Bitcoin Forum
October 19, 2021, 07:28:53 PM *
News: Latest Bitcoin Core release: 22.0 [Torrent]
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 [71] 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 ... 147 »
  Print  
Author Topic: MtGox geht in Konkurs  (Read 310999 times)
ulrich909
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2230
Merit: 1021


View Profile
January 01, 2015, 03:43:13 PM
 #1401

Mann das wäre doch was, Bilder von Mark aus einem japanischen Gefängnis.

oder noch besser - beim Waterboarding. oder Elektro - 'Therapie' vorne und hinten.

 Roll Eyes Roll Eyes Roll Eyes
Die Nachrichten werden bitcoin dann wieder zerreissen. "Und schon wieder ein krimineller Bitcoinnutzer verhaftet".

Ich finde es einfach immer nur nervig wie einfältig die grosse Mehrheit der Leser dann wieder Bitcoin mit Drogenhandel und Co. in Verbindung setzt.

Es gibt keine schlechten Kurse. Es gibt nur gute Kurse zum Kaufen und gute Kurse zum Verkaufen.
Warum ich IOTA gut finde? Weil eine Transaktion keine 50$ kostet und somit für jeden erschwinglich ist.
Traden ohne Gebühren  https://coinfalcon.com/?ref=CFJSBKBQMSUX
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1634671733
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1634671733

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1634671733
Reply with quote  #2

1634671733
Report to moderator
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904
Merit: 1000



View Profile
January 01, 2015, 03:59:02 PM
 #1402


... ist der Ruf erst ruiniert ...

Du gewöhnst Dich schon noch dran.

bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
Gyrsur
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2772
Merit: 1499


Bitcoin Legal Tender Countries: 1 of 206


View Profile WWW
January 02, 2015, 12:19:52 PM
 #1403

http://www.coindesk.com/missing-mt-gox-bitcoins-inside-job-japanese-police/

sogar auf der titelseite einer grossen japanischen zeitung:

http://www.yomiuri.co.jp/it/20141231-OYT1T50135.html?from=ytop_main6

I know that I know nothing. And therefore I know more than those who don't know that they know nothing.
Clark Moody's Bitcoin Dashboard
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1248


View Profile
January 03, 2015, 10:09:20 AM
 #1404

Die Meldungen erhöhen zumindest den politischen Druck auf die Ermittlungsbehörden. Wenn nur ein Insider, von denen es - wenn überhaupt - lediglich eine Handvoll gibt, die BTC haben kann, ist es ein Zeichen von Inkompetenz (also zuviel Geld für zuwenig Leistung), wenn man nichts ermitteln kann.
cagrund
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1372
Merit: 1000


CTO für den Bundesverband Bitcoin e. V.


View Profile WWW
January 03, 2015, 11:05:18 AM
 #1405

Heise hat dazu auch einen Artikel online --> LINK

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1540
Merit: 1022



View Profile
January 03, 2015, 11:47:01 AM
Last edit: January 03, 2015, 12:15:08 PM by OhShei8e
 #1406

Die Nachrichten werden bitcoin dann wieder zerreissen. "Und schon wieder ein krimineller Bitcoinnutzer verhaftet".

Ich finde es einfach immer nur nervig wie einfältig die grosse Mehrheit der Leser dann wieder Bitcoin mit Drogenhandel und Co. in Verbindung setzt.

Ist wie bei der Atomkraft. Die ist ja auch sicher. Eigentlich.

Gox wäre zu verhindern gewesen, wenn wir als Community wirklich zusammenarbeiten würden. Tun wir aber nicht. Und der Grund dafür hat vier Buchstaben: Geld.  
So steht hinter Bitcoin tatsächlich nicht sehr viel. "Math is scam" ist nicht umsonst in der Community zum geflügelten Wort geworden. Mit 7tx/s Peakleistung waren Bitcopinbörsen wie MtGox von essentieller Bedeutung. Verstanden hat das in der Community bis heute kaum jemand. Das verantwortungslose Handeln und Gehabe geht weiter. Bitcoin ist ein Albtraum, so als wollte die Community mit Gewalt beweisen, dass Freiheit nicht funktioniert. Die Gewalt ist dabei sehr real.

Als Liberaler habe ich früher immer über Helmut Schmidt und seinen 'Raubtierkapitalismus' geschmunzelt. Heute weiß ich, wovon der Mann gesprochen hat und wie dumm und naiv einige von uns damals gewesen sind. Immerhin waren wir nur dumm und naiv. Liberalismus funktioniert nur auf der Grundlage des Nichtaggressionsprinzip. MtGox und Bitcoin ist ein Exzess. Aber das ausgrechnet in der Bitcoin Community irgendjemand etwas daraus lernt, darauf warte ich persönlich nicht mehr. Ich finde Bitcoin inzwischen schlimmer und rückständiger als PEGIDA. Jemand, der ein paar Algorithmen höher bewertet als unsere Gemeinschaft oder gar die Menschen selbst, der hat wirklich einen Tiefpunkt der Zivilisation erreicht. Bitcoin führt direkt zu einen Regime des Stärkeren. Das sage ich auch als Informatiker, der weiß, wo die Möglichkeiten und Grenzen so einer Technologie liegen.
Gyrsur
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2772
Merit: 1499


Bitcoin Legal Tender Countries: 1 of 206


View Profile WWW
January 03, 2015, 11:52:48 AM
 #1407

mensch OhSchei8e, du nervst langsam mit deiner negativen einstellung. geht das jetzt im neuen jahr schon wieder los?

mach was produktives wo du nicht an Mt.Gox denken muss. zeug ein kind oder was auch immer. aber nerv nicht rum!

I know that I know nothing. And therefore I know more than those who don't know that they know nothing.
Clark Moody's Bitcoin Dashboard
twbt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 994
Merit: 1097


An AA rated Bandoneonista


View Profile
January 03, 2015, 11:59:10 AM
 #1408

Gox wäre zu verhindern gewesen, wenn wir als Community wirklich zusammenarbeiten würden. Tun wir aber nicht. Und der Grund dafür hat vier Buchstaben: Geld. 

Ähm. Wie würde diese "Zusammenarbeit" denn im konkreten Fall von Gox aussehen? Und gibt es nicht schon zig Initiativen zur Zusammenarbeit - u.a. Deine eigene?

So steht hinter Bitcoin tatsächlich nicht sehr viel. "Math is scam" ist nicht umsonst in der Community zum geflügelten Wort geworden.

Tatsächlich? Ich mag zwar meine Signatur weiterhin (wenn Du auf die anspielst) - aber ich war immer davon überzeugt, dass "die Community" die Ironie darin erkennt.

Als Liberaler habe ich früher immer über Helmut Schmidt und seinen 'Raubtierkapitalismus' geschmunzelt. Heute weiß ich, wovon der Mann gesprochen hat und wie dumm und naiv einige von uns damals gewesen sind. Immerhin waren wir nur dumm und naiv. Liberalismus funktioniert nur auf der Grundlage des Nichtaggressionsprinzip. MtGox und Bitcoin ist ein Exzess. Aber das ausgrechnet in der Bitcoin Community irgendjemand etwas daraus lernt, darauf warte ich persönlich nicht mehr. Ich finde Bitcoin inzwischen schlimmer und rückständiger als PEGIDA. Jemand, der ein paar Algorithmen höher bewertet als unsere Gemeinschaft oder gar die Menschen selbst, der hat wirklich einen Tiefpunkt der Zivilisation erreicht. Bitcoin führt direkt zu einen Regime des Stärkeren. Das sage ich auch als Informatiker, der weiß, wo die Möglichkeiten und Grenzen so einer Technologie liegen.

Das ist nun tatsächlich: eine wirre Aneinanderreihung freier Assoziationen. Was meinte Helmut Schmidt mal dazu? - Korrekt. Wer Visionen hat, soll ...

OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1540
Merit: 1022



View Profile
January 03, 2015, 12:27:58 PM
 #1409

Ähm. Wie würde diese "Zusammenarbeit" denn im konkreten Fall von Gox aussehen? Und gibt es nicht schon zig Initiativen zur Zusammenarbeit - u.a. Deine eigene?

Möglichkeiten sind begrenzt und zum Zeitpunkt des Vorfalles waren sie noch weitaus begrenzter. Andere Leute hatten (wesentlich) mehr Möglichkeiten. Insbesondere die Entwickler und diverse Leute aus der Foundation. Gemacht hat daraus niemand irgendetwas.

Das ist nun tatsächlich: eine wirre Aneinanderreihung freier Assoziationen. Was meinte Helmut Schmidt mal dazu? - Korrekt. Wer Visionen hat, soll ...

Das ist doch ganz einfach: https://www.youtube.com/watch?v=SSMh63c5s_I

Bei Bitcoin gibt und gab es überhaupt keine Regeln. Und die Leier vom wilden Westen kann ich nicht mehr hören. Lebten wir im wilden Westen, würde niemand von euch noch leben. Lebt ihr noch? 
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1540
Merit: 1022



View Profile
January 03, 2015, 12:33:11 PM
 #1410

mensch OhSchei8e, du nervst langsam mit deiner negativen einstellung. geht das jetzt im neuen jahr schon wieder los?

mach was produktives wo du nicht an Mt.Gox denken muss. zeug ein kind oder was auch immer. aber nerv nicht rum!

Denkt doch vielleicht mal selbst darüber nach. Im Gegensatz zu den meisten hier klebe ich nicht den lieben langen Tag am Kurs. Hatte zuletzt irgendwann Mitte Dezember mit der Sache beschäftigt. Völlig abtauchen kann ich aber nicht, da ich noch eine Initiative betreibe. Das ist was "produktives".
twbt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 994
Merit: 1097


An AA rated Bandoneonista


View Profile
January 03, 2015, 01:02:17 PM
 #1411

Das ist doch ganz einfach: https://www.youtube.com/watch?v=SSMh63c5s_I

Bei Bitcoin gibt und gab es überhaupt keine Regeln. Und die Leier vom wilden Westen kann ich nicht mehr hören. Lebten wir im wilden Westen, würde niemand von euch noch leben. Lebt ihr noch?  

Hm. Mal beiseite gelassen, dass Du weiterhin BTC = GOX setzt (was ich nicht im geringsten nachvollziehen kann): Warum hast Du Dich "damals" nicht für z.B. bitcoin.de entschieden, wenn Du unbedingt in einem regulierten Markt unterwegs sein möchtest? Ich hab nicht mehr genau im Kopf, seit wann das bei denen so ist, aber hier steht doch alles, was Du Dir offensichtlich (zusammen mit Schmidt) wünschst:

1. Die Bitcoin Deutschland AG, Nordstraße 14, 32051 Herford vermittelt über die Internetplattform www.bitcoin.de Geschäfte über die Anschaffung und die Veräußerung von Bitcoins und damit von Finanzinstrumenten im Sinne des § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 und Nr. 2 KWG. Die Bitcoin Deutschland AG ist dabei ausschließlich als vertraglich gebundener Vermittler für Rechnung und unter der Haftung der FIDOR Bank AG, Sandstraße 33, 80335 München („FIDOR“) tätig (§ 2 Abs. 10 KWG). Die Bitcoin Deutschland AG handelt bei der Anlage- und / oder der Abschlussvermittlung als Vertreter von FIDOR. FIDOR ist ein deutsches Kreditinstitut und wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Bundesbank beaufsichtigt.

2. FIDOR übernimmt gegenüber dem Kunden der Vermittlungsleistungen für jegliche Pflichtverletzungen der Bitcoin Deutschland AG, die im unmittelbaren Zusammenhang mit deren Tätigkeit als Vermittler von Geschäften über die Anschaffung oder Veräußerung von Bitcoins (Anlagevermittler im Sinne des im Sinne des § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 KWG) oder als Abschlussvermittler von Bitcoin-Geschäften (im Sinne des § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 2 KWG) stehen, die zivilrechtliche Haftung. Der Kunde kann daher FIDOR für Pflichtverletzungen des Vermittlungsvertrages durch die Bitcoin Deutschland AG unmittelbar in Anspruch nehmen.

3. FIDOR hat seine Haftungsübernahme der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) angezeigt. Die Bitcoin Deutschland AG wurde in das öffentlichen Register vertraglich gebundener Vermittler, welches über die Internetseite der BaFin einsehbar ist (https://portal.mvp.bafin.de/database/VGVInfo/), als vertraglich gebundener Vermittler der FIDOR aufgenommen.

4. Die Bitcoin Deutschland AG ist nicht berechtigt, sich Eigentum oder Besitz an Geldern oder Wertpapieren von Kunden zu beschaffen.

usw. usw.

mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1248


View Profile
January 03, 2015, 01:05:22 PM
 #1412

Möglichkeiten sind begrenzt und zum Zeitpunkt des Vorfalles waren sie noch weitaus begrenzter. Andere Leute hatten (wesentlich) mehr Möglichkeiten. Insbesondere die Entwickler und diverse Leute aus der Foundation. Gemacht hat daraus niemand irgendetwas.

Die beste Möglichkeit hatte und hat weiterhin jeder, der BTC an Gox geschickt hat: Veröffentlichung der TX! Dafür, das zu tun ist jeder einzelne davon selbst verantwortlich. Da kann ihnen auch kein Entwickler und keiner aus der Foundation helfen.

Bei Bitcoin gibt und gab es überhaupt keine Regeln.

Erstens stimmt das schon mal nicht: Die gesammten Gesetze gelten (theoretisch) für Bitcoin bezogene wie für alle anderen Daten und Dinge auch. Wenn die Behörden sich entschliessen, bestimmte Delikte nicht zu verfolgen, dann muss man sich einzig und alleine fragen: cui bono?

Zweitens gib es für die Alternative (Fiat) noch zusätzliche Regeln, die die aktuellen Machtverhältnisse zementieren und sicherstellen, dass diese gar nicht oder nur sehr langsam geändert werden können. Diesen Teil der Gesetze gibt es bei Bitcoin tatsächlich nicht. Ich sehe diesen Teil aber nicht negativ, sondern positiv. Diese zusätzlichen Regeln braucht kein Mensch - ausgenommen der wenigen Profiteure.

Wenn ich Dir morgen meine BTC vorübergehend anvertraue, Du entscheidest Dich sie zu behalten und die Machthaber geben Dir dabei Rückendeckung, stehe ich dumm da. Meine Schlussfolgerung, die Du bereits zur Genüge kennst heisst dann nicht "Bitcoin ist böse", sondern "Du und die Machthaber, welche ihre(sic) Gesetze ignorieren, sind böse" und "ich war dumm"!
klaus
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904
Merit: 1000



View Profile
January 03, 2015, 01:31:47 PM
 #1413


OhShei8e hatte die falsche Erwartungshaltung, dachte Bitcoin würde die Welt verbessern.

Erinnert mich an Seeder - im Grunde gute Menschen die sich im völlig falschen Bereich bewegen.
Wie ein ganz lieber, friedlicher, buddhistischer Mönch aus Burma in einem Macau Spielcasino.

Die letzten Monate ist er in der Ernüchterung.


Ich hoffe er verlässt uns nicht.
Wie auch bei Seeder finde ich diese Kritik lesbar und begrüsse sie. 'MtGox und Bitcoin ist ein Exzess' hat mir sehr gut gefallen - stimme 100% zu!
Wahrscheinlich wird es aber am Ende auf einen Abschied hinauslaufen, schon zu seinem eigenen Schutz. So viel Kraft hat niemand.

Als ich erkannte wie böse Bitcoin im Grunde ist keimte meine Idee das Satoshi = FED & NSA sind.
Das war der/mein Punkt/Grund als ich mich für all-in entschied.
Das muss sich für die meisten hier völlig kaputt anhören, ich hatte aber eine andere Erwartungshaltung.
Ich wurde allerdings von der Geschwindigkeit der Blasen überrascht.


bitmessage:BM-2D9c1oAbkVo96zDhTZ2jV6RXzQ9VG3A6f1​
threema:HXUAMT96
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1540
Merit: 1022



View Profile
January 03, 2015, 01:44:20 PM
 #1414

Möglichkeiten sind begrenzt und zum Zeitpunkt des Vorfalles waren sie noch weitaus begrenzter. Andere Leute hatten (wesentlich) mehr Möglichkeiten. Insbesondere die Entwickler und diverse Leute aus der Foundation. Gemacht hat daraus niemand irgendetwas.

Die beste Möglichkeit hatte und hat weiterhin jeder, der BTC an Gox geschickt hat: Veröffentlichung der TX! Dafür, das zu tun ist jeder einzelne davon selbst verantwortlich. Da kann ihnen auch kein Entwickler und keiner aus der Foundation helfen.

Tja, nur hat z.B. jemand wie ich gar keine Bitcoins an Gox überwiesen. Wir haben dort ja nur gekauft bzw. auf der Plattform getradet. Meine Grundlage war dabei nur das eingesetzte FIAT. Bitcoins hatte ich ja gar keine. Für viele war Gox der Einstieg (und dann auch gleich wieder der Ausstieg). Was soll ich also veröffentlichen? Die meisten Coins, die an Gox gingen, dürften von den  großen Miningpools gekommen sein. Und die haben sich - wie alle Leute mit Einfluss - schön aus allem raus gehalten. Es gibt ein Kartell des Schweigens, weil diese Leute ihren millionenschweren Geschäften nachgeht und sich für alles andere nicht zuständig fühlen. Wie Du es ja auch selbst beschreibst. Nur dieser Zweckoptimismus führt leider in die Irre, wenngleich er für diese Elite sehr einträglich ist. Leute in der Community mit großen Vermögen und/oder technischen Kenntnissen, haben eine enorme Verantwortung, auch und gerade für andere. Und wenn sie diese Verantwortung nicht übernehmen, dann tut es eben auch keine staatliche Stelle. Die ganzen kleinen Anleger, Neueinsteiger u.s.w., können es nicht.

Die Foundation ist nach ihrem Selbstverständnis eine "non-profit" Organisation. Man muss sich mal ansehen wer da im Board sitzt. Wohin soll das führen?

Ich sage ja zu der Technologie, aber ganz entschieden nein zu aktuellen Blockchain. Das ist kryptografisch gesicherter Betrug. Die ganze Kursentwicklung basiert wesentlich auf Betrug. Da müssen wir leider nochmal von vorne anfangen. 
N12
Donator
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1610
Merit: 1008



View Profile
January 03, 2015, 01:49:22 PM
 #1415

Als ich erkannte wie böse Bitcoin im Grunde ist keimte meine Idee das Satoshi = FED & NSA sind.
Das war der/mein Punkt/Grund als ich mich für all-in entschied.
Das muss sich für die meisten hier völlig kaputt anhören, ich hatte aber eine andere Erwartungshaltung.
Sehe es genauso wie du. Nichts könnte den Mächtigen besser gefallen als ein System, in dem sie alle Transaktionen mittels Analyse nachvollziehen können und bei Erschaffung 5% der künftigen Geldmenge (1 Million BTC hält Satoshi) erhalten.

Satoshi Nakamoto = I am NSA, took oaths

 Cheesy
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1248


View Profile
January 03, 2015, 02:07:12 PM
 #1416

Als ich erkannte wie böse Bitcoin im Grunde ist keimte meine Idee das Satoshi = FED & NSA sind.
Das war der/mein Punkt/Grund als ich mich für all-in entschied.
Das muss sich für die meisten hier völlig kaputt anhören, ich hatte aber eine andere Erwartungshaltung.
Sehe es genauso wie du. Nichts könnte den Mächtigen besser gefallen als ein System, in dem sie alle Transaktionen mittels Analyse nachvollziehen können und bei Erschaffung 5% der künftigen Geldmenge (1 Million BTC hält Satoshi) erhalten.

Ist nicht ausgeschlossen, aber doch eher unwahrscheinlich. Wenn man sich die militärische/geheimdinestliche Entwicklung der Kryptograhie anschaut, dann sind die Teilnehmer mehr als konservativ. Neue Wege werden üblicherweise von der akademischen Seite aus gegangen und - wenn überhaupt - nur sehr zäh von den staatlichen Organisationen angenommen. Auch fehlt dem Satoshi Design das typische Overengineering der behördlichen Projekte.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2604
Merit: 1248


View Profile
January 03, 2015, 02:16:41 PM
 #1417

Tja, nur hat z.B. jemand wie ich gar keine Bitcoins an Gox überwiesen. Wir haben dort ja nur gekauft bzw. auf der Plattform getradet. Meine Grundlage war dabei nur das eingesetzte FIAT. Bitcoins hatte ich ja gar keine. Für viele war Gox der Einstieg (und dann auch gleich wieder der Ausstieg). Was soll ich also veröffentlichen?

So geht es mir in diesem Fall auch. Da ich keine BTC verkaufe habe ich nur Fiat an Gox überwiesen. Damit sind wir auf die Beiträge der anderen Geschädigten angewiesen, die aber aus dem einen oder anderen Grund bisher kaum etwas beigetragen haben.

Die meisten Coins, die an Gox gingen, dürften von den  großen Miningpools gekommen sein.

Auch die grossen Pools sind nur wegen ihrer Teilnehmer gross. Auch wenn diese beim Mining nichts zu melden haben, kennen sie trotzdem die MtGox Einzahlungsadresse und damit die TX. Man benötigt bei weitem nicht 100% der TX. Ich schätze 5-20% der Einzahlungen reichen für eine vernünftige analyse aus, da z.B. das Gox Mixing-Verfahren bekannt ist.

Ich sage ja zu der Technologie, aber ganz entschieden nein zu aktuellen Blockchain. Das ist kryptografisch gesicherter Betrug. Die ganze Kursentwicklung basiert wesentlich auf Betrug. Da müssen wir leider nochmal von vorne anfangen. 

Im Augenblick scheint es keine grosse Kursblase mehr zu geben. Ich sehe nicht wo man von vorne Anfangen sollte. Etwas bei den ganzen Altcoins wo der Betrug teilweise schon vom Emittenten und nicht nur von den gaunern unter den Teilnehmern eingeplant ist?!
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1540
Merit: 1022



View Profile
January 03, 2015, 03:04:04 PM
 #1418


OhShei8e hatte die falsche Erwartungshaltung, dachte Bitcoin würde die Welt verbessern.

Vielleicht nicht ganz so pathetisch wie es sich bei Dir jetzt anhört. Aber ja klar, für mich hat das Ganze vor allem immer auch eine politische Dimension gehabt.


Als ich erkannte wie böse Bitcoin im Grunde ist keimte meine Idee das Satoshi = FED & NSA sind.
Das war der/mein Punkt/Grund als ich mich für all-in entschied.
Das muss sich für die meisten hier völlig kaputt anhören, ich hatte aber eine andere Erwartungshaltung.
Ich wurde allerdings von der Geschwindigkeit der Blasen überrascht.

Interessant wohin einen Verschwörungstheorien doch bringen können. Wobei ich es nach Snwoden schon verstehen kann.

Ich habe Bitcoin stets für ein Experiment gehalten und war als Liberaler anfänglich schlicht begeistert:

http://www.olivere.de/blog/archives/2012/05/03/hayeks_cryptocash_und_die_piraten/

Meine Kritik ist immer auch immer Selbstkritik. Kaum zu glauben, was ich damals für einen Mist geschrieben habe. War ich betrunken? Aber am Anfang (jedem Anfang wohnt ein Zauber inne) hatten sich bei Bitcoin für mich viele Puzzleteile zu einem Ganzen zusammengefügt, dachte ich. Nun sehe ich das Ganze wieder von einer anderen Seite. Und auch dieser Blick ist natürlich wieder getrübt. Der Wahrheit kann ich mich eben nur in Trippelschritt und durch eigene Erfahrungen annähern. Andere vermögen vielleicht mehr.
OhShei8e
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1540
Merit: 1022



View Profile
January 03, 2015, 04:00:46 PM
Last edit: January 03, 2015, 04:24:44 PM by OhShei8e
 #1419

So geht es mir in diesem Fall auch. Da ich keine BTC verkaufe habe ich nur Fiat an Gox überwiesen. Damit sind wir auf die Beiträge der anderen Geschädigten angewiesen, die aber aus dem einen oder anderen Grund bisher kaum etwas beigetragen haben.

Das könnte wiederum natürlich auch etwas mit mangelnden Möglichkeiten zu tun haben. Es gibt halt noch kein gutes System, um solche Daten zusammeln. Vielleicht würden es die Leute dann sogar machen.

Auch die grossen Pools sind nur wegen ihrer Teilnehmer gross. Auch wenn diese beim Mining nichts zu melden haben, kennen sie trotzdem die MtGox Einzahlungsadresse und damit die TX. Man benötigt bei weitem nicht 100% der TX. Ich schätze 5-20% der Einzahlungen reichen für eine vernünftige analyse aus, da z.B. das Gox Mixing-Verfahren bekannt ist.

Halte ich für realistisch. Auch realistisch erscheint mir derzeit aber, was die Polizei von sich gegeben hat. (Deshalb wurde ich jetzt überhaupt angetriggert und habe hier mal wieder meinen Quark abgesondert.)
Es sind demnach ein paar wenige Insider gewesen. D.h. viele Transaktionen auf Gox waren - wie schon seit Monaten vermutet - schlicht bogus. In dem Fall muss man die Sache IMHO erstmal komplett aufklären. Wer hat wann, was gemacht und was wusste Mark davon. Momentan hat es den Eindruck als wenn Mark so langsam aber sicher unter Druck gerät:

"Mark Karpeles, the former CEO of Mt. Gox, told the Daily Beast last month, “I suspect that some of the missing bit coins were taken by a company insider but when I tried to talk to the police about it, they seemed disinterested. I’ve been as helpful as I can with the investigation but I hope that they’re not targeting me. I didn’t steal anything.”"

"The bitcoins were poorly secured, and the codes necessary to “cash them” were sometimes kept in ‘paper wallets’ haphazardly stored in the offices."

http://www.thedailybeast.com/articles/2014/12/31/japanese-bitcoin-heist-an-inside-job-not-hackers-alone.html

Bestimmt nicht, Mark. Verdächtigen? Dich? Undenkbar! Die warten nur darauf, dass Du Ihnen den Schuldigen ans Messer lieferst. Das sind Profis so wie Du! Es war Mr. X ein anonymer Angestellter von MtGox. Er entkam beim letzten Reinigen des Kafeeautomaten durch den Ausguss.  

Ich frage mich nur, warum diese Insider Gox mit Volldampf gegen die Wand gefahren haben? Das ergibt für mich einfach (noch) keinen Sinn.
Aber das 99% von einer "unknown party", wohlgemerkt einer "unknown party", gestohlen wurden, das ist echt mal eine Ansage. 600TBTC na klar, die braucht man schon mal.

Und nur 7T Coins durch Hacking verloren? Das gehört ja bei der Größenordnung fast schon zu den normalen Betriebskosten. Hätten die Hacker mal gewusst wie es bei Gox zuging. Da ärgert sich so machner jetzt sicherlich grün und blau.
twbt
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 994
Merit: 1097


An AA rated Bandoneonista


View Profile
January 03, 2015, 04:05:48 PM
 #1420

Ich habe Bitcoin stets für ein Experiment gehalten und war als Liberaler anfänglich schlicht begeistert:

http://www.olivere.de/blog/archives/2012/05/03/hayeks_cryptocash_und_die_piraten/

So langsam wird es hier arg OT, aber Dein damaliger Text ist wirklich interessant. Ich zumindest verstehe jetzt besser, dass Du eigentlich nicht mit Bitcoins haderst, sondern mit Deiner (ehemaligen?) Bewunderung für den Hardcoreliberalismus in der Folge eines von Hayek... Wink

Pages: « 1 ... 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 [71] 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 ... 147 »
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!