Bitcoin Forum
September 24, 2020, 06:32:55 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.20.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 [129] 130 131 132 133 »
  Print  
Author Topic: Bitcoin & die Steuer - FAQ  (Read 163808 times)
lofydf
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 1


View Profile
June 11, 2020, 09:31:41 AM
 #2561

Wäre interessant die Meinung der Steuerberater hier im Forum zu der Aussage des FA Münchens zu hören.

Wie schätzt man die Aussage ein und wie hoch schätzt man die Wahrscheinlichkeit ein, dass man gegen diese Ansicht gerichtlich vorgehen kann.

Nimmt man den Fall an, dass man seinem Steuerberater vertraut, der der Meinung ist dass die Fristverlängerung nicht rechtens ist, dann würde man ja der Ansicht des FA Münchens Steuerhinterziehung begehen, und das obwohl einem ein Steuerberater beraten hat. Ist irgendwie ne unbefriedigende Situation.
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
Tangle_and_BChain
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 8
Merit: 1


View Profile
July 13, 2020, 05:42:11 AM
Last edit: July 13, 2020, 07:47:22 AM by Tangle_and_BChain
Merited by mole0815 (1)
 #2562

Wie kommt es, dass hier niemand über die Bindingsteuer spricht? Diese wird effektiv verhindern dass irgendwer aus DE noch mit Hebel handeln kann.
Der Begriff selbst ist mir schon neu, und finde ich bei google auch nur eine Handvoll Mal.

Soweit ich das sehen kann, sind damit die Änderungen am EStG gemeint:
Quote from: Alte Fassung
(6) 1 Verluste aus Kapitalvermögen dürfen nicht mit Einkünften aus anderen Einkunftsarten ausgeglichen werden; sie dürfen auch nicht nach § 10d abgezogen werden. 2 Die Verluste mindern jedoch die Einkünfte, die der Steuerpflichtige in den folgenden Veranlagungszeiträumen aus Kapitalvermögen erzielt. 3 § 10d Abs. 4 ist sinngemäß anzuwenden. 4 Verluste aus Kapitalvermögen im Sinne des Absatzes 2 Satz 1 Nr. 1 Satz 1, die aus der Veräußerung von Aktien entstehen, dürfen nur mit Gewinnen aus Kapitalvermögen im Sinne des Absatzes 2 Satz 1 Nr. 1 Satz 1, die aus der Veräußerung von Aktien entstehen, ausgeglichen werden; die Sätze 2 und 3 gelten sinngemäß. 5 Verluste aus Kapitalvermögen, die der Kapitalertragsteuer unterliegen, dürfen nur verrechnet werden oder mindern die Einkünfte, die der Steuerpflichtige in den folgenden Veranlagungszeiträumen aus Kapitalvermögen erzielt, wenn eine Bescheinigung im Sinne des § 43a Abs. 3 Satz 4 vorliegt.

Quote from: Neue Fassung
(6) 1 Verluste aus Kapitalvermögen dürfen nicht mit Einkünften aus anderen Einkunftsarten ausgeglichen werden; sie dürfen auch nicht nach § 10d abgezogen werden. 2 Die Verluste mindern jedoch die Einkünfte, die der Steuerpflichtige in den folgenden Veranlagungszeiträumen aus Kapitalvermögen erzielt. 3 § 10d Abs. 4 ist sinngemäß anzuwenden. 4 Verluste aus Kapitalvermögen im Sinne des Absatzes 2 Satz 1 Nr. 1 Satz 1, die aus der Veräußerung von Aktien entstehen, dürfen nur mit Gewinnen aus Kapitalvermögen im Sinne des Absatzes 2 Satz 1 Nr. 1 Satz 1, die aus der Veräußerung von Aktien entstehen, ausgeglichen werden; die Sätze 2 und 3 gelten sinngemäß. 5 Verluste aus Kapitalvermögen im Sinne des Absatzes 2 Satz 1 Nummer 3 dürfen nur in Höhe von 10.000 Euro mit Gewinnen im Sinne des Absatzes 2 Satz 1 Nummer 3 und mit Einkünften im Sinne des § 20 Absatz 1 Nummer 11 ausgeglichen werden; die Sätze 2 und 3 gelten sinngemäß mit der Maßgabe, dass nicht verrechnete Verluste je Folgejahr nur bis zur Höhe von 10.000 Euro mit Gewinnen im Sinne des Absatzes 2 Satz 1 Nummer 3 und mit Einkünften im Sinne des § 20 Absatz 1 Nummer 11 verrechnet werden dürfen. 6 Verluste aus Kapitalvermögen aus der ganzen oder teilweisen Uneinbringlichkeit einer Kapitalforderung, aus der Ausbuchung wertloser Wirtschaftsgüter im Sinne des Absatzes 1, aus der Übertragung wertloser Wirtschaftsgüter im Sinne des Absatzes 1 auf einen Dritten oder aus einem sonstigen Ausfall von Wirtschaftsgütern im Sinne des Absatzes 1 dürfen nur in Höhe von 10.000 Euro mit Einkünften aus Kapitalvermögen ausgeglichen werden; die Sätze 2 und 3 gelten sinngemäß mit der Maßgabe, dass nicht verrechnete Verluste je Folgejahr nur bis zur Höhe von 10.000 Euro mit Einkünften aus Kapitalvermögen verrechnet werden dürfen. 7 Verluste aus Kapitalvermögen, die der Kapitalertragsteuer unterliegen, dürfen nur verrechnet werden oder mindern die Einkünfte, die der Steuerpflichtige in den folgenden Veranlagungszeiträumen aus Kapitalvermögen erzielt, wenn eine Bescheinigung im Sinne des § 43a Abs. 3 Satz 4 vorliegt.
Dabei ist Satz 5 zu Satz 7 geworden (blau).
Neu eingefügt wurden der neue Satz 5 & 6.

Ohne das jetzt vertieft angesehen zu haben, lese ich da eine mögliche Deckelung der Verlustverrechnung z.B. bei Hebelgeschäften i.H.v. 10.000 EUR.
Den Klein-Trader, der nicht gerade vom Daytrading lebt, sehe ich da jetzt nicht betroffen.

Ja, das ist das.

Ich denke man darf nicht unterschätzen wie viel Volumen man eigentlich handelt. Speziell für Trader die erst am Üben ist ist das schon heftig. Trading funktioniert ja durch einen kleinen Vorteil der aus einer Menge an Trades halt Gewinne erzeugt. Wenn es nur darum gehen würde am Ende des Jahres mögliche Verluste anzugeben, weil man z.B. mit dem Trading 10T€ verloren hat, dann wäre das nicht so schlimm, aber derjenige hat vielleicht 50 oder 100 Trades gemacht. Und da man die Summe aller Verluste und aller Gewinne nehmen muss ist da ein heftiger Hebel drin.

Ich denke die meisten werden überrascht sein, wie viel das wirklich ist.

Ich bin noch nicht sicher wie ich darauf reagieren werde. Evtl. eher auf Altcointrading setzen. Das Trading von reinen Coins ist ja nicht betroffen.

1: Wie schaut es da mit Binance Futures trading aus? Da die in USDT gehandelt werden und das ja auch ein Coin ist --> von der Regelung nicht betroffen, richtig?

2: Und das ganze gilt erst ab 1.Jan. 2021 wenn ich das richtig verstanden habe, d.h., Trades aus dem aktuellen Jahr währen sowieso noch nicht betroffen?
SkelletonBoneWarrior
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 10
Merit: 1


View Profile
July 21, 2020, 01:43:48 PM
 #2563

Hallo zusammen,

hat jemand eine Vermutung bezüglich Verfahren wie beispielsweise Coin-Join und Akzeptanz beim FA? Die Herkunft der Bitcoins ist damit (in meinem Fall jetzt: leider!) nicht mehr feststellbar. Ich habe dieses Verfahren mal mit einem Wallet ausprobiert, weil ich neugierig war und auch paranoid und gelesen hatte alle sollten CoinJoin nutzen.
Nachweise für den Kauf von vielen Coins zu Spottpreisen (50€) auf einer Börse liegen vor aus früheren Jahren, Verkauf auf der selbigen Börse nur von einem Bruchteil der vielen Coins und auch mit quasi kaum Gewinn. Den Rest hatte ich damals (nachweislich) zu Blockchain.com geschoben und wollte dort halten. Danach verliert sich die Spur aber und auf das Blockchain Wallet habe ich keinen Zugriff mehr, die Coins hatte ich damals aber zu Electrum dann nach und nach geschoben.

Wie soll ich denn jetzt nachweisen, dass die Coins damals die selben Coins sind wie sie es jetzt noch sind (was sie ja faktisch durch CoinJoin und Mixing nicht mehr sind). Klar sehe ich noch, wie die Coins damals von der Börse zu Blockchain.com liefen, danach habe ich aber vieles ausprobiert einfach weil mich vieles interessiert hatte wie beispielsweise verschiedene Wallets: Electrum, Samurai, Ledger, Wasabi, aber auch Mixer und halt CoinJoin, platziert auf einem anderen Exchange, wieder zurück auf ein neues mobiles Wallet, zurück auf Electrum...

Akzeptiert das FA in so einem Fall den Nachweis des Kaufes damals und dem Nachweis der "etwa" gleichen Höhe der Coins jetzt? Die Coins liegen jetzt auch bald ein Jahr "ruhig" auf Ledger.
Oder wie würde man hier am besten vorgehen. Habe mal versucht die Chain von der Börse damals abzuklappern aber schon nach 1-2 Hops habe ich völlig den Überblick verloren.
Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2030
Merit: 1135



View Profile
July 21, 2020, 01:46:27 PM
Last edit: July 21, 2020, 02:13:24 PM by Acura3600
 #2564

Soweit ich weiß möchte das FA lediglich den Kaufnachweiss von der Börse sehen sowie den Nachweiss der geldlichen Mittel zum Kauf des BTC.

Blockchainnachweiss wird soweit ich weiß von den FA Ämtern noch nicht „rechtlich“ anerkannt.
Würde mir da nicht so einen Kopf machen.  Smiley
SkelletonBoneWarrior
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 10
Merit: 1


View Profile
July 21, 2020, 01:50:46 PM
 #2565

Soweit ich weiß möchte das FA lediglich den Kaufnachweiss von der Börse sehen sowie den Nachweiss der geldlichen Mittel zum Kauf des BTC.

Blockchainnachweiss wird soweit ich weiß von den FA Ämtern noch nicht „rechtlich“ anerkannt.
Würde mich da nicht so einen Kopf machen.

Okay das klingt schonmal ermutigend. Ich mache mir daher einen Kopf drum, da ich den Verlauf der Coins selber nicht mehr nachweisen kann und es "auf den ersten Blick" natürlich erschreckend aussieht, damals Coins im Wert von z.B. 1000€ für jetzt z.B. 150 000€ beim FA anzumelden als normaler Arbeiter. Zum Glück habe ich wenigstens die Kaufbelege von der Börse damals.
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316
Merit: 1152


https://bit.ly/2Pw2IPb


View Profile WWW
July 21, 2020, 02:11:58 PM
 #2566

SkelletonBoneWarrior, geht es nur um Bitcoin oder hast du auch Altcoins gekauft.

Anmelden brauchst du beim FA generell erstmal nichts, solange es steuerlich unrelevant ist.


.Mix coins.
 
Your BITCOIN Transaction
made Truly ANONYMOUS
 

███████
█████████████████
████████████████████████
█████████████████████████████
██████████                    ██████████
█████████                          █████████
███████                                    ████████
          ███████                                        ███████        ██
          █████████████████████████████████████      ███
          █████████████████████████████████████  █████
          ████████████████████████████████████  ██████
        ██████████████████████████████████████████
  █████████████████████████████████████████
█████                                        ████████████
                                  ██████████████
██                          █████████████████████          ██       
█████              ███████████████████████          ████       
█████████████████████████████            █████████       
██████████████████                      ████████████         
██████████████████████████████████████       
████████████████████████  ███████   
    ██████████              █████
                      ████████
      ████████████████    █
        ██████████████████
                  █████      ███
                      █████
                    ████

Blender
 
The ULTIMATE BITCOIN Mixer
with an ADVANCED TECHNOLOGY
 

███████████     
███████████████████████     
████████████████████████████       
██████████████████████████████       
██████████████████████████████     
 

                                          █████████████
                                          ███████████
██████
                                          ███████████
██████
                                          ███████████
        ██
                                        ████████████
        ██
    ██                              █████████████
        ██
    ████                      ███████████████
        ██
    ██████              █████████████████
        ██
    █████████████████████████████
          ██   
      ███████████████████████████
          ███
      ██████  ████████████████████
        ████
      ██████████████████████████
  ██████
      ██████████████████████████
███████
  █████      ████████████████████
███
████          ████████████████
████ 
████          ████████████████         
████████████████████████
 

   
█████████████████████████         
███████████████████████████         
█████████    ██    ███    ██████████       
███████████    ██    ███     ██████████         
███████████    ██    ███     ███████████       
██████████████████████████████████       
██████████████████████████████████       
SkelletonBoneWarrior
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 10
Merit: 1


View Profile
July 21, 2020, 02:18:25 PM
 #2567

SkelletonBoneWarrior, geht es nur um Bitcoin oder hast du auch Altcoins gekauft.

Anmelden brauchst du beim FA generell erstmal nichts, solange es steuerlich unrelevant ist.

Ich habe sogar zwischendurch Altcoins gekauft (lächerliche Höhe, 100€, mit Verlust wieder zu Bitcoin gewechselt).

Okay, aber angenommen ich würde jetzt alles offiziell verkaufen und den hohen Betrag auf mein Konto auszahlen lassen, das wird auf jedenfall Nachfrage geben. Und da möchte ich dann nicht als Betrüger da stehen, nur weil ich über die letzten Crypto Jahre viel "rumgespielt" habe Cheesy
Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2030
Merit: 1135



View Profile
July 21, 2020, 02:21:17 PM
 #2568

SkelletonBoneWarrior, geht es nur um Bitcoin oder hast du auch Altcoins gekauft.

Anmelden brauchst du beim FA generell erstmal nichts, solange es steuerlich unrelevant ist.

Ich habe sogar zwischendurch Altcoins gekauft (lächerliche Höhe, 100€, mit Verlust wieder zu Bitcoin gewechselt).

Okay, aber angenommen ich würde jetzt alles offiziell verkaufen und den hohen Betrag auf mein Konto auszahlen lassen, das wird auf jedenfall Nachfrage geben. Und da möchte ich dann nicht als Betrüger da stehen, nur weil ich über die letzten Crypto Jahre viel "rumgespielt" habe Cheesy

Einfach dokumentieren bei CryptoTax oder Cointracking deine Einkäufe sowie Verkäufe - 100€ werden steuerlich nicht relevant sein wenn du in dem besagten Jahr generell unter 600€ geblieben bei der Thematik was die Freigrenze angeht.
Jedenfalls würde ich so so vorgehen das ich alles dokumentieren würde - Früher oder später gehe ich davon aus wird das Fa ne Dokumentation aller Käufe & Verkäufe verlangen.
bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316
Merit: 1152


https://bit.ly/2Pw2IPb


View Profile WWW
July 22, 2020, 10:27:02 AM
 #2569

SkelletonBoneWarrior, geht es nur um Bitcoin oder hast du auch Altcoins gekauft.

Anmelden brauchst du beim FA generell erstmal nichts, solange es steuerlich unrelevant ist.

Ich habe sogar zwischendurch Altcoins gekauft (lächerliche Höhe, 100€, mit Verlust wieder zu Bitcoin gewechselt).

Okay, aber angenommen ich würde jetzt alles offiziell verkaufen und den hohen Betrag auf mein Konto auszahlen lassen, das wird auf jedenfall Nachfrage geben. Und da möchte ich dann nicht als Betrüger da stehen, nur weil ich über die letzten Crypto Jahre viel "rumgespielt" habe Cheesy
Den Kaufnachweis deiner Ursprungsbitcoins hast du aber noch, oder?

Ob Nachfrage kommt, ist abg. von deinen sonstigen Transaktonen auf deinem Bankaccount. Wenn du sowieso mit 5-stelligen Beträgen hantierst ist es eher unwahrscheinlich.
Alternative: In Stablecoins tauschen und kleine Häppchen auszahlen.


.Mix coins.
 
Your BITCOIN Transaction
made Truly ANONYMOUS
 

███████
█████████████████
████████████████████████
█████████████████████████████
██████████                    ██████████
█████████                          █████████
███████                                    ████████
          ███████                                        ███████        ██
          █████████████████████████████████████      ███
          █████████████████████████████████████  █████
          ████████████████████████████████████  ██████
        ██████████████████████████████████████████
  █████████████████████████████████████████
█████                                        ████████████
                                  ██████████████
██                          █████████████████████          ██       
█████              ███████████████████████          ████       
█████████████████████████████            █████████       
██████████████████                      ████████████         
██████████████████████████████████████       
████████████████████████  ███████   
    ██████████              █████
                      ████████
      ████████████████    █
        ██████████████████
                  █████      ███
                      █████
                    ████

Blender
 
The ULTIMATE BITCOIN Mixer
with an ADVANCED TECHNOLOGY
 

███████████     
███████████████████████     
████████████████████████████       
██████████████████████████████       
██████████████████████████████     
 

                                          █████████████
                                          ███████████
██████
                                          ███████████
██████
                                          ███████████
        ██
                                        ████████████
        ██
    ██                              █████████████
        ██
    ████                      ███████████████
        ██
    ██████              █████████████████
        ██
    █████████████████████████████
          ██   
      ███████████████████████████
          ███
      ██████  ████████████████████
        ████
      ██████████████████████████
  ██████
      ██████████████████████████
███████
  █████      ████████████████████
███
████          ████████████████
████ 
████          ████████████████         
████████████████████████
 

   
█████████████████████████         
███████████████████████████         
█████████    ██    ███    ██████████       
███████████    ██    ███     ██████████         
███████████    ██    ███     ███████████       
██████████████████████████████████       
██████████████████████████████████       
SebastianJu
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2506
Merit: 1054


Legendary Escrow Service - Tip Jar in Profile


View Profile WWW
July 23, 2020, 10:54:36 AM
 #2570

1: Wie schaut es da mit Binance Futures trading aus? Da die in USDT gehandelt werden und das ja auch ein Coin ist --> von der Regelung nicht betroffen, richtig?

2: Und das ganze gilt erst ab 1.Jan. 2021 wenn ich das richtig verstanden habe, d.h., Trades aus dem aktuellen Jahr währen sowieso noch nicht betroffen?

1: Es geht um den Vertrag. So, wie ich es verstanden habe, solange irgendwelche zeitlichen Gewinn-/Verlustberechnungen anfallen fällt es darunter. Wenn man wie bei Bitstamp sich Fiat borgt und dann damit kauft, dann nicht mehr, das sind zwei unterschiedliche Verträge. Aber direkt einen Vertrag zu kaufen der sich z.B. durch Funding ausgleicht würde darunter fallen.

2: Ja. Ein Steuerberater meinte auch, dass man den Verlustvortrag vom Vorjahr auch extra anrechnen kann. Also insgesamt 20T€ um so wenigstens auch den Verlustvortrag abarbeiten zu können. Bin da zwar nicht so sicher wie er aber wäre schon gut.

Please ALWAYS contact me through bitcointalk pm before sending someone coins.
SkelletonBoneWarrior
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 10
Merit: 1


View Profile
July 24, 2020, 12:18:57 AM
 #2571

SkelletonBoneWarrior, geht es nur um Bitcoin oder hast du auch Altcoins gekauft.

Anmelden brauchst du beim FA generell erstmal nichts, solange es steuerlich unrelevant ist.

Ich habe sogar zwischendurch Altcoins gekauft (lächerliche Höhe, 100€, mit Verlust wieder zu Bitcoin gewechselt).

Okay, aber angenommen ich würde jetzt alles offiziell verkaufen und den hohen Betrag auf mein Konto auszahlen lassen, das wird auf jedenfall Nachfrage geben. Und da möchte ich dann nicht als Betrüger da stehen, nur weil ich über die letzten Crypto Jahre viel "rumgespielt" habe Cheesy
Den Kaufnachweis deiner Ursprungsbitcoins hast du aber noch, oder?

Ob Nachfrage kommt, ist abg. von deinen sonstigen Transaktonen auf deinem Bankaccount. Wenn du sowieso mit 5-stelligen Beträgen hantierst ist es eher unwahrscheinlich.
Alternative: In Stablecoins tauschen und kleine Häppchen auszahlen.


Korrekt, ich kann mich auf der Börse einloggen, sehe meine Käufe und Verkäufe so wie die gesendeten Bitcoins auf mein Blockchain Wallet. Der "Nachweis" wäre in dem Fall die Transaktionshistorie auf der Börse. Auf das Blockchain Wallet habe ich keinen Zugriff mehr, ich benutze es seit Jahren nicht mehr.

Meine sonstigen Kontobewegungen sehen nicht so aus, als würde ich regelmäßig z.B. 15 Coins schieben. Damals waren die Coins halt spottbillig, aus 1000€ sind jetzt eventuell 100 000€ geworden, ich denke da kämen auf jedenfall Nachfragen.

bct_ail
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1316
Merit: 1152


https://bit.ly/2Pw2IPb


View Profile WWW
July 27, 2020, 02:51:40 PM
 #2572

SkelletonBoneWarrior, geht es nur um Bitcoin oder hast du auch Altcoins gekauft.

Anmelden brauchst du beim FA generell erstmal nichts, solange es steuerlich unrelevant ist.

Ich habe sogar zwischendurch Altcoins gekauft (lächerliche Höhe, 100€, mit Verlust wieder zu Bitcoin gewechselt).

Okay, aber angenommen ich würde jetzt alles offiziell verkaufen und den hohen Betrag auf mein Konto auszahlen lassen, das wird auf jedenfall Nachfrage geben. Und da möchte ich dann nicht als Betrüger da stehen, nur weil ich über die letzten Crypto Jahre viel "rumgespielt" habe Cheesy
Den Kaufnachweis deiner Ursprungsbitcoins hast du aber noch, oder?

Ob Nachfrage kommt, ist abg. von deinen sonstigen Transaktonen auf deinem Bankaccount. Wenn du sowieso mit 5-stelligen Beträgen hantierst ist es eher unwahrscheinlich.
Alternative: In Stablecoins tauschen und kleine Häppchen auszahlen.


Korrekt, ich kann mich auf der Börse einloggen, sehe meine Käufe und Verkäufe so wie die gesendeten Bitcoins auf mein Blockchain Wallet. Der "Nachweis" wäre in dem Fall die Transaktionshistorie auf der Börse. Auf das Blockchain Wallet habe ich keinen Zugriff mehr, ich benutze es seit Jahren nicht mehr.

Meine sonstigen Kontobewegungen sehen nicht so aus, als würde ich regelmäßig z.B. 15 Coins schieben. Damals waren die Coins halt spottbillig, aus 1000€ sind jetzt eventuell 100 000€ geworden, ich denke da kämen auf jedenfall Nachfragen.
Also so wie ich es verstanden habe, hast du im Jahr 201X Bitcoins gekauft, dann etwas davon zu Alts gewechselt und mit Verlust wieder zurück. Den größten Teil deiner BTC von 201X hast du aber nie angerührt.
Wie hast du denn die BTC damals gekauft? Per SEPA? Hast du das noch als Beweis?


.Mix coins.
 
Your BITCOIN Transaction
made Truly ANONYMOUS
 

███████
█████████████████
████████████████████████
█████████████████████████████
██████████                    ██████████
█████████                          █████████
███████                                    ████████
          ███████                                        ███████        ██
          █████████████████████████████████████      ███
          █████████████████████████████████████  █████
          ████████████████████████████████████  ██████
        ██████████████████████████████████████████
  █████████████████████████████████████████
█████                                        ████████████
                                  ██████████████
██                          █████████████████████          ██       
█████              ███████████████████████          ████       
█████████████████████████████            █████████       
██████████████████                      ████████████         
██████████████████████████████████████       
████████████████████████  ███████   
    ██████████              █████
                      ████████
      ████████████████    █
        ██████████████████
                  █████      ███
                      █████
                    ████

Blender
 
The ULTIMATE BITCOIN Mixer
with an ADVANCED TECHNOLOGY
 

███████████     
███████████████████████     
████████████████████████████       
██████████████████████████████       
██████████████████████████████     
 

                                          █████████████
                                          ███████████
██████
                                          ███████████
██████
                                          ███████████
        ██
                                        ████████████
        ██
    ██                              █████████████
        ██
    ████                      ███████████████
        ██
    ██████              █████████████████
        ██
    █████████████████████████████
          ██   
      ███████████████████████████
          ███
      ██████  ████████████████████
        ████
      ██████████████████████████
  ██████
      ██████████████████████████
███████
  █████      ████████████████████
███
████          ████████████████
████ 
████          ████████████████         
████████████████████████
 

   
█████████████████████████         
███████████████████████████         
█████████    ██    ███    ██████████       
███████████    ██    ███     ██████████         
███████████    ██    ███     ███████████       
██████████████████████████████████       
██████████████████████████████████       
Beaxx
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 1
Merit: 0


View Profile
July 31, 2020, 01:02:19 PM
Last edit: July 31, 2020, 01:16:30 PM by Beaxx
 #2573

Hi, vielen Dank für diesen Thread. Ich habe mich mit dem Thema in den Letzten Tagen intensiver Auseinander gesetzt, um mich auf die Steuererklärung 2020 (also dann in 2021) vorzubereiten.
Ich habe mir ein Skript programmiert, dass die ganze Anlage KAP und Anlage SO Berechnung übernimmt, da die FIFO-Queues doch sehr sehr lang werden können und eine manuelle Berechnung unhandlich ist.

Im Zuge des ganzen habe ich ein Dokument geschrieben, dass ich auf Nachfrage beim Finanzamt (neben der Trade-Übersicht) einreichen werde, um
  • zu zeigen, dass ich mir was dabei gedacht habe
  • den einen gelangweilten Finanzbeamten, der es liest mit Wissen zu bereichern
  • und im Falle, dass es niemand liest das FA einfach mit Informationen zu überfordern, sodass keiner mehr nachfragt.

Ich möchte die Inhalte gerne mit euch teilen, nachdem Überlegungen zu diesem Schreiben auch auf diesem Thread basieren. Es gibt auch einen sehr relevanten Thread im Coinforum dazu (https://coinforum.de/topic/17826-steuerliche-behandlung-von-bitcoin-futures/page/2/) - Ich hab keine Regel gefunden, die das Posten von Links untersagt. Falls es doch eine gibt: Sorry und bitte entfernen.

Ich behandle in dem Dokument:
  • SPOT-Trading (Private Veräußerungsgeschäfte)
  • Crypto Vs. Crypto SPOT Trading
  • Futures Trading (Bitmex etc)
  • Transfers (Gebühren)
  • Funding (Im Zusammenhang mit Futures)

Da es sich um ein Word-Dokument handelt poste ich den Text hier in Bildern, damit die Formatierung nicht auseinander fliegt. Ich freue mich auf euren Input und Meinungen dazu.

Link zur ganzen Galerie
https://imgur.com/a/vAD8xGV

Einzelseiten
https://i.imgur.com/4vPy96D.png
https://i.imgur.com/gJAUQrT.png
https://i.imgur.com/DtGsOkq.png
https://i.imgur.com/NqNiV05.png
https://i.imgur.com/N7JNQZW.png
https://i.imgur.com/x9BrJFJ.png
https://i.imgur.com/ifq624x.png

EDIT: Ich habe in anderen Threads gesehen, dass Bilder in Threads eigentlich eingebunden werden können. Ich habe die Links mit [_img][/img] Tags versehen, aber das scheint nicht zu funktionieren. Gibt es da eine AUflösungsbeschränkung?
InvestorStallone
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 1
Merit: 1


View Profile
August 01, 2020, 04:36:53 AM
Last edit: August 01, 2020, 05:56:36 AM by InvestorStallone
Merited by mole0815 (1)
 #2574

Hallo zusammen,

hat sich jemand schon darüber Gedanken gemacht oder eine Idee wie die beim Altcoin Ampleforth im Rahmen des täglichen „rebase“ erhaltenen Token steuerlich zu behandeln sind?

Kurze stark vereinfachte Darstellung:
Der Token strebt einen Gleichgewichtspreis von rund 1$ an. Wenn der Token nun im 24h-Durchschnitt zu 3$ gehandelt wird, gibt es einen Nachfrageüberschuss um rund 200%. Das zugrundeliegende Protokoll passt den Preis dann um 200%/10 = 20% nach unten an. Gleichzeitig wird das Angebot ausgeweitet und die Token eines jeden Besitzers erhöhen sich um 20%. Wer vor dem Rebase zum Beispiel 1000 Token zu 3$ (=3000$) hatte, hat im Anschluss dann 1200 Token zu 2,5$ (=3000$). Nettovermögen bleibt also unverändert. Dieser „Mechanismus“ wird täglich ausgelöst, wenn der Preis ungleich 1$ ist (+- Toleranzbereich), also auch entsprechend negativ im Bereich kleiner 1$.

Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass die Token nicht im Rahmen einer Transaktion zugehen. Die Anzahl wird durch das Protokoll direkt im Wallet des Besitzers angepasst. Auf etherscan oder ähnlichen Seiten ist also keine Transaktion zu sehen.

Spontane Ideen/Gedanken:

1. Airdrop
2. Ähnlich zu Aktiensplit oder auch Bezugsrechten bei Ausgabe junger Aktien.
3. Gar nicht, da keine Transaktion stattfindet oder da keine „Vermögensmehrung“.
4. Differenz Ankaufspreis 0$ und Verkaufspreis bei Veräußerung.
5. Besteuerung im Zuflusszeitpunkt (analog POS-Tokens). Wobei natürlich auch berücksichtigt werden müsste, dass die „alten“ Token gleichzeitig an Wert verlieren?!

Würde mich über weitere Ideen/Meinungen freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Roccker
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 228
Merit: 108


View Profile
August 01, 2020, 10:14:54 AM
 #2575

Gibt es steuerlich irgendeine Besonderheit wenn ich Bitcoin in US-Dollar kaufe, ein Jahr halte und dann in Euro verkaufe? 1 Jahr halten = steuerfrei?

https://blog.handelsblatt.com/steuerboard/2014/09/12/fallstricke-bei-privaten-konten-in-fremder-wahrung/

The Case for Bitcoin:
https://bitcointalk.org/index.php?topic=4882599.msg43979219#msg43979219


[am a noob]
update 2018: not total newb anymore i guess- now turned megalomaniac
1miau
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 868
Merit: 2564


Evaluate if it's Coin or Shitcoin


View Profile WWW
August 02, 2020, 05:04:27 PM
 #2576

EDIT: Ich habe in anderen Threads gesehen, dass Bilder in Threads eigentlich eingebunden werden können. Ich habe die Links mit [_img][/img] Tags versehen, aber das scheint nicht zu funktionieren. Gibt es da eine AUflösungsbeschränkung?
Bilder kann man leider erst ab Jr. Member anzeigen lassn, dazu braucht man 30 Activity und 1 Merit oder man zahlt an den Chef ein bisschen Bitcoin.



Ich habe mich mit dem Coin zwar bisher wenig beschäftigt aber die steuerlichen Aspekte sind da auf jeden Fall ziemlich trickig.
Was meiner Meinung nach am ehesten Sinn machen würde, wäre die Summe aus [Menge x Preis] zum Verkaufszeitraum im Vergleich zur Summe aus [Menge x Preis] zum Ankaufszeitraum und die Differenz daraus ist der Gewinn. Sofern die Coins innerhalb der Jahresfrist veräußert werden, fällt Steuer an, wie bei normalen Verkäufen auch.


4. Differenz Ankaufspreis 0$ und Verkaufspreis bei Veräußerung.
Am ehesten das hier aber mit Berücksichtigung der Menge an Coins.

Und wenn das so ist, wie folgt:

Gleichzeitig wird das Angebot ausgeweitet und die Token eines jeden Besitzers erhöhen sich um 20%. Wer vor dem Rebase zum Beispiel 1000 Token zu 3$ (=3000$) hatte, hat im Anschluss dann 1200 Token zu 2,5$ (=3000$). Nettovermögen bleibt also unverändert. Dieser „Mechanismus“ wird täglich ausgelöst, wenn der Preis ungleich 1$ ist (+- Toleranzbereich), also auch entsprechend negativ im Bereich kleiner 1$.

Hätte man ja garkeinen Gewinn gemacht? Ist das korrekt?
Dann gäbe es zum Verkaufszeitraum, selbst wenn innerhalb eines Jahres auch keinen Gewinn, weil man keinen gemacht hat. Aber ich kenne den Coin eh kaum...

Jedenfalls ein weiteres Beispiel, es dringend Krypto-spezifische Regelwerke braucht, am besten angepasst auf diverse Eigenheiten (Mining, PoS, Airdrops, Forks etc. ). Dafür bestehende Gesetze so umzudeuten, die am "ehesten passend" sind, klappt halt nur begrenzt.  Cheesy

Skerberus
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 724
Merit: 572


View Profile
August 07, 2020, 05:42:09 PM
 #2577

Am ehesten das hier aber mit Berücksichtigung der Menge an Coins.

Und wenn das so ist, wie folgt:

Gleichzeitig wird das Angebot ausgeweitet und die Token eines jeden Besitzers erhöhen sich um 20%. Wer vor dem Rebase zum Beispiel 1000 Token zu 3$ (=3000$) hatte, hat im Anschluss dann 1200 Token zu 2,5$ (=3000$). Nettovermögen bleibt also unverändert. Dieser „Mechanismus“ wird täglich ausgelöst, wenn der Preis ungleich 1$ ist (+- Toleranzbereich), also auch entsprechend negativ im Bereich kleiner 1$.

Hätte man ja garkeinen Gewinn gemacht? Ist das korrekt?
Dann gäbe es zum Verkaufszeitraum, selbst wenn innerhalb eines Jahres auch keinen Gewinn, weil man keinen gemacht hat. Aber ich kenne den Coin eh kaum...

Jedenfalls ein weiteres Beispiel, es dringend Krypto-spezifische Regelwerke braucht, am besten angepasst auf diverse Eigenheiten (Mining, PoS, Airdrops, Forks etc. ). Dafür bestehende Gesetze so umzudeuten, die am "ehesten passend" sind, klappt halt nur begrenzt.  Cheesy

Das Vermögen ist zum Zeitpunkt des Erhalts der Coins vermutlich höher, d.h. du machst kurzzeitig in der Regel sehr wohl Gewinn. Denn der Preis dürfte erst durch die anschließenden Verkäufe fallen würde ich vermuten (Die Leute verkaufen die "neuen" Coins nach Erhalt). Das ist aber leider für die Steuer irrelevant, da der Preis zum Zeitpunkt der Erhalts eine Rolle spielt.
Bullethead21
Member
**
Offline Offline

Activity: 342
Merit: 47



View Profile
August 10, 2020, 01:02:09 PM
 #2578

Soweit ich weiß möchte das FA lediglich den Kaufnachweiss von der Börse sehen sowie den Nachweiss der geldlichen Mittel zum Kauf des BTC.

Blockchainnachweiss wird soweit ich weiß von den FA Ämtern noch nicht „rechtlich“ anerkannt.
Würde mich da nicht so einen Kopf machen.

Okay das klingt schonmal ermutigend. Ich mache mir daher einen Kopf drum, da ich den Verlauf der Coins selber nicht mehr nachweisen kann und es "auf den ersten Blick" natürlich erschreckend aussieht, damals Coins im Wert von z.B. 1000€ für jetzt z.B. 150 000€ beim FA anzumelden als normaler Arbeiter. Zum Glück habe ich wenigstens die Kaufbelege von der Börse damals.

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass selbst bei einer weitaus höheren Summe als 150.000€ als Angestellter damals und Angabe bei der Steuererklärung keinerlei rückfragen auftratten.
Nicht ein Schreiben, nicht ein Telefonat. Es flatterte lediglich der Steuerbescheid ein mit dem Hinweis, dass die dort genannte Summe zu Tag X abgebucht wird.

Scheißt Euch also nicht unnötig ein.
Bullethead21
Member
**
Offline Offline

Activity: 342
Merit: 47



View Profile
August 10, 2020, 01:05:30 PM
 #2579

Hallo zusammen,

ich hoffe jemand kann mir zu folgendem Sachverhalt helfen.

Ich habe 2017 Krypo mit Gewinn verkauft, Haltefrist war weniger als 1 Jahr. Diese Gewinne habe ich aus Unwissenheit in der Steuererklärung nicht angegeben. 2018 habe ich Krypto mit Verlust verkauft. Auch das habe ich in der Steuererklärung nicht angegeben. Die Gewinne von 2017 kann ich komplett mit den Verlusten in 2018 verrechnen, sodass ich im Grunde genommen keine Steuern zahlen muss. Verluste sind höher wie die Gewinne.

Meine Fragen:
1. Muss ich die Gewinne und Verluste in der Steuererklärung 2017 und 2018 nachreichen. Im Endeffekt eine Selbstanzeige machen? Oder ist es dem Finanzamt egal, da ich im Endeffekt sowieso keine Steuern zahlen muss?
2. Ich habe 2018/2019/2020 einige Rewards durch Staking erhalten. Die Rewards muss man am Tag des Erhalts mit dem Tageskurs versteuern. Kann ich den Gewinn hieraus mit den Verlusten aus 2018 verrechnen? Sprich kann ich die Verluste aus 2018 in das Jahr 2019 und 2020 mitnehmen? Analog zum Verlusttopf bei Aktien.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

In Abhängigkeit der Gwinnhöhe rate ich Dir zu einem Anwalt, da es durchaus strafrechtlich geahndet werden kann je nach Höhe.

Die Jahre sind einzeln anzusehen. Sprich der Gewinn aus 2017 wird versteuert (Angabe in 2018), die Verluste aus 2018 dann werden natürlich nicht mit den Gewinnen des Vorjahres verrechnet, dass wäre ja zu schön. Die Verluste kannst Du dann fortschreiben auf zukünftige Jahre.

Mein Tipp... Sollte es um höhere Summen gehen unbedingt einen Fachanwalt ranziehen. Unwissenheit schützt nicht vor dem Gesetz.
Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2030
Merit: 1135



View Profile
August 11, 2020, 04:37:42 AM
 #2580

Weiss jemand wie es in folgendem Fall aussieht?

Ich habe Anfang 2018 ca einen Bitcoin auf Binance geschickt und damit getradet. Das Konto ist verifiziert, allerdings habe ich keinen Zugang mehr darauf. (Bin mit Binance in Kontakt). Vermutlich werde ich den Bitcoin nicht wieder sehen. Da ich den Zugang verloren habe werde ich ihn auch nie auszahlen. Ich hätte ja theoretisch 2018 angeben müssen dass ich da was mit BTC gemacht habe.

Die Frage ist nun wie wahrscheinlich ist es, dass das FA mal auf Binance zugeht und sich alle Accountinfos von deutschen geben lässt (also ähnlich wie es die IRS bei Coinbase etc gemacht hat) und das dann rückwirkend einfordert? Können die das überhaupt da Binance ihren Sitz ja nicht in der EU haben.

Gruß

Wenn Du dich entsprechend bemühst bekommst DU dort auch dein konto wieder zurück - Must nur erneutes KYC machen - So einfach ist das nicht das man sein konto abschreiben kann  Grin
Pages: « 1 ... 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 [129] 130 131 132 133 »
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!