Bitcoin Forum
November 29, 2020, 11:35:08 AM *
News: Bitcointalk Community Awards
 
   Home   Help Search Login Register More  
Pages: « 1 ... 3399 3400 3401 3402 3403 3404 3405 3406 3407 3408 3409 3410 3411 3412 3413 3414 3415 3416 3417 3418 3419 3420 3421 3422 3423 3424 3425 3426 3427 3428 3429 3430 3431 3432 3433 3434 3435 3436 3437 3438 3439 3440 3441 3442 3443 3444 3445 3446 3447 3448 [3449] 3450 3451 3452 3453 3454 3455 3456 3457 3458 3459 3460 3461 3462 3463 3464 3465 3466 3467 3468 3469 3470 3471 3472 3473 3474 3475 3476 3477 3478 3479 3480 3481 3482 3483 3484 3485 3486 3487 3488 3489 3490 3491 3492 3493 3494 3495 3496 3497 3498 3499 ... 4557 »
  Print  
Author Topic: Der Aktuelle Kursverlauf  (Read 5559161 times)
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2422
Merit: 1198


View Profile
January 04, 2018, 11:13:18 AM
 #68961

Gut, denken wir mal begrenzt.

Was unterscheidet Alt-Pre-Mining von dieser Situation: https://99bitcoins.com/bitcoin-rich-list-top100/#addresses?

Das Unterscheidet sich darin, dass es Deine freie Entscheidung war, dort mitzumachen oder auch nicht. Beim Pre-Mining entscheidet sich ein anderer, dass Du nicht dazugehörst. Eigentlich logisch.

Was ist zentrale Kontrolle?


Das ist keine zentrale Kontrolle, wie der BU Präsident (Jihan Wu) ja netterweise letztes Jahr nachgewiesen hat. Bei Litecoin und Ethereum sieht es beispielsweise ganz anders aus. Dort sagt der Boss an was gemacht wird und Du (= niemand ausser dem Boss) hast dabei nichts zu melden.

Da bin ich mal gespannt, wie 21 Millionen Coins ausziehen, um die Welt zu retten.

Bitcoin muss nicht die Welt "retten", das ist einfach nur Geld. Geld "rettet" bestimmt nicht die Welt, das musst Du schon selber machen.

Is ja fast wie dieser Roger von BCC, nicht Weise aber ein klitzekleines bisschen überheblich. Was sind eigentlich soziale Systemprobleme? Digitale Ehekrise?  Grin

Nein, dass sind ganz einfach Systemaspekte, die bei egoistischem und eigenständigem Handeln der Teilnehmer langfristig zu einer Stabilisierung des Systems führen, ohne dass eine FÜhrung eingreifen muss.
1606649708
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1606649708

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1606649708
Reply with quote  #2

1606649708
Report to moderator
Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1606649708
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1606649708

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1606649708
Reply with quote  #2

1606649708
Report to moderator
xtral
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1176
Merit: 1000


View Profile
January 04, 2018, 11:31:01 AM
 #68962

Die Angst der Banken wird immer deutlicher. Sie lassen sogar hohe Gewinne sausen um den Bitcoin zu schaden.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Bank-verbietet-Handel-mit-Bitcoin-Fonds-article20213125.html


Den letzten Satz würde ich umschreiben:

Quote
Beim Kauf der Währung eines Landes "kaufst Du dieses Land", basierend auf der zugrundeliegenden Wirtschaft und der Geldversorgung, sagte er. "Wenn Du Bitcoin kaufst, kaufst Du nur Bitcoin.

in:

Quote
Beim Kauf der Währung eines Landes "kaufst Du dieses Land", basierend auf der zugrundeliegenden Wirtschaft und der Geldversorgung, sagte er. "Wenn Du Bitcoin kaufst, kaufst Du die ganze Welt.

Spende für ein Weizen an: 1NdhPG76eEzj86BDgihSWvVYSQKcA17iok
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2422
Merit: 1198


View Profile
January 04, 2018, 11:35:30 AM
 #68963

Den letzten Satz würde ich umschreiben:
...
in:
Quote
Beim Kauf der Währung eines Landes "kaufst Du dieses Land", basierend auf der zugrundeliegenden Wirtschaft und der Geldversorgung, sagte er. "Wenn Du Bitcoin kaufst, kaufst Du die ganze Welt.

Man könnte eher schreiben: Beim Kauf der Währung eines Landes verkaufst Du Dich an die Herrscher dieses Landes und bist ab da ihren Launen ausgeliefert. Wenn Du Bitcoin kaufst, dann kaufst Du Freiheit und  Eigenverantwortung.
hv_
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 1750
Merit: 690

Clean Code and Scale


View Profile WWW
January 04, 2018, 11:56:06 AM
 #68964

Na dann erklaeren mir doch mal, wie der Preis eines Produktes an der Boerse bestimmt wird.

Angebot/Nachfrage... letzter durchgeführter Trade...

MCap ist dann dieser Preis mulzipliziert mit allen verfügbaren Einheiten.
(Ob da nun treuhänderisch verwaltete und noch nicht frei verfügbare Einheiten dazu gehören oder nicht darf jeder selbst entscheiden... ist auch wurscht... der Markt hat immer recht  Cool

Das Produkt muss entsprechend mit einem anderen Produkt wie eben FIAT abgedeckt sein. Da die 60 Milliarden XRP nie gehandelt wurden, sind sie fuer die Preisbildung (noch) nicht relevant.

Jeder Trader weiß von der Existenz der gelockten Coins und kann diese Tatsache in seine Valuation einbeziehen.

...und ganz genau weil ich das tue, werde ich diesen Coin nichtmal mit der Zange anfassen Cheesy


Habe auch grosse Bedenken, dass Ripple der nächste OneCoin Fall ( zentral!) wird und evtl. den gesamten Cryptomarkt vorläufig 'zerstören' kann.

Carpe diem  -  understand the White Paper and mine honest.
Fix real world issues: Check out b-vote.com
The simple way is the genius way - Satoshi's Rules: humana veris _
Milquetoast
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1530
Merit: 1014



View Profile
January 04, 2018, 12:09:24 PM
 #68965


Habe auch grosse Bedenken, dass Ripple der nächste OneCoin Fall ( zentral!) wird und evtl. den gesamten Cryptomarkt vorläufig 'zerstören' kann.
Den Vergleich Ripple und OneCoin halt ich für nicht wirklich treffend. Onecoin war meiner Meinung nach von Anfang an auf Scam ausgelegt.
Bitcoinforeverybody
Member
**
Offline Offline

Activity: 476
Merit: 32


View Profile
January 04, 2018, 01:27:31 PM
 #68966

Gut, denken wir mal begrenzt.

Was unterscheidet Alt-Pre-Mining von dieser Situation: https://99bitcoins.com/bitcoin-rich-list-top100/#addresses?

Das Unterscheidet sich darin, dass es Deine freie Entscheidung war, dort mitzumachen oder auch nicht. Beim Pre-Mining entscheidet sich ein anderer, dass Du nicht dazugehörst. Eigentlich logisch.

Was ist zentrale Kontrolle?


Das ist keine zentrale Kontrolle, wie der BU Präsident (Jihan Wu) ja netterweise letztes Jahr nachgewiesen hat. Bei Litecoin und Ethereum sieht es beispielsweise ganz anders aus. Dort sagt der Boss an was gemacht wird und Du (= niemand ausser dem Boss) hast dabei nichts zu melden.

Da bin ich mal gespannt, wie 21 Millionen Coins ausziehen, um die Welt zu retten.

Bitcoin muss nicht die Welt "retten", das ist einfach nur Geld. Geld "rettet" bestimmt nicht die Welt, das musst Du schon selber machen.

Is ja fast wie dieser Roger von BCC, nicht Weise aber ein klitzekleines bisschen überheblich. Was sind eigentlich soziale Systemprobleme? Digitale Ehekrise?  Grin

Nein, dass sind ganz einfach Systemaspekte, die bei egoistischem und eigenständigem Handeln der Teilnehmer langfristig zu einer Stabilisierung des Systems führen, ohne dass eine FÜhrung eingreifen muss.


Mezzo, ich bin ja gar nicht so weit weg von Dir. Mir geht es nur um die vermeintliche Aussage: BTC, das Geld, und der Rest ist shit. So gefaellt mir das nicht. Hinter vielen Coins stecken auch kluge Koepfe, die nicht alle nur irgendwelche Scam-Hintergedanken haben. Klar ist sehr viel “Shit” im Markt, aber unter den 1500 Coins duerften sich durchaus 10-20 Coins finden lassen, die auch in Zukunft eine Daseinsberechtigung haben. Bitcoin und einige Altcoins koennten sich in Zukunft in einer sich veraendernden Welt prima ergänzen. Ist ne Dotcom Blase geplatzt? Nein! Der Markt hat sich nur vom Scam gereinigt. Die Bluechips sind heute weit wertvoller als zu besten “Blasen” Zeiten. Das selbe wird auch mit Krypto passieren.

Und ICH die Welt retten? Nein, das macht schon mein Freund Elon. Aber der passt net hierher.  Grin
Fci_2
Member
**
Offline Offline

Activity: 155
Merit: 16


View Profile
January 04, 2018, 02:13:12 PM
 #68967

+1 für Ulrichs Post weiter oben.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie im einem Bitcoin-Forum teilweise so pauschal über Altcoins geurteilt werden kann. Das ist nicht weniger undifferenziert und über den Kamm geschert, als es Autoren reißerischer Artikel wiederum gern mit BTC tun. Bildet sich aus BTC-Hodlern jetzt eine elitäre Clique? Als Anhänger einer gerade mal 9 Jahre alten Technologie wäre das doch ziemlich vermessen. Man sollte auch nicht vergessen, dass hier oft Äpfel mit Birnen verglichen werden. Was da so aus dem Boden sprießt und gedeiht, sind zu großen Teilen nicht einfach Coins, sondern breit aufgestellte Blockchain-Projekte/Plattformen, deren Coin/Token lediglich eine Funktion darin übernimmt.

Die einzigen "Krypto-Leute", die ich persönlich kenne, haben allesamt ganz oder teilweise in Alts investiert, zum einen weil der BTC-Zug für Normalsterbliche eben abgefahren ist, zum anderen, weil sie von anderen Coins wirklich überzeugt sind. Sie konnten sich vielleicht noch 0.01 oder 0.1 BTC kaufen und streuen den Rest auf Altcoins. Ich war selbst schon ganz borniert und wollte nichts davon wissen, aber sie haben mich zurecht angesteckt. Natürlich gibt es diese widerlichen pump n dump-Gruppen, Bots, die das Forum zuspammen, FOMO und FUD, aber so manchem Coin spreche ich seine 3,80$ oder 25$ an Wert aufgrund bereits existierender use cases deutlich mehr zu, als dem BTC seine 15.000, während eine Transaktion einen zweistelligen Stunden- oder Dollarbetrag kostet und sein Energieverbrauch das einzige ist, was to da moon geht. Und letzteres Thema ist leider eins, das innerhalb der Szene scheinbar kaum jemanden interessiert.

Wenn es jemanden gibt, der 2018 wirklich liefern muss, dann der BTC als Platzhirsch. Sofern dies geschieht, sehe ich keinen Grund mehr, eine Blase oder einen größeren Absturz zu befürchten und eine ganze Menge an Altcoins wird in die Bedeutungslosigkeit abrutschen.
Falls nicht, kehren ihm viele seiner einst treuen Anhänger früher oder später garantiert den Rücken und sagen thanks for all the fish; aus ideellen oder finanziellen Gründen. Investment-Geier ziehen dann ohnehin weiter und der BTC fristet sein weiteres Dasein als Dino unter den Coins irgendwo zwischen Rank 5 und 25.

Tot wäre er deshalb nicht, aber statt einer Blase wäre ein Traum geplatzt für viele, die in ihm einen inneren Wert sahen. Ich als Mini-Hodler zähle mich jedenfalls dazu und hoffe, dass die Nachrichtenlage rund um den Bitcoin sich irgendwann nicht mehr nur auf nervige Forks, intrigante Crypto-Kriege, seinen exorbitanten Stromverbrauch oder die tausendste Warnung irgendeiner Finanzaufsichtsbehörde beschränkt, die keiner nach ihrer Meinung gefragt hat.

Sofern sich seine Performance verbessert und er gar durch Kursstabilität als Zahlungsmittel auch für Händler alltagstauglich wird, werde ich hingegen garantiert nicht all out gehen, egal wie er gegenüber anderen Coins dasteht.
mezzomix
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2422
Merit: 1198


View Profile
January 04, 2018, 02:47:25 PM
 #68968

Klar ist sehr viel “Shit” im Markt, aber unter den 1500 Coins duerften sich durchaus 10-20 Coins finden lassen, die auch in Zukunft eine Daseinsberechtigung haben.

Die gehen in der Masse unter. Und meine Frage, die niemals ordentlich beantwortet wird: Warum haben diese "klugen Köpfe" keine Sidechain gemacht. Wären sie so klug, dann wüssten sie, dass einheitliche Schnittstellen eine Wert liefern und nicht ein babylonischen wirrwarr.

Jeder Trader weiß von der Existenz der gelockten Coins und kann diese Tatsache in seine Valuation einbeziehen.
Das ist eine gewagte Aussage - vor allem im Moment, wo man gar keine Zeit mehr hat sich zu informieren, weil dann der Pumptrain schon den Bahnhof verlassen haben kann Grin

Richtig. In den meisten Fällen finden man nicht oder nur schwer genau Informationen dazu. Ich habe bei einigen System schon erstaunlichen Aufwand betrieben, um an diese Fundamentaldaten heranzukommen. Aus gutem Grund - diese Information könnte die abgezockten Schafe nämlich verunsichern!
bitcoinminer42
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1820
Merit: 1168


notorious shrimp!


View Profile WWW
January 04, 2018, 03:08:50 PM
 #68969

Als Gewinner sehe ich die Altcoins/Projekte, die als erstes ein fertiges Produkt inkl. sinnvollen Einsatz des Tokens (ansonsten wertlos) umsetzen und schnell genug wachsen um konkurrenzlos zu bleiben bzw. einen Markt nutzen der genug Platz für evtl. Konkurrenz erlaubt. Crypto als Zahlungsmittel im Alltag ist da noch deutlich weiter entfernt, als ein Zwischenschritt zur Optimierung von Zahlungsprozessen durch die Tokenisierung sowie die sichere Datenspeicherung und Datenaustausch über die Blockchain.

Das ist doch dieses IOTA-Geschwafel...  Lips sealed warum muss hinter einem Coin ein Projekt stehen? Nur weil hinter Papier eine Notenbank steht Huh

Bleistifte sind auch ein super Produkt und haben sich durchgesetzt... deswegen horte ich aber keine 100.000 davon bei mir zu Hause.
Nein ich kaufe mir die Dinge wenn ich sie benötige...

BTC steht seit 2009 jedermann zur Verfügung, und funktioniert... auch ohne das eine Frontfigur mir erklären muss wie toll es ist die nächste News gerade ansteht und überhaupt alle Investoren scharf drauf sind...  Tongue

Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 04, 2018, 03:12:41 PM
Last edit: January 04, 2018, 03:37:10 PM by Saxnot
 #68970

+1 für Ulrichs Post weiter oben.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie im einem Bitcoin-Forum teilweise so pauschal über Altcoins geurteilt werden kann. Das ist nicht weniger undifferenziert und über den Kamm geschert, als es Autoren reißerischer Artikel wiederum gern mit BTC tun. Bildet sich aus BTC-Hodlern jetzt eine elitäre Clique? Als Anhänger einer gerade mal 9 Jahre alten Technologie wäre das doch ziemlich vermessen. Man sollte auch nicht vergessen, dass hier oft Äpfel mit Birnen verglichen werden. Was da so aus dem Boden sprießt und gedeiht, sind zu großen Teilen nicht einfach Coins, sondern breit aufgestellte Blockchain-Projekte/Plattformen, deren Coin/Token lediglich eine Funktion darin übernimmt.

Die einzigen "Krypto-Leute", die ich persönlich kenne, haben allesamt ganz oder teilweise in Alts investiert, zum einen weil der BTC-Zug für Normalsterbliche eben abgefahren ist, zum anderen, weil sie von anderen Coins wirklich überzeugt sind. Sie konnten sich vielleicht noch 0.01 oder 0.1 BTC kaufen und streuen den Rest auf Altcoins. Ich war selbst schon ganz borniert und wollte nichts davon wissen, aber sie haben mich zurecht angesteckt. Natürlich gibt es diese widerlichen pump n dump-Gruppen, Bots, die das Forum zuspammen, FOMO und FUD, aber so manchem Coin spreche ich seine 3,80$ oder 25$ an Wert aufgrund bereits existierender use cases deutlich mehr zu, als dem BTC seine 15.000, während eine Transaktion einen zweistelligen Stunden- oder Dollarbetrag kostet und sein Energieverbrauch das einzige ist, was to da moon geht. Und letzteres Thema ist leider eins, das innerhalb der Szene scheinbar kaum jemanden interessiert.

Wenn es jemanden gibt, der 2018 wirklich liefern muss, dann der BTC als Platzhirsch. Sofern dies geschieht, sehe ich keinen Grund mehr, eine Blase oder einen größeren Absturz zu befürchten und eine ganze Menge an Altcoins wird in die Bedeutungslosigkeit abrutschen.
Falls nicht, kehren ihm viele seiner einst treuen Anhänger früher oder später garantiert den Rücken und sagen thanks for all the fish; aus ideellen oder finanziellen Gründen. Investment-Geier ziehen dann ohnehin weiter und der BTC fristet sein weiteres Dasein als Dino unter den Coins irgendwo zwischen Rank 5 und 25.

Tot wäre er deshalb nicht, aber statt einer Blase wäre ein Traum geplatzt für viele, die in ihm einen inneren Wert sahen. Ich als Mini-Hodler zähle mich jedenfalls dazu und hoffe, dass die Nachrichtenlage rund um den Bitcoin sich irgendwann nicht mehr nur auf nervige Forks, intrigante Crypto-Kriege, seinen exorbitanten Stromverbrauch oder die tausendste Warnung irgendeiner Finanzaufsichtsbehörde beschränkt, die keiner nach ihrer Meinung gefragt hat.

Sofern sich seine Performance verbessert und er gar durch Kursstabilität als Zahlungsmittel auch für Händler alltagstauglich wird, werde ich hingegen garantiert nicht all out gehen, egal wie er gegenüber anderen Coins dasteht.


Man muss den Bitcoin als Einheit sehen, der aus 100 Mio Satoshi besteht. 1 Satoshi-Coin hält gerade einmal den Wert von 0,00012 €. Besitzt du nun 100 Mio Satoshi-Coins, erscheinen 12k € ja nicht mehr viel. Bitcoin könnte dieses Jahr theoretisch schon über 300k steigen. Den 1. Platz könnte er durchaus dieses Jahr (zumindest zeitweise) verlieren.

Als Gewinner sehe ich die Altcoins/Projekte, die als erstes ein fertiges Produkt inkl. sinnvollen Einsatz des Tokens (ansonsten wertlos) umsetzen und schnell genug wachsen um konkurrenzlos zu bleiben bzw. einen Markt nutzen der genug Platz für evtl. Konkurrenz erlaubt. Crypto als Zahlungsmittel im Alltag ist da noch deutlich weiter entfernt, als ein Zwischenschritt zur Optimierung von Zahlungsprozessen durch die Tokenisierung sowie die sichere Datenspeicherung und Datenaustausch über die Blockchain.
Es gewinnt der Coin mit der besten Marketing Abteilung meiner Meinung nach, auch wenn ich es nicht glauben wollte aber es ist so. Sehe ich jeden Tag bei dem Byteball-Projekt, da hilft das ganze Entwickeln nichts wenn das Marketing nicht passt. Die größten Profit-Sprünge macht man mit kleinen Coins die tot sind wo paar Kiddies pump und dump schreien. Ich fass mir jeden Tag an den Kopf aber das ist die Realität, ich glaub man könnte sogar die Repositories auf Github löschen und die Nodes vom Netz nehmen und die Leute würden dennoch kaufen. 0.1BTC in irgendein beliebigen Shitcoin stecken der noch nicht durch die Decke gegangen ist und garantiert hat man die nächste Woche 0.5 oder mehr BTC, irre! Grin

Der Bitcoin an sich profitiert nur von den Trading Paaren der Börsen, bei dem würde keiner mehr investieren wenn er nicht müsste, aber oftmals müssen alle durch den Bitcoin durch wenn sie in die Altcoins wollen. Von welcher Seite man es auch sieht, der Bitcoin mit den Alts bietet einen netten Hebel, positiv wie negativ.

Bei den ganzen Coins sieht doch kein Schwein mehr durch, 2014/15 hatte ich eigentlich noch alle recht gut im Blick. Seit aber hier jeden Tag was neues kommt hab ich es aufgegeben und murks nur noch mit meinen bekannten Coins rum, ist einfach zuviel selbst für jemanden der sich eigentlich gern damit beschäftigt. Oder ich bin schon alt geworden, das kann natürlich auch sein  Cheesy

Freier Markt und Preisstabilität passt nicht zusammen und wird wohl nie funktionieren grad bei den CryptoCoins.  Wink Wer würde einen Coin halten der kursstabil läuft wenn drum rum die coins mit 100-500% davon laufen, also ich nicht.

Limx Dev
Copper Member
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1904
Merit: 1325



View Profile
January 04, 2018, 03:45:35 PM
 #68971

+1 für Ulrichs Post weiter oben.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie im einem Bitcoin-Forum teilweise so pauschal über Altcoins geurteilt werden kann. Das ist nicht weniger undifferenziert und über den Kamm geschert, als es Autoren reißerischer Artikel wiederum gern mit BTC tun. Bildet sich aus BTC-Hodlern jetzt eine elitäre Clique? Als Anhänger einer gerade mal 9 Jahre alten Technologie wäre das doch ziemlich vermessen. Man sollte auch nicht vergessen, dass hier oft Äpfel mit Birnen verglichen werden. Was da so aus dem Boden sprießt und gedeiht, sind zu großen Teilen nicht einfach Coins, sondern breit aufgestellte Blockchain-Projekte/Plattformen, deren Coin/Token lediglich eine Funktion darin übernimmt.

Die einzigen "Krypto-Leute", die ich persönlich kenne, haben allesamt ganz oder teilweise in Alts investiert, zum einen weil der BTC-Zug für Normalsterbliche eben abgefahren ist, zum anderen, weil sie von anderen Coins wirklich überzeugt sind. Sie konnten sich vielleicht noch 0.01 oder 0.1 BTC kaufen und streuen den Rest auf Altcoins. Ich war selbst schon ganz borniert und wollte nichts davon wissen, aber sie haben mich zurecht angesteckt. Natürlich gibt es diese widerlichen pump n dump-Gruppen, Bots, die das Forum zuspammen, FOMO und FUD, aber so manchem Coin spreche ich seine 3,80$ oder 25$ an Wert aufgrund bereits existierender use cases deutlich mehr zu, als dem BTC seine 15.000, während eine Transaktion einen zweistelligen Stunden- oder Dollarbetrag kostet und sein Energieverbrauch das einzige ist, was to da moon geht. Und letzteres Thema ist leider eins, das innerhalb der Szene scheinbar kaum jemanden interessiert.

Wenn es jemanden gibt, der 2018 wirklich liefern muss, dann der BTC als Platzhirsch. Sofern dies geschieht, sehe ich keinen Grund mehr, eine Blase oder einen größeren Absturz zu befürchten und eine ganze Menge an Altcoins wird in die Bedeutungslosigkeit abrutschen.
Falls nicht, kehren ihm viele seiner einst treuen Anhänger früher oder später garantiert den Rücken und sagen thanks for all the fish; aus ideellen oder finanziellen Gründen. Investment-Geier ziehen dann ohnehin weiter und der BTC fristet sein weiteres Dasein als Dino unter den Coins irgendwo zwischen Rank 5 und 25.

Tot wäre er deshalb nicht, aber statt einer Blase wäre ein Traum geplatzt für viele, die in ihm einen inneren Wert sahen. Ich als Mini-Hodler zähle mich jedenfalls dazu und hoffe, dass die Nachrichtenlage rund um den Bitcoin sich irgendwann nicht mehr nur auf nervige Forks, intrigante Crypto-Kriege, seinen exorbitanten Stromverbrauch oder die tausendste Warnung irgendeiner Finanzaufsichtsbehörde beschränkt, die keiner nach ihrer Meinung gefragt hat.

Sofern sich seine Performance verbessert und er gar durch Kursstabilität als Zahlungsmittel auch für Händler alltagstauglich wird, werde ich hingegen garantiert nicht all out gehen, egal wie er gegenüber anderen Coins dasteht.


Man muss den Bitcoin als Einheit sehen, der aus 100 Mio Satoshi besteht. 1 Satoshi-Coin hält gerade einmal den Wert von 0,00012 €. Besitzt du nun 100 Mio Satoshi-Coins, erscheinen 12k € ja nicht mehr viel. Bitcoin könnte dieses Jahr theoretisch schon über 300k steigen. Den 1. Platz könnte er durchaus dieses Jahr (zumindest zeitweise) verlieren.

Als Gewinner sehe ich die Altcoins/Projekte, die als erstes ein fertiges Produkt inkl. sinnvollen Einsatz des Tokens (ansonsten wertlos) umsetzen und schnell genug wachsen um konkurrenzlos zu bleiben bzw. einen Markt nutzen der genug Platz für evtl. Konkurrenz erlaubt. Crypto als Zahlungsmittel im Alltag ist da noch deutlich weiter entfernt, als ein Zwischenschritt zur Optimierung von Zahlungsprozessen durch die Tokenisierung sowie die sichere Datenspeicherung und Datenaustausch über die Blockchain.
Es gewinnt der Coin mit der besten Marketing Abteilung meiner Meinung nach, auch wenn ich es nicht glauben wollte aber es ist so. Sehe ich jeden Tag bei dem Byteball-Projekt, da hilft das ganze Entwickeln nichts wenn das Marketing nicht passt. Die größten Profit-Sprünge macht man mit kleinen Coins die tot sind wo paar Kiddies pump und dump schreien. Ich fass mir jeden Tag an den Kopf aber das ist die Realität, ich glaub man könnte sogar die Repositories auf Github löschen und die Nodes vom Netz nehmen und die Leute würden dennoch kaufen. 0.1BTC in irgendein beliebigen Shitcoin stecken der noch nicht durch die Decke gegangen ist und garantiert hat man die nächste Woche 0.5 oder mehr BTC, irre! Grin

Der Bitcoin an sich profitiert nur von den Trading Paaren der Börsen, bei dem würde keiner mehr investieren wenn er nicht müsste, aber oftmals müssen alle durch den Bitcoin durch wenn sie in die Altcoins wollen. Von welcher Seite man es auch sieht, der Bitcoin mit den Alts bietet einen netten Hebel, positiv wie negativ.

Bei den ganzen Coins sieht doch kein Schwein mehr durch, 2014/15 hatte ich eigentlich noch alle recht gut im Blick. Seit aber hier jeden Tag was neues kommt hab ich es aufgegeben und murks nur noch mit meinen bekannten Coins rum, ist einfach zuviel selbst für jemanden der sich eigentlich gern damit beschäftigt. Oder ich bin schon alt geworden, das kann natürlich auch sein  Cheesy

Freier Markt und Preisstabilität passt nicht zusammen und wird wohl nie funktionieren grad bei den CryptoCoins.  Wink Wer würde einen Coin halten der kursstabil läuft wenn drum rum die coins mit 100-500% davon laufen, also ich nicht.

Das ist ein super Statement. Genau das beobachte ich auch schon seit Wochen. Ich hoffe die lernkurve wird für manche Investoren und Glücksritter nicht zu steil.

Best Grüße Christian

Bitcore BTX - Bitsend BSD - Bitloud BTDX - Megacoin MΣC
bitcoincidence
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 1162
Merit: 441


goodbye sweetest cat of em all


View Profile
January 04, 2018, 04:01:37 PM
Last edit: January 04, 2018, 04:23:17 PM by bitcoincidence
 #68972

Ich wiederhole mich hier zwar, glaub ich, aber ganz grundsätzlich krankt doch das ganze ICO und Coinsystem daran, dass man keine Anteile an Firmen und damit Anteile an zukünftigen Gewinnen aus z.B. der Technologie hinter den Kryptos erwirbt sondern "nur" virtuelle Münzen die jederzeit wertlos werden können, z.B. wenn sich die Dev-Teams von google oder amazon aufkaufen lassen.

Man ist im Grunde genommen rechtloser und unbeteiligter Investor UND Betatester und weit davon entfernt einer jener glücklichen Narren zu sein, die früh Aktien von google oder apple gekauft haben und heute dadurch einen Anteil an deren weltweiter Dominanz haben.

Was das globale virtuelle bezahlen mit Open-Source Kryptocoins angeht sehe ich eher dunkelschwarz.
Da schlägt irgendwann  "das Kapital" zu und übernimmt den Laden mit der ganzen politischen und regulatorischen Macht die hinter ihnen steht.
Und Krypto 2.0 ist dann irgendeine Schweine-Blockchain die auf den Servern der NSA liegt und auf die das Finanzamt und die Geheimdienste Zugriff haben.
Im Grunde genommen basteln wir wahrscheinlich gerade  an einem weiteren Baustein der "Totalen Kontrolle" mit und planen gerade unser eigenes bargeldloses zukünftiges Gefängnis - bauen werden es dann andere.

Bei Bitcoin sehe ich da für mich immerhin noch einen Wert als weitere Assetklasse im Portfolio und als hoffentlich einigermassen wertstabile Fluchtwährung die man hoffentlich nie brauchen wird. Wobei meine dystopische Seite da auch keine Zukunft sieht. Wenn gierige Miner das Ding schon fast unbrauchbar kriegen  schaffen die Gegner der Zukunft das auch.

Aber einen Altcoin-Popcorn Gewinngenerator habe ich gerad auch am Laufen und viel Freude daran  Grin

“I refuse to join any club that would have me as a member” G. Marx
Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 04, 2018, 04:56:26 PM
 #68973

Ich wiederhole mich hier zwar, glaub ich, aber ganz grundsätzlich krankt doch das ganze ICO und Coinsystem daran, dass man keine Anteile an Firmen und damit Anteile an zukünftigen Gewinnen aus z.B. der Technologie hinter den Kryptos erwirbt sondern "nur" virtuelle Münzen die jederzeit wertlos werden können, z.B. wenn sich die Dev-Teams von google oder amazon aufkaufen lassen.

Man ist im Grunde genommen rechtloser und unbeteiligter Investor UND Betatester und weit davon entfernt einer jener glücklichen Narren zu sein, die früh Aktien von google oder apple gekauft haben und heute dadurch einen Anteil an deren weltweiter Dominanz haben.

Was das globale virtuelle bezahlen mit Open-Source Kryptocoins angeht sehe ich eher dunkelschwarz.
Da schlägt irgendwann  "das Kapital" zu und übernimmt den Laden mit der ganzen politischen und regulatorischen Macht die hinter ihnen steht.
Und Krypto 2.0 ist dann irgendeine Schweine-Blockchain die auf den Servern der NSA liegt und auf die das Finanzamt und die Geheimdienste Zugriff haben.
Im Grunde genommen basteln wir wahrscheinlich gerade  an einem weiteren Baustein der "Totalen Kontrolle" mit und planen gerade unser eigenes bargeldloses zukünftiges Gefängnis - bauen werden es dann andere.

Bei Bitcoin sehe ich da für mich immerhin noch einen Wert als weitere Assetklasse im Portfolio und als hoffentlich einigermassen wertstabile Fluchtwährung die man hoffentlich nie brauchen wird. Wobei meine dystopische Seite da auch keine Zukunft sieht. Wenn gierige Miner das Ding schon fast unbrauchbar kriegen  schaffen die Gegner der Zukunft das auch.

Aber einen Altcoin-Popcorn Gewinngenerator habe ich gerad auch am Laufen und viel Freude daran  Grin

Da krankt gar nichts, das ist nur der pure Freie Markt, so ist das ohne Regulierungen. Ich seh da auch keinen gesunden Crash mehr kommen der uns auf ein rationales Niveau befördert ganz im Gegenteil, bevor der Staat ganz massiv und ohne Rücksicht auf Verluste einschreitet potenziert sich das munter weiter mit Gewinnen jenseits von gut und böse. Das meiste spielt aber eh nur auf den Börsen ab. Gibt ja nicht mal eine Plattform wo man sich lokal für sowas organisieren kann ohne das gleich Anzeigen gelöscht oder unterbunden werden. localbitcoins fand ich damals richtig spitze.

Fci_2
Member
**
Offline Offline

Activity: 155
Merit: 16


View Profile
January 04, 2018, 05:04:01 PM
 #68974

Das waren jetzt einige interessante Statements, fand ich durchaus überzeugend! Kein Widerspruch, solange man eben jeden Coin für sich betrachtet.

Die meisten Altcoins werden sicher im Moment als Geldmaschine benutzt, da schließe ich mich nicht aus. Aber ich persönlich investiere nur in Projekte, an deren Sinnhaftigkeit ich glaube und bei denen ich mich freue/freuen würde, dass/wenn sie zur Anwendung kommen. Wenn am Ende eine dicke Firma daraus wächst und die Coins belanglos werden, meinetwegen. Dann war es eine win-win-Situation. Wir treffen mit jedem Apfel Kaufentscheidungen, die nicht minder weitreichend sind. Es muss ja nicht gleich der Trump-Coin sein  Grin

Zurück zum Bitcoin: Sinnhaftigkeit der Altcoins hin oder her, deren Markt hat dem Bitcoin wie auch dem Ether eine weitere Bedeutung als Transfer-Währung verliehen, die mir lange nicht bewusst war. Wie oben schon erwähnt kommt man praktisch nicht an einem der beiden vorbei. Ich frage mich, ob sich das möglicherweise sogar wertstabilisierend auf den Kurs auswirkt. Kleinvieh macht schließlich auch Mist und das Volumen, das allein für den Kauf oder Verkauf von Altcoins auf den Exchanges gehandelt wird, dürfte nicht unwesentlich sein.
BlackFlag
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 874
Merit: 511



View Profile
January 04, 2018, 05:35:46 PM
 #68975

Zurück zum Bitcoin: Sinnhaftigkeit der Altcoins hin oder her, deren Markt hat dem Bitcoin wie auch dem Ether eine weitere Bedeutung als Transfer-Währung verliehen, die mir lange nicht bewusst war. Wie oben schon erwähnt kommt man praktisch nicht an einem der beiden vorbei. Ich frage mich, ob sich das möglicherweise sogar wertstabilisierend auf den Kurs auswirkt. Kleinvieh macht schließlich auch Mist und das Volumen, das allein für den Kauf oder Verkauf von Altcoins auf den Exchanges gehandelt wird, dürfte nicht unwesentlich sein.

genau da wird BTC zu dem was es sein soll, einem Zahlungsmittel
Würde den Umsatz der daraus einhergeht nicht unterschätzen wenn man sieht wie die Alt´s gerade steigen.
Sehe dies auch als Puffer für den großen Dump.

...
ShadowBJ21
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 82
Merit: 1


View Profile
January 04, 2018, 05:38:08 PM
 #68976

Beim Bitcoin stell ich mir halt langsam wirklich die Frage der Sinnhaftigkeit (egal ob als Zahlungsmittel oder Spekulationsobjekt). Wenn ich aktuell zwischen EUR 7-16 für eine Transaktion bezahle, dann muss es sich schon um sehr viele BTC's handeln.

Dagegen kostet bei Ethereum eine Transaktion ca. EUR 0,60. Vielleicht einer der Gründe warum Ethereum seit Jahres Anfang in einem stetigen Aufwind ist während der Bitcoin doch etwas auf der Stelle tritt.
d5000
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2646
Merit: 2111


Decentralization Maximalist


View Profile
January 04, 2018, 05:49:18 PM
 #68977

Klar ist sehr viel “Shit” im Markt, aber unter den 1500 Coins duerften sich durchaus 10-20 Coins finden lassen, die auch in Zukunft eine Daseinsberechtigung haben.

Die gehen in der Masse unter. Und meine Frage, die niemals ordentlich beantwortet wird: Warum haben diese "klugen Köpfe" keine Sidechain gemacht. Wären sie so klug, dann wüssten sie, dass einheitliche Schnittstellen eine Wert liefern und nicht ein babylonischen wirrwarr.
Das sehe ich anders. Aus mindestens 4 Gründen:
1) gibt es bisher keine funktionierende, nicht-zentralisierte "pegged Sidechain"-Technologie bei Bitcoin - Drivechain wurde ja von den Core-Entwicklern abgelehnt.
2) sollte sich der Wert eines Coins aus seinem Ökosystem und seiner eigenen Funktionalität ergeben. Ein schlechter Coin sollte auch abschmieren können. Nehmen wir mal an, irgend ein Coin wurde als pegged Bitcoin-Sidechain programmiert und es wird plötzlich ein Fehler entdeckt, der das ganze Konzept zunichte macht, oder noch schlimmer - ein Entwickler "scammt" eine Menge User und zieht davon Wert ab. Dann würde der Coin auch Bitcoin mit runterziehen.
3) Es gibt keine moralische, geschweige denn technische oder gar rechtliche Verpflichtung für Altcoin-Entwickler dazu, sich sozusagen vor den Bitcoin-Early-Adoptern zu "verbeugen" und ihnen sozusagen noch mehr Geld (bzw. Wert) zuzuscheffeln. Die Bitcoin-Early-Adopter hatten zum großen Teil auch nur Glück oder sind aus reiner Gier eingestiegen, genau wie die Altcoin-Early-Adopter. Manchmal habe ich das Gefühl, was einige Bitcoin-Maximalisten wirklich wollen, ist zum Adel des 21. Jahrhunderts zu werden. Roll Eyes
4) Gerade um zu verhindern, dass die Bitcoiner zu einem konservativen, lahmen Adel werden, ist es sinnvoll, wenn ihnen sozusagen "Feuer unter dem Hintern" von Konkurrenzprojekten gemacht wird. Diese müssen damit auch mit dem Wertsystem von Bitcoin konkurrieren. Nur dann gibt es genug Druck, weiterhin bestehen zu müssen.

Ich hoffe, dass Bitcoin weiterhin eine führende Rolle einnimmt, da es bisher das beste der ganzen Coinprojekte ist. Aber ein Monopol wäre mir genauso zuwider wie es mir bei Facebook/Whatsapp und Google ist. Und einheitliche Schnittstellen kann man auch zwischen unterschiedlichen "Wertsystemen" aufbauen (siehe Atomic Swaps.)

Saxnot
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 350
Merit: 130


Taschen leer neue Blockchain her


View Profile
January 04, 2018, 05:52:07 PM
 #68978

Zurück zum Bitcoin: Sinnhaftigkeit der Altcoins hin oder her, deren Markt hat dem Bitcoin wie auch dem Ether eine weitere Bedeutung als Transfer-Währung verliehen, die mir lange nicht bewusst war. Wie oben schon erwähnt kommt man praktisch nicht an einem der beiden vorbei. Ich frage mich, ob sich das möglicherweise sogar wertstabilisierend auf den Kurs auswirkt. Kleinvieh macht schließlich auch Mist und das Volumen, das allein für den Kauf oder Verkauf von Altcoins auf den Exchanges gehandelt wird, dürfte nicht unwesentlich sein.

genau da wird BTC zu dem was es sein soll, einem Zahlungsmittel
Würde den Umsatz der daraus einhergeht nicht unterschätzen wenn man sieht wie die Alt´s gerade steigen.
Sehe dies auch als Puffer für den großen Dump.
Keine Ahnung wie ihr das macht aber ich transferiere bestimmt schon seit zwei Jahren nix mehr mit Bitcoin. Zwischen Börsen kommen die Alts zum Einsatz die schnell und billig sind. DOGE zB. eignet sich schon seit jeher dazu wunderbar + heut die vielen anderen Coins. Transfer-Währung Bitcoin wäre dann nur maximal auf den Börsen zwischen den Trades, da wird aber nie was real verschoben sondern nur umgebucht in einer Datenbank mit dem Kürzel Bitcoin.  Wink
Transferiert ihr echt noch in bitcoin? Warum? Wirklich erst gemeinte Frage. Das Risiko das was stecken bleibt ist mir eindeutig zu hoch zwischen den Börsen. Wenn es schnell und billig wäre würde ich auch bitcoin wieder nutzen nur ich kann keine Stunden auf irgendeinen Eingang warten, da ist der Kurs schon wieder im Keller oder hängt im Mond Cool

doc12
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1284
Merit: 1042


View Profile
January 04, 2018, 06:14:38 PM
Last edit: January 04, 2018, 06:43:44 PM by doc12
 #68979

Beim Bitcoin stell ich mir halt langsam wirklich die Frage der Sinnhaftigkeit (egal ob als Zahlungsmittel oder Spekulationsobjekt). Wenn ich aktuell zwischen EUR 7-16 für eine Transaktion bezahle, dann muss es sich schon um sehr viele BTC's handeln.

Dagegen kostet bei Ethereum eine Transaktion ca. EUR 0,60. Vielleicht einer der Gründe warum Ethereum seit Jahres Anfang in einem stetigen Aufwind ist während der Bitcoin doch etwas auf der Stelle tritt.

Jo daher ist die ether blockchain auch schon fast 450GB groß. Bitcoin ist teuer weil es die sicherste Blockchain ist und meisten genutzt wird. Andere coins würden genau die gleichen Probleme haben, wenn sie an ihrer Kapazitätsgrenze laufen würden ( ausgenommen sowas wie ripple, was ja bekanntlich kein cryptocoin ist). Die Kapazitätsgrenze lässt sich aber aus vielfältigen Gründen nicht beliebig erhöhen, sonst hätte man es schon lange gemacht. Blockvergrößerung würde nur für einige Woche für niedrige Fees sorgen, dann hätte man das gleiche Problem wie vorher und dafür einen Hardfork durchziehen ist nicht sinnvoll.

Blockchains lassen sich einfach nicht sinnvoll auf globalen Maßstab onchain skalieren da man hier an einem Punkt mit exponentiellen Wachstum zu tun hat und da ist es egal ob der coin 1, 8 oder 50 MB Blockgröße hat. Daher ist lightning und ähnliches die einzig sinnvolle Lösung Bitcoin fit für globale Nutzung zumachen. Um die selbe Kapazität zu erreichen müssten die Blöcke mehrere GB groß sein und das ist ja wohl einleuchtend, dass das dezentral nicht machbar ist.

Ich gehe jede Wette, dass die miner (insbesondere hier Herr wu und Freunde) bereits nach einem Monat dafür sorgen wurden, dass die 2mb Blöcke wieder schon voll sind. Warum sollte denn gerade die miner an niedrigen Fees interessiert sein???

Man muss sich damit abfinden, Bitcoin onchain Transaktionen werden nie wieder billig, eher werden sie in die dreistelligen Beträge gehen und die Chainauslastung wird trotzdem 100% sein. Daten sind das Gold der Zukunft und ein Eintrag in die manipulationssicherte Datenbank der Welt wird nicht günstig. Nebenbei bemerkt ist es egtl nicht sinnvoll die Kosten in Dollar auszudrucken, bezahlt wird mit Satoshi und sogesehen sind die Kosten eigentlich gar nicht so hoch gestiegen.

Man sollte die Zeit jetzt nutzen und seine Outputs in möglichst wenige segwit outputs umschichten, solange es noch nicht zu teuer ist.
lame.duck
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 1270
Merit: 1000


View Profile
January 04, 2018, 07:13:25 PM
 #68980

genau da wird BTC zu dem was es sein soll, einem Zahlungsmittel
Würde den Umsatz der daraus einhergeht nicht unterschätzen wenn man sieht wie die Alt´s gerade steigen.
Sehe dies auch als Puffer für den großen Dump.

Nö, das ist derzeit nur  eine Notlösung weil viele Exchanges kein Fiat  Handlen  können oder wollen. Manch ein System führt dann  gleich noch eien weitere Zwischenwährung ein. Aber LTC, ETH usw machens vor, aus dem Nie nix anderes als BTC ist bei   einigen Dienstleistern  ein machen wir und bei anderen  ein  wenn und wann geworden.

Und wie schon  in der Presse vermutet, sobald die aktuelle Cryptoclientel merkt das sie nur verluste macht erledigt sich das von allein.
Pages: « 1 ... 3399 3400 3401 3402 3403 3404 3405 3406 3407 3408 3409 3410 3411 3412 3413 3414 3415 3416 3417 3418 3419 3420 3421 3422 3423 3424 3425 3426 3427 3428 3429 3430 3431 3432 3433 3434 3435 3436 3437 3438 3439 3440 3441 3442 3443 3444 3445 3446 3447 3448 [3449] 3450 3451 3452 3453 3454 3455 3456 3457 3458 3459 3460 3461 3462 3463 3464 3465 3466 3467 3468 3469 3470 3471 3472 3473 3474 3475 3476 3477 3478 3479 3480 3481 3482 3483 3484 3485 3486 3487 3488 3489 3490 3491 3492 3493 3494 3495 3496 3497 3498 3499 ... 4557 »
  Print  
 
Jump to:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!