Bitcoin Forum
November 15, 2019, 12:07:29 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.18.1 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 [120] 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 »
  Print  
Author Topic: MtGox geht in Konkurs  (Read 303245 times)
Aggrophobia
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 1000



View Profile
March 09, 2018, 04:20:08 PM
 #2381

Dass die Gläubiger so krass abrassiert werden und nichts erhalten, halte ich für ausgeschlossen.
Ich glaub wir leben nicht in der selben Welt. Ich werde von den rund 92 BTC nix wieder sehen.
Doch, doch, am Ende erhältst du bestimmt noch mal ein Briefchen oder eine Postkarte. Ist doch auch schon was Grin

Noch bin ich ja im Besitz der 2FA-Karte, macht sich gut als Eiskratzer.
1573776449
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573776449

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573776449
Reply with quote  #2

1573776449
Report to moderator
1573776449
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573776449

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573776449
Reply with quote  #2

1573776449
Report to moderator
The Bitcoin Forum is turning 10 years old! Join the community in sharing and exploring the notable posts made over the years.
1573776449
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573776449

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573776449
Reply with quote  #2

1573776449
Report to moderator
1573776449
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1573776449

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1573776449
Reply with quote  #2

1573776449
Report to moderator
MinerVonNaka
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 282



View Profile
March 09, 2018, 04:20:46 PM
 #2382

Ich glaub wir leben nicht in der selben Welt. Ich werde von den rund 92 BTC nix wieder sehen.

Doch, doch.... aber sie werden dann nur noch 100 € das Stück wert sein... Ich drücke Dir die Daumen! Grin

Moment: war der Kurs beim Gox-Schließung nicht etwas höher?
Aggrophobia
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1008
Merit: 1000



View Profile
March 09, 2018, 04:21:54 PM
 #2383

Lag bei 135$ welche noch eigens von Mark runtermanipuliert wurden.
MinerVonNaka
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 282



View Profile
March 09, 2018, 04:27:20 PM
 #2384

Lag bei 135$ welche noch eigens von Mark runtermanipuliert wurden.

JEP so war das  Cry

dann musstest Du um die 12k USD zurück bekommen und wer weiß vielleicht wird noch was   Smiley
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
March 09, 2018, 06:38:59 PM
Merited by qwk (2)
 #2385

Es wurden 35841 BTC und BCH verkauft:

http://www.mtgox.com/img/pdf/20180307_report.pdf

Na toll, dann braucht es ja keine CR mehr, wenn der Insolvenzverwalter jetzt vollendete Tatsachen schafft.  Huh

Was erwartest Du bei einer CR? Kommt es dazu, dann brauchen wir sehr schnell sehr viel Geld, um alle legitimen FIAT-Ansprüche befriedigen zu können. Und was dabei legitim ist und was nicht, entscheiden nicht wir. Auch bei strittigen Forderungen müssen - solange diese nicht vollkommen willkürlich erhoben werden - entsprechende Rücklagen bis zu einer ggf. gerichtlichen Klärung gebildet werden. Alles in japanischen Yen versteht sich. 

Dass man aus der Zeitung von dem Verkauf erfährt, finde ich sehr unangenehm. Davon abgesehen, denke ich aber, dass es eine rationale Entscheidung gewesen ist. Die Coins wurden über einen längeren Zeitraum im Schnitt für ca. 11.000$ verkauft. Das ist bei der gegenwärtigen Marktlage kein schlechtes Ergebnis. Damit sollte MtGox erstmal wieder liquide sein, was überhaupt die Voraussetzung für eine CR darstellt.  Natürlich kann der Kurs jederzeit wieder explodieren. Es kann aber auch erst mal eine lange saure Gurken-Zeit kommen bis hin zum Totalabsturz. Irgendwann müsste sich der Insolvenzverwalter dann fragen lassen, warum er bei Kursen von um die 10.000$ die ganze Zeit auf 200.000 Coins gesessen hat.

Zur Zeit läuft bei Mt. Gox Legal eine Umfrage, deren Ergebnis wahrscheinlich auch Einfluss auf das weitere Verhalten des Insolvenzverwalters haben wir. Gegenwärtig gehen wir davon aus, dass er weitere Coins verkaufen möchte. Es steht jedem Mitglied frei an der Umfrage teilzunehmen. Es ist sogar dringend geboten.   

mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
March 09, 2018, 08:31:37 PM
 #2386

Was erwartest Du bei einer CR?

Ich? Nichts!  Wink

Kommt es dazu, dann brauchen wir sehr schnell sehr viel Geld, um alle legitimen FIAT-Ansprüche befriedigen zu können. Und was dabei legitim ist und was nicht, entscheiden nicht wir. Auch bei strittigen Forderungen müssen - solange diese nicht vollkommen willkürlich erhoben werden - entsprechende Rücklagen bis zu einer ggf. gerichtlichen Klärung gebildet werden. Alles in japanischen Yen versteht sich.  

Es ist natürlich zuviel erwartet, dass der Insolvenzverwalter für das Geld, dass er sich genommen hat, diesen Job in den letzten 4 Jahren erledigt hat.

Wenn man also mit dem CR wieder neu bei 0 anfängt, dann sollte man es besser bleiben lassen. Ansonsten kann das Spielchen ja beliebig weitergehen, bis am Ende ein paar Leute das ganze Geld eingesteckt haben. Also alle 4 Jahre ein Wechsel zwischen Insolvenz und CR mit Start bei 0. Nach 20-30 Jahren kräht dann kein Hahn mehr danach, die Ansprüche sind verjährt und ein Teil der Gläubiger liegt bis dahin in der Kiste.

Zur Zeit läuft bei Mt. Gox Legal eine Umfrage, deren Ergebnis wahrscheinlich auch Einfluss auf das weitere Verhalten des Insolvenzverwalters haben wir. Gegenwärtig gehen wir davon aus, dass er weitere Coins verkaufen möchte. Es steht jedem Mitglied frei an der Umfrage teilzunehmen. Es ist sogar dringend geboten.  

Nunja, ich werde dort aus zwei Gründen nicht Teilnehmen. Erstens sehe ich es nicht ein, mir einen unverbindlichen Zugang zum Insolövenzverwalter zu kaufen. Zweitens werfe ich nicht gutes Geld dem schlechten hinterher. Soll heissen, ich glaube nicht, dass die Sache zu einem guten Ergebnis führt. Auch bzw. gerade nicht durch das bezahlen von zusätzlichen Anwälten. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Eigentlich hat der Insolvenzverwalter alle Informationen die notwendig sind. Immerhin haben alle Gläubiger klargemacht, wie sie ihre Ansprüche gerne abgegolten hätten (JPY direkt, BTC oder JPY über Kraken). Zeit genug war auch da, die Ansprüche und Einsprüche zu sortieren.

Ich hasse es, immer wieder recht zu behalten.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
March 09, 2018, 08:54:59 PM
Last edit: November 22, 2018, 08:39:31 PM by OhShei8e
 #2387

Ich hasse es, immer wieder recht zu behalten.

Seit letztem Herbst ist der Bitcoin so viel wert, dass sämtliche derzeit existierenden Ansprüche aus der Insolvenz befriedigt werden können. Die dafür erforderlichen Summen hat der Insolvenzverwalter realisiert oder realisiert sie gerade. Was soll er denn Deiner Meinung nach tun? Dich in Bitcoins auszahlen und den Fiat-Gläubigern Deine Adresse geben?

Ich habe weiß Gott keinen Bock hier Kobayashi in Schutz zu nehmen, aber euren versnobten Zweckpessimismus teile ich nicht.  

mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
March 09, 2018, 09:49:58 PM
 #2388

Was soll er denn Deiner Meinung nach tun? Dich in Bitcoins auszahlen und den Fiat-Gläubigern Deine Adresse geben?

Hätte er seinen Job die letzten 4 Jahre gemacht, dann wären die Ansprüche nun komplett festgezurrt. Wenn Du jetzt behaupten willst, sowas geht in 4 Jahren nicht - ich habe genug Insolvenzen als Gläubiger erlebt um das Gegenteil zu behaupten. Normalerweise machen die Gerichte mit unzufriedenen Gläubigern "kurzen Prozess". Da wird nicht jahrelang überlegt, ob der "arme" widerspenstige Gläubiger nicht doch noch einen zusätzlichen Anspruch haben könnte.

Danach ist klar, was der Insolvenzverwalter zu tun hat: Das restliche Geld verteilen. Da manche Gläubiger BTC wollen, ist der Teil schon mal erledigt. Den Rest kann er dann verkaufen, um die JPY Ansprüche zu befriedigen. Alles natürlich in JPY gerechnet (was mir zwar nicht gefällt, aber bereits so entschieden wurde). Der Kurs zur Verteilung steht ja durch den Verkauf fest. Wenn er seinen Jobs richtig macht, dann schickt er dabei auch nicht die Börsen auf Talfahrt. Eigentlich ganz einfach.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
March 10, 2018, 12:36:59 AM
Last edit: March 10, 2018, 10:52:23 AM by OhShei8e
Merited by ImI (5), qwk (2)
 #2389

Was soll er denn Deiner Meinung nach tun? Dich in Bitcoins auszahlen und den Fiat-Gläubigern Deine Adresse geben?

Hätte er seinen Job die letzten 4 Jahre gemacht, dann wären die Ansprüche nun komplett festgezurrt. Wenn Du jetzt behaupten willst, sowas geht in 4 Jahren nicht - ich habe genug Insolvenzen als Gläubiger erlebt um das Gegenteil zu behaupten. Normalerweise machen die Gerichte mit unzufriedenen Gläubigern "kurzen Prozess". Da wird nicht jahrelang überlegt, ob der "arme" widerspenstige Gläubiger nicht doch noch einen zusätzlichen Anspruch haben könnte.

Danach ist klar, was der Insolvenzverwalter zu tun hat: Das restliche Geld verteilen. Da manche Gläubiger BTC wollen, ist der Teil schon mal erledigt. Den Rest kann er dann verkaufen, um die JPY Ansprüche zu befriedigen. Alles natürlich in JPY gerechnet (was mir zwar nicht gefällt, aber bereits so entschieden wurde). Der Kurs zur Verteilung steht ja durch den Verkauf fest. Wenn er seinen Jobs richtig macht, dann schickt er dabei auch nicht die Börsen auf Talfahrt. Eigentlich ganz einfach.


Es ist mir egal. Ich kann die Arbeit des Insolvenzverwalter nicht beurteilen, weil ich davon keine Ahnung habe. Ich denke aber sie ist keineswegs so trivial wie Du sie darstellst.

Wäre Gox schnell abgewickelt worden, dann hätte man pro Bitcoin nur einen Bruchteil der jetzigen Einnahmen erzielen können. Ich denke nicht, dass die Länge des Verfahrens für uns bisher ein Nachteil gewesen ist. Ganz im Gegenteil. Man kann jetzt einen Teil der Coins verkaufen und damit alle FIAT-Ansprüche befriedigen. Vor einem Jahr hatte der Coin noch ein Zehntel des heutigen Wertes. Die Situation hat sich also grundlegend verändert.

Aber klar, der Insolvenzverwalter hätte die Coins 2014 instant dropen können und dann hätte außer ihm selber wahrscheinlich so gut wie niemand etwas bekommen. Genau das haben Du und andere damals geunkt. Tatsächlich ist es bisher aber anders gelaufen.

Wir können sowieso nicht viel tun.
  

Dunkelheit667
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1024
Merit: 1091


no degradation


View Profile
March 10, 2018, 01:57:26 AM
 #2390

Seit letzten Hebst ist der Bitcoin so viel wert, dass sämtliche derzeit existierenden Ansprüche aus der Insolvenz befriedigt werden können. Die dafür erforderlichen Summen hat der Insolvenzverwalter realisiert oder realisiert sie gerade.
Du meinst er verkauft unsere von ihm verwalteten BTC solange, bis der Fiat-Gegenwert auf ein Niveau gesunken ist, welches es ihm ermöglicht die Menge BTC zu erwerben, die uns MK schuldet? Da MK seine Schulden nicht mit dem Erwerb von BTC begleichen zu wollen scheint, hört sich das natürlich nach einem vorzüglichen Plan an. Roll Eyes

Wäre Gox schnell abgewickelt worden, dann hätte man pro Bitcoin nur einen Bruchteil der jetzigen Einnahmen erzielen können.
Ähm, wäre es zeitnah abgewickelt worden, hätten die Gläubiger ca. 20% ihrer BTC erhalten. Dieser Anteil sinkt im Moment eher, wenn ich mich nicht irre...

Wir können sowieso nicht viel tun.
Augenscheinlich. Vielleicht sollten wir uns bei ihm bedanken, dass wir unsere BTC zu einem 'günstigen Fiat-Preis' wieder einkaufen durften. Tongue

Wenn er sich in der Situation im Dezember/Januar/Februar irgendwelches Fiat hätte 'sichern' wollen, wäre dies mit einem Panik-Verkauf der ForkCoins erledigt gewesen. Der Verkauf von BTC war im Sinne der Gläubiger einfach nur unsinnig.

"And the machine keeps pushing time through the cogs, like paste into strings into paste again, and only the machine keeps using time to make time to make time.
And when the machine stops, time is an illusion that we created free will.
" - an unnamed Hybrid
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
March 10, 2018, 10:06:30 AM
 #2391

Ich gebe Dunkelheit667 hier völlig recht. Ein Zurückhalten der Ansprüche ist nicht im Interesse aller Gläubiger. Jeder Gläubiger verfolgt üblicherweise seine eigene Strategie im Umgang mit seinem Geld. Diese Möglichkeit wird ihm durch die Manöver des Insolvenzverwalters komplett genommen. Daneben haftet der Insolvenzverwalter offensichtlich nicht für Fehler und Fehlentscheidungen.

Also, OhShei8e, es mag sein, dass die Aktionen des Insolvenzverwalters in Deinem Interesse sind. Das ist Deine persönliche Meinung. In meinem Interesse sind sie definitiv nicht: Ich sehe das Problem, dass durch die aktuellen Aktionen des Insolvenzverwalter meine (Ansprüche auf die) Bitcoin Bestände dezimiert werden.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
March 10, 2018, 11:06:34 AM
Last edit: November 22, 2018, 08:41:12 PM by OhShei8e
 #2392

Quote
Ähm, wäre es zeitnah abgewickelt worden, hätten die Gläubiger ca. 20% ihrer BTC erhalten. Dieser Anteil sinkt im Moment eher, wenn ich mich nicht irre...

Wäre Gox schnell abgewickelt worden, hätten wir so gut wie überhaupt nichts bekommen, weil der Erlös aus den Bitcoin-Verkäufen zu 100% zum Bedienen der FIAT-Verbindlichkeiten drauf gegangen wäre. Selbstverständlich gehört dazu auch das Salär des Insolvenzverwalters. Für die 200.000 Coins hätte man damals mit viel Mühe 80 Millionen Dollar erhalten. Alleine die Coinlab-Klage belief sich auf 75 Millionen.

Es spricht nichts dagegen, wenn ihr hier herumwitzelt und euch gegenseitig Märchen erzählt. Ihr sollten nur nicht anfangen daran zu glauben.

Im übrigen bin ich absolut nicht der Auffassung, dass jetzt alles gut wird und wir unser Geld erhalten. Bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg. Und man muss sich sehr genau anschauen, was der Insolvenzverwalter und andere tun. Verschwörungstheorien helfen dabei genau sowenig wie der blinde Glaube an das Gute.    

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
March 10, 2018, 11:17:31 AM
 #2393

Also, OhShei8e, es mag sein, dass die Aktionen des Insolvenzverwalters in Deinem Interesse sind. Das ist Deine persönliche Meinung. In meinem Interesse sind sie definitiv nicht: Ich sehe das Problem, dass durch die aktuellen Aktionen des Insolvenzverwalter meine (Ansprüche auf die) Bitcoin Bestände dezimiert werden.

Was hätte der Insolvenzverwalter machen sollen? Wie ich schon ausgeführt habe, wäre bis Mitte letzten Jahren bei einem Verkauf für uns sowieso nichts übrig geblieben. Und das verstehst Du auch sehr genau, weil dumm bist Du definitiv nicht.

MinerVonNaka
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 282



View Profile
March 10, 2018, 11:22:27 AM
 #2394

ihr wollt was bekommen? Sicher?  Cheesy

Acura3600
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1708
Merit: 1094



View Profile
March 10, 2018, 11:23:27 AM
 #2395

Matt Odell auf Twitter: „4/ Site setup for tracking the remaining 162k bitcoin under Mt Gox trustee's control: https://t.co/0wOB0yx4tW Now that he has successfully sold enough bitcoin & bitcoin cash to cover the ~$414M owed to claimants, he is probably done selling. No coins have moved since Feb 5th. https://t.co/tTWhy7ID9y
https://mobile.twitter.com/matt_odell/status/972193512849584129
MinerVonNaka
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 282



View Profile
March 10, 2018, 11:37:25 AM
 #2396

am besten wäre wenn Kobayashi-San einen Mt.Gox ICO auf neu gründet danach Mt.Gox Token als die Entschädigungen zurück verteilt  Grin
und schätzt mal was passieren würde?



"To Da Moon" HA, Ha, ha ...
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2352
Merit: 1183


View Profile
March 10, 2018, 11:51:25 AM
 #2397

Was hätte der Insolvenzverwalter machen sollen? Wie ich schon ausgeführt habe, wäre bis Mitte letzten Jahren bei einem Verkauf für uns sowieso nichts übrig geblieben. Und das verstehst Du auch sehr genau, weil dumm bist Du definitiv nicht.

Da der Insolvenzverwalter sicher für seine Leistung keine 80M USD verdient hat, wäre selbst bei den 400 USD/BTC genug zum Verteilen übrig geblieben. Wenn natürlich die Insolvenzverwaltung bisher schon 400M USD gekostet hat, dann hast Du recht. Allerdings wird dann am Ende sowieso nichts mehr übrig bleiben.

Dein Argument zieht nur, wenn hier jemand um Grössenordnungen mehr mehr als einen fairen Anteil für die Abwicklung abzockt. Immerhin war nach der Übernahme durch den Insolvenzverwalter noch nachweislich ein fünftel bis ein viertel der Kundeneinlagen vorhanden.

Im übrigen bin ich absolut nicht der Auffassung, dass jetzt alles gut wird und wir unser Geld erhalten.

Da sind wir einer Meinung. Daher ist das alles wohl nur Theorie. Praktisch können wir das Geld abschreiben.

Trotzdem, bzw. gerade deshalb, muss man dem Insolvenzverwalter keinen Honig ums Maul schmieren, sondern kann ihm klar sagen, was für eine miese Arbeit er hier gemacht hat.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
March 10, 2018, 12:41:21 PM
 #2398

Da der Insolvenzverwalter sicher für seine Leistung keine 80M USD verdient hat, wäre selbst bei den 400 USD/BTC genug zum Verteilen übrig geblieben.

Wie bereits geschrieben. Alleine Coinlab stellt Ansprüche in Höhe von 75 Millionen. Es gab weltweit zehntausende Personen die Ansprüche gegen Mt. Gox geltend gemacht haben. Der größte Teil ist legitim. Gox braucht eine halbe Milliarde um das alles abdecken zu können. Und wir reden jetzt nur von den Ansprüchen aus der Insolvenz. An CR und anteilige Auszahlungen ist dabei noch gar nicht gedacht.  

Dein Argument zieht nur, wenn hier jemand um Grössenordnungen mehr mehr als einen fairen Anteil für die Abwicklung abzockt. Immerhin war nach der Übernahme durch den Insolvenzverwalter noch nachweislich ein fünftel bis ein viertel der Kundeneinlagen vorhanden.

Deine Rabulistik zieht bei mir nicht. Sie stellt nur darauf ab andere in ein schlechtes Licht zu rücken, während man selbst natürlich den totalen Überblick und immer Recht hat.  Roll Eyes

Trotzdem, bzw. gerade deshalb, muss man dem Insolvenzverwalter keinen Honig ums Maul schmieren, sondern kann ihm klar sagen, was für eine miese Arbeit er hier gemacht hat.

Wir haben Kontakt zum Insolvenzverwalter. Dein Verhalten und Deine Ansichten wären komplett kontraproduktiv. So baut man kein Vertrauen auf. Zu niemandem.

Dunkelheit667
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1024
Merit: 1091


no degradation


View Profile
March 10, 2018, 02:54:11 PM
 #2399

Wäre Gox schnell abgewickelt worden, hätten wir so gut wie überhaupt nichts bekommen, weil der Erlös aus den Bitcoin-Verkäufen zu 100% zum Bedienen der FIAT-Verbindlichkeiten drauf gegangen wäre.

Wie bereits geschrieben. Alleine Coinlab stellt Ansprüche in Höhe von 75 Millionen.
...
Wir haben Kontakt zum Insolvenzverwalter.

Das ist "eure" Milchmädchenrechnung. "Ihr" rechnet in Fiat und wollt Fiat-Gläubiger bevorzugt bedienen, zu 100%? Nur interessiert die BTC-Gläubiger kein Fiat...

Zum dritten Mal: ein Verkauf (um Japan's Götter willen OTC) der ForkCoins würde (bei heutigem "Kurs") ca. 240 Mio. USD in die Fiat-Kassen spühlen, ohne unsere BTC anzutasten und den "BTC-Kurs" zu beeinflussen. Im vermuteten Verkaufszeitraum wären die 400 Mio. drin gewesen...

Kobayashi's Aktion ist und bleibt Schwachsinn, auch ohne jegliche "Verschwörungstheorie". Btw. lernt man diesen Fnord in Rhetorikkursen?

Nuff said.

"And the machine keeps pushing time through the cogs, like paste into strings into paste again, and only the machine keeps using time to make time to make time.
And when the machine stops, time is an illusion that we created free will.
" - an unnamed Hybrid
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1470
Merit: 1021



View Profile
March 10, 2018, 03:41:18 PM
 #2400

Kobayashi's Aktion ist und bleibt Schwachsinn, auch ohne jegliche "Verschwörungstheorie".
1. Es wurden Bitcoins und Bitcoin Cash verkauft.
2. Das hat bereits vor Monaten stattgefunden und den Kurs Null beeinflusst. Der Kurs reagiert jetzt, wo es öffentlich geworden ist.
3. Du begehst wie so viele hier einen Hindsight Bias nach dem anderen. Natürlich sind nachher immer alle schlauer. Auf Bitointalk ganz besonders.  

Der Insolvenzverwalter hat seine Entscheidung letzten September, also vor einem halben Jahr getroffen. Damals ging der Kurs explosionsartig nach oben. Darauf musste Kobayashi reagieren. Wenn er es nicht getan hätte, hätte er sich wahrscheinlich sogar strafbar gemacht. Der Kurs könnte jetzt auch wieder bei 100$ liegen. Was würdet ihr dann sagen, wenn Kobayashi die ganze Zeit auf seinen Händen gesessen hätte? Ich kann es mir denken.

Und ich verteidige hier niemanden. Dass das so wirkt liegt einfach an dem Kontrast, den meine Worte zu euren selbstgezogenen und paranoiden Gedankengängen bilden.

Pages: « 1 ... 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 [120] 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!