Bitcoin Forum
May 24, 2019, 06:27:41 AM *
News: Latest Bitcoin Core release: 0.18.0 [Torrent] (New!)
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [38] 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 ... 112 »
  Print  
Author Topic: Bitcoin & die Steuer - FAQ  (Read 78691 times)
mucke12
Member
**
Offline Offline

Activity: 62
Merit: 12


View Profile
January 07, 2018, 09:34:13 PM
 #741

Wenn ich NEO habe die Gas abwerfen -
dann muss ich den Wert des Gases direkt bei der Erzeugung jeweils notieren,
und zusammenzählen fürs ganze Jahr und dieses mit meiner Einkommenssteuererklärung versteuern?
(= 'Einkünfte' durch Gas erhöhen mein Einkommen jeweils bei der Erzeugung,
selbst wenn ich das gas garnicht verkauft habe?)

Es gibt ja so einen Button 'Claim gas' beim Wallet,
erst wenn ich den drücke passiert das mit der 'Gas Gutschrift' (oder?).
Also wenn ich ihn einfach nicht drücke,
dann habe ich keine Einkunft und nix zu versteuern?
(Bei kurzem Blick ins Neo Wallet schien es so)

Fantastischer Thread!

Leider ist das bei NEO/GAS alles nicht ganz so einfach. Versuche aber über ein FB-Gruppe mit Steuerberaten an die info zu kommen. Er konnte spontan diesen speziellen Fall auch nicht beantworten. Kann sein das es als Dividende gehandhabt wird. Dann kommen hier "nur" die 25% Kapitalertragssteuer+soli zur Geltung. Ich gebe bescheid wenn ich mehr weiß.
1558679261
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1558679261

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1558679261
Reply with quote  #2

1558679261
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1558679261
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1558679261

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1558679261
Reply with quote  #2

1558679261
Report to moderator
dudelidude
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 13
Merit: 1


View Profile
January 07, 2018, 10:17:00 PM
 #742

dieses ganze steuerthema ist ja eine riesige pest.
wie siehts denn aus wenn ich ins ausland ziehe, dort steuergünstig oder steuerfrei auscashe, und dann nach 1-2 jahren mit dem vermögen nach deutschland zurückkomme?
was meine ersten google recherchen ergeben haben muss man das vermögen was man bei wiedereinreise nach Deutschland mitbringt nicht versteuern?! man muss natürlich nachweisen wo das geld herkommt aber das wäre ja kein problem zB über das zypern modell. aber das klingt irgendwie auch zu einfach?!  Cheesy

vllt. reicht es auch schon, die 183-Tage-Regelung zu nutzen... Wink

ja das wäre mein plan für eine gewisse zeit aber ich glaube schon dass ich langfristig meinen lebensmittelpunkt in deutschland sehe und das geht mit der 183 tage regelung trotzdem nicht, darfst halt keinen wohnsitz in D haben sondern nur zu gast sein...
sonst jemand ne info? sonst muss ich da mal anrufen glaube
https://www.wohnsitz-ausland.com/krypto-waehrungen/
jospa
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 6
Merit: 0


View Profile
January 08, 2018, 06:08:25 AM
 #743

@jospa: Es gibt vom BMF eine wie ich finde gute Infoseite zum Thema:
https://www.bmf.gv.at/steuern/kryptowaehrung_Besteuerung.html

Was LIFO angeht: Nachdem meine Deals bei Cointracking.info endlich sauber erfasst sind habe ich festgestellt, dass die LIFO-Methode für mich die deutlich günstigere ist. Diese wird auf der verlinkten Seite nicht explizit erwähnt, aber:

Wird in einem „virtual wallet“ eine Kryptowährung gehalten, welche zu unterschiedlichen Zeitpunkten sowie uU zu unterschiedlichen  Tageskursen angeschafft wurde, ist im Falle eines Tausches („Verkauf“) für das Vorliegen eines Spekulationsgeschäfts sowie die Höhe möglicher Spekulationseinkünfte entscheidend, welche dieser jeweiligen „Tranche“ einer solchen Kryptowährung verkauft wird. Dabei kann der Steuerpflichtige eine beliebige Zuordnung vornehmen, wenn der Bestand der jeweiligen angeschafften Kryptowährung hinsichtlich Anschaffungszeitpunkt und Anschaffungskosten lückenlos dokumentiert ist; ist dies nicht der Fall, sind die jeweils ältesten einer Kryptowährung als zuerst verkauft anzusehen (FIFO-Methode).

Dass man die gewählte Methode in den Folgejahren beibehalten muss, ist im Startbeitrag dieses Threads mit einem ? versehen. Ich kann das aus diesen Informationen nicht entnehmen und würde behaupten, dass man folglich auch von Jahr zu Jahr die Methode wechseln kann.

Wenn man seine Steuer zwar mit möglichst geringer Last, aber nach bestem Wissen und Gewissen ermittelt und dann dahingehend einen Fehler macht, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das als Steuerhinterziehung ausgelegt wird. War hier oder in einem anderen Thread auch mal thematisiert. Soll keine Einladung zur Fahrlässigkeit sein, aber entweder setzt man einen Steuerberater ein oder macht es eben so gut man kann selbst und "riskiert", dass etwas korrigiert werden muss.  


Vielen Dank!
bct_ail
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 826
Merit: 551


View Profile
January 08, 2018, 10:01:08 AM
 #744

Gute Frage, zu der ich ein ähnliches Problem habe:
MyEtherWallet mit 28 ETH, 500 ICN & 700 GNT wurde leer geräumt & alle vorstehenden Wirtschaftgüter befinden sich nicht mehr in meinem Besitz...
Wenn es nicht von Dir "leer geräumt wurde", dann ist es Diebstahl oder Raub (bin kein Jurist) und sollte zur Anzeige gebracht werden.

Wenn "es von mir leer geräumt worden wäre", hätte ich nicht so ein TamTam drum gemacht...
Im entsprechenden "Kann mir jemand sagen, was ich tun kann"-Thread hat mir auch jemand die offizielle Seite des FBI empfohlen, aber das fänd ich dann doch etwas übertrieben.

Und Anzeige gegen Unbekannt? Bei der örtlichen Polizeidirektion? Hmmm...
Wenn du Steuern bezahlen oder den Nachweis der Haltefrist erbringen musst, dann kann es sein, dass das FA Fifo ansetzt. Wenn dann die entwendeten Coins mit in Fifo reingerechnet würden, hättest du schon einige Nachteile. Mit einer Anzeige hättest du dann zumindest einen evtl. Verdacht der Finanzbehörde ausgeräumt.
muci1806
Member
**
Offline Offline

Activity: 88
Merit: 10


View Profile
January 08, 2018, 01:58:15 PM
 #745

Leute, kennt eventuell jemand ein anderes Programm anstatt Cointracking, um sein Steuerreport zu erstellen? Bzw. gibts dazu überhaupt Alternativen?
Broesel
Member
**
Offline Offline

Activity: 168
Merit: 12


View Profile
January 08, 2018, 06:54:02 PM
 #746

Leute, kennt eventuell jemand ein anderes Programm anstatt Cointracking, um sein Steuerreport zu erstellen? Bzw. gibts dazu überhaupt Alternativen?

Würde mich auch interessieren. Das ist alles so verdammt kompliziert  Huh

⚪ Byteball     ❱❱❱     I T   J U S T   W O R K S .    ❱❱❱
Sending Crypto to Email  -  Risk-Free Conditional Smart Payments  -  ICO Platform with KYC
ANN THREAD          TELEGRAM          TWITTER          MEDIUM          SLACK          REDDIT
mirofabri9
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 266
Merit: 0


View Profile
January 08, 2018, 07:33:44 PM
 #747

Vielen Dank für die Infos. Gibt es Spezialbestimmungen für die Schweiz, weiss das jemand?
Poetry
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 9
Merit: 0


View Profile
January 08, 2018, 09:49:05 PM
 #748

Hallo zusammen,

folgende komplizierte Situation:

Ich habe zusammen mit meinem Cousin welcher in der Türkei wohnt(Ich wohne in Deutschland) vor einiger Zeit in Cryptos investiert. Wir teilen uns eine Wallet, in welcher unsere gemeinsamen Cryptos liegen. Wie verhält sich das steuerlich? Türkei hat aktuell noch keine/wenig Gesetze bzgl. Cryptowährungen. Kann er sich das Geld einfach zu 100% auszahlen lassen und mit per SEPA überweisen? Oder muss ich dann die SEPA Überweisung versteuern? Man könnte es ja auch als Schenkung innerhalb der Familie auffassen.

Wie geht man am Besten vor?
bct_ail
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 826
Merit: 551


View Profile
January 08, 2018, 10:13:37 PM
Merited by qwk (1)
 #749

Leute, kennt eventuell jemand ein anderes Programm anstatt Cointracking, um sein Steuerreport zu erstellen? Bzw. gibts dazu überhaupt Alternativen?

Würde mich auch interessieren. Das ist alles so verdammt kompliziert  Huh
https://bitcointalk.org/index.php?topic=2078874.0
oder
Papier, Stift und Taschenrechner
oder
Excel o.ä
TeePee
Member
**
Offline Offline

Activity: 160
Merit: 10


View Profile
January 09, 2018, 05:40:22 PM
 #750

Ubrigens, wann Kursgewinne mit Cryptocoins als Einkommen gezahlt werden, muss es dann nicht auch so sein dass Kursverluste von das Jahreseinkommen abzugbar sind?

Beispiel. Ich habe ein normalen Job und mein Einkommen ist 35.000 Euro im Jahr Brutto. Dazu investiere ich im Crypto aber es lauft nicht gut und ich verliere 2000 euro damit in das Jahr. Kann ich denn sagen das meinem Einkommen nur 33.000 Euro ist?

Es ist naturlich nicht fair wann nur Gewinne Steuerpflichtig sind aber Verluste nicht?
crofly
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 209
Merit: 100


View Profile
January 09, 2018, 05:59:56 PM
 #751

Ubrigens, wann Kursgewinne mit Cryptocoins als Einkommen gezahlt werden, muss es dann nicht auch so sein dass Kursverluste von das Jahreseinkommen abzugbar sind?

Beispiel. Ich habe ein normalen Job und mein Einkommen ist 35.000 Euro im Jahr Brutto. Dazu investiere ich im Crypto aber es lauft nicht gut und ich verliere 2000 euro damit in das Jahr. Kann ich denn sagen das meinem Einkommen nur 33.000 Euro ist?

Es ist naturlich nicht fair wann nur Gewinne Steuerpflichtig sind aber Verluste nicht?
Verluste können nur mit Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäften verrechnet werden.

Das einzige was mich dabei wurmt. Manche Steuerberater geben an man könne die Verluste auch rückwirkend rechnen.
Quote
Entsprechende Verluste können gegengerechnet werden und auch sowohl zurück- als auch in künftige Jahre vorgetragen werden und so mit Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäften verrechnet werden.

https://www.winheller.com/bankrecht-finanzrecht/bitcointrading/bitcoinundsteuer.html

Ob das richtig ist wäre interessant zu wissen.
WaramBuffet
Member
**
Offline Offline

Activity: 182
Merit: 22


View Profile
January 09, 2018, 06:14:05 PM
 #752

Ob das richtig ist wäre interessant zu wissen.
Ich finde es hier ganz gut erläutert:
https://www.taxman.de/steuer-wissen/detailseite/news-action/detail/steuer-wissen/wie-werden-gewinne-und-verluste-aus-privaten-veraeusserungsgeschaeften-steuerlich-behandelt.html
crofly
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 209
Merit: 100


View Profile
January 09, 2018, 07:08:51 PM
 #753

Ah danke dafür. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Für z.B. 2017 habe ich 5000€ Steuer für die Cryptogewinne gezahlt.
Nun in 2018 habe ich aufgrund diverser Kursänderungen mehr Velust.
Je nach höhe des Verlusts könnte ich dann bis zu max. 5000€ auf das Vorjahr gegenrechnen und zurückkiegen?
Und sollte ich mehr als 5000€ Verlust gemacht haben und die restlichen Verluste fürs nächste Jahr mitnehmen?
bluejam
Member
**
Offline Offline

Activity: 177
Merit: 10


View Profile
January 09, 2018, 09:07:42 PM
Last edit: January 09, 2018, 09:32:18 PM by bluejam
 #754

Hallo zusammen,

wie so viele (schätze ich mal), bin ich in die Cryptowelt eingestiegen ohne Vorkenntnisse bzgl. der genauen Steuerverhältnisse. Habe mit Aktien oder ähnlichem vorher nicht gehandelt, daher sehr blauäugig rangegangen.

Ich bin nun auf cointracking.info registriert und habe alle wallet-/Börsenverläufe hochgeladen. Das Programm erscheint jedoch nicht sonderlich ausgereift. Zunächst sind meine beiden größten holdings in doppelter Menge angezeigt worden. Nachdem ich dann statt nur die gesamte trade history von Binance hochzuladen auch noch deposit/withdrawl importiert habe, stimmten die Zahlen wieder. Blöderweise erkennt das Programm von vornherein nicht, dass ich mein ETH gegen verschiedene Altcoins eingelöst habe. Er meint ich hätte noch über 90 ETH zur Verfügung - schön wär's - mit dem Hochladen von deposit/withdrawl ist der Wert sogar noch gestiegen. Daneben stimmen einige Altcoinsummen nicht. Es sind irgendwelche Geisterreste von z.B. 5 oder 0.2 xy aufgeführt. Einzelne sind auf Grund von Binance's Berechnungen ("coin dust") richtig. Daneben 50 NEO und 20 LTC, welche ich vollständig auf Binance in ETH umgewandelt und dann gleich anschließend in einen anderen Altcoin investiert bzw. in mein wallet transferiert habe.

Bin völlig ratlos, wie ich die 777 trades mit 33 coins auf 4 exchanges (GDAX, Binance, Bittrex, Etherdelta) sowie einzelnen ICOs manuell nachvollziehen soll. Theoretisch machbar, aber damit wäre ich doch wochenlang beschäftigt.


edit:
Ah, sehe gerade, dass die Bittrex history nur bis zum 03.11.17 reicht. Super, damit sind zahlreiche trades auf dieser exchange ab Mitte Oktober bis Anfang November nicht mehr dokumentiert (bin Mitte Oktober eingestiegen).

edit2:
Der NEO trade ist sogar korrekt in der Liste aufgeführt...
https://imgur.com/ZyMp29m
crofly
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 209
Merit: 100


View Profile
January 09, 2018, 10:38:44 PM
 #755

Hallo zusammen,

wie so viele (schätze ich mal), bin ich in die Cryptowelt eingestiegen ohne Vorkenntnisse bzgl. der genauen Steuerverhältnisse. Habe mit Aktien oder ähnlichem vorher nicht gehandelt, daher sehr blauäugig rangegangen.

Ich bin nun auf cointracking.info registriert und habe alle wallet-/Börsenverläufe hochgeladen. Das Programm erscheint jedoch nicht sonderlich ausgereift. Zunächst sind meine beiden größten holdings in doppelter Menge angezeigt worden. Nachdem ich dann statt nur die gesamte trade history von Binance hochzuladen auch noch deposit/withdrawl importiert habe, stimmten die Zahlen wieder. Blöderweise erkennt das Programm von vornherein nicht, dass ich mein ETH gegen verschiedene Altcoins eingelöst habe. Er meint ich hätte noch über 90 ETH zur Verfügung - schön wär's - mit dem Hochladen von deposit/withdrawl ist der Wert sogar noch gestiegen. Daneben stimmen einige Altcoinsummen nicht. Es sind irgendwelche Geisterreste von z.B. 5 oder 0.2 xy aufgeführt. Einzelne sind auf Grund von Binance's Berechnungen ("coin dust") richtig. Daneben 50 NEO und 20 LTC, welche ich vollständig auf Binance in ETH umgewandelt und dann gleich anschließend in einen anderen Altcoin investiert bzw. in mein wallet transferiert habe.

Bin völlig ratlos, wie ich die 777 trades mit 33 coins auf 4 exchanges (GDAX, Binance, Bittrex, Etherdelta) sowie einzelnen ICOs manuell nachvollziehen soll. Theoretisch machbar, aber damit wäre ich doch wochenlang beschäftigt.


edit:
Ah, sehe gerade, dass die Bittrex history nur bis zum 03.11.17 reicht. Super, damit sind zahlreiche trades auf dieser exchange ab Mitte Oktober bis Anfang November nicht mehr dokumentiert (bin Mitte Oktober eingestiegen).

edit2:
Der NEO trade ist sogar korrekt in der Liste aufgeführt...
https://imgur.com/ZyMp29m

Hast du den Bittrex Export richtig gemacht? Unter Order History kannst du "Load All" damit läd er alle Trades.
Binance funktioniert mit dem Export auch ganz gut, keine Probleme gehabt.
Gdax kann ich nichts zu sagen.
Icos musst du manuel eintragen genau wie Etherdelta. Außer ich hab bei Etherdelta was verpasst? Ich hab die zumindest manuell eingetragen.

Ich selber habe nur die Trades ohne Deposit/Withdrawal, gibt zwar einen minimalen Unterschied aber der war mir Egal.
blacksky
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 175
Merit: 100



View Profile
January 09, 2018, 10:53:24 PM
 #756

Ah danke dafür. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Für z.B. 2017 habe ich 5000€ Steuer für die Cryptogewinne gezahlt.
Nun in 2018 habe ich aufgrund diverser Kursänderungen mehr Velust.
Je nach höhe des Verlusts könnte ich dann bis zu max. 5000€ auf das Vorjahr gegenrechnen und zurückkiegen?
Und sollte ich mehr als 5000€ Verlust gemacht haben und die restlichen Verluste fürs nächste Jahr mitnehmen?

Wenn ich mich recht erinnere, sollte man dann die Steuererklärungen der beiden betreffenden Jahre gleichzeitig oder zeitnah machen. Man muss entsprechende Fristen einhalten und Anträge stellen, wir sind schließlich in Deutschland. Am besten über einen Steuerberater machen, dann sind die Fristen auch nicht so eng. Kostet vielleicht ein paar Hundert, wenn man jedoch ein paar Tausend spart, lohnt sich das.

▀     DeepOnion  |  TOR Integrated & Secured  [ Facebook  Telegram  Bitcointalk  Twitter  Youtube  Reddit ]     ▀
Your Anonymity Guaranteed  ★  Your Assets Secured by TOR  ★  Guard Your Privacy!   ❱❱❱ JOIN AIRDROP NOW!
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬  File Authenticity Guaranteed by DeepVault  ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Pentaquark
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 3
Merit: 0


View Profile
January 09, 2018, 11:06:06 PM
 #757

Hallo zusammen,

ich habe einige Fragen zu dem Eingangspost:
1) Bei der Passage hinsichtlich Steuerfreiheit wurde explizit von "Bitcoins" geredet. Ich sehe spontan keinen Grund, warum Altcoins, die ebenso mit Fiat erworben wurden, anders gehandhabt werden sollten. Muss ich auf Ether oder Monero, die gegen EUR erworben wurden Steuern zahlen?
2) Einen Teil meiner Altcoins habe ich mit Bitcoin erworben (also Bitcoin gekauft und dann kurzerhand umentschieden..). Nach meinem Verstaendnis muessen die dann ja versteuert werden. Wann faellt diese Versteuerung an? Gehe ich richtig in der Annahme, dass diese erst beim Verkauf der Coins versteuert werden? Wie berechnet sich dann die Steuer?
zauce
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 294
Merit: 101


View Profile
January 09, 2018, 11:59:49 PM
 #758

Hallo zusammen,

ich habe einige Fragen zu dem Eingangspost:
1) Bei der Passage hinsichtlich Steuerfreiheit wurde explizit von "Bitcoins" geredet. Ich sehe spontan keinen Grund, warum Altcoins, die ebenso mit Fiat erworben wurden, anders gehandhabt werden sollten. Muss ich auf Ether oder Monero, die gegen EUR erworben wurden Steuern zahlen?
2) Einen Teil meiner Altcoins habe ich mit Bitcoin erworben (also Bitcoin gekauft und dann kurzerhand umentschieden..). Nach meinem Verstaendnis muessen die dann ja versteuert werden. Wann faellt diese Versteuerung an? Gehe ich richtig in der Annahme, dass diese erst beim Verkauf der Coins versteuert werden? Wie berechnet sich dann die Steuer?

Sämtliche Regelungen von Bitcoins sind auf Altcoins übertragbar, also:

1. Ja
2. Hast du zum Zeitpunkt der Anschaffung der Altcoins mit den Bitcoins Gewinne erzielt, dann musst du diese Gewinne versteuern (sofern unter ein Jahre Haltefrist/über 600€ Freigrenze) und zwar sofort.
Pentaquark
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 3
Merit: 0


View Profile
January 10, 2018, 01:28:42 AM
 #759

Sämtliche Regelungen von Bitcoins sind auf Altcoins übertragbar, also:

1. Ja
2. Hast du zum Zeitpunkt der Anschaffung der Altcoins mit den Bitcoins Gewinne erzielt, dann musst du diese Gewinne versteuern (sofern unter ein Jahre Haltefrist/über 600€ Freigrenze) und zwar sofort.

Fuer die Versteuerung spielt es also nur eine Rolle, wie viel Gewinn zu dem Zeitpunkt des Erwerbs der Altcoins da war?

Zu dem Zeitpunkt waren die Altcoins halt ziemlich genau das Wert, was ich vorher halt auch fuer die Bitcoins gezahlt habe. Heute sind diese natuerlich wesentlich mehr wert als der urspruengliche Anschaffungspreis.

Bin ich eventuell doch fein raus? Smiley
Limx Dev
Copper Member
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1666
Merit: 1298



View Profile
January 10, 2018, 06:32:01 AM
Merited by qwk (2)
 #760

https://www.meetup.com/de-DE/invitations/messages/boards/thread/50804138/post/130404308/?_cookie-check=IiiNErof6E5OPQnI

"Völlig steuerfrei bleibt der Verkauf einer privat geminten Coin. Dies teilte das Finanzministerium auf eine Anfrage von heise online mit. Nach Auffassung der Finanzverwaltung fehlt es hier an einer Anschaffung, weshalb keinerlei Frist in Lauf gesetzt wird."

Wie soll man nachweisen ob die Coins "privat" gemint waren ?
Pages: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [38] 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 ... 112 »
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!