Bitcoin Forum
May 20, 2024, 04:32:27 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 27.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 4605 4606 4607 4608 4609 4610 4611 4612 4613 4614 4615 4616 4617 4618 4619 4620 4621 4622 4623 4624 4625 4626 4627 4628 4629 4630 4631 4632 4633 4634 4635 4636 4637 4638 4639 4640 4641 4642 4643 4644 4645 4646 4647 4648 4649 4650 4651 4652 4653 4654 [4655] 4656 4657 4658 4659 4660 4661 4662 4663 4664 4665 4666 4667 4668 4669 4670 4671 4672 4673 4674 4675 4676 4677 4678 4679 4680 4681 4682 4683 4684 4685 4686 4687 4688 4689 4690 4691 4692 4693 4694 4695 4696 4697 4698 4699 4700 4701 4702 4703 4704 4705 ... 5041 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 5894924 times)
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2618
Merit: 1253


View Profile
March 04, 2021, 12:31:47 PM
 #93081

Was willst du damit bezwecken? Einen Sündenbock zu deklarieren und anderen die Schuld dafür zuschieben?

Spannend. Also bin ich jetzt Schuld an den Massnahmen, d.h. Du willst mir die Schuld dafür in die Schuhe schieben?!

Nagut, sol langsam wundert mich in dieser Gesellschaft absolut nichts mehr.
Blitzfontaene
Member
**
Offline Offline

Activity: 293
Merit: 15


View Profile
March 04, 2021, 02:18:06 PM
 #93082

Was willst du damit bezwecken? Einen Sündenbock zu deklarieren und anderen die Schuld dafür zuschieben?

Spannend. Also bin ich jetzt Schuld an den Massnahmen, d.h. Du willst mir die Schuld dafür in die Schuhe schieben?!

Nagut, sol langsam wundert mich in dieser Gesellschaft absolut nichts mehr.


Genau diese Argumentation fahren einige Herrschaften im Corona-Thread.

Schuld am Lockdown, den Pleiten, den Schulschließungen usw. sind demnach nicht die, die dies verordnet haben, sondern die "Corona-Leugner" und "Covidioten", wegen denen "die Zahlen" angeblich steigen, weshalb die, die die Maßnahmen verordnet haben, dazu gezwungen sind, die Maßnahmen immer weiter aufrecht zu erhalten. Vollkommen irre.

Mich wundert auch nichts mehr. Rette sich wer kann. Zum Glück gibt es Bitcoin. Sonst sähe alles noch viel düsterer aus.

Edit: LOL, wenn man vom Teufel spricht. Obrigkeitshöhrigkeit weit über die Schmerzgrenze hinaus.
https://bitcointalk.org/index.php?topic=5228542.msg56489119#msg56489119
Das Volk ist eben selbst schuld, dass Demonstrationen und Versammlungen praktisch verboten sind. Die Herrschenden würden es den Untertanen so gern erlauben, aber sie haben keine Wahl! Tja, kann man nichts machen. Grin
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2618
Merit: 1253


View Profile
March 04, 2021, 02:32:25 PM
 #93083

Was soll man dazu sagen? Dumme Menschen sind dumm.

Wobei uns diese Art Menschen auch bei Bitcoin Probleme bereiten werden, und zwar auf die gleiche Art und Weise. Über den Kursverlauf braucht (und darf) man dann in Deutschland ohne staatlich genehmigte Zugangsberechtigung sowieso nicht mehr diskutieren.

Aber hey, da seid ihr ja selbst Schuld! Hättet ihr nicht über den Bitcoin Kurs diskutiert, müsste man euch jetzt nicht schikanieren und überwachen!
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2632
Merit: 2221

https://t1p.de/6ghrf


View Profile WWW
March 04, 2021, 02:56:53 PM
 #93084

Was willst du damit bezwecken? Einen Sündenbock zu deklarieren und anderen die Schuld dafür zuschieben?

Spannend. Also bin ich jetzt Schuld an den Massnahmen, d.h. Du willst mir die Schuld dafür in die Schuhe schieben?

Nein, ich will dir keine Schuld dafür in die Schuhe schieben. Für mich klingt deine Aussage

Du solltest aber Bedenken, daße Du evtl. trotzdem geschädigt wurdest, indem Du Deine gewohnten Freizeitbeschäftigungen nicht mehr nachgehen kannst

nur so, als wolltest du hier jemanden einen Floh ins Ohr setzen.
Denn wenn jemand denkt, er wurde geschädigt, dann wird im allgemeinen auch ein Schuldiger dafür gesucht.


Zum Kurs: Ziemlich ähnich wie 2017/2018.
mariusg
Member
**
Offline Offline

Activity: 247
Merit: 58


View Profile
March 04, 2021, 03:04:17 PM
 #93085

Ähnlich wie 17/18 {ist dies eigentlich auch eine korrekte Schreibweise}?
D.h. es wird nochmal in den nächsten Wochen ein neues ATH geben, bevor er dann endgültig die nächsten Jahre einbricht auf sagen wir mal... ~ $15-20k ?
Blitzfontaene
Member
**
Offline Offline

Activity: 293
Merit: 15


View Profile
March 04, 2021, 03:26:25 PM
 #93086

Wobei uns diese Art Menschen auch bei Bitcoin Probleme bereiten werden, und zwar auf die gleiche Art und Weise.
Sehe ich leider auch so. Siehe folgendes Beispiel:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=5228542.msg56313834#msg56313834
"Geldschöpfung aus dem Nichts" sei eine Meinung die "von Verschwörungstheorien getragen" wird und "der gemeine Bitcoiner hat von Ökonomie keine Ahnung" deshalb "sollte er zumindest in ökonomischen Fragen sehr wohl weitgehend auf die Experten, aka Ökonomen hören".

Wenn solche Leute die Meinungsmacht in der Bitcoin-Community erlangen, können wir uns sämtliche Diskussionen über den Kursverlauf sparen. Der Kurs wird dann nämlich früher oder später bei 0 sein.

Die führenden Experten aka Ökonomen sind sich einig: Der Bitcoin ist ein Pyramidensystem und wird zusammenbrechen. Kursziel: 0 Euro.
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2632
Merit: 2221

https://t1p.de/6ghrf


View Profile WWW
March 04, 2021, 03:36:04 PM
 #93087

Ähnlich wie 17/18 {ist dies eigentlich auch eine korrekte Schreibweise}?
D.h. es wird nochmal in den nächsten Wochen ein neues ATH geben, bevor er dann endgültig die nächsten Jahre einbricht auf sagen wir mal... ~ $15-20k ?

Keine Ahnung zur Schreibweise. Das hier ist ein Bitcoinforum  Cheesy
Es wird die nächsten Wochen und Monate viele neue ATHs geben und der nächste Bärenmarkt sollte nicht <20k$ werden.
https://cointelegraph.com/news/bitcoin-bull-run-is-still-in-the-early-stages-key-on-chain-indicator-shows
Aber vielleicht wird auch alles anders  Huh
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3542
Merit: 3411


Shitcoin Minimalist


View Profile
March 04, 2021, 03:53:25 PM
 #93088

In Deutschland gehen gerade reihenweise Unternehmen pleite, weil Kunden und Investoren fehlen.
Kannst du das irgendwie belegen?
Im Moment sind Insolvenzen (weitgehend) ausgeschlossen, die Aktienmärkte machen auch eher nicht den Eindruck, dass die Investoren-"Kohle" fehlen würde, und es gibt neben den sicherlich darbenden Branchen wie dem Gastgewerbe auch umgekehrt echte Gewinner wie die Baumärkte, die Gärtner, ganz generell das Baugewerbe.
Mein Objektausstatter hat im Moment Lieferschwierigkeiten bei simplen Spanplatten(!) weil die Heimwerker den Markt leerkaufen Roll Eyes

In Summe sehe ich einfach nicht, dass wir hier reihenweise Pleiten erleben.
Natürlich könnte dass "Dicke Ende" noch kommen, wenn "nach Corona" plötzlich die jetzt kurzfristig gewährten KfW-Kredite mit kurzer Laufzeit tatsächlich in voller Höhe innerhalb der Laufzeit rückgeführt werden müssen, zugleich das Insolvenzrecht "Status Quo Ante" wiedereingeführt wird, und der Staat gewährte Beihilfen überkritisch prüft und ggf. zurückverlangt.
Aber so dämlich wird sich das nächste Duo aus Wirtschafts- und Finanzminister nach der Bundestagswahl wohl kaum anstellen, dass man sich damit quasi die Wirtschaftskrise 2022 vorsätzlich ins Haus holt.
Die Kreditlinien wird man klammheimlich prolongieren, die Entschärfung des Insolvenzrechts scheibchenweise mit großzügigen Rückstellmöglichkeiten betreiben und bei den Beihilfen, naja, den einen oder anderen wird's da treffen, aber in Masse habe ich da meine Zweifel.
In Summe sehe ich im Moment sogar eher die Gefahr, dass die staatlichen Eingriffe zur Zombifizierung der deutschen Wirtschaft beitragen.

Aber letzten Endes ist das im Moment eher so ein Bauchgefühl.
Zahlen, vor allem belastbare, sind mir dazu bisher nicht bekannt.

Yeah, well, I'm gonna go build my own blockchain. With blackjack and hookers! In fact forget the blockchain.
mariusg
Member
**
Offline Offline

Activity: 247
Merit: 58


View Profile
March 04, 2021, 03:55:22 PM
 #93089

@bct_ail Danke für den Input, da bin ich ähnlicher Meinung.

Ja, ob alles anders wird; diesmal gibt es allerdings eine neue Variable namens Großinvestoren...schätze die schwächen den Bärenmarkt am Ende etwas ab..

Es ist wohl wahrscheinlicher, dass es in x Jahren nur einer von vielen Post ist und man 202x sagt: Hey, $50k herum, war ein Traumpreis, warum bin ich da nicht eingestiegen? Heute schwankt der Preis täglich +/- $50k.  Tongue
Unknown01
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 2492
Merit: 948



View Profile
March 04, 2021, 04:16:40 PM
 #93090

sooo, laut meiner amateurischen Linienkrakelei, ähhh Chartanalyse ( Grin) wird es langsam spannend beim Kurs.

Mal sehen ob die ~42k halten, das war das Hoch von Anfang Januar.
Falls nicht, könnte es einen dynamischen sell-off um 10-15% auf die 100-Tage Linie geben.
Falls doch, und der Kurs hält sich bis ca. Mittwoch auf dem aktuellen Niveau, dann wird der Abwärtstrend durchbrochen.

Oder in anderen Worten: Die Zeit ist reif für einen Elon-push Grin




War jetzt ein paar Tage abwesender und hatte deinen Post im Kopf. Wie schaut es für dich nun aus? Eine erneute Chartanalyse wäre gut finde ich  Grin

Persönlich sehe ich nach wie vor 45k als Boden und wir werden vielleicht nochmal dahinkommen aber der Sprung nach oben, der noch einmal kommen wird,  wird das ATH durchbrechen

█████████████████████████
██
█████▀▀███████▀▀███████
█████▀░░▄███████▄░░▀█████
██▀░░██████▀░▀████░░▀██
██▀░░▀▀▀████████████░░▀██
██░░█▄████▀▀███▀█████░░██
██░░███▄▄███████▀▀███░░██
██░░█████████████████░░██
██▄░░████▄▄██████▄▄█░░▄██
██▄░░██████▄░░████░░▄██
█████▄░░▀███▌░░▐▀░░▄█████
███████▄▄███████▄▄███████
█████████████████████████
.
.ROOBET 2.0..██████.IIIIIFASTER & SLEEKER.██████.
|

█▄█
▀█▀
████▄▄██████▄▄████
█▄███▀█░░█████░░█▀███▄█
▀█▄▄░▐█████████▌▄▄█▀
██▄▄█████████▄▄████▌
██████▄▄████████
█▀▀████████████████
██████
█████████████
██
█▀▀██████████████
▀▀▀███████████▀▀▀▀
|.
    PLAY NOW    
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3542
Merit: 3411


Shitcoin Minimalist


View Profile
March 04, 2021, 04:23:32 PM
Merited by 1miau (4), hv_ (2), unchained (1)
 #93091

Aber hey, da seid ihr ja selbst Schuld! Hättet ihr nicht über den Bitcoin Kurs diskutiert, müsste man euch jetzt nicht schikanieren und überwachen!
Deine Prämisse ist schon falsch.
Weder schikaniert, noch überwacht man mich in irgendeinem gesonderten Maße, das über den von der Bevölkerung gewollten Umfang hinaus geht.
Wenn dir ein demokratischer Rechtsstaat nicht schmeckt, bleibt mir nur, dir zu wünschen, dass du deinen benevolenten Führer noch findest, dem du als Sheeple dann folgen darfst.

Meine Güte mezzo, was ist bloß in den letzten Jahren mit dir passiert? Vor ein paar Jahren war noch inhaltliche Auseinandersetzung mit dir möglich, heute ist das von deiner Seite ehrlich nur mehr inhaltsloses Phrasendreschen. Ist dir die Sache mit der GEZ wirklich so sehr zu Herzen gegangen*? Kannst du nicht einfach auch mal einen Prozess verlieren, ohne dich gleich als Opfer eines Unrechtsstaats zu fühlen? Oder war's am Ende doch die MtGox-Pleite, die dich so erschüttert hat, nachdem du in den letzten Zügen noch Kohle da reingepumpt hast, weil du dachtest, du könntest mit einer Wette auf's sinkende Schiff noch dick Knete machen? Auch da muss man halt verlieren können, wenn man entsprechende Risiken eingeht. Als selbsternannter Verfechter der "Eigenverantwortung" sollte das doch für dich okay sein, da auch mal Verluste hinzunehmen? Aber da setzt du dann eben doch gerne darauf, dass dir der Insolvenzverwalter dein Geld hinterhertragen soll. Natürlich nicht, ohne auch den dafür anzupissen, dass er seine (in dem Fall tatsächlich komplizierte) Aufgabe halt sorgfältig erledigen muss.
Bigotterie allenthalben.
Wo ist der intelligente, aufgeweckte junge** Mann von damals™ geblieben, der hier mit einem gerüttelt Maß an Sachverstand in Bezug auf Bitcoin und einer (zugegebenermaßen nicht meinen eigenen Ansichten entsprechenden) kohärenten, wenn auch leicht egozentrisch libertär angehauchten "wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht"-Mentalität gelegentlich den einen oder anderen positiven Denkanstoß gab?

Heute sehe ich von deiner Seite nur noch verbittertes Schwarz-/Weiß-, Freund-/Feind-Denken ohne jegliche Nuancen, verpackt in inhaltslose Worthülsen und hohle Phrasen. Das ist nicht mal mehr "Meinung", das ist bloße Glosse, oder schlimmer noch: Gosse.
Das langweilt. Angry

Sorry an alle Mitleser, aber ich finde, nachdem ich mir das jetzt ein paar Jahre antue, musste das auch mal raus Wink

* war doch letzten Endes der Auslöser für deine "Entrückung", wenn ich mich recht erinnere?
** bzw. nicht mehr ganz so junge, aber im Internet ist man stets so alt, wie man sich anhört

P.S.: und damit's zum Kursverlauf passt: mezzo kommt irgendwie auch nur noch bei neuen ATHs zum Vorschein, seine derzeitige Aktivität werte ich mal als Indikator für einen anhaltenden Bullenmarkt Cool

Yeah, well, I'm gonna go build my own blockchain. With blackjack and hookers! In fact forget the blockchain.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3542
Merit: 3411


Shitcoin Minimalist


View Profile
March 04, 2021, 04:37:20 PM
 #93092

Es geht eher darum, dass mit Bitcoin die Geldmenge nicht erhöht werden kann.
Das halte ich, wie bereits mehrfach erwähnt, für ein Märchen.
Zutreffend ist: die Anzahl der Einheiten im Bitcoin-Netzwerk kann (faktisch) nicht erhöht werden.
Die Geldmenge aber ist davon (teilweise) unabhängig.
Es besteht (nach meinem Augenschein) mittlerweile unter den "alten Hasen" bereits weitgehend Konsens, dass Buch-Bitcoins auf die eine oder andere Weise im Umlauf sind.
Wieviele genau - keine Ahnung. Tendenz: steigend.
Damit inflationiert die Geldmenge der hypothetischen Währung Bitcoin.
Und das hat auch umgekehrt Rückwirkungen auf den Kurs.
Gibt es nicht mehr bloß 21 Mio. Einheiten im Netzwerk, sondern 21 Mio. Einheit im Netzwerk plus 10 Mio. Buch-Bitcoins, verteilt sich die Nachfrage auf dieses erweiterte Angebot von 31 Mio. "Bitcoins".

Kurz gesagt: wenn Lieschen Müller heute "Bitcoins kaufen will", sich aber "Bitcoin-Zertifikate" andrehen lässt, ist das für den direkt handelbaren Bitcoin als Einheit im Netzwerk "unsichtbar".

Auf lange Sicht gehe zumindest ich persönlich davon aus, dass eines Tages die Menge der Buch-Bitcoins dominant gegenüber der Menge der realen Bitcoins als Einheiten im Netzwerk sein wird.


Ganz nebenbei verweise ich im Übrigen auf das empirische Beispiel von Goldwährungen, die sicherlich vieles waren, nur eben beim besten Willen nicht "inflationssicher" (sondern bestenfalls "inflationsgebremst") Roll Eyes

Yeah, well, I'm gonna go build my own blockchain. With blackjack and hookers! In fact forget the blockchain.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3542
Merit: 3411


Shitcoin Minimalist


View Profile
March 04, 2021, 04:48:16 PM
 #93093

deswegen wäre es vielleicht besser, wenn die staaten ihre währungen behalten würden und btc sich als reserve asset durchsetzt und teile davon zur absicherung der jeweiligen währungen von den zentralbanken gehalten würden, so wie zentralbanken auch (alle?) gold halten.
Ich bin mir nicht sicher, ob das "im Sinne Bitcoins" bzw. "der Bitcoiner" wäre.
Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass Zentralbanken in so einem Fall als Akteure am freien Markt Bitcoins kaufen würden.
Vielmehr würde ich erwarten, dass man so etwas auf dem Umweg über "Lagerungsverpflichtungen" macht.
Dann würden bspw. Pensionskassen, Fonds, Versicherungen, die bereits heute schon Bitcoin halten, dazu verpflichtet, diese nicht länger eigen zu verwahren, sondern sie in die "Obhut" der Zentralbank zu geben.
Begründen ließe sich das mit Aufsichtspflichten und der Trennung von Kryptoverwahrgeschäft und Versicherungstätigkeit (die einschlägigen Änderungen im KWG haben wir ja schon vollzogen).

Etwas überspitzt ausgedrückt, würde die Zentralbank damit die Bitcoins institutioneller Anleger "enteignen", um die eigene Währung zu stützen.

Aber wir wollen mal den Aluhut nicht zu tief ins Gesicht ziehen Wink

Yeah, well, I'm gonna go build my own blockchain. With blackjack and hookers! In fact forget the blockchain.
coco23
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1974
Merit: 856


View Profile
March 04, 2021, 05:17:54 PM
Merited by Unknown01 (1)
 #93094

War jetzt ein paar Tage abwesender und hatte deinen Post im Kopf. Wie schaut es für dich nun aus? Eine erneute Chartanalyse wäre gut finde ich  Grin

Persönlich sehe ich nach wie vor 45k als Boden und wir werden vielleicht nochmal dahinkommen aber der Sprung nach oben, der noch einmal kommen wird,  wird das ATH durchbrechen
Also als Chartanalyseexperten sehe ich mich nicht, von daher erwarte nicht allzuviel  Cheesy

So wie ich es aktuell sehe: Wie in den letzten Tagen geschrieben/gesehen, der alte kurzfristige Abwärtstrend ist erstmal Geschichte. BTC ist im längerfristigen Aufwärtstrendkanal der (so wie ich ihn eingezeichnet habe; logarithmischer Chart!) schon seit Ende Juni 2020 gültig ist! Diesen Kanal sehe ich aktuell als Referenz für den Trend.
Um den Aufwärtstrend zu halten müsste dann bald (bis Mitte März) ein Anstieg erfolgen.

Der Kanal ist ziemlich steil und hat die untere Begrenzung Anfang April bei $62k und Anfang Mai bei $87k. Das heisst: sollte BTC im Kanal bleiben, dann sehen wir Ende März auf jeden Fall ein neues ATH und im Mai schon $100k. Ich würde aber nicht davon ausgehen dass der Kanal so lange gehalten werden kann, es sei denn wir sind schon in der Blow-Off Phase kurz vorm platzen der aktuellen Blase.
Sollte BTC aus dem Kanal rausfallen, dann könnte es erstmal ein paar Wochen oder vielleicht sogar Monate seitwärts/abwärts gehen und man müsste sich neu orientieren. (Vermutlich dann erstmal auf die 100-Tage Linie, darauf warte ich immer noch  Cheesy)

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764
Merit: 1059



View Profile
March 04, 2021, 05:21:21 PM
 #93095

In Deutschland gehen gerade reihenweise Unternehmen pleite, weil Kunden und Investoren fehlen.
Kannst du das irgendwie belegen?
Im Moment sind Insolvenzen (weitgehend) ausgeschlossen, die Aktienmärkte machen auch eher nicht den Eindruck, dass die Investoren-"Kohle" fehlen würde, und es gibt neben den sicherlich darbenden Branchen wie dem Gastgewerbe auch umgekehrt echte Gewinner wie die Baumärkte, die Gärtner, ganz generell das Baugewerbe.

Ja, im Moment ist das (noch) so. Viele Insolvenzen oder Geschäftsaufgaben können aber nur vermieden werden, weil Investoren einsteigen. Das sind oft Hedgefonds, die darauf spezialisiert sind in Schieflage geratene Unternehmen zu sanieren. Wenn am Ende abgerechnet wird, rechne ich aber trotzdem mit zahlreichen Insolvenzen.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764
Merit: 1059



View Profile
March 04, 2021, 05:48:57 PM
Last edit: March 04, 2021, 06:06:51 PM by OhShei8e
 #93096


(...)
Zum Schluss könnte Bitcoin die Gesellschaft ziemlich abfucken (momentan ist er dazu noch zu klein).

In Deutschland gehen gerade reihenweise Unternehmen pleite, weil Kunden und Investoren fehlen.
wie meinst du das?

Wenn Hedgefonds und Risikokaptitalgeber in Zukunft lieber in Bitcoin als in Unternehmen investieren, dann werden wir schon sehen was passiert.

BioNTech hätte es ohne Investoren nie gegeben. Momentan investieren in Bitcoin (noch) die üblichen Verdächtigen. Das ändert sich aber gerade dramatisch. Tesla wird der erste Fall in der Industrie werden, wo das Bitcoinvermögen die übrigen Unternehmenswerte übersteigt. Am Ende wird nichts mehr erfunden oder produziert. Stattdessen kaufen alle Bitcoins. Die Wirtschaftsleistung geht immer weiter zurück und die Inflation steigt und steigt. Irgendwann übertrifft die Inflation dann die Teuerungsrate des Bitcoin.

Mögt ihr für ein verrücktes Szenario halten, aber wartet mal ab. Ich reche im Endstadium mit der Dollarparität. Allerdings der des Satoshi. Danach explodiert die Inflation im FIAT-Währungsraum und übertrifft die Teuerungsrate beim Bitcoin. Und das ist dann kein Grund mehr zur Freude. Für niemanden.

Wir sind noch ganz am Anfang dieser Entwicklung. Das geht jetzt erst los. Der Staat wird sich etwas einfallen lassen müssen. Einfach verbieten wird womöglich nicht funktionieren.

Ich halte die Entwicklung für unvermeidlich, wenn man es einfach so weiter laufen lässt. Wir sitzen auf einem Pulverfass und Bitcoin ist das Streichholz. Macht euch nichts vor. Jeder geht am Ende rein. Egal zu welchem Kurs, denn der wird immer weiter steigen. Das Thema ist durch.  

Die ersten Vorläufer seht ihr schon bei Grafikkarten und Spielkonsolen. Das sind im Grunde schon Luxusartikel, die man nur noch bekommt, wenn man ein vielfaches des Preises bezahlt, der als Feigenblatt noch an den Produkten klebt. Früher war das mal Massenware. Die Hardware wird halt lieber für Krypto verwand. Betrifft hauptsächlich Ether. Mit Bitcoin kommt das in alle Lebensbereiche, weil Unternehmen einfach lieber in Bitcoin investieren als etwas zu produzieren. Und das wird auch viele Jahre wunderbar funktionieren. In Schwellenländer brennen bereits die Stromverteiler. Der Staat versucht hilflos es unter Kontrolle zu bringen, aber die Leute verlegen einfach schwarz Kabel und machen weiter. Für den einzelnen geht die Rechnung auf. Aber am Ende verlieren alle alles.  
PicoCoin
Member
**
Offline Offline

Activity: 232
Merit: 11


View Profile
March 04, 2021, 06:07:12 PM
 #93097

War jetzt ein paar Tage abwesender und hatte deinen Post im Kopf. Wie schaut es für dich nun aus? Eine erneute Chartanalyse wäre gut finde ich  Grin

Persönlich sehe ich nach wie vor 45k als Boden und wir werden vielleicht nochmal dahinkommen aber der Sprung nach oben, der noch einmal kommen wird,  wird das ATH durchbrechen
Also als Chartanalyseexperten sehe ich mich nicht, von daher erwarte nicht allzuviel  Cheesy

So wie ich es aktuell sehe: Wie in den letzten Tagen geschrieben/gesehen, der alte kurzfristige Abwärtstrend ist erstmal Geschichte. BTC ist im längerfristigen Aufwärtstrendkanal der (so wie ich ihn eingezeichnet habe; logarithmischer Chart!) schon seit Ende Juni 2020 gültig ist! Diesen Kanal sehe ich aktuell als Referenz für den Trend.
Um den Aufwärtstrend zu halten müsste dann bald (bis Mitte März) ein Anstieg erfolgen.

Der Kanal ist ziemlich steil und hat die untere Begrenzung Anfang April bei $62k und Anfang Mai bei $87k. Das heisst: sollte BTC im Kanal bleiben, dann sehen wir Ende März auf jeden Fall ein neues ATH und im Mai schon $100k. Ich würde aber nicht davon ausgehen dass der Kanal so lange gehalten werden kann, es sei denn wir sind schon in der Blow-Off Phase kurz vorm platzen der aktuellen Blase.
Sollte BTC aus dem Kanal rausfallen, dann könnte es erstmal ein paar Wochen oder vielleicht sogar Monate seitwärts/abwärts gehen und man müsste sich neu orientieren. (Vermutlich dann erstmal auf die 100-Tage Linie, darauf warte ich immer noch  Cheesy)



Danke dir für deine Prognose. Ich hatte auch mitte bis ende März im Auge, bin gespannt wohin es dann geht.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3542
Merit: 3411


Shitcoin Minimalist


View Profile
March 04, 2021, 06:08:38 PM
 #93098

Viele Insolvenzen oder Geschäftsaufgaben können aber nur vermieden werden, weil Investoren einsteigen. Das sind oft Hedgefonds, die darauf spezialisiert sind in Schieflage geratene Unternehmen zu sanieren. Wenn am Ende abgerechnet wird, rechne ich aber trotzdem mit zahlreichen Insolvenzen.
Das ist mir zu schwammig.
"Viele [...] Geschäftsaufgaben" kann alles von 2 bis 1 Mio. heißen.
"oft Hedgefonds" kann alles von 2 bis 1 Mio. heißen.
"zahlreiche Insolvenzen" kann alles von 2 bis 1 Mio. heißen.

Ich sehe im Moment keinen ernsthaften Grund zu der Annahme, dass der Mittelwert der Insolvenzen im Gesamtbetrachtungszeitraum 2020-2022 am Ende erheblich vom Gesamtbetrachtungszeitraum 2017-2019 abweichen wird (um's ganz validierbar zu machen, sage ich jetzt einfach mal: das wird eine Abweichung von nicht mehr als 20%).
Was die "Hegefond-Übernahmen" angeht, ist das schwieriger einzugrenzen, da geht der Trend wohl ohnehin seit Jahren in Richtung "mehr", und eine trennscharfe Erkennung, was denn nun genau eine solche Übernahme sein soll, fällt auch schwer.

Was ich eher sehe, ist ein struktureller "Mangel" an Insolvenzen, den Deutschland seit ein paar Jahren vor sich herschiebt.
In Zeiten guter Konjunktur (und die hatten wir in den Jahren bis 2019) ist das in gewissem Umfang auch normal.
Da überleben auch Unternehmen, die an sich nicht solide wirtschaften, einfach weil die Auftragslage übermäßig gut ist.
In meiner eigenen Branche (Tourismus) war das nicht zu übersehen.
Dass diese "Zombifizierung" stattfindet, ist seit ein paar Jahren gängiges Thema in der Fachpresse.
Und dass diese Zombifizierung auch irgendwann kollabiert, spätestens, wenn der konjunkturelle Sonnenschein sich verzieht, ist auch weder überraschend noch in irgendeiner Weise schädlich, sondern einfach verspätete Marktbereinigung.

Die große Frage bleibt, ob nun im Kern gesunde Unternehmen, die einfach "zufällig" von Corona in besonderem Maße betroffen waren, aufgrund mangelhafter Hilfen / Unterstützung vom Staat über das normale Maß typischer konjunktureller Schwankungen hinaus bilanziell oder in ihrer Liquidität geschädigt werden, so dass im Endeffekt nurmehr die Insolvenz als Ausweg bleibt.
Da ich zumindest in meiner Branche wiederum selber sehr direkt sehe, dass dies nicht der Fall zu sein scheint, hege ich vorsichtig die Erwartung, dass das auch in anderen Branchen "gutgehen" wird.

Yeah, well, I'm gonna go build my own blockchain. With blackjack and hookers! In fact forget the blockchain.
qwk
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 3542
Merit: 3411


Shitcoin Minimalist


View Profile
March 04, 2021, 06:17:53 PM
 #93099

Momentan investieren in Bitcoin (noch) die üblichen Verdächtigen. Das ändert sich aber gerade dramatisch. Tesla wird der erste Fall in der Industrie werden, wo das Bitcoinvermögen die übrigen Unternehmenswerte übersteigt. Am Ende wird nichts mehr erfunden oder produziert. Stattdessen kaufen alle Bitcoins. Die Wirtschaftsleistung geht immer weiter zurück und die Inflation steigt und steigt.
[...]
Ich halte die Entwicklung für unvermeidlich, wenn man es einfach so weiter laufen lässt. Wir sitzen auf einem Pulverfass und Bitcoin ist das Streichholz. Macht euch nichts vor. Jeder geht am Ende rein. Egal zu welchem Kurs, denn der wird immer weiter steigen.
[...]
Mit Bitcoin kommt das in alle Lebensbereiche, weil Unternehmen einfach lieber in Bitcoin investieren als etwas zu produzieren. Und das wird auch viele Jahre wunderbar funktionieren. In Schwellenländer brennen bereits die Stromverteiler. Der Staat versucht hilflos es unter Kontrolle zu bringen, aber die Leute verlegen einfach schwarz Kabel und machen weiter. Für den einzelnen geht die Rechnung auf. Aber am Ende verlieren alle alles.  
Schöne Dystopie, die du da zeichnest, so dachte man sich das seinerzeit beim Opium auch, oder beim Kokain, und ich erinnere mich dunkel an irgendeine Cyber-Dystopie, die ähnliches heraufbeschwor, komme nur gerade nicht drauf.

Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
Es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen, die der Staat ergreifen könnte (wenn er denn wollte und müsste), um dem recht effektiv den einer oder anderen Riegel vorzuschieben.

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum Unternehmen nicht einfach aufhören, in ihrem Bereich tätig zu sein.
Da erinnere ich mich an ein Beispiel (ich glaube aus einer VWL-Vorlesung), nach der ein Forstbetrieb ja auch hingehen könnte, alle seine Bäume fällt, das Holz verkauft, und das Geld in Aktien anlegt, weil er damit eine bessere Rendite einfährt.
Nur passiert das eben nicht. Warum? Tradition. Nachhaltigkeit. Berufsethos. "Was soll ich denn sonst tun, ich habe nur Förster gelernt". Etc. pp.

Yeah, well, I'm gonna go build my own blockchain. With blackjack and hookers! In fact forget the blockchain.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1764
Merit: 1059



View Profile
March 04, 2021, 06:21:39 PM
 #93100

Ich sehe im Moment keinen ernsthaften Grund zu der Annahme, dass der Mittelwert der Insolvenzen im Gesamtbetrachtungszeitraum 2020-2022 am Ende erheblich vom Gesamtbetrachtungszeitraum 2017-2019 abweichen wird (um's ganz validierbar zu machen, sage ich jetzt einfach mal: das wird eine Abweichung von nicht mehr als 20%).

Ohne staatliche Eingriffe hätten wir deutlich mehr Insolvenzen, auch wenn ihr das hier nicht gerne hört. Sehr viele schrammen knapp dran vorbei, weil sie alles dran setzen. Corona setzt der Wirtschaft hart zu, auch wenn einige Unternehmen davon profitieren.
Pages: « 1 ... 4605 4606 4607 4608 4609 4610 4611 4612 4613 4614 4615 4616 4617 4618 4619 4620 4621 4622 4623 4624 4625 4626 4627 4628 4629 4630 4631 4632 4633 4634 4635 4636 4637 4638 4639 4640 4641 4642 4643 4644 4645 4646 4647 4648 4649 4650 4651 4652 4653 4654 [4655] 4656 4657 4658 4659 4660 4661 4662 4663 4664 4665 4666 4667 4668 4669 4670 4671 4672 4673 4674 4675 4676 4677 4678 4679 4680 4681 4682 4683 4684 4685 4686 4687 4688 4689 4690 4691 4692 4693 4694 4695 4696 4697 4698 4699 4700 4701 4702 4703 4704 4705 ... 5041 »
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!