Bitcoin Forum
December 02, 2016, 06:14:15 PM *
News: To be able to use the next phase of the beta forum software, please ensure that your email address is correct/functional.
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 ... 2490 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 3507030 times)
herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764



View Profile WWW
August 20, 2012, 11:42:32 AM
 #221

, aber es wird keine Auswüchse geben, solange die Leute vorwiegend Bitcoins direkt verwenden.
Aber das - wie ich hier lesen durfte - ist ja eher unpraktisch... wenn man eine Stunde warten muss bis der Geldtransfer auch sicher bestätigt wurde.

Nun ja, es wird viele Anbieter geben (wie Bitpay), die Sofortzahlungen auf eigenes Risiko ermöglichen werden, und diese Vielfalt ist dann der Unterschied zu heute.

https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
August 20, 2012, 12:05:32 PM
 #222

Ich leihe mir von dir 10.000 Bitcoins und verkaufen sie für 12 euro pro Bitcoin. Ergibt 120.000 Euro.
Anschließend erzeuge ich einen "Börsen crash"  und kaufe für 4 euro pro bitcoin 16.000 bitcoins = 64000 Euro

Damit bezahle ich deine Zinsen und deine Coins zurück und habe selbst noch einen riesigen Gewinn gemacht!;) Und keiner wurde betrogen, denn du hast deine bitcoins ja zurück erhalten.

Ich denke mal dies ist pirates taktik. Mal sehen was ab montag passiert.

Ja, diese Taktik hat Pirate wohl vor 14 Tagen oder so versucht und einen Preissturz um die 2 Euro verursacht. Leider war der Markt aufnahmefähiger als gedacht und der Kurs ziemlich schnell wieder in der Nähe des alten Höchstwertes. Gibt da einen schönen Thread 'Bitpay vs. pirate'. Hat zumindest in dem Fall nicht funktioniert
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 20, 2012, 12:13:26 PM
 #223

, aber es wird keine Auswüchse geben, solange die Leute vorwiegend Bitcoins direkt verwenden.
Aber das - wie ich hier lesen durfte - ist ja eher unpraktisch... wenn man eine Stunde warten muss bis der Geldtransfer auch sicher bestätigt wurde.

Nun ja, es wird viele Anbieter geben (wie Bitpay), die Sofortzahlungen auf eigenes Risiko ermöglichen werden, und diese Vielfalt ist dann der Unterschied zu heute.
Das herrschende Geldsystem hat sich nicht zufällig entwickelt, sondern passgenau so wie die Leute es haben wollten.
Mit BTC - fürchte ich - wird sich das Spiel nur wiederholen.

Auch hier wird das Bessere der Feind des Guten sein.

Eine Bank die FIAT-BTC herausgibt und dadurch höhere Zinseinnahmen generiert kann ihrerseits höhere Zinsen auf Einlagen auszahlen.
Desweiteren das Argument, wie schon vorgebracht, schneller und völlig kostenloser Überweisungen.

2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
August 20, 2012, 12:17:59 PM
 #224

Ich versteh immer noch nicht wo Ihr Eure Zinsen herbekommen wollt in einem System das darauf ausgelegt ist exakt diesen unsinn zu VERMEIDEN.

robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 20, 2012, 01:02:02 PM
 #225

Ich verstehe es auch nicht, woher die Zinsen kommen sollen. Rein mathematisch ist es beim Bitcoin doch ganz einfach bzw. vorbestimmt, der Rest löst sich in Wohlgefallen auf.

Zudem kann eine Bank zwar Bitcoins schöpfen, doch wird wohl kaum Jemand damit bezahlen können, denn wenn eine Bank eine Einlage von 1000 Bitcoins hat, kann sie gleichzeitig nicht mehr als 1000 Bitcoins in Form von Krediten bezahlen.
Des Weiteren bleibt sehr fraglich, was wohl passieren würde, wenn die Anleger die 1000 Bitcoins oder zumindest einen großen Teil wiederhaben wollen, z.B. wenn Gerüchte die Runde machen, dass die Bank illiquide werden könnte.
Dann bekommt man womöglich eben keine 1000 sondern nur 100 Bitcoins zurück und hat eben Pech gehabt oder muss warten bis die Kredite wieder zurückbezahlt sind, sofern sie auch komplett zurückbezahlt werden.

Nun frage ich mich, wieso soll ich mich einem solchen hohen Risiko aussetzen wollen, wenn ein solches System derartig instabil ist?

Und wer würde zudem noch solche zentral geschöpften PseudoBitcoins, die keine Echten sind, kaufen und tauschen wollen?

Ich selbst hab zwar ein Konto bei flexcoin, doch ehrlichgesagt würde ich größere Beträge so nicht akzeptieren wollen, weil letztendlich Flexcoins keine Bitcoins mehr sind und dementsprechend auch keine Transparenz mehr herrscht.

Und zum Thema Wertstabilität, natürlich ist der Bitcoin deutlich eingebrochen, doch im Gegensatz zu Fiatgeld sind Bitcoins zu jeder Zeit transparent und in ihrer Anzahl begrenzt, woraus sich eine Wertstabilität begründen lässt.
Dies bedeutet aber nicht, dass deswegen die Volatilität niedrig sein muss.
Im Gegensatz zum Fiatgeld werden Ungleichgewichte eben zeitnah auskorrigiert. Es gibt eben immer wieder gierige Leute, welche eben regelmäßig Bitcoins verlieren wollen. Gewinner werden Jene sein, welche z.B. im Tief um 2$ kräftig Bitcoins eingesammelt haben und nun über die Kurseinbrüche lächeln können.

Naja und dann lese ich da was von Verbote?
Bitcoins wird man niemals verbieten können, sowas ist rein technisch gar nicht mehr möglich angesichts der Dezentralisierung. Ob man will oder nicht, wird man sich damit arrangieren müssen und dies ist auch gut so. ;-)
 
robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 20, 2012, 01:06:33 PM
 #226

Und mal ehrlich, wenn der Bitcoin erfolgreich werden sollte, so werden Zinsen von 5, 10 oder 20% pro Jahr doch kaum eine Rolle spielen oder?
Die Gefahr, dabei seine Bitcoins zu verlieren, welche jährlich eine Kursperformance vonn 50% hinlegen, ist doch da viel zu hoch als Geld bei einer Bank anlegen zu wollen.

Und wenn die Zinsen derartig attraktiv sein sollen, damit sich das Risiko rechnet, dann wird Niemand aber den Kredit haben wollen, denn wer will schon einen Bitcoinkredit für 10% oder 20% pro Jahr, wenn er im Fiatgeldsystem Geld für 4% bekommen kann und sogar darauf hoffen darf, dass das Geld übermorgen vielleicht nix mehr wert ist und aus dem EURO eben ein NEURO wird ;-)

2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
August 20, 2012, 01:10:34 PM
 #227

die erkenntnis wird sich durchsetzen (wenn/falls/sobald BTC sich durchsetzen), daß BTC eher ein Mittel sind um wert zu bewegen (von A nach B) als zu horten (spekulation).
robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 20, 2012, 01:17:03 PM
 #228

die erkenntnis wird sich durchsetzen (wenn/falls/sobald BTC sich durchsetzen), daß BTC eher ein Mittel sind um wert zu bewegen (von A nach B) als zu horten (spekulation).

Das Lustige finde ich ja, dass der Bitcoin eine wunderbare Langfristanlage sein kann und man nicht spekulieren braucht.
Es ist doch im Grunde eine Erfindung ähnlich wie Google oder Facebook, wer dort als Altaktionär früh dabei sein durfte und seine Anteile gehalten hat, hat ein entspanntes Leben sowie Profit geerntet von Jenen, die eben spekulieren mussten und sich dabei die Finger verbrannten.

D.h. Werte bewegen aber auch horten lohnt sich momentan Beides und da sag ich, was willst du liebes Anlegerherz und Alternativherz noch, wenn du die menschliche Gier (im Maßen) und den Hang zur Alternative miteinander in Einklang bringen willst ;-)

Aber wie heißt es so schön, Gier kennt keine Grenzen und frisst eben gern Hirn. ;-)
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
August 20, 2012, 01:21:01 PM
 #229

die erkenntnis wird sich durchsetzen (wenn/falls/sobald BTC sich durchsetzen), daß BTC eher ein Mittel sind um wert zu bewegen (von A nach B) als zu horten (spekulation).

Das Lustige finde ich ja, dass der Bitcoin eine wunderbare Langfristanlage sein kann und man nicht spekulieren braucht.
Es ist doch im Grunde eine Erfindung ähnlich wie Google oder Facebook, wer dort als Altaktionär früh dabei sein durfte und seine Anteile gehalten hat, hat ein entspanntes Leben sowie Profit geerntet von Jenen, die eben spekulieren mussten und sich dabei die Finger verbrannten.

D.h. Werte bewegen aber auch horten lohnt sich momentan Beides und da sag ich, was willst du liebes Anlegerherz und Alternativherz noch, wenn du die menschliche Gier (im Maßen) und den Hang zur Alternative miteinander in Einklang bringen willst ;-)

Aber wie heißt es so schön, Gier kennt keine Grenzen und frisst eben gern Hirn. ;-)


klar kann man sich 1000 bitcoins hinlegen und hoffen daß es die in 10 jahren noch gibt. facebook übrigens ist das schlechteste beispiel.

aber man muss sich gewahr sein daß bitcoins eine HOCH HOCH HOCH spekulative geschichte sind. also garnicht so "klaro" wie immer alle denken, das mit dem kaufen und gewinn machen.

silk road macht es vor:

btc mit USD kaufen
drogen mit BTC kaufen
BTC für USD verkaufen



herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764



View Profile WWW
August 20, 2012, 01:41:57 PM
 #230

Wo kommen die Zinsen her? Ist doch nicht schwer.

Eine Bank verleiht Bitcoins gegen Gebühr. Mit dieser Gebühr kann sie sich auf Dauer gegen vereinzelte Zahlungsausfälle absichern. Einen Teil dieser Gebühren gibt sie als Anreiz an Einleger weiter, die aus ihrer Sicht quasi Zinsen bekommen.

(An wen der Pirat jetzt nun weiterverliehen hat, wenn überhaupt, ist eine andere Frage.)

Also alles ein Nullsummenspiel, ganz einfach. Man muss nicht erwähnen, wie pervertiert das alles wurde im heutigen System, weil Banken eben kein Geschäft sind wie jedes andere, sondern eine Sonderstellung haben (sie dürfen eine besondere Art von Bilanzen führen), weil sie eben mit ihren Versprechensscheinen die Primärwährung des Staats bereitstellen.

https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 20, 2012, 01:46:28 PM
 #231


Naja und dann lese ich da was von Verbote?
Bitcoins wird man niemals verbieten können, sowas ist rein technisch gar nicht mehr möglich angesichts der Dezentralisierung. Ob man will oder nicht, wird man sich damit arrangieren müssen und dies ist auch gut so. ;-)
 
Natürlich kann man BTC verbieten, genauso wie man Drogen verbieten kann.
Die Frage war: Welche Konsequenzen hat ein solches Verbot?

xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 966


View Profile
August 20, 2012, 01:57:53 PM
 #232

Quote
Zudem kann eine Bank zwar Bitcoins schöpfen, doch wird wohl kaum Jemand damit bezahlen können, denn wenn eine Bank eine Einlage von 1000 Bitcoins hat, kann sie gleichzeitig nicht mehr als 1000 Bitcoins in Form von Krediten bezahlen.


Doch kann sie!!!
Die Bitcons werden bei dieser Bank intern auf den Konten keine Bitcoin sein, sonder nur eine Buchung. Macht euch mal schlau über Geldmengenwachsentum.

Was bei Fiat-Währungen möglich, ist bei Bitcoin genauso möglich.
Ein Argument gegen die Kreditaufnahme ist wirklich die Deflationsneigung von Bitcoin.
 

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 20, 2012, 02:25:47 PM
 #233

Was bei Fiat-Währungen möglich, ist bei Bitcoin genauso möglich.
Ein Argument gegen die Kreditaufnahme ist wirklich die Deflationsneigung von Bitcoin.
Durch eine unregulierte Schöpfung von FIAT-BTC wird man dieser Deflationsneigung entgentreten können.
Das Publikum wird es lieben und begrüssen (bzw. wird es mangels Interesse garnicht registrieren).
Die Geschichte wiederholt sich.

herzmeister
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764



View Profile WWW
August 20, 2012, 02:38:42 PM
 #234

Im Gegensatz zu früher leben wir heute im Informationszeitalter und die Leute werden nachgucken, ob diese neue Idee der Regierung mit dem Bitcoin wirklich so eine gute ist (mal abgesehen davon, dass sie wirklich keinen Sinn ergibt).

Wenn sich die Geschichte trotzdem genauso wiederholt, dann wird sich auch die Geschichte mit dem Bitcoin wiederholen (sprich ein neuer Krypto-Währung-Fork o.ä.).

https://localbitcoins.com/?ch=80k | BTC: 1LJvmd1iLi199eY7EVKtNQRW3LqZi8ZmmB
robocop
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 252


View Profile
August 20, 2012, 03:09:35 PM
 #235

Doch kann sie!!!
Die Bitcons werden bei dieser Bank intern auf den Konten keine Bitcoin sein, sonder nur eine Buchung. Macht euch mal schlau über Geldmengenwachsentum.

Ja und was passiert, wenn man z.B. 1000 Bitcoins in eine solche Bank einzahlt? Man tauscht die 1000 Bitcoins gegen 1000 Bank-Bitcoins um und hat dann keine 1000 Bitcoins mehr.
Die Bank die dann die 1000 Bitcoins weiter verleiht, gibt die eingezahlten Bitcoins dann dem Kreditnehmer weiter.

Es ist schlichtweg nicht möglich, dass die Bank mehr Bitcoins an Krediten (reale Bitcoins, keine virtuellen Banktaler ;-)vergeben kann, als sie vorher durch Einlagen eingenommen hat.

Wer sein Geld gern gegen virtuelle Banktaler eintauschen will, der soll dies tun. Ich jedenfalls werde solch einen Unsinn nicht tun, weil ich ja gerade deshalb den Bitcoin als Alternative sehe. Andernfalls könnte ich auch beim Fiatgeld bleiben und wäre damit zufrieden.

Naja und bezüglich der Chancen mit dem Bitcoin aus heutiger Sicht viel Geld verdienen zu können, dazu sag ich nur, wenn das Bewusstsein schon vorhanden wäre, würde der Bitcoin schon bei 1000$ stehen.
Es gibt eben bei jeder Innovation eine lange Pionierphase und meiner Meinung nach bietet der Bitcoin angesichts der Transparenz und Dezentralität bis dato noch ungeahnte Möglichkeiten, welche bis dato angesichts einer noch immer vorherrschenden Profitdenke sich noch nicht etablieren konnte.

Bis dato dominieren Anwendungen, welche man aus dem bestehenden Fiatgeldsystem gut kennt, wie Kreditgeld, Bitcoins per Kreditkarte, Bitcoins per Sofortüberweisung mit nettem Aufpreis, Aktien- und Derivateangeboten, bei denen es Dividenden gibt, Tradingplattformen, uvm.
Im Grunde alles nette Anwendungen, doch all dies hat mit dem Bitcoin nix gemeinsam, nämlich die Dezentralität.
Egal ob Tradingplattform, Aktienhandel, Kreditgeschäfte, uvm. all dies könnte man auch dezentral und kostenfrei umsetzen wenn man es wollte, doch will dies Niemand, da Jeder seine Chance auf Profit sieht und Jeder mit solchen Anwendungen Bitcoins verdienen möchte.
Dies ist an sich ja nicht verwerflich, ist aber wenig innovativ und auch nicht dass, was Leute suchen, die im Bitcoin eine Alternative sehen.

Meiner Meinung nach werden sich dezentrale Anwendungen durchsetzen (müssen), weil erst dann der Bitcoin zu einer wirklichen Alternative wird.

U.a. stelle man sich vor, man könnte zinslose Darlehen bekommen, OHNE dass dabei ein Vermittler daran verdient oder virtuelle Banktaler erzeugt werden müssten?

Warum sollte dann ein Kreditnehmer noch Kredite gegen Gebühren aufnehmen wollen, wenn er es zinsfrei und Gebührenfrei bekommen könnte?

Warum noch Aktien herausgeben müssen, wenn man Geld auch zinslos besorgen könnte?
Warum sollen Aktionäre daran mitverdienen müssen?

Doch wiegesagt, unser Hirn ist derartig auf Zins und Profit trainiert, dass es eben eine Weile dauert, bis man die Vorteile eines zinslosen dezentralisierten Systems erkennt und entsprechend auch danach handeln möchte.
Seeder
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 518


View Profile
August 20, 2012, 03:10:26 PM
 #236

Im Gegensatz zu früher leben wir heute im Informationszeitalter
Du meinst Desinformationszeitalter.

und die Leute werden nachgucken, ob diese neue Idee der Regierung
Die Regierungen werden BTC aller Vorraussicht nach verbieten oder zumindest streng reglementieren.
Die bisher entstandenen BTC-Banken haben nichts mit der Regierung zu tun. Es hindert sie auch niemand daran FIAT-BTC zu schöpfen.

mit dem Bitcoin wirklich so eine gute ist (mal abgesehen davon, dass sie wirklich keinen Sinn ergibt).
Vielleicht für dich nicht, aber für die gewohnt gierige Masse schon.
Schau dich doch nur mal in der Community hier um.
Wie schon erwähnt: Dass das Geldsystem so ist wie es ist ist kein Zufall.

Wenn sich die Geschichte trotzdem genauso wiederholt, dann wird sich auch die Geschichte mit dem Bitcoin wiederholen (sprich ein neuer Krypto-Währung-Fork o.ä.).
Und auch dort wird es sich wiederholen... sofern man den üblichen Weg wieder einschlägt, die neuen Bitcoins also ums Verrecken in der Realwirtschaft verwenden möchte und über offizielle Wechselstuben lustigen Spekulationshandel treibt.

stoechi
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 57


View Profile
August 20, 2012, 03:16:41 PM
 #237

Quote
Zudem kann eine Bank zwar Bitcoins schöpfen, doch wird wohl kaum Jemand damit bezahlen können, denn wenn eine Bank eine Einlage von 1000 Bitcoins hat, kann sie gleichzeitig nicht mehr als 1000 Bitcoins in Form von Krediten bezahlen.


Doch kann sie!!!
Die Bitcons werden bei dieser Bank intern auf den Konten keine Bitcoin sein, sonder nur eine Buchung. Macht euch mal schlau über Geldmengenwachsentum.

Was bei Fiat-Währungen möglich, ist bei Bitcoin genauso möglich.
Ein Argument gegen die Kreditaufnahme ist wirklich die Deflationsneigung von Bitcoin.
 

Du hast es immer nocht nicht verstanden. Wer nen Kredit nimmt, will die Kohle auch ausgeben. Das heisst die Bank muss dir die Bitcoins aufs Wallet schieben. Dann hat sie sie nicht mehr. Wie soll sie dann noch jemand anderem nen Kredit geben und auch an ihn AUSZAHLEN.

Weiterhin hat das glaubich nur noch indirekt was mit dem Thema des Threads "aktuelle Kursentwicklung" zu tun - Leute wie ich sind nämlich deswegen hier Smiley

lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1242


View Profile
August 20, 2012, 04:06:32 PM
 #238

aber man muss sich gewahr sein daß bitcoins eine HOCH HOCH HOCH spekulative geschichte sind. also garnicht so "klaro" wie immer alle denken, das mit dem kaufen und gewinn machen.

silk road macht es vor:

btc mit USD kaufen
drogen mit BTC kaufen
BTC für USD verkaufen

Es ist ja nicht so das Du Drogen, Waffen oder Frauen nicht gegen Doller oder Euro kaufen kannst. Aber gerade zum Werttransport ist die Preisschwankung des Bitcoin denkbar  kontraproduktiv. Ich möchte mir nicht ausmalen was der Kollege der das Appartment in Kanada verkaufen wollte machen würde wenn er 'das Geschäft' am Donnerstag abgewickelt hätte. Selbst ein Familienvater der zwecks Vermeidung ärgerlicher Umtauschspesen die Urlabskasse in BTC gewandelt hat dürfte einen nicht ganz so schönen Urlaub erleben.
2weiX
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1638


View Profile
August 20, 2012, 04:52:13 PM
 #239

aber man muss sich gewahr sein daß bitcoins eine HOCH HOCH HOCH spekulative geschichte sind. also garnicht so "klaro" wie immer alle denken, das mit dem kaufen und gewinn machen.

silk road macht es vor:

btc mit USD kaufen
drogen mit BTC kaufen
BTC für USD verkaufen

Es ist ja nicht so das Du Drogen, Waffen oder Frauen nicht gegen Doller oder Euro kaufen kannst. Aber gerade zum Werttransport ist die Preisschwankung des Bitcoin denkbar  kontraproduktiv. Ich möchte mir nicht ausmalen was der Kollege der das Appartment in Kanada verkaufen wollte machen würde wenn er 'das Geschäft' am Donnerstag abgewickelt hätte. Selbst ein Familienvater der zwecks Vermeidung ärgerlicher Umtauschspesen die Urlabskasse in BTC gewandelt hat dürfte einen nicht ganz so schönen Urlaub erleben.


tja, da musste halt fix sein. ich hatte fr/sa bestellungen über 3000 BTC am hals.
wär ich da nich schnell gewesen, wärs teuer geworden.

der transport dauert ja nur eine stunde - das passt schon.
bitcats
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008



View Profile
August 20, 2012, 05:36:01 PM
 #240


der transport dauert ja nur eine stunde - das passt schon.
.. auf welchem Weg? BTC ja, aber EUR?

"Unser Problem ist nicht ziviler Ungehorsam, unser Problem ist ziviler Gehorsam."  - Howard Zinn
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 ... 2490 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!