor allem zu einer Konzentration von Hashpower bei. Statt zehntausender einzelner Miner gibt es eben ein paar hundert fetter ASIC Miner. Zur Sicherheit des Netzwerkes trägt das folglich keineswegs bei.
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!