Bitcoin Forum
October 31, 2020, 10:00:56 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.20.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 [131] 132 133 134 »
  Print  
Author Topic: Bitcoin & die Steuer - FAQ  (Read 212806 times)
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1344
Merit: 1176



View Profile WWW
August 19, 2020, 12:57:09 PM
Merited by Buchi-88 (1)
 #2601

Gestakte Coins aus POS werden nach §22 EStG versteuert.

Aus dem Waves Thread:

Angenommen ich verkaufe die Menge an Coins, die ich durchs staken bekommen habe, dann sind das nach FIFO nicht die erstakten Coins, sondern die, die ich zuerst gekauft habe. Entsprechend gelten für diese Coins die Regeln des privaten Veräußerungsgeschäfts (bis ein kompletter Durchlauf stattgefunden hat).

Ach so meinst du das. Weil die gestakten Coins nicht zuordbar sind. Sie müssten entweder auf einer anderen Walletadresse landen oder "markiert" werden, um eindeutig als $22 EStg deklariert zu werden. Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich schreib das mal in die Steuer FAQ zur Diskussion.
Man muss dem FA also (irgendwie) mitteilen, dass man die gestakten Coins verkauft hat.

Stehe ich hier auf dem Schlauch oder könnte hier das FA tatsächlich unterstellen, dass gestakte Coins, die innerhalb der Jahresfrist des zugrundeliegenden Coins verkauft werden, eigentlich die "Jahresfrist Coins" sind und nach FIFO besteuert werden.

Beispiel
01.01.2019 Kauf 1000 POS-Coin zu je 1€ --> 1000€ Gesamtinvest (würden bei Verkauf nach §23 EStG versteuert werden)
15.02.2019 Beginn mit POS, täglicher Reward: 1 POS-Coin (die werden nach dem Zuflussprinzp täglich mit 1€ nach §22 EStG versteuert)
24.12.2019 Kurs plötzlich bei 100€ pro POS-Coin. Verkauf von 150 der gestakten (weil schon versteuerten) Coins --> 150 Coins x 100€ = 15000€
FA sagt: Die verkauften 150 Coins sind nicht die gestakten Coins sondern aus dem Kauf vom 01.01.2019, somit ein Veräußerungsgeschäft nach §23 EStG und entsprechend zu versteuern. Also Differenz zwischen Anschaffung und Verkauf: 99€ x 150 Coins = 14850€ zu versteuern.
 Shocked Shocked Shocked Shocked Shocked

.Aurox..
 
Designed to make
you .money..
|Proprietary Indicators
& Signals
|||                  ▄██▄▄▄▄▄
                ▄████████▀█▄▀
            ▄▄██████████▀
           ██████████▀██
          ███████████▄▄ ▄▄
         ██████████████ ▀▀█▄
     ▄▄████████████▀▄█▀   ▀▀
▄▀▀ ███████████▀▀▀ ██▀
▀▄▄▀ ██████▀ ▄▄
      ████▀ ██▀
     ███▀  █▀
     ▄█▌  ▐█▌
     ▀██   ▀▀
.Get Started. FREE!.
1604181656
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1604181656

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1604181656
Reply with quote  #2

1604181656
Report to moderator
1604181656
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1604181656

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1604181656
Reply with quote  #2

1604181656
Report to moderator
1604181656
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1604181656

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1604181656
Reply with quote  #2

1604181656
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1604181656
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1604181656

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1604181656
Reply with quote  #2

1604181656
Report to moderator
1604181656
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1604181656

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1604181656
Reply with quote  #2

1604181656
Report to moderator
1604181656
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1604181656

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1604181656
Reply with quote  #2

1604181656
Report to moderator
Skerberus
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 732
Merit: 580


View Profile
August 19, 2020, 04:17:09 PM
 #2602

Gestakte Coins aus POS werden nach §22 EStG versteuert.

Aus dem Waves Thread:

Angenommen ich verkaufe die Menge an Coins, die ich durchs staken bekommen habe, dann sind das nach FIFO nicht die erstakten Coins, sondern die, die ich zuerst gekauft habe. Entsprechend gelten für diese Coins die Regeln des privaten Veräußerungsgeschäfts (bis ein kompletter Durchlauf stattgefunden hat).

Ach so meinst du das. Weil die gestakten Coins nicht zuordbar sind. Sie müssten entweder auf einer anderen Walletadresse landen oder "markiert" werden, um eindeutig als $22 EStg deklariert zu werden. Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich schreib das mal in die Steuer FAQ zur Diskussion.
Man muss dem FA also (irgendwie) mitteilen, dass man die gestakten Coins verkauft hat.

Stehe ich hier auf dem Schlauch oder könnte hier das FA tatsächlich unterstellen, dass gestakte Coins, die innerhalb der Jahresfrist des zugrundeliegenden Coins verkauft werden, eigentlich die "Jahresfrist Coins" sind und nach FIFO besteuert werden.

Beispiel
01.01.2019 Kauf 1000 POS-Coin zu je 1€ --> 1000€ Gesamtinvest (würden bei Verkauf nach §23 EStG versteuert werden)
15.02.2019 Beginn mit POS, täglicher Reward: 1 POS-Coin (die werden nach dem Zuflussprinzp täglich mit 1€ nach §22 EStG versteuert)
24.12.2019 Kurs plötzlich bei 100€ pro POS-Coin. Verkauf von 150 der gestakten (weil schon versteuerten) Coins --> 150 Coins x 100€ = 15000€
FA sagt: Die verkauften 150 Coins sind nicht die gestakten Coins sondern aus dem Kauf vom 01.01.2019, somit ein Veräußerungsgeschäft nach §23 EStG und entsprechend zu versteuern. Also Differenz zwischen Anschaffung und Verkauf: 99€ x 150 Coins = 14850€ zu versteuern.
 Shocked Shocked Shocked Shocked Shocked


Exakt so müsste es sein, da sich ja die Coins automatisch mit den Staking-Coins mischen (Depottrennung nicht möglich)! Entsprechend ist imho staking erst empfehlenswert wenn die Haltefrist der Originalcoins abgelaufen ist, ansonsten geht man ein gewisses Risiko ein, da man ja erst nach einem Jahr steuerfrei coins verkaufen kann. Das warten hat zusätzlich noch den Vorteil, dass sobald die zugrundeliegenden Coins steuerfrei sind auch die ominöse 10 Jahresregel (https://hellinger.eu/cryptocurrencies-10-jahre-haltefrist-23-estg/), bei der man sich ja eigentlich einig ist, dass sie für Crypto NICHT gilt, gar nicht greifen KANN, da steuerfreie Coins nicht einfach wieder steuerpflichtig werden können (soweit ich weiß, man korrigiere mich wenn ich hier falsch liege).
jztxeno
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 700
Merit: 501


View Profile
August 20, 2020, 02:29:38 AM
 #2603

Wie sieht es mit Cashback einer Crypto.com Karte aus? Ich nehme an das hier keine Steuern anfallen, oder?
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1344
Merit: 1176



View Profile WWW
August 20, 2020, 07:42:31 AM
 #2604

Entsprechend ist imho staking erst empfehlenswert wenn die Haltefrist der Originalcoins abgelaufen ist, ansonsten geht man ein gewisses Risiko ein, da man ja erst nach einem Jahr steuerfrei coins verkaufen kann.
Hmmm, staken innerhalb der Jahresfrist sehe ich jetzt nicht so problematisch (ausser wegen der 10 Jahres Regel, die ich und mein StB aber nicht so sehen). Es geht ja um das Verkaufen der gestakten Coins. Das wäre evtl. sinnvoller nach dem Ablaufen der Haltefrist zu machen.

Obwohl man natürlich auch bedenken muss, dass sowas nur bei einer sehr genauen Überprüfung der Transaktionen durch das FA festgestellt werden kann. Das heißt natürlich nicht, dass es in der Zukunft durch automatische Abfragen auch retrospektiv festgestellt werden könnte.

.Aurox..
 
Designed to make
you .money..
|Proprietary Indicators
& Signals
|||                  ▄██▄▄▄▄▄
                ▄████████▀█▄▀
            ▄▄██████████▀
           ██████████▀██
          ███████████▄▄ ▄▄
         ██████████████ ▀▀█▄
     ▄▄████████████▀▄█▀   ▀▀
▄▀▀ ███████████▀▀▀ ██▀
▀▄▄▀ ██████▀ ▄▄
      ████▀ ██▀
     ███▀  █▀
     ▄█▌  ▐█▌
     ▀██   ▀▀
.Get Started. FREE!.
gdm41
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 81
Merit: 3


View Profile
August 20, 2020, 08:06:36 PM
 #2605

Ich hab schon öfter gelesen, dass manche Verluste realisieren, indem Sie innerhalb von einem Jahr am low verkaufen und dann sofort wieder kaufen. Glaubt ihr das FA lässt sich sowas gefallen bzw. würde sowas nicht unter Gestaltungsmissbrauch
( https://dejure.org/gesetze/AO/42.html ) fallen? Was ist eure Meinung?
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1344
Merit: 1176



View Profile WWW
August 21, 2020, 06:57:08 AM
 #2606

Ich hab schon öfter gelesen, dass manche Verluste realisieren, indem Sie innerhalb von einem Jahr am low verkaufen und dann sofort wieder kaufen. Glaubt ihr das FA lässt sich sowas gefallen bzw. würde sowas nicht unter Gestaltungsmissbrauch
( https://dejure.org/gesetze/AO/42.html ) fallen? Was ist eure Meinung?
Es kommt auf die Häufigkeit drauf an. Also wenn du das mit 1000x im Jahr machst, ist es etwas anderes als 10x.
Auch die Dauer dazwischen ist relevant. Wenn du zum Beispiel den Verkauf und Neukauf nicht innerhalb 5 Minuten machst, sondern etwas dawischen wartest (gerne einige Tage), dann sollte das durchgehen.

Am besten: Nichts kaufen, was unter Einkaufspreis fallen kann  Wink

.Aurox..
 
Designed to make
you .money..
|Proprietary Indicators
& Signals
|||                  ▄██▄▄▄▄▄
                ▄████████▀█▄▀
            ▄▄██████████▀
           ██████████▀██
          ███████████▄▄ ▄▄
         ██████████████ ▀▀█▄
     ▄▄████████████▀▄█▀   ▀▀
▄▀▀ ███████████▀▀▀ ██▀
▀▄▄▀ ██████▀ ▄▄
      ████▀ ██▀
     ███▀  █▀
     ▄█▌  ▐█▌
     ▀██   ▀▀
.Get Started. FREE!.
mucke12
Member
**
Offline Offline

Activity: 66
Merit: 15


View Profile
August 21, 2020, 12:36:25 PM
 #2607

Wäre dies das Ende mit Steuerfreien coins? Endgültige Einstufung als Finanzinstrument

https://www.crypto-news-flash.com/de/eu-will-im-herbst-historische-gesetzgebung-fuer-bitcoin-und-kryptowaehrungen-einfuehren/?utm_source=CryptoNews&utm_medium=app&utm_campaign=shared&fbclid=IwAR3TjV0LlUuo-zGv4h-mrd37hyY6pxT8BWO4wftT-2IUkjhcyq9jRLpbzzo
Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2058
Merit: 1139



View Profile
August 21, 2020, 01:55:05 PM
Merited by 1miau (1)
 #2608



Wenn das EU Gesetzt auf nationales umgesetzt werden soll, so würde ich meinen ja.
Ich „glaube“ dann müsste Krypto so besteuert werden wie Aktien ??
Eventuell kommt dann endlich mal eine Erleichterung der Besteuerung das man z.b. erst versteuert sobald in Euro aufs Konto ausgecasht wird.

Die Franzosen machen es vor.
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1344
Merit: 1176



View Profile WWW
August 21, 2020, 02:06:45 PM
 #2609



Wenn das EU Gesetzt auf nationales umgesetzt werden soll, so würde ich meinen ja.
Ich „glaube“ dann müsste Krypto so besteuert werden wie Aktien ??
Eventuell kommt dann endlich mal eine Erleichterung der Besteuerung das man z.b. erst versteuert sobald in Euro aufs Konto ausgecasht wird.

Die Franzosen machen es vor.

Genau. Erstmal muss es umgesetzt werden. Eine Besteuerung wie Aktien hat Vor- und Nachteile.
Aber wie auch immer das Ergebnis sein wird. Krypto ist eine ernstgenommene Assetklasse....die aber auch kaputt gemacht werden kann

.Aurox..
 
Designed to make
you .money..
|Proprietary Indicators
& Signals
|||                  ▄██▄▄▄▄▄
                ▄████████▀█▄▀
            ▄▄██████████▀
           ██████████▀██
          ███████████▄▄ ▄▄
         ██████████████ ▀▀█▄
     ▄▄████████████▀▄█▀   ▀▀
▄▀▀ ███████████▀▀▀ ██▀
▀▄▄▀ ██████▀ ▄▄
      ████▀ ██▀
     ███▀  █▀
     ▄█▌  ▐█▌
     ▀██   ▀▀
.Get Started. FREE!.
1miau
Hero Member
*****
Online Online

Activity: 896
Merit: 2665


Evaluate if it's Coin or Shitcoin


View Profile WWW
August 21, 2020, 11:03:33 PM
 #2610

Wenn das EU Gesetzt auf nationales umgesetzt werden soll, so würde ich meinen ja.
Ich „glaube“ dann müsste Krypto so besteuert werden wie Aktien ??
Eventuell kommt dann endlich mal eine Erleichterung der Besteuerung das man z.b. erst versteuert sobald in Euro aufs Konto ausgecasht wird.

Die Franzosen machen es vor.
Vielleicht nimmt man sich hier wirklich ein Beispiel an den Franzosen. Der Flickenteppich hierzulande ist schließlich auch für die Finanzämter eine unnötige Belastung.

Liest sich jedenfalls sehr schlüssig, wie die Franzosen das gelöst haben:

Quote
Er erklärte konkret dazu, dass die Mehrwertsteuer auf Transaktionen bei Kryptowährungen nur dann angewendet werden soll, wenn sie zum Erwerb eines Vermögenswertes oder einer Dienstleistung verwendet werden. Frankreich soll diesen neuen Ansatz zur Besteuerung von Kryptowährungen bereits umsetzen.
https://de.cointelegraph.com/news/france-wont-tax-crypto-only-trades-will-tax-crypto-to-fiat-sales

Bleibt zu hoffen, dass mit Kryptowährungen vertraute Experten eng eingebunden werden und nicht irgendwelche Quacksalber...  Cheesy

aiz9988
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 11
Merit: 0


View Profile
August 30, 2020, 06:57:04 PM
 #2611

Hallo Community,

ich habe einen speziellen Fall was die Besteuerung angeht und hoffe ihr könnt mir helfen.

Uniswap ist eine DEX für das Kaufen/Verkaufen von Erc20-Tokens. Hier kann man beliebige ERC20 tauschen.

Damit bspw. ein Paar Chainlink und Ethereum Tokens handelbar ist, gibt es einen Uniswap Liquidity Pool, der diesen Tokens bereitstellt.

Die Besonderheit ist, dass jeder die Möglichkeit hat, in diesem Fall, Chainlink und Ethereum Tokens dem Pool bereitzustellen. Es muss jedoch immer ein zugehöriges Token Paar bereitgestellt werden, man kann also nicht nur Chainlink bereitstellen. Dabei muss die Anzahl der Chainlinks Tokens in Euro = Anzahl Eth Tokens in Euro entsprechen.

Als Belohnung für die Bereitstellung der Liquidität erhält man 0.3% der aller Tradinggebühren für das Paar in Form von Chainlink und ETH Tokens.

Um den Pool seine Tokens bereitzustellen läuft es wie folgt ab.

1. Es soll zur Vereinfachung 1 Chainlink und 1 ETH in den Pool gegeben
2. Dafür erhält man 1 personalisierten Uniswap Token. Dieser Token ist verknüpft mit der Wallet aus der der Chainlink und ETH Token für den Pool bereitgestellt worden ist --> Aus der Wallet wird 1 Chainlink und 1 ETH entnommen, dafür man erhält 1 Uniswap Token --> das ist eine ETH Transaktion.

3. Annahme es sind 2 Jahre vergangen. In dieser Zeit wurde im Pool mehr Chainlink als ETH Token erworben. Daher ist der Bestand nun 0.5 Chainlink und 1.5 ETH.

4. Will man nun die Tokens wieder aus dem Pool entnehmen, wird der 1 Uniswap Token zurückgetauscht in 0.5 Chainlink + 0.2 Chainlink Tradinggebühren und 1.5 ETH + 0.2 ETH Tradinggebühren --> das ist eine ETH Transaktion

Am Ende hat man also 0.7 Chainlink und 0.7 ETH. Die Gebühren erhält man erst zum Zeitpunkt des Swaps des Uniswap Token in Chainlink und ETH.

Aus meiner Sicht liegt hier daher keine klassische Verleihung vor, da man am Ende definitiv nicht dieselbe Anzahl an Tokens erhält, die mein bereitgestellt hat.

Nun meine Fragen:

Der Uniswap Token ist auf keiner Exchange handelbar, macht auch keinen Sinn da er nur für die eigene Wallet gilt. Der Wert ist nicht im klassischen Sinne bestimmbar. Vielmehr setzt sich der Wert zusammen aus dem Anfangsbestand 1 Chainlink und 1 ETH.

1. Ich tausche den 1 Uniswap Token nach 2 Jahren zurück in  0.7 Chainlink und 0.7 ETH. Aus meiner Sicht ist das alles steuerfrei, da der Uniswap Token länger als 1 Jahr gehalten worden ist. Liege ich hier richtig?

2. Muss ich die 0.7 Chainlink und 0.7 ETH wieder 1 Jahr halten damit ich diese steuerfrei verkaufen kann?

3. Um die Chainlink und ETH Token dem Pool bereitzustellen, erhält man vom Chainlink Projekt als Belohnung jeden Tag eine variable Anzahl an Chainlink Tokens. Die Anzahl der Belohnung-Tokens ergibt sich aus dem prozentualen Anteil der eigenen Chainlink Tokens gegenüber dem Gesamtbestand im Pool. --> Das ist kein Uniswap Feature sondern wird vom Projekt selbst geleistet
 
Kann man diese Belohnung als Airdrop ansehen? Muss das versteuert werden?

Ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich erklären.  

Vielen Dank im Voraus.
Bullethead21
Member
**
Offline Offline

Activity: 347
Merit: 48



View Profile
August 31, 2020, 06:37:32 AM
 #2612

Hallo Community,

ich habe einen speziellen Fall was die Besteuerung angeht und hoffe ihr könnt mir helfen.

Uniswap ist eine DEX für das Kaufen/Verkaufen von Erc20-Tokens. Hier kann man beliebige ERC20 tauschen.

Damit bspw. ein Paar Chainlink und Ethereum Tokens handelbar ist, gibt es einen Uniswap Liquidity Pool, der diesen Tokens bereitstellt.

Die Besonderheit ist, dass jeder die Möglichkeit hat, in diesem Fall, Chainlink und Ethereum Tokens dem Pool bereitzustellen. Es muss jedoch immer ein zugehöriges Token Paar bereitgestellt werden, man kann also nicht nur Chainlink bereitstellen. Dabei muss die Anzahl der Chainlinks Tokens in Euro = Anzahl Eth Tokens in Euro entsprechen.

Als Belohnung für die Bereitstellung der Liquidität erhält man 0.3% der aller Tradinggebühren für das Paar in Form von Chainlink und ETH Tokens.

Um den Pool seine Tokens bereitzustellen läuft es wie folgt ab.

1. Es soll zur Vereinfachung 1 Chainlink und 1 ETH in den Pool gegeben
2. Dafür erhält man 1 personalisierten Uniswap Token. Dieser Token ist verknüpft mit der Wallet aus der der Chainlink und ETH Token für den Pool bereitgestellt worden ist --> Aus der Wallet wird 1 Chainlink und 1 ETH entnommen, dafür man erhält 1 Uniswap Token --> das ist eine ETH Transaktion.

3. Annahme es sind 2 Jahre vergangen. In dieser Zeit wurde im Pool mehr Chainlink als ETH Token erworben. Daher ist der Bestand nun 0.5 Chainlink und 1.5 ETH.

4. Will man nun die Tokens wieder aus dem Pool entnehmen, wird der 1 Uniswap Token zurückgetauscht in 0.5 Chainlink + 0.2 Chainlink Tradinggebühren und 1.5 ETH + 0.2 ETH Tradinggebühren --> das ist eine ETH Transaktion

Am Ende hat man also 0.7 Chainlink und 0.7 ETH. Die Gebühren erhält man erst zum Zeitpunkt des Swaps des Uniswap Token in Chainlink und ETH.

Aus meiner Sicht liegt hier daher keine klassische Verleihung vor, da man am Ende definitiv nicht dieselbe Anzahl an Tokens erhält, die mein bereitgestellt hat.

Nun meine Fragen:

Der Uniswap Token ist auf keiner Exchange handelbar, macht auch keinen Sinn da er nur für die eigene Wallet gilt. Der Wert ist nicht im klassischen Sinne bestimmbar. Vielmehr setzt sich der Wert zusammen aus dem Anfangsbestand 1 Chainlink und 1 ETH.

1. Ich tausche den 1 Uniswap Token nach 2 Jahren zurück in  0.7 Chainlink und 0.7 ETH. Aus meiner Sicht ist das alles steuerfrei, da der Uniswap Token länger als 1 Jahr gehalten worden ist. Liege ich hier richtig?

2. Muss ich die 0.7 Chainlink und 0.7 ETH wieder 1 Jahr halten damit ich diese steuerfrei verkaufen kann?

3. Um die Chainlink und ETH Token dem Pool bereitzustellen, erhält man vom Chainlink Projekt als Belohnung jeden Tag eine variable Anzahl an Chainlink Tokens. Die Anzahl der Belohnung-Tokens ergibt sich aus dem prozentualen Anteil der eigenen Chainlink Tokens gegenüber dem Gesamtbestand im Pool. --> Das ist kein Uniswap Feature sondern wird vom Projekt selbst geleistet
 
Kann man diese Belohnung als Airdrop ansehen? Muss das versteuert werden?

Ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich erklären.  

Vielen Dank im Voraus.

Einfach mal beim Finanzamt nachfragen. Die wollen die Steuer, also sollen die es Dir auch schriftlich erklären. Wie kompliziert einige sich das hier immer machen.
Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2058
Merit: 1139



View Profile
August 31, 2020, 07:21:30 AM
 #2613

Ist wieder einmal das beste Beispiel wie kompliziert das Steuermodell aus jetztiger Sicht ist was für Krypto´s angewendet wird.
Ich kann mir nur wünschen das Krypto zu Kypto steuerfrei wird und erst dann steuerpflichtig ist sobald man in Euro auscasht. Das würde soovieles vereinfachen.
pangu
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1610
Merit: 520


CoinMetro


View Profile
August 31, 2020, 07:42:30 AM
 #2614

Ist wieder einmal das beste Beispiel wie kompliziert das Steuermodell aus jetztiger Sicht ist was für Krypto´s angewendet wird.
Ich kann mir nur wünschen das Krypto zu Kypto steuerfrei wird und erst dann steuerpflichtig ist sobald man in Euro auscasht. Das würde soovieles vereinfachen.

Gibt es dahingehend bereits Initiativen/Anträge?

Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2058
Merit: 1139



View Profile
August 31, 2020, 07:48:55 AM
 #2615

Ist wieder einmal das beste Beispiel wie kompliziert das Steuermodell aus jetztiger Sicht ist was für Krypto´s angewendet wird.
Ich kann mir nur wünschen das Krypto zu Kypto steuerfrei wird und erst dann steuerpflichtig ist sobald man in Euro auscasht. Das würde soovieles vereinfachen.

Gibt es dahingehend bereits Initiativen/Anträge?

https://youtu.be/u3XPvHOIrQ8

Punkt 5 in dem Video. Soweit mir bekannt klagt Winheller aktuell gegen das jetzige Steuermodel.

https://winheller.com/blog/aussetzung-vollziehung-zweifel-kryptosteuern/

https://winheller.com/blog/steuern-auf-kryptowaehrungen-verfassungswidrig/
Lakai01
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 1333


www.btcgosu.com


View Profile WWW
August 31, 2020, 08:36:43 AM
 #2616

Ich denke wenn dann kommt ein einheitliches Modell auf EU-Ebene. Aber davon sind wir sicher noch Jahre entfernt, bis dahin macht jedes Land einfach irgendetwas ohne sich näher Gedanken darüber zu machen, dass bestehende Regelungen aus dem Aktienmarkt für Crypto so nicht anwendbar sind.

Bestes Beispiel dafür ist ja die 10 Jahres Haltefrist wenn man staked ...

..bustadice..         ▄▄████████████▄▄
     ▄▄████████▀▀▀▀████████▄▄
   ▄███████████    ███████████▄
  █████    ████▄▄▄▄████    █████
 ██████    ████████▀▀██    ██████
██████████████████   █████████████
█████████████████▌  ▐█████████████
███    ██████████   ███████    ███
███    ████████▀   ▐███████    ███
██████████████      ██████████████
██████████████      ██████████████
 ██████████████▄▄▄▄██████████████
  ▀████████████████████████████▀
                     ▄▄███████▄▄
                  ▄███████████████▄
   ███████████  ▄████▀▀       ▀▀████▄
               ████▀      ██     ▀████
 ███████████  ████        ██       ████
             ████         ██        ████
███████████  ████     ▄▄▄▄██        ████
             ████     ▀▀▀▀▀▀        ████
 ███████████  ████                 ████
               ████▄             ▄████
   ███████████  ▀████▄▄       ▄▄████▀
                  ▀███████████████▀
                     ▀▀███████▀▀
           ▄██▄
           ████
            ██
            ▀▀
 ▄██████████████████████▄
██████▀▀██████████▀▀██████
█████    ████████    █████
█████▄  ▄████████▄  ▄█████
██████████████████████████
██████████████████████████
    ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
    ▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
       ████████████
......Play......
Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2058
Merit: 1139



View Profile
August 31, 2020, 08:41:19 AM
 #2617

Ich denke wenn dann kommt ein einheitliches Modell auf EU-Ebene. Aber davon sind wir sicher noch Jahre entfernt, bis dahin macht jedes Land einfach irgendetwas ohne sich näher Gedanken darüber zu machen, dass bestehende Regelungen aus dem Aktienmarkt für Crypto so nicht anwendbar sind.

Bestes Beispiel dafür ist ja die 10 Jahres Haltefrist wenn man staked ...

Es gibt vereinzelt User die haben bei ihrem FA 1 Jahr Haltefrist durch Staking durchbekommen:

Hier ein Beispiel eines Users:

Ich habe die einjährige Haltefrist beim staking durchbekommen, da ich das Colateral als Sicherheit und die Leistung des staking als Rechnerkapazität (Mining) darstellen konnte. Es ist meiner Meinung so auch richtig, wenn man den stakingprozess richtig betrachtet.

Masternode:
Nehmen wir Dash: Es müssen 1000 Dash erworben werden die als Sicherheit in einer Masternode gesperrt werden. Man könnte auch Pfand dazu sagen.   Je nachdem wieviele an diesem Prozess  teilnehmen ermittelt das Netzwerk wer wann einen Block validieren kann. Diese Leistung kommt allerdings nicht aus dem Colateral sondern wird von einem Computer erbracht (Mining).

Nehmen wir staking:
Wir haben 1000 Coins.
Wir teilen dem Netzwerk mit das wir Transaktionen validieren möchten. Wir kommunizieren dem Netzwerk eine Sicherheitslleistung/Pfand von 1000 Coins. Je nachdem wieviele an diesem Prozess  teilnehmen ermittelt das Netzwerk wer wann einen Block validieren kann. Sobald eine Transaktion validiert wird, wird ein Teil der 1000 Coins gesperrt. Der Hintergrund ist folgender: Versucht der Validierer zu betrügen und einen falschen Block an die Blockchain zu hängen, kann ihm das Netzwerk als Strafe den gesperrten Teil der 1000 Coins entziehen.  Auch hier wird die Leistung nicht aus dem Colateral erbracht, sondern aus Rechnerkapazität (Mining).

Von daher sehe ich den § 23 Abs. 1 Nr. 2 S. 4 EStG als nicht anwendbar, da die Leistung nicht aus dem Wirtschaftsgut geschöpft wird sondern aus Rechenleistung eines Computers. Man könnte vielleicht noch die Leistung auf den Konsens erweitern, nicht aber auf das Colateral oder die Coins.
aiz9988
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 11
Merit: 0


View Profile
August 31, 2020, 09:53:29 AM
 #2618

Hallo Community,

ich habe einen speziellen Fall was die Besteuerung angeht und hoffe ihr könnt mir helfen.

Uniswap ist eine DEX für das Kaufen/Verkaufen von Erc20-Tokens. Hier kann man beliebige ERC20 tauschen.

Damit bspw. ein Paar Chainlink und Ethereum Tokens handelbar ist, gibt es einen Uniswap Liquidity Pool, der diesen Tokens bereitstellt.

Die Besonderheit ist, dass jeder die Möglichkeit hat, in diesem Fall, Chainlink und Ethereum Tokens dem Pool bereitzustellen. Es muss jedoch immer ein zugehöriges Token Paar bereitgestellt werden, man kann also nicht nur Chainlink bereitstellen. Dabei muss die Anzahl der Chainlinks Tokens in Euro = Anzahl Eth Tokens in Euro entsprechen.

Als Belohnung für die Bereitstellung der Liquidität erhält man 0.3% der aller Tradinggebühren für das Paar in Form von Chainlink und ETH Tokens.

Um den Pool seine Tokens bereitzustellen läuft es wie folgt ab.

1. Es soll zur Vereinfachung 1 Chainlink und 1 ETH in den Pool gegeben
2. Dafür erhält man 1 personalisierten Uniswap Token. Dieser Token ist verknüpft mit der Wallet aus der der Chainlink und ETH Token für den Pool bereitgestellt worden ist --> Aus der Wallet wird 1 Chainlink und 1 ETH entnommen, dafür man erhält 1 Uniswap Token --> das ist eine ETH Transaktion.

3. Annahme es sind 2 Jahre vergangen. In dieser Zeit wurde im Pool mehr Chainlink als ETH Token erworben. Daher ist der Bestand nun 0.5 Chainlink und 1.5 ETH.

4. Will man nun die Tokens wieder aus dem Pool entnehmen, wird der 1 Uniswap Token zurückgetauscht in 0.5 Chainlink + 0.2 Chainlink Tradinggebühren und 1.5 ETH + 0.2 ETH Tradinggebühren --> das ist eine ETH Transaktion

Am Ende hat man also 0.7 Chainlink und 0.7 ETH. Die Gebühren erhält man erst zum Zeitpunkt des Swaps des Uniswap Token in Chainlink und ETH.

Aus meiner Sicht liegt hier daher keine klassische Verleihung vor, da man am Ende definitiv nicht dieselbe Anzahl an Tokens erhält, die mein bereitgestellt hat.

Nun meine Fragen:

Der Uniswap Token ist auf keiner Exchange handelbar, macht auch keinen Sinn da er nur für die eigene Wallet gilt. Der Wert ist nicht im klassischen Sinne bestimmbar. Vielmehr setzt sich der Wert zusammen aus dem Anfangsbestand 1 Chainlink und 1 ETH.

1. Ich tausche den 1 Uniswap Token nach 2 Jahren zurück in  0.7 Chainlink und 0.7 ETH. Aus meiner Sicht ist das alles steuerfrei, da der Uniswap Token länger als 1 Jahr gehalten worden ist. Liege ich hier richtig?

2. Muss ich die 0.7 Chainlink und 0.7 ETH wieder 1 Jahr halten damit ich diese steuerfrei verkaufen kann?

3. Um die Chainlink und ETH Token dem Pool bereitzustellen, erhält man vom Chainlink Projekt als Belohnung jeden Tag eine variable Anzahl an Chainlink Tokens. Die Anzahl der Belohnung-Tokens ergibt sich aus dem prozentualen Anteil der eigenen Chainlink Tokens gegenüber dem Gesamtbestand im Pool. --> Das ist kein Uniswap Feature sondern wird vom Projekt selbst geleistet
 
Kann man diese Belohnung als Airdrop ansehen? Muss das versteuert werden?

Ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich erklären.  

Vielen Dank im Voraus.

Einfach mal beim Finanzamt nachfragen. Die wollen die Steuer, also sollen die es Dir auch schriftlich erklären. Wie kompliziert einige sich das hier immer machen.

Ich frage erstmal die Meinung der Community, vielleicht gibt es hier ja Erfahrungen damit. Danke für deine wertvolle Antwort Smiley.
Lakai01
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 1333


www.btcgosu.com


View Profile WWW
August 31, 2020, 10:45:08 AM
 #2619

Ich frage erstmal die Meinung der Community, vielleicht gibt es hier ja Erfahrungen damit. Danke für deine wertvolle Antwort Smiley.
Was Bullethead damit meinte ist folgendes Problem:
Es gibt auch auf Seiten des Finanzamts noch kaum Erfahrungswerte für die Besteuerung von Cryptos, vor allem bei "Sonderfällen" (wo bspw. jetzt auch sicher noch die Versteuerung von Rewards aus dem Staking dazuzuzählen sind). Dies führt schlichtweg dazu, dass Finanzamt A in deinem Fall bspw. eine Steuerpflicht annimmt, Finanzamt B aber nicht -> was uns wieder zu Bulletheads Aussage zurückführt, dass man hier am besten direkt das Finanzamt kontaktiert wie die jeweiligen Fälle zu versteuern sind.

Ich versuche das mal aus laienhafter Sicht, bin weder Steuerberater noch kenne ich mich in der Steuerthematik auch nur ansatzweise gut genug aus um hier eine Beratung geben zu können.

zu 1.) Ja, wenn der Token 1 Jahr gehalten wurde würde ich auch von Steuerfreiheit ausgehen
zu 2.) Nachdem jeder Trade zu versteuern ist (egal ob Crypto <-> FIAT oder Crypto <-> Crypto) würde ich davon ausgehen, dass du die Coins ebenfalls 1 Jahr lang halten musst
zu 3.) Egal ob Airdrop oder nicht (für mich sind es einfach Staking-Rewards) musst du diese so oder so versteuern. Also unbedingt den Zuflusszeitpunkt und den Kurs zum Zeitpunkt des Zuflusses notieren und in deiner Steuererklärung als "Sonstiges Einkommen" angeben.
Achtung: Hier sind manche FAs (so auch das FA München) der Auffassung, dass durch Staking die Haltefrist der Coins von 1 Jahr auf 10 Jahre steigt bis die steuerfrei verkauft werden können. Hier mein Post dazu: https://bitcointalk.org/index.php?topic=1976285.msg54589970#msg54589970

Also nochmal: Wenn du Gewissheit haben willst wie dein Finanzamt deinen Fall versteuern wird -> einfach dort anfragen. Geht bspw. beim FA München innerhalb von 48 Stunden, dass du da eine verbindliche Antwort erhältst.

..bustadice..         ▄▄████████████▄▄
     ▄▄████████▀▀▀▀████████▄▄
   ▄███████████    ███████████▄
  █████    ████▄▄▄▄████    █████
 ██████    ████████▀▀██    ██████
██████████████████   █████████████
█████████████████▌  ▐█████████████
███    ██████████   ███████    ███
███    ████████▀   ▐███████    ███
██████████████      ██████████████
██████████████      ██████████████
 ██████████████▄▄▄▄██████████████
  ▀████████████████████████████▀
                     ▄▄███████▄▄
                  ▄███████████████▄
   ███████████  ▄████▀▀       ▀▀████▄
               ████▀      ██     ▀████
 ███████████  ████        ██       ████
             ████         ██        ████
███████████  ████     ▄▄▄▄██        ████
             ████     ▀▀▀▀▀▀        ████
 ███████████  ████                 ████
               ████▄             ▄████
   ███████████  ▀████▄▄       ▄▄████▀
                  ▀███████████████▀
                     ▀▀███████▀▀
           ▄██▄
           ████
            ██
            ▀▀
 ▄██████████████████████▄
██████▀▀██████████▀▀██████
█████    ████████    █████
█████▄  ▄████████▄  ▄█████
██████████████████████████
██████████████████████████
    ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
    ▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
       ████████████
......Play......
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1344
Merit: 1176



View Profile WWW
August 31, 2020, 11:22:42 AM
 #2620

Ich denke wenn dann kommt ein einheitliches Modell auf EU-Ebene. Aber davon sind wir sicher noch Jahre entfernt, bis dahin macht jedes Land einfach irgendetwas ohne sich näher Gedanken darüber zu machen,
Vielleicht sind wir im Herbst ja schon etwas schlauer... https://bitcointalk.org/index.php?topic=1976285.msg55039295#msg55039295

Ich frage erstmal die Meinung der Community, vielleicht gibt es hier ja Erfahrungen damit. Danke für deine wertvolle Antwort Smiley.
Ist doch nicht verkehrt, hier zu fragen. Für den Austausch ist ja das Forum da.
Also das FA wird dir da wohl auch nicht weiterhelfen können, da es eine steuerrechtliche Frage ist. Dafür sind die Steuerberater da. Hier gibt es eine entsprechende Liste: https://bitcointalk.org/index.php?topic=2194973.0
Rein steuerrechtlich würde ich es laienhaft auch so sehen, wie Lakai (außer die 10 Jahres Regel  Smiley ) Aber mit viel Phantasie und guten Argumenten kann man da sicherlich auch etwas optimieren...  Wink

.Aurox..
 
Designed to make
you .money..
|Proprietary Indicators
& Signals
|||                  ▄██▄▄▄▄▄
                ▄████████▀█▄▀
            ▄▄██████████▀
           ██████████▀██
          ███████████▄▄ ▄▄
         ██████████████ ▀▀█▄
     ▄▄████████████▀▄█▀   ▀▀
▄▀▀ ███████████▀▀▀ ██▀
▀▄▄▀ ██████▀ ▄▄
      ████▀ ██▀
     ███▀  █▀
     ▄█▌  ▐█▌
     ▀██   ▀▀
.Get Started. FREE!.
Pages: « 1 ... 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 [131] 132 133 134 »
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!